Zweites Relegationsspiel - HSV gegen Hertha BSC - am 23. Mai 2022

Und? Was meint ihr? Wollen die Berliner jetzt auch mitspielen? Am letzten Donnerstag wirkten sie geradezu paralysiert. Kann mir nicht vorstellen, dass Hertha noch einmal so einen schwachen Auftritt hinlegen wird. Zudem ist Santiago Ascacibar wieder dabei. Er soll das Aufbauspiel des HSV im Mittelfeld zerstören. Außerdem  wird Felix Magath wohl Kevin-Prince Boateng in den Kampf schicken. Auch so eine Kante mit besonderen Fähigkeiten.

Hoffentlich lassen sich die Rothosen nicht mehr die "Butter vom Brot" nehmen. Die 50 000 HSV Fans im Stadion müssen alles geben und ihre Mannschaft zum Erfolg tragen. Es wird eine hammerharte Aufgabe. Mein Wunsch an das Universum: Der HSV möge mit 3:1 gewinnen. 😊

BITTER! Es ist leider genauso gekommen, wie von mir befürchtet. Der "alte Fuchs" FELIX MAGATH hat am letzten Wochenende "Prince Boateng" mit ins Boot geholt und gemeinsam haben sie die Berliner Aufstellung ausbaldowert. Herausgekommen ist eine Mannschaft, die leider dem HSV am Montagabend überlegen war und verdient mit 2:0 gewonnen hat. Entscheidende Hertha Akteure: Marvin Plattenhardt (wunderbarer Eckball zum 1:0 durch Boyata bereits in der 4. Spielminute und direkt verwandelter Freistoss zum entscheidenden 2:0 in der 63. Spielminute), Boateng und Ascacibar.

Beim HSV zeigten leider erneut entscheidende Spieler unterdurchschnittliche Form. Denke hier besonders an KITTEL, JATTA und auch Torwart HEUER-FERNANDES, der sich beim 0:2 düpieren ließ. Da stand er falsch. Schade.

Tja, liebe Freunde. Alles sehr traurig. Der HSV hat es eben versäumt, wie bereits erwähnt, dem angeschossenen Berliner Bären am letzten Donnerstag den "Blattschuss" zu versetzen. So taumelte er nach Hamburg, stellte sich neu auf und agierte wie der berüchtigte angeschlagene Boxer. Er kam gefährlich zurück.

Nicht eine einzige echte hundertprozentige Torchance hatten die Rothosen. Ein GLATZEL konnte nie in Szene gesetzt werden. Das Spiel am Montag wirkte so, als wenn der HSV auch noch weitere 90 Minuten hätte kicken können, ein Treffer wäre nicht gefallen.

Herzlichen Glückwunsch FELIX MAGATH. Du hast es wieder allen gezeigt. Wie schon insbesondere 1983 als Spieler und auf deinen zahlreichen Trainerstationen in den folgenden Jahren. Jetzt drücke bitte dem HSV die Daumen, dass wir es in der nächsten Saison schaffen, ins Oberhaus des deutschen Fußballs zurückzukehren.

Hoffentlich bleiben jetzt viele selbsternannte "Experten" bei den Rothosen ruhig und lassen insbesondere Trainer TIM WALTER weiterarbeiten. Beim HSV weiß man ja nie...

So - den - allerdings befürchteten  - Schock muss ich erstmal verdauen. Melde mich in den nächsten Tagen aber noch einmal mit einer Einordnung der vergangenen Spielzeit und einem Ausblick. Für Euch trotz allem eine schöne Woche und bis bald. Tschüss. 😢


Norwich City gegen TOTTENHAM HOTSPUR am 22. Mai 2022

Einen so spannenden und auch erfolgreichen Monat Mai gab es lange nicht mehr. Überall sind noch die "Lieblinge" in der Verlosung und können Großes erreichen.

Dem VfB LÜBECK ist gestern - wenn auch knapp - schon der Einzug in die erste Runde des DFB-Pokal gelungen. Heute kann TOTTENHAM in die Champions League einziehen. Gegen den Tabellenletzten Norwich sollte ein einziger Punkt drin sein. Dieser reicht aufgrund des besseren Torverhältnisses zu Arsenal London. Der HSV kann morgen eine ganze Stadt - bis auf einen kleinen Stadtteil - glücklich machen. Im Eishockey (schaut ihr da auch hin?) sieht es bei der Weltmeisterschaft in Finnland ebenfalls klasse aus. Bisher haben wir nur gegen Kanada verloren, ansonsten jeden Begegnung gewonnen. Heute geht es gegen Kasachstan um 15.20 Uhr. SPORT 1 überträgt live. Und auch in der Bezirksliga Hamburg ist es noch spannend. Der TSV SASEL II ist der beste ZWEITE aller 5 Bezirksligen. Sollte eine Mannschaft verzichten in der Landesliga zu kicken, würden die Männer von Coach SAM WEINSHEIMER zur neuen Saison aufrücken. Verdient hätten sie es allemal.

Gut. Jetzt noch 6 Stunden und die SPURS ziehen in die Champions League ein. Und dann vielleicht gegen Frankfurt (Herzlichen Glückwunsch zum Sieg in der Europa League), Bayern, Dortmund, Leverkusen oder Leipzig. 

Von wegen TOTTENHAM reicht ein Punkt. Die SPURS ließen mal heute aber auch überhaupt nichts Anbrennen und gewannen in Norwich mit 5:0. Tore: Zweimal KULUSEVSKI, zweimal SON und einmal HARRY KANE. Klasse Geschichte zudem: HEUNG-MIN SON sicherte sich mit 23 Saisontreffern den "goldenen Schuh" für den besten Torjäger! Allerdings zusammen mit Mo Salah vom FC Liverpool. Die Männer von Jürgen Klopp wurden Vizemeister. Den Titel sicherte sich Manchester City mit einem 3:2 über Aston Villa.

So - jetzt seid ihr im Bilde. Aber alles verblasst gegenüber der Hochspannung die in Hamburg herrscht. Noch 24 Stunden, dann brennt im Volkspark die Hütte. Einen schönen Sonntag für Euch und bis gleich! 


Endspiele im Länderpokal - ALTONA 93 gegen Teutonia 05 und TSB Flensburg gegen den VfB LÜBECK am 21. Mai 2022

Ein Höhepunkt jagt im Moment den nächsten. Wie im (Erfolgs-) Rausch geht es durch die Stadien. Heute ist großer Pokal Tag in Deutschland. Eine super Sache, finde ich. Vor allem, da auch die Amateure in den Ländern ihren verdienten Platz in der ARD bekommen.

Den Anfang macht heute ALTONA 93 um 12.15 Uhr. Leider sind sie klarer Außenseiter gegen den Nachbarn aus Ottensen. Der VfB LÜBECK hingegen, ist eindeutiger Favorit gegen den Oberligisten TSB Flensburg. Na ja - der VfB ist auch immer für jede Überraschung gut. In die eine und andere Richtung. Mein Wunsch an das Universum: Der VfB LÜBECK möge mit 4:1 gewinnen. 😘

Was hab ich euch gesagt? Der VfB macht mich wusch! Ach was - der macht mich wahnsinnig! Die Lübecker führen bis zur 81. Minute (!!!) mit 2:0 beim Fünfligisten (!!!) TSB Flensburg, um dann noch 2:2 zu spielen. Häh? Seid ihr doof, oder was? Man du... Also ganz ehrlich. Das ist schwach. Sicher - der VfB war über 90 und dann auch über 120 Minuten das (spiel-) stärkere Team, doch die Flensburger hätten sogar in der 119. Spielminute das 3:2 erzielen können. Oder müssen? Allein vor dem Lübecker Torwart, vergibt der Wikinger von der Förde freistehend. Wahnsinn. Schließlich kommt es zum Elfmeterschießen und dort der VfB das glücklichere Team. Am Ende ein 10:9 "Erfolg" für die Königin der Hanse.

Oha - das hat Nerven gekostet. Trotzdem - Herzlichen Glückwunsch. Und jetzt gegen den HSV in der ersten Runde des DFB-Pokal Ende Juli/ Anfang August. 😉

Oder Teutonia 05 kickt gegen die Rothosen. Die Teutonen haben sich heute Mittag vor über 3000 Zuschauern gegen ALTONA 93 mit 2:1 knapp durchgesetzt. ALTONA ist an seinem äußerst schwachen Defensivspiel gescheitert. Ohne Plan und nur wild, haben die Männer von Trainer Bergmann verteidigt. So ein Verhalten geht gar nicht. Daher brannte es nach jedem hohen Ball im AFC Strafraum lichterloh. Teilweise sah es so aus, als wenn eine Jugend-Mannschaft gegen gestandene Herren-Kicker verteidigt. Das 1:0 für Ottensen gleich nach 2 Minuten. Ein berechtigter Strafstoß, nachdem der Teutonia Spieler einfach umgerissen wurde. Vorher konnte ein normal getretener Freistoß von Teutonia, zweimal von ALTONA nicht verteidigt werden. Das 2:0 schließlich in der 15. Spielminute, nach einem Einwurf der Teutonen. Die Murmel wird abgelegt, hineingeflankt und schließlich steigt "Düzel" von Ottensen einfach hoch und nickt die Kugel ein. Der AFC Kicker steht an sich besser zum Ball und verteidigt nur alibimäßig. Ganz schwaches Abwehrverhalten.

Jetzt dachten sich wohl die Ottenser, die Begegnung sei entschieden. Auf jeden Fall überließen sie ALTONA 93 mehr und mehr die Partie. In der 62. Minute schließlich der absolut verdiente Anschlusstreffer (Schuss aus 16 m durch GUMPERT) für die Männer von der Griegstrasse. Dabei blieb es leider. ALTONA zwar bemüht, doch ohne Durchschlagskraft. Es ist einfach insgesamt keine spielerische Linie erkennbar. Kein Konzept. Und die Abwehrarbeit ist schlecht, unter jeder Kritik. Auch in Halbzeit 2 haben die sich sichtlich zurückhaltenden Teutonen, noch zwei hundertprozentige Möglichkeiten leichtfertig vergeben. Ist einfach so. Das 2:1 daher für Teutonia 05 in Gänze absolut verdient.

O.k. Jetzt heute Abend entspannt das DFB-Pokalfinale (Freiburg gegen Leipzig) gucken und dann schon mal auf morgen freuen. TOTTENHAM auf dem Weg in die CHAMPIONS LEAGUE. Einen schönen Samstag für Euch und bis spätestens in 14 Stunden. Tschüss.


Erstes Relegationsspiel - Hertha BSC gegen den HSV - am 19. Mai 2022

BERLIN! BERLIN! Wir fahren nach BERLIN! Tausende von HSV-Fans machen sich in diesen Stunden auf den Weg in die Deutsche Hauptstadt, um den Kampf der Rothosen zur Rückkehr ins Oberhaus des deutschen Fußballs zu unterstützen. Dort gehört der HSV auch grundsätzlich hin. Doch ein Aufstieg erwiess sich in den letzten Jahren als eine zu große Bürde. Und in den nächsten beiden Partien geht es ausgerechnet gegen Felix Magath. Einer der großen Helden meiner Jugend. 1983 schoss er die Hamburger zum größten Erfolg der Vereinsgeschichte. Europapokal (CL) der Landesmeister. Noch heute liebt Felix seinen HSV. Aber er ist eben zur Zeit Coach bei den Berlinern.

Wie wird der Gegner vorgehen? Zunächst wird es heftige Angriffe auf das Aufbauspiel des HSV geben. Bei Ballbesitz von HEUER-FERNANDES, werden die Berliner sofort mächtig pressen. So wie es Freiburg im DFB-Pokalhalbfinale praktiziert hat. Ziel der Berliner ist es, ein frühes Tor zu erzielen, um das sehr kritische Publikum, auf seine Seite zu ziehen. Sollte hingegen der HSV mit 1:0 in Führung gehen, könnte das fragile Gebäude der Heimmannschaft schon bald in sich zusammenstürzen. Denn die Kluft zwischen Fans und Mannschaft ist in Berlin sehr groß. Eigentlich sind die Anhänger "stinkendsauer" auf ihr Team. Denke da beispielsweise an die Aktion vor einigen Wochen, als die "Fans" die Hertha-Spieler zwangen, nach Spielschluss ihr Trikot auszuziehen! Nach Ansicht der "Ultras" waren die Hertha-Kicker es nicht würdig, das Dress zu tragen. Kann der HSV diese Zwietracht nutzen, gerade auch mit seinen euphorisierten Zuschauern im Rücken, sollte aus dem Auswärtsspiel schnell eine Heimpartie mit erfolgreichem Ausgang werden.

Mein Wunsch an das Universum: Der HSV möge mit 2:1 gewinnen. 😊

So - Ihr Lieben - jetzt noch 13 ungeduldige Stunden und der Wahnsinn kann beginnen! 

Was war denn das für eine Nummer heute? Der HSV hatte eigentlich das ganze Spiel im Griff (56% Ballbesitz, 11:6 Torschüsse und 59 % zu 41% Zweikampfquote), trotzdem gewannen die Rothosen nur mit 1:0 in Berlin. Zudem beschlich einem stets das Gefühl, Hertha BSC kann immer noch zurückkommen. Der HSV hielt die "alte Dame" am Leben. Wieso? Warum? Schade. Nicht verständlich.

Es war gar nicht so, wie von mir Anfangs erwartet. Hertha agierte äußerst zögerlich im eigenen Stadion und der HSV spielte seinerseits ziemlich nervös. Anstatt die Berliner gleich einzuschnüren, kickte der HSV mit langen Bällen, die oft im Nirgendwo landeten. Eigentlich nicht die Spielweise von Trainer TIM WALTER. Wenn doch mal ein Ball auf den agilen JATTA präzise gepasst wurde, machte dieser seine Sache zunächst sehr gut, doch die letzte Aktion geriet äußerst miserabel. Schade. Eine Pausenführung für die Rothosen wäre absolut verdient gewesen. Stattdessen stand es nur Unentschieden.

Im zweiten Spielabschnitt sahen wir schließlich mehr und mehr unseren typisch spielenden HSV. Die Berliner wurden regelrecht hinten eingeschnürt, die heimischen Zuschauer immer leiser und der HSV schoss in der 57. Minute das 1:0. LUDOVIT REIS zieht von links präzise ab und versenkt den Ball im Netz. Den wollte er genauso machen. Egal was die dämlichen TV-Reporter quatschen. In der Folge die Hertha komplett aus der Spur und der HSV mit schönen Szenen im Mittelfeld, doch leider nicht mehr wirklich gefährlich im gegnerischen Strafraum. Da hätte ich wieder mir mehr Ruhe und Übersicht in der Hertha Hälfte gewünscht. Ein klares 3:0 wäre absolut möglich gewesen, aber der HSV hat - leider, leider - die Berliner Hoffnungen nicht gänzlich zerstört. Na ja. Wir kennen den Fußball. Du weißt nie, was im Rückspiel passiert. Aber normalerweise ist der HSV deutlich stärker. Hat er heute am Donnerstagabend eindrucksvoll bewiesen.

Puuuuh - jetzt zunächst entspannt Durchatmen, den 1:0 Erfolg feiern und auf MONTAG freuen. Der Aufstieg sollte an sich drin sein. Aber was denkt sich Felix Magath aus? Hat er noch Überraschungen im Köcher? Dieser alte Fuchs. Bin immer noch misstrauisch. Für Euch einen schönen Freitag. Bis ganz bald. Melde mich so schnell es geht. Am SAMSTAG ist u.a. das Hamburger-Pokal-Finale und auch in Schleswig-Holstein. Live in der ARD. Schlaft jetzt schön und bis demnächst. Ciao. 


SONDERMELDUNG von der Britischen Insel - Arsenal London schwächelt stark - 16. Mai 2022

Was ist nur im Moment mit diesem Fußball los? Es ist fast zu schön, um wahr zu sein. Noch bis zum letzten Donnerstag (12.05.22) hatte Arsenal London 4 Punkte Vorsprung auf TOTTENHAM HOTSPUR und heute - 4 Tage später - liegen die SPURS mit 2 Zählern vor dem Erzrivalen. Besser kann es im Moment nicht laufen. Alles heftig. Partystimmung und Hippiementalität rund um die Uhr. Man kommt aus dem Feiern gar nicht raus.

Tatsächlich vergeigt doch gestern Abend Arsenal bei Newcastle mit 0:2. Jau. Stark. TOTTENHAM hat am nächsten Sonntag alles in eigener Hand. Sie kicken gegen den Tabellenletzten (!!!) Norwich. Tja - ihr Briten - dann sehen wir uns wohl in der nächsten Saison irgendwo in München, Dortmund, Leverkusen oder Leipzig. Bis dann! 😊😉


Fußball am Wochenende - vom 13. bis zum 15. Mai 2022

In genau 48 Stunden ist Anpfiff in Rostock. Schon stark, dass der HSV es in den letzten 4 Wochen geschafft hat, sich noch von Rang 6 (45 Punkte) auf den 3. Tabellenplatz (da stand Ostersamstag Pauli mit 52 Zählern) vorzuarbeiten. Seit Ostern hat der HSV jedes Spiel gewonnen. Ein Erfolg muss aber noch her. Mein Wunsch an das Universum: Der HSV möge mit 3:1 gewinnen.

Übrigens - fast hätte ich es vergessen - es gibt in unserer schönen Stadt endlich wieder ein richtiges "Hamburger Pokalendspiel". Gestern - am Donnerstag - hat Teutonia 05 in Norderstedt gegen die Eintracht mit 2:0 gewonnen. Herzlichen Glückwunsch. Jetzt werden die Ottenser wohl auch am 21. Mai Pokalsieger gegen ALTONA 93. Die Begegnung wird mit anderen Endspielen der einzelnen Landesverbände, in der ARD live übertragen. Starke Sache!

So Leute, von nun an höchste Konzentration, in wenigen Stunden ist an der Ostsee Anpfiff. JETZT den Bock umstoßen!

Und hier noch alle weiteren mehr oder weniger wichtigen Begegnungen an diesem Wochenende:

  • VfB LÜBECK gegen Preußen Reinfeld (Testspiel) am 13.05. um 19.00 Uhr
  • USC Paloma gegen HEBC am 14.05. um 15.30 Uhr
  • TOTTENHAM HOTSPUR - Burnley am 15.05. um 13.00 Uhr
  • Hansa Rostock gegen HSV am 15.05. um 15.30 Uhr

Am nächsten Samstag (21.05.) findet für den VfB LÜBECK der absolute Saisonhöhepunkt statt. Das Pokalendspiel gegen den Oberligisten TSB Flensburg. Aus diesem Grund haben die Lübecker am Freitag gegen die ebenfalls in der 5. Liga kickenden Preußen aus Reinfeld getestet und mit 5:0 gewonnen. Das ist nicht selbstverständlich. Denn im Jahr 2020 hat der VfB gegen den SV Todesfelde (Oberliga) tatsächlich mit 3:2 im Endspiel verloren. Es ist also wichtig, den kommenden Gegner aus Flensburg absolut ernst zu nehmen und in die erste DFB-Pokalrunde einzuziehen.

Sooo - jetzt sind es noch 28 Stunden und das große Spiel in Rostock wird angepfiffen. In 4 Stunden hingegen, kickt schon der HEBC im letzten Saisonspiel beim USC Paloma.

In der OBERLIGA HAMBURG 2 hat der HEBC in der abgelaufenen Saison eine wirklich gute Rolle gespielt. Mit 26 Punkten sind die Eimsbütteler als Dritter im Februar d.J. souverän in die Meisterrunde eingezogen und hatten damit genauso viele Zähler wie der zweitplatzierte Lokalrivale Victoria Hamburg. In der Meisterrunde sind allerdings nicht mehr allzu viele Punkte dazugekommen. Lediglich gegen Curslack-Neuengamme konnte im Mai mit 4:2 gewonnen werden, ansonsten gab es noch ein 1:1 in Sasel und das gleiche Ergebnis gegen Concordia Hamburg. Auch gestern - Samstagnachmittag - verlor der HEBC erneut. Mit 3:0 beim USC Paloma. Zwischenzeitlich hieß es noch von meinem HEBC-Fachmann: "Gerade 1:0 für Paloma nach einer Ecke. Ansonsten ausgeglichenes Mittelfeldgeplänkel." Am Ende stand schließlich doch eine deutliche Niederlage.

Daran wollen wir heute gar nicht denken. Die Sonne strahlt gerade vom Himmel, Nachbar CARSTEN wirft in 5 Stunden schon seinen Grill an und es kann beim HSV losgehen. Vorher allerdings, kickt TOTTENHAM noch um 13.00 Uhr um einen Platz in der Champions League. Starker Tag. Mehr geht nicht. 

Das war ja klar! Hansa Rostock hat sich am Sonntag voll reingehauen und dem HSV alles abverlangt. Zudem war das Spiel an der Ostsee ein Spiegelbild der gesamten Saison. Dem HSV ist es selten bis nie gelungen, über 90 Minuten eine Top-Leistung abzurufen. Meist gab es zwei sehr unterschiedliche Halbzeiten. Trainer TIM WALTER hat es aber geschafft, den Rothosen die richtige Mentalität einzuflößen. Daher stand gestern auf der Anzeigetafel ein 3:2 Erfolg für den HSV. Damit ist die Teilnahme an der Relegation gesichert.

Danach sah es in der ersten Halbzeit noch überhaupt nicht aus. Die Heimmannschaft mit dem klar besseren Start und zahlreichen Großchancen. Es war viel Glück dabei, dass der HSV nach 45 Minuten (Tor: Neidhart, 13. Minute) nur knapp zurücklag. Bereits nach 80 Sekunden traf Rostock den Querbalken. Der HSV hingegen, hatte keine echte 100 %ige Tormöglichkeit.

Dies änderte sich vollkommen im zweiten Durchgang. Gleich in der 50. Minute der Ausgleich. Flanke von rechts durch VUSKOVIC und ROBERT GLATZEL mit einem platzierten Kopfball zum 1:1. Der HSV blieb am Drücker, hatte 61 % Ballbesitz und 19:12 Torschüsse. Bereits KITTEL hätte den Führungstreffer in der 63. Minute markieren müssen, doch vollkommen freistehend verzog er im Strafraum aus wenigen Metern. Tja - der Herr KITTEL. Auch so ein typisches Spiel für ihn gestern. Mal bärenstark und dann tauch er wieder ab. Gestern zeigte er leider herzlich wenig. Aber Kapitän SCHONLAU ist immer voll da. Es sind 75. Minuten gekickt, kurze Ecke des HSV, REIS flankt und SEBASTIAN SCHONLAU köpft den Führungstreffer. Anschließend nahm Trainer WALTER einen folgenschweren Wechsel vor. Er brachte KAUFMANN für SONNY KITTEL. Hielt ich zunächst für einen schweren Fehler. Dachte erst, oha, jetzt geht der Chef im Mittelfeld. Doch es war die goldrichtige Entscheidung!!! KAUFMANN schlägt in der 85. Minute einen Haken um seinen Gegenspieler, zieht aus 15 m mit rechts ab und präzise schlägt der Ball im rechten oberen Torwinkel vom Schützen aus gesehen ein! SUPER! Ein Traumtor! Damit war (eigentlich) das Tor zur Relegation weit aufgestoßen. Doch - wieder Typisch HSV - sie bekommen es nicht ruhig über die "Bühne geschaukelt". Kurz vor Schluss gelang Rostock nach einem Eckball (Tor: Fröde) noch das 2:3. Zwei Minuten später pfiff der Unparteiische aber ab. Der Jubel in Rostock und Bahrenfeld war ohrenbetäubend. CARSTENs Grill glühte stark wie nie und die "Salzbrenner Schinkenwurst" schmeckte doppelt so gut! 😊

Wir haben es tatsächlich noch geschafft! Aus den letzten 5 Begegnungen 15 Punkte geholt. Hammer! Und wieder reichen 60 Punkte (plus einem guten Torverhältnis) zum 3. Platz. Am nächsten Donnerstag geht es jetzt in Berlin gegen Hertha BSC und gegen das HSV Ur-Gestein FELIX MAGATH. Dort ein gutes Ergebnis holen und in Hamburg alles klar machen. Der Traum von der Bundesliga lebt so stark, wie seit 4 Jahren nicht mehr. Ein ganz großes, herzliches DANKESCHÖN an Trainer TIM WALTER und seine Mentalitätsmonster!

Immer an sich glauben! Nie aufgeben! Dies gilt in dieser Saison auch für TOTTENHAM HOTSPUR! Die SPURS haben mit ANTONIO CONTE ebenfalls den genau richtigen Coach. Gestern Mittag gewannen die Londoner zu Hause gegen Burnley mit 1:0. Habe nur die erste Halbzeit gesehen. Nach 15 Minuten hatte TOTTENHAM 86 % (!!!) Ballbesitz. Trotzdem waren Torchancen Mangelware. Erst in der 45. Minute traf KANE per glücklichem Handelfmeter zum 1:0. Dabei blieb es. Zunächst sind die SPURS wieder auf Rang 4 gesprungen. Heute am Montagabend allerdings, kann Arsenal London erneut überholen. Sie spielen in Newcastle um 21.00 Uhr.

Das wars jetzt. Ein absolut aufregendes Wochenende ist vorbei. Der DINO lebt. Für Euch einen schönen Wochenstart und bis ganz bald. Tschüss! 


TOTTENHAM HOTSPUR gegen Arsenal London am 12. Mai 2022

Merkt ihr das auch? Jetzt sind es nur noch 72 Stunden und der große Tag ist da. Die Anspannung und das Kribbeln im Magen nehmen merklich zu. Puuuh. Der Sonntag wird heftig. Habe irgendwie das Gefühl, dass es mindestens so eine enge Begegnung in Rostock wird, wie am vergangenen Samstag in Hamburg gegen Hannover. Der HSV wird noch einmal über sich hinauswachsen müssen, um an der Ostsee zu bestehen.

Heute schauen wir aber zunächst an die Themse. Dort ist es auch sehr spannend. Es steht um 20.45 Uhr das große Nord-London-Derby an. Die SPURS benötigen unbedingt einen Dreier, um an Arsenal und damit an den begehrten Champions-League Platz heranzurücken. Selbst bei einem Erfolg, ist der Lokalrivale von TOTTENHAM noch einen Punkt voraus. Na ja, wir werden sehen. Für Euch einen schönen Donnerstag und einen klasse Fußballabend. 

Na, das nenn ich ja schon mal einen sehr guten Start in das hochspannende, nervenaufreibende Wochenende. TOTTENHAM HOTSPUR hat mit 3:0 gegen Arsenal London gewonnen. Der höchste Derbysieg in der Geschichte der Premiere League. Dieser kam auch zustande, da Arsenal sehr undiszipliniert agierte. Denke hier an das unnötige Foul an SON im Strafraum in der 22. Minute - KANE mit dem anschließenden Strafstoß zum 1:0 - und natürlich der Schlag mit dem Ellenbogen gegen SONs Kopf von "Holding". Dieser bekam "glatt Rot". Gleich im Anschluss das 2:0 durch KANE - in der 37. Spielminute - mit dem Kopf erzielt kurz über der Grasnarbe aus 1,50 Entfernung zur Torlinie. Als schließlich der "Mann des Spiels" HEUNG-MIN SON zum 3:0 sofort nach der Halbzeitpause traf, war die Sache durch.

Jetzt sind noch 6 Punkte zu vergeben. Gewinnt TOTTENHAM beide Spiele und schwächelt Arsenal London noch einmal, stehen die SPURS tatsächlich wieder in der Champions League.

Und wo steht der HSV am Sonntag um 17.15 Uhr? Es ist kaum zum Aushalten. Die Spannung ist schier unerträglich. Für Euch trotzdem noch zwei entspannte Tage und denkt Übermorgen an die guten Wünsche. 😉 Tschüss! 


Fußball am Wochenende - am 7. und 8. Mai 2022

Der 8. Mai. Ein wirklich historisches Datum. Dort jährt sich zum 77. Mal die Kapitulation der Deutschen Wehrmacht im 2. Weltkrieg. Auch den ersten hat Deutschland schon krachend verloren. Eigentlich sollten wir damit endgültig die Nase voll haben, von kriegerischen Auseinandersetzungen. Auch mittelbar. Eine Neutralität, wie die Schweiz. Das wäre schön und klug. Und jetzt kommt mir bitte nicht damit, ich wäre "Putin-Versteher". Im Gegenteil. Er ist Ex (?) KGB-Mann. Diese Leute haben schlimmste Verbrechen auf deutschem Boden begangen. Wünsche der Ukraine alles Gute, doch wir sollten nicht Fehler wiederholen, die schon die schwache deutsche Führung vor dem ersten Weltkrieg begangen hat und Deutschland damit in eine total unnötige militärische Auseinandersetzung mit fast der gesamten Welt hineinstolpern ließ.

Besonders die Grünen sind wirklich das Allerletzte. Hauen noch zur Bundestagswahl pazifistische Sprüche raus, um Wähler zu fangen und vollziehen jetzt eine Kehrtwende von 180 Grad. So etwas geht nicht. Wer so mit seinen politischen Ansichten danebenliegt, entweder vor 8 Monaten oder jetzt, darf einen Staat nicht regieren. Ganz einfach. Diese Leute sollten erstmal bescheiden in sich gehen und überlegen, welche politischen Grundsätze sie überhaupt vertreten. Aber das machen sie nicht. Dafür sitzen diese Vögel auf viel zu gut bezahlten Versorgungsposten. Und wir alimentieren sie auch noch mit unseren Steuergeldern. Traurig.

Nicht "traurig" wird es an diesem Wochenende. Schon heute Abend wird es meeega, sau spannend. Meine Wünsche an das Universum: Düsseldorf möge 2:1 gegen Darmstadt gewinnen. Und der HSV morgen am Samstag mit 3:1 gegen Hannover 96. 😊

Und hier alle weiteren Begegnungen von enormer Relevanz am kommenden Wochenende:

  • HSV gegen Hannover 96 am 07.05. um 13.30 Uhr
  • Werder Bremen II gegen VfB LÜBECK am 07.05. um 14.00 Uhr
  • Curslack-Neuengamme gegen HEBC am 07.05. um 15.00 Uhr
  • FC Liverpool gegen TOTTENHAM HOTSPUR am 07.05. um 20.45 Uhr
  • ALTONA 93 gegen BSV Rehden am 08.05. um 14.00 Uhr

Hammer! Was war das denn für ein perfektes Wochenende?! Besser geht's nicht! Strahlend blauer Himmel, gut gekühltes KILKENNY und nahezu perfekte Fußballergebnisse.

Kilkenny? Ja - am Freitag war ich beruflich in Hannover. Gleich abends in die Altstadt und ab ins "Alt Hannovera Irish Pub". Dort haben sie Düsseldorf gegen Darmstadt 98 gezeigt. Der ehemalige Coach vom HSV und jetzige Übungsleiter von Düsseldorf DANIEL THIOUNE hat entscheidend mitgeholfen, dem HSV das Tor zur Bundesliga weit aufzustoßen. Besonders in den ersten 10 Minuten eine perfekte Leistung der Rheinländer. Da führten sie bereits mit 2:0. Am Ende ein 2:1. Hab ich doch gesagt. 😊 Danke Universum! 😉

Am nächsten Tag musste ich bis kurz vor halb zwei Arbeiten. Schnell ins Auto und NDR 2 eingeschaltet. Nach 20 Minuten gab es Gänsehaut pur. TOOOOOOR in HAMBURG! Brüllte es förmlich aus dem Radio. Da hatte ROBERT GLATZEL bereits das 2:0 erzielt. Nach 13 Minuten traf er schon zur 1:0 Führung. Beide Treffer über rechts vorbereitet durch den starken BAKERY JATTA!!! Anschließend wollte Hannover 96 einfach nicht aufgeben und hielt sehr gut dagegen. Sie hatten sogar 53 % Ballbesitz. So etwas gibt es ja sonst gegen den HSV nie. Trotzdem gewannen die Hamburger mit 2:1. Und wieso (s.o.) nicht 3:1? Weil ALIDOU 3 Minuten vor Schluss eine 1000%ige Chance verballerte. Er musste eigentlich "nur" noch in das leere Tor schießen... Der arme ALIDOU. Den hat sein "Berater" schön durcheinandergebracht. Schade. Übrigens - die zweite Halbzeit habe ich wieder im "Alt Hannovera Irish Pub" geguckt. Wenn ihr mal in der niedersächsischen Hauptstadt seid, dann unbedingt dort hingehen. Meeega nett!

Gleich nach Spielschluss ging es zum Hauptbahnhof Hannover. Da kam meine liebe Frau mit der Bahn an. Eingeladen und ab auf die A2 nach Osnabrück. Dort haben wir uns mit dem ehemaligen gutklassigen Mittelfeldspieler von ALTONA 93 II - Tim Butenschön - getroffen. Abends zum leckeren Italiener "Trattoria alla Rosa". Die Calzone und Lasagne sind absolut empfehlenswert. Anschließend ging es schnurstracks in die "Joe Enochs Sportsbar". Dort haben sie natürlich Schalke 04 gegen St. Pauli gezeigt. Vor kurzem schrieb ich hier noch, dass Pauli eine "Gurkentruppe" ist. Am Samstag nicht!!! Trotz 9 Coronafälle in der Mannschaft plus Verletzung des Mittelstürmers "Burgstaller", haben sie "Schalkski" alles abverlangt und sogar in der Halbzeit mit 2:0 geführt. RESPEKT! Ganz stark! Am Ende reichte die Kraft nicht und Schalke 04 gewann mit 3:2. Bedeutet: Direkter Aufstieg für die Gelsenkirchener in die Bundesliga. Glückwunsch.

Ebenfalls erfolgreich war zeitgleich am Samstagabend TOTTENHAM HOTSPUR. Sie kickten beim FC Liverpool 1:1. SON traf sogar zur Führung. Am Ende ist dieser Punktgewinn wahrscheinlich aber doch zu wenig, um in die Champions League einzuziehen. Denn Arsenal London lässt im Moment nichts Anbrennen und liegt 4 Punkte vor den SPURS. Am nächsten Donnerstag spielen beide im großen Derby gegeneinander.

Und weiter ging es in hoher Geschwindigkeit durch das Fußball-Wochenende. Am Sonntag um 11.00 Uhr spielte TIM mit seiner Mannschaft RW SUTTHAUSEN gegen die Spielvereinigung Niedermark. Dieser BUTENSCHÖN war gut und seine Mannschaft holte ein 2:2, obwohl 5 Stammspieler fehlten. Bei der Partie hat übrigens DANIEL THIOUNE zugeschaut. Sein Sohn spielt mit TIM in einer Mannschaft.

Um 14.00 Uhr ging es dann in die "Marktschänke". Bei herrlichem Sonnenschein gab es "Jägerschnitzel" und Spezi. Perfekt. Besser kann es nicht schmecken. Während dieser Entspannungsphase, wurden die Fußballergebnisse gecheckt: Werder Bremen gewann erwartungsgemäß mit 3:0 in Aue und wird direkt aufsteigen. Es fehlt zwar noch ein Punkt, doch den holt Werder sich zu Hause. Der VfB LÜBECK hat in der Regionalliga zum Abschluss noch mit 1:0 bei Werder Bremen II gewonnen. SUPER! ALTONA 93 hat mal wieder verloren. Mit 2:1 in Rehden. Und auch der HEBC hat mit 4:2 bei Curslack-Neuengamme vergeigt. Die Eimsbütteler können es verschmerzen.

Soooo - liebe Freunde und vor allem HSV-Fans. Eine unglaubliche Woche voller Vorfreude liegt nun vor uns. Am nächsten Sonntag heißt es: Hansa Rostock gegen den HSV. Sollten die Rothosen gewinnen, sind sie auf jeden Fall Dritter. Noch einmal volle Konzentration und 100 %ige Leidenschaft. Rostock wird mit Sicherheit genauso engagiert spielen, wie Hannover am Sonnabend in Hamburg. Ist eben ein Nord-Derby. Für Euch eine herrliche Zeit und spätestens bis Donnerstag. Tschüss und richtet eure positiven Gedanken an das Universum. Der HSV gewinnt mit 3:1. Schreibt das auf einen Zettel und legt diesen ans Fenster. O.k. - jetzt aber - haut rein! 


Fußball in der Woche - am 03. und 04. Mai 2022

DER SPIEGEL war ja als "Sturmgeschütz der Demokratie" gedacht. So jedenfalls die Aussage des Gründers Rudolf Augstein. In der sog. "Corona Pandemie", hat das dezidiert linke Hamburger Magazin allerdings komplett versagt. Da war es ein reines Propagandainstrument der Regierung.

Jetzt allerdings - beim Ukraine-Krieg - tritt der SPIEGEL den Grünen endlich auf die Füße. Was sind das bloß auch für Leute bei dieser schlimmen Partei, die vor einiger Zeit noch massiv gegen Aufrüstung, Waffen etc. argumentiert haben, ihre "Politiker" niemals bei der Bundeswehr waren und jetzt Deutschland in einen bewaffneten Konflikt mit dem Koloss aus dem Osten hineinsteuern. Diese "Helden in Strumpfhosen" wollten Deutschland nicht verteidigen, haben sich feige verdrückt, aber andere sollen jetzt bluten. Sind die irre? Wir wurden 1945 so vernichtend geschlagen von Russland und insbesondere nach dem Kriegseintritt im Dezember 1941 von den USA, dass wir uns heute an der Schweiz ein Beispiel nehmen sollten. Mit einer gut (!) ausgerüsteten Armee, aber strikt neutral. Die Bundeswehr sollte rein für die Landesverteidigung da sein. Die NATO ist ohnehin in erster Linie ein Steuerungsinstrument der Amerikaner, um in Europa und auch weltweit ihre nationalen Interessen durchzusetzen.

Jetzt aber wieder zu einem erfreulicheren Thema. FUSSBALL! Am morgigen Mittwoch findet auf dem "Heiligengeistfeld" ein absoluter Saisonhöhepunkt statt. Auf jeden Fall für HANSA 11 und ALTONA 93. Sie kämpfen um den Einzug in das Endspiel des Hamburger-Lotto-Pokal. Bei HANSA 11 sind einige Ex-HEBCer dabei. Unter anderem der Co-Trainer und Eimsbütteler Ur-Gestein CHRISTIAN WRIEDT. Wird eine enge Kiste. Und hier alle wichtigen Partien in dieser Woche:

  • VfB LÜBECK - Hannover 96 II am 03.05. um 18.30 Uhr
  • HEBC - Curslack-Neuengamme am 03.05. um 19.00 Uhr
  • Hansa 11 - ALTONA 93 am 04.05. um 19.00 Uhr

Wer weiß, wer weiß, wer weiß... wie das Spiel verlaufen wäre, hätte in der 3. Spielminute Hansa 11 seine große Chance zum Führungstreffer besser genutzt. Über die rechte Angriffsseite brechen die Gastgeber durch, der Linienrichter zeigt Abseits, der Schiedsrichter sagt weiterspielen, doch leider wird der letzte entscheidende Pass von Hansa 11 in die Mitte an den Fünfmeterraum so schlampig gespielt, dass diese Riesenmöglichkeit verpufft. Schade. Eine Führung für den Landesligisten wäre interessant geworden.

ALTONA 93 war zwar gestern Abend im Halbfinale des Pokals mit den klar besseren individuellen Kickern unterwegs, doch von einer Spielanlage ist wie immer nichts zu erkennen gewesen. Daher konnte der tapfere Landesligist die Begegnung lange offen halten. Zur Halbzeit stand es nur 0:1 - Tor: NIKLAS BÄR in der 30. Minute. Erst als in der 58. Spielminute OLE WOHLERS mit einem herrlichen Treffer genau in den rechten oberen Torwinkel traf, war die Begegnung entschieden. Wunderschön auch - insbesondere von der individuellen Klasse - das 3:0 durch AKAGNE GOHOUA. Er setzt sich links in hoher Geschwindigkeit gegen mehrere Hansa Kicker durch und lässt auch dem Torwart keine Chance. Sah super aus. Da waren 73 Minuten gespielt, der Wind wurde immer kälter und ich habe mich auf den Heimweg begeben. Das 4:0 (DOMINIK AKYOL) habe ich nur noch im Radio auf "Totalversifft Pauli" gehört. 😊😉

Bei Hansa 11 handelt es sich ja um eine Filiale des HEBC. Die Trainer - ERKAN SANCAK und CHRISTIAN WRIEDT - kommen vom Kultclub aus Eimsbüttel und auch 3 Spieler. Es handelt sich um die "Hamburger - B-Jugend - Meister" von 2017: SEMIR DEMIROVIC (ist beim TSV Sasel im Gespräch), NICK KNÜPPEL und KOFI BOATENG. Denen hätte ich schon ein Finale im Pokal gegönnt. Doch letztlich waren sie davon weit entfernt. Jetzt drücken wir ALTONA 93 fest die Daumen. Geht es gegen Norderstedt oder Teutonia 05 im Endspiel?

Weit davon entfernt, in der Spitze der Oberliga-Meisterrunde mitzukicken, ist auch der HEBC. Allerdings können sie immer mal wieder (kleine) Ausrufezeichen setzten. So auch am Dienstagabend mit einem 4:2 gegen Curslack-Neuengamme. Zeitgleich hat übrigens der VfB LÜBECK gegen Hannover 96 II mit 3:1 auf der Lohmühle gewonnen. Alles Spiele um die berühmte "goldene Ananas".

So ein 3:1 wäre auch für den HSV ein klasse Resultat am kommenden Samstag. Da geht es gegen die erste von Hannover. Gut Leute - für Euch jetzt eine schöne, sonnige Restwoche und bis spätestens Sonnabend. Tschüss! 


Fußball am Wochenende - vom 29. April bis zum 01. Mai 2022

Das ist doch ein schönes Foto, oder? Erschien am letzten Montag in der gedruckten KICKER Ausgabe. HSV und Werder Bremen sollen am besten beide aufsteigen. So ein Derby in der Bundesliga ist durch nichts zu toppen. Zudem ist Werder ein wirklich sympathischer Verein. Ja, weiß ich doch, sehen die HSV Fans anders. Aber vielleicht kennen sie Bremen nur nicht richtig?

Heute am Freitag wird es unglaublich spannend. Werder gewinnt 3:1 gegen Kiel. Pauli spielt nur 2:2 gegen Nürnberg. Schalke verliert mit 2:1 in Sandhausen. Meine "Bestellungen beim Universum". Kennt ihr das Buch? Jetzt kann nichts mehr schiefgehen. 😉

Und hier auch alle weiteren hochkarätigen Begegnungen vom kommenden Wochenende:

  • VfB LÜBECK - Borussia Hildesheim am 29.04. um 19.30 Uhr
  • TSV SASEL II - Alsterbrüder II am 30.04. um 13.15 Uhr
  • FC Ingolstadt - HSV am 30.04. um 13.30 Uhr
  • ALTONA 93 II - Süderelbe II am 30.04. um 14.00 Uhr
  • Eintracht Norderstedt - HEBC (Testspiel) am 01.05. um 13.00 Uhr
  • Lüneburger SK - ALTONA 93 am 01.05. um 15.00 Uhr
  • TOTTENHAM HOTSPUR - Leicester am 01.05. um 15.00 Uhr

Jetzt weiß ich, was ich teilweise am Freitag "falsch gewünscht" habe! Man darf nichts Negatives wünschen. Nur deshalb ist das Ergebnis - Sandhausen gegen Schalke (1:2) - in die genau falsche Richtung gelaufen. Immer positiv bleiben. Das war mein Fehler! Aber die Nummer mit Pauli hat doch gut funktioniert, näh. 😂🤣😂 Habt ihr den Ex-Turntrainer LOIC im Fernsehen auf SKY gesehen? Wie er sich aufgepustet hat. Herrlich. St. Pauli ist und bleibt eine Gurkentruppe und gewinnt niemals etwas.

Aber der HSV. Wir sind die KÖNIGE EUROPAS! Und es wird alles wie es einmal war... Hoffentlich! Machen wir uns nichts vor! Heute gab es nur einen 4:0 Sieg (Tore: KITTEL, SCHONLAU, GLATZEL, KAUFMANN), da Igelstadt auf höchstens Regionalliga-Niveau gekickt hat. Und damit möchte ich nicht so eine Top-Mannschaft wie den VfB Oldenburg oder so beleidigen. Ja sicher, natürlich, hätte Ingolstadt auch einen Treffer erzielen können. Doch nur, da der HSV immer wieder etwas leichtfertig agiert. Das macht mir Sorgen. Wieso bringen sie sich immer wieder selbst in Schwierigkeiten? Vom spielerischen Ansatz her, ist der HSV klar die stärkste Mannschaft in der 2. Bundesliga. JETZT - bitte liebe Rothosen, seid konzentriert, bleibt bei Euch und schnürt den Sack zu! Los! Haut rein!

Es geht nun darum, liebe Rothosen, an den kommenden Wochenenden nicht so eine "Wackelnummer" zu bieten, wie heute teilweise in 3 Szenen. Der Sturm gewinnt Spiele, die Abwehr Meisterschaften! Und Ihr wisst ja, so "Nord-Derbys" (gegen Hannover und Rostock) sind irgendwie komisch. Aber darauf gehe ich noch gesondert ein. Jetzt erstmal schön den Grill anwerfen und feiern! NUR DER HSV! 

"Und täglich grüßt das Murmeltier", so Trainer SAM WEINSHEIMER zu den Auftritten in letzter Zeit seines TSV SASEL II. Wie schon am 9. April gegen Niendorf III, so hat auch gestern sein Team gegen die Alsterbrüder II den sicheren Sieg einfach in der letzten Sekunde weggeworfen. "90 Minuten lang war meine Mannschaft drückend überlegen und hätte bereits nach 15 Minuten mit 3:0 führen müssen. Doch uns fehlt der Goalgetter. Und natürlich MARKO TADIC, der praktisch die gesamte Rückrunde ausgefallen ist. Trotzdem sahen wir wie der sichere Sieger aus. Zumindest das 1:0 (Freistoß in der 85. Spielminute durch den A-Jugendlichen BACKTASCH SCHAMIM) hätten wir über die Zeit retten müssen. Doch wieder schießt der sehr schwache Gegner, nach einem Einwurf, praktisch mit dem Schlusspfiff den Ausgleich. Bitter, bitter, bitter..." meinte SAM sehr enttäuscht.

Allerdings ist der SASELER Coach mit der gesamten Saisonleistung zufrieden. Nur die beiden Auftritte gegen Poppenbüttel haben ihm gar nicht gefallen und jetzt zum Ende der Saison die ständigen Unentschieden. "Doch die 46 Punkte sind Top. Trotzdem wollten wir bester Zweiter der Bezirksligen werden. Das wird jetzt schwer. Wir sind da auf die ausstehenden Ergebnisse vom TBS Pinneberg angewiesen", so SAM WEINSHEIMER zum Abschluss seines Statements.

Ganz vergessen zu erwähnen hatte ich, dass der VfB LÜBECK am Freitagabend zu Hause mit 5:0 (!) gegen Borussia 06 Hildesheim gewonnen hat. Leider spielt LÜBECK ja aber keine Rolle mehr in der Regionalliga. Das soll sich in der nächsten Saison ändern. Mit dem Trainer wurde verlängert und es haben bereits jetzt schon einige hochkarätige neue Spieler für die kommende Spielzeit unterschrieben. Das Ziel ist ganz klar: Aufstieg in die 3. Liga!

Zeitgleich mit dem VfB am Freitag, hat übrigens der HSV II den SV Werder Bremen II mit 2:1 geschlagen. Cool! HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!

Leider nicht gratulieren, können wir ALTONA 93 II. Sie haben am Samstag mit 2:1 zu Hause gegen Süderelbe II vergeigt. Die Leistungen der Mannschaft sind einfach nicht konstant genug, um an die Tür zur Landesliga anzuklopfen. Aber vielleicht in der nächsten Spielzeit?

O.k. - heute am Sonntag freuen wir uns in erster Linie auf TOTTENHAM gegen Leicester. Um 15.00 Uhr ist Anpfiff. 

Spannung pur in England. Beim Kampf um die Meisterschaft zwischen Manchester City und Liverpool, aber auch vor allem um Platz 4 ausgerechnet zwischen den Londoner Erzrivalen Arsenal und TOTTENHAM. Alle Teams haben am Wochenende gewonnen. Die SPURS mit 3:1 (KANE 22. Minute, SON in der 60. und 79. Spielminute) gegen Leicester. Gesehen habe ich nichts, aber mein TOTTENHAM Fachmann sagt: "Am Anfang haben sich die SPURS schwer getan, allerdings spielen sie in der 2. Halbzeit soooo gut. Insbesondere das 3:0 durch SON. Omg was für ein Tor. Wow Sonny. Beim HSV ist er immer noch länger geblieben nach dem Training, um mit links zu schießen. Hat sich gelohnt. Was für ein Tor."

Blöd ist nur, dass Arsenal London mit 63 Punkten 2 Zähler mehr als TOTTENHAM hat. Und die SPURS fahren am nächsten Samstag zum FC Liverpool. Eine echte "Herkules-Aufgabe". Tja - abwarten.

Was war sonst noch am Sonntag? Der HEBC hat gegen die A-Jugend (erster in der Regionalliga) Eintracht Norderstedt mit 3:2 gewonnen und ALTONA 93 spielt schon wieder Unentschieden. Nur 1:1 in Lüneburg.

Und überhaupt - beim FC St. Pauli ziehen dunkle Wolken auf. Überall scheint in Hamburg die Sonne, nur über dem Millerntor regnet es heftig. 9 Spieler und ein Mitglied aus dem Umfeld der Mannschaft haben Corona. Da sagen wir doch gute Besserung. Parallelen zu Holstein Kiel aus der letzten Saison drängen sich jetzt auf. Da wurden die "Störche" durch dieses mistige Virus aus der Bahn geworfen und sind am Ende nicht aufgestiegen.

Gut - für Euch einen herrlichen Wochenstart. Jetzt freuen wir uns vor allem auf Mittwoch. Da kickt Hansa 11 (mit vielen Ex-HEBCern) gegen ALTONA 93 im Halbfinale des Hamburger-Lotto-Pokal. Meeega interessant. So - tschüss und bis ganz bald! 


Fußball in der Woche - am 26. und 27. April 2022

Habt ihr letztens im ZDF diesen Anton Hofreiter von den Grünen gesehen? Diesen in die Jahre gekommenen Hippie. Ihr wisst, wen ich meine? Da hat er massiv Waffenlieferungen für die Ukraine gefordert. Panzer und andere schwere Waffen. Er stand dort im Studio ganz breitbeinig und wirkte wie weiland John Wayne. Gleich zieht er seinen Colt und feuert ab, dachte ich so bei mir.

Und überhaupt, was ist eigentlich los bei den Grünen? Die sind doch in den 80er Jahren u.a. stark geworden, da sie gegen die Bundeswehr waren, überhaupt Waffen ablehnten und Soldaten als Mörder bezeichneten. Bei der Bundeswehr - also als Wehrpflichtiger - war von denen ja auch niemand. Und jetzt? Jetzt hauen sie Forderungen raus, noch viel krasser als ihr großes Feindbild US-Präsident Ronald Reagan vor über 30 Jahren. Unglaublich. Und trotzdem werden diese Leute immer noch im zweistelligen Bereich gewählt. Wieso denn? Entweder sie lagen mit ihren politischen Forderungen stets daneben und erkennen jetzt, dass ihre Ideologie grundlegend falsch ist. Oder sie sind einfach nur gnadenlose Opportunisten/ Populisten, die ausschließlich immer im Wind des Zeitgeistes segeln. In beiden Fällen unwählbar natürlich. Mal schauen, wann die Grünen uns erklären, wie wichtig die Kernkraft ist. Das kann nicht mehr lange dauern. Dann schmeiß ich mich aber endgültig in die Ecke.

Eine schöne Chance etwas Großes zu erreichen, hat ALTONA 93. Im Pokal kicken die AFC Kicker am Dienstag in Lohbrügge. Da sind sie klarer Favorit. Sollte ALTONA ins Halbfinale einziehen, geht es gegen den Landesligisten Hansa 11. Also - es gibt schon deutlich schlechtere Möglichkeiten, mal wieder ein Ausrufezeichen zu setzen.

Hier jetzt alle interessanten Paarungen in dieser Woche:

  • Lohbrügge - ALTONA 93 (Pokal) am 26.04. um 18.30 Uhr
  • Finkenwerder - ALTONA 93 II am 26.04. um 19.00 Uhr
  • HEBC - Dassendorf am 27.04. um 19.00 Uhr

Na, also! Es gibt sie! Die positiven Schlagzeilen über die erste von ALTONA 93! Mit 2:0 ist die "Liga" gegen den Oberligisten Lohbrügge (allerdings kurz vor dem Abstieg stehend) in das Halbfinale des "Lotto-Pokal" eingezogen. Die Tore erzielten GUMPERT (48. Minute) und AKYOL (84. Spielminute). In Halbzeit 1 allerdings, hätte der Gegner gut und gern in Führung gehen können. Frei vor dem ALTONAER Tor haben sie eine große Chance vergeben. Aber alles gut. Jetzt geht es am nächsten Mittwoch (04.05.22) zum Landesligisten Hansa 11.

Keine Tore - leider - gab es beim Spiel Finkenwerder gegen ALTONA 93 II. Schade. So ein wenig habe ich immer noch gehofft, dass ALTLONA II Meister in der Bezirksliga 5 wird und in die Landesliga aufsteigt. Doch gegen so relativ leichte Gegner wie gestern Finkenwerder oder auch RW Wilhelmsburg etc., wurden zu viele Punkte verschenkt.

Mal schauen, wie sich nachher der HEBC gegen Dassendorf schlägt. Um 19.00 Uhr ist auf dem REINMÜLLER Anpfiff. 

Der HSV hat praktisch - also eigentlich - den HEBC gestern abgeschossen. Bereits nach 14 Minuten stand es durch die Ex-Rothosen "Maggio und Harnik" 2:0 für Dassendorf. Damit war die Sache durch, auch wenn mein Nachbar JORMA EGGERS noch in der 57. Spielminute der Anschlusstreffer gelang. Am Ende (1-3 Niederlage) war es aber wie immer bei den Eimsbüttelern, sie sind knapp dran, doch haben letztlich in der Meisterrunde keine Chance. Stehen deshalb auf dem letzten Tabellenplatz. Etwas mehr hätte ich schon erwartet. Ist der HEBC für die Zukunft wirklich gut aufgestellt? Aus der eigenen Jugend kommt ja mittelfristig gar nichts nach.

Aber beim HSV! Da hat sich die Jugendarbeit deutlich verbessert. Mein TOTTENHAM Fachmann, der in Osnabrück lebt und HSV-Fan ist, beobachtet dort sehr aufmerksam AARON OPOKU! Er ist ja vom HSV an den VfL Osnabrück ausgeliehen. Ein Typ wie ALIDOU, nur noch stärker! Sagt jedenfalls mein Beobachter. Interessant. Wir werden weiterhin genau die Lage im Auge behalten.

Soooo - jetzt aber auf das kommende Wochenende freuen. Der HSV kickt beim Tabellenletzten Ingolstadt. Hallo Rothosen - bitte von Anfang an volle Konzentration und keinen Blödsinn machen. Und vor allen Dingen den Gegner nicht unterschätzen!!! Wir sind da ja gebrannte Kinder... Für Euch jetzt aber einen sonnigen Donnerstag und bis ganz bald. Tschüss! 


Fußball am Wochenende - am 23. und 24. April 2022

SENSATION! Professor Lauterbach? Leider nein. Der ist noch im Amt und darf weiterhin Schwachsinn verbreiten. Aber - SENSATION gestern Mittwochabend in Dassendorf! ALTONA 93 zieht doch tatsächlich im Sachsenwald in das Viertelfinale des Hamburger "Lotto-Pokal" ein. Zwar erst im Elfmeterschießen - nach 90 Minuten stand es 1:1 (1:0 Harnik für Dassendorf in der 14. Minute, Ausgleich Wohlers in der 74. Spielminute) - doch damit hätte ich nicht gerechnet. Schätze Dassendorf deutlich stärker ein. Aber vielleicht wird ja in dieser Saison eine richtige Hamburger Mannschaft mal wieder Pokalsieger. Und nicht Norderstedt, Harksheide oder irgendein anderer Dorfverein.

Pokalsieger! Das wäre auch mal wieder etwas für den HSV gewesen. Mein Lieblingsjournalist SEBASTION WOLFF vom KICKER schreibt in der Nachbetrachtung zum Freiburg-Spiel, "Hamburger Realität: Weit weg von der Bundesliga".

Finde ich nicht. Sicher, dass 0:2 haben sie sich wieder mehr oder weniger selbst reingemurmelt. Doch - bleibe dabei - beim 0:1 stand "Sallai" genau vor HEUER-FERNANDES und hat ihm die Sicht genommen. Das ist Abseits. Na ja - und der Elfmeter zum 0:3 ist ja wohl ein Witz. Schlotterbeck stolpert, fällt hin, HEYER will in dem Augenblick den Ball klären und trifft dann leider den Kopf des Freiburgers. Vollkommen unabsichtlich. Aber - noch einmal - Schlotterbeck fällt doch in den Fuß des Hamburgers. Da kann doch HEYER nichts dafür. Hat der überforderte Schiedsrichter "Eitelkin" ja auch erst so entschieden und dann mischt sich der Videoschiedsrichter ein und entscheidet maßgeblich die Begegnung. So viel Inkompetenz in so einem wichtigen Spiel. Sehr bitter.

Abhaken jetzt die Nummer. Und insbesondere auf Samstag freuen. Da kickt der HSV in Regensburg. Hier jetzt alle wichtigen Paarungen des kommenden Wochenendes:

  • Jahn Regensburg - HSV am 23.04. um 13.30 Uhr
  • ALTONA 93 - HSC Hannover am 23.04. um 15.00 Uhr
  • Atlas Delmenhorst - VfB LÜBECK am 23.04. um 16.00 Uhr
  • Brentford - TOTTENHAM HOTSPUR am 23.04. um 18.30 Uhr
  • HEBC - TSV Sasel am 24.04. um 10.45 Uhr

Digga! Glück gehabt! Und zwei Sonntagsschüsse von MUHEIM zum 1:0 in der 23. Minute und SUHONEN zum 2:1 in der 66. Spielminute. Dazwischen Regensburg mindestens gleichwertig bzw. in den ersten 15 Minuten sogar deutlich stärker. Da hätten die Niederbayern in Führung gehen müssen. Der HSV brachte sich mit seinem Kurzpassspiel aus dem eigenen Strafraum heraus, immer wieder selbst schwer in die Bredouille. Egal. Am Ende stand ein 4:2 Erfolg für die Rothosen. Die Schiedsrichter griffen ganz zum Schluss erneut in das Geschehen ein und brachten fast alles durcheinander. Erst einen total unberechtigten Strafstoß für Jahn Regensburg in der 89. Minute (Albers mit dem 2:2) und anschließend haben sie das passive Abseits von KINSOMBI nicht gesehen und VAGNOMAN trifft zum 3:2. Vier Minuten später sogar noch ein Elfmeter für den HSV. KITTEL soll zu Fall gebracht worden sein. Na ja... nehmen wir mal so mit. KINSOMBI verwandelt eiskalt zum 4:2 Endstand. STARK!

Jetzt einfach so weitermachen. Nicht rechnen, nur gewinnen. Die anderen nehmen sich gegenseitig die Punkte weg. Vorhin hat Werder Bremen auf Schalke mit 4:1 gewonnen. Oha! Respekt! Und nachher verliert Pauli hoffentlich 2 Punkte gegen Darmstadt. Ein 1:1 wäre doch angebracht. 😉 BITTE! 😊

Nicht mal darauf ist bei St. Pauli Verlass. Sie standen schon so kurz vor dem Tor, an unserer Bundesliga, an der Bundesliga, in die nur der HSV gehört. Und wo stehen sie jetzt? Wieder vor dem Nichts. Wie immer in ihrer Vereinsgeschichte. Dabei haben wir ihnen sogar einen Punkt gegönnt. Aber selbst gegen Darmstadt 98 spielen sie nicht einmal Unentschieden. Verlieren tatsächlich mit 2:1 gegen die Hessen und werden immer hinter dem HSV in Hamburg bleiben. Am Ende kommt es eben darauf an, wer den entscheidenden Hieb setzt. Das werden wir sein. Darauf kann sich St. Pauli verlassen.

Verlassen können wir uns auch leider darauf, dass der VfB LÜBECK und ALTONA 93 nichts erreichen in dieser Saison. Beide kicken nur 1:1. Schwach!

Ebenso "gruselig" sind gerade wieder die SPURS. Nur 0:0 in Brentford. Mensch Leute, was ist denn los bei Euch? Das waren eigentlich drei Pflichtpunkte! Und jetzt? Durch den überraschenden 3:1 Erfolg von Arsenal zu Hause gegen Manchester United, ist TOTTENHAM nur noch Fünfter. Daher die Note: Sechs - setzen! Aber wieder aufstehen! Am nächsten Samstag zu Hause gegen Leicester.

So lange müssen wir auf den nächsten Höhepunkt nicht warten. Heute - am Sonntag - um 10.45 Uhr spielt der HEBC gegen den TSV Sasel. Mein Tipp? Eine 1:3 Niederlage für die Eimsbütteler.  

DANNY ZANKL ist der beste Oberliga Trainer! Sagt SAM WEINSHEIMER vom TSV SASEL II zum Coach der ersten Mannschaft. Die Saseler sind dem HEBC noch einen Schritt voraus. Bei der Jugendarbeit sowieso und auch im Herrenbereich. Daher überrascht die heutige 2:3 Niederlage des HEBC zu Hause auf dem REINMÜLLER in keiner Weise. Mehr kann ich dazu nicht sagen. Mein HEBC-Fachmann weilt an der Mosel im Urlaub. 

Die U19 aus SASEL ist ein Spitzenteam in der A-Jugend Oberliga, die zweite Mannschaft klopft an die Landesliga - Tür (in der nächsten Saison) und die erste könnte noch zweiter in der Oberliga Meisterrunde werden. Das ist schon stark! Bei den Eimsbüttelern hingegen, gibt es zur Zeit keine A-Jugend und die 1.B spielt nur in der Bezirksliga. Schlecht. Weiss noch Mitte der 2000er Jahre, als der HEBC wenige Zentimeter vor dem Abgrund stand, dass damals die gesamte Jugendabteilung brach lag. Alles konzentrierte sich nur auf die "Liga-Mannschaft". Als die schließlich weit über ihre Verhältnisse lebte, war der Verein fast tot. Also HEBC - wiederholt nicht bekannte Fehler. Die Jugendarbeit ist das Wichtigste überhaupt, auch wenn der Präsident das anders sieht.

Euch wünsche ich jetzt einen schönen Restsonntag und kommt gut morgen in die Woche. Am nächsten Dienstag und Mittwoch geht es schon weiter. ALTONA 93 zweimal und der HEBC kicken. Tschüss! 


Pokalhalbfinale - HSV gegen Freiburg - am 19. April 2022

KILLERVIRUS! Nein! Nicht heute Abend. Da gibt es nervenaufreibenden Fußball zu sehen. Aber im Herbst! Wirklich! Da kommt das KILLERVIRUS! Hat Herr Professor Lauterbach gesagt. Corona mutiert - meint der Chef des Panikorchesters - und wird zum KILLERVIRUS! Na ja, liebe Leute, was Deutschlands Obervirologe so von sich gibt, stimmt natürlich immer. Frag da mal meine Tante...

Lieber sollten wir allerdings Herrn Bundeskanzler Scholzomat fragen, wann er endlich gedenkt, seinen Fehler zu korrigieren und Herrn Lauterbach entlässt! Schlage stattdessen vor, beispielsweise Professor Streeck zum Bundesgesundheitsminister zu ernennen. Wieso nicht einen Fachmann auswählen, der kein Parteimitglied bei irgendeinem ideologisch verblendeten Wahlverein ist? Das wäre doch mal ein Schritt in die richtige Richtung.

Jaaa! Richtige Richtung! Sehr gutes Stichwort. Raus aus dem grauen Zweitligaalltag, hinein in die Sonne! Einen großen Sprung vollziehen. Das wäre doch mal wieder etwas. Gelingt heute Abend dem HSV ein Anknüpfen an 1987? Da war ich mit meinem Papa im Berliner Olympiastadion und habe den 3:1 Pokalsieg gegen die Stuttgarter Kickers gesehen. Lang ist es her. Seitdem haben die Rothosen nichts mehr gewonnen. In wenigen Stunden findet zunächst einmal gegen den SC Freiburg das Pokal-Halbfinale statt. Ist der HSV reif für die Sensation? 

Na gut. Der Deniz Aytekin ist schon ein "großer" Schiedsrichter. Immerhin 1.97 m lang. Ansonsten schaut er über die entscheidenden Szenen im Spiel HSV - Freiburg locker hinweg. Verständlich bei der Höhe. Einmal erkennt der Herr Aytekin eine Abseitsstellung der Freiburger nicht und in einer anderen entscheidenden Szene, pfeift der von der Sportpresse gefeierte Wichtigtuer einen "Strafstoß", wo es höchstens eine berechtigte Kopfnuss für dämliches Einsteigen des SC Kickers gegeben hat.

Ihr seht schon, ich bin stinken sauer. Und jetzt wisst ihr auch, warum ich hier auf der allerersten Seite von "subjektiven Berichten" schreibe. Denn: NUR DER HSV!!! Es ist so bitter und ungerecht, gegen diese biederen Badener aus der Provinz gescheitert zu sein. Leider 1:3 verloren. Tja - da müssen wir wieder durch. Nützt nichts. GLATZELs Kopfball in der 91. Minute, hat nicht zum eigentlich verdienten Sieg gereicht. Bitter. Mist. Scheiße. Die Enttäuschung ist gar nicht in Worte zu fassen. Einfach alles nur sehr traurig.

So etwas Unverdientes für Freiburg! Der HSV hatte 63 % Ballbesitz, 55% zu 46% Zweikampfquote, 80 % zu 64 % Passquote und über 560 gespielte Pässe. Freiburg nur 335. Zudem angekommene Pässe 449. Die Badener auch hier sehr deutlich (215) im Hintertreffen. Und dann verlierst du, weil der überforderte Schönling im hellblauen Outfit mit seinem "FIFA - Emblem" die entscheidenden Szenen falsch beurteilt. Grausam.

O.k. - Jetzt aber gute Nacht und bis morgen. Da kickt ALTONA 93 im Hamburger Pokal in Dassendorf. Schlaft (trotz allem) schön! Was solls. 🤢


Fußball am Osterwochenende - vom 15. bis zum 18. April 2022

Es gab mal Zeiten in Deutschland, da traten Politiker zurück, wenn sie großen "Bockmist" gebaut haben. Denke hier beispielsweise an Herrn zu Guttenberg, der bei seiner Doktorarbeit geschummelt hat, später ertappt wurde und 2011 sämtliche politische Ämter niederlegte. Anderen - Franziska Giffey - erging es 10 Jahre danach ganz genauso, doch sie startete anschließend als Berliner Bürgermeisterin so richtig durch.

Ganz aktuell haben wir einen Bundesgesundheitsminister, der mit seinem Amt vollkommen überfordert ist. Denke hier an seine zurecht krachend gescheiterte Impfflicht! Zudem an die innerhalb von 5 Stunden in einer ZDF-Talkshow zurückgenommene Freiwilligkeit der Quarantäne für Corona-Positive (mal hü, mal hott) und gestern berichtet auch noch der NDR "Radio 90,3", dass Impfdosen demnächst in großen Mengen vernichtet werden, da viel zu viele bestellt wurden und jetzt das Ablaufdatum erreicht ist. Wir reden hier über Summen im siebenstelligen Bereich. Es werden auch sonst andauernd Milliarden Euro versenkt. Spielt alles keine Rolle mehr, da unsere Währung - im Gegensatz zur alten D-Mark - anscheinend nur noch bedrucktes Papier ist. Auch ein Wahnsinn. Aber anderes Thema. Die entscheidende Frage lautet allerdings: Wer erlöst uns endlich vor solch unfähigen Politikern? Wieso sind wir Deutschen immer so bekloppt, Friedhofsgärtner in eigener Sache zu wählen?

Zurück zum Fußball! Die Medien berichten schon wieder teilweise anders, aber der HSV hat fähige Leute an der Spitze. Glaubt mir. Insbesondere Trainer TIM WALTER benötigt jetzt das volle Vertrauen. Den Spielern der Rothosen darf nicht schon wieder ein Alibi gegeben werden. Erwarte vom HSV am Samstagabend den gleichen Auftritt, wie gegen Aue vor 10 Tagen!

Hier jetzt alle wichtigen Begegnungen an OSTERN:

  • Finkenwerder - ALTONA 93 II am 15.04. um 11.30 Uhr
  • TOTTENHAM HOTSPUR - Brighton am 16.04. um 13.30 Uhr
  • HSV - KSC am 16.04. um 20.30 Uhr
  • SCALA - TSV SASEL II am 18.04. um 10.45 Uhr
  • VfB Oldenburg - VfB LÜBECK am 18.04. um 15.00 Uhr

Ja - liebe Freunde - das meine ich. Deswegen sollte der HSV langfristig mit Trainer TIM WALTER weiterarbeiten. Es ist eine Entwicklung der Mannschaft klar erkennbar. Kann mich überhaupt nicht daran erinnern, wann die Rothosen es zuletzt geschafft haben, solch eine "Wucht" in der Vorwärtsbewegung zu entwickeln. Und das war ja jetzt gegen den KSC in dieser Saison nicht zum ersten Mal der Fall. Das haben wir ja schon des Öfteren gesehen. Fehlt nur noch die Kontinuität. Für die meisten Gegner in der 2. Bundesliga reicht es schon, wenn der HSV sogar mit 20 % weniger Power spielen würde. Wäre der HSV aber regelmäßig so aufgetreten wie gestern am Samstagabend, stünde das Team unangefochten an der Tabellenspitze. "Wäre". Sind die Rothosen nicht. Weiß ich ja. Doch daran lässt sich arbeiten.

Klasse auch zu sehen, dass die Hamburger ohne zwei Stammkräfte - KITTEL und REIS - so dominant und leidenschaftlich gespielt haben. Das 3:0 (GLATZEL Kopfball 23. Minute, VUSKOVIC in der 32. Spielminute Freistoß aus 25m genau in den Winkel und VAGNOMANN in der 68. Minute Schuss aus 16m) absolut hochverdient. Karlsruhe mit diesem Endstand noch gut bedient. Der HSV hatte 23:3 Torabschlüsse, wobei die Hälfte davon sehr gute Möglichkeiten waren. Die Ballbesitzquote lag erneut bei knapp 70 %. Ganz stark. Die Rothosen sind auf einem guten Weg. Gebt TIM WALTER Ruhe und Zeit, dann geht es mittelfristig wieder ins Oberhaus.

Ebenfalls eine klasse Entwicklung hat TOTTENHAM HOTSPUR unter dem neuen Trainer ANTONIO CONTE genommen. Allerdings gab es gestern am Samstagmittag einen kleinen Knick in der Leistungskurve. Nicht unverdient haben die SPURS zu Hause mit 0:1 (Tor: Trossard in der 90. Minute) gegen das unangenehme Team aus Brighton verloren. SON und KANE waren praktisch gar nicht zu sehen. Kann mal passieren. Abhaken. Zum Glück, hat Arsenal London in Southampton ebenfalls vergeigt. TOTTENHAM weiterhin auf dem 4. Tabellenplatz. 18 Punkte sind noch zu vergeben.

Übrigens - gar nicht gespielt hat ALTONA 93 II. Zu viele Coronafälle hörte ich.

O.k. - wünsche Euch heute ein FROHES OSTERFEST. Nachher nehmen sich Werder gegen Nürnberg und Darmstadt gegen Schalke gegenseitig die Punkte weg. Da schauen wir doch um 13.30 Uhr interessiert zu. 

Zu träge vom vielen Ostereiernaschen? Auf jeden Fall war am Montag nicht mehr viel los beim Fußball. Der VfB LÜBECK hat 0:0 beim Spitzenreiter VfB Oldenburg gekickt. Durchaus ein respektables Ergebnis. Und der TSV SASEL II nur 1:1 bei Alstertal-Langenhorn. Zu wenig für die Ansprüche von Trainer SAM WEINSHEIMER. Dementsprechend "angefressen" war auch der SASELER Coach. Wörtlich hieß es: "PEINLICH und unterirdisch schlecht! Unverdient einen Punkt geholt...". Und auf meine Frage, ob die Luft bei SASEL II raus ist: "Sowas von".

Na gut. Das war jetzt das Osterfest 2022. Heute Abend allerdings, gibt es das "dickste Ei". Liegt mitten im Volkspark, so ca. 500 m Luftlinie von mir. DFB-POKAL-HALBFINALE. Da brennt mit Sicherheit die Luft. Ausverkaufte Hütte und absolut motivierte Spieler. Darauf könnt ihr Euch verlassen. O.k. - dann bis gleich und einen wunderschönen Start in den Dienstag. Tschüss! 


VfB LÜBECK gegen Werder Bremen II am 13. April 2022

Bin ja mal sehr gespannt, wie viele LÜBECKER heute Abend um 19.00 Uhr zum VfB pilgern und sich noch die Spiele um die "goldene Ananas" anschauen. Denn Aufstiegschancen hat die "Königin der Hanse" nicht mehr. Eigentlich finden nur noch Testspiele auf gutem Niveau statt.

Das kann man so beim HSV nicht sagen. Nein - ich sag nichts! Von mir kein Wort dazu. Auch wenn noch 15 Punkte zu vergeben und mit 60 Zählern die Chancen auf PLATZ 3 durchaus vorhanden sind. Immerhin hat diese Punktzahl in den letzten 10 Jahren siebenmal gereicht, um den Relegationsplatz noch zu ergattern. Doch von mir kein Sterbenswörtchen mehr dazu. Lasse jetzt die ganze brotlose Rechnerei... 😂

Übrigens - hier noch ein paar Fakten für diese ganzen Nörgler, die da meinen, der HSV hat in dieser Saison bisher wenig geleistet: Die Rothosen haben aktuell die wenigsten Gegentore kassiert, sie besitzen die beste Passquote der 2. Bundesliga, haben den höchsten Ballbesitz Anteil, die Tordifferenz (+ 21 Tore) ist die beste nach Schalke 04 und der HSV gibt zudem die Viertmeisten Torschüsse der gesamten Liga ab. Am Sonntag gegen Kiel waren es 18:3 Schüsse auf das Holsteiner Gehäuse und eine Ballbesitzquote von genau 70 %.

Beeindruckende Zahlen, die normalerweise für einen direkten Aufstiegsplatz reichen sollten. Ist aber nicht der Fall. Wieso eigentlich?

Noch was Erfreuliches! Habt ihr gestern Bayern gegen Villareal gesehen? Aus die Maus in der Champions League für die "Weißwurst-Kicker". 😊😉 Sehr schön.

So - jetzt aber VfB gegen Werder II. In 11 Stunden ist Anpfiff auf der kultigen LOHMÜHLE. 

Auch wenn es um nichts mehr geht, so stehen die LÜBECKER Fans trotzdem treu zu ihrem VfB. Fast 2300 Zuschauer kamen am Mittwochabend auf die LOHMÜHLE und sahen einen 1:0 Erfolg ihrer Mannschaft über Werder Bremen II.

Das Spiel fing 10 Minuten später an, da beide Teams in grünen Hosen kicken wollten. Das gefiel dem Schiedsrichter nicht und der VfB lief schließlich in roten Hosen auf. LÜBECK sah aus wie der HSV. Jedenfalls unten herum. Allerdings nur von der Kleidung her. Der VfB spielte längst nicht so einen dominanten Ballbesitzfußball, wie die "echten Rothosen" aus der benachbarten Hansestadt. Allerdings hatte LÜBECK in Halbzeit 1 die besseren Torchancen als Werder. "In der ersten Halbzeit hatten wir ein paar richtige Bretter, da musst du einfach führen", so MIRKO BOLAND im "Sportbuzzer". Und Trainer LUKAS PFEIFFER ergänzte: "Wir sind sehr zufrieden mit der Leistung. Die Spielanteile waren in der ersten Halbzeit auf der Seite des Gegners, die hochkarätigeren Chancen bei uns. Ich bin nicht zufrieden mit der Abschlussqualität. Es war dann doch mal wieder ein Standard, der uns in Führung bringt. Das ist auf der einen Seite unsere Lebensversicherung, auf der anderen Seite kann man auch gerne mal aus dem laufenden Spiel eins machen."

Das Tor für den VfB LÜBECK erzielte übrigens CIAPA in der 60. Spielminute.

Euch wünsche ich heute einen wunderbaren GRÜNDONNERSTAG und dann bis ganz bald. Morgen beginnt schon das lange Oster-Fußball-Wochenende! Tschüss! 


HSV Nachbetrachtung am Montag, den 11. April 2022

Erneut ein sehr guter Bericht vom HSV-Experten SEBASTIAN WOLFF im KICKER. Auch wenn jetzt wieder einmal der Trainer in Frage gestellt wird, so bin ich trotz aller Minus-Leistungen der letzten Wochen der Meinung, die Rothosen sollten an ihm festhalten. Er hat einen Spielplan, leider gelingt zur Zeit die Umsetzung zu selten. Allerdings haben die ganzen Trainerwechsel der letzten Jahre den HSV dorthin geführt, wo er zur Zeit steht: Im Niemandsland der zweiten Liga.

Trainer TIM WALTER hat jetzt ein Jahr den HSV richtig kennengelernt und wird seine Schlüsse ziehen. Geben wir ihm die Zeit. Ansonsten kommt niemals Kontinuität in den Verein. Immerhin haben wir endlich einen Cheftrainer, der eng mit dem Nachwuchsbereich zusammenarbeitet und den Jungs eine Chance gibt. Für den HSV wirklich "alternativlos". 


Fußball am Wochenende - am 9. und 10. April 2022

Am letzten Sonntag sprach ich mit einer - an sich - lieben Tante. Sie sagte mir wörtlich: "Wir tragen die Maske so lange, wie Karl Lauterbach das sagt". Mein total verdutztes Gesicht konnte sie nicht sehen. Wir haben telefoniert. Und gesagt dazu - entgegen meiner sonstigen Gepflogenheiten - habe ich auch nichts. Es handelt sich eben um eine schon ältere Dame. Doch - liebe Freunde - machen wir uns nichts vor. So ca. 70 % der Menschen in Deutschland denken genauso.

Bin ja beruflich viel unterwegs. Am Dienstag war ich in "Cadenberge" in Niedersachsen. Im dortigen Edeka-Markt. Keine Maskenpflicht, nur noch freiwillig. Es waren vielleicht 50 Kunden in dem recht großen Laden. Und? Fast alle haben ihren "Stofffetzen" aufgesetzt... Wir sind ein Volk von Untertanen. Immer auf der Suche nach einem "Lauterbach" oder ähnlichem, der uns aus der "Corona-Dunkelheit" in einen neuen, hellen Morgen führt. Tja - gefährlich so eine Denke. Frage mich dann immer, was lassen die Menschen sich noch einreden demnächst? Und wieso zeigen die gleichen Leute mit dem Finger auf die Russen, die sich nicht gegen Herrn Putin wehren? Es zeigen Millionen Finger auf uns zurück. Hier würde sich doch jeder ganz genauso verhalten. Fast keiner würde aus Angst Widerstand leisten. "Wenn ihr euch fragt, wie das damals passieren konnte: weil sie damals so waren, wie ihr heute seid." (Henryk M. Broder).

Etwas Hoffnung besteht doch noch! Bei Corona! Gestern am Donnerstag ist die "Impfflicht" in allen Varianten im Bundestag krachend gescheitert. 👍 Sehr gut! Und auch Hoffnung beim HSV! Drei Punkte in Kiel und die Chancen wären durchaus vorhanden, zumindest im Rennen um Platz 3 noch ein Wörtchen mitzureden. Schalke gegen Heidenheim, Nürnberg gegen Darmstadt und St. Pauli gegen Werder Bremen nehmen sich gegenseitig die Punkte an diesem Spieltag weg.

Hier jetzt alle Paarungen der Lieblinge am Wochenende:

  • Hannover 96 II - VfB LÜBECK am 09.04. um 13.00 Uhr
  • TSV SASEL II - Niendorf III am 09.04. um 13.15 Uhr
  • Aston Villa - TOTTENHAM HOTSPUR am 09.04. um 18.30 Uhr
  • HEBC - Concordia Hamburg am 10.04. um 10.45 Uhr
  • ALTONA 93 II - Buchholz II am 10.04. um 13.30 Uhr
  • Holstein Kiel - HSV am 10.04. um 13.30 Uhr
  • Dassendorf - ALTONA 93 (Pokal) am 10.04. um 15.00 Uhr

Was war denn da los? Dramatik pur in Hannover. In der 41. Minute geht der VfB LÜBECK bei der zweiten von 96 mit 1:0 durch SEZER in Front. Diese Führung hielt bis zur 94. Spielminute. Dann allerdings der Ausgleich durch Gudra. Wirft LÜBECK 3 sichere Punkte weg? Nein!  Schließlich sind nur noch Sekunden zu spielen und tatsächlich erzielt der VfB den 2:1 Siegtreffer bei Hannover 96 II in der 97. Minute. Hammer! Stark!!! Leider kenne ich noch keine Einzelheiten, doch wollte euch schon mal diesen außergewöhnlichen Spielverlauf vermelden.

Etwas außergewöhnlich auch das Ergebnis des TSV SASEL II. Eigentlich gewinnen die Männer von Coach WEINSHEIMER immer. Außer gegen Poppenbüttel. Heute haben sie allerdings auch Punkte gegen die Dritte vom NTSV aus Niendorf abgegeben. Nur 1:1. Mal schauen, was SAM dazu sagt. 

SAM WEINSHEIMER vom TSV SASEL II hat sich gemeldet. Er ist sehr enttäuscht von seiner Mannschaft. Sie hatte zwar am Samstagmittag gegen den NTSV III so ca. 80 % Ballbesitz, doch agierte insgesamt zu behäbig. Daher auch nur ein 1:0 in der 73. Minute durch LUKAS LAUTS. Zudem spielte seine Mannschaft "sehr fahrig" und mit "ungenauem Passspiel". Trotzdem hätte sein Team unbedingt gewinnen müssen. In der 90. Minute entwickelte sich aus einem eigenen Eckball für SASEL, sogar noch eine Offensivaktion für Niendorf und ein Freistoß. Aus dieser Situation heraus, kassierte SASEL doch tatsächlich das 1:1. "So etwas darf kurz vor Schluss nicht passieren. Hier müssen wir intelligenter sein. Zudem ging zum Ende der Begegnung der Niendorfer Torhüter mehrfach mit nach vorn. Aber wir schafften es nicht, den Ball im verwaisten NTSV III Gehäuse zur endgültigen Entscheidung einzunetzen. Wenn wir so in den nächsten Partien weiterspielen, werden wir nicht gewinnen. Dabei ist es vielleicht möglich, als bester Zweitplatzierter der Bezirksligen, doch noch in die Landesliga einzuziehen. Aber mit dieser Leistung vom Sonnabend, haben wir da auch nichts verloren. Hoffnung macht mir allerdings unsere A-Jugend. Ab der 60. Minute hatte ich 3 Juniorenkicker in der Partie. Diese gehörten noch zu den besten Spielern," so SAM WEINSHEIMER abschließend.

Ganz anders als der TSV SASEL II, tritt im Moment TOTTENHAM HOTSPUR auf. Sie sind gnadenlos effektiv. Gestern Abend war ich in der Elbphilharmonie, daher habe ich die SPURS nicht gesehen. Doch mein TOTTENHAM Fachmann berichtet, dass Aston Villa richtig gut war. "Krass was Villa spielt", hieß es zwischenzeitlich wörtlich über WhatsApp. Und nach dem 2:0 kam die Info: "Tor - aber nicht sonderlich verdient. TOTTENHAM ist einfach wieder unfassbar effektiv." Stark! Darauf kommt es an! Am Ende stand ein 4:0 Erfolg und ein überragender HEUNG-MIN SON, der allein 3 Treffer erzielte. Das zwischenzeitliche 2:0 für die Nord-Londoner, schoss in der 50. Minute KULUSEVSKI.

Bisher läuft dieser Spieltag perfekt für TOTTENHAM HOTSPUR. Die beiden direkten Konkurrenten um Platz 4 - Arsenal London und Manchester United - haben jeweils verloren. Zur Zeit gelingt es den SPURS, den Champions League Rang zu sichern. Mal schauen, wie es weitergeht.

Hochspannend wird es heute auch in Kiel. In 4 Stunden kickt dort der HSV. Gelingt der erste Sieg seit 2007 (5:0 im DFB Pokal) in der holsteinischen Landeshauptstadt?

Ja, sicher. Kiel ist eine echte Handball Hochburg in Deutschland. Doch beim Fußball ist es wenig attraktiv, wenn eine Mannschaft (HSV) immer um den Strafraum des Gegners (Kiel) herumspielt. Allerdings ohne Geschwindigkeit, Überraschungsmoment und auch Chancen zu kreieren. Beim Handball bist du ja zudem gezwungen, irgendwann aufs Tor zu werfen, ansonsten wird Zeitspiel gepfiffen. Und dann greift der Gegner an, meist mit Tempo und sucht seinerseits den Torabschluss.

Ach ja - das war schön Anfang der 90er Jahre. Da hatte ich 3 Jahre lange eine Dauerkarte beim VfL BAD SCHWARTAU. Sind in dieser Zeit sogar in die 1. Bundesliga aufgestiegen. Das wird dem HSV in der laufenden Saison nicht mehr gelingen. Mit 1:0 haben sie heute bei Holstein Kiel verloren. Die "Störche" kamen einmal gefährlich vor das HSV-Tor - vorher Fehlpass des erneut indisponierten JATTA - der starke Kieler "Wriedt" zieht allein auf HEUER-FERNANDES los, SCHONLAU schleicht wie eine Schnecke hinterher und plötzlich und unerwartet die Führung für die Holsteiner. Da waren 13 Minuten gespielt. Im Anschluss wieder das gleiche Bild wie oben beschrieben. Ausschließlich der HSV in Ballbesitz. Jedenfalls gefühlt. Allerdings mit nur einer (!!!) echten Torchance durch den schwachen GLATZEL in der 54. Spielminute. Mehr war nicht.

So - liebe HSV-Fans - nächste Saison also wieder 2. Bundesliga. Allerdings sollten sie auf jeden Fall mit Trainer TIM WALTER weiterarbeiten. Er hat ein Konzept. Allerdings ist es notwendig, an Stellschrauben zu drehen. Also 3-4 Spieler abzugeben. Denke hier u.a. an den erneut abgetauchten KITTEL oder auch einen technisch auf Landesliganiveau kickenden JATTA. Für die beiden findet sich doch bestimmt ein solventer Abnehmer?

Überhaupt nicht auf "Landesliganiveau" spielt der HEBC. Sie halten gut mit in der OBERLIGA HAMBURG Meisterrunde. Heute sogar ein 1:1 auf dem REINMÜLLER gegen den Regionalliga-Aspiranten Concordia Hamburg. Die Tore: 0:1 Veselinovic in der 23. und das 1:1 in der 49. Minute durch TJORVEN DAN KÖHLER. Cooler Name! Mein HEBC-Fachmann dazu: "Das 1:1 ist verdient. Mit etwas Glück wäre auch mehr drin gewesen." Klasse. Glückwunsch!

Ganz stark auch heute wieder ALTONA 93 II. Mit 8:0 haben sie die zweite von Buchholz voll von der Platte geputzt. Die Torschützen sind mir noch nicht bekannt. Das Pokalspiel der ersten Mannschaft in Dassendorf, fiel übrigens aus.

So - Leute - das wars. Tja - was solls - es ist leider alles wieder ernüchternd. Eigentlich kehrt jetzt eine große Langweile ein. Alle Lieblinge kicken zwar mit, spielen aber nur noch um die "goldene Ananas". Außer - TOTTENHAM HOTSPUR. Und überhaupt - englischer Fußball - da findet um 17.30 Uhr nachher das absolute Spitzenspiel statt. Manchester City gegen den FC Liverpool. Da drücken wir doch KLOPPO die Daumen. Dann noch einen schönen Fußball Abend für euch, einen klasse Start in die K-Woche und bis bald. Ciao! 


HSV gegen Erzgebirge Aue am 5. April 2022

Vor 3 Wochen hatte der HSV "heftig" Corona. Also ihr wisst, diesen leichten Schnupfen mit etwas Halsschmerzen. Auf jeden Fall durfte der zukünftige Bundesligist nicht gegen den baldigen Absteiger in die 3. Liga - Aue aus Sachsen - kicken. Aber heute. Die Erkältung ist abgeklungen und einem 3:1 Sieg steht nichts mehr im Weg.

Ihr seht - ich bin zumindest voll motiviert! In 9 Stunden geht es in den Volkspark. Erwarte da einen HSV, der sich förmlich zerreißt und das Spiel der Saison abliefert. 

Oh - yeeeeeeaaaah - auf geht's HAMBURG! Ja! Es ist alles am Dienstag planmäßig verlaufen. So wie von mir vorher erwartet. Der HSV hat in der ersten halben Stunde gegen Erzgebirge Aue geradezu ein Feuerwerk entfacht. Insbesondere angetrieben durch das sehr starke Mittelfeld - REIS und KITTEL - ließen die Rothosen die Sachsen überhaupt nicht zum Luft holen kommen. Die Männer aus dem Erzgebirge wollten zwar tief stehen und dann nach vorn "Nadelstiche" setzen, doch dies gelang praktisch gar nicht. Durch den häufigen Positionswechsel der HAMBURGER und die enorme Laufbereitschaft, wurde die Auer Verteidigung immer wieder durcheinandergewirbelt. Das 2:0 zur Halbzeit (KITTEL flanke, GLATZEL Kopfball in der 14. Minute und KITTEL direkter Freistoß in der 45. Spielminute) hochverdient.

Im zweiten Durchgang kam Aue etwas auf. Doch nur so 15 Minuten lang. Richtige Torchancen hatten sie nicht. Aber der HSV schließlich wieder. Besonders viel "Alarm" hat JATTA über seine rechte Seite gemacht. Die Tore zum 3:0 (HEYER) und 4:0 (REIS) in der 75. und 83. Minute folgerichtig. Am Ende sah es tatsächlich aus, als wenn hier ein Bundesligist gegen eine (schlechte) Drittligamannschaft auf dem Platz steht. Von einer Begegnung auf Augenhöhe, konnte nie die Rede sein. Dies lag entscheidend daran, dass endlich wieder das starke Mittelfeld beim HSV Normalform gezeigt hat.

Klasse HSV. Das kann jetzt aber nur der Start zu einer Siegesserie sein. Der erste Erfolg im April überhaupt in der 2. Liga, bringt noch keine Wärme ins Fan-Herz. Da muss am Sonntag in Kiel unbedingt nachgelegt werden. Für Euch jetzt eine schöne Restwoche und bis Freitag. Tschüss! 


Fußball am Wochenende - vom 1. bis zum 3. April 2022

Wir wollen immer fair sein. Vorgestern schrieb ich hier noch, dass die Hamburger CDU sich in die "linke Volksfront" einreiht und für weitere Corona Maßnahmen stimmt. Falsch! Die CDU, FDP und AfD haben am 30.03.22 in der Bürgerschaft dagegen gestimmt, Hamburg komplett zum "Corona-Hotspot-Gebiet" zu erklären. Allerdings sprach sich die CDU für weitere Corona-Maßnahmen aus. Aha! Wieso? Was sie genau wollen, konnte ich den Medien nicht entnehmen. Ist aber wieder alles "typisch CDU". Wachsweiches herumeiern, ohne klare Kante zu zeigen. Wenn die Christdemokraten es wirklich mit dem "Freiheitsbegriff" ernst meinen würden, dann könnten sie ja jetzt auch eine Klage gegen den Hamburger Senat einreichen. Doch das machen sie nicht. Nur hohle Phrasen kommen von diesen Leuten. Am "herrlichsten" ist ja auch dieser Herr Söder in Bayern. Früher einer der härtesten Verfechter von Corona-Maßnahmen und heute, da in Berlin in der Opposition, ist er für die Abschaffung fast aller Einschränkungen. Wie ein "Fähnchen im Wind" dreht sich die Union, ohne klaren Kompass und Kurs.

Wie bereits schon beschrieben, kann der HSV ab Samstag nur noch einen Kurs einschlagen: Drei Punkte aus den nächsten drei Spielen. Dann sollten die Rothosen zumindest an Platz 3 (6 Punkte Abstand) wieder dran sein. Auf Werder Bremen - Platz 2 - sind es bereits 9 Zähler Abstand. Allerdings hat Werder auch ein Spiel mehr. Ihr seht, es helfen nur noch Siege. Und bisher hat der HSV in der zweiten Liga im April noch nie (!!!) ein Spiel gewonnen.

Hier alle spannenden Begegnungen am kommenden Wochenende:

  • VfB LÜBECK - VfB Oldenburg am 01.04. um 19.00 Uhr
  • Concordia Hamburg - HEBC am 01.04. um 19.30 Uhr
  • HSV - Paderborn am 02.04. um 13.30 Uhr
  • Oberneuland - ALTONA 93 am 02.04. um 15.00 Uhr
  • 1. FC Quickborn - TSC SASEL II am 03.04. um 10.00 Uhr
  • ALTONA 93 II - Harburger SC am 03.04. um 12.30 Uhr
  • TOTTENHAM HOTSPUR - Newcastle United am 03.04. um 17.30 Uhr

2:1! Das Ergebnis des Freitagabends. Allerdings fielen die Tore jeweils auf den falschen Seiten. Der HEBC hat stark ersatzgeschwächt mit diesem Resultat bei Concordia Hamburg (haben sich unter der Woche für eine mögliche Regionalligaaufstiegsrunde angemeldet) verloren und der VfB LÜBECK zu Hause gegen den Namensvetter aus Oldenburg.

Für beide Clubs gilt, sie kicken zwar in der Meisterrunde mit, doch spielen dort keine Rolle. Für den HEBC ist das nicht schlimm, Hauptsache dabei und gegen starke Gegner kicken, um wieder einen Schritt voranzukommen. Doch für den VfB LÜBECK ist der momentane 8. Tabellenplatz von 10 Mannschaften schon unterirdisch. Zudem 18 Punkte (!!!) Rückstand auf den Tabellenführer Oldenburg. Ganz schwache Nummer. Im Sommer soll das "Gesicht" des VfB wieder verändert werden. Es kommen neue, bessere Spieler. Hoffentlich. Mit der momentanen Leistung, ist man auf jeden Fall in LÜBECK von der wichtigen 3. Liga Lichtjahre entfernt. Leider.

Soooo - die Spannung steigt. In 2 Stunden ist Anpfiff im Volkspark. "Do or die" HSV! 

Tja, Leute. Es drängt sich mittlerweile der Eindruck auf, dass der HSV sich in der 2. Liga ganz wohl fühlt. Auf jeden Fall versagen sie im Frühjahr jedes Mal komplett, wenn die Saison allmählich ihrem Ende entgegengeht. Mittlerweile murmeln sich die Rothosen sogar selbst den Ball ins Tor. Es sind 50 Sekunden (!) heute gespielt, JATTA stolpert durchs Mittelfeld, vertändelt den Ball, der Paderborner "Srbeny" denkt sich so ungefähr, "wenn du nicht weißt wohin mit der Kugel, dann schieß sie einfach ins Tor". Gedacht getan! Aus 39m zieht er ab und über den weit aufgerückten HEUER-FERNANDES, schlägt die Murmel zum 0:1 im Hamburger Kasten ein. Ein gefühlter Schlag voll in die Magengrube. Anschließend die Rothosen zwar mit 65 % Ballbesitz, doch Paderborn stand massiv um den eigenen Strafraum herum, der HSV traute sich nichts mehr zu (keine 1:1 Duelle) und daher auch nur eine halbe Chance für GLATZEL in der 25. Spielminute. Mehr war in der 1. Halbzeit nicht.

Im zweiten Durchgang wurde es etwas besser. JATTA kam viermal über rechts durch, doch die anschließenden Flanken/ Pässe waren so schlecht, dass die kompakte Paderborner Abwehr mühelos klären konnte. Schließlich die große Chance zum Ausgleich. In der 57. Minute wird GLATZEL gefoult (na ja - ein glücklicher Strafstoß), doch der Mittelstürmer verschießt. Er wollte es so ähnlich machen, wie Herr Lewandowski von Bayern. Leider hat er nicht die Klasse des polnischen Internationalen. Als schließlich "Srbeny" in der 61. Minute über links in den Hamburger Strafraum eindringt, flach abzieht, hat HEUER-FERNANDES (an guten Tagen kann er parieren) erneut das Nachsehen. 0:2. Ein Alptraum. So ungläubig habe ich lange nicht mehr auf das Fernsehgerät gestarrt. Unfassbar. Allerdings gab der HSV niemals auf. Das einzig Positive am heutigen Tag. SCHONLAU in der 78. und der eingewechselte KAUFMANN in der 86. Minute trafen. Leider stand der Unglücksrabe JATTA beides Mal vorher im Abseits. Das 1:2 in 93. Minute durch den ebenfalls eingewechselten CHAKVETADZE, schließlich nur noch eine Ergebniskorrektur. Um ungefähr 14.20 Uhr war Schluss. Seit dem ist mir irgendwie übel. Wir hängen in einer "Zeitschleife" fest und kommen anscheinend aus dieser 2. Bundesliga nicht heraus. Oder gibt es noch ein Wunder?

So - Ihr Lieben. Am nächsten Dienstag guck ich kein Fernsehen, sondern unterstütze den HSV gegen Aue im Stadion. Jetzt erst recht!

Immer die gleichen Probleme auch bei ALTONA 93 in der Regionalliga. Wie oft haben sie schon kurz vor Schluss geführt, um dann schließlich noch Punkte abzugeben. Auch heute in Bremen beim Schlusslicht Oberneuland. Am Ende nur ein 2:2.

Jetzt geht es bald schon weiter. SAM WEINSHEIMER kickt in genau 16 Stunden mit dem TSV SASEL II in Quickborn. Bis dann und trotz allem einen einigermaßen schönen Samstagabend. Vielleicht verliert ja wenigstens Pauli nachher in Rostock. 

Na also - es geht doch! Nachdem die Ergebnisse vom Freitagabend bis zum Samstagnachmittag zum Vergessen waren, änderte sich die Lage am Sonnabend ab 20.30 Uhr. Der FC St. Pauli hat in Rostock mit 1:0 verloren. SUPER! Und auch Werder Bremen hat zu Hause am Sonntag nur 1:1 gegen Sandhausen gespielt. Heißt also, der HSV gewinnt Dienstag gegen Aue und verkürzt den Abstand auf Platz 3 auf 6 Punkte. Anschließend sind noch 18 Punkte zu vergeben. Mit 5 Siegen und einem Unentschieden ist auf jeden Fall der dritte Platz drin...

Der Sonntag gestaltete sich ebenfalls ergebnistechnisch durchgängig positiv. Der TSV SASEL II hat in Quickborn mit 2:1 die Oberhand behalten. Auch wenn der SASELER Coach SAM von einem "Gurkenspiel" spricht. Vielleicht war es auch zu früh am morgen? Auf jeden Fall kam seine Mannschaft auf schneebedecktem Platz nur schwer in die Gänge. Die erste Halbzeit war durchaus mit dem "HSV vergleichbar". "Gut durchgespielt, viel Ballbesitz, doch ohne Tempo und Überraschungsmoment. Dann geht der Gegner auch noch in der 19. Minute durch einen Sonntagsschuss in Führung, aber meine Mannschaft (Tore: WARLICH und STARK) konnte das Spiel in Halbzeit 1 drehen."

"Der zweite Durchgang war eine Vollkatastrophe", so SAM WEINSHEIMER weiter. "Am Ende muss man von einem glücklichen Sieg sprechen. Aber die Entwicklung ist da. Die Mannschaft liefert (fast) immer ab. Vor einem Jahr hätten wir noch Unentschieden gespielt. So freuen wir uns über ein 2:1 Sieg in Quickborn."

Und weiter gings mit klasse Resultaten. ALTONA 93 II hat sich sogar in der Bezirksliga 5 die Tabellenführung geholt!!! Mit einem 4:2 Heimerfolg gegen den Harburger SC. PIET VERBECK (pendelt zwischen erster und zweiter Mannschaft) traf dreimal. Leider hat der Tabellenzweite HNT noch zwei Spiele weniger. Wird wohl am Ende daher für Platz 1 kaum reichen.

Der "Platz an der Sonne" ist auch nicht der Anspruch von TOTTENHAM HOTSPUR. Obwohl die SPURS in 2022 zusammen mit dem FC Liverpool in der PREMIERE LEAGUE die stärkste Punkteausbeute geholt haben. Auch am Sonntagabend brannten sie in der 2. Halbzeit gegen Newcastle ein Feuerwerk ab. Bis zur 39. Minute lagen sie noch 0:1 (Schär) hinten, doch ab der 43. bis 83. Minute trafen (DAVIES, DOHERTY, SON, ROYAL und BERGWIJN) zum 5:1 (!) Erfolg. Bedeutet aktuell Platz 4 und damit Teilnahme an der CHAMPIONS LEAGUE. Allerdings hat der Fünfte - Arsenal London - zwei Spiele weniger. Sau spannend!

Nicht von "Spannung", sondern von klaren Verhältnissen gehe ich morgen am Dienstag im Volkspark aus. Werde mir das genau anschauen. Für Euch jetzt einen klasse Wochenstart und bis in 24 Stunden! Tschüss! 


Länderspiel - Holland gegen Deutschland am 29. März 2022

Endlich mal wieder ein richtiger Gegner für die deutsche Nationalelf. Dachte schon, die wollen nur noch gegen "Takka-Tukka-Land" spielen. Hoffe für unsere Spieler sehr, dass sie ihre "Maske" aufsetzen. Damit sie nicht gleich erkannt werden. Denn gegen die Niederlande verlieren wir in Amsterdam heute mit 5:0 oder so.

Apropos "Maske". Leute - ihr müsst das verstehen. Die große vereinigte Linke in Hamburg ist das noch von früher so gewohnt. Da haben die sich auf den "Demos" auch immer vermummt. Deswegen sollen wir auch alle dauerhaft unser Gesicht verhüllen. Wird morgen am Mittwoch in der Hamburger Bürgerschaft beschlossen. Die große Corona Fraktion - SPDCDUGRÜNELINKE - steht wie bei einer echten "Volksfront" solidarisch zusammen.

Aber insbesondere die Christdemokraten sind absolut nicht zu verstehen. Gerade sie sollten doch am letzten Sonntag bei ihrem Absturz im Saarland gemerkt haben, dass die Menschen lieber das Original (SPD) wählen, als die schlechte Kopie. Nur sozialdemokratische Parteien benötigen wir nicht. Hat dann nichts mehr mit Demokratie zu tun. Also einer echten Auswahl zwischen verschiedenen Konzepten. Aber die CDU hat so viel Angst vor dem herrschenden Zeitgeist, dass sie lieber bei 15 % in Hamburg bleibt, als echte Oppositionsarbeit zu leisten. Diese Leute da, haben ihr Rückgrat während der viel zu langen "Merkel-Ära" endgültig abgeschraubt.

Na ja - jetzt freuen wir uns aber auf Fußball. In knapp 10 Stunden ist in der "Johan Cruijff Arena" Anstoß. 

In den 70er Jahren des letzten Jahrhunderts, gehörte Holland klar zu den stärksten Fußballnationen der Welt. 1974 und 1978 wurden die Niederländer jeweils "Vizeweltmeister". Insbesondere 1974 war das ein Witz. Die "Oranjes" waren klar besser als Deutschland, scheiterten allerdings an ihrer Überheblichkeit. Auch am letzten Montag (dokumentiert vom KICKER) äußerte sich Hollands Nationaltrainer "van Gaal" etwas merkwürdig: "Viele Spieler Deutschlands haben sich verletzt... Das ist schade... aber das ist leider nicht die größtmögliche Herausforderung." Und weiter: "Jetzt ist die Zeit ein neues System einzuführen, aber das heißt nicht, dass wir so am besten spielen können, aber in der Praxis kann es auch anders aussehen. Aber leider habe ich immer recht."

Na ja - viel von einem "System" war bei Holland gestern Abend nicht zu sehen. Ganz anders unsere Mannschaft. Von Anfang an haben sie die Niederländer nicht zur Entfaltung kommen lassen, haben unheimlich Druck entfacht und sind Sekunden vor dem Halbzeitpfiff durch MÜLLER mit 1:0 in Führung gegangen. Auch zu Beginn des zweiten Durchgangs Deutschland stärker. Erst so ab der 60. Spielminute, kam Holland auf. Gut, dass der Schiedsrichter einen Strafstoss zurücknahm. Ansonsten hätten wir unverdientermaßen knapp verloren. Am Ende stand es (Tor: Berwijn in der 68. Minute) 1:1.

Habe am letzten Samstag teilweise Holland gegen Dänemark gesehen. Da waren die "Oranjes" sehr stark. Doch sie berauschen sich zu oft an ihrer eigenen Schönheit und können dann nicht nachlegen. So wird es nie etwas mit einem Weltmeistertitel.

"Wird es noch etwas" mit dem HSV? Am kommenden Samstag beginnt die Woche der Wahrheit. Drei Spiele stehen an. Nur Siege zählen jetzt noch. Für Euch eine schöne Restwoche und bis spätestens am Freitag. Tschüss! 


Fußball am Wochenende - am 26. und 27. März 2022

Katar ist ein "wichtiges" Land. Immerhin findet da in diesem Jahr die Fußball-Weltmeisterschaft statt. Aber auch sonst. Der Wüstenstaat hat eine Menge Öl und vor allem auch (dreckiges) LNGas zu bieten. Darauf hat Deutschland gerade mächtig ein Auge geworfen, da wir ja unabhängig von Russland (sauberes Erdgas) werden wollen.

Deswegen ist es auch dem "Vizekanzler" und "Grünen" Robert Habeck im Moment ziemlich egal, wenn dort in Katar Menschenrechte mit Füßen getreten werden. Habt ihr gesehen, wie er seinen "Bückling" vor den dortigen Scheichs in dieser Woche gemacht hat? Hatte schon ärgste Befürchtungen, als nächstes krabbelt er diesen Halunken in den Allerwertesten. Plötzlich ist es nicht mehr so schlimm, dass tausende Bauarbeiter auf den dortigen Baustellen für die "Weltmeisterschaft" unter schlimmsten Arbeitsbedingungen zu Tode gekommen sind. Oder das Ausländerrinnen, die dort bei den Scheichs als Hausangestellte arbeiten, sexuell missbraucht und als echte Leibeigene gehalten werden. Spielt alles nur noch eine nebensächliche Rolle. "Feministische Außenpolitik" hin oder her. Alles egal. Hauptsache wir zwingen Russland in die Knie. Das hat zwar "Napoleon" nicht geschafft und auch der "Österreicher" ist kläglich gescheitert, doch Rot-Grün bekommt das jetzt bestimmt hin, immer unterstützt von "gelben" Leichtmatrosen. 😂🤣😂

So weit, so schlecht. Trotz aller Widrigkeiten, lassen wir uns aber den Spaß am Fußball nicht vermiesen. Auch wenn am kommenden Wochenende nur wenig gespielt wird. Hier jetzt die interessantesten Begegnungen:

  • TSV SASEL II - Alsterbrüder II am 26.03. um 13.15 Uhr
  • ALTONA 93 - SSV Jeddeloh am 26.03. um 15.00 Uhr
  • HEBC - USC Paloma am 27.03. um 10.45 Uhr
  • SC Vier- und Marschlande - ALTONA 93 II am 27.03. um 15.00 Uhr

Heute - am Freitag - um 10.25 Uhr kam die Info von SAM WEINHEIMER (Coach TSV SASEL II), dass seine Begegnung gegen die Astrabrüder abgesagt werden musste. Corona. SAM hat nur noch 7 "spielfähige Spieler". Dieses "Virus" ist wirklich anstrengend. Und wohl auch ziemlich unsportlich. Leider ist "kein Kraut" dagegen gewachsen. So scheint es jedenfalls. Und jetzt hört mir bitte mit dieser nutzlosen "Impferei" auf. Wobei die Bezeichnung "nutzlos" wohl zu harmlos ist. Habt ihr letzten Mittwoch (23.03.22) "plusminus" in der ARD gesehen? Wenn nicht, dann unbedingt in der "Mediathek" nachschauen. Lohnt sich absolut. Habe beim Zuschauen gedacht, "Impfgegner" oder "Corona-Leugner" haben das erste Programm gekapert. 😂 Jedenfalls wurde dort über massive "Impfschäden" berichtet und junge Frauen gezeigt, die nach der Impfung schwer erkrankten. Die ARD hat dazu das "Bundesgesundheitsministerium" und auch das "Paul-Ehrlich-Institut" befragt. Keine Antwort. Beim "Paul-...-Institut" ist das Wort "ehrlich" sicherlich an der ganz falschen Stelle. Es sollte eher: "Paul-Windig-Institut" heißen. Oder so ähnlich. 😉

Na ja - TSV SASEL II kickt also nicht morgen am Samstag, aber wohl ALTONA 93 gegen Jeddeloh. Im KICKER (Donnerstag, 24.03.22) haben die "Promis" der beiden Vereine (Sportchef Golz und Trainer Oliver Reck) ein Interview gegeben. So peinlich. Mensch ALTONA, könnt ihr diesen Herrn Golz nicht durch einen kompetenten Sportchef ersetzen? 

Im KICKER-Gespräch am vergangenen Donnerstag hat es der ALTONAER Sportchef GOLZ ja schon angedeutet. Auf die Frage, für "wen denn am Samstag nach dem Spiel die Sonne scheint?" antwortete der ehemalige HSV - Torwart: "Vielleicht ja für beide Klubs, bei einem Remis."

Remis? Unentschieden zu Hause gegen eine Mannschaft aus Jeddeloh, die am 19.03.22 im Heimspiel sogar gegen den schwachen Heider SV verloren hat? Spricht so ein "Sportchef", der alles dafür gibt, die Klasse mit ALTONA 93 zu halten? Man oh man oh man - schickt ihn bloß in die "Kneipenliga" zum FC Humpen 04 oder so. Da kann er so einen Blödsinn erzählen. Hier bei der professionellen REGIONALLIGA ist so etwas unmöglich.

Wer den Bericht über das Spiel bei "Fussifreunde" liest stellt fest, dass ALTONA 93 auch von Anfang an nur einen Punkt wollte. Jedenfalls fanden sie in der ersten Halbzeit nicht statt. Erst in der zweiten Hälfte wurden die AJK Kicker mutiger. Doch da stand es schon 0:1 (37. Minute Ziga) für den Gast. Allerdings im zweiten Durchgang ALTONA verbessert und mit dem 1:1. Wieso nicht von Anfang an "Vollgasfußball"? Was habt ihr denn noch zu verlieren ALTONA 93? Wenn über 1000 Zuschauer kommen, dann brenn ich doch gleich ein Feuerwerk ab! Na ja, am Ende kam es wie meistens in ALTONA. Der Gast erneut mit einem Freistoß, Torwart CLASEN springt am Ball vorbei und "Fredehorst" köpft den 1:2 Siegtreffer für die Niedersachsen. Grausam!

Im Moment liegt noch Nebel über der Stadt. Dieser soll sich aber gegen 11.00 Uhr verziehen und die Sonne scheint. Beste Voraussetzungen also, für ein Fußballfest auf dem REINMÜLLER. Um 10.45 Uhr ist Anpfiff in der OBERLIGA HAMBURG. 

"Habe die erste Mannschaft gesehen, anschließend die zweite und dann war ich noch bei den Senioren"! Von daher gibt es leider vom HEBC Fachmann kein ausführliches Statement zur 1:2 Niederlage gegen den USC Paloma. Der Siegtreffer für den Gast aus Barmbek fiel erst in der 87. Minute. "Schiemann" schießt, ein HEBCer fälscht unglücklich ab und der Ball landet unhaltbar im Eimsbütteler Kasten. Zuvor hatte in der 15. Spielminute "Lohrke" das 0:1 für Paloma geschossen und in der 26. Minute glich ERCIYES PALO zum zwischenzeitlichen 1:1 aus. Auf meine Frage an den HEBC-Experten, ob es eine unnötige Niederlage war, kam nur eine knappe Zustimmung. Zudem deutete er an, dass heute keine weitere Äußerungen mehr kommen, da sich die "Kaltschalen" bei 3 Spielen summiert haben. Na dann - eine baldige gute Nacht! 😊😉

Ein Ergebnis habe ich noch! ALTONA 93 II gewinnt in den Vier- und Marschlanden mit 2:1. Sau stark! Glückwunsch! Übrigens - dieser ehemalige Mittelfeldspieler von ALTONA II "Butinho" ist jetzt voll im Geschäft beim RW SUTTHAUSEN. Gestern für die zweite Mannschaft über 20 Minuten im Einsatz und heute über 90 Minuten im "linken Mittelfeld" für die "Liga". Vor über 150 Zuschauern. War wohl in der Kreisliga ein Spitzenspiel. Gegen den Hagener SV. Leider 1:4 verloren. Aber TIM sagt, die Mannschaft hat unheimlich potential. In der Abwehr allerdings, benötigt das Team Verstärkung. Hat jemand Lust, ins wunderschöne Osnabrück zu ziehen?

Ich verzieh mich jetzt auch. Für Euch einen sonnigen Sonntagabend. Ist ja bis 20.00 Uhr ungefähr hell. Morgen einen schönen Wochenstart und dann bis ganz bald! Tschüss! 


Fußball am Wochenende - am 19. und 20. März 2022

Im Jahr 1941 entschlossen sich die USA endgültig, die eine Diktatur (Deutschland) zu vernichten und die andere Diktatur (Sowjetunion/ Russland) zu unterstützen. Damit begann der Aufstieg Russlands zur Weltmacht. Am 29. August 1949 zündete diese neue Weltmacht ihre erste Atombombe auf dem Testgelände "Semipalatinsk" in Kasachstan. Ab diesem Zeitpunkt war Russland unangreifbar.

Wenn jetzt der ukrainische Präsident "Selenski" vor dem Deutschen Bundestag redet und unter anderem eine "Flugverbotszone" in der Ukraine fordert, um Angriffe der russischen Luftwaffe zu unterbinden, so ist er schwer auf dem Holzweg. Oder besser auf dem möglichen "Atomweg". Russland ist nämlich fest entschlossen, den Westen keinen Millimeter weiter an seine Grenze heranzulassen. Und überhaupt: Deutschland ist sowieso die falsche Adresse. Wir wurden 1945 vernichtend geschlagen und sind so etwas wie die "Simpsons" der NATO-Familie. Lieb aber sehr harmlos.

Das kann sich der HSV nachher nicht erlauben. Also "Harmlosigkeit". Ein DREIER muss her, um Anschluss an die Aufstiegsplätze zu halten. In 2 Stunden ist Anpfiff in Düsseldorf.

Und hier jetzt auch alle weiteren interessanten Partien am sonnigen Wochenende:

  • Fortuna Düsseldorf - HSV am 19.03. um 13.30 Uhr
  • BSV Rehden - ALTONA 93 am 19.03. um 15.00 Uhr
  • Glashütte - TSV SASEL II am 19.03. um 15.00 Uhr
  • ALTONA 93 II - Finkenwerder am 20.03. um 12.30 Uhr
  • Hildesheim - VfB LÜBECK am 20.03. um 15.00 Uhr
  • TOTTENHAM HOTSPUR - West Ham United am 20.03. um 17.30 Uhr

Der HSV (wohl) am Samstagmittag mit der schlechtesten Saisonleistung unterwegs. Wahrscheinlich waren die Spieler noch am Freitagabend in der Altstadt ("wir haben in Düsseldorf die längste Theke der Welt...") oder so ähnlich. Anders lässt sich diese "Minusleistung" nicht erklären. Aber ist ja manchmal egal. Beim Fußball. Es sind auf jeden Fall 76 Minuten gespielt, da fängt KINSOMBI einen Pass von Fortuna Torhüter "Kastenmeier" ab, geht allein auf den Keeper zu, 3m neben ihm steht vollkommen frei Herr GLATZEL und... Toooooor (??????) - NEIIIIIIIIIIIIINNNNN!!!!!! Das Unmögliche wird wahr. KINSOMBI spielt den Ball so unplatziert auf seinen Kollegen, dass dieser selbst mit einer "Grätsche" die Kugel nicht mehr ins Tor bugsieren kann. Grausam. Soooo schlecht!!! Unglaublich. Oh nein... Tja - war aber Realität.

Na gut - ich gebe es ja zu, dieses Tor wäre auch total unverdient gewesen. Fortuna Düsseldorf nämlich in allen Belangen deutlich überlegen. Hätte zum Ende des Spiels bereits mit 3:0 oder so führen müssen. Trotzdem stand es bis zur 85. Minute 0:0. Eigentlich ein Witz. Fünf Minuten vor Schluss bekommen die Düsseldorfer einen Eckball, dieser wird ganz einfach auf den eingewechselten "Bodzek" 18 m vor dem HSV Kasten gespielt und "Adam Bodzek" schießt mit der Seite platziert den Führungstreffer. Der HSV schaute einfach nur zu. So ein überforderter "Hühnerhaufen" dieser HSV heute. Im Anschluss allerdings die Rothosen mit dem Mut der Verzweiflung. In der 91. Minute für den HSV eine Ecke, KITTEL (heute vollkommen neben der Spur) bringt diese auf den eingewechselten ALIDOU, der verlängert mit dem Kopf auf GLATZEL und der Mittelstürmer mit seinem zweiten Ball im gesamten Spiel zum sehr glücklichen 1:1. Dabei blieb es bis zum Schlusspfiff.

Tja - HSV. War es das jetzt mit dem Aufstieg? 60 Punkte werdet ihr benötigen. Davon gehe ich aus. 42 Zähler haben die Hamburger. 24 Punkte sind noch zu vergeben. Gibt es noch einen normalen Saisonverlauf und der HSV wird zweiter? 

Beim TSV SASEL II gibt es auf jeden Fall einen "normalen" Saisonverlauf. Sie gewinnen in der Regel ihre Spiele. Außer eben leider gegen Poppenbüttel. Doch diese Niederlage haben die Männer von Coach SAM WEINSHEIMER abgeschüttelt und sind in der Folge wieder dreimal als Sieger vom Platz gegangen. Auch am Samstagnachmittag in Glashütte mit 1:0. Es war ein schwieriges Spiel auf einem sehr großen und von der Qualität her schlechtem Platz. "Trotzdem müssen wir zur Halbzeit 3:0 führen", so SAM in seinem Statement. "Da wir aber den Gegner am Leben ließen, kam dieser ab der 60. Minute ungefähr auf. Hat mit vielen langen Bällen operiert und wollte so zum Erfolg kommen. Doch meine Mannschaft hat gut dagegengehalten und gekämpft. In Halbzeit 1 spielerisch gut und im zweiten Durchgang kämpferisch. Es war heute nicht einfach für uns, da wir 4 Corona-Fälle im Team haben und auf einigen Positionen - auch in der Innenverteidigung - zur Umstellung gezwungen waren. Aber wir jammern nicht wegen Corona. Sondern ziehen das eben mit den Kickern durch, die zur Verfügung stehen. Jetzt wollen wir auch noch die restlichen Saisonspiele siegreich gestalten", so SAM WEINSHEIMER abschließend.

O.k. - alles eben "ganz normal". Auch bei ALTONA 93. Sie haben mit 3:0 beim BSV Rehden vergeigt. Dabei war es ein sogenanntes "6 Punkte-Spiel" gegen den direkten Tabellennachbarn.

So eine Begegnung hat TOTTENHAM HOTSPUR heute auch. DERBY!!! Gegen West Ham United. Um 17.30 Uhr ist Anpfiff! 

Oha! TOTTENHAM! Was ist denn jetzt los? Das sah ja gestern gegen West Ham United so gut aus, wie weiland unter Liebling MAURICIO POCHETTINO! Spielfreudig, in hoher Geschwindigkeit durchs Mittelfeld, Ballsicher und Abschluss stark. Vor allem der Ex-Hamburger HEUNG-MIN SON hat gezeigt, wie schön ihn der HSV heute noch brauchen könnte. Mit zwei Treffern und einem "halben", schoss er die SPURS fast im Alleingang zum Sieg. Und immer wieder hat ihm HARRY KANE aufgelegt. Überragend die beiden. Ein hochverdientes 3:1 für die Nord-Londoner. Mit 17:6 Torschüssen und 53 % Ballbesitz, haben sie den "Hammers" gezeigt, wo selbiger hängt!

TOTTENHAM HOTSPUR ist wieder dran an den Plätzen zur CHAMPIONS LEAGUE. Dort steht Arsenal London. Ausgerechnet. Geht da noch was?

Der gestrige Sonntag war ein schöner Fußballnachmittag. Der HSV II hat bei Werder Bremen II mit 2:1 gewonnen!!! HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH! Und auch ALTONA 93 II hat die Oberhand behalten - mit 3:0 gegen Finkenwerder. Nur der VfB LÜBECK schwächelte beim 1:1 in Hildesheim wieder so ein wenig. Na ja - der Aufstieg (eigentlich ein MUSS) ist in dieser Saison nicht realisierbar und wurde als Ziel des Vereins auch erst wieder für das Jahr 2023 ausgegeben.

In dieser Woche ist es jetzt etwas ruhiger. Länderspielpause. Für Euch einen schönen Wochenstart und bis ganz bald. Mir fällt bestimmt noch etwas Aufregendes ein... 😂Vielleicht beim Thema "Corona"? Die "Inzidenzen" sind sehr hoch und die Stadien "sehr voll". Plötzlich geht das? Wieso nicht schon vor Wochen? Na ja - alles nur willkürlich hier, ohne Sinn und Verstand. Jetzt aber: TSCHÜSS! 


Brighton & Hove Albion gegen TOTTENHAM HOTSPUR am 16. März 2022

"Hamburg verlängert Corona-Regeln: Inzidenz über 1000er Marke". (Welt online am 16.03.22 um 16.25 Uhr). Oha. "Über 1000er Marke". Ist ja Wahnsinn. Also waren in den letzten 7 Tagen so ca. 18.000 Hamburger "Corona positiv". Das ist ja der... Hammer! Heißt im Umkehrschluss, 99 % der Hamburger sind vollkommen gesund. Also - zumindest frei von diesem nervigen Virus.

Mittlerweile hatten viele von uns schon "Corona" bzw. kennen Freunde, Bekannte oder Verwandte mit dieser Krankheit. Es handelt sich zumeist um leichte Hals- und Kopfschmerzen, zudem manchmal etwas Schnupfen. Wenn es ganz "hart" kommt, dann ist der Geschmacks- und Geruchssinn ein wenig beeinträchtigt. Eben eine ganz normale Erkältung. Nichts besonderes. Im Krankenhaus liegt deswegen praktisch niemand. Und trotzdem verlängert Hamburg die Corona-Regeln? Unglaublich. Wieso macht der Hamburger Senat das? Welchen Hintergrund haben diese Maßnahmen? Keine Ahnung. Nur eine Bitte: Schickt endlich diese Politiker, die das zu verantworten haben, in die Wüste! 

In England würden die Menschen solche unbegründeten Schikanen nicht mit sich machen lassen. Da herrscht schon seit Monaten annähernde Normalität. Vor allem in den vollen Stadien. Freuen wir uns also auf klar tickende Bürger, gute Stimmung und 3 Punkte für TOTTENHAM in Brighton! 

Mit TOTTENHAM HOTSPUR ist das gerade eine schwierige Nummer. Die Leistung ist überhaupt nicht seriös einzuschätzen. Mal gewinnen sie bei Manchester City, dann fliegen sie im Pokal gegen einen Zweitligisten raus und plötzlich obsiegt TOTTENHAM gestern Abend gegen "Brighton" mit 2:0 und ist wieder voll im Rennen um einen Platz in der CHAMPIONS LEAGUE. Die SPURS - eine Wundertüte. So etwas Krasses und Unberechenbares, habe ich in meiner Zeit als "gemeiner Fan" noch nie erlebt. Also - ich meine damit - als allgemeiner, interessierter Fußballanhänger. Komisch alles. Ganz skurril die Nummer! Na ja - egal - die Tore für die NORD-LONDONER gestern ROMERO in der 37. Minute und Herr KANE in der 57. Spielminute. Ansonsten waren beide Mannschaften ungefähr gleichstark unterwegs.

Richtig spannend - also so wirklich ganz richtig aufregend - wird es am nächsten Sonntag. Da kickt TOTTENHAM im Lokalderby gegen West Ham United. Die SPURS (7. Platz) gegen West Ham auf dem 6. Tabellenplatz. Sollte TOTTENHAM gewinnen, dann sind sie endgültig auf Tuchfühlung mit den Plätzen der "europäischen Königsklasse". Verrückt das Ganze. 😊

Für Euch jetzt eine klasse Restwoche und bis allerspätestens Samstag. Tschüss!


Fußball am Wochenende - vom 11. bis zum 13. März 2022

Ein Liter Benzin kostet jetzt schon über 2 Euro! "Die Russen sind schuld" - tönt es überall. Dabei vergessen einige - ihr natürlich nicht - dass auf 1 Liter Benzin tatsächlich 57 % Steuern und Abgaben entfallen. Die könnte "Vater Staat" ja im Moment beiseitelassen. Passiert natürlich nicht. Denn unsere neue Regierung plant in vielen Bereichen - u.a. beim "Klima" und bei der "Verteidigung" - in Zukunft die Welt zu retten. Kleiner geht es in Deutschland immer nicht.

Von daher werden wir "Normalos" weiterhin geschröpft, wo es nur geht. Im Gegenzug allerdings, erhöhen sich die Politiker regelmäßig selbst ihre eigenen Diäten im Bundestag. Aktuell stecken sich diese Leute 10.012,89 € Brutto im Monat als "normale" Abgeordnete in die eigene Tasche. Plus 4.500 Euro NETTO Büropauschale. Plus 1000,00 Euro NETTO Sachkostenpauschale. Plus hälftiger Zuschuss zur Krankenkasse. Plus "Bahncard 1. Klasse". Plus Freiflüge mit der Lufthansa. Plus Fahrdienst in Berlin. Plus Netzkarte der "Berliner Verkehrsbetriebe". Wenn jemand nicht mehr im Bundestag ist, gibt es noch Übergangsgelder (9.541,74 €) und Rentenansprüche von 250 Euro pro Jahr im Bundestag...

Alter Verwalter... nur kein Neid! Aber - wir Steuerzahler zahlen das alles. Von daher vergeht mir gerade das Lachen. Sogar sehr. Es wäre doch mal ein guter Vorschlag, wenn die "Volksvertreter" mit gutem Beispiel vorangingen und hier bei sich Kürzungen vornähmen... Darauf können wir wohl lange warten.

Ja, ja - in diesen Zeiten fällt es schwer, nur über Fußball zu schreiben. Möchte trotzdem aber zum Erfreulichen zurückkehren.

Hier meine "Top-Begegnungen" des Wochenendes:

  • VfB LÜBECK - Atlas Delmenhorst am 11.03. um 20.00 Uhr
  • TSV SASEL II - Hasloh am 12.03. um 13.15 Uhr
  • HSV - Erzgebirge Aue am 12.03. um 13.30 Uhr
  • Manchester United - TOTTENHAM HOTSPUR am 12.03. um 18.30 Uhr
  • ALTONA 93 - Hansa Lüneburg am 13.03. um 14.00 Uhr
  • TSV Sasel - HEBC am 13.03. um 15.00 Uhr

Eigentlich ist in den Medien nur noch vom Krieg in der Ukraine die Rede. Da hat sich dieses mistige "Corona-Virus" gedacht, das ändere ich mal, mutiere einfach mal wieder und starte als "BA.2" einen neuen "Siegeszug". Nervig. Jetzt erwischt es auch Menschen, die immer super aufpassen und alles dafür tun, sich nicht anzustecken. Erlebe ich gerade in nächster Umgebung. Tja - so kanns kommen... Und leider hat es den HSV ebenfalls kalt erwischt. Die halbe Mannschaft hat "Corona" seit letzten Donnerstag und deswegen wurde das Spiel gegen Erzgebirge Aue heue am Samstagmittag abgesetzt.

Der VfB LÜBECK hingegen, hat gestern am Freitagabend gekickt. Nur 0:0 gegen Atlas Delmenhorst. So schwinden natürlich auch die kleinsten Chancen, noch ein Wort um den Aufstieg in die 3. Liga mitzusprechen. LÜBECKs Trainer - LUKAS PFEIFFER - äußerte sich folgendermaßen im SPORTBUZZER: "Für uns fühlt sich das 0:0 nicht so gut an. Wir wollten unbedingt mit einem Dreier starten. Wir wollten uns viele Torchancen erspielen, das ist uns in der ersten Halbzeit auch gut gelungen. Nur die Zielstrebigkeit hat gefehlt. Nach der Pause haben wir etwas gebraucht, um uns wieder Chancen zu erarbeiten. Hintenraus kamen die Gedanken an die Ecke von vor zwei Wochen. Das wäre aber des Guten zu viel gewesen. Was uns nicht passieren darf, sind die individuellen Fehler auf unserer Seite. Eric Gründemann (Torwart) hat uns heute im Spiel gehalten, auf ihn ist Verlass momentan."

Na gut - dann freuen wir uns eben heute auf den TSV SASEL II und TOTTENHAM HOTSPUR. 

"Eigentlich" hat TOTTENHAM HOTSPUR gestern gegen Manchester United gewonnen, aber gegen den FC RONALDO verloren. Bitter. So eine unnötige Niederlage. Aber auch so ein guter "alter Mann". Christiano Ronaldo, von vielen in den letzten Wochen heftig kritisiert, hat am Samstagabend wieder richtig einen rausgehauen. Und gezeigt, dass er immer noch ein "Unterschiedsspieler" sein kann. Alle 3 Treffer erzielte der 37jährige für United und schoss damit seine Mannschaft im Alleingang zum 3:2 Sieg. Denn mehr als RONALDO, hatte Manchester nicht zu bieten. Ansonsten TOTTENHAM gegen sehr tief stehende Gastgeber absolut spielbestimmend, doch leider nur zwei Treffer. Das 1:1 durch KANE in 35. Minute Elfmeter und das 2:2 durch Maguire mit einem Eigentor. In der 12., 38. und 81. Spielminute traf hingegen der portugiesische Superstar für seine Mannschaft und ist jetzt sogar der Spieler mit den meisten Toren (807 Treffer) der Fußballgeschichte. Nach offizieller FIFA-Statistik. Respekt! Wünsche ihm, dass er es schafft, rechtzeitig aufzuhören. Also, dass die Fans ihm noch zujubeln und ihn nicht vom Platz pfeifen. Die Grenze ist trotz seiner sehr starken Leistung am Samstagabend, nämlich erreicht.

SAM WEINSHEIMER ist leider mit seinem TSV SASEL II in dieser Saison auch an eine Grenze gestoßen. Einen klasse Platz 2 wird SAM auf jeden Fall schaffen, doch an "Popptown" wird kein vorbeikommen sein. Sehr schade. TSV II gehört eigentlich in die Landesliga. Auch am Samstagmittag ließen die SASELER nichts Anbrennen und gewannen zu Hause mit 4:1 gegen Hasloh. "Es sind 7-8 Tore allerdings zu wenig für uns gefallen", so SAM in seinen Ausführungen. Und weiter: "Von der Chancenverwertung ein ähnliches Spiel wie am letzten Wochenende, doch mehr Tempo im Spiel, hohe Dominanz und klasse Positionsspiel. Der Gegner hatte nur einen einzigen Torschuss. Zudem habe ich einen A-Jugendlichen von Anfang an gebracht und zwei weitere nach 55 Minuten. Das macht unheimlich Hoffnung für die Zukunft, dass aus dem Jugendbereich einiges nachwächst." Ja - super! Die Jugendarbeit ist das WICHTIGSTE überhaupt. Habe ich als 2. Vorsitzender beim HEBC immer so gesehen und versucht, diesen Bereich zu stärken.

Und überhaupt - der HEBC - in 3 Stunden und 40 Minuten ist Anpfiff in Sasel. Fahr ich da hin? 

Ihr kennt das auch! Da sehen zwei Fachleute das gleiche Spiel und kommen doch zu unterschiedlichen Bewertungen. So auch beim 1:1 am Sonntagnachmittag zwischen dem TSV Sasel und dem HEBC. SAM WEINSHEIMER (Coach SASEL II) sah einen "Grottenkick". "Allerdings einen "verdienten Punkt für den HEBC". Und weiter: "Es war kein gutes Oberliga-Spiel, kaum Torchancen. Der HEBC destruktiv, aber clever und diszipliniert."

Mein HEBC-Fachmann äußerte sich wie folgt: "Wir sind zufrieden. Nach dem Gegentor in der zweiten Minute (Maximilian Grünberg), haben wir schlimmeres erwartet. Haben sehr gut dagegengehalten und immer wieder Nadelstiche gesetzt. Sasel war wohl ganz schön sauer, haben sich das wohl wesentlich einfacher vorgestellt. Der TSV hatte mehr vom Spiel und auch die besseren Chancen, allerdings Glück, dass der HEBC (1:1 durch TJORVEN KÖHLER in der 28. Minute) die Konter nicht besser ausgespielt hat. Wir können mit dem Ergebnis gut leben 😊".

Den letzten Satz kann ich nur unterschreiben. Ein Unentschieden in Sasel ist aller Ehren wert. Dies gilt nicht für ALTONA 93. Die AJK Kicker haben ebenfalls 1:1 gespielt, doch waren mächtig enttäuscht. Auf INSTAGRAM hieß es: "Was für ein Drama heute. Nach grandioser Leistung (Anmerkung von mir: Habe ich von ALTONA noch nie gesehen 😉), endlich das 1:0 (OLE WOHLERS), um dann direkt einen Elfmeter zu kassieren zum 1:1 ist mehr als bitter. Ein gebrauchter Tag, aber wir kämpfen bis zuletzt."

Ja, so kennen wir ALTONA 93. Kampf bis zum Letzten. Doch das reicht in der Regionalliga nicht. Da gehört auch so ein wenig fußballerische Klasse dazu.

Was gibt's sonst noch? Die HSV Legende FELIX MAGATH übernimmt bis Saisonende als Trainer die stark abstiegsbedrohte HERTHA aus Berlin. ALTONA 93 II kickt in einem Testspiel am Dienstagabend gegen Meckelfeld und der HSV nimmt heute das Training wieder auf. Ziel: Die Begegnung in Düsseldorf am nächsten Samstag. Für Euch jetzt einen schönen Wochenstart und bis ganz bald. Tschüss! 


Fußball am Wochenende - vom 5. bis zum 7. März 2022

"Du schreibst hier soviel über Politik! Das ist doch aber eigentlich eine Fußball-Seite!" So wurde ich gestern Abend durchaus kritisch angesprochen. Ja, stimmt natürlich. Aber ich finde die Drehungen und Wendung bei den politischen Akteuren - insbesondere bei den Grünen - aktuell im Moment so heftig, dass ich nur noch staunend die Nachrichten höre. Insbesondere der "Deutschlandfunk" berichtet ausführlich. Es ist zum Teil wie beim "Quatsch-Comedy-Club".

Tatsächlich möchten doch die ehemaligen rotgrünen Pazifisten, "Kriegswaffen" aktuell in ein Krisengebiet liefern. Und zwar auch noch den "DDR-Schrott", der hier schon aussortiert wurde! Für den Anwender kann dies lebensgefährlich sein! Aber egal. Stört keinen. In den Luftabwehrraketen (32 Jahre alt!) vom Typ "Strela", wurden "Haarrisse" festgestellt. Zudem sind die Verpackungen schimmelig. Um dem ganzen die Krone aufzusetzen, sind die Raketen auch noch aus der alten Sowjetunion. Kannst du dir alles gar nicht ausdenken, so schräg ist das. Diese Kriegswaffen wurden in den 1960er Jahren entwickelt. Jetzt gehen sie eben in die Ukraine. Wörtlich hieß es im Bericht des "Deutschlandfunk" heute um 18.00 Uhr auch noch, "damit kann man zwar keine Kampfflugzeuge mehr vom Himmel holen, aber doch den russischen Flugverkehr stören". 🤦‍♂️ Wenn sie den ukrainischen Soldaten nicht beim Abfeuern um die Ohren fliegen, möchte ich besorgt hinzufügen.

Ist das jetzt von den Grünen alles ernst gemeint oder wollen sie auf den letzten Metern ihrer Parteigeschichte alle hier nur noch veralbern? Vor allem die tapferen Ukrainer. Schlage ehrlich vor, die Grünen zerreißen ihr Parteiprogramm und entsorgen es fachgerecht. Aber bitte in die "blaue Tonne", dort wo es hineingehört.

Überhaupt nicht entsorgt werden sollte der Fußball zur Zeit. Es ist fast überall so richtig spannend!

In der REGIONALLIGA NORD läuft es jetzt folgendermaßen weiter: Gespielt wird eine "Meisterstaffel" und eine "Abstiegsstaffel". Mannschaften aus der vorherigen "Nordstaffel", spielen nur noch gegen Teams der ehemaligen "Südstaffel". Die Resultate aus den Spielen gegen die vorherigen Staffelgegner, nehmen die Vereine mit. Es gibt in der "Meister- und auch Abstiegsstaffel" eine Hin- und Rückrunde. Der VfB LÜBECK wird mit dem "ersten Platz" in der "Meisterrunde" leider (wohl) nichts zu tun haben. Dort steht aktuell bei Beginn der Saison, der VfB Oldenburg und hat zum Start 17 Punkte. LÜBECK nur 7 Zähler. Das lässt sich kaum aufholen.

ALTONA 93 startet in der "Abstiegsstaffel"! Und hat sogar zu Beginn 9 Punkte. Ziel ist es, Platz 6 zu erreichen. Dort steht aktuell der BSV Rehden mit ebenfalls 9 Zählern. Es ist theoretisch für die AJK Kicker also alles drin.

Ähnlich sieht es übrigens in der Meisterrunde der OBERLIGA HAMBURG aus. Hier startet der HEBC. Ein sehr großer Erfolg! Die Eimsbütteler nehmen auch nur die Punkte mit, die sie gegen die Gegner aus der vorherigen OBERLIGA 2 geholt haben und die mit ihnen in der neuen Meisterrunde starten. Allerdings kickt der HEBC ausschließlich gegen die Mannschaften, aus der vorherigen OBERLIGA 1. Also im Grunde so, wie es bei der Regionalliga gehandhabt wird.

Alle Klarheiten beseitigt? Gut - dann hier die "schönsten" Spiele am Wochenende:

  • TSV SASEL II - Duvenstedt am 05.03.22 um 13.15 Uhr
  • Teutonia 05 - VfB LÜBECK (Test) am 05.03.22 um 14.00 Uhr
  • 1. FC Nürnberg - HSV am 05.03.22 um 20.30 Uhr
  • RW Wilhelmsburg - ALTONA 93 II am 06.03.22 um 12.30 Uhr
  • Dassendorf - HEBC am 06.03.22 um 13.00 Uhr
  • HSC Hannover - ALTONA 93 am 06.03.22 um 14.00 Uhr
  • TOTTENHAM HOTSPUR - Everton am 07.03.22 um 21.00 Uhr

"Bleibt ruhig! Spielt ruhig weiter!" Klare Ansagen beim TSV SASEL II. Herrlich. So geht Fußball. Immer werden spielerische Lösungen gesucht, (fast) immer der besser postierte Nebenmann gesehen, nie wird der Ball hektisch nach vorn gebolzt. Eine wirklich klasse Bezirksligamannschaft, die es absolut verdient hätte, in die Landesliga aufzusteigen. Tja -wenn, wenn es den SC Poppenbüttel dort in der Liga nicht gäbe. Heute war allerdings Duvenstedt in SASEL zu Gast. Sie hatten gegen den TSV II keine Chance. Zur Halbzeit stand es zwar "nur" 3:0 für den Gastgeber, doch reihenweise ließen die Männer von Coach SAM WEINSHEIMER gute Möglichkeiten liegen. Allein nach Eckbällen 3 hundertprozentige Kopfballchancen, doch zu leichtfertig vergeben.

Nach der Halbzeit auch nur wieder der TSV SASEL II im Vorwärtsgang. Am Ende ein klares 8:1. Wobei SAMs Kicker einen Elfmeter verballerten und zudem noch weitere klare Chancen vergaben. Egal. Darum geht es letztlich nicht. Zweistellig wäre locker möglich gewesen, muss ja aber nicht sein. Es lohnt sich auf jeden Fall immer, den weiten Weg von Bahrenfeld nach SASEL zu fahren. Der TSV II ist jeden Kilometer wert!

Uuups! Was war denn da los? Sehe gerade auf "Fussball.de", dass der VfB LÜBECK beim Testspiel in Norderstedt gegen Teutonia 05 aus Ottensen, mit 4:2 verloren hat. Hmm - na mal schauen, ob es irgendwo weitere Infos gibt.

Jetzt aber auf heute Abend freuen. Der HSV kickt in Nürnberg um 20.30 Uhr. Darmstadt hat am Freitag gewonnen, St. Pauli eben gerade gegen Karlsruhe und morgen zieht bestimmt Werder nach. Die Rothosen so etwas unter Druck!

Mist! Schwerer Rückschlag für den HSV im Kampf um den Aufstieg in die Bundesliga. Mit 2:1 verlieren die Rothosen beim 1. FC Nürnberg. Dabei war in der ersten Halbzeit alles so wie meistens, wenn der HSV spielt. Die Hamburger mit einer unheimlich hohen Quote an Ballbesitz - deutlich über 70 % - und Torchancen. JATTA setzt sich beispielsweise in der 3. Minute über rechts durch, steht 7 m frei vor dem Kasten, doch ballert die Kugel vollkommen wild hoch und weit links vorbei. In der 15. Minute kontert der Club über links und Nürnberg aus dem Nichts mit der Führung. Auch so typisch für die letzten Wochen. Der HSV rennt einem Rückstand hinterher. Positiv allerdings - so wie immer - die Rothosen ließen sich nicht aus der Ruhe bringen, zogen weiterhin ihr Spiel durch und wurden in der 25. Spielminute belohnt. JATTA erneut mit einer starken Aktion über rechts, dringt in den Strafraum ein, legt zurück auf LUDOVIT REIS und dieser mit einem platzierten Schuss aus 10m zum Ausgleich. Im Anschluss  verflachte die Begegnung zusehends und der HSV mit keinen zwingenden Torchancen mehr.

Die zweite Halbzeit lief leider dann nicht "normal". Also nicht so wie in den letzten Wochen. Eigentlich schaltet der HSV in den zweiten 45 Minuten immer einen Gang hoch, dies gelang am Samstagabend nicht. Lag es an der aufkommenden Müdigkeit durch das Pokalspiel mit Verlängerung/ Elfmeterschießen unter der Woche? Zudem blieben Spieler wie KITTEL, GLATZEL, JATTA jetzt deutlich unter ihren Möglichkeiten. Von den beiden erstgenannten war überhaupt nichts mehr zu sehen. Hier hätte Trainer TIM WALTER ab der 60. Minute reagieren müssen. Tat er aber nicht. KINSOMBI und WINTZHEIMER kamen erst in der 82. Minute. Ein echter Fehler! Trotzdem wäre ein Punkt drin gewesen. Doch in der 88. Minute schießt "Tim Handwerker" von Nürnberg mit seinem schwächeren rechten Fuß aufs Tor, der Ball ist haltbar, doch die Kugel schlägt zum 2:1 Siegtreffer für die "Clubberer" ein. Oh nein. Unter der Woche war DANIEL HEUER-FERNANDES noch der große Pokalheld im HSV-Kasten und jetzt nahm er das Tor auf seine Kappe. Brutal. So schnell geht das beim Fußball!

So weit, so schlecht. Machen wir uns nichts vor. Der Druck für den HSV ist jetzt immens gestiegen. Es sind noch 27 Punkte in der 2. Bundesliga zu vergeben. In den letzten 10 Jahren benötigten die Vereine für "Platz 2" siebenmal mindestens 60 Punkte. Nur einmal reichten 57 Zähler. Der HSV hat aktuell 41 Punkte. Bedeutet: Aus 9 Spielen, sollten jetzt 6-7 Siege herausspringen. Und auch dann gibt es noch keine Garantie. In der Saison 2015/ 16 hat Freiburg als Meister der zweiten Liga "72 Punkte" und Leipzig als Zweiter "67 Zähler" geholt. Oha. Ich sollte diese Rechnerei lassen. Gerade verfinstert sich meine Laune.

Wir bleiben trotzdem Optimisten. Der HSV schaut einfach jetzt nur auf sich und gewinnt. Gleiches gilt übrigens für ALTONA 93. Sie kicken heute am Sonntag um 14.00 Uhr beim HSC Hannover. Und auch der HEBC spielt. In Dassendorf. 

Außergewöhnliche Meldungen gibt es von ALTONA 93. Da hat die erste Mannschaft auswärts gepunktet (0:0 beim HSC Hannover) und die gute zweite Mannschaft hat bei RW Wilhelmsburg verloren! Wieso denn das? Kamt ihr dort mit dem "Grandacker" wieder nicht klar? Weiß noch im Herbst 2020, da hat ALTONA 93 II sogar gegen 9 Wilhelmsburger dort verloren. Das Terrain auf der Elbinsel liegt anscheinend den AJK Männern nicht sonderlich. Schade. So greifen sie natürlich im Kampf um Platz 1 nicht mehr ein.

"Platz 1" ist auch nicht das Ziel in der OBERLIGA MEISTERRUNDE für den HEBC. Die Teilnahme an dieser Runde und das Lernen gegen die stärksten Hamburger Mannschaften, ist ein riesengroßer Erfolg. "Der HEBC ist auf jeden Fall in der Oberliga angekommen", sagt mein HEBC Fachmann. Und weiter zum Spiel in Dassendorf: "Verdientes 2:0 (Tore die Ex-HSVer "Harnik" und "Maggio") für Dassendorf. Sie haben sich aber lange Zeit die Zähne ausgebissen. Der HEBC hat gut dagegen gehalten und wenig zugelassen. Allerdings auch keine klaren Chancen herausspielen können. Im Großen und Ganzen ein gutes und hart geführtes Oberliga-Spiel."

So weit jetzt die Berichterstattung zu den Begegnungen am Wochenende. Es ist aber noch nicht Schluss. Heute am Montagabend spielt TOOTENHAM HOTSPUR zu Hause gegen Everton. Ein Sieg ist Pflicht. Es sind 6 Punkte Abstand auf den CHAMPIONS LEAGUE Platz 4 und damit auf den großen Lokalrivalen Arsenal London. 

"Die Leute gehen ins Stadion, weil sie nicht wissen, wie es ausgeht". (Sepp Herberger). Das trifft voll auf TOTTENHAM HOTSPUR im Moment zu. Da weißt du gar nicht, wodran du bist. Ein unterirdischer Vortrag an einem Spieltag und beim nächsten Mal wieder Spektakel. Erinnere nur an den 3:2 Sieg gegen Manchester City vor zwei Wochen. Und auch am Montagabend die SPURS richtig gut in der Spur. Mit 5:0 (!) haben sie Everton aus ihrem Stadion geschossen. Allerdings waren die Liverpooler im gesamten Defensivverhalten auch total naiv. Sie wollten TOTTENHAM früh pressen, liefen aber immer wieder in Konter hinein. Das Umschaltspiel der SPURS ist wirklich beeindruckend. Wenn sie nicht das Spiel machen müssen, sondern über KANE und SON blitzschnell kontern, dann gehört das zu den besten Vorträgen in der PREMIERE LEAGUE. Zudem leitete Everton mit einem Eigentor (Keane in der 14. Minute) die eigene Niederlage ein. Die weiteren Tore: SON (17. Spielminute), KANE (37.), der gerade eingewechselte REGUILON (46.) und schließlich KANE in der 55. Spielminute. Anschließend schalteten die SPURS zwei Gänge runter und verwalteten nur noch das Spiel. Wieso eigentlich? Das Torverhältnis kann doch noch mal wichtig sein.

Das wars jetzt Leute. Wer trotzdem noch hochkarätigen Fußball sehen möchte, der schaut am Dienstag/ Mittwoch die CHAMPIONS LEAGUE oder fährt heute am Dienstagabend zu Condor um 20.00 Uhr. Da kickt der TSV SASEL II in einem Testspiel. Für Euch eine schöne Woche und bis allerspätestens Donnerstag! Tschüss! 


Fußball in der Woche - am 1. und 2. März 2022

Liebe Freunde! Wenn es nicht alles so traurig wäre und Menschenleben kosten würde, dann könnte man sich nur noch schlapp lachen. Am letzten Sonntag gab es wieder "Comedy live" im Bundestag. Da stellen sich doch tatsächlich rotgrüne Politiker hin und schwadronieren darüber, dass ab sofort 100 Mrd. (!!!) Euro in die Bundeswehr investiert werden soll und jedes Jahr 2 % des "Bruttoinlandproduktes" in die Verteidigung hineinfließen. Mit diesem astronomischen Betrag, könnte der Westen den gesamten "Hunger" in Afrika beenden. So hieß es immer. Von Seiten der Grünen. Bis vor kurzem. Gilt plötzlich nicht mehr.

Es ist genau die Summe, die der verfemte Ex-US Präsident Trump immer von Deutschland für die Verteidigungsausgaben gefordert hat. Zudem sollen jetzt Rüstungsgüter an die Ukraine geliefert werden. Dies wurde ebenfalls noch am 24.02.22 bis ca. 3.00 Uhr nachts vehement abgelehnt. Die gleichen Leute, die das jetzt alles wie selbstverständlich fordern, haben noch vor kurzer Zeit, solches Ansinnen als wenig wünschenswert und nicht machbar bezeichnet! Zudem natürlich den Beruf des Soldaten "schief angeschaut". Nett ausgedrückt. Zumindest etwas für junge Männer abgetan, die sonst keine Perspektive in ihrem Leben haben. Plötzlich ist alles ganz anders. In der jüngsten Vergangenheit, wurde die Bundeswehr von diesen "Politikern" kaputt gespart. Am Sonntag stellt sich Kanzler Scholz im Bundestag hin und verkündet glatt das Gegenteil. Es ist ihm noch nicht einmal peinlich. "Scholzomat" eben. Lag stets falsch in seinem Leben und macht einfach ungerührt weiter. Keiner stoppt ihn. Unglaublich. Von nun an wird alles aus einer anderen Perspektive betrachtet. Egal, was vor einer Woche gesprochen wurde. Und die Masse der Menschen klatscht auch noch Beifall. Dabei sollte bei dieser 180 Grad Wendung, eigentlich jedem "Kotzübel" werden. Wahnsinn!

Und dann tritt auch noch der Herr Merz von der CDU auf. Die absolute Höchststrafe! Von 1983 bis 1998 und von 2002 bis Dezember 2021 hat die Union den Bundeskanzler gestellt. Dieser Herr redet am Sonntagmittag so, als wenn der bemitleidenswerte Zustand unserer Streitkräfte nichts mit den C-Parteien zu tun hat. Echt Leute. Wollen die uns alle total veräppeln? Diese Leute haben so falsch gelegen in den letzten Jahrzehnten, dass sie in der Politik nichts mehr zu suchen haben. Warum ziehen die sich nicht samt und sonders aus der Verantwortung zurück, gründen einen "Bio-Bauernhof" und fangen zum ersten Mal in ihrem Leben etwas Sinnvolles an? Das wäre schön und würde der Menschheit wirklich helfen.

Helfen würde es auch sehr, also dem Gemüt der HSV Fans, wenn die Rothosen im DFB-Pokal am Mittwoch gegen Karlsruhe ins Halbfinale einziehen. Habe gerade ein mulmiges Gefühl. Na - mal schauen. Zudem spielt TOTTENHAM HOTSPUR im FA-CUP (Achtelfinale) heute am Dienstag gegen Middelsborough um 20.55 Uhr. Gleich geht's los! 

War der Sieg am letzten Samstag gegen Leeds United nur ein Strohfeuer? Auf jeden Fall hat am Dienstag TOTTENHAM sogar gegen den Zweitligisten Middlesbrough verloren. Schon in der regulären Spielzeit, hätten die SPURS verlieren können. Middlesbrough mit einer Großchance kurz vor dem Schlusspfiff. Schließlich war es aber in der Nachspielzeit soweit. In der 107. Spielminute jagt der eingewechselte "Coburn" die Kugel aus halbrechter Position im Strafraum voll in den linken oberen Winkel. Im Anschluss kochte das Stadion fast über und der Zweitligist schmiss nach Manchester United, auch den nächsten Erstligisten raus. Mensch TOTTENHAM - was ist bloß los? Wieder eine Chance auf einen Titel weggeschmissen!

Hoffentlich passiert das dem HSV heute nicht. Der KSC ist natürlich eine lösbare Aufgabe. Liegt hier die Gefahr? Geben die Rothosen wirklich - von Anfang an (!!!) - 100 %? In 8 Stunden wissen wir mehr!

"Unser Torwart heißt: HEUER-FERNANDES! HEUER-FERNANDES!" Die Stimme des Stadionsprechers war laut und deutlich noch im heimischen Wohnzimmer zu vernehmen. Wieder einmal hat der überragende HSV-Keeper maßgeblich dafür gesorgt, dass der HSV gegen den KSC nach Elfmeterschießen eine Runde weitergekommen ist. HALBFINALE! Hammer! Ganz stark!

Leider nicht so stark, war das Spiel der Rothosen bis zur 52. Minute. Bis dahin führte der Gast aus dem schönen Baden (0:1 Heise in der 40. und 0:2 Hofmann in der 50. Minute) sehr deutlich. Der HSV zwar spielerisch klar überlegen, doch nur bis zum gegnerischen Strafraum gut. Im 16er fiel den Rothosen nichts ein. Vor allem JATTA immer wieder mit fahrigen Aktionen. Dies änderte sich in der 52. Spielminute. CHAKVETADZE endlich einmal mit einer starken Flanke von links, GLATZEL steigt hoch und köpft platziert über den Torwart hinweg zum 1:2 Anschlusstreffer. Anschließend wurde es kurios. GLATZEL soll von seinem Gegenspieler in der 70. Minute im Strafraum gefoult worden sein. Ein Witz! Der offensichtlich überforderte Schiedsrichter Felix Zwayer (KICKER Note 5) schaute sich die Szene sehr lange an und gab doch tatsächlich Strafstoß UND sogar gelb-rot für den KSC Spieler "Kobald". Also - unglaublich. Noch einmal - schafft endlich diesen dämlichen Videobeweis ab. Ihr könnt es nicht. Na ja - den anschließend Strafstoß verballerte KITTEL sehr kläglich. Egal. Warf den HSV nicht aus der Bahn. Jetzt endlich "Voll-Power" Fußball. In der 91. Spielminute mal eine starke Aktion von JATTA. Er setzt sich rechts durch, dringt in den Strafraum ein, kommt in den Rücken der Abwehr, passt scharf auf GLATZEL und dieser netzt aus 4m zum 2:2 ein.

Damit ging es in die Verlängerung. Dort der HSV mehrfach kurz vor dem Siegtreffer. Sollte aber nicht sein. Im anschließenden Elfmeterschießen, vergab nur Kapitän SCHONLAU, ansonsten trafen VAGNOMAN, VUSKOVIC und GLATZEL! Zum besten Spieler wurde allerdings DANIEL HEUER-FERNANDES ausgezeichnet. Er hielt tatsächlich 3 (!!!) KSC Elfmeter. HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!

Und jetzt zu Hause gegen Union Berlin? Am nächsten Sonntag ist Auslosung.

Für Euch eine schöne Restwoche und bis Freitag! Da sortiere ich dann auch die OBERLIGA HAMBURG und REGIONALLIGA Saison neu. Jetzt aber TSCHÜSS und einen schönen Wochenendspurt! 


Fußball am Wochenende - vom 25. bis zum 28. Februar 2022

Das Wehklagen - wie schlecht wir in Deutschland regiert werden - war hier oft schon groß an dieser Stelle.

Es gibt so viele dramatische Beispiele: Verfehlte Euro-Politik (null Zinsen, trifft vor allem die kleinen Sparer mit "Notgroschen" auf der Bank), verfehlte Energiepolitik (höchste Preise in Europa), verfehlte Einwanderungspolitik, verheerende Corona-Maßnahmen und kein Ende, bemitleidenswerte Verteidigungspolitik (Heeresinspekteur der Bundewehr - Generalleutnant Mais - sagt wörtlich heute am Donnerstag: "Und die Bundeswehr, das Heer, das ich führen darf, steht mehr oder wenig blank da") und ganz aktuell eine lächerliche Außenpolitik. Frau "Völkerrechtlerin" Baerbock spricht doch tatsächlich von "feministischer Außenpolitik". Wie peinlich. Zum Fremdschämen. Wollte Sie damit Despoten wie Herrn Putin etwa irgendwie beeindrucken? Himmel hilf!

Am heutigen Tag zeigt sich sehr deutlich und brutal, wie wichtig es ist, sich selbst verteidigen zu können. Doch seit Jahren wird die Bundeswehr Scheibchenweise abgeschafft. Und immer wieder gehen wir alle 4 Jahre zur Wahl und machen unser Kreuzchen dort bei diesen Versagern. Normal ist das nicht. Wir können nur Beten, dass "Sleepy Joe" uns in Amerika nicht im Stich lässt. Ansonsten gute Nacht. Wenn Putin wollte, stünde er übermorgen am Rhein. Niemand könnte ihn aufhalten.

Eine gute Verteidigung ist wichtig. Überall. Gerade auch im Fußball. Beim TSV SASEL II steht "man" allerdings auf dem Standpunkt, "Angriff ist die beste Verteidigung". Wer schon mal das unnachahmliche Pressing von Trainer SAM WEINSHEIMER und seinen Männern live gesehen hat, möchte gar nicht mehr woanders hin. Am Freitag kommt es zum Gipfeltreffen. Beim Tabellenzweiten Poppenbüttel. Hochkarätiger geht es in der Bezirksliga nicht. Mega interessant!

Hier jetzt alle wichtigen Paarungen am Wochenende:

  • Poppenbüttel - TSV SASEL II am 25.02. um 19.00 Uhr
  • Leeds United - TOTTENHAM HOTSPUR am 26.02. um 13.30 Uhr
  • VfB LÜBECK - Drochtersen/ Assel am 26.02. um 15.00 Uhr
  • Hannover 96 II - ALTONA 93 (Test) am 26.02. um 15.30 Uhr
  • HSV - Werder Bremen am 27.02. um 13.30 Uhr
  • ALTONA 93 II - Vorwärts Ost am 27.02. um 14.30 Uhr
  • Rugenbergen - HEBC am 28.02. um 20.00 Uhr

Leute - es ist kaum zum Aushalten und nicht mehr normal! Da fordert gerade auf "NDR 4 Info" dieser "Vizekanzler" Roooobert Habeck doch tatsächlich, dass jetzt die Bundeswehr gestärkt werden müsse. Gestärkt. Hat er wirklich gesagt. Habe mich echt nicht verhört. Vor einiger Zeit hieß es noch bei den "Grün_*Innen", "Frieden schaffen ohne Waffen" und "Soldaten sind Mörder". Gilt heute alles nicht mehr. Die "grüne Ideologie" hat schon immer versagt. Bereits in den 80er Jahren, als nur gegen die Amerikaner und nicht gegen die sowjetische Aufrüstung demonstriert wurde. Da war RONALD REAGAN noch der "böse Cowboy" aus den Staaten. Heute jammert man um Hilfe bei "Sleepy Joe", weil die Grünen, Roten und angedockten "Scheinkonservativen", die Bundeswehr praktisch zerstört haben. Deutschland ist wehrlos. Und niemand in den Medien klärt diesen Widerspruch der Grünen und Genossen auf. Und warum? Weil alle praktisch gleichgeschaltet sind in den "öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten". Sehr traurig. In dieser Beziehung stehen wir leider - LEIDER (!!!!!) - Putins Russland in nichts nach.

So - Schluss jetzt mit Politik! In 2 Stunden kickt der TSV SASEL II in Poppenbüttel! 

Spitzenspiel in Poppenbüttel zwischen dem SCP und dem TSV II. Doch leider waren die SASELER in den ersten 10 Minuten noch gar nicht richtig auf dem Platz. Da stand es "plötzlich" 2:0 für den Gastgeber. Im Anschluss berappelte sich der TSV II und kam durch TIM JESKE in der 22. Minute zum 1:2. Spielerisch war der TSV SASEL II nicht schlechter, hatte sogar gefühlt mehr Ballbesitz, doch Poppenbüttel mit einem einfachen Rezept. Immer wieder die schnellen Außenstürmer eingesetzt - besonders Finn Thele hat mir sehr gefallen - flanke in den Strafraum und 2 weitere Tore in der ersten Halbzeit. Zwei davon allerdings durch ruhende Bälle. So etwas geht gar nicht. Trainer SAM WEINSHEIMER von SASEL sprach nach dem Spiel von "Mädchenfußball". Ein Tor war besonders "grausam". Eckball von Poppenbüttel, der Ball fliegt in den 16er und der SCP Angreifer steigt nicht einmal zum Kopfball hoch, sondern versenkt die Kugel ungehindert aus dem Stand heraus. Bitter. Das 4:1 zur Halbzeit natürlich die Vorentscheidung.

Trotzdem versuchte der TSV II zu Beginn des zweiten Durchgangs alles. Sie wollten noch einmal herankommen. Die Moral stimmte. Allerdings nur bis zur 53. Minute. Da erzielte "Jungkurth" vom SCP die absolut endgültige Entscheidung zum 5:1. Damit war der SASELER Stecker gezogen. Das Spiel plätscherte so dahin, meine Füßen wurden immer kälter, die Schlange vor dem Poppenbütteler Biertresen immer länger und am Ende stand ein heftiges 7:1 für den SC Poppenbüttel. Was Trainer SAM WEINSHEIMER von SASEL dazu gesagt hat, gebe ich hier lieber nicht wieder. Aber ihr könnt euch denken, dass SAM total angefressen war. Damit ist wohl "Platz 1" und der mögliche Aufstieg in die Landesliga für den TSV SASEL II verspielt. Schade. Wirklich. Beide gehören eine Klasse höher: Der SCP und der TSV II.

Jau! Eine klasse höher gehört "eigentlich" auch der VfB LÜBECK! In dreieinhalb Stunden ist bei strahlendem Sonnenschein Anpfiff auf der Lohmühle!

Was für ein schlechtes Regionalligaspiel zwischen dem VfB LÜBECK und Drochtersen! Nur Kampf und Krampf vor 2700 Zuschauern bei herrlichem Sonnenschein. Beiden war der große Druck im Kampf um Platz 5 - Teilnahme an der Meisterrunde - deutlich anzumerken. Bis zur 85. Minute stand der VfB am Rande des Abgrunds. Da führten die Niedersachsen mit 2:1 (0:1 Mohr in der 7. Minute, 1:1 CIAPA in der 16. Spielminute - herrlicher Schuss aus 18m in den rechten oberen Winkel, 1:2 Sattler in der 47. Minute) und hatten einen Mann mehr auf dem Platz. Der Lübecker ABIFADE sah nach einer dummen Tätlichkeit die "rote Karte" in der 61. Minute. Doch schließlich 5 Minuten vor dem Ende, noch eine Ecke für den VfB, GRUPE steigt hoch und versenkt die Kugel wunderschön ins lange Eck mit dem Kopf. Anschließend kam von Drochtersen/ Assel nicht mehr viel. In der 96. Spielminute pfiff der sehr gute Schiedsrichter ab. Na ja - mit "Hängen und Würgen" haben die Lübecker ihr Minimalziel erreicht. Mit so einer dürftigen (spielerischen) Leistung, werden sie aber kein Wort um den Aufstieg in die 3. Liga mitsprechen.

Spielerisch deutlich verbessert hingegen, zeigte sich TOTTENHAM HOTSPUR. Mit 4:0 gewannen sie bei Leeds United. Haben die klaren Worte von Trainer ANTONIO CONTE unter der Woche doch etwas bewirkt? Gesehen habe ich nichts, da ich ja beim VfB in LÜBECK war. Die Tore für die SPURS erzielten: 0:1 in der 10. Minute DOHERTY, 0:2 in der 15. durch KULUSEVSKI, 0:3 KANE in der 27. Spielminute und den Schlusspunkt setzte SON in der 85. Minute. Übrigens - da SON und KANE trafen, haben die beiden den PREMIERE LEAGUE Rekord gebrochen. Sie erzielten als Sturmduo 37 Treffer. Hat bisher so noch kein Duo geschafft! HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!

Tja - "Glückwunsch". Das möchte man der ersten Mannschaft von ALTONA 93 auch gern mal wieder zurufen. Doch eigentlich verlieren sie immer. So auch das Testspiel bei Hannover 96 II am Samstag mit 4:3 in der niedersächsischen Landeshauptstadt. War ja klar. Übrigens - hatte noch nicht über das Ergebnis vom Testspiel am 22.02.22 gegen Tornesch berichtet. Auch nur 1:1 gegen den Oberligisten. Jetzt wiederhole ich mich: ALTONA ist selbst nur durchschnittlicher Fünfligist. Wenn überhaupt.

Noch in der 2. Liga sind der HSV und Werder Bremen. In genau dreieinhalb Stunden kommt es zum Gipfeltreffen im Volkspark. Kann der HSV einen Punkt gegen die bärenstarken Werderaner ergattern? 

"Ohne Schiri habt ihr keine Chance...". Tja, na ja, ein Stück weit hat heute Werder Bremen schon von den Schiedsrichterentscheidungen profitiert. Zwei "Handelfmeter" für die Grün - Weißen (10. Ducksch und 51. Minute Füllkrug) und vor allem der nicht gegebene, vermeintliche Ausgleich in der 19. Minute. Da netzt zwar HEYER aus 11 m ein, vorher soll aber GLATZEL den Bremer Innenverteidiger Toprak (bester Mann bei Werder) geschoben haben. Lächerlich. Wir spielen ja hier kein Basketball. Ansonsten hat der Schiedsrichter aber gut gepfiffen. An ihm lag es letztlich nicht, dass der HSV mit 2:3 verloren hat.

Es lag an der wieder etwas schlafmützigen ersten Halbzeit. Und natürlich am sehr starken "Pressing" der Bremer im ersten Durchgang. Da hätte Werder übrigens auch mit 3 Treffern führen können. Zwei hundertprozentige haben sie vergeigt, bzw. HEUER-FERNANDES hat überragend gehalten. In zwei Situationen standen die Werderaner frei vor ihm und zweimal blieb der HSV - Keeper total ruhig und stabil und war der Fels in der Brandung. Saustark! Überragend!

Gleich im zweiten Durchgang (47. Spielminute) das 1:1 für den HSV. MEFFERT versenkt aus 3m Entfernung. Im Anschluss war JATTA leider der entscheidende Mann. Das 2:1 durch einen Elfmeter von ihm verschuldet und vor dem 3:1 für Werder, legt er sich auf der rechten Außenbahn den Ball zu weit vor, "Duksch" erobert die Kugel, passt auf "Rapp", der zurück zu "Duksch" und dieser mit einem wunderbar platzierten Schuss aus 20m flach in das linke untere Eck. Da waren 76 Minuten um. Im Anschluss der HSV aber mit einer ganz tollen Moral. Sie waren Werder von nun an deutlich überlegen. Vollkommen verdient das 2:3 durch GLATZEL in der 80. Spielminute. Vorher hat KINSOMBI klasse über rechts vorbereitet. Scharfer Ball in die Mitte und - zack - drin die Murmel. Und immer weiter gings Richtung Bremen. Schließlich sind 95 Minuten um und HEUER-FERNANDES spielt den Ball in den Bremer 16er, KITTEL passt auf WINTZHEIMER und dieser netzt ein. Kein Tor. KITTEL stand sehr knapp im Abseits. Pech. Schade.

Manchmal soll es eben nicht sein. Leider das DERBY verloren. Doch Kopf hoch. Werder Bremen und HSV sind die stärksten Mannschaften in der 2. Bundesliga und können gemeinsam aufsteigen. Der HSV hat gegen alle Top 5 Mannschaften schon gespielt. Jetzt sollten die weiteren Hausaufgaben erledigt werden. Ist ja auch nicht immer so einfach, wie wir wissen...!

So. Durchpusten! Und überhaupt - wie hat eigentlich ALTONA 93 II heute gekickt? 

Fast zum Abschluss des Spieltages, noch 2 positive Meldungen. ALTONA 93 II setzt seinen beeindruckenden Erfolgsweg fort und gewinnt in der Bezirksliga gegen Vorwärts Ost mit 7:2. PHILIPP KÖRNER und JAKOB SACHS haben mitgespielt und zusammen dreimal getroffen. Diesen beiden genannten und BENJAMIN LIPKE würde ich zur kommenden Saison die Gesamtverantwortung für den "Herrenbereich" übertragen und in der OBERLIGA HAMBURG einen Neuanfang wagen. Das reduziert Kosten. Die freiwerdenden Mittel, könnten in die Mannschaften investiert werden und dann mittelfristig ab in Richtung Regionalliga. Aber erst einmal die (wirtschaftlichen/sportlichen) Rahmenbedingungen schaffen.

In der OBERLIGA HAMBURG kickt der HEBC. Das ist super für den Kultclub aus Eimsbüttel. Nicht so super ist leider zur Zeit der "Jugendbereich". Insbesondere in der A- und B-Jugend ist "tote Hose". Schlecht. Trotzdem können die Eimsbütteler feiern. Gestern am Sonntag hat Victoria gegen Buchholz 1:1 gespielt! Damit kann der HEBC aus der Meisterrunde nicht mehr verdrängt werden. HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH.

Die Begegnung gegen Rugenbergen heute am Montagabend um 20.00 Uhr ist jetzt ein Spiel um "Platz 2"!

Fast - aber nur "fast" hätte der HEBC in Quickborn gegen Rugenbergen mit 1:0 gewonnen. In der 6. Minute schon erzielte LION JODEIT den Führungstreffer für die Eimsbütteler, doch in allerletzter Sekunde traf "Tim Hamer" für die Holsteiner zum Ausgleich. Ein Erfolg hätte für den HEBC den sicheren "zweiten Platz" bedeutet, jetzt werden sie auf jeden Fall mindestens vierter! Bedeutet: Teilnahme an der Meisterrunde, möglicher Aufstieg in die Regionalliga und ein hart umkämpftes 5:5 gegen den VfB LÜBECK in der neuen Saison... 😂😉 O.k. - soweit wird es wohl nicht kommen. Aber - der sicherere Verbleib in der kommenden OBERLIGA Saison, ist für den HEBC schon ein ganz großer Erfolg! Nochmal Herzlichen Glückwunsch!

So Leute - gleich geht es weiter. Fußball macht keine Pause, sondern läuft ohne Ende weiter. Erstmal CIAO und bis in ein paar Minuten! 


Fussball in der Woche - am 22. und 23. FEBRUAR 2022

Ein Chaos im Moment! Nein - nicht "Corona". Das auch. Wobei hier das Wort "Chaos" falsch wäre. Da handelt es sich um bewusste Handlungen der Politik. Mir geht es jetzt um das "Ansetzungschaos" vor allem in der OBERLIGA HAMBURG 2. Ständig werden Termine verschoben. Liegt nicht nur am Wetter und Corona. Wieso jetzt heute Abend (22.02.22) der HEBC in Rugenbergen nicht spielen soll, konnte mir keiner bisher kompetent beantworten. Auch mein HEBC-Experte nicht. Er antwortete nur "Kp". Soll wohl heißen, "keine Player" oder "keinen Pflaumenschnaps"... denn einen "Plan" wird er doch wohl haben, oder mein Lieber?

Noch ein Wort zu "Corona". Zum Spiel HSV gegen Werder Bremen am nächsten Sonntag "dürfen" 10.000 Zuschauer kommen! Einige Tage später - zum Pokalspiel gegen den KSC - dann 25.000 Fans! Was soll das? Was für eine Willkür!!! Es gibt doch am 27.02. keine andere Situation als am 02.03.22!!! Wieso kommt die Politik mit diesen Schikanen durch? Wieso wählt ihr diese Leute immer wieder? Begreife ich nicht!

Was ich allerdings weiß ist, dass es an diesem Dienstag und Mittwoch die volle Packung ALTONA 93 gibt. Guckst Du hier:

  • Union Tornesch (Oberliga) - ALTONA 93 (Testspiel) am 22.02.22 um 20.00 Uhr
  • ALTONA 93 II - Neuland am 22.02.22 um 19.00 Uhr
  • Hammonia (Kreisliga) - ALTONA 93 (Testspiel) am 23.02.22 um 20.00 Uhr
  • Burnley - TOTTENHAM HOTSPUR am 23.02.22 um 20.30 Uhr

Neueste Informationen von der Front. Nein, nicht aus der Ukraine. Wobei da "KGB-Putin" gerade fröhlich Grenzen verschiebt. Am liebsten würde der Genosse die alte Sowjetunion wiederherstellen. Doch da sind die Amerikaner (noch) im Weg. Obwohl - ist "Sleepy Joe" wirklich in der Lage, den Russen Einhalt zu gebieten? Große Zweifel sind abgebracht. Übrigens - auch sehr interessant - die gleichen "Politiker", die jetzt die Wehrlosigkeit der Ukraine beklagen, haben hier in den letzten 20 Jahren alles dafür getan, unsere Bundeswehr (bin Obergefreiter der Reserve) nach und nach herunterzuwirtschaften.

Aber eigentlich wollte ich über die neueste Entwicklung an der "Corona-Front" berichten. Da hat der Hamburger Senat in seiner unglaublichen Großzügigkeit am Dienstag um 14.00 Uhr entschieden, dass jetzt doch 25.000 Zuschauer zum Spiel HSV gegen Werder Bremen kommen dürfen. Na - so was... MUTIGES! Habt ihr keine Angst mehr vor dem Schnupfen? Wenn ich recht überlege, auch wieder so eine willkürliche Zahl. Wieso nicht 57.000 Fans und ausverkauft? Die 25.000 Menschen sitzen doch auch eng bei eng zusammen. Es wird hier alles nach reiner "Gutsherrenart" entschieden. Ohne wissenschaftliche Begründung. 

Für ALTONA 93 war es - soweit ich die Ergebnisse kenne - eine erfolgreiche Woche. Die erste Mannschaft hat gegen Hammonia aus der Kreisliga mit 6:0 gewonnen. Na gut, alles andere wäre ja auch nicht normal. Die "Zwote" von ALTONA, setzt ihren guten Lauf fort und gewinnt in der Bezirksliga mit 4:1 gegen Neuland. Schade, dass sie in der letzten Woche gegen Süderelbe II verloren haben. Für ALTONA 93 II ist es nämlich absolut möglich, als Tabellenzweiter noch am Tabellenführer HNT vorbeizuziehen. Bleibt spannend. Leider nicht bekannt, habe überall nachgeguckt, ist das Ergebnis des Testspiels vom Dienstagabend zwischen Tornesch und der Liga von ALTONA 93. Wieso steht das nirgendwo? Haben die AJK Kicker gegen den Oberligisten wieder keine Chance gehabt?

Keine Chance! Gutes Stichwort. Bei TOTTENHAM HOTSPUR sieht es erneut dramatisch aus. Tatsächlich mit 1:0 haben die SPURS beim Tabellen 18. Burnley verloren. Ganz schwach. Gesehen habe ich nichts. Der KICKER schreibt, dass die Londoner "über das ganze Spiel nur wenige Chancen generieren konnten". Tja - schreibe ich ja hier schon lange. Mit Ball fällt TOTTENHAM nicht viel ein. Keine Spielidee, keine Kreativität, nur Konterfußball. Zu wenig natürlich, für ein "Möchtegern-Spitzenteam". Auf der anschließenden Pressekonferenz zeigte sich Coach CONTE mehr als enttäuscht. Wörtlich führte er aus: "Ich muss mit dem Club sprechen. TOTTENHAM muss den Club und mich bewerten. Wir müssen eine Lösung finden. Ich kann nicht akzeptieren, dass ich weiter verliere. Hier werden die Trainer gewechselt, die Spieler sind die gleichen. Aber die Ergebnisse ändern sich nicht. Vielleicht bin ich nicht gut. TOTTENHAM hat mich geholt, um die Dinge zu ändern - aber ich bin ehrlich. Wir tun alles, um die Situation zu ändern, doch es reicht nicht."

Oha! So etwas hört man selten von einem Trainer. Schon wieder Endzeitstimmung?

Endzeitstimmung. Davon kann beim TSV SASEL II, VfB LÜBECK und HSV nicht die Rede sein. Alle 3 haben am Wochenende ein Spitzenspiel vor der Nase. So spannend war ein Spieltag lange nicht mehr. Melde mich morgen am Freitag wieder. Bis ganz bald und TSCHÜSS! 


Fußball am Wochenende - vom 18. bis zum 20. Februar 2022

"Kommt heute (16.02.22) der deutsche Freedom-Day?" fragt aktuell die Frankfurter Allgemeine. Wie sich das anhört - "Freedom-Day". Wir sind doch eigentlich sowieso freie Bürger, oder? Was hier in den letzten 2 Jahren an Freiheitsbeschränkungen beschlossen wurde, ist einfach nur ein riesengroßes Unrecht und hat mit Demokratie, Rechtsstaat überhaupt nichts mehr zu tun. Der Staat - bzw. die regierenden Parteien - waren/ sind unverhältnismäßig übergriffig. Hoffentlich werden diese Übergriffe noch einmal sauber aufgearbeitet. Vor allem gerichtlich. Doch es sind so viele Täter beteiligt, dass daran der Glaube schwerfällt. Und wer das Sagen zur Zeit beim obersten deutschen Gericht hat, darüber wurde ja hier an dieser Stelle schon berichtet. Wir werden sehen und beobachten weiterhin aufmerksam die Lage.

Interessant zu beobachten ist ebenfalls, wie sich der Ex-HEBCer (bis Sommer 2014) DAVID PHILIPP bei Victoria Köln in der 3. Liga entwickelt. Am Montagabend (14.02.22) hat DAVID schon wieder getroffen. Einen wunderbaren Freistoß direkt über die Mauer zum Führungstreffer gegen den VfL Osnabrück ins Tor gezirkelt. Endstand 1:1. Ja, er hat schon immer eine feine Schusstechnik gehabt, der gute DAVID. Jetzt steht er insgesamt bei 6 Saisontreffern (nur 16 Einsätze) und ist damit der beste Torschütze bisher in dieser Saison von Victoria Köln. Respekt!

Unglaublich spannend wird es am kommenden Wochenende. Vor allem in der REGIONALLIGA NORD und in der OBERLIGA HAMBURG 2. Hier kämpfen der VfB LÜBECK und der HEBC um einen Platz in der sog. "Aufstiegsrunde". Beide haben alles in eigener Hand!

Hier nun die wichtigsten Paarungen am Wochenende:

  • VfB LÜBECK - Drochtersen/ Assel am 18.02.22 um 19.30 Uhr
  • TSV SASEL II - TSV Niendorf III am 19.02.22 um 13.15 Uhr
  • Sandhausen - HSV am 19.02.22 um 13.30 Uhr
  • Manchester City - TOTTENHAM HOTSPUR am 19.02.22 um 18.30 Uhr
  • ALTONA 93 II - Buchholz II am 20.02.22 um 12.30 Uhr
  • Rugenbergen - HEBC am 20.02.22 um 13.00 Uhr

"Here I am, Rock you like a hurricane..." so sangen die "Scorpions" aus Hannover schon 1984. Ein echter "Wirbelsturm" fegt zwar jetzt gerade nicht über Norddeutschland, aber doch heftige Orkanböen. Jedenfalls reichen diese aus, um unseren geliebten Fußball auf "Eis zu legen". Alles fällt aus. In Hamburg. Und auch die Begegnung heute am Freitagabend zwischen Lübeck und Drochtersen. Mist. Hatte mir schon eine Eintrittskarte gekauft. Na ja. Dann eben am nächsten Samstag.

Von einem mächtigen (juristischen) Sturm könnten auch übrigens "unser" Bürgermeister Tschentscher und Bundeskanzler Scholz weggepustet werden. Das wäre ja zu schön, um wahr zu sein. Zwar jetzt nicht wegen der illegalen "Corona-Maßnahmen", aber wegen ihrer mehr als zwielichtigen Rolle in der sog. "Cum-Ex-Affäre". Das HAMBURGER ABENDBLATT berichtet heute ganz groß auf Seite 1 über eine Anzeige des bekannten Rechtsanwaltes - GERHARD STRATE - gegen die beiden. Gibt es doch noch Gerechtigkeit?

Aber zurück zum Fußball! Freuen wir uns auf die zwei verbliebenen Begegnungen: Sandhausen gegen den HSV und Manchester City gegen TOTTENHAM HOTSPUR. Alle am Samstag!

Typisch HSV, könnte der geneigte Fan meinen. Nach 4 Siegen in Folge, mal wieder ein schlechtes Spiel, da die Mannschaft meint, es ginge jetzt von allein. Das wäre aber zu kurz gegriffen. Der SV Sandhausen hat in der ersten Halbzeit nämlich (fast) alles richtig gemacht. Bissig, aggressiv, frühzeitig den HSV am Spielaufbau gehindert, die meisten Zweikämpfe gewonnen und sich Torchancen erarbeitet. Vollkommen berechtigt das 1:0 in der 15. Minute durch "Testroet". Rechts kann sich der SVS wunderbar mehrfach durchsetzen, schöner Pass in die Mitte und die verdiente Führung. 20 Minuten später fast der zweite Treffer durch "Bachmann". Doch mit Pech springt ihm der Ball vorher an die Hand und dadurch zählt das Tor nicht. Videobeweis. Der HSV fand im ersten Durchgang praktisch nicht statt. Es dauerte tatsächlich bis zur 44. Spielminute und die Rothosen mit der ersten Chance. KITTEL setzt sich links im Strafraum durch, flankt auf REIS und dieser köpft ganz schwach - freistehend - über den Sandhäuser Kasten. Das wars. Mit einer der mäßigsten HSV - Saisonleistungen ging es in die Kabine.

Im zweiten Durchgang Trainer TIM WALTER mit 3 Wechseln bei den Rothosen. KINSOMBI, CHAKVETADZE und GYAMERAH kamen. Und plötzlich war er wieder da, der HSV, der uns so viel Spaß in dieser Saison macht. Flexibel im Positionsspiel, schnelle Kombinationen, flinke Ballstafetten und Torchancen. In der 50. Minute KINSOMBI fast mit dem Ausgleich. Doch aus 11 m genau in die Arme des SVS Torhüters. Aber immer weiter ging es in hoher Geschwindigkeit Richtung Sandhausen. Nach 59 Minuten war es soweit: TOOOOOR - 1:1 durch KITTEL!!! JATTA kommt links in den Rücken der SVS Abwehr, passt auf KITTEL und dieser eiskalt zum Ausgleich. Auch in der Folge der HSV drückend überlegen. Sandhausen hatte alle Mühe, die Vielzahl an Bällen, die jetzt im Minutentakt in ihrem Strafraum landeten, zu klären. Schließlich sind 86 Spielminuten um. Der Winterneuzugang CHAKVETADZE setzt sich gegen vier SVS Kicker halbrechts durch, dringt in den Sechzehner ein, doch schießt sehr schwach und deutlich über das Gehäuse. Schade. Die Riesenchance zum Sieg. Sollte heute aber nicht sein. Manchmal muss man auch mit einem Auswärtspunkt zufrieden sein. Besonders wenn man die erste Halbzeit vollkommen verschläft. So ist es eben dann. Bitte wieder daraus lernen.

Einen Punkt. Über den wäre bestimmt nachher auch TOTTENHAM bei Manchester City glücklich. Um 18.30 Uhr ist Anpfiff. 

21 zu 6 Torschüsse! 71 % Ballbesitz! 60 % gewonnene Zweikämpfe! Die Bilanz eines Siegers? Nö! Im Gegenteil! Die Zahlen der Niederlage! Unglaublich aber wahr! Manchester City spielte am Samstagabend TOTTENHAM HOTSPUR an die Wand, es sah aus wie beim Handball, immer um den Strafraum der SPURS herum, trotzdem gewannen die absolut effektiven Nord-Londoner. Hammer. Aus "fast nichts" hat TOTTENHAM "Gold" produziert.

In der 4. Minute schon das 1:0 für die SPURS. Ein herrlicher Konter über SON, dieser geht über die linke Seite ab wie eine Rakete, sieht KULUSEVSKI in der Mitte und der schwedische Neuzugang netzt eiskalt ein. Der Rest war die "große Show" von "King" HARRY KANE. In der 59. Minute mit dem 2:1 und tatsächlich in der 95. Spielminute (Kopfball) der Treffer zum 3:2 Sieg. Übrigens - Manchester City gelang in der 92. Minute der hochverdiente Ausgleich. Reichte aber nicht mal zum Punkt für den Tabellenführer. Dieser eine Punkt wäre schon zu wenig gewesen, doch die Niederlage ist wirklich der "Witz des Jahres". Total unverdient.

Na ja - TOTTENHAM kann sich natürlich freuen über den Sieg. Aber leider sah es zwischen City und den SPURS zeitweise aus, wie ein "zwei-Klassen-Unterschied". 2019 waren beide noch auf Augenhöhe, davon sind sie jetzt gefühlte "Lichtjahre" entfernt. Eigentlich war es ein spielerischer "Offenbarungseid". Das ist Tatsache, da sollten sich die Londoner nicht vom unverdienten Erfolg täuschen lassen.

Übrigens - ein herzliches DANKESCHÖN an die Bar "Hill´s Drinkery" in Bremen. Habe gestern vom Bremer Hauptbahnhof diesen ehemaligen, gutklassigen Mittelfeldspieler von ALTONA 93 II abgeholt, der gerade in Osnabrück wohnt. Er kam mit dem Zug nicht nach Hamburg weiter. Nachwehen des Orkans. Und da sind wir rein in die Bar und die netten Damen dort haben sofort auf SKY umgeschaltet und TOTTENHAM gezeigt. Super lieb. Bremen eben! Immer klasse Leute. Ist einfach so.

So - liebe Freunde. Das war es jetzt. Wünsche Euch noch einen schönen Sonntag und bis DIENSTAG. Da werden Spiele im Hamburger Amateurfußball vom jetzigen Wochenende nachgeholt. Unter anderem Rugenbergen gegen den HEBC. Bis dann und Tschüss!


SONDERMELDUNG! Der HEBC ist (fast) unter den TOP 4 in der OBERLIGA HAMBURG 2 (14.02.22)

Gestern hat doch tatsächlich der TSV Buchholz in Rugenbergen mit 1:0 verloren. Habe daraufhin gleich meinen HEBC Experten angefunkt, ob in Eimsbüttel schon die Korken knallen. Denn jetzt ist der HEBC in der Aufstiegsrunde. Also ein Platz unter den "Top 4" in der OBERLIGA 2 ist ihnen nicht mehr zu nehmen! Moment - so sinngemäß der Experte - wenn Buchholz gegen Victoria gewinnt und gegen Osdorf verliert, Victoria gegen Tornesch gewinnt und der HEBC gegen Rugenbergen vergeigt, dann haben alle Kandidaten 25 Punkte.

Leute - "würde, wenn und aber" - zählt nicht, der HEBC ist in der "Pole-Position" und wird sich den "Platz an der Sonne" nicht mehr nehmen lassen. Und dann ab in Richtung REGIONALLIGA NORD. HEBC gegen den VfB LÜBECK. Fände ich irgendwie cool 😊😉


Fußball am Wochenende - am 12. und 13. Februar 2022

Moin Leute! Das wird ein spannendes Wochenende. Derby in Lübeck, Spitzenspiel des HSV in der 2. Bundesliga und Kampf um einen Platz in der Aufstiegsrunde zur Regionalliga in der Oberliga Hamburg 2.

Spannend war es auch am Freitag schon. Oder auch nicht. Vielleicht sind normale Urteile von diesem Gericht nicht mehr zu erwarten. Es geht wieder einmal um Corona. Da hat doch tatsächlich das höchste deutsche Gericht gestern vorläufig entschieden, dass die Pflegekräfte ab dem 15. März 2022 vollständig geimpft sein müssen, wenn sie weiterhin ihrem Beruf nachgehen wollen. Unglaublich. Halten wir fest: Es handelt sich bei den Impfstoffen um wenig wirksame "Vakzine". Selbst wenn ich dreimal geimpft bin, kann ich noch "Corona" bekommen und auch andere anstecken. Ist mittlerweile nachgewiesen! Und wieso dann diese Entscheidung am Freitag zur Impfpflicht?

Na ja - schaut euch nur mal an, wer Präsident des "Bundesverfassungsgerichtes" ist. Herr Stephan Harbarth. Eigentlich nur CDU Politiker. Aber ab Juni 2020 Präsident des höchsten deutschen Gerichtes. Vorher war er als Rechtsanwalt tätig und fiel als stellv. Vorsitzender der CDU Bundestagsfraktion (ab 2016) mehrfach negativ auf. Richter an einem hohen deutschen Gericht, war Herr Harbarth nie. Er kam nur durch "Postengeschacher" der großen Parteien zu seinem Präsidentenamt. Er ist ein reiner Parteipolitiker und von diesem Gericht sind auch nur noch Urteile im Sinne der Regierenden zu erwarten. Die Bürger werden im Regen stehen gelassen. Nur Traurig oder schon sehr besorgniserregend? Was passiert hier in Deutschland gerade?

Die Fußballer brauchen keine Angst vor Regen zu haben. Traumhaftes, wenn auch kaltes Wetter haben wir heute am Samstag. Hier jetzt die schönsten Begegnungen des Wochenendes:

  • Wellingsbüttel - TSV SASEL II am 12.02.22 um 12.30 Uhr
  • Phönix Lübeck - VfB LÜBECK am 12.02.22 um 13.00 Uhr
  • HSV - Heidenheim am 12.02.22 um 13.30 Uhr
  • Süderelbe II - ALTONA 93 II am 12.02.22 um 16.00 Uhr
  • St. Pauli II - ALTONA 93 am 13.02.22 um 14.00 Uhr
  • TOTTENHAM HOTSPUR - Wolverhampton am 13.02.22 um 15.00 Uhr

DERBYSIEG! Jaaaa! Mit 4:1 gewinnt der VfB LÜBECK gegen Phönix! Damit haben die Grün-Weißen alles selbst in der Hand, in die Aufstiegsrunde der Regionalliga Nord einzuziehen. Gesehen habe ich nichts. Übrigens auch nichts vom HSV gegen Heidenheim! Wir waren mit Freunden aus Bad Oldesloe auf der Messe "WineStyle" im "Hamburg Cruise Center Altona". Kann ich euch nur empfehlen. Eine super nette Atmosphäre und natürlich sehr leckere Weine. Vor allem der Grauburgunder vom "Weingut Sauerwein" ist der absolute Kracher!

Na ja - wenn ich die Medienberichte richtig gelesen habe, war das Derby zwischen dem VfB und Phönix Lübeck kein richtiger "Kracher". Eher ein Arbeitssieg für den VfB LÜBECK. Sie gingen zwar mit 1:0 (GRUPPE in der 26. Minute) in Führung, aber Phönix glich aus. Erst in der 46. Minute - kurz vor der Halbzeit - das 2:1 für den VfB durch FAKHRO. Die Phönixer sprachen hinterher von einem "Wirkungstreffer", so kurz vor der Pause. Davon konnten sie sich nicht erholen. Im zweiten Durchgang der VfB jetzt stärker und mit zwei weiteren Toren (BOLAND 81. und GRUPE in der 92. Spielminute) zum 4:1 Endstand.

Ebenfalls keinen glanzvollen Sieg, aber natürlich 3 wichtige Punkte, konnte der HSV einfahren. Zweimal traf SONNY KITTEL! In der 63. Minute, Abstauber nach schönem Kombinationsfußball und 2:0 durch Elfmeter in der 78. Minute. Vorher soll JATTA im Strafraum zu Fall gebracht worden sein. Konnte ich nicht erkennen. Wieder einmal ist der "Videobeweis" für die Tonne. Heidenheim war absolut auf Augenhöhe mit den Rothosen, doch zeigte zu wenig Durchschlagskraft. Insgesamt hatte der HSV allerdings mehr Ballbesitz (59 %) und die höhere Anzahl Torschüsse - 13:10.

Richtig viel "Durchschlagskraft" hatte der TSV SASEL II beim gestrigen 5:0 Erfolg in Wellingsbüttel. Von Trainer SAM WEINSHEIMER habe ich noch nichts gehört. Melde mich dann aber umgehend! 

Juhu! Endlich hat sich der Coach vom TSV SASEL II gemeldet. SAM WEINSHEIMER war voll des Lobes für seine Mannschaft. So Derbys können ja manchmal kompliziert sein, doch seine Mannschaft hat "famosen Fußball" gespielt. Wellingsbüttel hatte in 90 Minuten lediglich einen Torschuss. Ansonsten nur der TSV II im Vorwärtsgang. Angriff auf Angriff rollte auf das Wellingsbütteler Gehäuse zu und tatsächlich erzielten die Saseler 5 Treffer und noch 3 Schüsse an den Querbalken. "Das war die beste, weil konstanteste Saisonleistung meiner Mannschaft", so SAM weiter. "Manchmal hat man ja so Schwächephasen in einer Partie, doch nicht am Samstag. Schnell, gutes Positionsspiel, Tiefenläufe, Gegenpressing, alles klappte sehr gut", so SAM WEINSHEIMER abschließend. Jetzt freut sich der SASELER Coach auf die nächsten Aufgaben. Erst wartet Niendorf III am nächsten Samstag und dann geht es zum absoluten Spitzenspiel nach Poppenbüttel.

Von "Spitze" kann bei TOTTENHAM HOTSPUR zur Zeit nicht mehr die Rede sein. Eher von biederem Mittelmaß. Mit 0:2 haben sie doch tatsächlich schon wieder zu Hause verloren. Gegen Wolverhampton. Bitter. Die Qualifikation zur Champions League rückt in weite Ferne. Da haben sie ja auch so in der Königsklasse nichts zu suchen. Schade, habe gedacht, wir könnten mal wieder nach Dortmund oder München fahren... Hm - ob das noch was wird?

Kein gutes Wochenende hatte auch ALTONA 93. Von der ersten Mannschaft sind wir ja Niederlagen gewohnt, aber nicht von der "Zwoten". Beide Teams verlieren mit 1:0. Die "Ligatruppe" bei St. Pauli II und die "Reserve" in Süderelbe II. Hätte ich nicht gedacht. In der letzten Woche war ich noch voll des Lobes für ALTONA 93 II.

Wie geht es jetzt weiter? Mit dem Achtelfinale in der CHAMPIONS LEAGUE in der Woche und dann am Freitag vor allem mit dem Spitzenspiel in der Regionalliga Nord zwischen dem VfB LÜBECK und Drochtersen/ Assel. Da geht es um einen "Platz an der Sonne". Also um eine "Top 5 Platzierung". Für Euch einen schönen Sonntagabend und morgen einen klasse Start in die Woche. Tschüss! 


TOTTENHAM HOTSPUR gegen den FC Southampton am 9. Februar 2022

In den letzten Monaten war viel von Corona-Leugnern, Schwurblern (was ist das eigentlich genau?) und Populisten die Rede. Dabei wird gern übersehen, dass die "größten Kritiker der Elche, selber welche sind." So auch der bayerische Ministerpräsident "Söder". Der absolute "Ober-Populist". Vor einiger Zeit, waren die Menschen - also so ungefähr 66% - noch für harte "Corona-Maßnahmen". Also auch Herr Söder. Jetzt dreht der Wind langsam und ganz allmählich. Die Menschen wollen wieder ganz normal leben. Im nächsten Jahr sind in Bayern Landtagswahlen. Plötzlich ist "Corona" für "Södi" nicht mehr ganz so schlimm und er lehnt sogar die Impflicht für Angestellte in den Pflegeheimen ab. Dabei hat er noch 2021 dafür gestimmt. Aha. "Ihr kommt spät, aber ihr kommt" (Schiller/ Wallenstein) - möchte man Herrn Söder entgegnen. Doch in Wahrheit ist sein Verhalten einfach nur Unverfrorenen. Dieser fränkische Clown. Heute so und morgen genau andersherum. Unglaublich. Übrigens - von 2007 bis 2011 war er im Aufsichtsrat des 1. FC Nürnberg. Na ja. Der "arme Club". Wir wissen ja, was daraus wurde. Und heute? So ein unseriöser Ministerpräsident, der Herr Söder. Es ist tief traurig, aber von was für "Vögeln" werden wir hier bloß regiert? Wieso lassen wir uns das gefallen? Wo ist das selbstbewusste, stolze Bürgertum geblieben?

In England!!! Dort lassen sie sich seit einiger Zeit schon nicht mehr diese unsinnigen, zerstörerischen "Corona-Massnahmen" gefallen. Dort ist das Leben herrlich normal. So auch beim Fußball. Um 20.45 Uhr kickt TOTTENHAM HOTSPUR vor vollem Haus gegen den FC Southhamptom. 

Mein TOTTENHAM HOTSPUR Experte weilt gerade in Osnabrück. Wisst ihr ja. Aus der Ferne kam sein kurzes Statement zum Spiel der SPURS gegen Southampton: "Sch... es ist gefühlt keine Mannschaft mehr...".

Tja - ihr ahnt es bereits, TOTTENHAM hat verloren. Mit 2:3 gegen das Team von Ralph Hasenhüttl. Das auch noch... Und diese Niederlage ist durchaus verdient. Southamton hatte 52 % Ballbesitz und tatsächlich 23:8 Totschüsse. Ja sicher, die SPURS gingen zweimal in Führung. 1:0 in der 18. Minute (Eigentor Bednarek) und das 2:1 in der 70. Spielminute durch SON. Aber wie anschließend der Ausgleich und Siegtreffer gefallen ist, war schon ein Witz. Zweimal darf "Ward-Prowse" ungehindert im rechten Halbfeld flanken und einmal nickt "Elyounoussi" (80. Minute) und beim zweiten Mal "Adams" (82. Spielminute) ungehindert ein. Die beiden wurden am Kopfball praktisch gar nicht gehindert. Und deswegen auch der harsche Kommentar (siehe oben) meines TOTTENHAM Experten. Ähnlich sieht es auch Trainer CONTE. Sinngemäß meinte der SPURS Coach Ende Januar, dass TOTTENHAM einfach zu viele Fehleinkäufe in den letzten 2 Jahren hatte. Diese Fehler lassen sich nicht von heute auf morgen korrigieren.

Was solls. Wir freuen uns jetzt auf ein super spannendes Wochenende. Vor allem gucken wir auf die OBERLIGA HAMBURG 2. Wie kicken die Gegner des HEBC im Kampf um einen Platz zur Aufstiegsrunde? Sau spannend dort. Und natürlich richtet sich der Blick nach LÜBECK. Dort findet das Derby zwischen dem VfB und Phönix statt. Für Euch eine schöne Restwoche und bis Freitag! Tschüss!  


Fußball am Wochenende - vom 4. bis 6. Februar 2022

Dürfen jetzt 10.000 Zuschauer zum Spiel St. Pauli gegen Paderborn kommen? Also nur ein Drittel Auslastung? Wieso nicht 100 %? Warum keine "volle Hütte"? Geht in Dänemark, England etc. pp. doch auch! Ach ja - die "Impfquote", mit den nur mäßig wirksamen Impfstoffen, ist ja in Deutschland zu niedrig. Dabei stimmt auch dieses Argument überhaupt nicht. Das "Robert-Koch-Institut" in Berlin hat ganz andere Zahlen. Darüber hat Frau Dr. Wagenknecht auf YouTube in ihrer "Wochenschau" berichtet. Die eigentliche "Impfquote" liegt in Deutschland ca. 5 % höher, als offiziell angegeben. Da es eine gewisse Anzahl von Impfungen gibt, die nicht gemeldet werden. Und eben diese Quote liegt bei ca. 5 %. Und damit sind die "Impfquoten" in England, Dänemark, Deutschland, Spanien, Italien usw. usf. alle absolut vergleichbar. Es lässt sich keine "deutsche Sonderbehandlung" ableiten. Eigentlich. Darüber habe ich ja hier an dieser Stelle im Herbst letzten Jahres ebenfalls berichtet. Trotzdem gibt es erneut einen "deutschen Sonderweg". "Wir" lernen einfach nicht aus der Geschichte. 

Es ist eine Schande, wie sich der HSV und der FC St. Pauli von der Stadt vera... lässt. Anscheinend ist die monetäre Abhängigkeit der genannten von öffentlichen Geldern so hoch, dass man sich bei den Rothosen nicht traut, endlich juristische Schritte gegen die politisch Verantwortlichen einzuleiten. Bin darüber als langjähriges Mitglied (27 Jahre) sehr traurig. Milde ausgedrückt.

Hoffentlich treibt uns das Ergebnis vom HSV am Wochenende keine Tränen der Trauer in die Augen. Ihr wisst ja, nach einem großen Erfolg (vor 2 Wochen der Sieg gegen Pauli) folgt meist beim HSV das böse Erwachen. Die geliebten Rothosen neigen nämlich immer zur Selbstüberschätzung. Ein Virus, welches sich seit Jahrzehnten hartnäckig im "HSV-Körper" hält und an jede neue Generation weitervererbt wird. Doch der Aufstieg kann nur gelingen, wenn JEDES Spiel mit dem gleichen Einsatz und mit dem gleichen Engagement angegangen wird, wie die Begegnung gegen den FC St. Pauli.

Auch heute Freitagabend um 20.00 Uhr spielt der HSV schon. Aber die "dritte Mannschaft" in der Oberliga gegen den HEBC. Hochspannend. Es geht um den Einzug in die Aufstiegsrunde. Meeeega interessant.

Und was passiert sonst noch so? Schaut hier:

  • HSV III - HEBC am 04.02.22 um 20.00 Uhr
  • Hoisbüttel - TSV SASEL II am 04.02.22 um 19.30 Uhr
  • VfB LÜBECK - Hansa Lüneburg (Test) 05.02.22 um 15.00 Uhr
  • TOTTENHAM HOTSPUR - Brighton am 05.02.22 um 21.00 Uhr
  • Darmstadt 98 - HSV am 06.02.22 um 13.30 Uhr
  • Phönix Lübeck - ALTONA 93 am 06.02.22 um 14.00 Uhr
  • ALTONA 93 II - HNT am 06.02.22 um 14.30 Uhr

Es sind 90 Minuten in Norderstedt gespielt. Der Schneeregen peitscht über den Fußballplatz bei nasskalten 3,5 Grad. Zwischen dem HSV III und dem HEBC steht es 2:2. Aufgrund des Spielverlaufes ein gutes Ergebnis für die Eimsbütteler. Der HSV III war insgesamt stärker. Egal. Es sind nur noch wenige Augenblicke zu spielen. Da kommt TJORVEN KÖHLER vom HEBC an der linken Strafraumkante der Rothosen an den Ball, steuert auf den gegnerischen Torwart zu und netzt eiskalt zum 3:2 Siegtreffer ein. Unglaublich! Wahnsinn! Hammer! Das ist wieder typisch Fußball! Auch typisch HEBC. Die "Drama-Queen" aus dem kultigen "Eimsbusch". Der Rest war ein Jubellauf der gesamten Mannschaft genau in meine Richtung an der Eckfahne. Ja, die Spieler wissen schon, wem sie die "Oberliga" zu verdanken haben... 😉 Nein, mich kennt von der Mannschaft kaum noch jemand. Aber diese 3 Punkte am Freitagabend bedeuten den Sprung in die Aufstiegsrunde! Stark! Ein mehr als respektables Resultat!

In der ersten Halbzeit beide Mannschaften ungefähr gleichstark. Der HSV aber bei Ballbesitz spielfreudiger. Der HEBC agierte mir mit zu vielen langen Bällen und war selten in der Lage, mit feinem Kombinationsfußball für Gefahr zu sorgen. Es ging fast alles über rechts und bei Ballbesitz wurde die Kugel wieder ins "Getümmel" gespielt, anstatt dann zügig das Spielgeschehen zu verlagern. Auf der "linken Seite" stand ganz oft JORMA EGGERS frei und bekam die Murmel nicht. Nicht unverdient der HSV III in der 28. Minute mit dem 1:0 durch "unseren" Präsidenten Marcel Jansen. Postwendend allerdings die Antwort. Endlich ging es mal über links, in den Rücken der Rothosen-Abwehr, schöner Pass zurück Richtung "Elfmeterpunkt" und HENDRIK DIEKMANN mit dem 1:1. Dabei blieb es bis zum Pausentee.

In der zweiten Hälfte der HSV III deutlich stärker. Immer wieder brandgefährlich über die Flügel. Mehrfach musste der sehr gute HEBC-Schlussmann NILS ORTNER retten. Absolut verdient daher das 2:1 für die Rothosen durch Dominik Jordan in der 49. Spielminute. Auch im Anschluss der HSV III mit einigen Möglichkeiten. Unter anderem hätten sie noch einen klaren Strafstoß erhalten müssen. Doch der HEBC effektiv. Aus 3 Torchancen im zweiten Durchgang, hat die "lila-weiße Invasion" 2 Tore geschossen. Das 2:2 in der 71. Spielminute durch ALEXANDROS TOURGAIDIS und den Siegtreffer in der 91. Minute (wie oben beschrieben) durch TJORVEN KÖHLER. Damit steht der HEBC aktuell auf Tabellenplatz 2. Am nächsten Sonntag ist das letzte Spiel in Rugenbergen.

Ja - mit "Kombinationsfußball" hat es der HEBC nicht so. Auf jeden Fall nicht am Freitagabend. Da sollten die Eimsbütteler mal Anschauungsunterricht beim TSV SASEL II und seinem Trainer SAM WEINSHEIMER nehmen. Da wird Fußball auf sehr hohem Niveau gekickt. Auch gestern am Freitagabend hat SASEL II wieder souverän gewonnen. Mit 2:0 in Hoisbüttel.

In der ersten Halbzeit hatte der TSV II die "totale Kontrolle". Der Gastgeber aus dem Holsteinischen kam nur ein einziges Mal vor das SASELER Tor. Leider nur eine 1:0 Führung durch FELIX STARK. Trainer SAM WEINSHEIMER sprach von einem "schwierigen Durchkommen, gegen tief stehende Hoisbütteler Ketten". Trotzdem hätte SASEL aus mehreren Chancen weitere Treffer erzielen können.

Im zweiten Durchgang Hoisbüttel mutiger, doch SASEL mit einem Strafstoß in der 60. Spielminute (MARCO TADIC) mit dem 2:0 "zum genau richtigen Zeitpunkt", so Trainer WEINSHEIMER. Auch im zweiten Durchgang eine Reihe von Tormöglichkeiten für den TSV SASEL II. Aber unverständlicherweise zeigte der "Linienrichter" mehrfach "Abseits" an, obwohl es klar kein "Abseits" war, so SAM in seinem Statement. Zudem wurde SAM WEINSHEIMER vom Schiedsrichterbeobachter mehrfach beleidigt. Unglaublich. Was sind da bloß für Leute unterwegs?

Jetzt fiebert SAM auf die nächsten Aufgaben hin. Es geht in der Bezirksliga 4 nur noch um Platz 1 und 2. Der große Rivale für den TSV SASEL II ist Poppenbüttel. Beide kicken am 25. Februar 2022 gegeneinander.

So lange brauchen wir auf hochklassigen Fußball nicht zu warten. Schon heute am Samstag geht es weiter. VfB LÜBECK in einem Testspiel und TOTTENHAM HOTSPUR kickt am Abend in der 4. FA-Pokalrunde. Live auf DAZN.

Ein sehr erfolgreiches Wochenende bisher. Auch der VfB LÜBECK und TOTTENHAM HOTSPUR gewinnen und schießen jeweils 3 Tore. Der VfB war Hansa Lüneburg aus der Regionalliga Nord Staffel Süd im Test sehr deutlich überlegen. Die Lüneburger hatten keine einzige echte Torchance im Spiel. Der VfB dagegen, ließ noch viele Möglichkeiten liegen. Insgesamt ein souveräner und starker Abschluss der Wintervorbereitung. Die Tore für LÜBECK erzielten: MALEK FAKHRO (23. Minute), SAMUEL ABIFADE (70.) und CEMAL SEZER (85. Spielminute).

Bei TOTTENHAM HOTSPUR war der ehemalige Hamburger SON wieder dabei. Das tat dem Spiel der SPURS gut. Verdient sind sie am Samstagabend im FA-Cup gegen Brighton mit 3:1 ins Achtelfinale eingezogen. Die Tore: Zweimal KANE (13. und 66. Minute) und Eigentor "March" in der 24. Spielminute. Zwischenzeitlich - in der 63. Minute - konnte Brighton noch auf 1:2 (Bissouma) verkürzen. Der Sieg für die Londoner ist aber hochverdient.

Sooooo - jetzt sind es noch dreieinhalb Stunden und das Spiel des HSV in Darmstadt wird angepfiffen. Gestern haben schon Schalke und Werder gewonnen. Der HSV ist gefordert! 

Was war denn heute mit dem HSV los? Und vor allem mit Herrn GLATZEL? Drei Tore des Mittelstürmers zur 3:0 Halbzeitführung des HSV. Die Hamburger mit einer unheimlich attraktiven Spielweise. Ständige Positionswechsel, viele traumhafte Kombinationen, herzerwärmendes Kurzpassspiel und endlich auch eiskalt vor dem Tor. Nach 13 Minuten stand es bereits 3:0! Darmstadt lief nur der Musik hinterher. Keine Chance für den Tabellenführer der zweiten Liga. In der 45. Minute eigentlich sogar das vierte Tor für die Rothosen, doch dem bärenstarken KINSOMBI wurde das Tor aberkannt. GLATZEL soll vorher in der verbotenen Zone gestanden haben. Da wurden wieder so merkwürdige Linien gezogen und der große Zeh oder so ragte über die eine Linie hinaus. Blödsinn alles. Der "Video-Beweis" ist einfach nur großer Mist!

Im zweiten Durchgang Darmstadt 98 deutlich besser. Sie nahmen mehr und mehr das Zepter in die Hand und haben eigentlich auch das 1:3 erzielt. Aber nur eigentlich. Schon wieder machte der "Videobeweis" dem Traumtor aus 18 m (Seydel in der 64. Minute) einen Strich durch die Rechnung. Angeblich stand irgendjemand von Darmstadt vorher irgendwann im Abseits. Alles ein Käse! Na ja - dieser nicht gegebene Treffer, knickte jetzt die Lilien sichtlich und der HSV wurde erneut spielbestimmend. Auch wenn Trainer TIM WALTER einige Wechsel in der Schlussphase vornahm - unter anderem den 18jährigen KRAHN, Neuzugang CHAKVETADZE und MANUEL WINTZHEIMER brachte - so blieb trotzdem der HSV stets gefährlich. Und schoss weitere Tore. Das 4:0 durch WINTZHEIMER in der 76. Minute und das 5:0 durch den Mann des Tages GLATZEL in der 88. Spielminute.

SUPER HSV! Aber noch nichts erreicht!!! Das wisst ihr, oder? Ihr seid ein ganz glasklarer Aufstiegsfavorit und könnt jeden in der zweiten Liga schlagen. Nur bitte mit immer dem gleichen Engagement wie heute oder wie vor zwei Wochen gegen Pauli. Es geht. An sich.

Oh man! Jetzt wollte ich gerade schreiben, ALTONA 93 überrascht mich erneut. Bis zur 94. Minute stand es in LÜBECK gegen Phönix 1:1. Dann erzielte die Heimmannschaft in letzter Sekunde noch den 2:1 Siegtreffer. Wie bitter. Mensch - das tut mir jetzt richtig leid. Aber es scheint, dass ALTONA ganz allmählich in der Regionalliga ankommt. Vielleicht geht doch etwas in der Abstiegsrunde?

Jetzt fehlt nur noch das Ergebnis von ALTONA 93 II. 

Hatte gestern einen Austausch mit meinem HEBC-Fachmann, der auch HSV-Experte ist. Wir waren uns beide einig, dass Trainer TIM WALTER von den Rothosen viele Spieler besser gemacht hat. Wir denken da an MUHEIM, ALIDOU und REIS. Man könnte auch noch andere Namen aufführen. Ähnliches gilt für ALTONA 93 zweite Mannschaft. Hier ist ebenfalls eine deutliche Entwicklung erkennbar. Mit Sicherheit das Verdienst des Trainer-Duos SACHS/ LIPKE. Es ist bestimmt nicht übertrieben, wenn die Feststellung getroffen wird, dass ALTONA 93 II die stärkste Mannschaft in der Bezirksliga 5 ist. Im Hinspiel hat ALTONA II noch gegen den Tabellenführer HNT mit 2:1 verloren und gestern haben die AFC Männer deutlich mit 6:2 gewonnen. Nach 16 Minuten stand es schon 3:0. Besonders auffällig JANNIS von ROMATOWSKI, der 3 Treffer erzielte. Mal schauen, was für ALTONA 93 II in dieser Saison noch drin ist. Sie haben mit Sicherheit das Zeug, jedes Spiel für sich zu entscheiden.

Gut - das war es jetzt. Ein sehr erfolgreiches Wochenende ist zu Ende. Am Mittwoch geht es weiter. TOTTENHAM HOTSPUR spielt. Für Euch einen schönen Wochenstart und bis Übermorgen. Tschüss! 


ALTONA 93 gegen Heider SV am 2. Februar 2022

Dänemark hat gestern alle Corona Maßnahmen beendet. Andere skandinavische Staaten folgen in diesen Stunden. England ist sowieso entspannt seit einigen Wochen. In Israel wird "Corona" nur noch als das behandelt, was es immer schon war: Eine grippeähnliche Krankheit mit sogar geringeren Symptomen (zu über 90 %) als die eigentliche "Influenza". Übrigens - habe im Bekanntenkreis eine Familie, die NICHT geimpft ist und jetzt "Corona" hat. Die Symptome sind gering. Etwas Halskratzen und ein wenig Kopfschmerzen. Genauso gering, wie bei "geimpften" Menschen. Soviel zum Thema, nur die Impfung schützt vor "schweren Verläufen". Das sind Geschichten aus "1000 und einer Nacht".

Na ja, wir Deutschen, bzw. unsere regierenden Dünnbrettbohrer, sind augenscheinlich nicht in der Lage, zur "Normalität" zurückzufinden. Unglaublich ist das. Hoffentlich kommt der Zeitpunkt in nicht allzu ferner Zukunft und die Verantwortlichen für die überzogenen "Corona Maßnahmen", müssen sich für ihre "Freiheitsberaubungen, Ausgangssperren, vernichteten Existenzen" gerichtlich verantworten. Ist das realistisch? Hm - wie heißt es so unschön, eine Krähe hackt der anderen kein Auge aus. Die Hoffnung auf eine vollständige Herstellung des "Rechtsstaates" möchte ich mir trotzdem nicht nehmen.

In England und anderswo sind die Fußballstadien voll und hier redet man von 10.000 Fans. Beispielsweise in Bremen. Lächerlich. Das ist doch nicht mehr normal. Wer stoppt diese Leute, die diese Regelungen zu verantworten haben, eigentlich endlich mal? Wann hören die verrückten Übergriffe der Politik auf?

Bei ALTONA 93 dürfen 1000 Zuschauer kommen. Heute Abend geht es gegen den Heider SV aus Dithmarschen. Das Hinspiel hat der AFC mit 2:1 in Heide gewonnen. Geht da etwas? 

ALTONA 93 ist zwar in den Testspielen im Januar schwach in das neue Jahr gestartet, aber doch recht erfolgreich in die verbleibenden Punktspiele. Am letzten Wochenende ein Punkt geholt gegen die starken Niedersachen aus Drochtersen und gestern Abend sogar ein "Dreier" gegen den Heider SV. Hätte ich ALTONA 93 wirklich nicht zugetraut. Vielleicht liegt es auch am neuen Co-Trainer - Ex-Profi ANDRE TRULSEN - dass die Mannschaft neues Selbstvertrauen hat?

Am Mittwochabend ging Heide zunächst mit 1:0 in Führung, doch ALTONA glich zur Pause aus. Im zweiten Durchgang tatsächlich eine 3:1 Führung, ehe es ab der 82. Minute mit dem 2:3 Anschlusstreffer noch einmal eng wurde. Dieses Ergebnis konnte aber ins Ziel gerettet werden.

Das sind "Big Points". Denn diese 3 Punkte nimmt ALTONA auf jeden Fall mit in die im März beginnende Abstiegsrunde.

Jetzt geht es sehr spannend am Freitag weiter. Der HEBC kämpft um den Einzug in die Aufstiegsrunde in der OBERLIGA HAMBURG. Es geht gegen den HSV III in Norderstedt. Fahren wir da hin? Tja - mal gucken. Für Euch auf jeden Fall eine schöne Restwoche und dann bis sehr bald! 


Fußball am Wochenende - vom 28. bis zum 30. Januar 2022

"Es wurde immer geklagt, der Fußball bekomme in Deutschland Sonderrechte. Das Gegenteil ist der Fall. Der Fußball wird zum Opfer von Symbolpolitik." Joachim Watzke in der FAZ am 25.01.22.

Ein "fettes double like" an den Chef von Borussia Dortmund. So ist es, Herr Watzke. Aber nur, weil ihr die letzten zwei Jahre jeden Blödsinn mitgemacht habt. Ihr habt euch zum Spielball der Politik degradieren lassen.

Derweil schreibt die "Berliner Morgenpost" am 26.01.22: "Omikron Welle: Israel kapituliert im Kampf gegen Corona". Tja - so ist das. Dazu ist interessant zu wissen, dass Israel weltweit mit die höchsten Impfquoten - 54, 2 % mit Drittimpfung !!! - und ganz aktuell eine "7-Tage-Inzidenz" von 7.677,7 hat. Fast 8000 !!! Oha, Leute. Übrigens - Hamburg liegt ganz aktuell bei einer Inzidenz von über "2000"! Und das trotz einer Impfquote vollständig von 73,4 % und "geboostert" 50,7 %! Hingegen hat Sachsen eine Inzidenz von 428,2. Hier liegt die Impfquote vollständig nur bei 62,40 % und "geboostert" 41,0%.

Was sagt uns das? Auf jeden Fall, dass eine Corona-Impfung nicht vor Ansteckung schützt. Habe ich selbst so erlebt. Und auch mein direktes familiäres Umfeld. Zudem ist ein "Geimpfter" genau so ansteckend wie ein "Ungeimpfter". Jetzt bleibt nur noch, dass der Krankheitsverlauf bei einer "Corona-Impfung" nicht so dramatisch ist. Glaubt ihr das? Tja - mal schauen, was wir dazu in ein paar Wochen hören. Bisher sind die Politiker und ihre beratenden Virologen noch mit jeder Vorhersage krachend gescheitert. Zudem ist es meine persönliche Entscheidung, ob ich das "Risiko" eingehe, ungeimpft zu bleiben. Es gibt schließlich auch "starke Raucher" und/ oder "Trinker", die ebenfalls ein hohes (Krebs-) Risiko eingehen. Hier kommt man ja auch nicht auf die Idee, diese vielleicht nicht mehr auf Intensivstationen etc. zu behandeln.

Daher: Lasst die Leute das gesundheitliche, persönliche Risiko selbst einschätzen! Macht es endlich so wie in England und öffnet die Stadien! Gebt Freiheitsrechte auf allen Ebenen zurück. JETZT!

Den Amateurfußball lassen sie seit einiger Zeit - Gott sei Dank - ziemlich unbehelligt. Daher finden am Wochenende viele Spiele statt. Hier die schönste Auswahl:

  • HSV - Midtylland (Test) am 28.11.22 um 11.00 Uhr
  • VfB LÜBECK - TSV Bordesholm (Test) am 29.01.22 um 13.00 Uhr
  • ALTONA 93 - Drochtersen/ Assel am 29.01.22 um 14.00 Uhr
  • TSV Sasel 1.A - TSV SASEL II (Test) am 29.01.22 um 14.00 Uhr
  • ETV II - HEBC (Test) am 29.01.22 um 14.15 Uhr
  • Finkenwerder - ALTONA 93 II am 30.01.22 um 11.30 Uhr

"Smörrebröd, Smörrebröd, röm töm töm". Die etwas Betagteren unter euch kennen das Lied noch aus der "Sesamstrasse" in den 80ern. Da hat man sich immer einen kleinen Spaß mit den "Dänen" und ihrer Sprache erlaubt. Ist bestimmt heute auch verboten. Das war noch die Zeit, als viele Dänen am Samstag in den Volkspark fuhren und den HSV anfeuerten. Heute kommen Männer vom FC Midtylland und schießen die Rothosen mit 5:1 (!!!) vom Platz. Hammer. So geschehen beim Testspiel im Volkspark.

Die Dänen gingen bereits nach 7 Minuten in Führung. Der HSV zwar noch mit dem Ausgleich in der 11. Minute durch JATTA, doch zwischen der 33. und 38. Spielminute schoss der Tabellenführer aus Dänemark 3 Tore und versenkte den HSV geradezu. Na ja - nur ein "Freundschaftsspiel". Trainer TIM WALTER mit einer ungewohnten "Dreierkette" in der Abwehr und einer gänzlich anderen Aufstellung als in der 2. Bundesliga. Trotzdem. Tut es denn Not, so hoch zu vergeigen?

Morgen - am Samstag - bin ich mal sehr gespannt. Drochtersen/ Assel kommt zu ALTONA 93. Gewinnen die Niedersachsen zweistellig? 

Fußball in Niedersachsen. Habe ich mir am Samstagmittag voll reingezogen. Neiiiin - nicht Drochtersen in ALTONA. Sondern SV Viktoria Gesmold (Bezirksliga Weser-Ems 5) gegen RW SUTTHAUSEN (Kreisliga Osnabrück Staffel D). Ein Testspiel. Um 10.15 Uhr Abfahrt in Bahrenfeld, um 12.30 Uhr zum Anpfiff pünktlich in Gesmold und anschließend mit dem neuen linken Flügelflitzer von SUTTHAUSEN, zur "Marktschänke" in Osnabrück Innenstadt. Meeeega gut. Also das Essen dort. Kulinarischer Tipp: Jägerschnitzel mit Champions in Rahmsauce, Pommes und Salat. Super köstlich. Und das Spiel vorher war auch nicht schlecht.

Dieser gutklassige ehemalige Kicker von ALTONA 93 II - Tim Butenschön - spielt seit einer Woche dort. Zwei Trainingseinheiten nur und sofort am Samstag über 90 Minuten auf dem Platz. Das hat man ihm angemerkt. Die erste Halbzeit war noch ganz gut, da haben auch die SUTTHAUSENER mit 4:1 geführt, doch in der zweiten Hälfte baute TIM und die ganze Mannschaft nach und nach ab. Am Ende ein respektables 4:4 gegen die klassenhöheren Gesmolder.

Kreisliga Osnabrück. Kann man sich geben. Werde ich wohl jetzt öfters schauen. Aber sagt bitte nichts Greta. 😂😉

Da ich weit in der niedersächsischen Provinz war, konnte ich leider kein Fußball in Hamburg gucken. ALTONA 93 hat in der Regionalliga Nord gegen Drochtersen/ Assel ein Punkt geholt. 0:0 Unentschieden!!! RESPEKT. Hätte ich im Leben nicht gedacht.

Der TSV SASEL II hat gegen die eigene A-Jugend (U 19 Oberliga) getestet und mit 3:1 gewonnen. Trainer SAM WEINSHEIMER dazu: "Alles gut! Guter Gegner - sehr motiviert, standen tief und haben schnell umgeschaltet. Prima Test. Ist ja immer so eine Geschichte... vereinsinterne Spiele...".

Der HEBC hat auch gegen eine A-Jugend getestet? Bei "Fussball.de" steht: Eimsbütteler TV II. Wenn du die dann anklickst, poppt "A-Jugend Regionalliga Nord" auf. Dazu mein HEBC-Fachmann, auf meine Frage, ob sie gegen "ETV U19" gespielt haben: "Glaube schon, war aber keiner von uns da". Aha... ihr seht, wie schwer ich es manchmal habe. Da kommen hin und wieder hier Infos rein, die kannst du nur in der "Pfeife rauchen". 😂 Hat meine Oma früher immer gesagt. Auf jeden Fall hat der HEBC mit 3:0 gewonnen.

Schließlich hat auch noch der VfB Lübeck getestet. Gegen den "Oberligisten" TSV Bordesholm. Die Lübecker gingen zwar schon in der 13. Minute (TARITAS) in Führung, doch dann dauerte es bis zur 70. Minute (GRUPPE) bis das 2:0 fiel. Die weitere Treffer: TARITAS (75. Minute) und FAKHRO (80. Spielminute).

Jetzt fehlt eigentlich nur noch das Resultat von ALTONA 93 II. Aber - das Spiel in Finkenwerder fand nicht statt! Warum? Wahrscheinlich zu viel Rahmschnitzel mit Champions in ALTONA. Ach ne. Die essen wir ja in Osnabrück. Stelle mir das demnächst im Frühjahr so vor: Morgens losfahren, Fußball gucken, Essen in der Marktschänke (bei schönem Wetter draußen - herrlich!) und hinterher zur Sportsbar von "Joe Enochs". Liegt übrigens wunderschön in der Altstadt. Also - Osnabrück ist schon eine Reise wert. Glaubt mir.

Mal schauen, wohin der HSV reist. Im DFB-Pokal. Oder bleiben sie zu Hause? Gegen den KSC. Das wäre ein Traumlos. In 2 Stunden um 19.15 Uhr ist in der ARD die Auslosung des "DFB-Pokal-Viertelfinale". Sau spannend! 

JAAA! HAMBURGER SV gegen Karlsruher SC. Gerade eben war die Auslosung. Nun ist es natürlich sehr unklug, irgendeinen Gegner im Viertelfinale des DFB-Pokal zu unterschätzen. Aber ein Heimspiel gegen den KSC bietet sicherlich größere Chancen, als beispielsweise die Reise von Pauli zu Union Berlin.

Sehr schön. Klasse Sonntagabend. Genießt den Abend und startet gut in die kommende Woche. Dann jetzt erstmal TSCHÜSS und bis ganz bald! 


SONDERMELDUNG aus Köln - DAVID trifft schon wieder (26.01.22)

Die erste und zweite Bundesliga pausiert gerade. In der 3. Liga wird allerdings gespielt. Am Dienstagabend hat Victoria Köln bei Waldhof Mannheim mit 1:0 gewonnen. Das Tor schoss in der 46. Minute der Ex-HEBCer DAVID PHILIPP.

Kurz vorher wurde er erst eingewechselt, verletzte sich bei einem Kopfballduell, spielte anschließend mit Verband, doch traf sofort zum umjubelten Siegtreffer. Wenig später in der 50. Minute fast das zweite Tor durch DAVID. Allerdings ging sein Schuss an den Pfosten. Eine betrübliche Nachricht gibt es leider auch noch! Der WDR vermeldet, dass DAVID in der 74. Minute wieder ausgewechselt werden musste. Wohl eine Nachwirkung seiner Kopfverletzung. Hoffentlich nur eine Vorsichtsmaßnahme. Es kann doch wohl nicht sein, dass er wieder richtig gut in Fahrt ist und dann erneut wegen einer Verletzung ausfällt? Wir werden die Lage weiterhin beobachten! 


Fußball am Wochenende - vom 21. bis zum 23. Januar 2022

Volles Programm! Alle "Lieblinge" spielen. Wenn nicht "Corona" dazwischenkommt. Wir werden es abwarten.

Kaum noch "abwarten" lassen sich die letzten 4 Stunden bis heute Abend um 18.30 Uhr. HSV gegen St. Pauli. Hamburger Stadt-Derby. Das erste Mal ist der Rivale vom Millerntor glasklarer Favorit. Sie haben 6 Punkte Vorsprung auf die Rothosen und sind souverän Tabellenführer der 2. Bundesliga. Zudem hat Pauli gegen Borussia Dortmund am letzten Dienstag eindrucksvoll bewiesen, was für klasse Fußballer sie sind. Bevor Coach Timo Schultz da Trainer wurde, gab es einen ganz "schönen" Rumpelfußball dort zu bewundern. Nur Kampf und Krampf. Das hat sich sehr geändert. Oder liegt es am Co-Trainer Loic Favé? Den Loic kennen wir ja schon seit 2011, als er beim ETV die D-Jugend übernahm und sofort auf die Überholspur wechselte. Wir waren da noch in der "30er Zone" unterwegs beim HEBC... 😉

Okidoki - hier jetzt alle weiteren interessanten Paarungen am Wochenende:

  • HSV - FC St. Pauli am 21.01.22 um 18.30 Uhr
  • TSV SASEL II - Hansa 11 (Test) am 22.01.22 um 13.15 Uhr
  • VfB LÜBECK - Hansa Rostock II (Test) am 22.01.22 um 14.00 Uhr
  • ETV - Altona 93 am 22.01.22 (Test) um 14.15 Uhr
  • Bergedorf 85 - Altona 93 II am 23.01.22 (Test) um 10.00 Uhr
  • TSV Niendorf - HEBC am 23.01.22 um 14.00 Uhr
  • Chelsea London - TOTTENHAM HOTSPUR am 23.01.22 um 17.30 Uhr

In der 30. Minute habe ich echt gedacht, "oha - St. Pauli ist ja wirklich eine Spitzenmannschaft." Also in der zweiten Liga. Da sind die Stadtteilkicker vollkommen aus dem Nichts heraus, nach einem Freistoß, anschließendem Kopfball und schließlich einem Kopfballtor durch "Burgstaller", absolut unverdient in Führung gegangen. Habe wirklich in dem Augenblick geglaubt, ist ja wie bei Bayern. Die anderen spielen, haben gute Chancen und die Münchener schießen das Tor. Doch im Laufe des Spiels hat der FC St. Pauli selber den großen Fehler gemacht, eigene Grundtugenden zu vernachlässigen und insbesondere dem HSV das Spiel zu überlassen. St. Pauli wollte offensichtlich die Führung verwalten.

"Wir schaukeln das 1:0 über die Bühne. Wer ist schon der HSV? Die haben wir doch in der letzten Zeit stets geschlagen" - so jedenfalls hörte sich das Grundrauschen beim FC St. Pauli an. So auch der Gesichtsausdruck bei den Pauli Trainern. Dabei ist der Millerntor-Club ein Verein, der noch niemals in seiner Geschichte etwas Bedeutendes gewonnen hat und hoffentlich jetzt in Zukunft auch wieder kleinere Brötchen backen wird.

Klasse, wie SCHONLAU (Kopfballtor nach Ecke von KITTEL in der 58. Minute) und JATTA (herrlicher Schuss aus 15m, Vorarbeit erneut KITTEL) den absolut verdienten Sieg für den HSV sichergestellt haben. Es war schon unerträglich, wie St. Pauli in Hamburg als angeblicher "Stadtmeister" gefeiert wurde. Der HSV ist im Februar - nach der Länderspielpause - gefordert, endlich die Tabelle gerade zu rücken. TIM WALTER hat im Interview bei SKY nach dem Spiel ganz richtig sinngemäß gesagt, dass seine Truppe erst eine richtige Spitzenmannschaft ist, wenn sie die Leistung gegen Pauli auch gegen den siebzehnten oder achtzehnten in der Tabelle zeigt. Recht hat er. Genau das ist der Knackpunkt. Und natürlich die mangelnde Chancenverwertung und natürlich das leichtsinnige Spiel von hinten aus der Abwehr heraus. Dies sollte dringend abgestellt werden. Drückt der HSV hier im nächsten Monat die richtigen Knöpfe, dann ist einiges möglich. Aber auch nur dann. Und bloß nicht wieder denken, wir haben aktuell schon etwas erreicht. Wir sind erst am Ziel, wenn wir am 34. Spieltag mindestens auf Platz 2 stehen.

Jetzt geht es in 13 Stunden weiter. Der TSV SASEL II kickt gegen Hansa 11. Gute Nacht und träumt süß vom HSV!  

Mit einem Auge schaue ich ja auch immer nach Köln. Also zur Victoria in die dritte Liga, da dort "unser" DAVID PHILIPP (bis 2014 beim HEBC - auf dem Foto vierter von rechts) kickt. Wie berichtet, hatte sich DAVID am Meniskus verletzt, bei einem Freundschaftsturnier im Herbst 2021. Heute wurde er nach langer Verletzungspause gegen Verl in einem Pflichtspiel wieder eingewechselt. In der 71. Spielminute. In der 83. Minute hat DAVID das 3:1 geschossen und in der 89. Spielminute das 4:1!!! Endstand 5:2 für Victoria Köln. Stark. Herzlichen Glückwunsch! Das nenn ich ein Comeback!

Der TSV SASEL II hat gerade eben gegen Hansa 11 Unentschieden (2:2) gespielt. Trainer SAM WEINSHEIMER von SASEL meldet sich zeitnah. Co-Trainer CHRISTIAN WRIEDT von Hansa 11 (HEBC Urgestein) war privat verhindert und kann daher keinen Kommentar abgeben.

Der VfB LÜBECK hat übrigens in einem "glanzlosen" Testspiel - so die Medien - mit 1:0 gegen Hansa Rostock II gewonnen. BENYAMINA traf in der 48. Spielminute. 

Trainer SAM WEINSHEIMER vom TSV SASEL II hat sich gemeldet und Stellung bezogen zum 2:2 seiner Männer gegen den Landesligisten Hansa 11. SAM spricht von einem gerechten Ergebnis. Es war ein sehr intensives Spiel mit hohem Tempo. Hansa agierte in einigen Aktionen klarer. Mit dem Umschaltspiel seiner Männer war SASELs Trainer nicht immer zufrieden. Da hätte er sich mehr Konsequenz gewünscht. Große Respekt zollte SAM dem Gegner, der mit nur 11 Spielern angereist und ein richtig starker Landesligist ist. Das Testspiel hat sehr großen Spaß gemacht. Abschließend bemerkte SAM: "Aus so einer Begegnung können wir einiges an Futter rausholen und dementsprechend den Jungs in der nächsten Trainingswoche auf den Teller legen." Die Tore für SASEL II schossen: ARMIN GOHARI (1:0 in der 39. Minute) und CHRISTOPHER DOSS (2:1 in Minute 73). Den Ausgleich für Hansa 11 per Freistoß erzielte übrigens der Ex-HEBCer SEMIR DEMIROVIC in der 85. Spielminute. SEMI ist ein klasse Landesligaspieler geworden. Fast zeitgleich übrigens, hat sein Bruder ERMEDIN DEMIROVIC für den SC Freiburg in der BUNDESLIGA gegen Stuttgart sehr stark gespielt und 2:0 gewonnen. Eine interessante Familie!

Auch wenn es schwerfällt hier zu schreiben, beim ETV machen sie seit Jahren auch einen "klasse Job", vor allem im Jugendbereich. Deswegen verwundert es in keiner Weise, dass dort  wieder eine starke "Liga-Mannschaft" entstanden ist. Gestern hat die erste Mannschaft vom Turnverein gegen ALTONA 93 Unentschieden (1:1) gespielt. Habe mir gerade den Bericht bei "Fussifreunde.de" durchgelesen. ALTONA hatte Glück, dass sie in der Halbzeit nicht schon 2:0 zurücklagen. Man oh man - in der Regionalliga kann der AFC nicht mithalten, in der Oberliga auch nicht und selbst gegen Landesligisten wird es knapp. Alles das, was der ETV vorbildlich handhabt (starke Jugendabteilung etc.), steckt bei ALTONA 93 in der Grütze.

Überhaupt nicht in der "Grütze" steckt der HEBC. Sie sind voll im Rennen zur Aufstiegsrunde in der Oberliga Hamburg. Hochinteressant wird es in 4 Stunden um 14.00 Uhr. Da treten die Eimsbütteler beim Tabellenführer TSV Niendorf an.  

Oh! Kleiner Rückschlag für den HEBC im Kampf um Platz 4 in der Oberliga Hamburg. Äußerst unglücklich verliert die "lila-weiße Invasion" in Niendorf mit 3:2. Und das auch noch durch ein Eigentor in 91. Minute. Allerdings spricht mein HEBC-Fachmann von einem "verdienten Sieg" für den TSV.

In der ersten Halbzeit war der Gastgeber drückend überlegen und führte zur Pause mit 1:0. Das 1:1 für den HEBC (LION JODEIT - Handelfmeter) in der 62. Spielminute. War es überhaupt ein strafbares Handspiel? Die Niendorfer haben sich ja sehr über die Schiedsrichterentscheidung aufgeregt. Dazu der HEBC-Experte: "Hab ich nicht gesehen, war wohl ein Handspiel im Getümmel." Die erneute Führung für den Gastgeber schließlich in der 66. Minute. Ausgerechnet durch Daniel Brückner. Eigentlich ein HEBC-Urgestein. Brückner wurde 2003 ein Probetraining bei Werder Bremen ermöglicht. Durch die guten Kontakte der Eimsbütteler zu Thomas Wolter von Werder. Auf dem "Zettel" hatte Bremen ihn eigentlich nicht. Thomas Wolter wollte seinem Ex-Verein nur einen gefallen tun und lud daher Brückner mal zum Training ein. "Die haben mich richtig bearbeitet und überredet", hat er mir mal gesagt. Allerdings konnte er dort überzeugen und wechselte 2004 an die Weser. Die beste Zeit hatte Daniel Brückner schließlich beim SC Paderborn von 2009-2016. Er wurde zu einem richtigen Bundesligaspieler. Seit 2018 kickt Brückner für Niendorf. Und gestern hat er seinem Ex-Verein das 2:1 eingeschenkt. Das nenn ich mal undankbar... 😉 Trotzdem das 2:2 für den HEBC durch den Top-Torjäger LION JODEIT und ganz kurz vor dem Abpfiff der glückliche Siegtreffer für den TSV Niendorf.

Für den HEBC ist trotzdem noch alles möglich. Die nächsten Gegner - HSV III und Rugenbergen - sind absolut auf Augenhöhe.

Nicht auf Augenhöhe ist der FC Chelsea. Jedenfalls nicht für TOTTENHAM HOTSPUR. Absolut verdient haben die SPURS mit 2:0 gegen den Lokalrivalen verloren. O.k. - eigentlich ist TOTTENHAM in Führung gegangen. Vermeintliches Tor durch HARRY KANE. Doch der Schiedsrichter hat ein leichtes Schubsen von "King HARRY" vorher erkannt. Lächerlich. Im weiteren Verlauf aber Chelsea deutlich stärker und mit dem hochverdienten Sieg.

Was war sonst noch so am Sonntag? ALTONA 93 II hat mit 4:0 beim Kreisligisten FC Bergedorf 85 gewonnen. Alles andere wäre ja wohl auch überraschend gewesen. Testet mal lieber gegen starke Bezirksligisten oder Landesligisten. Nach oben schauen, nicht nach unten.

Euch wünsche ich jetzt einen klasse Wochenstart und bis allerspätestens zum nächsten Wochenende. Da pausiert zwar der Profifußball, aber die Amateure kicken. Tschüss und bis bald! 


Leicester City gegen TOTTENHAM HOTSPUR am 19. Januar 2022

Corona und kein Ende. Hatte Kontakt mit Trainer SAM WEINSHEIMER vom TSV SASEL II. Sein Spiel gegen Condor am Dienstagabend fiel aus, da der Gegner recht kurzfristig einige "Corona Fälle" in der Mannschaft hatte.

Wenn du im Moment jeden testen würdest - mit dem PCR Test, die Schnelltest sind total unzuverlässig - dann hat wohl fast jeder "Corona". Weiß wovon ich rede. Bin seit 12. Januar positiv getestet. Die "Schnelltest" bei 3 offiziellen Stellen waren alle negativ.

Es handelt sich hier nur um eine harmlose Erkältung. Normalweise würde ich so normal Arbeiten gehen, das Gesundheitsamt hat mich aber in "Quarantäne" gesteckt. Verrückt. Was das für immense volkswirtschaftliche Kosten sind. Irre. Daher - lasst "Corona" einfach laufen. Gerade die "Omikron Variante" ist bestens geeignet, eine zusätzliche Immunisierung herbeizuführen. Und noch was - diese ganze "Impferei" hilft nicht, die Krankheit zu vermeiden. Bin - da ich praktisch gezwungen wurde - dreimal geimpft. Das Ergebnis: Corona positiv. Normalerweise ist es ja so, wenn man beispielsweise gegen "Masern" geimpft wird, dann bekommt man die Krankheit auch nicht. Funktioniert hier wohl nicht so ganz. Und jetzt hört mir bitte mit dem "Schmarrn" auf, dass die Folgen der Krankheit bei einer Impfung nicht so stark sind. Das wird von Leuten in die Welt gesetzt, die bereits in Hamburg, Bayern etc. "Corona Zahlen" manipuliert haben und von der "Pandemie der Ungeimpften" sprachen. Davon ist auch schon nicht mehr die Rede.

Aber hoffentlich ist heute Abend von FUSSBALL die Rede. In England wird an sich immer gekickt, nur wenn es gar nicht mehr anders geht. Um 20.30 Uhr ist in Leicester Anpfiff. 

Was ist denn im Moment mit dem Fußball los? Unglaubliche Spiele, mit perfektem Ausgang. Schon beim HSV in Köln am Dienstag und auch bei TOTTENHAM am Mittwoch in Leicester.

Es sind 95 Minuten gespielt. Die SPURS liegen unverdient mit 1:2 hinten. In nur wenigen Sekunden wird der Schiedsrichter abpfeifen. Da schießt HÖJBJERG in letzter Verzweiflung einen Ball in den gegnerischen Strafraum, DOHERTY rennt mit seiner Brust gegen den Ball, bugsiert die Kugel damit auf BERGWIJN, der im Fünfmeterraum das "Leder" in die Maschen drischt. TOOOOOOOOOOR. Puh - noch mal Glück gehabt. Wenigstens einen Punkt gerettet! Doch es ist immer noch nicht Schluss. Der Unparteiische pfeift an, um dann wenig später sofort abzupfeifen. Die Zeit ist längst abgelaufen. Bei Anstoß vertändelt der schwache "Tielemanns" von Leicester sofort den Ball, KANE schnappt sich die Kugel, spielt in den Lauf von BERGWIJN, dieser steuert auf das gegnerische Tor zu, umkurvt Torhüter "Schmeichel" und schießt zum unglaublich bejubelten 3:2 Siegtreffer ein. WAHNSINN!!! Ein ganz normales "Premiere League Spiel" und trotzdem etwas für das Geschichtsbuch. Hammer.

In den 95 Minuten davor, war TOTTENHAM zwar überlegen (27:14 Torschüsse, 51 % Ballbesitz), aber auch zu umständlich und zu harmlos. Daher das 1:0 für Leicester in der 24. Minute (Daka), das 1:1 durch KANE in der 38. Spielminute und der Führungstreffer durch "Maddison" nach einem herrlichen Konter in der 76. Minute. Eigentlich war um 22.20 Uhr die Begegnung für TOTTENHAM verloren, allerdings um 22.22 Uhr gewonnen. 😊

So erfolgreich für den richtigen Verein darf es gern weitergehen. Am Freitag spielt der HSV im Volkspark gegen den sehr starken FC St. Pauli. Sehr beeindruckend, wie die "Braun-Weißen" Dortmund am Dienstag im Pokal nach 90 Minuten mit 2:1 besiegt haben. Respekt. Pauli ist sicherlich der Favorit am Freitagabend. Für Euch jetzt eine schöne Restwoche und dann bis morgen. Tschüss! 


Fußball am Dienstag - 18. Januar 2022

Ein Hauch von höherklassigem Fußball weht heute durch diese "Seite". Der HSV im Achtelfinale des DFB-Pokal gegen den Bundesligisten 1. FC Köln und der TSV SASEL II testet um 20.00 Uhr beim Landesligisten Condor.

Da wollen beide hin. Der TSV II und der HSV. Jeweils eine Liga höher kicken. Kann das gelingen? Realistischerweise betrachtet, sind die Chancen für SASEL deutlich besser. Sie gehören auf jeden Fall zu den 3 stärksten Bezirksligateams in Hamburg. Und der HSV? Tja - es läuft eigentlich vieles geschmeidiger als in den Vorjahren. Finde ich. Die Jugendabteilung und die Ligamannschaft arbeiten Hand in Hand und geben dem Nachwuchs endlich eine echte Chance. Zudem kickt der HSV (zeitweise) richtig guten, dominanten, spielfreudigen Fußball. Nur leider selten über 90 Minuten plus X. Daher haben die Rothosen zum jetzigen Zeitpunkt der Saison den niedrigsten Punktestand in der zweiten Liga seit ihrer Zugehörigkeit. Heute - in Köln - können sie sich keine Schwächephase über 20-30 Minuten leisten. Dann wird das nichts.

Bin aber natürlich trotzdem absolut guter Hoffnung. Der "Kleine" kann den "Großen" ärgern. Das ist Pokal. In 8 Stunden ist in Köln Anpfiff. 

JAAAAAAAA! Endlich mal wieder ein großer Erfolg! Ein echter Brustlöser. Sau stark! Der HSV schmeißt den 1. FC Köln im Elfmeterschießen aus dem DFB-Pokal. Glück und Pech wiegen sich auf. So heißt es immer. Und genau so war es heute. In der 120. Spielminute pfeift der Schiedsrichter einen ganz harmlosen "Mini-Zupfer" im Strafraum von SCHONLAU an Kölns Modeste und zeigt auf den Elfmeterpunkt. Modeste lässt sich nicht zweimal bitten und versenkt eiskalt zum 1:1. Dafür hat der HSV dann Riesenglück beim letzten Schuss im Elfmeterschießen. Kainz vom FC tritt beim 5. Elfmeter an, rutscht weg und berührt zweimal den Ball. Dieser fliegt zwar ins Tor, doch du darfst eben beim Elfmeter die Kugel nur einmal berühren. Kein Treffer! SIEG für den HSV! Unglaublich! JAAAAA! Aber - armer Herr Kainz. Für den Menschen tut es mir leid. Aber für den HSV freut es mich ungemein. JAAAAAAAA!!! Endlich mal wieder ein "Big Point"!

Dabei hat der HSV in Halbzeit 1 fast um den Gegentreffer gebettelt. Es war "herrlich" anzuschauen, warum die Rothosen in der zweiten Liga so viele Punkte verschenken. Sie versuchen stets im Kurzpassspiel von hinten heraus zu kicken, doch können es nur bedingt. Und gegen stark pressende Kölner eben, schon mal gar nicht. Mehrfach stand der Gastgeber vor dem Führungstreffer - Uth von Köln braucht in der 21. Minute eigentlich nur noch in das leere HSV Tor schießen, doch SCHONLAU rettet knapp - aber der FC hat aus den dicken "HSV Böcken" kein Kapital schlagen können. Im Gegenteil. Fast im Gegenteil. Kurz vor dem Halbzeitpfiff der HSV mit der 100 %igen Doppelchance. Doch HEYER zunächst bärenstark, marschiert durch die Kölner Deckung, schießt aus 11 m an den linken Pfosten und KITTEL semmelt den Nachschuss anschließend rechts am Kasten vorbei. Wahnsinn. So große Möglichkeiten. Vor allem auch von KITTEL. Das kann er eigentlich besser.

Im zweiten Durchgang der FC Köln normalerweise mit der Führung. Aber in der 47. Minute ballert Thielmann halblinks frei aufs Tor, doch der allerbeste Hamburger - Torwart HEUER-FERNANDES - hält den Ball. Nach 90 Minuten blieb es beim 0:0. Wobei der HSV in Halbzeit 2 das spielerisch bessere Team war.

Schließlich beginnt die Verlängerung. Der HSV sofort mit dem Vorwärtsgang und einem überragenden KITTEL. Auf der linken Seite tanzt er seinen Kölner Gegenspieler aus, flankt auf GLATZEL und dieser mit dem verdienten 1:0 für den HAMBURGER-SPORT-VEREIN! Alles andere habe ich euch oben schon geschildert. Köln mit dem sehr glücklichen Ausgleich in letzter Sekunde und der HSV mit dem glücklichen SIEG im Elfmeterschießen. JAAAAAAAAAAA - Endlich mal wieder ein schöner Erfolg! Herzlichen Glückwunsch, ROTHOSEN!!! Das tut so gut!

Jetzt schaue ich gerade bei "Fussball.de" nach und wollte das Ergebnis vom TSV SASEL II checken. Doch da steht: Ausfall. Was ist los? Werde gleich mal Coach SAM WEINSHEIMER anfunken und mir das erklären lassen.

Für Euch einen schönen Abend, feiert ordentlich den HSV und drückt ruhig heute (aber nur heute) St. Pauli gegen Dortmund die Daumen. Die Braun-Weißen machen das richtig stark und haben in der Halbzeit im DFB-Pokal gegen Borussia mit 2:0 (!!!) geführt. Jetzt aber - gute Nacht - bis morgen - TOTTENHAM HOTSPUR spielt. Tschüss! 


Fußball am Wochenende - vom 14. bis zum 16. Januar 2022

Wie großzügig! So nett! Der Hamburger Senat gestattet doch tatsächlich in seiner unendlichen Gnade, dass 2000 Zuschauer das Stadtderby zwischen dem HSV und St. Pauli am 21. Januar im Volksparkstadion sehen dürfen. Und die Rothosen wiederum, wollen 100 (!!!) Pauli Anhänger in ihre schöne Arena lassen. Na - das ist ja, mir fehlen die Worte, Wahnsinn... so unglaublich nobel. Zum Ausrasten schön.

Übrigens - wenn beim HSV 2000 Fans kommen dürfen, dann ist der Volkspark zu 4 % ausgelastet. Die "Elbphilharmonie" hingegen, darf zu 95 % ausgelastet werden. Wobei wir ja alle wissen, dass sich "Viren" in geschlossenen Räumen lieber ausbreiten als in einem offenen Stadion. Aber um "Rationalität" geht es bei "Corona" schon ganz lange nicht mehr. In meinen Augen startet die Politik einen Testballon nach dem anderen, um auszuloten, wie weit die Bevölkerung weitreichende (Freiheits-) Beschränkungen mitträgt. Die sogenannte "Klimakrise", die insbesondere in Deutschland zur echten "Energiekrise" wird, steht bereits als Gespenst drohend am Horizont. Da werden wir wohl noch ganz andere "Lockdowns" erleben. Denn in Deutschland soll nicht nur "Corona" besiegt, sondern auch das "Weltklima" gerettet werden.😉 Größenwahn lässt (wieder einmal) grüßen.

Jetzt aber zu erfreulicheren Themen. Heute am Freitagabend spielt der HSV. Und er hat auch am letzten Wochenende gekickt. In einem Testspiel im Trainingslager, haben die Rothosen gegen den Karlsruher SC mit 3:1 gewonnen. Hatte ich bisher ganz vergessen zu erwähnen.

Hier nun die wichtigsten Begegnungen an diesem Wochenende:

  • Dynamo Dresden - HSV am 14.01.22 um 18.30 Uhr
  • TSV Sasel - ALTONA 93 (Test) am 15.01.22 um 14.00 Uhr
  • SV Kummerfeld - TSV SASEL II (Test) am 16.01.22 um 13.00 Uhr
  • TSV Buchholz - HEBC am 16.01.22 um 14.00 Uhr
  • TOTTENHAM HOTSPUR - Arsenal London am 16.01.22 um 17.30 Uhr

Die "Unentschieden-Könige" haben wieder zugeschlagen. Schon zum zehnten Mal in dieser Saison. Und wieder ein 1:1. Der HSV schafft es erneut nicht, eine Führung auszubauen bzw. über die Zeit zu retten. Gegen Schalke kurz vor Weihnachten fiel der Ausgleich in der 87. Minute und gestern Abend gegen Dresden in der 61. Spielminute. In beiden Spielen wirkte die Mannschaft ab der 75. Minute auf mich ziemlich platt. Auf jeden Fall sah es nicht so aus, als das der HSV noch den Siegtreffer hätte erzielen können.

Das Unentschieden geht für Dynamo Dresden absolut in Ordnung. Sie waren sogar zu Beginn des Spiels die deutlich agilere Mannschaft und setzten den HSV früh unter Druck. Die Rothosen versuchten stets spielerische Lösungen zu finden, doch hatten viel Glück, wenn sie mal wieder im Abwehrverbund den Ball vertändelten. Das 1:0 durch GLATZEL in der 37. Spielminute so etwas aus dem "Nichts" heraus. Allerdings ein klasse Konter. REIS erobert am eigenen Strafraum den Ball, passt auf KITTEL, dieser stürmt durch das Mittelfeld, sieht GLATZEL am Dresdner 16er und der Mittelstürmer hebt den Ball über den Dynamo Keeper zur Führung ins Netz. Ein super schönes Tor. Und jetzt nachlegen!!! Aber nein - ALIDOU kommt frei in der 42. Minute im Dynamo Strafraum an den Ball und semmelt ihn voll drüber. Etwas hektisch in der Szene. Sehr schade. Und überhaupt ALIDOU. Er hat mehrfach gute Ansätze gezeigt, aber auch, dass es eigentlich für ihn besser wäre, noch in Hamburg zu bleiben und zu lernen. Aber wir kennen ja alle seinen "Berater". Da wundert mich nichts. Es lockt die "große Kohle" aus "Mainhattan".

Auch in der zweiten Halbzeit ALIDOU an sich mit einer herausragenden Szene. Er tunnelt den Dresdner "Ehlers", dringt in den Dynamo Strafraum ein, doch legt sich im entscheidenden Moment die Kugel zu weit vor. Tja. Na ja - und wie schon oben beschrieben, je länger das Spiel andauerte, desto mehr Oberwasser bekam wieder der Gastgeber. Das 1:1 Kopfballtor durch "Daferner" insgesamt absolut verdient. Auch wenn der HSV 60 % Ballbesitz hatte, so feuerte Dresden 18 Torschüsse ab und die Hamburger schossen nur neunmal auf das gegnerische Tor.

Mit "1:1" kommst du nicht in die Bundesliga. Ist ja klar. Wo lässt sich der Hebel ansetzen?

Sehr gespannt bin ich heute auf das Freundschaftsspiel TSV Sasel gegen ALTONA 93. Allerdings hat mir SAM WEINSHEIMER erzählt, dass dort keine Fans zugelassen sind. Schade. 

So etwas habe ich mir schon gedacht. Für mich hat ALTONA 93 kein Regionalliga Format und könnte wohl auch nur bedingt in der 5. Liga mithalten. Gestern - am Samstagmittag - hat der AFC in Sasel mit 2:0 verloren. War Trainer BERGMANN deswegen unzufrieden? Wenn man sich den Spielbericht bei "Fussifreunde.de" durchliest, dann sieht eigentlich ausschließlich Sasels Trainer "Danny Zankl" Verbesserungspotential bei seiner Mannschaft und der Altonaer Trainer findet für die Niederlage nur Ausreden. Er spricht vom ersten Spiel nach "gefühlt zweieinhalb Monaten" und einer "sehr komischen Zeit". Komisch? So kann man es auch ausdrücken, wenn man als Halbprofimannschaft gegen Amateure die letzten 20 Minuten sogar mit einem Mann mehr kickt - da der starke Saseler Torhüter unberechtigterweise eine "rote Karte" kassierte - und nicht einen einzigen Treffer zustande bringt. Im Gegenteil. Dem TSV Sasel gelang in der 87. Minute sogar das 2:0, nachdem die Hausherren in der 8. Minute bereits in Führung gingen.

Herzlichen Glückwunsch, TSV! Keinen "Glückwunsch" werden wir heute TOTTENHAM HOTSPUR aussprechen können. Das DERBY gegen Arsenal London wurde abgesagt. "Corona" hat wohl heftig bei Arsenal zugeschlagen. Aber SAM WEINSHEIMER kickt nachher um 13.00 Uhr in Kummerfeld. Und der HEBC in der Oberliga. Sehr interessant!

Es trudeln am Sonntag die ersten Ergebnisse ein. Der TSV SASEL II hat bei den sehr starken Kummerfeldern mit 2:0 gewonnen. Hammer! Ein super Start in das Jahr 2022 für SAM WEINSHEIMER und seine "weißen Brasilianer" 😊 Oha - darf man das noch sagen? SAM meldet sich nachher mit Einzelheiten. Die zweite Bundesliga hat auch ihren Spieltag gerade beendet. Da hat der HSV ja noch mal (etwas) Glück gehabt, dass Pauli, Darmstadt und auch Schalke nicht gewonnen haben. So sind die Braun-Weißen und die Lilien wenigstens noch in Sichtweite. Das Spiel gegen St. Pauli am nächsten Freitag ist schon eine "Knackpunkt-Begegnung". Keine Frage. Aber jetzt mal schauen, wie es beim HEBC in der Hamburger Oberliga in Buchholz ausgeht. Da steht es kurz vor Schluss 2:2.

Richtig begeistert klang SAM WEINSHEIMER! Der Coach vom TSV SASEL II sah eine sehr starke Partie seiner Mannschaft. Vor allem in der ersten Halbzeit. Dort hatte Sasel "gefühlt" 85 % Ballbesitz und ließ Kummerfeld keine Chance. "Es stimmte nahezu alles", so SAM wörtlich. In der zweiten Hälfte stellte SAM das Spielsystem um, nahm einige Spielerwechsel vor und büßte an Dominanz ein. Kummerfeld jetzt stärker und mit Torchancen. Zumindest hätten sie einen Treffer verdient gehabt. Aber als der SASELER Trainer schließlich im Verlauf des zweiten Durchgangs wieder sein Spielsystem modifizierte, war der 2:0 Erfolg letztlich eingetütet und aufgrund der ersten Hälfte sowieso hochverdient. SAM abschließend wörtlich: "Einen besseren Start in das Jahr 2022 hätte ich mir nicht wünschen können und habe das in dieser Form auch nicht erwartet."

Der HEBC kann am Sonntagnachmittag den dritten Platz erfolgreich verteidigen und hält die Konkurrenz aus Buchholz auf Abstand. Mein HEBC Experte war extrem in Plauderlaune - vielen lieben Dank dafür - und hat folgenden Bericht durch den Äther gejagt: "In der ersten Halbzeit ein kampfbetontes Spiel auf tiefem Untergrund. Vorteile für den HEBC mit der verdienten Führung. JANOSCH RINCKENS in der 13. Minute. Ausgleich aus dem Nichts, da hat die Abwehr gepennt. Im zweiten Durchgang mehr Spielanteile für den TSV Buchholz und auch leichtem Chancenplus. Der HEBC aber wieder mit der Führung nach schnellem Direktspiel durch LION JODEIT in der 60. Spielminute. Allerdings hat ganz "Buchholz" Abseits gesehen und lautstark protestiert. Lässt sich leider nicht auflösen. Anschließend wildes Buchholzer Anrennen mit einigen Tormöglichkeiten. Das Gegentor (76. Minute) fällt nach unnötigem Ballverlust des HEBC im Mittelfeld und schnellem Umschaltspiel des Gastgebers. Am Ende hat der TSV Stürmer die Fußspitze eher am Ball und versenkt das "Leder". Ein wirklich vermeidbarer Gegentreffer, aber auch ein am Ende gerechtes Unentschieden."

KLASSE! Läuft doch! Jedenfalls in SASEL und EIMSBÜTTEL! Auch bei den Kickern aus dem Volkspark? Werden wir schon morgen Dienstagabend genau beobachten. Da kickt der HSV im DFB-Pokal beim 1. FC Köln. Zudem testet SAM WEINSHEIMER mit seinen TSV SASEL II bei der ersten von Condor. Für Euch jetzt einen schönen Wochenstart und bis Dienstag! Tschüss! 


HALBFINALE Rückspiel im LEAGUE CUP zwischen TOTTENHAM HOTSPUR und dem FC Chelsea am 12. Januar 2022

Jetzt ist es amtlich! Unser Hamburger Bürgermeister - auch Viren Peter genannt - hat ganz offiziell festgestellt, dass beim Fußball mehr gekuschelt wird! In der "Elbphilharmonie" sitzen die Leute zwar dicht bei dicht, aber mit Maske und umarmen sich nicht. Daher dürfen 2000 Menschen hinein. Im Volksparkstadion hingegen, fallen sich die Anhänger jubelnd in die Arme - besonders wenn der HSV das 3:0 gegen Pauli schießt - und knutschen sich vor Freude ab. Daher sind keine Fans erlaubt. Basta! 

"Liebe wird verboten, denn Liebe bringt Gefahr für den neuen Staat. Und Gefühle stören da nur. In der Welt von morgen, klappt alles wunderbar. Ja, du wirst schon sehen, Morgen funktionierst auch du"! So hat bereits PETER MAFFAY 1980 in weiser Voraussicht gesungen.

In England sagen sie sich hingegen, von so einem kleinen grippeähnlichen Virus, lassen wir uns doch nicht den Spaß verderben. Die Menschen pilgern heute wieder um 20.45 Uhr ins Stadion und werden den 4:1 Erfolg von TOTTENHAM HOTSPUR bejubeln. Mit und ohne dicken Schmatzer! 

Von wegen "4:1" für TOTTENHAM. Davon waren die SPURS am MITTWOCHABEND meilenweit entfernt. In der ersten Halbzeit diktierte sogar der Gast aus Chelsea das Geschehen. Der Lokalrivale hatte über 70 % Ballbesitz und spielte in der TOTTENHAM Hälfte über 220 Pässe. Die SPURS nur 70. Wie kann das sein, wenn ich ein 0:2 aus dem Hinspiel aufholen möchte? Das 1:0 durch "Rüdiger" in 18. Minute absolut verdient. Eckball, Torwart GOLLINI sprang an der Kugel vorbei und "Rüdiger" köpfte zur Führung und letztlich zum Siegtreffer ein.

In der zweiten Halbzeit die Männer von Coach CONTE zwar verbessert und fast mit dem Ausgleich in der 70. Spielminute. Doch KANE stand knapp im Abseits. TOTTENHAM war zwar immer bemüht, doch es reichte einfach nicht. Es war erneut insgesamt so ein "blutleerer" Auftritt wie vor dem Amtsantritt des neuen Trainers ANTONIO CONTE.

Am Sonntag kickt TOTTENHAM gegen Arsenal London. Es ist "das DERBY" in der englischen Hauptstadt. Mit so einer Leistung wie gegen Chelsea haben die SPURS aber keine Chance.

Na gut - jetzt geht es schon am Freitag weiter. Die 2. Bundesliga startet ins neue Jahr. HSV kickt in Dresden. Tschüss und bis ganz bald. 


Fußball am Wochenende - am 9. Januar 2022

Unsere "Elphi". Dieser schöne Musiktempel, der zwar "Schweine teuer" war, aber Hamburg doch sehr gut zu Gesicht steht und mittlerweile ein echtes Wahrzeichen ist. Dort finden 2100 Menschen Platz. Zu "Corona Zeiten" lassen sie aktuell 2000 Musikfreunde hinein. Aha! 2000!!! Also 95 % Auslastung. Und beim HSV - in diesem riesigen Stadion unter fast freien Himmel - dürfen "0" Fans kommen. Alles noch normal? Nö. Mit Sicherheit nicht. Alles nur noch willkürlich hier. Einen wunderbaren Kommentar hat "Sebastian Wolff" im KICKER dazu geschrieben. Schaut mal im "Netz" nach. Am Ende seines Statements bezeichnet WOLFF die Maßnahmen "im Quervergleich mit anderen Ereignissen" als "völlig absurd". So ist es!

Nicht "absurd", sondern herrlich "normal" sind die Verhältnisse in England. Die Menschen gehen ins Stadion und gucken Fußball. So soll es sein. Traurig dagegen die BUNDESLIGA. Startet heute Freitagabend mit FC Omikron Bayern gegen Borussia Mönchengladbach. Ohne Zuschauer. Bekloppt. Und auch in Hamburg geht es allmählich los. Mit Fans im Amateurbereich. Die wichtigsten Spiele seht ihr hier:

  • HEBC - Concordia Hamburg (Test) am 09.01.22 um 10.45 Uhr
  • TSV SASEL II - HEBC II (Test) am 09.01.22 um 13.15 Uhr
  • TOTTENHAM HOTSPUR - Morecambe (3. Runde im FA-CUP) am 09.01.22 um 15.00 Uhr

"Bremen hat Deutschlands höchste Impfquote - und jetzt plötzlich auch Deutschlands höchste Corona-Inzidenz. Wie kann das sein?" (ARD Tagesschau App am 07.01.22 um 13.37 Uhr). Ja, Mensch, wie kann es nur sein? Dieses böse Virus macht doch was es will. Richtig fies. Ein Argument nach dem nächsten fliegt unseren Regierenden um die Ohren. Wo das wohl noch endet?

Auch bei St. Pauli und dem HSV wird man allmählich wach. Es droht nämlich ein DERBY am 21. Januar zwischen beiden Clubs, vor einer "Geisterkulisse". Bisher sind - wie oben bereits beschrieben - "0" Zuschauer erlaubt. Dagegen wehren sich endlich die Profivereine.

Übrigens - das Spiel zwischen dem TSV SASEL II und dem HEBC II fällt aus. Es gibt Corona-Fälle bei den Lila-Weißen aus Eimsbüttel. Die erste Mannschaft soll wohl aber morgen am Sonntag spielen. Wir werden die Lage genau weiterhin beobachten.

Leute - das wird hier immer irrer. Gerade lese ich auf der "ARD Tagesschau App": Bremen - höchste Inzidenz - 1032,6. Am niedrigsten ist der Wert in Sachsen-Anhalt mit 260,1. (09.01.22 um 9.25 Uhr). Aha. Ist Sachsen-Anhalt nicht auch eines dieser "bösen Bundesländer" mit niedriger Impfquote? 😂

Gerade spielt übrigens der HEBC in einem Testspiel gegen Concordia Hamburg. Sobald ich Informationen über das Spiel habe, bin ich hier wieder auf Sendung! 

Mit einem kleinen Fehlstart - ja gut, ist nur ein Freundschaftsspiel - ist der HEBC in das neue Jahr gestartet. 5:2 hieß es am Ende für Concordia Hamburg. In der 73. Minute erzielte zwar JANOSCH RINCKENS noch das 2:3, aber anschließend ging es steil bergab. Mein geliebter HEBC Fachmann war vor Ort. Doch er äußerte sich nur sehr "schmallippig". Ihr kennt das schon, mal ist er in Plauderlaune und ein anderes mal kommt wenig. Vielleicht war das Bier im Vereinsheim etwas schal? Auf jeden Fall kam zur Antwort auf meine Frage, "und wie war´s?" Nur die kurze Info: "5:2 für Cordi. War gut (Lachsmiley)".

Gar nichts "gut" ist gerade bei TOTTENHAM HOTSPUR. Sie spielen im wichtigen FA CUP (der richtige englische Pokal) gegen den DRITTLIGISTEN (zur Zeit nur auf Platz 19 in der 3. Liga und im Sommer aus der vierten Liga aufgestiegen) "Morecambe" und liegen doch tatsächlich in der Halbzeit mit 0:1 (zu Hause!!!!!!!!!) hinten. Alter - bekloppt oder was? 

Na ja - FLOPPENHAM - gerade noch dem peinlichen "Aus" im Pokal von der Schippe gesprungen. Mit 3:1 gewannen die SPURS knapp gegen den Abstiegskandidaten - Morecambe - aus der 3. englischen Liga. Erst durch die Einwechslung von LUCAS MOURA und HARRY KANE in der 70. Spielminute, wendete sich das Blatt. Bis zur 74. Minute führte der kleine Verein verdient mit 1:0. Dann traf WINKS mit einem platzierten Freistoß von links zum Ausgleich. Wenig später vertändelte "McLaughlin" von den Gästen äußerst unkonzentriert und unglücklich den Ball frei im Mittelfeld, LUCAS MOURA steuert auf den gegnerischen Torwart zu, umkurvt ihn und schon steht es 2:1. Das 3:1 durch KANE folgerichtig. Die tapferen Männer von "Morecambe" haben es nicht geschafft, nur fast. Traurig. McLaughlin - der das 1:2 verschuldete - hat richtig geweint. Fast möchte ich schreiben "schade" MORECAMBE. Aber knapp daneben ist eben auch... blöder Spruch! Aus Hamburg rufe ich "Morecambe" zu - alles Liebe und Gute für Euch im Abstiegskampf der 3. Liga! Ihr wart richtig stark am Sonntagnachmittag.

JUHU! Mein HEBC-Fachmann hat sich noch gemeldet! Er schreibt: "Moin, Cordi war schon besser. Alle drei Tore von HEBC geschenkt bekommen. Sieg war verdient, aber um 1-2 Tore zu hoch. Da steckt schon eine Menge Qualität in der Cordi Truppe." Im letzten Satz deutete der Fachmann des Amateursports an, dass die Cordi Spieler ja auch die ein und andere Currywurst im heimischen, wunderschönen Clubheim essen können. Kostenlos. Oder so. Mit einer extra Portion Pommes und Mayo... Vielleicht ist sogar Kraut- und/oder Kartoffelsalat dabei. Mmmh - lecker! So habe ich jedenfalls das Statement meines HEBC-Fachmannes verstanden! Ihr versteht das auch richtig, näh?

Für Euch Süßen jetzt einen wunderschönen Start in die Woche und bis MITTWOCH. Da spielt TOTTENHAM im Rückspiel des LEAGUE CUP gegen Chelsea! Tschüss! 


Chelsea London gegen TOTTENHAM HOTSPUR im LEAGUE CUP Halbfinale am 5. Januar 2022

Die Inzidenzwerte steigen! Es geht wieder einmal um "Corona". Ihr ahnt es bereits. In Schläfrig-Holstein aktuell 295,5. In Hamburg 463,3. Und in Sachsen? Dieses "böse Bundesland" mit seinen renitenten Ureinwohnern? Da fällt der Wert! Potzblitz. Aktueller Stand: 287,5 - Tendenz fallend. Tja - so ist das eben mit "Corona". Wie bei einer "volatilen Aktie". Mal steigt der Wert, dann fällt er wieder. Hat nichts mit "Impfquoten" oder politischen Ansichten zu tun. Das Virus ist unberechenbar und nervt besonders diejenigen am liebsten, wie diese Trauergestalten "Daniel Günther" und "Peter Tschentscher", die auf einem notorisch hohen Ross sitzen und mit den Fingern auf andere zeigen. Mit Vorliebe in den Südosten Deutschlands, aus durchsichtigen politischen Gründen.  

Macht es doch einfach so, wie Frau Dr. ANGELIQUE COETZEE aus Südafrika bei der neuen "Omikron-Variante" vorgeschlagen hat: "Ein harter Lockdown würde den Prozess von Omikron, wie es sich durch die Bevölkerung bewegt, verlangsamen. Der ermöglicht es aber, lebenswichtige Antikörper zu entwickeln, die die Bevölkerung in Richtung "Herdenimmunität" bewegen". (FOCUS online am 18.12.21).

Stattdessen bekomme ich gerade die Info, dass Hamburg die bestehenden 2G-Corona -Regelungen weitgehend durch 2G plus ersetzen möchte. Gilt für die Gastronomie, Kultur und Sport in Innenräumen. Beim HSV dürfen auch keine Fans mehr kommen. Alles ab Montag, 10.01.22.

Wahnsinn, diese Verrückten.

In England übrigens, wollen sie unterhalb der PREMIERE LEAGUE an Spieltagen NICHT (!!!) mehr testen. Die Briten erkennen so ganz allmählich, was viele normal denkende auch hier schon lange meinen: Corona lässt sich nicht aufhalten und ist gekommen um zu bleiben.

Auch Professor HENDRIK STREECK sagt ganz aktuell in der "Frankfurter Rundschau": "Wir müssen uns - so glaube ich - damit abfinden, dass jeder in Deutschland mit dem Virus in den nächsten Jahren immer mal wieder in Kontakt kommen wird". (04.01.22 um 12.14 Uhr).

So, Schluss jetzt mit diesem Mist. Ab sofort auf Fußball freuen. Um 20.45 Uhr ist am Mittwoch - vor ausverkauftem Haus - Anpfiff in LONDON! 

Kennt ihr den "Pizza Sozial Club"? Im Mühlenkamp 29. Meeeega. Da müsst ihr mal hin. Aber Zeit mitbringen. Einen Tisch kannst du da erst ab "8 Personen" reservieren. Also heißt es anstehen und warten, bis Plätze frei werden. Lohnt sich aber tatsächlich.

Daher lieber "Pizza essen" als TOTTENHAM gucken. Habe gestern die erste Halbzeit der SPURS aus obigen Gründen verpasst. Doch Trainer SAM WEINSHEIMER vom TSV SASEL II hat genau zugeschaut. Er meinte per "WhatsApp": "TOTTENHAM ist so Niveau Bielelefeld, oder?!". Und weiter: "Sowas schlechtes! Müssen 4:0 zurück liegen. Das ist nichts!!!".

Tatsächlich lagen die Nord-Londoner gegen Chelsea in der Halbzeit vollkommen zurecht mit 2:0 hinten. Tore: Havertz in der 8. Minute und DAVIES. Eigentor in der 34. Spielminute.

In der zweiten Halbzeit agierten die SPURS stärker. Nahmen das Zepter weites gehend in die Hand, ohne sich allerdings echte Chance zu erspielen. Mein TOTTENHAM Fachmann (zur Zeit in Paris) dazu: "Ja, gucke auch. Das ist einfach viel zu wenig. Auch wenn sie jetzt mal eine Chance hatten. Finden nie so richtig Lösungen. CONTE (Trainer) will auch bessere Spieler. Gerade auf außen ist es einfach zu schlecht. Und sein Konzept ist voll darauf angelegt mit dem 3-4-3. Da muss im Rückspiel was passieren. Nicht mal ein Auswärtstor... das wird nichts."

Tja - jetzt seid ihr im Bilde. Wusste übrigens gar nicht, dass es überhaupt im Halbfinale des LEAGUE CUP ein "Rückspiel" gibt. Diese Engländer... spielen wohl noch nicht genug Fußball. 😂

Jetzt aber auf das nächste Wochenende freuen. Es wird natürlich in England gekickt, aber es finden auch Testspiele in Hamburg statt. Bis dann, schöne Restwoche und Ciao! 


FC Watford gegen TOTTENHAM HOTSPUR am 1. Januar 2022

FROHES NEUES JAHR - liebe Fußballgemeinde! Das Jahr "2022" wird ein besonderes. Glaubt mir. Es steht im Zeichen der "25". Da habe ich Silberhochzeit, bin ein Vierteljahrhundert in meiner Firma und mein großes Kind wird 25 Jahre alt. Zudem steigt der HSV endlich in die BUNDESLIGA auf. Oha. Eine steile Prognose. Aber wenn die Rothosen vorn noch konsequenter ihre Chancen nutzen, die einfachen Fehler im Spielaufbau minimieren und eine effektivere Konterabsicherung betreiben, dann sind sie klar das stärkste Team in der 2. Bundesliga. Lasst uns optimistisch in die Zukunft schauen.

"Ein Optimist findet immer einen Weg. Ein Pessimist findet immer eine Sackgasse." (Napoleon Hill, US-amerikanischer Schriftsteller).

Wir HSV Fans sind "Daueroptimisten". Ansonsten wären wir schon längst weg. Und die VfB LÜBECK Anhänger erst recht. Von beiden Vereinen erwarte ich, dass sie bis in das Frühjahr 2022 hinein, um den Aufstieg mitspielen und der HSV auch den letzten entscheidenden "Hieb" setzt. Von LÜBECK ist in diesem Jahr der Sprung in die 3. Liga noch nicht zu erwarten.

TOTTENHAM HOTSPUR steht ebenfalls unter gewaltigem Druck. Sehr teure Mannschaft und ein noch teureres Stadion. Da ist die Qualifikation zur CHAMPIONS LEAGUE Pflicht. Heute - am 1. JANUAR 2022 - soll der erste Schritt im neuen Jahr in die europäische Königsklasse erfolgen. Um 16.00 Uhr ist in Watford Anpfiff. 

Gut, dass destruktiver "Mauer-Fußball" nicht belohnt wurde. 21:6 Torschüsse und 74 % Ballbesitz für TOTTENHAM HOTSPUR im Spiel gegen Watford. Und trotzdem dauerte es bis zur 96. Spielminute, ehe SON einen Freistoß von links gefühlvoll in den Strafraum bugsierte und SANCHEZ mit dem Kopf zum 1:0 traf. Dabei blieb es. Allerdings hat die Begegnung ebenfalls deutlich offenbart, dass es den SPURS sehr schwer fällt, gegen kleine Gegner - die ausschließlich ein 0:0 über die Zeit retten wollen - kreativ zu kicken. Es war eine langweilige Partie, mit gerechtem Ausgang.

Am Mittwoch - 5. Januar 2022 - wartet auf TOTTENHAM ein großer Gegner. Im Halbfinale des LEAGUE CUP, geht es im DERBY gegen Chelsea weiter. Bis in 79 Stunden dann und einen schönen Start für euch in die erste Woche des neuen Jahres. Tschüss!