Fußball am Wochenende - vom 24. bis zum 28. September 2020

Moin, liebe Fußball Gemeinde! Das letzte Septemberwochenende hat es in sich! Es ist ein super langes "XXL - Fußball - Wochenende".

Eigentlich ging es gestern (Mittwoch, 23.09.20) schon los. Altona 93 hat es geschafft! Der erste "Dreier" in der Regionalligasaison 20/21. Mit 2:1 behielten sie gegen Holstein Kiel II die Oberhand. Kevin Krottke egalisierte nicht nur die 1:0 Führung der Kieler, sondern köpfte auch noch den Siegtreffer. Der Altonaer Mittelstürmer wurde u.a. in der Jugend von Hannover 96 ausgebildet. Klasse! Glückwunsch an die Ligamannschaft!

Heute - am Donnerstag - kickt Tottenham Hotspur bei FK Shkendija in der 3. Runde Europa-League Qualifikation. Anpfiff ist um 20.00 Uhr.

Am Freitag spielt der VfB Lübeck in der 3. Liga gegen Unterhaching. Der Anstoß hier um 19.00 Uhr. Übrigens - Magenta Sport überträgt die komplette 3. Liga live.

Der Samstag Mittag gehört dann dem TSV Sasel II. Die Männer von Coach Sam Weinsheimer kicken zu Hause um 13.15 Uhr gegen Wellingsbüttel. Ein echtes DERBY!

Typisch HEBC! Um 10.45 Uhr am Sonntag - ganz alte Tradition - empfangen die Eimsbütteler den SC Süderelbe in der OBERLIGA HAMBURG!

Auch Altona 93 II spielt. Und zwar am Sonntag um 12.00 Uhr bei RW Wilhelmsburg auf Grandacker. Wieso gibt es überhaupt noch Grandplätze in Hamburg? Und wieso ausgerechnet in Wilhelmsburg? Der Senat will doch angeblich so viel für die Integration von Kindern und Jugendlichen machen. Im Herbst und Winter sind Grandplätze oft unbespielbar, da aus ihnen eine "Matschlandschaft" wird.

Keine "Matschlandlandschaft" ist der schöne Rasenplatz in London bei Tottenham. Einer der besten Stadien der Welt. Vielleicht sogar das modernste. Die Spurs empfangen am Sonntag um 15.00 Uhr Newcastle United in London.

Ebenfalls am Sonntag um 15.00 Uhr spielt Altona 93 in der Regionalliga gegen den LSK Hansa in Lüneburg.

Schließlich endet das Wochenende erst am Montag Abend. Der HSV ist um 20.30 Uhr in Paderborn zu Gast.

Hoffe, ich habe jetzt nichts vergessen! Viel Spaß euch allen beim Zuschauen oder selber kicken!

Der Start ins Fußball-Wochenende ist schon mal geglückt. Tottenham Hotspur hat gestern Abend mit 3:1 in Slowenien gewonnen und steht damit in den "Play-offs" der EUROPA LEAGUE. Der Erfolg war natürlich eine Pflichtaufgabe, trotzdem taten sich die Nord-Londoner recht schwer. Nach 1:0 Führung (Lamela) bereits nach 5 Minuten, erzielte doch tatsächlich FK Shkendija in der 55. Minute den Ausgleich. Erst Son und Kane konnten in der 70. und 79. Spielminute den Erfolg sicherstellen. HEUNG-MIN SON scheint ja im Moment in der Form seines Lebens zu sein und trifft wie er will!

Jetzt steigt die Spannung! Der erste echte Höhepunkt des "XXL-Wochenendes" steht an: Spielvereinigung Unterhaching gegen den VfB Lübeck in der 3. Liga. In zehneinhalb Stunden ist in München Anpfiff! 

Mist! Erstes Auswärtsspiel für den VfB Lübeck in der 3. Liga und gleich die erste Niederlage in Unterhaching. Dabei fing der VfB wohl gut an und hätte bereits nach 5 Minuten führen können. Hobsch köpft einen Einwurf (!) von Malone an den Querbalken. Im Anschluss aber die Münchener stärker und in der 24. Spielminute durch einen Strafstoß das 1:0 für den Gastgeber. Die Lübecker hatten erst wieder 10 Minuten vor dem Ende der Begegnung Chancen zum Ausgleich. Von daher geht die Niederlage in Ordnung.

Trotzdem natürlich blöd. Lübeck ist mit einem Unentschieden und einer Niederlage in die 3. Liga gestartet. Das nächste Heimspiel gegen den MSV Duisburg ist jetzt schon wegweisend.

Mal schauen, wohin der Weg in dieser Spielzeit vom TSV Sasel II führt. Trainer Weinsheimer spielt gleich mit seinem Team um 13.15 Uhr zu Hause gegen Wellingsbüttel. 

Hammer! Coach Sam Weinsheimer startet furios mit seinem TSV Sasel II - im Stille des FC Bayern - in die neue Bezirksliga Nord Saison. Ach, was sage ich, natürlich viel besser als diese Bayern!

Der TSV Sasel II gewinnt doch tatsächlich das Derby gegen Wellingsbüttel am Samstag Mittag mit 10:0!!! Trainer Weinsheimer war natürlich voll des Lobes für seine Mannschaft! "Heute habe ich wenig bis gar nichts zu meckern", so Sam in seiner Stellungnahme. Zur Halbzeit führten seine Saseler schon mit 6:0. "Totaler Einbahnstraßenfußball, Dominanz pur, richtig gut, da ziehe ich den Hut vor meiner Mannschaft, Wellingsbüttel hat nur einmal auf das Saseler Gehäuse geschossen. Aber auch für das Spiel gibt es nur 3 Punkte. Nächste Woche gegen Langenhorn wird es schwieriger", so der zufriedene Saseler Trainer abschließend.

Gleich können wir beobachten, wie zufrieden  Altona 93 II aus der Wäsche schaut. In gut 4 Stunden um 12.00 Uhr ist am Sonntag Mittag bei RW Wilhelmsburg Anpfiff. 

Leute - so etwas habe ich noch nicht erlebt. Unglaublich. Und ich schaue seit 1979 ungefähr bewusst Fußball. Kann mich noch an das Spiel Juventus Turin gegen den HSV in der Champions League im Jahr 2000 erinnern. Das Hinspiel ging ja 4:4 im Volkspark aus und das Rückspiel hat der HSV gegen 9 (!!!) Turiner mit 3:1 gewonnen. Zidane und Edgar Davids sahen damals "Rot". So hatte Juventus keine Chance mehr. Der HSV ließ einfach Ball und Gegner laufen und traf dreimal. Wäre bei 11 gegen 11 so nie passiert.

Heute hat Altona 93 ab der 20. Minute zwei Mann mehr auf dem Feld, da Rot Weiß Wilhelmsburg eine rote und eine gelb-rote Karte kassierte. Dazu hier keinen Kommentar. Und dann führt Altona auch noch in der 33. Minute mit 1:0. Endlich mal ein schöner Angriff über links, Tim Butenschön kommt in den Rücken der Wilhelmsburger Abwehr, passt auf Alexander Zarikos und dieser netzt zur Führung ein. Jetzt hätte Altona eigentlich nachlegen sollen. Wilhelmsburg haderte mit sich, dem Schiedsrichter und lag praktisch am Boden. Doch nichts da! Durch ungenaue lange Bälle, die wieder einmal fast alle bei den Wilhelmsburgern landeten, baute Altona den Gastgeber auf. Wenn doch mal ein Ball ankommt, dann fällt es vielen Altonaer Kickern schwer, diesen sauber zu verarbeiten. Na gut - in der Halbzeit führte Altona 93 II gegen 9 Wilhelmsburger mit 1:0.

Und was war jetzt in Durchgang 2 los? Keine Ahnung. Auf jeden Fall bekam Rot Weiß Wilhelmsburg im zweiten Durchgang zwei Freistöße. Eine Angelegenheit für die Nr. 14 - KAMIL ERYALCIN. Der Spieler des Tages! Den einen Ball haut er aus 30 m präzise in den Altonaer Winkel und den zweiten Freistoß bringt er platziert, hart in den AFC 16er und durch einen wunderschönen Kopfball steht es 2:1 für den Gastgeber. Wie bitte? Mit 9 Spielern gegen 11 Altonaer Kicker? Ist das euer Ernst? Ja - kein Witz. Im zweiten Spielabschnitt konnte Altona 93 II keine echten Torchancen mehr kreieren. Keine. Und so blieb es beim 2:1 für Rot Weiß Wilhelmsburg. So etwas habe ich noch nicht erlebt...

Mal schauen, was jetzt die Liga von Altona 93 so fabriziert und Tottenham Hotspur. Spielen gerade Live auf Sky. Also Tottenham meine ich 😉 Bis nachher. 

So Leute! Jetzt ist es raus, jetzt ist alles klar, jetzt gibt es keine zwei Meinungen mehr: Heute ist ein Fußball Sonntag zum Vergessen!

Gerade eben führt Tottenham gegen Newcastle bis zur 95. Minute hochverdient mit 1:0. Eigentlich hätten sie schon längst den Sack zumachen müssen. Da bekommt Newcastle in der letzten Sekunde noch einen glücklichen Handelfmeter. Und? 1:1. Oh man...

Natürlich vergeigt auch die erste Mannschaft von Altona 93 in Lüneburg. 1:0 verloren.

Pauli gewinnt zu Hause gegen Heidenheim mit 4:2. Habe ich genau umgekehrt getippt. Grrr...

Aber - wo viel Schatten, da auch etwas Licht: Gerade gewinnt Hoffenheim gegen Bayern mit 4:1! Jaaaa! Super!

Nicht so schlecht auch der HEBC heute: 1:1 zu Hause gegen Süderelbe. Von den Eimsbüttelern kam folgende Stellungnahme: Gutes Oberligaspiel, verdientes Unentschieden.

Habe jetzt keine Lust mehr, mir reicht es für heute. Gehe aber optimistisch in den morgigen Tag. Da kickt der HSV in Paderborn. Trotz allem: Schönen Sonntag Abend für Euch!


ALTONA 93 ZWOTE - Saison 2020/ 2021

Dieses schöne Foto wurde am Samstag, den 19. September 2020 vor dem Spiel bei Süderelbe II aufgenommen.

Anderes Thema: Irgendwas fehlte bei den Spielberichten vom letzten Wochenende! Ist Euch das auch aufgefallen? Der HEBC fehlte! Im Eifer des Gefechts habe ich ganz vergessen, dass die OBERLIGA HAMBURG ja wieder startet. Eine Woche vor den anderen Amateuren darunter. 

Viel verpasst haben wir wohl aber alle auch nicht. Die Begegnung in Buchholz endete 0:0. Der HEBC schreibt auf Facebook: "Beim TSV Buchholz tat sich LilaWeiß trotz Überzahl ab der 58. Minute schwer, den Siegtreffer zu erzielen. Immerhin ein Punkt!" Beklagt wird allerdings von den Eimsbüttelern, dass Erciyes Palo nach einem schlimmen Foul den Platz verletzt verlassen musste. Der HEBC hofft allerdings, auf eine zügige Rückkehr des starken Innenverteidigers. 


Fußball am Wochenende - vom 18. bis zum 20. September 2020

Besser geht's nicht! Perfektes Fußballwetter. Sonnenschein und 20 Grad. Und endlich wird es überall wieder ernst. Die Testspiele sind vorbei, die Hamburger Amateure gehen in die erste Pokalrunde, zudem beginnt die Bundesliga, zweite Bundesliga und auch die 3. Liga. Mit dem VfB Lübeck.

Gestern - am Donnerstag - hat sich schon Tottenham Hotspur blamiert. Jedenfalls fast. Bis zur 80. Minute lagen sie in der "Europa-League-Qualifikation 2. Runde" mit 1:0 bei LOK PLOVDIV zurück. Wie geht das denn? Was ist das denn für eine Story? Erst als die Bulgaren zwei rote Karten (!!!) erhielten, gelang den Londonern die Wende und sie gewannen mit 2:1. Tore: Kane in der 80. Minute (Elfmeter) und das 2:1 durch Ndombelé in der 85. Spielminute. Oha. Gerade noch einmal Glück gehabt. Nächste Woche (24.09.20) spielt Tottenham jetzt in der 3. Qualifikationsrunde. Erst dann beginnt die Gruppenphase.

Hoffentlich blamiert sich heute der HSV nicht. Sie starten gegen Düsseldorf in die 2. Bundesliga. Zudem spielt im Pokal Eintracht Norderstedt 2 gegen den TSV Sasel 2. Am Samstag kickt der VfB Lübeck zu Hause gegen den 1. FC Saarbrücken in der 3. Liga und im Pokal Süderelbe 2 gegen Altona 93 2. Das Wochenende endet mit der Begegnung Southhamton gegen Tottenham Hotspur am Sonntag Mittag. Mit einem Auge werde ich auch nach DEN HAAG schauen. Da spielt David (Ex HEBC) ebenfalls am Sonntag gegen Groningen. Anpfiff ist dort um 12.15 Uhr. 

Na also, der HSV kann doch noch Pflichtspiele gewinnen. Mit 2:1 behielten die Rothosen gegen Fortuna Düsseldorf die Oberhand. Und wieso? Ganz einfach - Terodde hat statt Hinterseer gespielt, Aaron Hunt war draußen und wurde auch nicht eingewechselt und der Neuzugang aus Hoffenheim - Onana - kickte von Anfang an und ist anscheinend ein Volltreffer.

Der HSV betrieb zwar erneut "Chancenwucher" und hätte in der ersten Halbzeit schon mindestens mit zwei Toren führen müssen, stattdessen nur das 1:0 durch einen schmeichelhaften Strafstoß in der 45. Minute (Terodde). Die Hamburger agierten aber sehr überlegt und behielten stets die Ruhe, bauten ihre Angriffe geschickt auf und hatten im ersten Durchgang 80 % Ballbesitz. Zudem stand die Abwehr bombensicher. Auch ein Verdienst des - anscheinend (als HSV Fan ist man ja mittlerweile vorsichtig in der Formulierung) - sehr guten Neuzugangs: Moritz Heyer aus Osnabrück. Zur Pause hieß es hochverdient 1:0 für den HSV.

Im zweiten Durchgang setzte sich Dudziak in der 60. Minute im Doppelpass mit Leibold über links wunderbar durch, bugsierte die Kugel in den Düsseldorfer Fünfmeterraum und dort köpfte Terodde den Ball zum 2:0 über die Linie. Na, das nenn ich mal einen echten Mittelstürmer. Hoffentlich bleibt es so... Was auf jeden Fall bleibt, ist das der HSV nicht zu "null" spielen kann und kurz vor Abpfiff immer noch mindestens einen Treffer eingeschenkt bekommt. Über die letzte Saison möchte ich ja gar nicht mehr reden, aber in Dresden war es am Montag so und auch gestern Abend wieder. Das 1:2 für Fortuna fiel in der 93. Minute. Danach war aber bald Schluss - zum Glück - und der HSV hat absolut verdient gewonnen.

Verdient gewonnen hat auch Trainer Sam Weinsheimer mit seinem TSV Sasel II im Pokal am Freitag Abend. Allerdings spricht Sam von einem "ganz harten Stück Arbeit, gegen eine junge, wilde Truppe von Eintracht Norderstedt II (Kreisliga)." Und weiter führt der Saseler Coach aus, "dass seine Mannschaft unruhig, fehlerhaft und unkonzentriert" im ersten Durchgang agiert hat. Zwar mit der frühen Führung für den TSV Sasel II, doch der Ausgleich für Norderstedt II hochverdient.

Die Eintracht Kicker sind fast alle Jahrgang 2001 und 2002. Sie betrieben einen enorm hohen Laufaufwand, waren dann allerdings nach 60 Minuten ziemlich platt. Von da an agierte Norderstedt fast nur noch mit langen Bällen. Aufgrund der zweiten Halbzeit behielt Sasel absolut verdient die Oberhand. Allerdings bemängelte Sam Weinsheimer abschließend, dass seine Mannschaft von Beginn an nicht bei "100 % vom Kopf her da war" und sich somit das Leben selber schwer machte. Noch 2019, so Sam, hätten sie wahrscheinlich nach 90 Minuten nicht die Partie für sich entschieden. Gestern endete die Begegnung in der regulären Spielzeit 2:1 für den TSV Sasel II.

Guuut - mal schauen, wie schwer es nachher um 15.15 Uhr in Süderelbe für Altona 93 II wird. Außerdem spielt um 14.00 Uhr schon der VfB Lübeck zu Hause gegen Saarbrücken. 

Einen richtigen, echten Pokalfight sahen die ca. 150 Zuschauer beim FC Süderelbe. Dort war am Samstag Nachmittag Altona 93 II zu Gast. Viele Tore, Tätlichkeiten, Hektik, Stimmung auf den Rängen, rote Karte, leider auch eine ziemlich schwere Verletzung - alles war dabei.

In der ersten halben Stunde des Spiels, war diese typische Pokalentwicklung allerdings noch nicht absehbar. Beide Mannschaften agierten absolut auf Augenhöhe und neutralisierten sich im Mittelfeld, wobei Altona 93 II immer wieder andeutete, dass sie das spielerisch reifere Team sind. Wenn die AFC Kicker wirklich Fußball spielten, gelang es ihnen gefährlich vor das Süderelbe Gehäuse zu kommen. Nur leider agieren sie manchmal zu hektisch, schlagen lange Bälle nach vorn, die dann in aller Regelmäßigkeit bei der gegnerischen Abwehr landen. Hier würde ich mir mehr Mut in die eigenen Stärken wünschen. Kombiniert euch nach vorn, spielt eure technisch versierten Kicker auf den Außenbahnen an und ihr kreiert Chancen, möchte man Altona 93 II zurufen. Allerdings fiel das 1:0 für Altona tatsächlich nach einem ungenauen, langen Ball auf Tim Butenschön. Dieser sprintet auf den Torwart des SC Süderelbe zu, kommt eine Sekunde zu spät, der Keeper des Heimteams trifft zwar den Ball, doch rammt auch Butenschön um. Sofort zeigt der Schiedsrichter auf den Punkt. Hmm - ein sehr grenzwertiger Strafstoß. Vor allem, da sich der SCS Torhüter verletzte und nach dieser Szene ausgewechselt wurde. Der Neuzugang vom AFC aus Juventude - Rafael Lourenco - schnappt sich die Kugel, schießt hart, der Keeper kann zwar abwehren, doch den Nachschuss klärt ein Süderelbe Spieler mit der Hand. Erneut Elfmeter. Diesmal versenkt Lourenco eiskalt zur 1:0 Führung. Im Anschluss der AFC mit deutlich Oberwasser. Süderelbe wirkte etwas geschockt und aus der Bahn geworfen. Nach einer Ecke von Noah Slama, köpft Ishaaq Abubakar das 2:0 zur Altonaer Pausenführung.

Die zweite Halbzeit wurde sehr hektisch. Lag sicherlich auch an den Fans aus Süderelbe, die immer noch sehr erbost über den Strafstoß in Halbzeit 1 für den AFC waren und mächtig Stimmung machten. Auch gegen den Schiedsrichter. Süderelbe wollte die Wende im zweiten Durchgang erzwingen und startete wütende Angriffe. Es entwickelte sich ein echter Pokal-Kampf. Allerdings versuchte Altona immer wieder auch spielerische Akzente zu setzen und für Entlastung zu sorgen. So entstanden insbesondere Möglichkeiten über die Außenbahnen. In der 61. Minute endlich das 3:0. Eckball von Butenschön und der Abwehrchef - Max Duckart - wuchtet die Kugel zur 3:0 Führung für den AFC in die gegnerischen Maschen. Eigentlich eine klare Vorentscheidung. Doch leider erzielte Süderelbe postwendend das 1:3 und noch bitterer, Max Duckart vom AFC brach sich nach einem Zweikampf das Nasenbein. Er wurde ins Krankenhaus eingeliefert. Alles, alles Gute lieber Max! Die Begegnung wurde jetzt noch unruhiger. Trotzdem versuchte Altona gelassen zu bleiben und sich nicht von der Hektik anstecken zu lassen. Nach einer schönen Kombination durchs Mittelfeld, erzielten die Männer von der "Adolf-Jäger-Kampfbahn" sogar das letztlich entscheidende 4:1. Torschütze: Ronald Vass. Normal die Entscheidung. Allerdings gab der Gastgeber einfach nicht auf. Nach einer "Tätlichkeit" kassierte Süderelbe eine "rote Karte", trotzdem erzielten sie noch in der 81. Minute das 2:4. Und immer war noch nicht Schluss. Wenig später eine ganz kuriose Szene. Altona 93 im Konter über die rechte Seite, wunderbar in den Rücken der Süderelbe Abwehr gespielt und der Treffer zum 5:2. Aber - nicht gegeben! Wieso nicht? Tja - der AFC Coach - Jakob Sachs - soll den Linienrichter umgerannt haben, dieser stürzte zu Boden und es ging mit Freistoß für Süderelbe weiter. Eine echte "Slapstickeinlage". Passte aber zum Spiel. Nach 95 Minuten war dann aber endlich Schluss und Altona siegte durchaus verdient mit 4:2 beim FC Süderelbe.

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH, Männer! Ihr habt gespielt, gekämpft und den Gegner letztlich niedergerungen. Super!

Nicht so ganz zufrieden mit dem Spiel und Ergebnis ist hingegen der VfB Lübeck. Die "Königin der Hanse" hat "nur" 1:1 gegen den 1. FC Saarbrücken gespielt. Nach einer 1:0 Führung, gelang es Lübeck - trotz zwei guter Möglichkeiten - nicht die Führung auszubauen. Trainer Rolf Landerl vom VfB meinte sinngemäß, dass Saarbrücken mehr vom Spiel hatte und der VfB die besseren Torchancen besaß. Von daher ist das Unentschieden in Ordnung. Trotzdem wäre wohl mehr drin gewesen.

Mal schauen, was gleich für Tottenham drin ist. In 4 Stunden spielen die Londoner in Southampton. 

Fast nur gute Ergebnisse an diesem Wochenende! Auch Tottenham Hotspur hat gewonnen. Sogar mit 5:2 in Southampton, nach 1:0 Rückstand. In Southamton ist übrigens Herr Hasenhüttl Trainer. Der Ex-HSVer HEUNG-MIN SON erzielte dabei 4 (!!!) Tore, die alle von HARRY KANE vorbereitet wurden. Damit hat er Liga-Geschichte geschrieben. Lt. Informationen des KICKER bereitete damit erstmals ein Spieler vier Tore eines anderen Spielers vor. Tottenham verfügt über eine absolute Power in der Offensive. Trainer Mourinho sollte dies endlich erkennen und seinen passiven Spielstil verändern. Vor allem, da jetzt auch noch GARETH BALE aus Madrid nach London zurückgekehrt ist!

O.k. - Leute - das war jetzt das erfolgreiche Wochenende. Heute bleibt nur zu hoffen, dass Pauli in Bochum verliert. Das wäre doch schön. Ansonsten geht es am nächsten Donnerstag in der EUROPA LEAGUE weiter. Tottenham kickt beim FK Shkendija in Slowenien.

Ach - fast hätte ich es vergessen - gestern hat ja DAVID PHILIPP (HEBC 2006-2014) das erste Mal für Den Haag gespielt. Er saß allerdings nur auf der Bank. Den Haag hat daher auch mit 1:0 zu Hause gegen Groningen verloren.

So - jetzt aber - schönen Montag für Euch und eine tolle sonnige Woche. Bis bald und Ciao!


Kummerfeld gegen Altona 93 II - 15. September 2020

Doch Leute! Über den HSV in Dresden habe ich mich natürlich auch geäußert. Steht bei den "Berichten vom 11. bis zum 14. September".

Aber die Ereignisse überschlagen sich gerade. Heute gibt es (auch) wieder hochkarätigen Fußball. Die ZWOTE von Altona testet bei den bärenstarken Kummerfeldern um 19.15 Uhr. Na - was das wohl wird?

Boah Leute - mir ist jetzt noch ganz schwindelig! Der Kummerfelder SV ist gestern Abend so ein hohes Tempo gegangen, dass ich mir vorkam wie auf dem DOM, aber in der holsteinischen Provinz. Doch "provinziell" spielt Kummerfeld nicht, sondern hochmodern und in einer enormen Geschwindigkeit. Habe ich so im Amateurfußball noch gar nicht gesehen! Da leistet der "alte Weggefährte" NILS HACHMANN (kennen wir schon seit der G Jugend) grandiose Arbeit.

Trotzdem gewann der KSV nur mit 3:1 gegen Altona 93 II. Die Altonaer lieferten eine aufopferungsvolle Abwehrschlacht und boten eine fabelhafte Defensivleistung. Die ganze Mannschaft half mit und verteidigte den eigenen Kasten. Kummerfeld kam zwar des Öfteren gefährlich an den Altonaer Strafraum, allerdings nur sehr selten in den selbigen. Das 1:0 für Kummerfeld daher auch nach einem Fernschuss aus ca. 18m. Für Entlastung sorgten die AFC Kicker nur sehr selten. Eigentlich hatten sie auch nur eine Torchance, die aber gleich zum Ausgleich führte. Ein wunderbarer Angriff über die rechte Seite, NOAH SLAMA flankt die Kugel in den Strafraum und PIET VERBECK trifft zum Ausgleich. Dabei blieb es bis zum Pausentee.

Gleich nach Wiederanpfiff das 2:1 für den Gastgeber. Sie wollten früh die Entscheidung und wirbelten Altona im Mittelfeld komplett durcheinander. Doch das Abwehr-Bollwerk hielt. Und tatsächlich fast der Ausgleich in der 52. Minute. Tim Butenschön tanzt zwei Gegenspieler aus, zieht aus 16m ab, doch leider knapp links am Kasten vorbei. Im Anschluss dann aber nur wieder Kummerfeld in der Offensive. Mehrfach hätten sie die Führung ausbauen können, doch der Spieler des Tages, der "Chef" der Altonaer Abwehrschlacht - ISHAAQ ABUBAKAR - verhinderte ein ums andere Mal schlimmeres. In einer Szene war der Altonaer Torhüter schon geschlagen, der Kummerfelder lief allein auf den leeren Kasten zu, da spitzelte im allerletzten Augenblick Ishaaq ihm den Ball ganz fair noch vom Fuß. Wahnsinn! Die Szene des Abends! Nach dieser Großchance für Kummerfeld, erzielte Altona fast den Ausgleich. Schön über links den Angriff vorgetragen, präziser Ball in den Kummerfelder Fünfmeterraum, doch der AFC Angreifer verpasst knapp. Das Unentschieden wäre allerdings auch sehr schmeichelhaft gewesen. Als dann in der 88. Minute für den KSV das 3:1 fiel, war die Geschichte natürlich endgültig durch.

Gegen 21.45 Uhr fuhren wir nach Hause. Noch in der Nacht träumte ich von der berühmten "Hase und Igel" Geschichte...

Jetzt träumen wir von einem HSV Sieg am Freitag gegen Düsseldorf. Wenn der HSV wieder so viele Chancen kreiert wie am Montag in Dresden und endlich so leidenschaftlich verteidigt wie Altona 93 II, dann sollte es etwas werden. Vorher - am Donnerstag - spielt Tottenham Hotspur in der Europa League. Ihr seht also, es kommt keine Langeweile auf. Schönen Mittwoch noch für Euch. Tschüs. 


SONDERMELDUNG!!! DAVID PHILIPP geht nach HOLLAND (14.09.20)

Gestern durfte ich noch nichts verraten, heute ist es amtlich: Der Ex HEBCer (2006-2014) wechselt von Werder Bremen zu ADO Den Haag in die Niederlande. Dort ist der Ex Trainer vom HSV - "Big" Martin Jol (I love Martin Jol... singen die Tottenham Fans gern) - Technischer Direktor. Vereinbart wurde ein zweijähriges Leihgeschäft mit Kaufoption.

Alles, alles Gute lieber David. Und das Du endlich auf hohem Niveau zeigen darfst, was in Dir steckt.

Übrigens habe ich gestern erfahren, dass sich auch St. Pauli für David interessiert hat. Vom HSV war in diese Richtung nichts zu hören. Wieso eigentlich nicht? 2014 haben sie bei den Rothosen noch dicke Krokodilstränen geweint, weil David nach Bremen gegangen ist. Jetzt wäre doch vielleicht die Gelegenheit gewesen, einen schnellen, trickreichen und vor allem schussstarken Hamburger Mittelfeldspieler zurück an die Elbe zu holen. Aber im Mittelfeld ist der HSV wohl gut aufgestellt. Wir haben ja Herrn Hunt. 😏


Fußball am Wochenende - vom 11. bis zum 14. September 2020

Leute, Leute, Leute - was geht hier in Hamburg ab? Tennis am Rothenbaum ist vor Zuschauern erlaubt, Fußball im Volkspark mit Fans hingegen verboten! Und warum? Die sehr schräge Begründung: Das Tennisturnier ist von nationaler Bedeutung, der HSV allerdings nicht. Aha. Und so eine blödsinnige Aussage könnte vor Gericht Bestand haben? Nein - bestimmt nicht. Doch auch die Rothosen trauen sich nicht, mal klare Kante gegen die politisch Verantwortlichen - die absolutistischen Herrscher - dort im schönen Rathaus in der Innenstadt zu zeigen. Stattdessen lässt der HSV sie mit ihren selbstherrlichen, willkürlichen Maßnahmen durchkommen.

Und überhaupt - bei Altona 93 waren am letzten Sonntag schon wieder 600 Anhänger. Bei Dynamo Dresden sind am Montag ebenfalls Fans zugelassen. In Hamburg gibt es fast kein "Corona" (mehr) und trotzdem dürfen keine Zuschauer ins Stadion. Es ist einfach nur noch eine Sauerei, was hier passiert. Mir ist auch gar nicht klar, wie der HSV finanziell so über die Runden kommen will. Anscheinend spielt ja Geld keine Rolle mehr. Die europäische Zentralbank in Frankfurt druckt es einfach. In die Röhre gucken die "normalen Menschen", die vielleicht 2000 Euro oder so auf dem Sparbuch als Rücklage haben. Bei anhaltender "Nullzinspolitik", wird ihr Geld inflationsbedingt von Tag zu Tag weniger. Profitieren tun nur die Kapitalisten, die in Wohneigentum investieren, um noch Zinsen mit ihrem Geld zu erwirtschaften. Die Preise für Häuser steigen in unermessliche Höhen, damit auch die Mieten für die Bevölkerung. Ähnlich sieht es bei der Blase am Aktienmarkt aus. Egal. Der "deutsche Michel" lässt sich alles gefallen...

Genug gemeckert - ändert sich ja doch nichts - jetzt auf Fußball freuen.

An diesem Wochenende finden reichlich Spiele statt. Auch wieder Pflichtspiele:

11.09. Lurup 1 - Sasel 2

12.09. FC Bingöl - HEBC

13.09. HEBC - Nikola Tesla

           Lokstedt - Sasel 2

           Glashütte - Altona 2

           Altona - HSV 2 (Regio)

           Tottenham - Everton (PL)

14.09. Dresden - HSV (Pokal)

Also Leute - wenn das nichts ist. "Brot und Spiele" für das Volk. Damit haben auch schon die "alten Römer" alle bei Laune gehalten. Und wenn es in dem einen und anderen Stadion auch noch "Bratwurst und Bier" gibt, dann funkelt der Himmel doppelt so blau 😀

Oha! Sam Weinsheimer hat gestern mit seinem TSV Sasel II beim SV Lurup ein dickes "Ausrufezeichen" gesetzt. Mit 7:1 haben die Saseler die Luruper geradezu aus dem Stadion geschossen. Sam mein, "es hätte auch zweistellig ausgehen können." Die Luruper haben nur zweimal auf das Saseler Tor geschossen, davon ging ein Freistoß in die Maschen. Torschütze: Jeton Arifi. 35 Jahre alt. Der Ex-Profi vom FC St. Pauli. Gemeinsam möchte er mit dem neuen Luruper Ligaobmann - Patrick da Silva Lopes - den SV Lurup in höhere Gefilde führen. Das kann wohl noch dauern, denn gestern hatten sie gegen den TSV Sasel II keine Chance. Sam Weinsheimer sah seine Mannschaft "wie aus einem Guss spielen". Auch in der Halbzeitpause kam es trotz 6 Spielerwechsel, zu keinem Bruch. Für Sam kann die Saison kommen, Sasel ist sehr gut in der Spur. Wenn seine junge Truppe 100 % Leistungsbereitschaft zeigt, dann ist sie eine "Top Bezirksligamannschaft". Aber - so Sam weiter - das Spiel war gestern am Freitag. Morgen - am Sonntag - bei Eintracht Lokstedt gilt es, die gezeigte sehr gute Leistung wieder zu bestätigen.

So Leute - gleich (Samstag, 13.00 Uhr) spielt der HEBC beim FC Bingöl und außerdem ist nachher ab 15.30 DFB Pokal. Viel Spaß Euch allen. 

Die Niederlande sind ein interessantes Land. War vor Jahren in Amsterdam. Haben damals eine Grachten-Fahrt gemacht. Wunderschön. Übrigens liegt Amsterdam 6,70 m unter (!!!) dem Meeresspiegel. Die Holländer sind wahre Meister darin, dem Wasser Land abzuringen.

Wahre "Meister der Effektivität" sind anscheinend auch die Männer vom Landesliga-Aufsteiger FC Bingöl. Der HEBC hat gestern am Samstag dort mit 3:2 verloren. In der Halbzeit führten die Eimsbütteler noch mit 2:1. Vom HEBC kam die Info, dass Bingöl aus 5 Möglichkeiten 3 Tore geschossen hat und der HEBC aus 15 Chancen lediglich 2 Treffer erzielte. Tja - so kanns kommen.

Bingöl hat ja in der letzten Saison noch mit Altona 93 II in der Bezirksliga zusammen gespielt. Kann mich sehr genau erinnern. Altona führte mit 1:0 und hätte in der zweiten Halbzeit einen Strafstoß erhalten müssen. Klares Foul an Tim Butenschön. Der Pfiff blieb aber aus. Im Anschluss schoss Bingöl noch zwei Tore und gewann wirklich äußerst glücklich.

Und wer gewinnt heute? Altona 93 spielt gleich zweifach. Die (Regional-) Liga gegen den HSV II um 14.00 Uhr in der Griegstrasse und die ZWOTE ein Testspiel bei Glashütte in Norderstedt um 15.00 Uhr. Bis nachher!

Oh - wie ist das schön! Altona? Na ja - eher nicht! Sasel - so durchwachsen! HEBC - normal erfolgreich! Was denn? Was ist denn jetzt schön? FC St. PAULI. Oder besser: E L V E R S B E R G !!! Der Regionalligist hat den zwei Klassen höheren Stadtteilverein aus Hamburg-St. Pauli mit 4:2 aus dem DFB - Pokal geschossen. Und das anscheinend hochverdient. So jedenfalls der Kommentar im Radio auf 90,3. Elversberg hat noch einen Strafstoß verballert und weitere hochkarätige Chancen vergeben. Na ja - habe ich es mir doch gleich gedacht. Kann ja nichts werden, mit einem Trainer von einem Turnverein. Also damit meine ich jetzt nicht Elversberg...

Ganz peinlich auch der Vertreter des "Hamburger" Amateurfußballs. Eintracht Norderstedt. Verlieren in Leverkusen mit 7:0. Vor allem hat Bayer nach einer halben Stunde und 6:0 Führung gleich 3 Gänge runtergeschaltet. Ansonsten wäre es locker zweistellig ausgegangen. Schade, dass der TSV SASEL die Hansestadt Hamburg nicht vertreten hat!

Wobei Trainer Sam Weinsheimer von Sasel 2 auch heute nicht 100 %ig zufrieden ist. Mit der ersten Hälfte zwar schon - 2:0 Führung für Sasel, Schüsse an den Querbalken und ein nicht gegebenes Tor - allerdings agierte der TSV im zweiten Durchgang viel zu nachlässig. Daher am Ende - "gefühlte Niederlage", so Sam - nur 3:3 gegen Eintracht Lokstedt. Sam Weinsheimer vermisste in Halbzeit 2 die notwendige Professionalität, auch wenn es Amateure sind. Spätestens am Anfang der 2. Halbzeit hätten seine Jungs den berühmten, manchmal auch berüchtigten, Sack zu binden sollen. Sollte einfach nicht sein. 

Ähnlich war es bei Altona 93 II. Nach 10 Minuten stand es 2:0 für Altona, aber nach 90 Minuten nur 2:2. Warum? Was war denn nur wieder los, Digga? Altona 93 zweite Mannschaft agiert einfach zu durchsichtig. Der Ball wird zwei bis drei Mal in der Abwehrkette hin und her gepasst, dann auf den rechten bzw. linken Flügel geschlagen und anschließend sollen so Chancen kreiert werden. Dies gelang auch so ca. 600 Sekunden lang, doch dann hat der Gegner aus Glashütte das Spiel durchschaut. Zur Halbzeit führte Altona zwar noch mit 2:0, doch am Ende fehlte die Kraft (Achtung! Es fehlte die Kraft und Ausdauer!) das Spiel über die Runden zu schaukeln. Unentschieden beim Schlusspfiff.

Mit einem Remis wäre die Regionalliga Mannschaft von Altona 93 noch zufrieden gewesen. Allerdings vergeigten sie heute am Sonntag erneut ein Heimspiel. Gegen den HSV II mit 0:1. Aua. Das tut weh! Vor allem da der ganz enge Lokalrivale (500 m entfernt von der Griegstrasse) FC Teutonia Ottensen 05 schon wieder gewonnen hat. Mit 2:0 gegen Phönix Lübeck. Gegen die Lübecker hat Altona ja in der letzten Woche verloren. Huhu - Altona 93 - aufwachen und kämpfen. Sonst setzt ihr euch ganz schnell im Keller fest.

Den Sturz in den Keller möchte gern Tottenham verhindern. Gerade um 18.53 Uhr steht auf der KICKER App: 0:1 für Everton. Mensch Tottenham - haut rein!

Mist! Fehlstart für Tottenham Hotspur in die neue Saison. Gerade eben haben sie mit 0:1 gegen Everton verloren. Ach und überhaupt - habt ihr "Amazon Prime"? Ja? Da läuft auf jeden Fall eine super "Doku" - 6 Teile - über Tottenham. Absolut sehenswert.

Sehenswert war wohl heute auch der HEBC! Die lila-weiße Invasion machte ihrem Namen alle Ehre und besiegte Nikola Tesla mit 4:2. Vom HEBC kam folgende Info über WhatsApp: 70 % Ballbesitz, Gegner macht aus wenig Chancen 2 Tore und wir aus vielen Möglichkeiten nur 4 Treffer. Eine Menge Wechsel im Spiel, Vorbereitung halt.

Nicht mehr in der "Vorbereitung" ist der HSV! In 23 Stunden ist in Dresden Anpfiff. DFB Pokal erste Runde. Da bin ich aber mal meeeeega gespannt!

Armer HSV! 4:1 verloren in Dresden, hört sich schon wieder heftig an. Doch so schlimm - wie das Ergebnis scheint - war es nicht. Sicher - einige Probleme der letzten Saison konnten bis gestern Abend noch nicht gelöst werden: Mangelndes Defensiv- und Zweikampfverhalten. Um die Defensive insgesamt zu stärken, wurde "Helm Klaus" (herrlich Reymond 😂) Gjasula und Toni Leistner verpflichtet. Nützte nichts. In Halbzeit 1 stand es für Dynamo schon 2:0. Dabei hätte es gut und gern Unentschieden stehen können, allein Lukas Hinterseer verballerte mehrfach freistehend.

Im zweiten Durchgang Dresden gleich in der 53. Minute zum entscheidenden 3:0. Damit war die Sache durch. Erst jetzt reagierte Coach Daniel Thioune und nahm endlich Aaron Hunt vom Feld. Ebenso verließ Hinterseer die Partie. Es kamen Amadou Onana und Simon Terodde. Die beiden sorgten dann auch für eine Ergebniskorrektur. Terodde bereitet mit einem Kopfball vor und Onana drückte die Kugel über die Linie. Wieso nicht gleich so? Warum spielte Hinterseer und vor allem warum immer wieder dieser überforderte Hunt?

Richtigen Einsatz zeigte nach Spielschluss TONI LEISTNER. Ein Dynamo Spinner beleidigte seine Familie aus sicherer Entfernung. Aber nicht sicher genug. Toni kletterte auf die Tribüne und packte sich den Vogel. Richtig so. Wo leben wir denn? Was bilden sich diese Leute ein, erlauben zu dürfen?

Mal schauen, was heute Abend so geht. Altona 93 II testet beim SV Kummerfeld. Um 19.15 Uhr ist Anpfiff. Bis dann und schönen Dienstag!


Fußball am Wochenende - vom 4. bis zum 6. September 2020

Der Countdown läuft. So ganz allmählich wird es wieder Ernst. An diesem Wochenende startet die REGIONALLIGA NORD. Und sofort mit einem "alten Klassiker": Altona 93 gegen Phönix Lübeck. Ach ja - Phönix - da werden Erinnerungen an die 80er Jahre wach. An die damalige "Verbandsliga Schleswig-Holstein". An einem Wochenende waren wir Jungs damals beim VfB Lübeck und an dem anderen bei Phönix in der Travemünder Allee. War schön. Heute spielt Phönix auf dem "Buniamshof". Eigentlich ein Leichtathletikstadion. Dort haben wir früher in der OzD immer die Bundesjugendspiele ausgetragen. Gibt's die eigentlich noch?

Was es auf jeden Fall "noch" gibt, ist die altehrwürdige "Adolf-Jäger-Kampfbahn". Dort empfängt Altona am Sonntag die Lübecker.

Und hier alle wichtigen Termine an diesem Wochenende auf einen Blick:

04.09.20 Hansa 11 - TSV Sasel II

                 Harksheide - HEBC

05.09.20 VW Billstedt - HEBC  14.00 Uhr

                  HSV - Hertha BSC

06.09.20 Kummerfeld I - TSV Sasel II  11.00 Uhr

                 HFC Falke I - Altona 93 II  12.00 Uhr

                 Altona 93 - Phönix Lübeck  14.00 Uhr

                 Paderborn - VfB Lübeck

In 3 Wochen starten die Hamburger Amateure in die Saison. Der Verband hat jetzt bekannt gegeben, dass es nur eine Hinrunde gibt und anschließend wird jede Staffel in eine Meisterrunde und Abstiegsrunde (Oberliga 11 Teams, alle anderen Ligen 10 Mannschaften) aufgeteilt. Na dann. Immer mal etwas Neues. Was so ein kleines chinesisches Virus doch alles bewirkt.

Mal gucken, was heute Sasel II und der HEBC bewerkstelligen. Sollte ich etwas hören, bin ich gleich "on Air".

Sooo - die ersten Ergebnisse sind jetzt eingetrudelt. Der HEBC hat mit 3:1 in Harksheide gewonnen und der TSV Sasel II behielt mit 5:3 bei Hansa 11 die Oberhand. Trainer Sam Weinsheimer von Sasel war voll des Lobes für seine Mannschaft. "Wenn mein Team erst einmal ins Rollen kommt, dann ist da schon brutale Qualität", so der TSV Coach. Zudem gab Weinsheimer zu bedenken, dass seine Mannschaft jetzt ein halbes Jahr nicht gespielt - wegen der Corona "Pandemie" (wo denn?) - und er zudem mit einer U 20 in Halbzeit 1 gekickt hat. Im zweiten Durchgang nahm Sam Weinsheimer sieben Wechsel vor, erfahrene Spieler kamen hinein und brachten so die Wende in der Begegnung, denn zur Halbzeit lag Sasel noch mit 2:3 im Hintertreffen.

Ein Spiel, zwei verschiedene Sichtweisen. Gerade trudelte über WhatsApp eine Stellungnahme des Co-Trainers von Hansa 11 - Christian Wriedt - ein: "Wir waren knapp 70 Minuten die bessere Mannschaft, haben 1:0, 2:1 und 3:2 geführt. Dann bekam einer von uns Gelb-Rot und in Unterzahl bzw. nach vielen Wechseln, sind wir dann am Ende leider eingebrochen. Wir hatten es aber versäumt, in unserer besten Phase nach der Halbzeit die Tore zum 4:2 oder 5:2 zu schießen."

Übrigens - gleich um 13.00 Uhr spielt die "junge D Jugend" vom SC Nienstedten gegen Altona 93 im Quellental. Tim ist beim SCN Co-Trainer. Das schaue ich mir mal an. 

Sehr schön! Hinter uns liegt ein erfolgreicher Samstag Nachmittag. Tims D Jugend hat mit 6:4 gegen Altona 93 gewonnen. Beide Mannschaften in etwa gleichstark, doch die starke Nummer 8 vom SC Nienstedten hat den Unterschied ausgemacht. Vier Treffer hat der Junge selbst erzielt und noch ein weiteres Tor vorbereitet. Zur HSV Sichtung war er auch schon. Wenn er jetzt in der einen und anderen Situation noch etwas weniger eigensinnig agiert, dann wird ein neuer Aaron Hunt aus ihm...

Nein - bitte nicht. Aber möchte mich jetzt auch nicht an Herrn Hunt verbeißen. Beim Testspiel gegen Hertha BSC - lief auf HSV TV bei Youtube - hat er zum 1:0 per Strafstoß in der 6. Minute getroffen. Gewohnt eiskalt unten rechts vom Schützen aus gesehen verwandelt. Ansonsten lief er gechillt über den Platz und strahlte eine Bärenruhe aus. Das es zum Sieg für den HSV reichte, lag schließlich an Lukas Hinterseer. Nach einer sehr sehenswerten Kombination durchs Mittelfeld, traf der Österreicher mit der Brust zum Endstand. Insgesamt hat der HSV verdient gewonnen. Hertha nur zwischen der 7. und 30. Minute gut. Ansonsten scheiterte die "alte Dame" an der verbesserten HSV Defensive. Der neue Innenverteidiger - Toni Leistner (kam letzte Woche von Queens Park Rangers) - verlieh der HSV Abwehr deutlich mehr Stabilität. Mal schauen, ob das auch am 14. September in der 1. DFB Pokalrunde gegen Dynamo Dresden gelingt.

Jau - jetzt auf morgen freuen. Altona 93 kickt gleich zweifach und auch der VfB Lübeck testet. 

Der Sonntag war jetzt kein wirklich guter Tag für Altona 93. Die Regionalliga-Mannschaft bewegte sich im Fahrwasser des HSV (der letzten Saison) und verlor ihr Auftaktspiel gegen Phönix Lübeck mit 1:2. Der Treffer fiel in der 94. Minute!!! Na ja - Phönix ist Aufsteiger. Gegen so einen Gegner darfst du natürlich nicht verlieren. Beurteilen kann ich die Begegnung nicht, da ich familiär verhindert war.

Daher habe ich auch leider die zweite Mannschaft von Altona 93 nicht gesehen. Mir wurde aber berichtet, dass Altona II in der ersten Halbzeit gegen den HFC Falke I relativ schlecht war, allerdings im zweiten Durchgang stärker als der Gegner agierte. Da - so der Berichterstatter - "hätten wir das Ding noch drehen oder zumindest den Ausgleich erzielen können." Allerdings lag Altona bereits zur Pause mit 3:1 hinten, gewann aber die zweite Hälfte mit 1:0. Am Ende stand allerdings eine 2:3 Niederlage. Beide Tore für Altona erzielte PIET VERBECK.

Kein schöner Nachmittag für Altona 93, aber für den VfB LÜBECK. Sie gewannen beim Zweitligisten in Paderborn mit 3:2!!! Und das sogar nach einem 0:0 zur Halbzeit und einem anschließenden 0:2 Rückstand. Doch im Verlauf des zweiten Spielabschnitts, stellte Paderborn auf Dreierkette in der Abwehr um, die Lübecker bekamen mehr Zugriff und dominierten sogar fortan das Geschehen. Das 1:2 in der 72., das 2:2 in der 77. Minute und der Siegtreffer fiel schließlich in der 89. Spielminute. STARK! Das gibt Hoffnung auf die kommende Saison in der 3. Liga!

Übrigens - die Begegnung des HEBC in Billstedt wurde abgesagt. Auch eine geplante Begegnung gegen die U19 von Eintracht Norderstedt fand nicht statt.

Was aber stattfand, war die Partie von Kummerfeld I gegen den TSV Sasel II. Die Holsteiner gewannen mit 4:1. Habe Kontakt zu Coach Sam Weinsheimer von Sasel aufgenommen, doch leider noch keine Antwort. Wenn ich etwas höre, melde ich mich schnell.

Mittlerweile hat mich auch Trainer Sam Weinsheimer vom TSV Sasel II über das Spiel seiner Männer gegen Kummerfeld informiert. Sasel hat zwar mit 1:4 verloren, doch Sam war sogar mit der Leistung seiner Mannschaft zufriedener als beim Spiel gegen Hansa 11 am Freitag. Letztendlich hat der TSV verloren, da Kummerfeld auch "eine extrem gute Mannschaft ist, die schon 8 Spiele absolviert hat". Für Sam kommt es in dieser Phase der Vorbereitung mehr auf Erkenntnisse an, als auf die Ergebnisse. Denn durch viele Wechsel innerhalb der Mannschaft und vieles Ausprobieren, sind die Resultate noch nebensächlich.

Jetzt erst einmal einen schönen Wochenstart für Euch und dann bis ganz bald. Tschüs. 


Fußball am Wochenende - vom 28. bis zum 30. August 2020

Liebe Fußballgemeinde, seid gegrüßt. Keine Angst vor Langeweile! Die Pflichtspiele im Profibereich sind zwar jetzt bis zum 11. September (1. DFB-Pokalrunde) in einer kurzen Sommerpause, doch überall wird ganz viel getestet.

Nicht nur der HSV, sondern auch die Amateure in Hamburg starten wieder richtig durch. Am Sonntag spielt Altona 93 II in Niedersachsen. Gegen den TSV Groß Meckelsen. Um 15.30 Uhr ist dort Anpfiff. Die Hamburger Amateure sind ja noch gezwungen nach Niedersachsen und Schläfrig-Holstein auszuweichen, wenn sie Fußball spielen wollen. Schön lange mit dem Auto unterwegs. Herrlich. Genötigt von Leuten aus dem Senat, die sich ja eigentlich dem Umwelt- und Klimaschutz besonders verpflichtet fühlen. Doch wenn es um ein mittlerweile ideologisiertes Virus geht, dann spielen sachliche Argumente keine Rolle mehr. Dann wird eben erst wieder am 1. September mit dem Ball zurückgeschossen.

Der HSV schießt auch gern. Und am liebsten weit und hoch über das gegnerische Tor. Habe gestern (26.08.20) zum Teil das Testspiel gegen den VfB Stuttgart im TV verfolgt. In der ersten Halbzeit lagen die Rothosen schon mit 3:0 zurück. Besonders der neue Mittelfeldspieler - Klaus Gjasula - "überzeugte" durch präzise Ballverluste und leitete  große Chancen für den VfB ein. Oder wie sagt Reymond immer so gern, "der kann den Ball weiter stoppen als ich schießen kann...". Und Torwart Heuer-Fernandes ließ sich aus gut 50m vom VfB Kicker - Gonzalez - überlupfen. Dieter Hecking wusste schon, warum er ihn zum Ende der Saison auf die Tribüne setzte. Tja Leute - was soll ich sagen, es war grausam wie immer.

In der zweiten Hälfte schaltete Stuttgart wohl einen Gang zurück und der HSV kam noch zu zwei glücklichen Treffern. Im Stile eines Torjägers, traf der Neuzugang aus Köln - Terrode - zum 1:3 und wenig später - nach einem Freistoß von Narey - verkürzte Winzheimer zum 2:3. Also - sehr positiv - zwei Stürmer Tore. Ansonsten blieb der HSV - bei herrlichem Sonnenschein und 30 Grad in Österreich - seiner alten Linie treu. Grausames Stellungsspiel in der Abwehr und ein uninspirierter Auftritt - ohne Überraschungsmoment - im Mittelfeld. Wie soll es auch gehen? Bei einer Schlaftablette - Aaron Hunt - die die Fäden ziehen soll.

Morgen - Freitag, den 28. August 2020 - spielt der HSV gegen Feyenoord Rotterdam. Wieder übertragen um 16.00 Uhr auf Servus TV. Na dann. 

Guten Freitag Morgen, liebe Freunde dieser Seite. Mittlerweile habe ich durch umfangreiche Recherchen herausgefunden, gegen wen meine anderen Lieblinge so am Wochenende spielen:

Sonntag um 15.00 Uhr: VfB Lübeck gegen den Heider SV

Samstag um 15.00 Uhr: SC Weiche Flensburg gegen Altona 93

Freitag Abend: SV Lieth gegen den HEBC

Sonntag: Egenbüttel gegen den HEBC

Vom TSV Sasel II kam die Info, dass an diesem Wochenende noch spielfrei ist und es am nächsten Freitag (04.09.20) so richtig los geht. Gegner dann: Hansa 11 um 19.30 Uhr.

In Lübeck und Flensburg sind übrigens wieder Zuschauer zugelassen. In Flensburg allerdings, sollen die Altona Anhänger keine Fahnen mitbringen und nicht singen... Leute - es wird immer skurriler in diesem Land... 😂🤣😂

Okidoki - jetzt auf nachher freuen - in 7 Stunden bekommt der HSV von Rotterdam Prügel. 

Von wegen "Prügel von Rotterdam". In keiner Weise! Im Gegenteil - der HSV hat mit 1:0 gewonnen. Geht doch. Vor allem das Mittelfeld gefiel mir deutlich besser. Ohne Herrn Hunt. Lasst ihn auch am besten in Zukunft außen vor. Ist besser für den HSV. Sicherlich - Aaron Hunt ist ein guter Techniker und feiner Fußballer. Aber seine Geschwindigkeit gleicht der einer Weinbergschnecke und seine Beweglichkeit - in allen Bereichen - reicht nur noch für den HSV III. Und damit möchte ich ausdrücklich nicht den Oberligisten diskreditieren.

Klasse das Tor zum 1:0. Traumhafter Pass vom Neuzugang GJASULA auf WINZHEIMER in die Schnittstelle der gegnerischen Abwehr, Winzi setzt seinen Körper ein, hält den Holländer auf Distanz, steuert auf den gegnerischen Keeper zu und versenkt eiskalt zur Führung und zum Siegtreffer. Klasse! Die stärkste HSV Szene seit Monaten. Übrigens - Manuel Winzheimer - schon das zweite Tor gegen einen starken Gegner. Vertraut ihm. Er hat Potential! Wenn der HSV jetzt noch seine wacklige Abwehr in den Griff bekommt, könnte der Sturz in die Drittklassigkeit vermieden werden. Vielleicht ist ja auch noch mehr drin...

Mal schauen, was bei ALTONA 93 so geht. Heute Nachmittag kickt die erste Mannschaft in Flensburg und am Sonntag die ZWOTE in Groß Meckelsen.

Das war ein schöner Ausflug. Bei herrlichem Spätsommerwetter bin ich mit Tim, Max und Paul nach Groß Meckelsen gedüst. Das liegt zwischen der Autobahn 1 (Richtung Bremen) und Zeven. Die Meckelsener haben alles gut vorbereitet und für jeden Fan einen Stuhl bereitgestellt. So saßen wir gleich neben dem Maisfeld (?) und hatten einen wunderbaren Blick auf das Spiel.

Und es sah schon gar nicht schlecht aus. Immerhin war es die erste Begegnung für Altona 93 II seit dem 8. März 2020!!! Die Altonaer konnten bisher nur in kleinen Gruppen trainieren und noch überhaupt keine Spielformen einüben. Daher entwickelte sich auch in Groß Meckelsen eine Begegnung, ohne große Torchancen. In einer Szene hätte Tim Butenschön mit einem Freistoß aus gut 20 m fast getroffen und in einer anderen Situation fiel auch gleich der Führungstreffer kurz vor der Halbzeit. Butenschön setzt sich auf dem linken Flügel durch, geht zwei Schritte Richtung gegnerischen 16er, passt auf den freistehenden DORUK DAGLIOGLU und dieser netzt eiskalt zur Halbzeitführung ein.

Im zweiten Durchgang wechselte der Altonaer Trainer munter durch. Trotzdem gewannen die Männer von der "Adolf-Jäger Kampfbahn" mehr und mehr die Oberhand - auch wenn Groß Meckelsen ein Abseitstor (?) aberkannt wurde - und erzielten durch PIET VERBECK das 2:0 in der 80. Minute. Ein wunderbarer Treffer. Tim Butenschön mit einem langen Diagonalball auf Verbeck, der kurvt in Höhe des gegnerischen 16ers in die Mitte, an seinem Gegenspieler vorbei und zieht aus 18m knallhart ab. 2:0 für Altona 93 II. Die Entscheidung. In der 84. Minute pfiff der ansonsten gutklassige Schiedsrichter ab. Nicht weit weg von Bremen, erinnerten sich die älteren Fans an Wolf-Dieter Ahlenfelder. Ihr wisst was ich meine? Stichworte: Grühnkohl, Korn, Abpfiff zur Halbzeit nach 32 Minuten. Die einfache Erklärung von Ahlenfelder später: "Ein Bier und ein Malteser zum Mittagessen, das wird doch wohl erlaubt sein. Wir sind Männer und trinken keine Fanta." 😂

Was Ahlenfelder wirklich gern getrunken hat, wissen wir nicht. Aber der HEBC und auch der VfB Lübeck nahmen wahrscheinlich nur absolut gesunde Getränke zu sich.

Der HEBC überzeugte am Freitag Abend mit einem 9:2 (!) gegen Lieth und am Sonntag mit einem knappen 4:3 in Meckelfeld.

VfB Lübeck siegte vor knapp 500 Zuschauern auf der Lohmühle mit 5:1 gegen den Heider SV.

Ach und überhaupt - ganz wichtig - aber wisst ihr sicherlich schon: Am 18. September geht es wieder richtig los. Erste Pokalrunde und für den 25. September ist der Start in die Punktspielrunden vorgesehen. Wird auch Zeit!

Am nächsten Wochenende finden wieder ganz viele Terstspiele statt. Informiere euch rechtzeitig, wer gegen wen und wann. Bis dann!


Wieder (Amateur-) Fußball in Hamburg - 25. August 2020

Peter Tschentscher - der große Hamburger Bürgermeister von Gottes Gnaden - hat heute in seinem unermesslichen Ratschluss verkündet, dass am 1. September 2020 wieder richtig trainiert werden darf und auch Spiele stattfinden können. Wie überall in Deutschland. Na Bravo. Da jubelt das Volk!

Und wieso nicht schon heute (25.08.20) Abend? Na ja - das geht doch nicht. Herr Tschentscher - dieser erfahrene Virologe - muss doch erstmal mit dem Virus verhandeln. Heute, morgen und übermorgen ist es noch höchst ansteckend, wenn mehr als 10 Kicker zusammen auf dem Fußball Platz stehen. Erst am Dienstag ist alles wieder gut. Dann kann nichts mehr schief gehen. Und wenn doch jemand mal einen Schnupfen bekommt, dann lassen wir das eben mit dem Fußball. Ist ja jetzt auch so ungemütlich draußen. Das schöne Wetter ist so allmählich vorbei...

Übrigens - in Bad Häring (Österreich), da ist der HSV gerade im Trainingslager, herrscht bombiges Wetter. Auch morgen. Wird bestimmt ein schöner Test gegen den VfB Stuttgart um 16.00 Uhr. Bis dann!


Fußball am Wochenende - am 22. und 23. August 2020

Oh Gott! Wie peinlich! Mal eben so ungefähr 140 000 Euro in der Trave versenkt! Das bekommt nämlich der Teilnehmer der Landesverbände für die erste DFB Pokalrunde. Und der heißt in Schleswig-Holstein nicht VfB Lübeck, sondern SV Todesfelde aus der 5. Liga. Die Segeberger gewannen gegen Lübeck mit 3:2 am Samstag Nachmittag. Das ist unterirdisch. Oberpeinlich.

Wie man es seriös angeht, hat heute Eintracht Norderstedt gezeigt. Die Holsteiner besiegten im Hamburger Finale den TSV Sasel verdient mit 5:1. Nur so etwa 25 Minuten konnten die Saseler mithalten, dann diktierte der Favorit das Geschehen. Schade - jetzt hat Hamburg eigentlich keinen Vertreter in der ersten DFB Pokalrunde und Schleswig-Holstein gleich zwei Vereine.

Nein, nein, nein - die heutigen Ergebnisse kannst du alle vergessen. Auch beim HSV. Nachdem die Rothosen am letzten Mittwoch gegen den dänischen Meister Midtylland mit 0:2 in einem Testspiel verloren haben, vergeigten sie heute mit 1:2 gegen Randers aus Dänemark. Es wird immer alles nur noch schlimmer... Dänemark... du große Güte... 😂 Übrigens - sehe gerade auf der KICKER App, dass am nächsten Mittwoch (26.08.20) der Hamburger SV gegen den VfB Stuttgart testet. Wird wohl auf Servus TV übertragen. Wenn ich das richtig verstehe.

Nicht mehr ganz richtig ticken tut wohl der Hamburger-Fußball-Verband. Sie haben bei der Stadt Hamburg erwirkt, dass die Hamburger Amateure der Regionalliga (HSV, Pauli, Teutonia und Altona) eine Sondergenehmigung erhalten, "normal" zu trainieren - also nicht nur in Zehnergruppen - und am Punktspielbetrieb teilzunehmen. Wieso denn nur diese 4 Amateurmannschaften? Was ist mit dem Rest? Wie ist denn diese Vorgehensweise mit dem "Gleicheitsgrundsatz" vereinbar? Wieso klagt nicht endlich mal ein Hamburger Amateurverein gegen die Hansestadt Hamburg und erwirkt eine einstweilige Verfügung vor Gericht? Das muss doch möglich sein! Ist die Angst, sich es mit den politischen Verantwortlichen zu verscherzen, wirklich so groß? Leute bei den Oberligisten - macht euch mal gerade und setzt ein Zeichen. Lasst euch doch nicht so willkürlich behandeln.

Heute war ein grauer Fußballnachmittag. Also freuen wir uns auf Sonntag. Bayern gegen Paris. Wird hoffentlich ein großer Fußballabend. 

Es liegt nicht immer nur am Trainer! Das wissen wir beim HSV ja nur allzu gut. Haben die vielen Trainerwechsel bei den Rothosen den Verein irgendwann in die 2. Liga geführt. Aber manchmal bringt ein Wechsel des Übungsleiters eben doch etwas. Und manchmal sogar mit unglaublich durchschlagendem Erfolg. So wie beim FC Bayern München.

Die Bayern lagen am 2. November 2019 vollkommen am Boden und hatten gegen 17.15 Uhr an diesem grauen Novembertag, gerade mit 5:1 (!!!) in Frankfurt verloren. Der letzte Arbeitstag von Coach Niko Kovac. Anschließend kam Hans-Dieter Flick. Zuerst nur als Übergangslösung gedacht, startete der neue Trainer durch, gewann praktisch jedes Spiel, wurde Deutscher Meister, Deutscher Pokalsieger und schließlich gestern am Sonntag sogar CHAMPIONS LEAGUE Gewinner. Das ist schon - der absolute Oberhammer. Gar keine Frage. Da kann man nur voller Neid aber auch Hochachtung nach München blicken und einfach HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH sagen!

Und der Erfolg war verdient. Sicherlich - in Halbzeit 1 hätte Paris in Führung gehen können, durch zwei gute Möglichkeiten. Die Superstars Neymar und Mbappé scheiterten an dem überragenden Manuel Neuer im Münchener Kasten. Im Gegenzug traf Lewandowski den Pfosten und die Münchener hätten kurz vor Pausenpfiff durchaus einen Strafstoß zugesprochen bekommen können. War grenzwertig. Das 0:0 insgesamt leistungsgerecht.

Im zweiten Durchgang allerdings, war Bayern absolut stärker. Sie drückten Paris in deren Hälfte und kamen durch einen Kopfball - Coman - in der 59. Minute zur verdienten Führung. Im Anschluss waren die Franzosen regelrecht geschockt. Und Bayern weiterhin im Vorwärtsgang. Erst so 15 Minuten vor dem Ende wurde Paris wieder mutiger, doch nur noch eine halbe Chance kurz vor Schluss für die schlappen Fußballkünstler. Nach 90 Minuten setzte sich Bayern München absolut verdient die Krone des europäischen Vereinsfußballs auf.

Das wars jetzt erst einmal. Der Profifußball geht in seine kurze Pause. Denn in 3 Wochen (11. September 2020) beginnt schon wieder die 1. DFB-Pokalrunde. Mit der Begegnung 1. FC Düren gegen Bayern München. Schon richtig hart - auch Kopfmäßig - so eine kurze Pause jetzt nur für die Münchener. Richtigen Urlaub kann man da ja nicht machen. Auch in Corona Zeiten gab es ja keinen Urlaub im klassischen Sinne und im Juli diesen Jahres natürlich auch nicht. Bin mal gespannt, wie die Bayern Spieler das wegstecken. Gerade jetzt nach so einem gigantischen Erfolg. Können die Bayern Kicker im September gleich wieder 100 % geben?

Nicht mein Problem! Hauptsache der HSV kommt endlich jetzt mal richtig in die Puschen! Möglichst schon am Mittwoch. Gegen den VfB Stuttgart beim Turnier (Helden Cup) in Österreich. Das läuft übrigens vom 25. bis zum 29. August 2020. Teilnehmer: Arminia Bielefeld, HSV, Stuttgart und Feyernord Rotterdam. Alle Spiele live auf "Servus TV Deutschland"!

Für Euch jetzt einen schönen Wochenstart und bis spätestens Mittwoch. Tschüs! 


Kein Fußball in Hamburg - 19. August 2020

Gestern am 18.08.2020 verkündete der Hamburger Senat im Stile eines absolutistischen Herrschers, dass zwar überall in Deutschland - ÜBERALL (!!!) - wieder normales Training und auch Spiele stattfinden dürfen, aber nicht in Hamburg. Und wieso? Keine Begründung! Ist auch nicht notwendig. Denn die Hamburger wählen sowieso immer wieder diese Leute, von denen sie ein ums andere Mal über den Tisch gezogen werden. Es wehrt sich ja auch niemand wirklich.

Besonders bei den Sportvereinen wehrt sich niemand. Möchte euch jetzt nicht langweilen, doch ich war ja selber mal beim HEBC im Vorstand. Damals hatte ich zu einzelnen Politikern sehr gute Kontakte. Nur so konnte ich den Kunstrasenplatz organisieren und die Alsterbrüder - es konnte in 2013 nur einen geben - entweder der HEBC oder die Alsterbrüder - ausbremsen. Da neue Umkleidekabinen, Kunstrasenplätze, Zuschüsse für Clubheime hier von der Verwaltung und Politik nach eigenem Gutdünken verteilt werden, hat natürlich jeder Vorstand in den Vereinen Angst, sich mit der Politik anzulegen und klar zu sagen: Hört auf mit euren "Corona-Schikanen" und lasst uns endlich wieder normal Fußball spielen!!! So wie in ALLEN anderen restlichen 15 Bundesländern auch.

In Hamburg müssen die Amateure also noch warten, dafür kicken die Profis in der Champions League. Leider gestern ohne Erfolg für Leipzig. Sie verloren klar und eindeutig mit 3:0 gegen Paris. Gesehen habe ich nichts. War auf dem Süllberg in Blankenese. In Hamburgs schönstem Biergarten. Da müsst ihr unbedingt mal hin. Wunderschön. Gut - ein 0,4 Bier vom Fass kostet 5 Euro und der Burger (Dry Aged) 16 Euro, ist aber super lecker! Und die Aussicht von da - Spitze.

O.k. - mal gucken, wer heute Abend Richtung Spitze und Finale guckt. Bayern gegen Lyon. Sehen werde ich wahrscheinlich berufsbedingt wieder nichts. Erzähle euch morgen, wo ich war. 

Bayern München marschiert scheinbar unaufhaltsam Richtung Sieg in der Champions League (am Mittwoch gewannen sie mit 3:0 gegen Lyon) und können am Sonntag Abend nur noch von den "Scheichs" aus Paris aufgehalten werden. Wir haben also die Wahl zwischen "Pest und Cholera". Entweder gewinnt dieses wirklich unsympathische Modell der Investoren aus dem Nahen Osten den Pokal oder eben diese Bayern... Hmm - weiß ich jetzt auch nicht. Auf jeden Fall gewinnt wieder ein deutscher Trainer. Tuchel oder Flick. Letztes Jahr war es Klopp. Das ist schon bemerkenswert.

Ganz bemerkenswert war auch unser "Hamburger Pannfisch" bei "Hoppe´s Restaurant" in Övelgönne. Sehr schön dort. Bloß besser hätte ich es noch gefunden, wenn es die Bratkartoffeln in einer extra Schüssel gegeben hätte. Ansonsten war alles top!

Mal schauen, wer "top" am Samstag ist. Am 22. August findet der Finaltag der Amateure statt. Unter anderem mit Sasel gegen Norderstedt (14.45 Uhr) und um 16.45 Uhr mit der Begegnung in Schleswig-Holstein: SV Todesfelde (Oberliga) gegen den VfB Lübeck. Fünfte gegen dritte Liga also. Die Favoritenrolle ist klar. Die ARD überträgt alles live in einer Konferenz. Wird ein schöner Sonnabend. Und am Sonntag dann der sportliche Höhepunkt mit dem Endspiel in der Königsklasse. Wird übrigens im ZDF live übertragen.

Für Euch jetzt einen schönen Start ins Wochenende und bis ganz bald. Servus! 


Fußball am Wochenende - vom 14. bis zum 16. August 2020

Moin! Liebe Fußballfreunde! Zwei ganz wichtige Ereignisse stehen an diesem Wochenende in unserem Terminkalender! Zum einen zwei Halbfinalspiele in der CHAMPIONS LEAGUE und zum anderen ebenfalls zwei Semifinalspiele im HAMBURGER POKAL!!! 

Eigentlich - wäre heute am Freitag auch noch ein weiteres sehr interessantes Spiel dazugekommen: HSV gegen den VfB Lübeck. Doch in der KÖNIGIN DER HANSE an der Ostsee ist irgendwie dieses chinesische Virus ausgebrochen. Es hat zwar mal wieder niemand Halsschmerzen, Husten oder Schnupfen, doch gibt es ein (!!!) positives Testergebnis. Das hat ausgereicht, um das Spiel abzusagen. Da hat der HSV ja noch einmal Glück gehabt. Der VfB Lübeck hätte die Rothosen ansonsten mit 3:1 aus dem Volkspark geschossen!

Soll nicht sein - sehr schade - aber wir können das verschmerzen! Denn heute - 14. August 2020 - kickt Bayern München gegen den FC BARCELONA um den Einzug ins Finale der Champions League. Los Messi - zieh den Bayern die Lederhosen aus!!!

Morgen - am Samstag - dann: Manchester City gegen Lyon.

Ebenfalls am Sonnabend: Rugenbergen gegen Sasel (15.00 Uhr) und am Sonntag Norderstedt gegen Altona 93 (14.00 Uhr) im Hamburger Pokal.

Hochspannung ist also garantiert. Stark ja gestern bereits - am Donnerstag - schon die Leipziger! Mit 2:1 gegen Atletico Madrid, sind die Sachsen ins Halbfinale der CL eingezogen. SAU STARK! Klasse! Nach dem Versagen der Leverkusener - versagen immer, wenn es um die Wurst geht, vielleicht sollte es mal ums Aspirin gehen - sind die Leipziger ein echter deutscher Lichtblick. Weiter so Red Bull!

Jetzt aber erst einmal höchste Konzentration! In 3 Stunden zerstören Messi und seine Kollegen die Münchener. Hoffentlich. 

Heftig! Mir ist fast dieses schöne Glas - "Bio-Wein 2019er Spätburgunder Rosé trocken" vom Weingut Müller aus Frankweiler/ Pfalz - aus der Hand gefallen. Konnte gar nicht glauben, was ich da sehe. Tatsächlich hat Bayern München den FC Barcelona im Halbfinale der Champions League mit 8:2 zerlegt. Wirklich zerstört, kann man hier absolut sagen. Der Messi wirkte wie ein Stehgeiger und ergab sich seinem Schicksal. Besonders in den letzten 10 Spielminuten. Unterirdisch. Peinliche Vorstellung.

Jetzt wissen wir wenigstens, dass den Bayern eher sogar die Pause im Juli zwischen Bundesliga Ende und Wiederanfang Champions League sehr gut getan hat. Ihnen ist alles zuzutrauen. Eigentlich gibt es zur Zeit wohl keine stärkere Vereinsmannschaft. Traurig aber wahr. Mal schauen, wer jetzt der Halbfinalgegner wird. Heute Abend wissen wir mehr. Da kickt Manchester City gegen Lyon. 

Favoritensterben in der Champions League! Nachdem bereits am Freitag Barcelona im Stile einer Kindermannschaft - auch vom Ergebnis her - gegen Bayern München untergegangen ist, vergeigte  am Samstag Manchester City gegen Lyon mit 1:3. Tja - der gute "Fußballprofessor" Pep Guardiola, hat in der Königsklasse seit 2011 keinen wirklichen Erfolg mehr. Er sollte sich eher an den Ratschlag halten, "Fußball ist wie Schach nur ohne Würfel"! Stammt übrigens gar nicht von Lukas Podolski, sondern von diesem Clown Jan Böhmermann. Aber egal. Auf jeden Fall ist Bayern jetzt absoluter Favorit auf den Gewinn der Champions League. Am Mittwoch kicken die Münchener gegen Lyon im Halbfinale. Und am Dienstag schon, spielt Leipzig gegen Paris. Deutsch-Französische Festtage also.

Ebenfalls einen "Festtag" hatte gestern Eintracht Norderstedt. Die Holsteiner gewannen mit 3:2 gegen Altona 93 im Halbfinale des Hamburger Pokal. Verdient. In der ersten Halbzeit Norderstedt schon stärker und nur durch einen glücklichen Strafstoß für den AFC Sekunden vor dem Pausenpfiff, stand es in der Halbzeit 2:2. Im zweiten Durchgang allerdings die Altonaer mit einer starken Phase, allerdings nur so etwa 15 Minuten lang. Anschließend die Eintracht erneut dominanter und mit dem insgesamt verdienten Erfolg.

Klar und eindeutig vom Ergebnis her, zog gestern am Sonntag (nicht am Samstag wie oben irrtümlich vermeldet) der TSV Sasel gegen Rugenbergen mit 3:0 ins Finale des Hamburger Pokal ein. Nächsten SONNABEND findet jetzt das Endspiel statt. Schleswig-Holstein gegen Hamburg. Norderstedt gegen Sasel. Hoffentlich gewinnt mal wieder ein Hamburger Verein den Lotto-Pokal.

Was gibt es sonst noch? Ach ja - übrigens - beim VfB Lübeck gibt es GAR KEINEN Corona Fall. Das erste Testergebnis war FALSCH! Also hätte das Spiel - HSV gegen VfB Lübeck - gar nicht ausfallen müssen. FEHLALARM. Also ganz ehrlich Leute, von diesem ganzen "Corona Blödsinn" fühl ich mich langsam nur noch ver... Wer glaubt das eigentlich noch?

Gaaanz ruhig bleiben, nicht aufregen! Merke nur immer, wie mir bei diesem Thema der Kamm schwillt!

Lieber auf Fußball freuen. Heute - am Montag Abend (17.08.20) - spielt im Halbfinale der EUROPA LEAGUE Inter Mailand gegen Schachtar Donezk.

Habt einen schönen Wochenstart und bis demnächst. Tschüß!


Fußball am Wochenende - 8. und 9. August 2020

Endlich wieder Fußball in Hamburg. Gleich - am Samstag - um 15.00 Uhr kickt der TSV Sasel gegen Barmbek-Uhlenhorst im Hamburger Pokal. Sogar vor Zuschauern. Da gehen wir hin! Morgen dann die Begegnungen Teutonia 05 gegen Norderstedt und der ASV Hamburg empfängt Altona 93.

Übrigens - sehr spannende Angelegenheit! - bei Altona herrscht etwas Personalknappheit und so bekommen Tim Butenschön und Jasper Brinkmann von Altona II die Chance, heute (08.08.20) bei der Liga mit zu trainieren und sollen morgen auch im Kader stehen. Starke Sache! Altona setzt also tatsächlich auf eine engere Verzahnung zwischen erster und zweiter Mannschaft. Wenn es so läuft, dann kann man nur allen Talenten raten - die nicht bei Pauli und dem HSV den Durchbruch schaffen - zu Altona 93 zu wechseln. Hier wird auf die Jugend gesetzt.

Ansonsten kicken nicht nur die Amateure, sondern auch in der Champions League geht es heute Abend weiter. Bayern gegen Chelsea und Barcelona empfängt Neapel. 

Also zunächst einmal: Meinen allergrößten Respekt vor der Leistung der Akteure von BU und dem TSV Sasel. Sie haben bei Temperaturen über 30 Grad ein super Fußballspiel mit hoher Geschwindigkeit gezeigt. Und das nicht nur über 90 Minuten, sondern sogar über 120 plus Elfmeterschießen.

Dieses gewann der TSV Sasel. Insgesamt behielten sie mit 5:2 die Oberhand. Nach 120 Minuten stand es noch 1:1. Vollkommen verdient ist Sasel in Halbzeit 1 in Führung gegangen. Denn im ersten Durchgang spielte nur eine Mannschaft. Barmbek mauerte sich hinten ein und setze ausschließlich auf Konter. Fast wäre die Taktik sogar aufgegangen, aber der überragende ELIAS SAAD von Barmbek-Uhlenhorst verzog freistehend vor dem Saseler Keeper.

Im zweiten Spielabschnitt BU endlich mutiger und durch ELIAS SAAD das 1:1. Für mich war Elias (20 Jahre alt und kommt ursprünglich aus Buxtehude! 😀 😉) der absolut stärkste Akteur auf dem Platz. Spielfreude, überragende Technik und hohe Geschwindigkeit zeichneten ihn am Samstag Nachmittag aus. Da frage ich mich, kann er nicht höher spielen? Wäre ELIAS SAAD nicht etwas für ALTONA 93?

Na gut - in der Verlängerung musste Elias entkräftet ausgewechselt werden und Sasel beeindruckte mich aufs Neue: Sie zogen ca. 5 Minuten vor dem Ende noch einmal einen atemberaubenden Schlussspurt an - woher nahmen die Männer von Danny Zankl die Kraft??? - doch erzielten keinen Treffer mehr. Aber im Elfmeterschießen war Sasel schließlich deutlich stärker als BU, die tatsächlich 3 Elfmeter verballerten.

Damit steht der TSV Sasel vollkommen verdient im Halbfinale. Vielen Dank möchte ich den Saselern sagen, für die klasse Organisation des Fußballspiels, unter schwierigen "Corona-Bedingungen". Und vielen Dank an Sam Weinsheimer (Trainer Sasel II) für die Eintrittskarten. Endlich mal wieder richtig Fußball mit Fans. War klasse!

Hoffentlich wird es heute auch richtig klasse! In 7 Stunden kickt Altona beim ASV Hamburg. 

Der Sonntag Nachmittag war für zwei Kicker von Altona 93 "Zwote" ein ganz besonderes Erlebnis! Jasper Brinkmann und Tim Butenschön waren beim Pokalspiel gegen den ASV Hamburg dabei. Siehe Foto. Jasper wurde sogar in der 90. Minute noch eingewechselt und Tim sollte wenig später folgen. Doch da hat der Schiedsrichter wohl zur Seitenlinie geschaut und gedacht, "och ne - der jetzt nicht mehr..." 😂 Somit hat Butenschön nur sehr knapp seinen Einsatz in der Ligamannschaft verpasst. Aber - Tim und Jasper sollen heute (Montag, 10.08.20) wieder zum Training der ersten Mannschaft kommen. Super!

Ansonsten hatte Altona 93 alles weites gehend im Griff und vollkommen verdient mit 4:0 gewonnen. Sehr interessant übrigens - der Neuzugang vom HEBC - Nikola Kosanic - traf in der Schlussphase noch zweimal. Kosanic hat auch schon in der Jugend bei Eintracht Braunschweig, beim HSV und auch für U Nationalmannschaften von Deutschland, Serbien und Bosnien gespielt. Ein sehr interessanter neuer Spieler.

Ach und überhaupt - fast hätte ich es vergessen. Gestern (09.08.20) hatte der HSV sein erstes Testspiel - ohne Zuschauer - gegen Hansa Rostock aus der 3. Liga. Die Hamburger haben in der letzten Sekunde (Ambrosius) mit 1:0 gewonnen. Glückwunsch. Der Auftakt ist gelungen. Allerdings kommt nächste Woche Lübeck. Da hat der HSV natürlich keine Chance.

Guuuut - jetzt aber auf heute Abend freuen. Da spielt Bayer Leverkusen in der Europa League gegen Inter Mailand. Wird auch auf RTL übertragen.

Ansonsten wünsche ich Euch einen schönen Wochenstart und dann bis ganz bald! Tschüß! 


Dies und das vom Fußball - 3. August 2020

Eine besondere Freude bereitet es immer, die Kolumne "Klookschieter" auf der Seite "Amateur Fußball Hamburg" - siehe Verlinkung "interessante Fußballseiten" - von Niklas Heiden zu lesen. Heute beschäftigt er sich unter anderem mit dem anhaltenden "Lockdown" im Hamburger Amateurfußball. Thematisiert werden die dämlichen Sprüche (meine Wortwahl) von Sportstaatsrat (SPD) Christoph Holstein. Der meint ja allen Ernstes, dass die Hamburger Amateurvereine "die Nerven behalten sollen". Eine bodenlose Frechheit. Was erlauben sich diese Leute eigentlich, die vom Steuerzahler viel zu hoch alimentiert werden und dann auch noch ihre Arbeitgeber verhöhnen. Unglaublich alles.

Die Wahrheit ist: Die Hamburger Fußballer wollen auch endlich wieder richtig trainieren und kicken. So wie in Schleswig-Holstein und Niedersachen. Und zwar nicht zeitnah, sondern SOFORT!

Übrigens - den Christoph Holstein habe ich mal während der Phase der Hamburger Olympiabewerbung kennen gelernt. Damals war ich als 2. Vorsitzender des HEBC auf einer Werbeveranstaltung vor Eimsbütteler Sportvereinen. Dort wollte Herr Holstein Werbung für Olympia machen. Leute - das war so schlecht, dass sich alle hinterher im Klaren waren: Das kann nichts werden. Und so ist es ja auch gekommen.

Übrigens - habe letztens geschrieben, dass am kommenden Freitag wieder der "große Fußball" los geht. Stimmt nicht! Schon am Mittwoch (05.08.20) startet die "Europa League" mit dem Spiel "Schachtar Donezk gegen Wolfsburg". Am Donnerstag dann "Basel gegen Frankfurt" und ebenfalls am Donnerstag empfängt "Leverkusen die Glasgow Rangers". Die Rangers sind übrigens mit dem HSV befreundet. Als alter Irland Fan finde ich allerdings "Celtic Glasgow" sympathischer. Egal.

Nicht egal ist es allerdings Sam Weinsheimer (Trainer vom TSV Sasel II), dass seine Testspiele auf "Eis liegen". Sam wollte am Freitag, den 7. August 2020 gegen Hansa 11 kicken und am darauffolgenden Sonntag schließlich gegen Kummerfeld. Wird daraus noch etwas? Oder sind die Hamburger Amateure gezwungen, nach Schleswig-Holstein bzw. Niedersachsen zu fahren. Eine Farce.

Keine "Farce" ist es hingegen, dass David Philipp (bis 2014 beim HEBC) bei Eintracht Braunschweig ganz heiß im Gespräch ist. Habe interne Infos aus Bremen, dass die Eintracht eine "super Option" sei und man mit Braunschweig sehr gut zusammen arbeiten könne. Denn verkauft werden soll David in keinem Fall.

Alles sehr spannend! Für Euch eine schöne Woche und bis ganz bald. Ciao! 


HORST HRUBESCH ist zurück - 2. August 2020

Moin, liebe Fußballgemeinde! Seid ihr noch in den Ferien? Also wir sind gerade von einem Urlaub aus der Pfalz zurück gekehrt. Südliche Weinstrasse! Eine absolute Reiseempfehlung. Traumhafte Gegend - wir sind da mit E-Bikes durch die Weinberge gekachelt - Wein bis zum Abwinken und ein leckeres Essen... Sau stark. Ein besonderer "Gastro -Tipp" ist das Restaurant "Am Dorfbrunnen" im verschlafenen Hainfeld. Bitte aber vorher einen Tisch reservieren. Besser könnt ihr in der Pfalz nicht essen! Spitze!

SPITZE - sehr gutes Stichwort! Mitten im Urlaub platzte die Meldung herein, dass der Star meiner Kindheit - HORST HRUBESCH - das Nachwuchsleistungszentrum des HSV übernimmt. Endlich mal eine Meldung der Hamburger, die Hoffnung aufkeimen lässt. Hrubesch (Europameister, Deutscher Meister und Champions League Sieger mit den Rothosen) hat sich beim DFB in seiner langen Zeit (2000 - 2018) zum absoluten Fachmann für den Nachwuchsbereich entwickelt. Der HSV schlägt den richten Weg ein. Wie von sehr vielen Fans schon vor Jahren gefordert, rückt endlich die Jugend beim HSV in den Mittelpunkt. Sicher - unter Bernhard Peters (2014 bis 2018) gab es schon die richtigen Ansätze, doch leider wurde dieser Weg niemals konsequent beschritten. Jetzt soll es Horst richten. Die Früchte der Arbeit werden mittelfristig zu ernten sein. Aus zarten Reben soll ein kräftiger Wein werden. Wie in der Pfalz. Damit meine ich allerdings nicht, sich Kaiserslautern als Vorbild zu nehmen. Sind dort am Freitag auf der Rückreise vorbei gefahren. Schon Wahnsinn, wie schnell ein Traditionsverein (noch 1998 Deutscher Meister) herunter gewirtschaftet werden kann. Damit dies beim HSV nicht passiert, soll Horst Hrubesch die richtigen Weichen für die Zukunft stellen. Alles, alles Gute - liebes Kopfballungeheuer - und ganz viel Erfolg!

Ansonsten ist gerade eine kurze Pause beim Fußball angesagt. Im Amateurbereich geht es allerdings in der kommenden Woche wieder richtig zur Sache. Das Viertelfinale im HAMBURGER POKAL wird am nächsten Wochenende ausgetragen. Wieder mit begrenzter Zuschauerzahl. Das Spiel SASEL gegen BU (Danke Sam für die Karten) schauen wir uns an. Zeitgleich kickt auch Altona 93 beim ASV Hamburg. Endlich geht es wieder los.

Aber auch der ganz große Fußball geht in die Vollen. Am 7. August 2020 setzt die Champions League ihre Achtelfinalspiele fort. Unter anderem mit dem Knaller - Manchester City gegen Real Madrid.

Wünsche Euch jetzt erstmal einen schönen Sonntag. Wenn es etwas Neues gibt - z.B. bei David Philipp von Werder Bremen oder so - dann melde ich mich sofort! Tschüß! 


Fußball am Wochenende - 26. Juli 2020

Seid ihr "Märchen-Freunde"? Also nicht das ewige "HSV-Märchen" vom Aufstieg. Das meine ich nicht. Sondern richtige Märchen. Beispielsweise das Kunstmärchen von Hans Christian Andersen "Des Kaisers neue Kleider". Einfach herrlich. Erinnert mich so an die angebliche "Corona-Krise" und die Aussagen unserer Politiker. Niemand traut sich zu sagen, dass der Kaiser nackt ist und gar keine Kleider an hat. Bis auf einen jetzt endlich mal. Eugen Block vom "Block-House" in Hamburg. Herr Block möchte richtige Zahlen vom RKI haben und ggf. klagen. Und zwar nicht nur für sich, sondern für die gesamte Gastronomie. Sehr gut!

Plötzlich gibt es einige, selbst in meiner näheren Umgebung, die tatsächlich verlautbaren, zum "Block House" gehe ich nicht mehr. Wahnsinn. Haben die Leute gar nichts dazu gelernt? Ist es schon wieder soweit, dass man keine andere Meinung haben darf?

Ich bin schon lange der Auffassung, dass es endlich wieder "normal" werden soll. Gerade auch beim Fußball. Spielt und lasst die Menschen zugucken. Und schmeißt die Masken in den Mülleimer. Es nervt nur noch.

Der HSV kickt am 14. August 2020 gegen den VfB Lübeck im Volkspark. Früher sind die Rothosen großzügiger weise in die "Provinz" zu kleineren Vereinen gefahren und haben Freundschaftsspiele gemacht. 2013 ist der VfB in die Oberliga Schleswig-Holstein (5. Liga) Zwangsabgestiegen und der HSV hat noch in der 1. Bundesliga gekickt. Ein grooooßer Unterschied. Jetzt sind die Rothosen in der zweiten und der VfB in der 3. Liga. Tja - die Beispiele Braunschweig, Kaiserslautern, Hannover sind Warnung genug. Fast hätte es ja in diesem Jahr auch den 1. FC Nürnberg erwischt. Doch der Schiri ließ solange weiterspielen, bis der Club gegen Ingolstadt noch ein Treffer erzielte...

So - jetzt aber nicht Abschweifen: HSV gegen Lübeck am 14.08.20 im VOLKSPARK - ohne Zuschauer. Bescheuert. Trotzdem freue ich mich. Der VfB Lübeck als ernster Gegner des großen HSV.

Nicht "bescheuert" wird es hoffentlich am Sonntag. London-Derby. TOTTENHAM HOTSPUR gegen Chrystal Palace. In genau 48 Stunden ist Anpfiff! 

Jaaaaaa! Super TOTTENHAM! Kann jetzt aber leider urlaubsbedingt nicht so viel schreiben, da ich gerade mächtig beschäftigt bin. Daher ganz kurz:

Die SPURS zwar nur 1:1 gegen den Lokalrivalen Chrystal Palace am Sonntag Nachmittag, trotzdem haben sie den sechsten Platz (Europa League) ergattert. Denn Wolverhampton hat mit 2:0 in London (Chelsea) verloren. Sooooo ist schön! Wenn auch glücklich schön.

Dann sehen wir Tottenham (vielleicht) irgendwo in Deutschland?

Bei den "Pillendrehern" in Leverkusen? Kann sein...

Überhaupt BAYER LEVERKUSEN. Gestern - am 26. Juli 2020 - wurde die "Werks-Elf" gegen den Hamburger Amateurvertreter in der ersten DFB-Pokalrunde ausgelost.

Also vielleicht - ganz vielleicht - gegen Altona 93. Die Ligamannschaft der "Adolf-Jäger-Kampfbahn" kickt am 8. August gegen den ASV Hamburg. Einen Landesligisten. Sollte zu schaffen sein. Anschließend dann im Halbfinale gegen Sasel oder Teutonia oder Norderstedt - mal schauen - auf jeden Fall soll am 22. August 2020 das HAMBURGER POKALFINALE stattfinden.

Schläfrig-Holstein ist hier schon einen Schritt weiter. Die Viertelfinal- und sogar die Halbfinalbegegnungen sind absolviert! Am 22. August 2020 findet das Endspiel zwischen dem SV TODESFELDE (Oberliga SH) und dem VfB LÜBECK statt. Sollte für den VfB auch natürlich zu schaffen sein. Anschließend geht es in der ersten DFB Pokalrunde gegen den VfL Osnabrück. Sollte ebenfalls locker zu wuppen sein... Alter - jetzt bleib mal locker 😂

Und überhaupt - DFB Pokal: Der HSV hat ein schweres Los bei der Auslosung am Sonntag Abend (26.07.20) erwischt. Die Rothosen reisen Mitte September in der ersten Runde zu DYNAMO DRESDEN. Hammer! Elb-Derby!

Nicht an der Elbe, dafür an der Weser, kickt unser (Ex-HEBCer) DAVID PHILIPP (2000er). Im "Weser Kurier" - Danke lieber Sam (TSV Sasel II) für den Hinweis - steht über David ein interessanter Artikel. Werder Bremen möchte David gern ausleihen. Schon wieder die erste Liga von Österreich ist im Gespräch oder auch Holland und auch die zweite Bundesliga ist denkbar. Eintracht Braunschweig wird in dem Zeitungsbericht erwähnt. Hmmm - Hallo HSV - kriegt ihr noch was mit? Haaaaalllllooooo!!!! Aufwachen!!!! Der DAVID ist eine Granate - glaubt mir - war er schon mit 14 Jahren! Zögert nicht, sondern leiht ihn aus!!! Denn Bremen möchte David aus guten Gründen nicht verkaufen, sondern nur verleihen. Also HSV - JETZT den Hamburger nach Hamburg holen!!!!!

Na ja - wie immer werden sie beim HSV schlafen und ich jetzt gleich auch. Habt noch eine schöne Woche und dann bis zum nächsten Wochenende oder Wochenanfang. Tschüß und genießt die Ferien!


Fußball in England - 15. und 19. Juli 2020

Siehste! Man muss nur genug meckern und schon klappt es auch mit den Ergebnissen. Tottenham hat am Mittwoch (15.07.20) schon wieder gewonnen. Mit 3:1 in Newcastle. Die Spiele von den Spurs sind zwar in dieser Saison nicht gerade "Vergnügungssteuerpflichtig", aber im Endspurt der Saison stimmen zumindest die Resultate. SON und endlich mal wieder KANE (zweimal) trafen zum verdienten Sieg. Zeitgleich hat Wolverhampton in Burnley 1:1 gekickt. Damit ist Tottenham nur noch einen Punkt vom 6. Tabellenplatz (Europa League) entfernt. Am Sonntag kommt allerdings Leicester nach London. Dieses Jahr wieder sehr stark unterwegs.

Sehr stark unterwegs ist auch ein Jugendtrainer vom ETV. Loic Favé. So gar so stark, dass der neue Pauli Trainer (Timo Schultz) ihn als Co-Trainer verpflichten will. Vom Turnverein in den Profifußball. Oha. Und ich dachte schon beim HSV sieht es düster aus... kleiner Scherz. 😂

Jetzt mal schauen, ob die Spurs am Sonntag ihre Siegesserie fortsetzen können. Schön wäre es. Dann fahren wir sie mal wieder irgendwo in Deutschland bei ihrem Auswärtsspiel in der Europa League besuchen. Come on you Spurs! 

Hallo Tottenham! Was ist los? Zum Ende der Saison drehen die Spurs nochmal richtig auf und retten anscheinend eine Spielserie eigentlich zum Vergessen. Schon wieder haben die Londoner gestern Abend gewonnen. Mit 3:0 gegen Leicester, die auf dem vierten Platz stehen und in die Champions League wollen. Allerdings hatten sie gegen die Defensiv starken Nord-Londoner am Sonntag das klare Nachsehen. Fast jeder Schuss war ein Treffer. Leicester zwar nicht schlechter als die Spurs, doch die ungemein effektiven SON und wieder zweimal KANE trafen zum klaren Erfolg schon in Halbzeit 1.

Gesehen habe ich leider nichts. Wir waren in Lübeck. Also nicht beim VfB, sondern sind mit "Boat Now" um die Lübecker Altstadtinsel gefahren. Das sind Elektroboote, die ohne Führerschein gesteuert werden können. Macht das mal. Ein absolutes Erlebnis.

Na gut - das waren die Freizeittipps für die Ferien und jetzt der "ultimative TV Hinweis": Um 21.15 Uhr wird am heutigen Montag auf SKY das Spiel Wolverhampton gegen Chrystal Palace angepfiffen. Sollte Wolverhampton nicht gewinnen, dann ist Tottenham vor dem letzten Spieltag auf Platz 6 (Europa League) gesprungen. Wird spannend heute Abend!

Interessant ist auch die Diskussion im Hamburger Amateurfußball in Hinblick auf richtiges Training und Spiele. In Niedersachsen sind ja wieder Test- und Pflichtspiele erlaubt. In Hamburg rumort es so gaaaaaanz allmählich auch in der Spieler- und Trainerszene. Berichten jedenfalls die "Fussifreunde". Nachdem es nie eine richtige "Corona-Welle" gab, merken so gaaaaanz allmählich immer mehr tutige Zeitgenossen, wie sehr sie hier veräppelt werden. Nett ausgedrückt. Überall wird gefeiert. Auch auf der Reeperbahn - so berichten meine Kinder - haben "Clubs" schon wieder geöffnet. Nur Fußball soll im Freien nicht gespielt werden. Wieso nicht? Was soll das? Und wieso machen wir jedes unsinnige Verbot mit?

Jetzt aber auf heute Abend freuen. In 13 Stunden ist in England Anpfiff!

Ooooh - das wird knapp! Am Montag hat Wolverhampton verdient mit 2:0 gegen Chrystal Palace gewonnen und damit den 6. Tabellenplatz verteidigt. Bedeutet für Tottenham, dass sie am letzten Spieltag (26. Juli 2020) gegen Palace (Süd-London) um 17.00 Uhr gewinnen müssen und im Gegenzug darf Wolverhampton bei Chelsea nicht siegen. Ein echtes Herzschlagfinale um den wichtigen Einzug in die Europa League.

O.k. - ach übrigens - auf der Seite "Fussifreunde" steht ein interessantes Interview mit INDRE BERENDES. Eine Frau, die beim SC Vier- und Marschlande (Bezirksliga Süd wie Altona 93 II) neue Co-Trainerin ist. Sehr interessant, was sie da so sagt. Unbedingt lesen!

Für Euch jetzt eine schöne Restwoche und bis bald! Tschüss!


Hamburger Amateurfußball und Tottenham Coldspur - 10. Juli 2020

Moin, liebe Fußballfreunde! Am Mittwoch (8. Juli 2020) vermeldete ALTONA 93 auf Facebook den Knaller. VALENTIN BRANDIS wechselt aus der A-Jugend Bundesliga des Hamburger SV zum Kultclub von der Griegstraße in die Regionalliga-Mannschaft. Super! Den "Vali" - so wird er nur von allen genannt - kenn ich schon seit Sommer 2006. Damals spielte der damals 5jährige mit meinem Timmi bei der Groß-Flottbeker-Spielvereinigung in der G-Jugend. Bis 2008 ging das so. Dann wechselten wir zum HEBC (lila-weiße Invasion, Invasiooooon) und Valis Weg ging über den HSV Breitensport zum Leistungszentrum der Rothosen. Dort hat er bis jetzt erfolgreich gekickt. Cool, dass Vali und Tim von nun an wieder in einem Verein sind. Große Klasse!

Ansonsten ist im Amateurbereich Sommerpause. Und wie lange? Es geht wohl im September erst wieder los. Wenn ich es richtig mitbekommen habe, sind praktisch alle Vereine in Hamburg im Juli im Sommerurlaub und starten mit dem Training ab August wieder. Das Hamburger - Pokalfinale soll allerdings am 22. August stattfinden, zusammen mit dem "Finaltag der Amateure" bundesweit. Übertragen in der ARD.

Eine komische Saison war das insgesamt. Durch den Corona-Blödsinn wurde - nicht nur - aber insbesondere beim Fußball alles durcheinander gewürfelt. Zwei große Gewinner gibt es allerdings: Den VfB Lübeck und den HEBC. Beide haben ihre Saisonziele erreicht. Der VfB kickt in der 3. Liga in der nächsten Saison und der HEBC ist erneut in die OBERLIGA HAMBURG aufgestiegen. Ganz großen HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH. Trainer Özden Kocadal scheint hervorragend zu den Eimsbüttelern zu passen.

Anders als in England. Möchte mich jetzt wirklich nicht wiederholen, aber Trainer José Mourinho passt mit seiner "Spielverhinderungsphilosophie" nun wirklich überhaupt nicht zu den Londonern. Habt ihr am Donnerstag das Spiel in Bournemouth (Abstiegskandidat) gesehen? Auf SKY lief das. Endstand 0:0. Einfach nur gruselig. Tottenham spielt gar nicht mehr "hot", sondern "kalt" wie eingefroren. Unglaublich. Da ist keine Idee auf dem Platz erkennbar, keine Geschwindigkeit, nur viele Fehlpässe und Harry Kane bekommt im Sturm gar keine Bälle. Es hat natürlich nicht immer nur der Trainer Schuld. Wissen wir ja vom HSV. Aber einen Übungsleiter zu holen, der so eine ganz andere Auffassung vom Fußball vertritt als der geniale MAURICIO POCHETTINO, war schon ein großer, schwerer Fehler vom Tottenham Boss - Daniel Levy.

Am Sonntag - wieder auf SKY übertragen - spielt Tottenham das große, sehr wichtige Nord-London Derby gegen Arsenal London. Verlieren verboten. Da bin ich mal absolut gespannt. Wir gucken genau hin. Denn noch ist Platz 6 erreichbar. Für Euch erst einmal ein schönes Wochenende. Bis Sonntag dann. 

DERBYSIEG! Wenn auch recht glücklich, aber immerhin gewinnt Tottenham das wichtige Nord-London Derby. Zuerst die Spurs auch mit einem guten Start und durch Harry Kane fast der Führungstreffer. Doch der starke Ersatzkeeper (Martinez) von Arsenal entschärft sensationell den Ball. Kane wollte ihn überlupfen und der Arsenal Torwart wird gefühlt 3m groß und hält die Kugel. Wenig später das 1:0 für Arsenal. Traumschuss in den Winkel von Lacazette. Kurz darauf allerdings - in der 19. Minute - das 1:1 durch Son. Einen Rückpass von Arsenal erläuft der ehemalige Hamburger und netzt souverän zum Ausgleich ein. In der Folge entwickelte sich ein eher langweiliges Derby zwischen zwei gleichstarken Teams.

In Durchgang 2 sah es allerdings bis zur Trinkpause - gibt es in England seit Corona - ganz anders aus. Arsenal mit über 80 % Ballbesitz. Was denkt dieser Mourinho sich eigentlich? Wahrscheinlich fühlt er sich durch das 2:1 für Tottenham (Kopfball nach Eckball von Alderweireld) noch bestätigt. Die Spurs mit der glücklich Führung, fast aus dem berühmten "Nichts" heraus. In der Folge allerdings Tottenham mit guten Kontern. In einer Szene hätte Son nur präziser auf Kane abspielen müssen, dann hätte es einen klareren Derbysieg gegeben. So blieb es beim immens wichtigen 2:1 Erfolg. Super. Herzlichen Glückwunsch.

Jetzt sind in England noch 9 Punkte zu vergeben und Tottenham hat 3 Punkte Rückstand auf den 6. Platz. Dort steht Wolverhampton. Möglich ist alles. Am Mittwoch kicken die Spurs um 19.00 Uhr in Newcastle.

Und wie geht es jetzt beim Hamburger Amateurfußball weiter? Der HFV stellt 3 mögliche Startoptionen zur Auswahl:

18. August 2020 oder 6. November 2020 oder den 15. Januar 2021.

Ich schlage allerdings den 24. Dezember 2020 vor. Die Spieler ziehen dann alle ein Weihnachtsmannkostüm in Vereinsfarben an und verteilen ordentlich Geschenke. Aber bitte nicht an den Verband. Der bekommt die Rute...

Übrigens - wie es gehen kann, zeigt Niedersachsen. Dort sind ab heute (Montag, 13.07.20) wieder Punkt- und Testspiele in allen Sportarten erlaubt!!! Warum nicht in Hamburg? Schaut euch mal die Menschenmassen in den Kneipenszenen "Schanze" und "Ottensen" an. Alles draußen natürlich ohne Maske und Abstand. Dafür kuschelig eng!

Na ja - nicht aufregen. Ganz locker bleiben und auf Mittwoch (15. Juli 2020) freuen. FUSSBALL in ENGLAND!

Tschüss und bis bald!


Fußball am Wochenende - vom 4. bis zum 6. Juli 2020

Moin, liebe Fußballgemeinde! Große Entscheidungen stehen an diesem Wochenende an.

Schafft es Bayer Leverkusen heute Abend die Bayern zu stoppen und den DFB Pokal zu gewinnen? Wäre zu schön!

Und was macht am Montag Werder Bremen in Heidenheim? Die Bremer haben schon am Donnerstag einen Vorgeschmack bekommen, was es heißt, "zweite Liga" zu spielen. Heidenheim ist so eine ganz typische "eklige" Zweitligatruppe. Enorm kampfstark und läuferisch immer unterwegs wie "Duracell-Hasen". Allerdings haben sie sogar mit NIKLAS DORSCH einen überragenden Fußballer in ihren Reihen. Ihm gelang es immer wieder, gefährliche Aktionen am letzten Donnerstag vor dem Bremer Gehäuse zu initiieren. Ein hoch interessanter Kicker, der in der Jugend bei Bayern gespielt hat. Bremen wird sich am Montag mächtig steigern müssen, wollen sie die Bundesliga erhalten.

Die Liga erhalten hat auch der HSV. Allerdings hört es dann auch schon mit der Kontinuität auf. Der KICKER berichtet, dass Trainer Dieter Hecking wohl nicht weiter machen wird. Kennen wir schon. In jedem Jahr gibt es (mindestens) einen neuen Coach. So wird das nie was. Jetzt ist Grammozis von Darmstadt im Gespräch. Sicherlich ein Trainer-Talent. Aber wer soll schon in Hamburg Erfolg haben? Der Verein bzw. die Ligamannschaft scheint "untrainierbar" zu sein.

Den falschen Trainer hat Tottenham Hotspur. Da lege ich mich fest. Wenn sie so weitermachen, dann können sie bald ein "t" in der Mitte streichen. Am letzten Donnerstag (02.07.20) haben die Londoner schon wieder verloren. Mit 3:1 in Sheffield. Von der Champions League ist schon gar nicht mehr die Rede und bald vergeigt Tottenham auch noch den möglichen 6. Platz, der zur Teilnahme an der Europa League berechtigt. Toll. Dann sehen wir vielleicht Tottenham in der neuen Saison gar nicht in Deutschland. Na ja, dann geht es eben mal nach London in dieses schöne neue Stadion. Übrigens - am Montag - fast zeitgleich mit Werder Bremen - kickt Tottenham gegen den FC Everton. Wird auf SKY übertragen.

So - jetzt aber LEVERKUSEN die Daumen drücken! Haut rein, ihr Pillendreher!

Ehrlich Leute! Darauf hatte ich dann keine Lust mehr. Ihr könnt jetzt denken was ihr wollt, aber das war mir zu blöd. Nach einer halben Stunde habe ich das DFB Pokalfinale frustriert abgeschaltet, da Bayer Leverkusen so spielte, als hätten sie eine Überdosis "Aspirin" oder so eingeworfen. Am Ende haben sie mir 2:4 verloren. Man oh man - stoppt den Siegeszug der Bayern niemand mehr?

Und überhaupt - der absolute Oberknaller - und das nötigt mit allergrößten Respekt ab - noch mehr Respekt als die hunderste Meisterschaft des FC Bayern - ist die Meisterschaft von Bayern II in der 3. Liga. Die Reservemannschaft hat zwar gestern mit 1:0 in Kaiserslautern verloren, wurde trotzdem aber ERSTER in der 3. Profiliga. Das ist schon absolut "a la bonne heure". Keine Frage. Damit hat Bayern eine zweite Mannschaft, die zwar nicht aufsteigen darf, aber sicherlich locker in der 2. Bundesliga mithalten würde. Noch einmal: Respekt!

Die Bayern haben jetzt bloß ein Problem. Pflichtspiele finden in Deutschland im Juli nicht mehr statt. Anders als in England, Italien und Spanien beispielsweise. Die sind ja geschickter weise nicht so vorgeprescht, wie die Bundesliga. Denn am 7. August beginnt die CHAMPIONS LEAGUE wieder . Da stehen die anderen voll im Saft und Bayern fährt jetzt die Maschine runter. Das ist sicherlich ein Nachteil. Ansonsten sind die Bayern so gut drauf, dass ich ihnen sogar den dritten Titel in 2020 zutrauen würde.

O.k. - jetzt aber auf morgen freuen. Am Montag kickt Heidenheim gegen Werder. Wird sau spannend. Schönen Sonntag noch. 

SONDERMELDUNG aus dem Rothosen-Chaos-Hauptquartier: Der HSV hat den gefühlt tausendsten Trainer seit dem großen Ernst Happel verpflichtet: DANIEL THIOUNE! Kommt frisch vom VfL Osnabrück (gefühlter Drittligist), demnächst 46 Jahre alt, hat schon mal beim VfB Lübeck (2002-2004) gespielt und war von 2017-2020 Trainer in Osnabrück.

Hurra! Jetzt geht's los! Volle Pulle Richtung... ach komm - nun aber, jeder hat seine Chance verdient. Aber es macht schon den Eindruck, dass der Ex-Dino sich jetzt so ganz allmählich in der 2. Bundesliga einrichtet. Das wird aber auf Dauer so nicht funktionieren. Eine Stadt wie Hamburg verträgt Zweitklassigkeit nicht. Und der HSV ist nicht St. Paula.

Okidoki - nun freuen wir aber auf Fußball. In wenigen Stunden wird Heidenheim gegen Werder angepfiffen.

Werder Bremen bleibt in der Bundesliga. Mit 2:2 haben sie sich in Heidenheim durchgesetzt. Verdient. Keine Frage. Zwar ist Werder durch ein Eigentor gleich zu Spielbeginn glücklich in Führung gegangen, doch spätestens in der zweiten Halbzeit hätten die Bremer alles klar machen müssen. Da hatten sie mehrfach die Möglichkeit, auf 2:0 oder 3:0 zu erhöhen. War nicht. Und so kam Heidenheim kurz vor dem Ende noch zum Ausgleich. Wenig später setzt sich allerdings Fin Bartels auf der rechten Seite wunderbar durch, geht auf den Heidenheimer Keeper zu, passt zielgenau in die Mitte auf den mitlaufenden Augustinsson und dieser versenkt die Kugel mit einem Treffer an die Unterkante des Querbalkens, zum 2:1. Damit war die Begegnung in der 94. Minute endgültig entschieden. Es fiel zwar noch das 2:2, doch da hatte wohl der Schiedsrichter - Dr. Brych - Mitleid mit den Heidenheimern. Er gab einen Strafstoß, den die Württemberger zum schmeichelhaften Ausgleich nutzten.

Ja, ja - die Bremer haben aber sehr anschaulich gemerkt, wie schwer die 2. Bundesliga ist. Sie konnten beide Begegnungen nicht gewinnen. Nur wegen der auswärts geschossenen Tore, bleiben sie erstklassig. Die zweite Liga ist ein hartes Stück Brot. Nicht frisch vom Bäcker, sondern aus der hinteren Grabbelkiste noch vom Vortag.

Vielleicht ist es deswegen auch richtig, dass der HSV einen echten Zweitligatrainer geholt hat. Daniel Thioune bat am Montag zur Pressekonferenz und analysierte dort genau die HSV Probleme. Großes Stichwort: Endlich ANKOMMEN in der 2. Bundesliga. Den Kampf annehmen, läuferisch mithalten und besonders gegen tief stehende Gegner, die nur auf Spielverhinderung aus sind, Lösungen finden. Wir werden es beobachten. Es soll jetzt nicht mehr geredet - so sinngemäß Thioune - es soll gehandelt werden. Das wäre zu schön. Schauen wir mal.

Kaum mehr zum Zuschauen ist das Gekicke von Tottenham Hotspur. Gestern gewannen die Londoner zwar durch ein Eigentor mit 1:0 und haben noch geringe Chancen auf Platz 6 (Europa League), aber bei der biederen Spielweise kann ich mir das kaum vorstellen.

Für Euch jetzt eine schöne Restwoche und viel Spaß heute Abend bei der Relegation zur 2. Bundesliga zwischen Nürnberg und Ingolstadt. Parallel läuft die Premiere League. Am Donnerstag kickt Tottenham in Bournemouth. Tschüss und bis bald. 


HSV und Altona 93 - 1. JULI 2020

Na Leute! Habt ihr euch schon vom HSV Schock am Sonntag erholt? Ich nur so halb. Kann es immer noch nicht fassen, dass die Rothosen in den letzten beiden Saisonspielen nicht mal einen einzigen Punkt geholt haben. Dieser hätte ja wenigstens gereicht, um gegen Werder Bremen morgen am Donnerstag in der Relegation zu spielen.

Tja - und wie geht's jetzt weiter bei den Hamburgern? Im Moment sieht es "zappenduster" aus. Kein Geld (Hauptsponsor Emirates ist weg, Kühne hat keine Lust mehr), der Vertrag von Trainer Hecking ist ausgelaufen (da der Aufstieg verpasst oder besser verpatzt wurde) und die Spieler sind ebenfalls in alle Winde zerstreut. Jordan Beyer, Louis Schaub, Joel Pohjanpalo, Adrian Fein und Martin Harnick waren nur geliehen und gehen zu ihren Vereinen zurück. Christoph Moritz und Jairo Samperio haben jetzt keinen Vertrag mehr. Der ist am 30. Juni ausgelaufen. Um Geld in die leere Kasse zu bekommen, ist ein Verkauf von Jeremy Dudziak und Tim Leibold nicht ausgeschlossen. Beide wollen bestimmt auch in der Bundesliga spielen. Die "Raute im Herzen" hat von diesen Söldnern sowieso keiner mehr. Die haben nur die Fans noch in ihrer Brust schlagen. Die armen Schlucker, die die dicken Autos der Millionäre in kurzen Hosen finanzieren, die dann stets kläglich versagen und auch noch heucheln, wie "leid ihnen das tut". Hah! Lach mich schlapp.

Anderes, netteres Thema. Überhaupt keine Millionäre spielen bei Altona 93. Schon mal gar nicht in der zweiten Mannschaft. Im Gegenteil. Da sind noch Idealisten am Werk. Heute berichten u.a. die "Fussifreunde" über die "Zwote" von Altona 93. Der neue Trainer JAKOB SACHS kommt da ganz viel zu Wort und beschreibt die Zukunft in rosigen Farben. Aber so ein Trainer kann ja viel erzählen. Was sagen denn die Spieler dazu? Habe mit einem gesprochen. Der ist total begeistert!!! So ein klasse Training, hat er nur sehr selten erlebt. Meint er. Gestern war zum ersten Mal nach "Corona" wieder Training und die Trainer JAKOB SACHS (Altona Urgestein) NICHOLAS LEDESMA (auch DFB Stützpunkttrainer!) leiten gleichberechtigt die Übungseinheiten und führen die Truppe. Zudem gibt es jetzt mit SVEN BARTH einen Torwarttrainer und mit UGUR-CAN TOPRAK sogar einen Sportpsychologen, der zugleich Athletiktrainer ist.

Oha! Stark! Die Verantwortlichen von Altona 93 möchten eine echte Reservemannschaft für das Regionalliga Team aufbauen und kurz- bis mittelfristig in die LANDESLIGA aufsteigen. Finde ich große klasse. Bin mal gespannt, ob den Worten auch Taten folgen werden. Wenn allerdings Altona auf Dauer die Regionalliga halten will, dann ist dieser Weg ohne Alternative. Genau so wie die Stärkung der A - und B - Jugend. Vergesst mir die Jugend nicht. Sie ist das Wichtigste in einem Verein überhaupt. Sieht man ja bei Jakob Sachs, der als kleiner Junge bei Altona angefangen hat und immer wieder zurückkehrt und jetzt etwas aufbaut. Das ist genau der richtige Weg.

Wir haben jetzt auch keine Alternative mehr, sondern schauen am Donnerstag Werder Bremen gegen Heidenheim und vor allem natürlich verfolgen wir den Weg von TOTTENHAM HOTSPUR in der englischen Liga. Habe ich eigentlich schon KLOPPO zum Meistertitel mit Liverpool gratuliert? Glaube nicht. Dann jetzt hier: HERZLICHEN GLÜCKWUSCH, lieber Jürgen Klopp. Du bist der erste deutsche Trainer, der in England Meister geworden ist. Sau stark!

Euch jetzt erst einmal alles Liebe und Gute und bis ganz zeitnah. Tschüss.