Fußball in der Woche - am 16. und 17. August 2022

"Linke Tasche, rechte Tasche". Was "die Regierung" uns in ihrer enormen Großzügigkeit zugesteht (im September gibt es wohl einmalig 300 Euro brutto Energiepauschale über die Gehaltsabrechnung) nimmt sie uns mit der "Gasumlage" ab ca. Oktober (2,4 Cent pro Kilowattstunde) um ein Vielfaches wieder weg. Wollen die uns eigentlich veräppeln?

Zudem soll es weitere "Entlastungen" geben! Der "Arbeitnehmerpauschbetrag" steigt um 200 Euro. Na Wahnsinn! Und Herr Lindner hat versprochen, endlich die sog. "kalte Progression" (bekommst mehr Gehalt und gleichzeitig steigt dein Steuersatz) abzuschaffen. Da reden sie schon seit Jahrzehnten von. Passiert ist noch nie was. Alle diese Maßnahmen werden aufgefressen, von den exorbitant steigenden Energie- und Verbraucherpreisen. Wir haben in Deutschland die höchsten Strom- und Gaspreise. Übrigens - in Italien habe ich im Urlaub 0 % Mwst. (!!!) auf mein Benzin/ Diesel gezahlt. Das nur mal am Rande erwähnt. Solche Maßnahmen gehen auch!

Gleichzeitig sind die Diäten (Gehälter) unserer Bundestagsabgeordneten ab 01.07.22 um 3,1 % auf jetzt 10.323,00 Euro gestiegen. Plus die ganzen zusätzlichen Pauschalen und Vergünstigungen. Beispielsweise steuerfreie Kostenpauschale von 4.583,39 €, freie Fahrt mit dem ÖPNV, kostenloses 1. Klasse Ticket mit der DB etc. pp. usw. usf. Tja - liebe Freunde - da kannst du locker die Mehrkosten für eine warme Bude tragen. Es sei ihnen doch auch gegönnt, den Damen und Herren im Bundestag, schließlich arbeiten sie hart für das Wohl der ihnen anvertrauten braven, alle 4 Jahre Kreuzchen malenden  Bürger:innen 😂 Nur ein kleiner Scherz... also das mit dem "hart Arbeiten". 

"Brav" wird es ja wohl am Dienstag/ Mittwoch nicht zugehen. Es ist Pokal in Hamburg und Regionalliga in Lübeck. Guckst Du hier:

  • USC Paloma II - TSV SASEL II am 16.08. um 19.30 Uhr
  • VfB LÜBECK - Hannover 96 II am 17.08. um 18.00 Uhr

Wieso spielt nur der TSV II im Pokal? Was machen die anderen Schnuckelchen? Der HEBC und ALTONA II haben Freilose und die erste von ALTONA 93 ist schon aus dem Wettbewerb gesegelt. 


Fußball am Wochenende - vom 12. bis 14. August 2022

Die Energiepreise gehen in diesen Tagen durch die Decke. "Anstieg über 400 Prozent. Gaspreisexplosion - wie teuer wird es wirklich", so ntv bereits am 6. Juli 2022. Und Klaus Müller - Präsident der Bundesnetzagentur: "Die Gaspreise für Verbraucher könnten sich ab 2023 verdreifachen." (NDR 21.07.22). Verdreifachen? Auf welcher Basis? Zu den Preisen von 2022?

Was gerade wieder sehr auffällt ist, dass die etablierten Medien bei der beschlossenen neuen "Gasumlage" mit angezogener Handbremse berichten. Bloß nicht das Volk zu sehr aufwühlen, lautet anscheinend das Motto. Die "tagesschau" schreibt am 8. August 2022 im Netz: "An der beschlossenen Gasumlage würde der Staat über die Mehrwertsteuer kräftig mitverdienen. Die Bundesregierung möchte darauf verzichten - darf das laut EU-Recht aber vielleicht nicht."

Böse EU. Liebe Bundesregierung. 😂🤣😂 Ein Affentheater das Ganze. Der eigentliche Skandal ist doch die "Gasumlage" an sich!!! Mit oder ohne Mehrwertsteuer. Was können wir normalen Bürger denn dafür, dass die Politiker uns von russischem Gas abhängig gemacht haben, jetzt Russland mit Boykottmaßnahmen überziehen, Putin Deutschland am langen Arm verhungern lässt und wir auch noch auf NORDSTREAM 2 verzichten? Was ist denn das alles für eine schräge Kiste? Welche Logik steckt dahinter? Jetzt wird das Gas knapp und wir sollen auch noch mit der "Gasumlage" die Ausgleichszahlungen an die Gasimporteure leisten! Geht's noch? Wieso denn? Die Bundesrepublik Deutschland unterstützt beispielsweise China mit jährlich 630 Millionen (!) Euro Entwicklungshilfe. Ist kein Witz! Vielleicht sollte Herr Bundeskanzler Scholz mal solch und andere absurde Zahlungen einstellen, bevor er uns wieder schröpft.

Und überhaupt - bitte nicht vergessen, schon vor dem Krieg Russlands gegen die Ukraine war Deutschland "Weltmeister" bei den Energiepreisen. Am 17. Februar 2022 (eine Woche vor Kriegsausbruch) schrieb u.a. web.de: "Deutsche zahlen die höchsten Strompreise der Welt - Industrie schlägt Alarm".

Bin auch mal sehr gespannt, was auf die Amateurvereine im Herbst und Winter für eine Energiepreisbelastung zurollt. Kann überhaupt noch nach dem Training geduscht werden? Was passiert in den Clubheimen? Und mit den Flutlichtanlagen, die einen hohen Verbrauch haben?

Lasst uns jeden Spieltag genießen. Mal schauen, was alles noch passiert ab Oktober. Hier die schönsten Begegnungen des kommenden Wochenendes:

  • Hamm United - ALTONA 93 am 12.08. um 19.30 Uhr
  • Arminia Bielefeld - HSV am 13.08. um 13.00 Uhr
  • TSV SASEL II - Ahrensburg am 13.08. um 13.15 Uhr
  • USC Paloma - HEBC am 14.08. um 10.45 Uhr
  • Bremer SV - VfB LÜBECK am 14.08. um 15.00 Uhr
  • SC Sternschanze - ALTONA 93 II am 14.08. um 15.00 Uhr
  • FC Chelsea - TOTTENHAM HOTSPUR am 14.08. um 17.30 Uhr

Gestern Abend hatte ich Kontakt mit einem Landesliga-Trainer. "Will Poppenbüttel in die Oberliga", habe ich gefragt. Die Antwort: "Gutes dankbares Starprogramm! Aber möglich ist es. Altona wohl in die Landesliga." Soweit der Experte. Das wäre natürlich der Hammer. Soweit ist es noch lange nicht, aber auf jeden Fall hat der AFC bei Hamm United gestern am Freitagabend mit 2:1 verloren. KEVIN PRINZ von ANHALT hat nicht getroffen, PIET VERBECK (von ALTONA II) wurde erst in der 64. Spielminute eingewechselt und zudem war Sinisa Veselinovic von United wohl in bestechender Form und erzielte beide Treffer. Damit stand die Niederlage für ALTONA 93 fest. Übrigens - das mit Poppenbüttel finde ich schon stark. Als Aufsteiger in die Landesliga-Hammonia, haben sie aus 3 Spielen 9 Punkte geholt und bereits 14 (!) Tore geschossen. Respekt!

Hoffentlich fährt der HSV gleich um 13.00 Uhr auch ein "respektables Ergebnis" ein. In Bielefeld. Bei den ROTHOSEN ist ja wieder ordentlich was los. Insbesondere durch den Investor Herrn Kühne. Er bietet dem HSV 120 Millionen Euro an und möchte dafür u.a. 39,9 % der Anteile an der HSV AG haben, zwei Vertreter in den Aufsichtsrat entsenden, einen "ständigen Arbeitsausschuss" installieren, der über die "personelle Gremienbesetzung entscheidet". Bisher darf der HSV nur 24,9 % der Anteile veräußern. Soll sich das ändern, müssten die Mitglieder ihr o.k. geben. Daher strebt Herr Kühne eine außerordentliche Mitgliederversammlung an.

Wollen wir das? Sind das schon (schlimme) englische Verhältnisse? Tja. 120 Mio. wären schon stark. Doch in irgendeiner Weise unter Druck setzen lassen darf sich der HSV davon nicht. Auf die weitere Diskussion bin ich außerordentlich gespannt. 

Ja! Na also! Es geht doch! Der HSV hat heute vollkommen verdient mit 2:0 gewonnen. Das war bisher spielerisch die beste Saisonleistung. Vor allem klasse, dass die beiden Neuzugänge KÖNIGSDÖRFFER (28. Minute) und der eingewechselte BENES (74. Spielminute) getroffen haben. Gerade für BENES (herrlicher Treffer aus 18 m) sollte dieses Tor Selbstvertrauen geben. Er war bisher in Hamburg noch nicht richtig angekommen.

Von der Arminia war in Halbzeit 1 überhaupt nichts zu sehen und im zweiten Durchgang hätten sie durchaus einen Treffer verdient. Da war es wieder einmal Torwart HEUER-FERNANDES, der das "zu null" rettete. Dem HSV (65 % Ballbesitz, 53% Zweikampfquote und 16:13 Torschüsse) ist nur wieder etwas negativ anzukreiden, dass sie gegen so relativ harmlose, biedere Gegner wie Bielefeld, nicht konsequenter ihre Torchancen nutzen und natürlich überhaupt Arminia Möglichkeiten zulassen. Heute spielten gewisse Nachlässigkeiten keine Rolle, aber darauf kannst du dich ja nicht immer verlassen. Glückwunsch zum Sieg - HSV!

Beim HSV sind einige Neuzugänge noch nicht richtig angekommen, schrieb ich gerade oben. Dies trifft sicherlich auch auf den TSV SASEL II in der Landesliga zu. Gerade eben haben die Männer von SAM WEINSHEIMER mit 1:4 zu Hause gegen Ahrensburg verloren. Warte noch auf Info von SAM. 

"Es ist einfach nur enttäuschend, bitter und inakzeptabel" - so Trainer SAM WEINSHEIMER in seinem Fazit zum Spiel seines TSV SASEL II gegen Ahrensburg. Zuvor berichtete SAM von einer sehr einseitigen Begegnung. "Du kannst dir den Spielbericht von vor 2 Wochen anhören (1:4 gegen Voran Ohe), heute war es wieder fast identisch. Wir müssen das Spiel gewinnen, haben absolut 100 %ige Möglichkeiten vergeben. Viermal sind wir in einer 1:1 Situation vor dem Ahrensburger Keeper, doch bekommen die Kugel nicht eingenetzt. Der Gegner hingegen war unheimlich effektiv. 3 Chancen und 3 Tore. Allerdings müssen wir bereit sein, mit "dem Messer zwischen den Zähnen" unseren Kasten zu verteidigen. Doch dies gelingt zur Zeit nicht. Damit schon ein 0:3 zur Halbzeit. Total unverständlich.

In Halbzeit 2 habe ich das System komplett umgestellt. Jetzt hatten wir eine noch höhere Dominanz und erneut 1:1 Situationen vor dem gegnerischen Torwart. Doch kein Treffer. Nach 60 Minuten hätte es Unentschieden stehen müssen!!! Aber nichts da. Wahnsinn. Das 1:3 dann endlich durch einen Strafstoß (FELIX STARK). Im Anschluss noch Treffer von uns an den Querbalken und Pfosten, doch leider keine Tore. Mit dem Schlusspfiff bekommen wir dann auch noch das 1:4 in der 94. Minute. Eine völlig unnötige Niederlage. Jetzt stehen wir da nach 3 Spieltagen mit 0 Punkten und einem katastrophalen Torverhältnis, weil wir hinten nicht konsequent verteidigen und vorn die klarsten Möglichkeiten verballern", soweit SAM in seinem Statement.

O.k. - mal schauen, wie es gleich in 2 Stunden weiter geht. Der HEBC beim USC Paloma. Heute ist sowieso "Großkampftag". Der Höhepunkt nachher am Sonntagabend. LONDON-DERBY. Chelsea gegen TOTTENHAM. Herz, was willst du mehr? 

"Das war heute Leidenschaft pur und ich bin mega stolz auf meine Mannschaft", so Trainer ÖSI KOCADAL über seinen HEBC und das 1:1 am Sonntagvormittag beim USC Paloma. "In der ersten Halbzeit haben sich noch beide Teams egalisiert, es gab wenig Torraumszenen, allerdings agierte Paloma mit der besseren Spielanlage. Da haben sie unser Pressing gut umspielt, trotzdem nur jeweils eine Torchance auf beiden Seiten. Allerdings eine 1:0 Führung (Tom Wohlers in der 13. Minute) durch den Gastgeber aus einer Kontersituation heraus. Da waren wir noch nicht richtig wach und werden von Paloma überlaufen. Ein klasse Angriff vom USC.

In Durchgang 2 stellen wir um und bekommen die Begegnung mehr und mehr in en Griff. Leider gab es viele Unterbrechungen, durch Trinkpausen, Spieler die sich am Boden wälzen usw. Aber insbesondere in den letzten 20 Minuten waren nur noch wir am Drücker. Das 1:1 (Elfmeter, ERCIYES PALO) in der 90. Minute zu wenig. Hier und da fehlt uns noch die Qualität im letzten Drittel. Da müssen wir dran arbeiten und besser werden. Am Ende haben wir den Sieg verpasst", so abschließend ÖSI KOCADAL vom HEBC.

"Nicht den Sieg verpasst" hat am Sonntagnachmittag ALTONA 93 II beim SC Sternschanze. Von Anfang an der AFC das spielbestimmende Team. Und hellwach von Beginn an. Ein sehr variables Spiel über die Flügel und mit klasse Seitenverlagerungen. Der Ball wird in der zweiten Spielminute herrlich von links auf den rechten Flügel gespielt, dort steht BUTENSCHÖN, der schaut und sieht JOHANNES ASBAHR in die Gasse laufen. ASBAHR mit einem klasse ersten Kontakt und eiskalt vor dem Kasten: TOOOOOR! 1:0 für den AFC. So hätte es gern weiter laufen können, doch die ALTONAER machten sich das Leben selbst schwer durch Nachlässigkeiten in der Defensive. Anstatt sauber den Ball zu klären, wird "herumgetändelt" und bereits in der 5. Minute steht es 1:1. Ein "dreiviertel" Eigentor. Allerdings ließ sich der AFC II bei hohen Temperaturen nicht stoppen und blieb spielfreudig. Insbesondere auch MARCUS BORGMANN. In der 13. Spielminute schnappt er sich an der linken Strafraumkante die Kugel, lässt 3 "Schanzer" aussteigen und vollendet zum 2:1. Dabei blieb es nicht nur bis zur Halbzeit, sondern in den gesamten 90 Minuten.

Die zweite Hälfte konnte ich nicht mehr sehen, da habe ich schon das Grillfest bei meinen Schwiegereltern vorbereitet. 😉 Allerdings wurde mir von kompetenter Seite zugetragen, dass der Erfolg hochverdient war.

Das gilt auch für den VfB LÜBECK. Mit 3:1 gewann die "Königin der Hanse" beim Bremer SV. Die Tore: 1:0 für Bremen in der 16. Minute durch Goguadze, 1:1 GRUPPE in der 27. Spielminute, 2:1 DRINKUTH in der 67. und schließlich 3:1 durch FACKLAM in der 79. Minute. Ein super Start in die Regionalliga. 6 Punkte nach 2 Spielen. Am Mittwoch geht es zu Hause weiter gegen die Reserve von Hannover 96.

Einen glücklichen Punkt ergatterte hingegen TOTTENHAM HOTSPUR an der Stamford Bridge beim FC Chelsea. Der Gastgeber hatte 64 % Ballbesitz, 16:10 Torschüsse und auch eine Zweikampfquote von 53 %. Zudem hätten beide Treffer für TOTTENHAM nicht unbedingt gegeben werden müssen. Vor dem 1:1 (HÖJBJERG in der 68. Minute) steht RICHARLISON im Abseits und nimmt Chelseas Torwart Mendy die Sicht. Trotzdem wurde der Treffer gegeben. Und in der 94. Minute zieht ROMERO seinen Gegenspieler Cucurella an den Haaren (!) zu Boden, doch diese Aktion wird nicht (😂🤣😂) als Foul gewertet. Großes Glück für die SPURS. Den anschließenden Eckball von KULUSEVSKI, drückt HARRY KANE unnachahmlich zum 2:2 Endstand mit dem Kopf über die Linie. Wahnsinn! Ein echtes, heißes Derby. Auch nach Schlusspfiff noch. Da wollten sich die Trainer CONTE und Tuchel fast an den Kragen gehen. Emotionen pur. Trotzdem - Glückwunsch TOTTENHAM zum Auswärtspunkt.

"Emotionen" - die erwarten wir auch Übermorgen. Am Dienstag. Da geht es im Pokal weiter. Der TSV SASEL II fährt zum USC Paloma II. Wird hochspannend. Zudem kickt Mittwoch der VfB LÜBECK. Wünsche euch jetzt einen schönen Wochenstart und bis in 24 Stunden dann! Tschüss! 


Fußball am Wochenende - vom 5. bis zum 7. August 2022

"Eiszeit - mit mir beginnt die Eiszeit, im Labyrinth der Eiszeit, minus 90 Grad...". Kennt Ihr das Lied noch? Die Älteren mit Sicherheit. Es ist von "Ideal" aus den 80er Jahren. Stichwort: Neue Deutsche Welle. Mit der jetzigen Bundesregierung gibt es ebenfalls eine neue "Welle". Eine "eiskalte". Genießt noch den Sommer, schon der Herbst könnte ungemütlich werden.

Erst macht diese Dilettanten Regierung da in Berlin uns abhängig vom russischen Gas, dann wollen sie Russland mit umfangreichen Boykotten in die Knie zwingen und wundern sich nun, dass der Bumerang schmerzhaft zurückfliegt. Der russische Rubel übrigens, ist so stark wie nie. Wir werden wirklich so schlecht regiert und auch erneut - wie bei Corona - massiv belogen.

Dazu passt die Meldung vom Radiosender 90,3 vom 3. August: Das Vergleichsportal "Verivox" hat veröffentlicht, dass sich die Gaspreise in diesem Jahr verdreifachen!!! Hat eine vierköpfige Familie 2021 noch 1200 Euro bezahlt, so werden es in diesem Jahr € 3600 sein. Hammer. Und hinzu kommt die von der "Regierung" beschlossene "Gasumlage". Sie soll zwischen 1,5 und 5 Cent je Kilowattstunde plus Mehrwertsteuer liegen. Ehrlich Leute, sind die bekloppt?

Also - lasst uns die warmen Sommertage in vollen Zügen auskosten und auf herzerwärmende Spiele am Wochenende freuen. Schon Freitag geht es los:

  • VfB LÜBECK - Kickers Emden am 05.08. um 19.30 Uhr
  • ETSV Hamburg - TSV SASEL II am 05.08. um 19.30 Uhr
  • HSV - Heidenheim am 06.08. um 13.00 Uhr
  • ALTONA 93 - TuS Osdorf am 6.8. um 15.30 Uhr
  • TOTTENHAM HOTSPUR - Southampton am 6.8. um 16.00 Uhr
  • ALTONA 93 II - Harburger SC am 7.8. um 12.00 Uhr

Hallo aus der "Party Zone"! Man ist das ja einfach nicht mehr so gewohnt. Diese Feierei. Von einer Party zur nächsten. Am Samstag Mittag ging es los. Das erste Mal war ich auf der Nordtribüne beim HSV im Block 25A. Anschließend Geburtstagsfeier bei einer lieben ehemaligen Theaterkollegin und am Sonntag habe ich selbst gefeiert. Puh. Ist schon Hardcore...

Daher erst jetzt so verspätet die Meldungen aus allen wichtigen Fußballarenen.

Der VfB LÜBECK hat souverän sein Auftaktspiel gegen Kickers Emden mit 3:0 gewonnen. Die LÜBECKER machten da weiter, wo sie vor einer Woche gegen Rostock aufgehört haben. Die Tore schossen: GÖZÜSIRIN (45. Minute), DRINKUTH (54. Spielminute) und EGEGER (63. Minute). Eigentlich alles klar, oder? Leider haben die Schiedsrichter kurz vor Schluss einen "dicken Bock geschossen". Sie verweigerten - beim Stand von 3:0 - den Emdenern eine Einwechslung, obwohl diese nach neuen Regeln möglich gewesen wäre. Jetzt wird wohl Emden gegen die Spielwertung Einspruch einlegen. Tja, mal schauen, was passiert.

LÜBECK ist sehr gut in die neue Spielzeit gestartet. Diese Erkenntnis gilt leider nicht für den TSV SASEL II. Mit tatsächlich 6:1 haben die Männer von SAM WEINSHEIMER beim ETSV Hamburg verloren. Hört sich heftig an. Coach SAM sagt allerdings, "dass er auf seine Mannschaft sehr stolz ist. Wir haben gegen eine "halbe Regionalligamannschaft" aufopferungsvoll gekämpft und alles gegeben. Nach 1:0 Rückstand in der 15. Minute, sofort in der 18. Spielminute (CHRISTOPHER DOSS) den Ausgleich erzielt. Zur Halbzeit schließlich ein 1:2 Rückstand.

Das 1:3 in der 51. Minute brachte die Vorentscheidung. Ein Strafstoß. Allerdings sagte der Schiedsrichter nach dem Spiel, er wisse selbst nicht, warum er diesen gegeben hätte... Ansonsten hat natürlich der ETSV sehr gut gespielt, allerdings mit 2 Toren zu hoch gewonnen. Ich hatte erneut 5 A-Jugendliche im Team. Da können wir gegen so gute Mannschaften wie den ETSV Hamburg noch nicht mithalten. Aber wir wachsen daran", so SAM abschließend.

Der HSV ist (ebenfalls) noch nicht richtig in der Spur. Sie haben zwar gegen Heidenheim mit 1:0 gewonnen, doch es ist wenig erkennbar. Alles viel zu kompliziert in der Vorwärtsbewegung und ohne Überraschungsmomente. Einige Akteure trauen sich auch nicht, mutig ihre Stärken einzusetzen. Denke hier vor allem an KITTEL, KÖNIGSDÖRFER und auch BENES. Schulnote "ausreichend". Das 1:0 nach schöner Flanke von MUHEIM auf GLATZEL und dieser mit platziertem Kopfball zur Führung in der 42. Minute. Dabei blieb es.

In Halbzeit 2 gab der HSV das Spiel vollkommen aus der Hand. Heidenheim hatte sogar in der Begegnung 51 % Ballbesitz, 14:13 Torschüsse und 15:2 Ecken. Heftig. Wann gab es soetwas unter HSV Trainer TIM WALTER schon mal? Noch nie, oder? Nur der Harmlosigkeit der Heidenheimer ist es zu verdanken, dass die Rothosen 3 Punkte im Volkspark behalten konnten. Ne, ne - der HSV ist noch nicht in der Saison angekommen.

Diese Erkenntnis gilt auch für ALTONA 93. Aus Kreisen der Mannschaft ist zu hören, dass es wieder ein schwacher Auftritt gegen TuS OSDORF war. Allerdings ragt ein Spieler heraus: KEVIN PRINZ von ANHALT! Schon wieder hat der Goalgetter beim 2:1 Sieg getroffen. In der 72. Minute zum Siegtreffer. Vorher erzielte MICHAEL GRIES das 1:1 in der 68. Spielminute. Die Osdorfer gingen in der 53. Minute (Spranger) mit 1:0 in Führung. Wie gesagt, ein glücklicher Erfolg für ALTONA 93. Spielerisch ist wie immer wenig zu erkennen.

Dies gilt nicht für TOTTENHAM HOTSPUR. Sehr souverän gewannen die SPURS ihren Saisonauftakt gegen Southampton mit 4:1. Die Londoner waren drückend überlegen (58 % Ballbesitz) und 18:10 Torschüsse. Klasse auch das Eckenverhältnis: 10:2. Die Tore für TOTTENHAM: SESEGNON, DIER, SALISU und KULUSEVSKI.

4 Tore! Die hätte locker auch ALTONA 93 II erzielen MÜSSEN! So TIM BUTENSCHÖN in seinem kurzen Bericht. Gesehen habe ich leider am Sonntag Mittag nichts, da meine "Großfamilie" schon zum Feiern angerückt war. Gerade in der ersten Halbzeit, war ALTONA II die absolut spielbestimmende Mannschaft und hatte 8 klare Torchancen. Doch nur ein 2:1 - beide Treffer PIET VERBECK - zur Halbzeit.

In der Pause warnte Coach BENJAMIN LIPKE seine Jungs noch, dass sie sich hier und heute nur selbst schlagen können. Und - fast geliefert wie bestellt! In Halbzeit 2 drehte der Harburger SC die Begegnung und führte doch tatsächlich in der 89. Spielminute mit 3:2. Der Ausgleich Sekunden vor Schluss für den AFC (FREDERIK GRENZBACH) sogar etwas glücklich. Und wieso ist ALTONA II so eingebrochen? Wir haben uns von den Harburger Kickern (so richtige Kerle) etwas einschüchtern lassen und waren zu zappelig im Aufbauspiel. Wir haben unsere Linie verloren, so sinngemäß BUTENSCHÖN in seiner kurzen Stellungnahme zwischen Schinkenwürstchen, Nackensteak und Gurkensalat gestern Nachmittag beim Grillen!

Jawohl! Diese Woche werden wir alle auch wieder "gegrillt"! Es soll sau heiß werden. Für Euch heute am Montag einen klasse Wochenstart und dann bis ganz bald! Tschüss! 


Hamburger Pokalspiele - am 2. August 2022

"Wann wird's mal wieder richtig Sommer..." - sang 1975 der legendäre Rudi Carell. Schon 1976 sollte sein Bitten Gehör finden. "Im Sommer 1976 erlebte die Republik eine Hitzewelle wie nie zuvor" (Süddeutsche Zeitung vom 19.05.2010). Und auch 1983 und insbesondere im Jahr 2003 war es sehr heiß. Aber alles noch nichts im Vergleich zur "Römischen Warmzeit". Die fand ungefähr von 0-300 n.Chr. statt. "Erderwärmung bescherte Römischem Reich fette Jahre", so die WELT vom 09.12.2015. Damals durfte man so etwas noch schreiben. Und weiter: "Olivenbäume, Weinreben und anderes, was man eher aus wärmeren Regionen kennt, warf vor 2000 Jahren auf britischem Boden Erträge ab."

Ab ungefähr 300 nach Christi wurde es erneut kälter, bis zum Jahr 950. Diese neue "mittelalterliche Warmzeit" dauerte bis zum Jahr 1250. Damals wurde auf Grönland (grünes Land) von den Wikingern Weizen angebaut und wiederum in England und auch in Mecklenburg "Wein" geerntet. Anschließend wurde es wieder kälter. Bis ungefähr zum Jahr 1850. Seitdem steigt die Temperatur auf unserer Erde erneut an. Auch wenn alle "Kohlekraftwerke" abgedreht und "Windräder" aufgedreht werden, das "Klima" macht was es will. Einfach so, ohne Herrn Habeck und Frau Baerbock zu fragen. Alles ganz normal. Da kannst du nichts dran machen. 

Bei uns steigt heute ebenfalls die Temperatur. Fußball in der Woche! POKAL-SPIELE in Hamburg. Die wichtigsten siehst du hier:

  • ALTONA 93 - FC Süderelbe am 02.08. um 19.00 Uhr
  • SV Wilhelmsburg II - ALTONA 93 II am 02.08. um 19.00 Uhr
  • FC Underground - HEBC am 02.08. um 19.00 Uhr

Der TSV SASEL II übrigens, hat ein FREILOS! 

Das mit der Pokalauslosung kann aber auch "gemein" laufen! Der eine Oberligist - HEBC - bekommt eine Mannschaft aus der Kreisklasse zugelost und der andere - ALTONA 93 - muss gegen eine Mannschaft aus seiner eigenen Liga antreten. Und ob der AFC überhaupt in der 5. Liga mithalten kann, weiß der interessierte Beobachter noch nicht.

Ja sicher - KEVIN PRINZ von ANHALT trifft in aller Regelmäßigkeit, doch auch wenn ein Prinz bei echtem Kaiserwetter königlich spielt, so entsteht dadurch noch lange kein Fußballparadies. Und so kam es, wie befürchtet und der Pokalfinalist aus der letzten Saison - ALTONA 93 - ist bereits in der diesjährigen zweiten Runde gegen Süderelbe zu Hause mit 2:1 rausgesegelt.

Da hatte es der HEBC natürlich leichter. Die Eimsbütteler ließen dem FC Underground aus der Kreisklasse keine Chance und gewannen mit 9:0. Dazu der Coach der "lila-weißen Invasion" ÖSI KOCADAL: "Was soll ich Dir zu so einem Spiel sagen, Henning. Auf einem komisch-sandigen und rutschigem Grandplatz, hatte der Gastgeber keine Chance. Es war ein Spiel auf ein Tor. Meine Jungs haben sich wirklich den "Hintern aufgerissen" und wollten viele Tore schießen. Das einzige, was ich kritisieren kann, war die Chancenverwertung. Aber es ist alles in Ordnung. Niemand hat sich verletzt und wir sind souverän eine Runde weiter. Das ist das, was zählt," so weit ÖSI zu seinem Team. Von den 9 Toren übrigens, hat 4 Treffer LION JODEIT erzielt.

Das es gegen eine Mannschaft aus der Kreisklasse nicht immer zum Selbstläufer wird, hat ALTONA 93 II am Dienstagabend gezeigt. Gerade in der ersten Halbzeit passte sich der AFC II so etwas dem Niveau des SV Wilhelmsburg II an. Es wurde zu wenig miteinander gespielt, die Aktionen wirkten oft unruhig und gar nicht so rund, wie noch am letzten Sonntag. Zur Halbzeit daher tatsächlich nur ein 0:0.

Im zweiten Durchgang wechselte sich der Altonaer "Fußballgott" und Trainer JAKOB SACHS selbst ein, um seiner jungen "Rasselbande" von hinten heraus Struktur zu geben. Das Spiel wurde tatsächlich besser, allerdings nur "ausreichend". In der 53. Minute aber endlich, platzte der Knoten und MICHEL PHILIPP traf mit einem sehr schönen platzierten Schuss von der linken Strafraumkante. Anschließend verwandelte FREDERIK GRENZBACH einen Strafstoß und FLORIAN BECKERT stellte in der 88. Minute das 3:0 Endergebnis her.

Na ja - Hauptsache eine Runde weiter. Mal schauen, ob auch der HSV am kommenden Wochenende endlich einen "Schritt weiterkommt". Bisher sieht es ja noch nicht so doll aus. Wir werden es ganz genau beobachten. Vorher - am Freitag - kickt schon der VfB LÜBECK. Für Euch jetzt eine sonnige Restwoche und bis allerspätestens Übermorgen! Tschüss! 


Fußball am Wochenende - vom 29. bis zum 31. Juli 2022

Oha! Langsam kommen die Einschläge wirklich näher. Mir liegen hier gerade aus erster Hand Informationen vor, dass Großunternehmen wegen möglicher Einschränkungen bei der "Gasversorgungslage", Kurzarbeit planen. Und es handelt sich um Konzerne, die so etwas noch nie praktiziert haben. Sollte es tatsächlich so weit kommen, dann brennt in der Tat die Hütte.

Unsere regierenden Parteien haben wirklich und ohne Übertreibung vollkommen versagt. Seit 2011 läuft die Gaspipeline NORDSTREAM 1. Von dem Zeitpunkt an, haben wir uns mit unserer Energieversorgung endgültig in russische Hände begeben. Heißt jetzt ganz konkret, nicht wir schaden Herrn Putin mit den Sanktionen, sondern er hat uns im Wesentlichen in der Hand. Eine unmögliche Situation. Alles gemacht und alles zu verantworten von Frau Dr. Merkel und ihren Satrapen in der CDUSPDFDP. Zusätzlich kommt noch der von den "Grünen" befeuerte Ausstieg aus der Kernenergie und Kohle zum gleichen Zeitpunkt. Ehrlich Leute, wie schlecht ist das eigentlich alles?

Tja - wirklich heftig das Ganze. Wie schön, dass es den Fußball gibt. Am Wochenende ist volles Programm. Schaut selbst:

  • Union Tornesch - ALTONA 93 am 29.07. um 19.00 Uhr
  • TSV SASEL II - Voran Ohe am 30.07. um 13.15 Uhr
  • VfB LÜBECK - Hansa Rostock am 30.07. um 15.30 Uhr
  • SpVgg Bayreuth - HSV am 30.07. um 15.30 Uhr
  • TOTTENHAM HOTSPUR - AS Rom (Testspiel) am 30.07. um 20.15 Uhr
  • Alsterbrüder II - ALTONA 93 II am 31.07. um 11.30 Uhr
  • FC Türkiye - HEBC am 31.07. um 13.00 Uhr

ZSA ZSA GABOR war eine echte "Hollywood Diva". Ein absoluter Star, gar keine Frage. Sie wurde am 6. Februar 1917 in Budapest geboren und verstarb als mehrfache Millionärin im Dezember 2016 in Los Angeles. Reich wurde sie durch ihre Schauspielkunst, aber vor allem durch ihre 8 (!) Ehen mit zum Teil schwerreichen amerikanischen Industriellen. Im Jahr 1986 heiratete Frau Gabor zum letzten Mal und zwar: FREDERIC PRINZ von ANHALT. Dieser hieß eigentlich Hans-Robert Lichtenberg und ließ sich - gegen Bargeld - von der armen Adligen MARIE AUGUSTE PRINZESSIN von ANHALT im Jahr 1980 adoptieren. Was hat das alles mit Fußball zu tun? Geht jetzt los!!! Im Jahr 2021 wiederum, adoptierte der schillernde Frederic den Fußballer KEVIN FEUCHT, der fortan KEVIN PRINZ von ANHALT heißt und seit kurzem für ALTONA 93 spielt. Herrlich, oder? 😂🤣😂 

Passt so jemand zum AFC? Na ja, wenn er Tore schießt. So geschehen gestern Abend beim Oberliga Auftaktspiel gegen Union Tornesch. KEVIN der Prinz traf einmal und hatte - insbesondere in der Anfangsphase - noch 3 weitere hochkarätige Möglichkeiten. Trotzdem ging Tornesch zweimal durch "Morris Louis von Winckelmann" (auch ein Adliger? - was ist denn da überall los 😂) in Führung, ehe jeweils MICHAEL GRIES und PRINZ von ANHALT ausgleichen konnten.

Siehste - ALTONA holt einen Punkt. Dachte ich es mir doch. "Punkte" gibt es gleich nicht. Für den VfB LÜBECK und den HSV heißt es: Sekt oder Selters. In zweieinhalb Stunden ist Anpfiff im DFB-POKAL! 

JAAAAAA! SEKT! Für alle! In LÜBECK und HAMBURG!

Stark - der VfB LÜBECK! Mit 1:0 kegelt "Die Königin der Hanse" die Nachbarn aus Rostock aus dem DFB-Pokal. Alter - ganz großes Kino! Und trotz des zwei Klassen-Unterschied, war der Erfolg für den Regionalligisten durchaus verdient. Der VfB hatte 15:14 Torschüsse, eine höhere Zweikampfquote und die besseren Torchancen. Das 1:0 für LÜBECK schließlich in der 78. Minute durch GÖZÜSIRIN. Herrlich zirkelt er einen Ball aus 17m in den linken Winkel. Hammer. Dabei blieb es bis zur 95. Spielminute. Erst dann pfiff der Schiedsrichter ab. Für LÜBECK gibt es jetzt noch einmal einen unerwartet warmen finanziellen Regen. Ungefähr 310.000 Euro werden pro Team in Runde zwei ausgeschüttet. Wahnsinn. Damit hat niemand gerechnet. "Außerordentliche Erträge" - wie es so schön heißt. 😀👍👏

Dies gilt auch für den HSV. Allerdings taten sich die Hamburger "außerordentlich" schwer, bevor der "Ertrag" eingefahren wurde. Meine Güte, was ist nur wieder los? In Halbzeit 1 ein total langweiliger, ausrechenbarer Fußball. Ohne Geschwindigkeit, Überraschungsmoment und Torgefahr. Das 1:0 - allerdings ein glücklich abgefälschter Freistoß - für Bayreuth verdient.

In Halbzeit 2 der HSV etwas besser. Vor allem durch den eingewechselten OGECHITA HEIL. Dieser kam für den erneut indisponierten BENES. Zudem wechselte Trainer WALTER Herrn KÖNIGSDÖRFFER ein. Dieser schon Mitte des zweiten Durchgangs mit einer großen Kopfballchance und endlich - hochverdient - in der 83. Minute mit dem Ausgleich. Einen Querpass von ROHR hämmert der Neuzugang unter den Querbalken.

In der Verlängerung der HSV schließlich drückend überlegen. Kapitän SEBASTIAN SCHONLAU in der 97. Minute aus dem Gewühl im Strafraum heraus, mit dem Führungstreffer und schließlich in der 111. Minute die Entscheidung. Wiederum setzt sich KÖNIGSDÖRFFER herrlich im Strafraum durch und trifft zum alles entscheidenden 3:1 für die Rothosen. Na ja - Hauptsache eine Runde weiter und über "Los" 310.000 Euro abgreifen.

Alles schön heute? Nicht so ganz! Der TSV SASEL II verliert sein erstes Landesligaspiel gegen Voran Ohe mit 4:1. Meine Mutter sagt dann immer: "Die ersten Pflaumen sind oft madig". Und Trainer SAM WEINSHEIMER vom TSV II meint: "Das Ergebnis fühlt sich nicht gut und richtig an. Der Gegner zwar in den ersten 10 Minuten sehr stark, da hätten sie mit 2:0 führen müssen, doch die letzten 25 Minuten vor der Halbzeit waren wir die klar bessere Mannschaft. Leistungsgerecht stand es nach 28 Minuten 1:1. Trotzdem liegen wir in der Pause mit 1:3 zurück. Beide Treffer in der 45. Minute. Ein Strafstoß war dabei. Vollkommen naiv stellen wir uns da an.

Im zweiten Durchgang waren wir nur in der Vorwärtsbewegung und hatten tatsächlich 5 (!!!) Latten- bzw. Pfostenschüsse. Trotzdem kein Tor und sogar noch das 1:4 in der 84. Minute. Ein Konter, da wir vollkommen aufgemacht haben. Tja, so ist das eben, wenn man mit einer sehr jungen Mannschaft spielt. Heute hatte ich eine U 22 auf dem Platz. Wir haben leider erneut Lehrgeld gezahlt!" Soweit der SASELER Coach SAM in seinem Statement.

O.k. - liebe Freunde - jetzt geht es am Sonntag Vormittag weiter. ALTONA 93 II bei den Alsterbrüdern. Schlaft schön, träumt SÜSS vom VfB LÜBECK und dann bis in 17 Stunden ungefähr. 

ALTONA 93 II habe ich lange nicht mehr gesehen. Und an sich auch noch nie so stark gesehen, wie heute Vormittag gegen die Alsterbrüder II. Extrem spielfreudig, hoch gepresst, mit schnellen Kurzpässen nach vorn kombiniert, Ruhe am Ball, Spielverlagerungen - es war alles dabei. Vollkommen verdient daher auch das 3:0 zur Halbzeit. Klasse der Laufweg von BUTENSCHÖN in der 10. Minute, präzise Flanke von TIM von rechts aus dem Lauf und mit einem herrlichen Kopfballtor vollendet PIET VERBECK zur Führung. Im Anschluss wird BUTENSCHÖN mit einem schönen Pass in der Mitte bedient, läuft auf den Torwart zu und vollendet mit Ruhe und Übersicht zum 2:0. Nach gut einer halben Stunde wurde es etwas ruhiger und teilweise auch in den Aktionen ungenauer, trotzdem noch das 3:0 (direkt verwandelter Freistoß von CAMARA) praktisch mit dem Pausenpfiff.

Die zweite Halbzeit war insgesamt nicht mehr ganz so spektakulär. Sehr gefallen hat mir das ruhige Aufbauspiel bei ALTONA 93 II. Fast nie hektisch mit langen Bällen nach vorn, sondern immer wieder den besser postierten Nebenmann gesehen. Die Alsterbrüder kamen kaum in den AFC Strafraum. Im gesamten Spiel vielleicht fünfmal. Das 4:0 in der 64. Minute durch einen A- Jugend Kicker und das 5:0 in der 86. Spielminute durch RATHJE. Absolut hochverdient. Ein ganz besonderes Lob hat der "Oldtimer" im ALTONAER Team verdient: ISHAAQ ABUBAKAR!!! Selten so eine "Maschine" gesehen. Absolut beeindruckend!

Nicht "so beeindruckend" war das Spiel des HEBC beim FC Türkiye heute am Sonntagmittag. Die Eimsbütteler vergeigten den Auftakt in Wilhelmsburg mit 1:3. Dazu Trainer ÖSI KOCADAL: "Es war keine verdiente Niederlage, ein Unentschieden wäre in Ordnung gewesen. Türkiye agierte auf einem grausam schlechten Untergrund sehr hart in den Zweikämpfen, aber fair. In Halbzeit 1 hatten wir das Spiel an sich im Griff und zeigten uns als reifere Mannschaft. Der Spielplan ging auf. Das 1:0 in der 10. Minute durch DIECKMANN. Erst verschossen wir den Strafstoß, doch im Nachsetzen schließlich die Führung. Da waren wir hellwach. Diesen Vorsprung hätten wir wirklich verteidigen müssen, da der Gastgeber kaum Gefahr ausgestrahlt hat. Trotzdem das 1:1 in der 20. Spielminute. Darf einfach nicht passieren.

In der zweiten Halbzeit ging Türkiye vollkommen aus dem Nichts mit 2:1 in Führung. Unbegreiflich. Der Gegner wirkte auf mich körperlich angeschlagen, doch wir konnten daraus kein Kapital schlagen. Wir spielten einfach zu viele schlampige Bälle, gerade auch über außen, zudem hatten wir keine "dynamische Boxbesetzung". Wenn Türkiye mal in unsere Hälfte kam, eroberten wir stets die zweiten Bälle. Wir hatten alles im Griff, doch zu wenig daraus gemacht. Zum Schluss haben wir alles nach vorn geworfen. Beim letzten Standard kam unser Torwart PATRICK MEINS mit nach vorn, doch leider kann ein Türkiye Kicker die Kugel abfangen, köpft sie über unsere Spieler hinweg und zu fünft laufen die FC Spieler auf unser Tor zu und versenken zum 3:1. Unglaublich. Wir hatten in Durchgang 2 eine echte Torchance und Türkiye in der gesamten Begegnung zwei. Trotzdem gewinnen sie mit 3:1. Wir konnten einfach aus unserer drückenden Überlegenheit kein Kapital schlagen. Heute hat die Mannschaft gewonnen, die ganz vorn die besseren Entscheidungen getroffen hat", so der HEBC Trainer ÖSI KOCADAL.

Gut Leute - das war jetzt das ereignisreiche Wochenende. Ach so - fast hätte ich es vergessen. TOTTENHAM HOTSPUR hat seinen Test gegen den AS Rom am Samstagabend mit 0:1 verloren. O.k. - für Euch einen schönen Sonntagabend und dann bis allerspätestens Dienstag. Da finden wieder Hamburger Pokalspiele statt. Tschüss! 


Holsten-Pokal Hamburg - Lemsahler SV II gegen den TSV SASEL II am 26. Juli 2022

Wenn zwei das gleiche tun, dann ist es noch lange nicht das selbe. Kennen wir alle und häufig. Kommt immer wieder vor. Herr Präsident Putin aus Russland ist bei allen unten durch, da er sich 2014 die Krim (wieder) unter den Nagel gerissen und am 24. Februar d.J. gleich die ganze Ukraine angegriffen hat. Er begründet das damit, in dem er keck behauptet, die Ukraine sei eigentlich sowieso russisches Territorium.

Zur Zeit lese ich gerade ein interessantes Buch über die deutsche Geschichte. Demnach waren Teile von Mecklenburg-Vorpommern und auch die Hansestadt Wismar von 1648 bis 1903 (!!!) schwedisch. Und überhaupt - bis 1774 war die Krim türkisch. Und die (südlichen) Niederlande bis 1714 spanisch, anschließend österreichisch. "Österreichische Niederlande" - 😃 herrlich. Ihr seht, alles nicht so einfach.

Aber mir geht es jetzt - Stichwort: wenn zwei das gleiche tun... - um die schleppenden Gaslieferungen aus Russland. "Russland drosselt Gasfluss durch Nord Stream 1 auf 20 %", titelt aktuell im Netz die TAGESSCHAU. Gemein, dieser Putin. Aber haben wir nicht auch den Vertrag mit Nordstream 2 gebrochen? Diese Pipeline sollte doch schon längst in Gang sein. Es gab glasklare Verträge. Na ja - die politische Klasse dreht alles so hin, wie sie es braucht. Schlimm nur, dass der "deutsche Michel" immer fleißig dazu nickt. Die Zeche zahlt nämlich am Ende immer der "Normalo". Du und ich.

Fleißig und vor allem spielfreudig - so kickt stets der TSV SASEL II. Gestern am Dienstagabend sind die SASELER souverän mit einem 12:0 gegen Lemsahl II in die zweite Pokalrunde eingezogen. "Locker war es nicht. In der ersten Halbzeit stand der Gegner hinten sicher und hat mit "2 Fünferketten" verteidigt", so der SASELER Coach SAM WEINSHEIMER. "Wir sind nur 4-5 mal gut durchgekommen und haben lediglich zwei Treffer erzielt. Allerdings konnten wir in Durchgang 2 das Tempo verschärfen, dominierten total die Begegnung und hatten ein sehr gutes Positionsspiel. Hat mir außerordentlich gefallen. Es war so, wie man sich es als Trainer wünscht. Es kann ja auch in solchen Begegnungen gegen unterklassige Mannschaften passieren, dass man sich dem Niveau anpasst. War aber nicht der Fall. Es hat richtig Spaß gemacht, zuzuschauen. Wichtig auch im Hinblick auf das erste Landesligaspiel am Samstag, dieses Erfolgserlebnis. Gegen Voran Ohe zu Hause wollen wir nämlich unseren ersten Dreier holen", so SAM abschließend.

Wer fiel von den SASELER Torschützen besonders auf? CHRISTOPHER DOSS mit 3 Treffern, LUKAS STARK mit 2 Toren und OMAR GONZALEZ ebenfalls mit 2 Treffern.

Jetzt geht es schon übermorgen weiter. Die OBERLIGA HAMBURG wird eröffnet. Ausgerechnet mit ALTONA 93. Sie kicken bei Union Tornesch. Kann ALTONA einen Punkt holen? Wird interessant. Für Euch eine herrliche Restwoche und bis in 48 Stunden ungefähr dann. Tschüss! 


Fußball am Wochenende - vom 22. bis zum 24. Juli 2022

Uwe Seeler ist gestern am Donnerstag Nachmittag (21.07.2022) für immer von uns gegangen. Ein ganz großer HSVer. Und Hamburger. In einer Linie zu nennen mit Heidi Kabel und Helmut Schmidt. Seinen einzigartigen Stellenwert als besonderen HSV-Spieler verdankt er mit Sicherheit der Tatsache, dass "Uns UWE" im Jahr 1961 das Millionen Angebot von Inter Mailand abgelehnt und bei seinem Herzensverein HSV geblieben ist. Der KICKER - von dem auch obiges schönes Foto stammt - schreibt dazu: "Trainer Helenio Herrera hatte sich zu Beginn der Woche im Hotel "Atlantic" eingemietet und von Tag zu Tag ungläubig das Angebot erhöht, weil sich der Hamburger Mittelstürmer zierte. "Ich habe unruhig geschlafen zwischen den Gesprächen, und am Mittwoch habe ich Schluss gemacht, ich habe abgesagt, einfach aus dem Bauch heraus. Herrera hat es nicht verstanden, Inter war damals das Nonplusultra im Weltfußball, die haben bekommen, wen sie wollten. Ich habe auf viel Geld verzichtet, aber ich war immer zufrieden damit, dass ich mich so entschieden habe."

Tja - so etwas gibt es heute LEIDER nicht mehr. In einer Zeit, da die Berater den Spielern den Kopf verdrehen, nur um sich selbst die Taschen vollzustopfen. UWE SEELER ist immer bescheiden geblieben, hat seinen HSV wirklich geliebt und deshalb ist sein Stellenwert absolut unvergleichlich. Bin mal sehr gespannt, was sich die NORDTRIBÜNE am Sonntag einfallen lässt. Mir bleibt nur: Alles Liebe und Gute UWE und drück deinem HSV von oben jetzt besonders fest die Daumen!

Nicht nur die Rothosen spielen am Wochenende, sondern auch alle anderen Lieblinge:

  • ALTONA 93 - Störtebeker SV (Pokal) am 22.07. um 19.30 Uhr
  • DUWO 08 - HEBC (Pokal) am 22.07. um 19.30 Uhr
  • Kummerfeld - TSV SASEL II (Test) am 22.07. um 19.45 Uhr
  • VfB LÜBECK - FSV 63 Luckenwalde (Test) am 23.07. um 15.00 Uhr
  • Glasgow Rangers - TOTTENHAM HOTSPUR (Test) am 23.07. um 16.00 Uhr
  • Nikola Tesla - ALTONA 93 II (Pokal) am 24.07. um 12.00 Uhr
  • HSV - Hansa Rostock am 24.07. um 13.30 Uhr

Übrigens - eigentlich sollte der VfB LÜBECK gegen Phönix Lübeck im S-H Pokal am Samstag spielen. Doch aufgrund noch von anderen Großereignissen, wurde das Spiel auf einen noch nicht bestimmten Zeitpunkt verschoben. Provinz Lübeck. 🙄

Ciao cari amici! Tut mir leid, dass ich mich erst jetzt melde, aber gestern am Montagabend sind wir erst aus dem Italien Urlaub zurückgekommen. War super. Erneut waren wir in "unserem" Landhaus zwischen Cupra Marittima und Ripatransone. Jeden Tag strahlender Sonnenschein und zwischen 30 und 35 Grad. Dazu ein laues Lüftchen an der Küste. Die Adria hat dort ungefähr 25 Grad Wassertemperatur. Herrlich. Und das Essen. Meeeega! 😃 Besonders die "Pizza Diavola" im "Lu Cucceló" in Ripa ist unschlagbar. Auf dem Rückweg waren wir schließlich noch in Rosenheim beim "Flötzinger" essen. Die brauen ihr eigenes Bier und bieten einen Krustenbraten vom anderen Stern an... Unglaublich gut!

Sehr gut waren auch die Ergebnisse von ALTONA 93 und vom HEBC am Freitagabend.

ALTONA 93 kickte im "Lottopokal Hamburg" gegen die Kreisklasse Mannschaft vom Störtebeker SV aus der Hafencity. Ob die "Piratenkicker" überhaupt schon mal Fußball gespielt haben, ist jetzt nicht überliefert, aber sie haben gegen den AFC mit 21:1 (!!!) verloren. Oha. Das musst du auch erstmal hinkriegen.

Etwas schwieriger tat sich da schon der HEBC. Ebenfalls im "Lotto-Pokal" und ebenfalls gegen einen Gegner aus der Kreisklasse. DUWO 08. Die Eimsbütteler gewannen mit 5:0! Dazu der Co-Trainer JAN GEIST: "Wir sind zufrieden, dass wir das Spiel ohne Gegentreffer gewonnen, zudem keine Torchance des Gegners zugelassen haben. Allerdings taten wir uns in der ersten Halbzeit schwer. Gegen einen erwartet in der Defensive kompakt stehenden Gegner, haben wir uns kaum Torchancen erarbeitet. Da hat mir die Passgenauigkeit und auch Passschärfe gefehlt. Außerdem kamen wir über die Flügel nicht zum Zug. Daher nur ein 1:0 (PALO) durch einen Strafstoß.

Dies gestaltete sich anders im zweiten Spielabschnitt. In der Halbzeit habe ich viermal gewechselt und von einem "4-1-4-1 System" auf ein "4-4-2" umgestellt. Sofort klappte auch das Spiel über die Flügel besser, die Außenverteidiger haben sich sehr gut bewegt und die "Box-Besetzung" war ebenfalls deutlich präsenter. Mehrfach sind wir sehr gut hinter die gegnerische Kette gekommen. Die Folge davon, noch 4 weitere Tore. Das 2:0 ebenfalls durch einen Elfmeter (JODEIT) und das 3:0 nach einem Eckball. Der Torschütze hier - wie auch zum 4:0 und 5:0 - HENDRIK DIEKMANN.

Wir sind zufrieden, dass wir eine Runde weiter sind, allerdings bedarf es in der Oberliga gegen Türkiye einer klaren Leistungssteigerung, um dort zu bestehen," soweit der Co-Trainer vom HEBC. VIELEN DANK, lieber JAN!

Nicht so schön war das Ergebnis vom TSV SASEL II am Freitagabend. In einem Testspiel haben die Männer von SAM WEINSHEIMER mit 5:1 in Kummerfeld verloren. Dazu SAM: "Brutal, brutal. Kummerfeld hat schon eine brutale Qualität. Für mich der Top-Favorit in der Landesliga-Hammonia. Was die für gute Bälle in der ersten Halbzeit hinter die Kette gespielt haben, war schon stark. Trotzdem haben wir gut dagegengehalten und nach dem 0:1 (19. Spielminute) in der 41. Minute (GOHARI) den Ausgleich erzielt. Leider noch zwei absolut vermeidbare Gegentreffer in der ersten Halbzeit kassiert. Da spielen wir den Ball naiv in die Pressingsituation des Gegners.

Im zweiten Durchgang habe ich auf "Fünferkette" umgestellt. Da standen wir sicherer, obwohl Kummerfeld über 90 Minuten "Vollgasfußball" gespielt hat. Zudem haben sie außergewöhnliche Qualitätsspieler in ihren Reihen. Insbesondere "Enzo Simon". Am Ende stand ein deutliches 5:1. Sicherlich hochverdient, doch ein Tor zu hoch. Bei uns fehlten 2 Innenverteidiger und ich habe mit 3 U19 Kickern hinten gespielt. Selbstkritisch kann ich anmerken, dass ich nicht so gut "gecoacht" habe am heutigen Abend, da ich gesundheitlich angeschlagen bin. Na ja - was solls. Wir haben wieder viel gelernt. Das ist wichtig und bringt uns weiter", so SAM WEINSHEIMER abschließend in seinem Statement.

"Lehrgeld" hat auch der HSV am Sonntag gegen Hansa Rostock bezahlt. Unerwartet ging das Spiel - an einem sehr traurigen Tag - verloren. Der Anpfiff war stark geprägt durch die Trauerfeier für UWE SEELER. Vielleicht hat das die Rothosen zu doll gehemmt? Sie hatten zwar stets sehr viel Ballbesitz - deutlich über 60 % - doch ohne Geschwindigkeit im Passspiel und beim Kombinationsfußball. Dadurch ohne Überraschungsmoment. Die Begegnung plätscherte so dahin und brachte für den Rostocker Kasten nicht wirklich Gefahr.

Im zweiten Durchgang sogar Hansa Rostock teilweise stärker als der HSV. Da war es in zwei Situationen erneut Torwart HEUER-FERNANDES, der die Rothosen vor einem Rückstand bewahrte. Trotzdem noch eine sehr große Chance für GLATZEL in der 84. Minute. MULHEIM flankt endlich mal präzise, GLATZEL bugsiert den Ball aus 2m auf das Tor, doch Torhüter Kolke mit einem Reflex und damit einer Glanzparade. Mist. Das wäre es gewesen. Stattdessen lässt der Schiedsrichter 8 Minuten nachspielen. In der 94. Spielminute bricht der Rostocker Pröger über links durch, bedient Schumacher im Strafraum und dieser trifft doch tatsächlich zum 1:0 Siegtreffer für die Männer aus Mecklenburg. 🤢

Tja - HSV. Das ist jetzt insgesamt nur ein mäßiger Saisonstart. Ein glücklicher Erfolg in Braunschweig und eine allerdings unglückliche Niederlage zu Hause gegen Rostock. Echte Spitzenmannschaften spielen an einem so gebrauchten Tag dann auch mal Unentschieden. Einfach mal 0:0. "Zu null" bekommt der HSV fast nie hin. Auch eine Frage der Qualität.

Was gab es sonst noch am Wochenende? VfB LÜBECK hat hinten endlich "zu null" gekickt. Allerdings auch vorn nicht getroffen. Anders TOTTENHAM HOTSPUR. Die SPURS gewannen in Schottland gegen die Glasgow Rangers mit 2:1 in einem Testspiel. Auf HARRY KANE ist (wieder) verlass. Er traf zweifach. Das kann man auch über die Kicker von ALTONA 93 II - JANNIS von ROMATOWSKI und FREDERIK GRENZBACH - sagen. Die beiden trafen jeweils dreifach beim ungefährdeten 8:0 Sieg ihrer Mannschaft im Pokal gegen Nikola Tesla II.

So - liebe Freunde - heute am Dienstag geht es bereits weiter! Da kickt der TSV SASEL II im Pokal gegen die zweite von Lemsahl.

Für Euch zunächst einen schönen Dienstag und bis gleich wieder! Tschüß! 


Fußball in der Woche - am 19. und 20. Juli 2022

Wenn die aktuelle Politik nicht so stark den Geldbeutel von uns Verbrauchern belasten würde, dann könnte man sich über die "Verantwortungsträger" da in Berlin nur noch totlachen.

Um vom sauberen, preiswerten, relativ umweltfreundlich zu beschaffenen russischen Gas unabhängig zu werden, ist es plötzlich kein Problem, "dreckiges Gas" aus ganz fernen Ländern zu importieren. Auch die langen Transportwege (Stichwort: CO2) spielen plötzlich keine Rolle mehr. Und jetzt setzen die "Grünen" noch einen drauf. Die Parteivorsitzende Ricarda Lang verkündet doch tatsächlich, "es könnten Umstände eintreten, die eine Verlängerung der Laufzeit von Atomkraftwerken nötig machten...". Steht heute überall zu lesen in großen etablierten Medien. Ach was. "Spät kommt ihr - doch ihr kommt." (Friedrich Schiller). Einfach nur lächerlich diese grüne Partei. Alle Gründungsgrundsätze werden über Bord geworfen. Hoffentlich lösen sich diese Leute bald auf und geben ihr Parteivermögen zurück an den von ihnen ausgeplünderten Steuerzahler. Das wäre doch mal was.

Welch ein Schmierentheater in der politischen Arena. Im Gegensatz dazu ist der Amateurfußball ehrlich und klar. Am Dienstag und Mittwoch finden eine Reihe von Testspielen statt. Hier die schönste Auswahl:

  • BSV 19 - TSV SASEL II am 19.07. um 19.30 Uhr
  • Berliner AK - VfB LÜBECK am 20.07. um 17.00 Uhr
  • TSV Elsdorf - ALTONA 93 am 20.07. um 19.00 Uhr
  • TuS Osdorf - HEBC am 20.07. um 19.45 Uhr

Der TSV SASEL II hat ganz entspannt mit 3:0 gegen den Bahrenfelder Sport Verein gewonnen. Doch Trainer SAM WEINSHEIMER ist das zu wenig. "Immer das gleiche Lied. Eine überragende Ballbesitzquote von 90 %, Spiel auf ein Tor, doch im letzten Drittel zu nachlässig. Zu sehr "laissez-faire". Das müssen wir sehr dringend abstellen, sonst wird es schwierig. In der einen und anderen Situation fehlt die Gier, die Galligkeit vor dem Tor", so SAM abschließend.

Mal schauen, ob das die anderen heute (VfB, HEBC, ALTONA)  am Mittwoch bei ihren Testspielen besser hinkriegen. 

Der HEBC hat sein Testspiel gegen TuS Osdorf mit 2:0 verloren. "Das Ergebnis geht in Ordnung", so Trainer ÖSI KOCADAL zum Spiel seiner Mannschaft. Und weiter: "Wir waren Osdorf zwar spielerisch nicht krass unterlegen, doch TuS hatte dickes Chancenplus. In der ersten Halbzeit haben beide mit Pressing gespielt. Der Gastgeber mit einem Mittelfeldpressing und wir mit Defensivpressing. Leider konnten wir nur eine halbe Torchance auf unserer Habenseite verbuchen. Viel mehr hatte Osdorf zwar auch nicht, allerdings erzielten sie zwei Tore. Da haben wir geschlafen. Beim 1:0 klatscht der Ball an den Pfosten, springt in den Strafraum und obwohl 3 meiner Abwehrspieler besser zum Ball standen, kann der Osdorfer Stürmer einnetzen. Total unaufmerksam von uns. Ähnlich das zweite Tor. Flanke aus dem Halbfeld, der Osdorfer Stürmer zwar mit schönem Laufweg und Kopfballtor, doch auch dieser Treffer ist normalerweise leicht zu verteidigen.

In der zweiten Halbzeit habe ich 10 neue Spieler gebracht. Zwei Testspieler waren dabei, noch mit mangelnden Sprachkenntnissen. Trotzdem lief es klasse. Wir sind Osdorf höher angelaufen, haben sie in den eigenen Strafraum gepresst und erspielten uns zwei 100 %ige Chancen. Zudem hatten wir mehr Ballbesitz und konnten uns gut ins letzte Drittel kombinieren. Dort haben wir dann aber zu häufig Bälle vertändelt und nicht gradlinig genug gespielt. Osdorf hat geil verteidigt. Sie wollten unbedingt zu null kicken. Im zweiten Durchgang hat TuS  fast nur noch Bälle lang nach vorn geschlagen, trotzdem sogar noch zweimal den Pfosten getroffen. Also wie gesagt, das Ergebnis ist so o.k. Trotz der Niederlage, bin ich für den Saisonstart guter Hoffnung. Allerdings müssen wir konzentrierter unser Tor vereidigen und konsequenter vor dem gegnerischen Kasten agieren. Wenn sich keiner verletzt und alle Mann an Bord sind, dann bin ich gespannt, wie wir in die Saison hineinkommen."

DANKE SCHÖN - lieber ÖSI für Deine erneut sehr ausführliche Stellungnahme.

Beim VfB LÜBECK in Berlin war auch richtig was los. Gegen den BAK gab es ein 4:4. Dabei führte LÜBECK schnell mit 2:0 (LÖHDEN und BOLAND) und hätte sogar durch BOLAND noch das dritte erzielen können. Allerdings kratzte ein Berliner Verteidiger den Ball gerade noch so von der Linie. Nach 15 Minuten ließ der VfB nach und die Moabiter erzielten bis zur 33. Minute das 2:2. Dies war ein Weckruf, der VfB schaltet wieder ein Gang hoch und in der 37. Spielminute das 3:2 (DRINKUTH) und kurz vor dem Pausenpfiff das 4:2 durch DAUBE.

Leider konnte der VfB LÜBECK diese Dominanz nicht in den zweiten Durchgang retten und so erzielte der Berliner AK nicht nur das 3:4, sondern sogar noch in der 90. Minute den Ausgleich.

Was solls. Trotzdem insgesamt eine gute Leistung, vor allem in der Offensive.

Davon kann man bei ALTONA 93 nicht sprechen. Gegen den Landesligisten (!) TSV Elstorf aus Niedersachsen, gab es nur ein 0:0. Ist die erste Mannschaft von ALTONA 93 überhaupt viel stärker als die zweite?

Man weiß es nicht, man weiß es einfach nicht... Aber was ich genau weiß ist, dass ich euch heute einen herrlichen Donnerstag wünsche. Bis morgen dann, wenn es heißt, endlich wird es ernst: HH Pokalspiele, S-H Pokal und zweite Bundesliga stehen an. CIAO!


Fußball am Wochenende - am 16. und 17. Juli 2022

"Wir produzieren doch an manchen Tagen so viel "Sonnen- und Windenergie", dass wir diese sogar an das Ausland abgeben."

Obige Nachricht bekam ich gestern. Richtig. Und an manchen Tagen - beispielsweise in der Nacht wenn es windstill ist - wird eben kein "Ökostrom" produziert. Da Solar- und Windenergie nicht grundlastfähig ist - eben nicht permanent verfügbar und speicherbar in relevanten Mengen - ist es notwendig, ausreichend Reservekapazität an konventionellen Kraftwerken (Kohle, Atom etc.) vorzuhalten, je weiter man den Anteil an alternativen Energien erhöht. Die grün gesteuerte Energiepolitik, wird uns immer weiter ins Unglück stoßen und die Abhängigkeit von Schurkenstaaten (Russland, Katar etc.) oder auch von französischen Kernkraftwerken überproportional erhöhen. Eine irre Strategie, getrieben von reinen Ideologen ohne Sinn und Verstand.

Mit "Sinn, Verstand und gutem Konzept" treten die Lieblinge im Fußball an. Denn (fast) jedes Team hat einen klasse Trainer. Denke hier vor allem an CONTE, WALTER, WEINSHEIMER, KOCADAL, LIPPKE, SACHS und PFEIFFER.

Für den VfB LÜBECK und den HSV wird es an diesem Wochenende ernst. Die Lübecker treten im Pokal-Achtelfinale Schläfrig-Holstein an und der HSV in der 2. Bundesliga am Sonntag. Eigentlich läuft es bei den Rothosen gut. Eigentlich. Trotzdem knirscht es schon wieder im Aufsichtsrat und im Vorstand zwischen BOLDT und WÜSTEFELD. Gerade wurde der Sportdirektor MICHAEL MUTZEL entlassen. Immer das gleiche traurige Lied bei unserem HSV. Zu wenig miteinander, zu wenig die Raute im Herzen, zu viele Egoismen. Hoffentlich bleibt von so einem Mist die Mannschaft verschont. Wir werden es in 49 Stunden sehen.

Und hier alle weiteren interessanten Partien vom Wochenende:

  • TSV Pansdorf - VfB LÜBECK (Pokal) am 16.07. um 14.00 Uhr
  • Halstenbek-Rellingen - ALTONA 93 am 16.07. um 16.00 Uhr
  • TOTTENHAM HOTSPUR - FC Sevilla am 16.07. um 13.00 Uhr
  • HEBC - ASV Hamburg am 17.07. um 11.00 Uhr
  • Eintracht Lokstedt - TSV SASEL II am 17.07. um 14.00 Uhr
  • Eintracht Braunschweig - HSV am 17.07. um 13.30 Uhr
  • ALTONA 93 II - Altona 93 III am 17.07. um 15.00 Uhr

Von ganz vielen "Lieblingen" war hier schon die Rede, nur von TOTTENHAM HOTSPUR noch nicht. Seit dem 4. Juli 2022 sind die SPURS wieder im Training und haben auf dem Transfermarkt gut zugeschlagen. Denke hier beispielsweise an RICHARDLISON de ANDRADE (vom FC Everton, brasilianischer Nationalspieler, Offensiv), CLEMENT LENGLET (ausgeliehen vom FC Barcelona, französischer Nationalspieler, Innenverteidiger) und YVES BISOUMA (von Brighton, malischer Nationalspieler, Mittelfeld) und noch andere Talente.

Seit einigen Tagen sind die Londoner in einem Trainingslager in Südkorea. Hoffentlich erzählt SON da nicht wieder, wie schlecht es ihm in Deutschland ergangen ist. Dachte bisher immer, beim HSV wurde er richtig gut gefördert und vom Jugendkicker zum gestandenen Bundesligaspieler. Egal - die SPURS haben auf jeden Fall am Samstag in Korea gegen den FC Sevilla 1:1 gespielt. Gesehen habe ich nichts. HARRY KANE hat das 1:0 für TOTTENHAM in der 50. Minute erzielt.

Bei ALTONA 93 halten sie sich mit solch "mickrigen Ergebnissen" nicht auf. Die Liga hat in Halstenbek-Rellingen getestet und doch tatsächlich mit 7:5 (!!!) verloren! Wie geht denn sowas? Kinderfußball? Wenn ich Infos erhalte, dann vermelde ich (vielleicht) die Gründe. 😊

Ein richtig erfreuliches Ergebnis gibt es vom VfB LÜBECK zu vermelden. Im Achtelfinale des Schleswig-Holstein Pokal haben die Lübecker den TSV Pansdorf (5. Liga) mit 5:0 abgeschossen. Das ist nicht selbstverständlich. Ein starkes Ergebnis. Die Medien berichten, dass der VfB über 90 Minuten drückend überlegen war. Für den VfB trafen: BOLAND, DRINKUTH, LÖHDEN und zweimal TARITAS. Im Viertelfinale geht es wahrscheinlich jetzt gegen Phönix Lübeck. Ein dicker Brocken.

Schwierig, schwierig, schwierig... in 50 Minuten auch für den HSV in Braunschweig? Gleich sind wir schlauer. 

Ja, ja, so ist es oft. Wenn die Testspiele sehr gut laufen, wird es beim Pfichtspielauftakt schwierig. So auch heute für den HSV in Braunschweig. Die Hamburger zwar von Anfang an mit Ballbesitz, doch insgesamt zu behäbig und durchschaubar. Manchmal auch zu ungenau am gegnerischen Strafraum. Wenn dann die Braunschweiger (Stadt Heinrich des Löwen wie Lübeck) in Ballbesitz kamen, konterten sie mustergültig. Sah super stark aus. Jeder Eintracht Spieler wusste genau, wohin er zu laufen hat und es war nur großes Glück für den HSV, dass es nicht bald 1:0 für den Gastgeber stand. Oder HEUER-FERNANDES hat überragend gehalten. Trainer TIM WALTER sprang an der Seitenlinie umher und man konnte sich denken, was er seinen Männern in der Kabine sagt. Mehr Geschwindigkeit beim Kombinieren, genauer passen und kompakter im Mittelfeld stehen. Nicht diese Großchancen zulassen.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit Eintracht Braunschweig dominanter. Aber nur so ungefähr 10 Minuten lang. Schließlich bekam der HSV das Spiel wieder in den Griff. Und nahm Spielerwechsel vor. Vor allem AMAECHI (war letzte Saison an die Bolton Wanderes ausgeliehen) kam für BENES und sorgte über rechts für mächtig Alarm. Das 1:0 für den HSV wird trotzdem über links eingeleitet. Eckball, REIS kommt zum Abschluss im Strafraum, Torhüter Hoffman wehrt ab und GLATZEL vollendet im Stile eines echten Torjägers und drückt den Ball zur Führung für die Rothosen über die Linie. Es waren 67 Minuten gespielt. Im Anschluss die Eintracht etwas konsterniert - eigentlich hätten sie ja führen müssen - und der HSV auf dem Weg zum 2:0. In der 76. Minute setzt sich AMAECHI über rechts durch, kommt zur Grundlinie, flankt und GLATZEL vollendet mit dem Kopf zum entscheidenden zwei Tore Vorsprung. Anschließend Braunschweig mit dem Mut der Verzweiflung, warf alles nach vorn, bekam fast einen Strafstoss zugesprochen und doch der HSV insgesamt das reifere, coolere Team. Puh - gewonnen. Aber nur Glück, dass Eintracht Braunschweig so fahrlässig mit seinen großen Möglichkeiten umging.

So ein wenig wie Eintracht Braunschweig, war wohl auch der HEBC heute Vormittag unterwegs. Gegen den Landesligisten ASV Hamburg gab es ein 1:1. Trainer ÖSI KOCADAL dazu: "Zufrieden bin ich nach dem Spielverlauf nicht. Erstens haben wir zu viele Chancen zugelassen und zweitens noch mehr selber ausgelassen. Zudem haben wir insbesondere in der zweiten Halbzeit nicht so gespielt, wie angesagt. Wir wollten den Gegner dominieren und das ist uns nicht gelungen. Stattdessen haben wir uns dem Gegner und seiner unkonventionellen Spielweise angepasst. Allerdings ist anzumerken, dass am Sonntagmorgen kurzfristig 3 Spieler abgesagt haben und wir agierten mit Kickern auf Positionen, die sie nicht kennen. Hinzuzufügen ist auch, dass der ASV Hamburg wirklich mit guter individueller Klasse bestückt ist. Aber unsere Jungs, die für die ausgefallenen Spieler übernehmen mussten, haben alles gegeben. Gegen einen solchen Gegner langt es dann trotzdem nicht zum Erfolg, auch wenn der ASV eine Klasse tiefer spielt."

Mal schauen, ob es für ALTONA 93 II und den TSV SASEL II zum Sieg am Sonntagnachmittag langt. Halte euch auf dem Laufenden! 

So - liebe Freunde. Jetzt sind auch die letzten Meldungen eingetrudelt. SAM WEINSHEIMER vom TSV SASEL II hat sich gemeldet. Seine Mannschaft hat zwar mit 1:0 gegen Eintracht Lokstedt verloren, doch SAM ist zufrieden. "Heute habe ich vor allem auf die Kompaktheit und unser Umschaltspiel geachtet. Das klappte sehr gut. Wir haben es vor allem taktisch gut gemacht und Lokstedt von unserem Tor weggehalten. In der zweiten Hälfte waren wir sogar das stärkere Team, obwohl noch 12 Spieler fehlen und wir mit 6 A-Jugendlichen gekickt haben. Das wird was. Bin sehr optimistisch. Verloren haben wir nur, da kurz vor dem Schlusspfiff durch eine Unkonzentriertheit ein Ball durchgerutscht ist. Ansonsten eine klasse Leistung, meine Jungs sind gut marschiert. Immerhin handelt es sich bei Eintracht Lokstedt um eine "Top-Landesligamannschaft." Soweit der SASELER Coach zum gestrigen Spiel.

Abschließend sei noch bemerkt, dass ALTONA 93 II gestern gegen die eigene dritte Mannschaft mit 7:0 gewonnen hat. Ist aber ein Muster ohne Wert.

Für Euch jetzt einen schönen Wochenstart und bis spätestens morgen. In der Woche finden weitere Testspiele statt. CIAO! 


Testspiel - HEBC gegen Halstenbek-Rellingen am 12. Juli 2022

Was haben die Leute gelacht und den Kopf geschüttelt vor 3 Jahren. Da hat der damalige US - Präsident Deutschland eindringlich gewarnt, sich vom russischen Gas in Abhängigkeit zu begeben. Gerade die "Intellektuellen" Spiegel und Berliner Tagesspiegel - Leser - die stets politisch danebenliegen, allerdings auf ganz hohem Ross sitzen - haben sich ausgeschüttet vor Lachen über den Mann im "Weißen Haus", der einfach nur zu 100 % richtig gelegen hat.

Im Jahre 2011 schon, verkündete die damalige Kanzlerin Frau Dr. Merkel den Ausstieg aus der Kernkraft. Und auch aus der Kohleverstromung. Am liebsten sollte Deutschland mit "Flatterstrom" aus Sonne und Wind versorgt werden. Wahnsinn. Wie schlecht sind diese Leute da in Berlin eigentlich? Und dann gibt es auch noch Zeitgenossen, die den Wirtschaftsminister Robert Habeck Ehrlichkeit bescheinigen. Habe ich gerade neulich erst wieder erlebt. Leute - diese vollkommen überforderten "Habecks" und wie sie alle heißen mit ihrer "grünen Ideologie", haben uns doch erst in diese schlimme (Energie-) Krise hineinmanövriert. Wisst ihr denn das nicht?

So - Herzschrittmacher runterschalten und auf Fußball konzentrieren. Heute kickt der HEBC zu Hause um 19.30 Uhr in einem Test gegen den Landesligisten Halstenbek-Rellingen auf dem schönen REINMÜLLER. 

Festung REINMÜLLER! Mit einem klaren 5:1 Erfolg hat der HEBC die Holsteiner aus Halstenbek vom Platz gefegt. Dazu der Eimsbütteler Coach ÖSI KOCADAL: "Lief gut für uns, allerdings war der Gegner arg gebeutelt. Sie hatten nicht viele Ersatzspieler. Wir haben ähnlich wie gegen Poppenbüttel das Spiel gemacht (Anmerkung: Da hatte der HEBC ca. 80 % Ballbesitz in der zweiten Halbzeit und eine Reihe von hochkarätigen Tormöglichkeiten) und dieses Mal keine Konter zugelassen, zudem die eigenen Chancen verwertet."

Super! Dann war das gesamte Defensivverhalten - also auch die Abstände von der Abwehrreihe zum Mittelfeld - wohl optimaler. Darauf lässt sich doch aufbauen. Viel Zeit ist ja nicht mehr. Am 22. Juli tritt der HEBC schon im Lotto-Pokal zu seinem ersten Pflichtspiel an.

So lange müssen wir beim HSV nicht warten. Die Spannung steigt. Am kommenden Freitag (15.07.22) startet die 2. Bundesliga (Lautern gegen Hannover live auf SAT 1) und dann am Sonntag geht der HSV sein Projekt AUFSTIEG an!

Für Euch eine schöne heiße Restwoche und bis spätestens Übermorgen. Arrivederci. 


Fußball am Wochenende - am 9. und 10. Juli 2022

JUHU! Sie wurde am Donnerstag endlich gewählt. Die oberste Bratkartoffel und Diskriminierungsbeauftragte FERDA ATAMAN. Sogar die FDP hat für sie gestimmt! Respekt. Oder wie der große Revolutionär LENIN schon so richtig gesagt hat: "Die Kapitalisten werden uns noch den Strick verkaufen, mit dem wir sie aufknüpfen."

Alles nur noch unglaublich hier. Nichts aus der Geschichte gelernt. Mal schauen, wie viel schon die Fußballer bisher im Training gelernt haben. Hier die wichtigsten Termine:

  • TuS Osdorf II - TSV SASEL II am 09.07. um 14.00 Uhr
  • TSV Sasel - ALTONA 93 am 09.07. um 15.00 Uhr
  • FC Basel - HSV am 09.07. um 15.30 Uhr
  • SC Poppenbüttel - HEBC am 10.07. um 12.00 Uhr
  • ALTONA 93 II - St. Pauli III am 10.07. um 14.00 Uhr
  • TSV SASEL II - HEBC II am 10.07. um 15.00 Uhr
  • Belt-Cup auf der Lohmühle am 09. und 10.07. ab 12.30 Uhr mit VfB LÜBECK, Phönix Lübeck, SV Todesfelde und 3 dänischen Vertretern

"Das war ein richtig guter Spielvortrag"! So SAM WEINSHEIMER vom TSV SASEL II zu seiner Partie gegen TuS OSDORF II. "Wir haben mit einer U 21 gespielt. Zur Halbzeit hätten wir schon 5:1 führen können, doch leider wieder zu viele Möglichkeiten liegen gelassen. Daher sogar 3:1 verloren. Ein Witz. Der Gegner stand fast nur hinten drin und hatte einen klasse Stürmer aus der Oberliga - Jeremy Wachter - der auch zwei Tore gemacht hat. Ergebnisse sind für mich im Moment noch nicht wichtig, trotzdem sind Niederlagen natürlich ärgerlich. Da heute vollkommen unnötig. Selbst der Schiedsrichter sagte nach dem Spiel, die Partie erinnerte ihn so ein wenig an das Champions-League Finale Liverpool gegen Madrid. Da ließen die Männer von KLOPPO ja auch sehr viel liegen und verloren äußerst unglücklich. Aber egal. Wenn wir so auftreten, dann bin ich für die kommende Spielzeit absolut optimistisch", so SAM abschließend.

Richtig gut!!! Das war auch der HSV heute in Basel. Hatte zunächst gar nicht mitbekommen, dass die Hamburger gegen die schweizer Top-Mannschaft einen Test bestreiten. Und was für einen. Mit 5:1 gewannen die Rothosen in Basel absolut beeindruckend. Durch einen unverdienten Handelfmeter (BENES hat die Kugel aus 1m an den Arm bekommen) ging der FCB in der 11. Minute in Führung, doch fortan nur noch der HSV am Drücker. Zudem mit sensationellen Treffern. Beispielsweise trifft REIS aus 25m und jagd die Murmel ansatzlos ins Baseler Gehäuse. Hier alle Hamburger Tore: BENES (Elfmeter), REIS, GLATZEL, AMAECHI und BILBIJA. Fünf verschiedene Torschützen, eine absolut selbstbewusste Vorstellung und Kombinationsfußball vom Feinsten. Der HSV ist sehr gut vorbereitet auf die in einer Woche startende Zweitligasaison. Möchte jetzt kein Wasser in den wohlschmeckenden Wein gießen, hoffentlich nicht zu früh gut in Form und hoffentlich mit dem gleichen Auftritt beim Aufsteiger Braunschweig in 7 Tagen. Denn dann ist es entscheidend!

Richtig was los war auch in SASEL bei der Ligamannschaft. Mit 4:4 hat dort ALTONA 93 ein gutes Ergebnis eingefahren. Bis zur 86. Minute hat der TSV noch mit 4:2 geführt, doch die Männer von der Griegstrasse mit gutem Schlussspurt. Allerdings stellte der TSV II Coach SAM WEINSHEIMER fest, dass noch viele Saseler Spieler der Ligamannschaft im Urlaub sind. Na gut.

Beim BELT-CUP auf der Lübecker Lohmühle hat der Gastgeber VfB am Samstag ebenfalls eine gute Vorstellung gezeigt. Mit 1:0 gegen Naestved BK aus Dänemark gewonnen und mit 2:0 den SV Todesfelde besiegt. Damit stehen die Lübecker am heutigen Sonntag gegen Hridovre IF im Endspiel.

Vom Spiel Poppenbüttel gegen den HEBC (3:1) habe ich noch nichts gehört. Wenn Meldungen eintreffen, bin ich sofort auf Sendung! 

Zur Zeit kickt auch noch der TSV SASEL II gegen den HEBC II und ALTONA 93 II gegen die dritte vom FC St. Pauli. Werde zeitnah berichten. 

In der letzten Saison haben ich zweimal den SC Poppenbüttel gegen den TSV SASEL II in der Bezirksliga gesehen. Ist schon eine sehr starke Truppe, dieser SCP. Gestern am Sonntag, hat "Popptown" gegen den HEBC mit 3:1 in einem Testspiel gewonnen. Der Eimsbütteler Trainer ÖSI KOCADAL dazu: "Wir haben gegen einen sehr gut organisierten Gegner gespielt. In den ersten 10 Minuten war Poppenbüttel auch stärker. Sie haben uns mit einem Mittelfeldpressing empfangen, davon sind wir aber auch ausgegangen. Der Gegner war bissiger, griffiger, auch wacher, zudem haben sie einfacher gespielt. Der SCP agierte zudem zunächst zweikampfstärker, doch nach und nach übernahmen wir die Spielkontrolle. Vor allem unsere Diagonalbälle haben mir sehr gut gefallen. Wir haben das Spiel breit und tief gemacht. Leider waren unsere Flanken absolut nicht optimal und auch unsere "Boxbesetzung" nicht gut, daher große Chancen leider Mangelware. Der SCP hat zudem ein klasse Umschaltspiel gezeigt, allerdings haben wir ihnen es auch teilweise leicht gemacht und mit Fehlern den Poppenbüttelern den einen und anderen Ball aufgelegt. Es handelt sich hier aber um "schöne Fehler", da wir daraus lernen. Besser es passiert in so einem unwichtigen Spiel, als in der Saison wenn es darauf ankommt. Heute waren auch unsere Innenverteidiger zu weit weg von den Gegenspielern. Es war im gesamten Spiel so, dass die Lücke zwischen Verteidigung und Mittelfeldblock bei uns zu groß war, da haben sich die Poppenbütteler Spieler immer wieder hineinfallen lassen.

Einige Fehler haben wir in der Halbzeitpause angesprochen. Diese wurden abgestellt im zweiten Spielabschnitt. In Halbzeit 2 hatten wir ca. 80 % Ballbesitz. Und mehrere hundertprozentige Torchancen. In einem Fall standen wir allein vor dem Tor und in einer anderen Situation konnte der Gegner gerade den Ball noch von der Linie kratzen. Mit der zweiten Halbzeit bin ich sehr zufrieden. Doch leider steht diese Niederlage. Aber ich bin froh, dass sich keiner verletzt hat. Denn es fehlen noch eine Reihe von Spielern, entweder wegen Urlaub oder Krankheit. Habe einige positive Sachen mitgenommen - z.B. ALLAN MUTO sehr stark und mit dem 1:3 in der 75. Minute - und auch gesehen, wo wir uns verbessern müssen. Daraus können wir schöpfen."

O.k. - vielen Dank lieber ÖSI für Dein sehr ausführliches Statement!

Am Samstag haben sie noch unglücklich gegen TuS Osdorf II mit 3:1 verloren und gestern gewann SAM WEINSHEIMER mit seinem TSV SASEL II gegen den HEBC II hochverdient mit 2:1. Zufrieden ist SAM aber in keiner Weise. "Meine Jungs haben sehr gut den Ball laufen gelassen, sehr gut durchgespielt, doch die Chancenverwertung geht gar nicht. So funktioniert es in der Landesliga nicht. Da müssen wir noch draufpacken. Wir haben zwar 2:1 gewonnen, doch ich bin total unzufrieden. So ein Spiel müssen wir mit 7:0 oder 8:0 gewinnen." Soweit der SASELER Coach abschließend.

Und was hat ALTONA 93 II am Sonntag gezeigt? Die Reserve der Oberligamannschaft gewann mit 3:1 gegen den FC St. Pauli III. Hochverdient, wie ich gehört habe. Bei ALTONA 93 II handelt es sich um eine etwas "ältere A-Jugend" mit einigen talentierten Kickern. TIM BUTENSCHÖN gehörte wohl gestern noch zu den erfahrenen Spielern und durfte sogar als Kapitän auflaufen. Die Tore für ALTONA schossen: VON ROMATOWSKI, RATHJE und ASARE. Na mal schauen, was die "Rasselbande" so in Zukunft bewerkstelligt.

Leider konnte der VfB LÜBECK den BELT-CUP auf der Lohmühle nicht gewinnen und verlor gegen den dänischen Zweitligisten - Hvidovre IF - im Elfmeterschießen. In der regulären Spielzeit stand es 1:1.

So - liebe Freunde - wünsche Euch jetzt einen schönen Start in die Woche und melde mich ganz bald hier auf diesem Sender. CIAO! 


SV Eichede gegen den VfB LÜBECK - Testspiel - am 6. Juli 2022

"Ernst-Wagener-Stadion" heißt die Arena dort in Eichede. Wurde 1982 erbaut und 2013 sogar zu einem regionalligatauglichen Stadion ausgebaut. Es hat eine Kapazität von 3000 Zuschauern.

Dort findet heute das Testspiel zwischen Eichede und Lübeck statt. HURRA! Wir dürfen da hin gehen. Noch. Denn mal schauen, was sich die Politik erneut im Herbst für "Corona-Schikanen" einfallen lässt. Herr Professor Lauterbach warnt schon wieder. Oder immer noch. Es ist wie bei einer "Schallplatte mit Sprung". Die Älteren unter Euch wissen was ich meine.

Dabei hat der Sachverständigenausschuss der Bundesregierung (!!!) gerade vor einigen Tagen festgestellt, dass die "Corona-Maßnahmen nur teilweise wirksam waren". Besonders diese ständigen Lockdowns sind total unwirksam! Und auch so wie wir die Masken tragen, funktioniert es nicht. Ganz schlimm für die Kinder sind Schulschließungen. Gerade in der Zeit, als die Jüngsten zu Hause eingesperrt wurden und keine Freunde treffen durften. Das hat zu schweren psychischen Erkrankungen bei vielen Kindern geführt. Zudem die ganzen wirtschaftlichen Verwerfungen durch die sich wiederholenden "Lockdowns". Denke dabei auch an mein kleines kroatisches Restaurant in der Lübecker Mühlenstrasse. Der "Bauernteller" war der absolute Hit. Und jetzt? Die Maßnahmen der Regierung hat mein Stammlokal nicht überlebt. Viele andere sind ja ebenfalls betroffen. Das ist alles so traurig, da es total unnötig gewesen ist.

Und jetzt kommt mir bitte nicht damit, dass das keiner wissen konnte. Es haben ganz viele echte Experten gewarnt, doch wurden dafür in die "extreme Ecke" gestellt. Eine echte Diskussion zwischen unterschiedlichen Auffassungen hat es hier niemals gegeben. Gibt es eine Entschuldigung der Bundesregierung? Oder ein echtes Umdenken? Nö. Aber was willst du auch von Leuten erwarten, die gerade aktuell beschließen, dass jeder jährlich in Zukunft sein Geschlecht wechseln darf. Hilfe! Wir sollten nicht vor Corona Angst haben, sondern eher vor solch irren Politikern.

Große Erwartungen habe ich in dieser Saison an den VfB LÜBECK. Mal schauen, ob heute Abend schon etwas Positives erkennbar ist. 

Aller Anfang ist schwer. So richtig ist der VfB LÜBECK noch nicht in Fahrt. Am Mittwochabend gab es vor knapp 300 Zuschauern nur ein 1:1 in Eichede aus der 5. Liga. Der VfB lag sogar schon früh zurück (1:0 Wittig in der 12. Minute) und konnte in der 35. Minute (DRINKUTH) ausgleichen. Gegen gut verteidigende Gastgeber fanden die Lübecker fast nie ein Rezept. Bälle die schön über außen gespielt wurden, verpufften spätestens im Eicheder Strafraum, da es keinen Abnehmer gab.

Eine richtig gute Nachricht gibt es aber dennoch: FLORIAN EGERER kommt vom SV Meppen an die Lohmühle. Der 24jährige Berliner - viele Jahre Hertha BSC Jugend - war dort im Emsland Kapitän. Er verstärkt das Mittelfeld und ist der 13. Neuzugang. Damit sollen die Planungen für die neue Saison in personeller Hinsicht abgeschlossen sein.

Am kommenden Wochenende findet auf der Lübecker Lohmühle der "Belt-Cup" statt. Am Start sind deutsche und dänische Clubs. Für Euch jetzt eine schöne Restwoche und bis ganz bald. Tschüss! 


Fußball am Wochenende - vom 1. bis zum 3. Juli 2022

Kinder wie die Zeit vergeht! Jetzt sind tatsächlich schon 11 Jahre vergangen und der HEBC hat sein "100jähriges Jubiläum" gefeiert. Kann mich noch sehr genau daran erinnern, da ich mit anderen damals - unter der Leitung vom Journalisten und HEBC-Urgestein CHRISTIAN WRIEDT - an der Festzeitschrift mitgewerkelt habe. Tage und Nächte haben wir uns um die Ohren geschlagen, geschrieben, meine ANJA hat Korrektur gelesen, bis das Werk vollendet war.

An diesem Wochenende veranstaltet der Eimsbütteler Kult-Club ein Sommerfest und ein "Jubiläumsturnier". 111 Jahre HEBC. Starke Leistung. Keine Frage. Am Liga-Turnier nehmen folgende Clubs teil: SC Viktoria Hamburg, TSV Niendorf und auch der große Lokalrivale ETV. Besser geht's nicht. Niendorf gegen ETV spielen übrigens am 02.07. um 15.00 Uhr, anschließend der HEBC gegen Vicky und am Sonntag finden schließlich die Begegnungen um Platz 3 und das Endspiel statt.

Keine "111 Jahre", sondern "nur" 42 Jahre gibt es die Partei "Die Grünen". Eine unglaubliche Truppe. Sie haben es geschafft, praktisch ihre gesamten Grundsätze der Anfangszeit über Bord zu werfen und trotzdem so erfolgreich wie nie zu sein. Irgendwo faszinierend. Weiß noch genau, wie sie vor 40 Jahren massiv gegen die NATO und die Bundeswehr gewettert haben. Heute erzählt die grüne Außenministerin im Deutschlandfunk genau das Gegenteil. Und trotzdem laufen ihnen die Leute in Scharen nach. Hammer. Wenn auch die Grünen erstmal merken, dass man mit "Flatterstrom" aus Sonne und Wind kein Industrieland verlässlich mit Strom versorgen kann, dann werden sie auch für saubere "Kernenergie" werben. Es wird die nächste Aufgabe eines wichtigen Programmpunktes der Partei aus den 80er Jahren sein. Davon bin ich fest überzeugt.

Wieder zurück zum Fußball. Noch älter als der HEBC ist der HSV. Urgestein seit 1887. Da kommt kein anderer ran 😊 Heute kickten die Rothosen in einem Test gegen Aris Saloniki. Hier jetzt alle mir bekannten wichtigen Testspiele am Wochenende:

  • HSV - Aris Saloniki am 01.07. um 17.30 Uhr
  • TV Meckelfeld - ALTONA 93 II am 02.07. um 12.00 Uhr
  • SV Groß-Borstel - TSV SASEL II am 02.07. um 13.00 Uhr
  • HEBC - Viktoria Hamburg am 02.07. um 18.00 Uhr
  • BSV 19 - TSV SASEL II - AUSFALL

Stark! Hammer! Klasse HSV! Die Rothosen haben am Freitag das Testspiel gegen Aris Saloniki verdient mit 4:3 gewonnen. Insbesondere die zweite Halbzeit hat mir sehr gut gefallen. Vor allem KÖNIGSDÖRFFER, AMAECHI, VAGNOMANN, OPOKU, VUSKOVIC fand ich bärenstark. Das Spiel hatte nur drei Schönheitsfehler und das waren die Gegentore. Fielen alle im ersten Durchgang. Zwei davon waren dreiviertel Eigentore. Da verstolperten die Hamburger den Ball. Ansonsten lief die Kugel teilweise wie am Schnürchen durch die eigenen Reihen. Zudem zeigten die Rothosen wieder ein Gegenpressing, wie Manchester City. Stimmt wirklich. Glaubt mir. Jedenfalls so ähnlich. Ach so - übrigens - die Tore für den HSV erzielten: GLATZEL, PAERSMANN (erzwungenes Eigentor), MEISSNER und AMAECHI.

Aber nicht nur die erste vom HSV spielte, sondern auch die zweite Mannschaft. Gegen den VfB LÜBECK. Habe ich zunächst gar nicht auf dem Zettel gehabt - wieso eigentlich nicht? - und dennoch möchte ich zumindest das Ergebnis hier nennen. 3:3. Die Rothosen führten schon nach 14 Minuten mit 2:0, doch nach 45 Spielminuten stand es 2:3 für den VfB. Am Ende ein Unentschieden. Na ja, VfB. Fürs erste Spiel ganz ordentlich.

Unentschieden. Das wäre fast auch ALTONA 93 II heute am Samstag in Meckelfeld gelungen. Wieso schaue ich jetzt wieder die Zweitvertretung von ALTONA? Tja - er ist wieder da. Wieder hier. Der gutklassige Mittelfeldspieler und Hamburger B-Jugendmeister von 2017: TIM BUTENSCHÖN. Er wird seine Zelte in Osnabrück abbrechen und sein Studium in Hamburg fortsetzen. Zeitweise sah es so aus, dass er in die Kreisliga zum SV Blankenese wechselt, doch ALTONA 93 II hat sich extrem um ihn bemüht. Heute hat TIM dort 90 Minuten mitgespielt. Allerdings war es eher eine verstärkte A-Jugend, die ALTONA in Niedersachsen an den Start schickte. Daher der Gastgeber TVM auch 90 Minuten drückend überlegen. Mit bestimmt 80 % Ballbesitz. Das 1:0 fiel schon in der 10. Minute. Trotzdem erzielte ALTONA 93 II auf wundersame Weise das 1:1 in der 84. Spielminute. Ein klasse Treffer über rechts. Ein leider mir noch unbekannter Kicker aus der A-Jugend traf. Bedauerlicherweise gelang Meckelfeld in der 90. und 92. Minute noch die - allerdings hochverdienten - Siegtreffer.

Mit dem gleichen Ergebnis - 3:1 - hat auch SAM WEINSHEIMER und sein TSV SASEL II gegen den Kreisligisten SV Groß Borstel gewonnen. Von SAM habe ich noch keine Nachricht. Melde mich aber, sobald der SASELER Coach Infos gibt!

Wer heute lange Weile hat, der kann ja zum HEBC auf den REINMÜLLER gehen. Dort ist ein Sommerfest mit Grillen und allem was dazugehört. Nachher um 18.00 Uhr spielt die Liga gegen Viktoria Hamburg. Da gibt es doch schlechteren Zeitvertreib. 

Auf dem REINMÜLLER war wohl gestern am Samstag richtig was los. Auf jeden Fall auf dem wunderschönen grünen Kunstrasen, der 2014 eröffnet wurde. Viktoria Hamburg hat beim Mini-Turnier den HEBC mit 4:1 besiegt und der Aufsteiger ETV den Niendorfer TSV mit 5:2. Oha! Gesehen habe ich nichts und auch leider nicht mein HEBC-Experte, da dieser in Cuxhaven mit seiner Großfamilie weilt. Allerdings sagt der Fachmann: "Das sind schon Hausnummern. Aber immer noch Vorbereitung, da geb ich noch nichts drauf."

"Alles noch Vorbereitung" - so sieht es auch SAM WEINSHEIMER vom TSV SASEL II. Seine Mannschaft hat zwar gegen den Kreisligisten Groß Borstel nur mit 3:1 gewonnen (Tore: PACHE, IBIS, DOSS), doch SAM hat mit "zwei Systemen gespielt und in der Halbzeit komplett durchgewechselt. Der Gegner stand tief, hat nur seinen eigenen Kasten verteidigt, trotzdem hätten wir 3-5 Tore mehr schießen müssen. Aber alles gut. Die Jungs haben eine sehr harte Trainingswoche hinter sich, mit einem anspruchsvollen Ausdauerprogramm. Von daher waren die Beine schwer. Zudem benötigen die A-Jugendlich noch etwas, um sich an den Herrenfußball zu gewöhnen. Für die neue Saison bin ich sehr optimistisch, da wir an Qualität und Tempo dazugewonnen haben. Ob wir in der Landesliga gut mithalten können, kann ich am übernächsten Wochenende beurteilen. Da geht es gegen Kummerfeld und Lokstedt", so der SASELER COACH in seinem Statement.

Wichtige Info: Das Testspiel des TSV SASEL II heute am Sonntag in Bahrenfeld fällt aus. Der Bezirk Altona will für ein Spiel keinen Platzwart stellen und daher kann nicht gekickt werden. Ist doch der Hammer... 🤢

So - mal schauen, wie jetzt der HEBC nachher in der Begegnung um Platz 3 gegen den NTSV spielt. Für Euch zunächst einen herrlichen Sonntag. 

Irgendwie bin ich in dieser Vorbereitung noch nicht so richtig im Thema drin. Jedenfalls rutschen mir ständig Ergebnisse oder ganze Testspiele durch.

Auf jeden Fall hat auch die erste von ALTONA 93 gekickt. Dachte erst nur die Zwote spielt. Na ja - die Liga hat gegen die Kreisklasse (!) Mannschaft vom MTV Brackel - im Rahmen der "Einweihung des neuen Vereinsheims" - mit 5:2 gewonnen. Euer Ernst? Zwei Gegentore gegen einen "Kreisklassisten"? Na gut. Was sagen die Experten? Ist alles nur Vorbereitung. Und dann auch noch das erste Spiel. Abgehakt.

"Neues Vereinsheim". Gutes Stichwort. So etwas möchte auch der HEBC bauen. Ihr könnt alle Spenden. Gestern - am Sonntag - im Spiel um Platz 3 (Miniturnier) vergeigten die Eimsbütteler erneut mit 1:4. Diesmal gegen den TSV Niendorf. Hatte mit einem der Liga-Manager EDUARDO AVARELLO vom HEBC Kontakt. Dieser meinte, "am Wochenende war ich nicht da. Allerdings sind wir am Samstag untergegangen gegen Viktoria Hamburg, doch am Sonntag sah es deutlich besser aus. Da waren wir sehr dominant im ersten Durchgang und führten mit 1:0. In Halbzeit 2 einige Umstellungen und schnell das 1:1. Als das 1:2 fiel, machten wir auf, versuchten alles und bekamen noch zwei weitere Treffer. Wie es eben so ist. In dieser Saison haben wir erneut einen kleinen Umbruch und benötigen noch Zeit." Abschließend gab EDU bekannt, dass Viktoria im Endspiel (Elfmeterschießen) gegen den ETV gewonnen hat. Na ja, wenigstens noch eine gute Nachricht... 😊😉

So Leute - übermorgen - am Mittwoch - kickt schon wieder der VfB LÜBECK. Melde mich dann ganz bald und wünsche Euch eine klasse erste Juli Woche! Tschüss! 


HSV gegen Hajduk Split am 29. Juni 2022

RANSFORD KÖNIGSDÖRFFER kommt zum HSV. Der flexibel einsetzbare Angreifer von Dynamo Dresden ist dem HSV über 1,2 Mio Euro wert. Ganz schön viel. Hinzu sollen noch Bonuszahlungen kommen, sollte der HSV aufsteigen. Na gut - jetzt muss VAGNOMAN die Kohle wieder reinholen. Plus sehr großes X versteht sich.

Wenn das allerdings mit der Geldentwertung so weitergeht, dann sind "eine Million" nicht sehr viel. In Deutschland hat 1923 ein Brot über eine Million Reichsmark gekostet. Galoppierende Inflation. Beruhigung setzte erst ein, als es zu einer Währungsreform kam und die sog. "Rentenmark" eingeführt wurde.

Auch heute wieder druckt die Zentralbank - diesmal die europäische - Geld ohne Ende. Die Druckerpressen laufen heiß. Zwischen 2014 und 2021 hat sich die umlaufende Geldmenge versechsfacht. Die Bilanzsumme der EZB lag 1999 bei einer Billion Euro, 2015 bei zwei Billionen und jetzt tatsächlich bei 8,8 Billionen Euro! Lasst Euch also bitte nicht erzählen, der Krieg sei schuld an der momentanen Preisentwicklung. Er ist sicherlich ein Brandbeschleuniger, Hauptschuld ist aber die Europäische Union mit ihrer künstlichen Weichwährung und ihrer Geldschwemme.

So viel Geld kann der VfB LÜBECK nicht ausgeben. Trotzdem haben die LÜBECKER bereits 12 neue Spieler verpflichtet: Torwart FLORIAN KIRSCHKE (Weiche Flensburg), JANNIK LÖHDEN (Fortuna Köln), NIKLAS KASTENHOFER (Hallescher FC), FAWAZ KASSIMOU (HSV U19), MARVIN THIEL (Preußen Münster), NOAH PLUME (TSV Havelse), TARIK GÖZUSIRIN (Lichtenberg 47), MARIUS HAUPTMANN (FSV Zwickau), MANUEL PULIDO (Preußen Münster), FELIX DRINKUTH (Carl Zeiss Jena), KIMMO HOVI (Viktoria Berlin) und MATS FACKLAM (Teutonia 05). Der Gesamtwert des VfB LÜBECK Kaders beträgt 1,75 Millionen Euro. Na dann - Durchstarten und ab in Liga 3!

Jetzt aber auf Mittwoch freuen. Mal schauen, wie weit der HSV schon ist.

Respekt HSV! Die Rothosen legen im Moment in Österreich auch im konditionellen Bereich die Grundlagen für die neue Saison, sollten an sich schwere Beine haben, kickten aber gegen die Kroaten aus Split sehr stark. Vor allem das Gegenpressing war 1A. Und auch die Seitenverlagerungen, das präzise Passspiel - wirklich klasse zum jetzigen frühen Zeitpunkt der Sommervorbereitung. Unglücklich nur wieder das 0:1 (28. Minute) in Halbzeit 1 für Hajduk. Kurz nach der Trinkpause war wohl der HSV noch nicht ganz bei der Sache. Allerdings schlug GLATZEL in der 33. Minute sofort zurück. Nach einem Freistoß und Ablage durch DAVID, bugsierte er die Kugel aus 3m zum hochverdienten Ausgleich ins Tor.

Von der zweiten Halbzeit habe ich nichts mehr gesehen. Die Kroaten gingen in der 68. Minute erneut unverdient in Führung - so der Bericht bei HSV TV - doch der Neuzugang KÖNIGSDÖRFFER mit dem Ausgleich (Kopfball) zum Endstand von 2:2 kurz vor Schluss.

Stark! Die Rothosen knüpfen da an, wo sie zum Saisonende aufgehört haben. Jetzt geht es am Freitag gegen Aris Saloniki weiter. Tschüss und genießt die Sonne. Sommer in Hamburg! 


Fußball am Wochenende - am 25. und 26. Juni 2022

Seit Samstag (25.06.) ist der HSV in der Steiermark im Trainingslager. Es stehen insgesamt 11 Trainingseinheiten an und zwei Testspiele. Am nächsten Mittwoch gegen Hajduk Split aus Kroatien. Viel Zeit für die Vorbereitung bleibt dem HSV nicht. Genau in 3 Wochen findet die erste Begegnung in der 2. Bundesliga gegen Eintracht Braunschweig statt. Neue Transfers gibt es aktuell nicht zu vermelden.

Voll im Training ist SAM WEINSHEIMER und der TSV SASEL II. Spektakuläre Verstärkungen für die neue Landesliga-Mannschaft wird es wohl nicht geben. Dort setzt man ganz auf die Jugend. SAM baut 10 A-Jugend-Spieler in seinen Kader ein. Es geht darum, die jungen Kicker zu entwickeln und für höhere Aufgaben mittelfristig zu empfehlen. Ziel in dieser Saison ist es, die Landesliga zu halten.

Am Samstag hat der TSV SASEL II zum Aufgalopp gegen den Kreisligisten Union Tornesch gekickt. SAM hat mit 5 A-Jugendlichen angefangen und später weitere 5 Jungs aus der Jugend gebracht. "Tornesch war ein starker Gegner. Trotzdem haben wir es gut gemacht. Da war ich angenehm überrascht. Habe das System umgestellt und dachte, es läuft wesentlich holpriger. Lief aber schon recht rund. Am Ende stand ein 2:0. Tore: GOHARI und JUAN MANUEL SERRANO PACHE. Wir trainieren fleißig. Dreimal in der Woche mit 20 Spielern. Jedes Wochenende werden wir jetzt 2 Testspiele absolvieren und wollen gut gerüstet in die neue Saison gehen", so SAM in seinem Statement.

SAM WEINSHEIMER ist ehrgeizig und hat einiges vor. Das gilt wohl auch für den Kreisligisten SV BLANKENESE. Dort hat ein neuer Trainer das Sagen: MATTHIAS TIMM. Hat 1987/ 88 in der U19 des FC Bayern München gekickt, anschließend beim FC St. Pauli und Blau-Weiß 90 Berlin. Hört sich interessant an. Da möchte jemand in Blankenese eine Entwicklung anstoßen. Heute hat der SVB gegen Komet Blankenese (Bezirksliga) knapp mit 1:0 in einem Testspiel verloren. Insgesamt verdient, doch in der ersten Halbzeit hätte der SV zwingend zweimal die Führung erzielen müssen. Beide Situationen vollkommen frei vor dem Tor vergeben.

So - Ihr Lieben - für Euch noch einen schönen Sonntagabend und bis bald. Tschüss! 


Wichtige Weichenstellungen beim HSV (22. Juni 2022)

Am kommenden Samstag fliegt der HSV zwar erst ins Trainingslager nach Österreich, doch in dieser Woche werden schon wichtige Weichen für die kommende Saison gestellt!

SONNY KITTEL bleibt beim HSV. Hammer! Eigentlich wollte er gern in die US-amerikanische Operettenliga, doch daraus wird nichts. Es konnte keine Einigung erzielt werden. SONNY freut sich jetzt auf ein weiteres Jahr bei den Rothosen. Da freue ich mich auch. Denn er ist zwar kein klassischer Spielgestalter, tauch gern ab, wenn es darauf ankommt und trotzdem ist Herr KITTEL ein klasse Fußballer und für viele Tore/ Vorlagen gut.

LASZLO BENES kommt von Borussia Mönchengladbach. Der Mittelfeldspieler galt noch vor einigen Jahren als eines der größten Talente in Europa. Dann stoppte ihn ein Mittelfußbruch 2017. Von da an kam er in Gladbach nicht mehr so richtig in Fahrt. Wurde mehrfach verliehen. Auch zu Holstein Kiel, wo ihn Trainer TIM WALTER damals trainierte. Wenn BENES an seine großen Zeiten anknüpfen kann, dann ist er genau der zentrale Mittelfeldspieler, den der HSV in der letzten Saison vermisst hat.

RANSFORD KÖNIGSDÖRFFER! Kommt der Angreifer von Dynamo Dresden? Fände ich klasse. ROBERT GLATZEL ganz allein vorn im Sturm, ist zu wenig. Da passt Herr KÖNIGSDÖRFFER perfekt.

Ja, beim HSV passiert einiges ganz aktuell. Leider ist auch ein herber Verlust zu verzeichnen. JOSHA VAGNOMANN wird wohl zum VfB Stuttgart wechseln. Sehr traurig. Die geizigen Schwaben allerdings, wollen nicht genug zahlen. Der HSV hat 8 Millionen Euro aufgerufen und die schwäbischen Provinzler wollen nur 5 Millionen überweisen. Alter. Digga. Spinnen die? Die sollen mal weniger Spätzle in sich rein drücken, auf Kartoffeln 😉 umsteigen, dann klappt das auch mit der Kohle!

Apropos "Kartoffeln". Da war doch was? Unsere "Freundin" FERDA ATAMAN will ja "Antidiskriminierungsbeauftragte" der Bundesregierung werden. Dazu benötigt sie auch die Stimmen der FDP. Klappt wohl. Sie hat sich bei den naiv-bürgerlichen vorgestellt und diese winken erneut eine Extremistin durch. So ähnlich wie in den 30er Jahren. Immer werden die gleichen Fehler begangen. Es reicht nicht, dass wir eine Innenministerin haben, die Grußworte in extremen Antifa-Publikationen veröffentlicht oder Bilder postet, auf denen junge Männer den Gruß der türkischen "Grauen Wölfe" zeigen bzw. den islamischen Zeigefinger in die Höhe strecken, nein, jetzt bekommen wir auch noch die "Kartoffel-Königin" als "Diskriminierungsbeauftragte". Mir reicht eigentlich schon eine total inkompetente "Verteidigungsministerin". Doch an den Linksradikalen prallt jede Kritik ab. Die betreffenden Personen äußern sich zu den Vorwürfen einfach nicht, andere Genossen springen für sie in die Bresche, erzählen was von "rechtsradikalen Hassangriffen" und so und prompt knicken CDU, FDP und andere Weicheier wieder ein. Immer das gleiche Muster. Kennen wir schon tausendfach. Trotzdem bitter.

Gar nicht "bitter" wird es am Wochenende. Da legen wir eine schmucke Salzbrenner Schinkenwurst auf den Rost. Egal was "Fridays ohne Bratwurst" sagen. 😂 So - Tschüss, gute Nacht und bis ganz demnächst. 


HURRA! Es geht wieder los! (19. Juni 2022)

Neue Spielzeit - neues Glück. Oder besser Können. Denn - ja lieber Jan vom HEBC - auf "Glück" wollen wir uns nicht verlassen. Die Ziele in dieser Saison sind klar: Der HSV und VfB LÜBECK wollen aufsteigen. Der HEBC und der TSV SASEL II die Klasse halten und bei ALTONA 93 werde ich nicht mehr so intensiv hinschauen, wie noch in der abgelaufenen Saison. Die erste Mannschaft in der Oberliga behalte ich im Blick und bei der "Zwoten" beobachte ich zunächst die Lage. Dafür rückt - wahrscheinlich - der SV BLANKENESE in das nähere Blickfeld. Wieso Blankenese? Kreisliga? Könnte spannend werden. Da sind ehrgeizige, interessante Leute mit einem Konzept am Werk. Nähere Einzelheiten demnächst.

Morgen - am 20. Juni 2022 - beginnt für den HSV, HEBC und auch TSV SASEL II das Training. Der VfB LÜBECK zieht am Dienstag nach. Sehr schön. Freuen wir uns auf sehr interessante Spielzeiten in den unterschiedlichsten Ligen.

Auch die politische Situation in Deutschland werde ich weiterhin kommentieren. Habt ihr eigentlich mitbekommen, dass Frau FERDA ATAMAN neue "Antidiskriminierungsbeauftragte" ist. Sie bezeichnete u.a. "Deutsche als Kartoffeln". Macht nichts. Kannst du alles so handhaben hier in "Absurdistan".

Bratkartoffeln und Spiegelei, Spargel mit Salzkartoffeln und zerlassener Butter, Pommes rot-weiß, Grünkohl mit holsteinischen süßen Kartoffeln... mmh lecker! Es gibt unzählige Varianten. Die Kartoffel ist eine tolle Knolle, liebe Frau Ataman. 😉

Für Euch aber einen guten Rat. Schaut genau hin, welche umfangreichen politischen "Umbaumaßnahmen" hier in Deutschland in vollem Gange sind. Soll mir keiner sagen, "habe ich ja gar nicht gewusst". Also im Nachhinein sagen, wenn mal wieder der "schlafmützige Michel" mit Karacho in den Brunnen gefallen ist.

O.k. - für Euch einen schönen Sonntag und einen klasse Wochenstart morgen. Tschüss!