EM 2024 – Deutschland gegen Ungarn am 19. Juni 2024

Deutschland – das Land der Tüftler, Wissenschaftler und Ingenieure. Jedenfalls in der Vergangenheit. Denke hier beispielsweise an Gottlieb Daimler, Johannes Gutenberg, Konrad Zuse, Rudolf Diesel, Robert Bosch und natürlich auch an den Mediziner Robert Koch. Ihm gelang der Nachweis, dass Bakterien für die tödlichsten Erkrankungen verantwortlich waren. Neben dem Franzosen "Louis Pasteur" gilt Robert Koch weltweit (!) als Wegbereiter der Mikrobiologie und modernen Bakteriologie.

Am 27. Mai 1910 ist Professor Koch (geboren 1843) verstorben. Das Institut, welches nach ihm benannt wurde, wurde bereits 1891 gegründet und 1942 in "Robert Koch Institut (RKI)" umbenannt. Besonders "berühmt" ist ein bekannter Chef des Instituts "Lothar Wieler", der insbesondere in der Corona-Zeit (2020-2023) eine unrühmliche Rolle einnahm. Sogar eine außerordentlich unrühmliche, wie wir jetzt erfahren haben.

Allerdings berichten die ganz großen Medien nicht. Insbesondere ARD/ZDF und alle Hörfunkprogramme (z.B. der DLF) schweigen die neuen Erkenntnisse einfach tot. Dabei liegen mittlerweile die "ungeschwärzten" RKI-Protokolle aus dieser Zeit fast in Gänze vor. Die Tageszeitung DIE WELT, berichtet praktisch als einziges großes relevantes Medium darüber.

Demnach hatte z.B. der "Inzidenzwert" überhaupt keine wissenschaftliche Basis. Den haben sich einfach die damaligen politisch verantwortlichen – u.a. Kanzlerin Merkel, Minister Jens Spahn, Helge Braun (alle CDU) – willkürlich ausgedacht. Das RKI widersprach sogar Anfangs dem "Inzidenzwert 50", doch knickte schließlich vor den Politikern ein. Auch andere Forderungen – Lockdowns, Kindergarten- und Schulschließungen, Besuchsverbot in Altenheimen, nächtliche Ausgangssperre, Ausgangsverbot für Kinder usw. – sah das "Robert Koch Institut" kritisch, aber gab schließlich dem "Berliner-Corona-Regime" nach.

Wörtlich heißt es im Protokoll: "Kommt das RKI der politischen Forderung nicht nach, drohen Konsequenzen." Es bestehe das Risiko, dass die Politik "selbst Indikatoren entwickeln" oder "das RKI bei ähnlichen Aufträgen nicht mehr einbinden" werde. Wahnsinn! Das Institut wurde durch die Anordnungen der "Regierung" praktisch gleichgeschaltet und gezwungen, wider besseres Wissen zu handeln. Wie in einer "gelenkten Demokratie". Oder ist der Begriff "Demokratie" hier sogar unangebracht?

Auf jeden Fall ist das alles der absolute Oberhammer. Lest bitte selbst nach im "Netz". Macht Euch schlau. Informiert Euch! Schlaft nicht wieder, wie Eure (Ur) - Großeltern! Kann hier nicht über alle Einzelheiten berichten. Das sprengt den Rahmen. Und das Allerschlimmste dabei - wie gesagt - die TV-Anstalten verschweigen diese "RKI-Protokolle". Warum ist das so? Für die breite Masse gilt ja leider immer, worüber die "Tagesschau" oder das "heute journal" nicht berichtet, das ist auch nicht so wichtig und von Relevanz. 🙄

Mittlerweile äußern sich führende Wissenschaftler allerdings dazu. Nachzulesen in der WELT. Der Epidemiologe Klaus Stöhr: "Offensichtlich traute man sich im RKI nicht, dem politischen Druck fachlich zu begegnen. So viel zum "Follow the science" der Politik." Und der Virologe Alexander Kekulé: "Die Politik hat sich in Hinterzimmern den vertraulichen Rat einzelner "Experten" geholt und dann Kraft Wassersuppe entschieden. Die Inzidenz von "50" ist die Kombination der Daumenpeilung von Politikern, ungenannten Beratern und einem politischen Tauziehen zwischen den Staatskanzleien. Eine wissenschaftliche Begründung gab es nicht."

Jetzt wissen wir auch, warum die Politik im Moment so voller Hass auf neue politische Bewegungen reagiert. Sie befürchten eine Umwälzung der Machtverhältnisse, vor allem in Sachsen, Thüringen und Brandenburg in diesem Jahr. Anschließend werden dann nämlich Untersuchungsausschüsse eingesetzt und in der Folge die politisch Verantwortlichen für ihre Taten in der Corona-Zeit zur Verantwortung gezogen. Immerhin geht es hier um "Freiheitsberaubung" und ähnlich schwerwiegende Delikte. "Ich erwarte, dass Handschnellen klicken", so der ehemalige ZDF-Moderator und erfolgreiche Buchautor PETER HAHNE bereits im letzten Jahr in einer Stellungnahme.

Es ist spannend. Teilweise funktioniert unser Rechtsstaat noch. Gott sei Dank. Ansonsten hätte kein Gericht entschieden, dass die RKI-Protokolle "ungeschwärzt" jetzt freigegeben werden müssen.

Und überhaupt - funktioniert die Deutsche Nationalmannschaft auch gegen Ungarn um 18.00 Uhr am Mittwoch? Wir schauen auf jeden Fall ganz genau hin!

Positive Meldungen gibt es vom HSV! Ihr wisst es ja alle längst: ROBERT GLATZEL hat seine Ausstiegsklausel am Samstag (15.06.24) verstreichen lassen und bleibt bei den ROTHOSEN. Sehr gut. Ein treuer HSVer. Klasse. Auch wenn ich ehrlich zugebe, dass ich insbesondere nach den Spielen gegen Kiel und Paderborn in der letzten Saison richtig sauer auf Herrn GLATZEL war. Hatte da echt den Eindruck, er war schon mit den Gedanken ganz woanders. Da habe ich mich getäuscht! Tut mir leid. Super, dass er in Hamburg bleibt!

Torgefährliche Stürmer sind Gold wert. So einen hat sich auch der HEBC von den "Alsterbrüdern" geangelt. LUCA VERAGO kommt auf den REINMÜLLER. Kennen und schätzen gelernt habe ich LUCA beim SC Nienstedten in der A-Jugend. 2017 wechselte TIM BUTENSCHÖN dahin und sofort fiel mir dieser Sturmtank VERAGO ins Auge. Im Herrenbereich hat er sich noch mal weiterentwickelt, in der abgelaufenen Saison 14 Tore geschossen und wird bestimmt die Lila-Weißen gut verstärken.

Die Alsterbrüder müssen aber nicht zu traurig sein. Sie bekommen ebenfalls Verstärkung. Allerdings mehr in der Defensive. Der Kapitän und Abwehrchef von ALTONA 93 II – JASPER "Brinki" BRINKMANN – wechselt nach Eimsbüttel in die Oberliga. Schade! Sogar sehr traurig. Werde JASPER vermissen. Ein unheimlich netter Kerl, intelligenter Mensch und klasse Sportler. Alles Gute und viel Erfolg, lieber Brinki, bei mir ganz in der Nachbarschaft. 😀


EM 2024 - Deutschland gegen Schottland am 14. Juni 2024

Ganz ehrlich, Leute, langsam mache ich mir echt große Sorgen um den (geistigen) Gesundheitszustand von uns. Also von der hier lebenden Bevölkerung. Wenn ihr versteht, was ich meine. Was ist mit vielen Deutschen los? Was stimmt da so grundsätzlich nicht? Gibt es hier eine allgemeine große Demenz? So ein kollektives Vergessen?

Tatsächlich haben am letzten Sonntag bei der EU-Wahl so ungefähr 30 % der Leute, die zur Wahl gegangen sind, diese üble "Christenunion" gewählt. 🤢 Habt ihr CDU/CSU-Wähler denn alle vergessen, wer uns hier die Zustände eingebrockt hat? Wer war denn von Ende 1982 – mit kurzen Unterbrechungen – bis zum Herbst 2021 an der Macht? Kohl und Merkel! Beides CDU-Kanzler!

Wer hat denn dafür gesorgt, dass die sichere, preiswerte Energieversorgung (2011) hier abgeschaltet wird? Wer ist denn für das Euro-Rettungs-Chaos (2012) und die "Null-Zins-Politik" (Eure Sparbücher wurden massiv entwertet) von 2016 bis 2022 (!!!) verantwortlich, da CDU geführte Regierungen viel zu viel Macht im Laufe der Jahre ab 1993 an die EU abgeben haben? Wer hat denn mit dieser Geldpolitik den "Geist" der "Inflation" aus der Flasche gelassen? Wer hat hier 2015 sämtliche Schleusen geöffnet und für ein nachhaltiges Einwanderungschaos gesorgt? Wer hat die "Innere Sicherheit" schleifen lassen? Wer hat uns denn in der Nacht ab 22.00 Uhr abends eingesperrt zu Hause, während der mittlerweile bewiesenen unsinnigen "Corona-Maßnahmen"? Warum sind denn über 300.000 alte Menschen in dieser Zeit in Heimen ungetröstet von ihren Lieben verstorben? Wer ist für den Niedergang des Mittelstandes und der Bauern verantwortlich? Wer hat denn nicht eingegriffen, als die sog. "Europäische Union" immer übergriffiger wurde und durch Richtlinien, Bürokratie unser Leben mehr und mehr beeinträchtigt hat? Wer ist denn für das "Verbrenner – Aus" verantwortlich?

Es ist im Wesentlichen die CDU und ihre Helfer in Bayern. Die CSU. Ministerpräsident "Markus Söder" im südlichsten Freistaat, stand für die härtesten Einschränkungen zwischen 2020 – 2023 in der "Corona-Zeit". Habt ihr das echt alles vergessen? Verdrängt? Jetzt bekommt "Södi" annähernd 40 %. Ist doch nicht normal! Ich kann es nicht glauben.

Die sog. "Union" hat alles auf den Weg gebracht, was uns heute negativ um die "Ohren fliegt" bzw. hat Grüne-Spinner schalten und walten lassen. Alles zu verantworten von der Frau Dr. Merkel und ihren willfährigen "Ja-Sagern", diese schlimmen Politiker, die oft keinen Beruf gelernt haben und uns die Welt erklären wollen. Hammer, das Ganze! Und viele von Euch wählen die auch noch. Total irre.

Und jetzt stellt sich der Herr Merz am 10. Juni in der ARD hin und meint sinngemäß, die Frau Dr. Wagenknecht sei rechts- und auch linksextrem. Wirklich. Habe ich mir nicht ausgedacht. Schaut Euch nochmal den "Brennpunkt" an. Hat er echt gesagt. So ein hochmütiger Gockel. Entschuldigung. Was soll ich denn sonst zu dem und seinem dümmlichen Geschwätz sagen? Keine Argumente dieser Clown, aber intelligente Frauen anpöbeln.

Wisst ihr wie der Trick funktioniert? Immer wenn neue Parteien die Macht, der bereits etablierten in Frage stellen, werden diese neuen Akteure auf das Übelste beleidigt. Doch immer mehr Menschen durchschauen das. Und ich sage: Es funktioniert nicht mehr, Herr Merz und auch Herr Klingbeil. Es wird immer weniger funktionieren. Sie können sich die Beleidigungen sparen und schon mal auf das Altenteil vorbereiten. Doch ohne Pensionen oder etwas ähnliches. Die gibt es dann nicht mehr. Die bekommen die armen Rentner, die heute durch ihre Politik Flaschen sammeln müssen. Es ist schon viel zu viel Geld in die Apparate der Altparteien geflossen. Damit wird (hoffentlich) bald Schluss sein. 😀😉

Themenwechsel. Auch der DFB ist schwerreich. Also unser nationaler Fußballverband. Doch außer Genderblödsinn und politisch unsinnige Aussagen, haben wir in den Jahren ab 2014 (Weltmeister) nicht viel Positives vernommen. Mal schauen, was es so am Freitagabend ab 21.00 Uhr zu sehen gibt. Da gelten keine Ausreden mehr. Wir wollen vollen Einsatz für Deutschland sehen. Bin mal sehr gespannt. Werde am nächsten Wochenende erneut auf Sendung sein und eingehend berichten. 😀

Was ist los, Schottland? Seid ihr so schwach oder Deutschland etwa so gut? Wahrscheinlich liegt die Wahrheit wieder einmal in der Mitte. Allerdings wirkten die Schotten am Freitagabend, als wenn sie die letzte Woche komplett mit ihren Fans in Garmisch-Partenkirchen durchgefeiert haben. Sie zeigten sich gar nicht als "Bravehearts", sondern als ganz brave Gäste, die nur einmal halbwegs gefährlich vor den deutschen Kasten kamen. Das war in der 87. Minute. Ein Freistoß fliegt in den deutschen 16er und "unser" Innenverteidiger RÜDIGER köpft die Kugel unhaltbar für NEUER ein.

Übrigens – warum sich meine Begeisterung für die deutsche Mannschaft in sehr engen Grenzen hält, liegt auch an so Typen wie den RÜDIGER, der es einfach nicht lassen kann, mit zweifelhaften islamischen Gesten auf Fotos zu polarisieren. Ganz übel. Der dürfte eigentlich keine Minute mehr für uns spielen. Und dann diese Kommentare im Vorfeld der Begegnung, "Einigkeit und Recht und Vielfalt", meinte der ZDF-Moderator. Man oh man – merkt ihr eigentlich da bei den etablierten Medien und in der Politik nicht, dass euch alle Fälle gerade davon schwimmen? 

Na ja – auf jeden Fall hat Deutschland hochverdient mit 5:1 gewonnen. Unter anderem hat der eingewechselte FÜLLKRUG – einer der wenigen sympathischen Kicker – zum zwischenzeitlichen 4:0 getroffen. Am Ende des Spiels hat er dann seine kleine Tochter über das Feld getragen, die ganz stolz "schwarz-rot-gold" in den Haaren trug. Für mich die schönste Szene am Freitag.

Jetzt geht es gegen Ungarn weiter. Vorher gibt es noch Infos von den "entschwärzten" Corona-Akten des RKI. Davon ist in ARD/ZDF und in allen weiteren überregionalen Medien nichts zu hören oder zu lesen. Dabei sind die Akten der Hammer! Davon bald mehr! Euch wünsche ich einen schönen Sonntag und einen klasse Wochenstart. Tschüss! 


Vorbereitungsspiele der Deutschen Nationalmannschaft zur EM am 3. Juni – gegen die Ukraine – und am 7. Juni gegen Griechenland

"Das ganze Leben ist ein Quiz und wir sind nur die Kandidaten…" – ja, ja, die älteren unter Euch wissen, was gemeint ist. Aber für alle meine lieben Leser, möchte ich heute eine kleine Fragerunde starten:

Was haben folgende SPD-Leute gemeinsam? 1. Günter Grass 2. Günter Samtlebe 3. Günter Hellwing (ein besonders krasser Fall) 3. Josef Salm 4. Joachim Raffert 5. Hans Georg Schachtschabel

Diese Liste ließe sich noch beliebig fortsetzen, würde hier allerdings den Rahmen sprengen. Die kurze Aufzählung zeigt aber die ganze miese Verlogenheit der Sozialdemokratie. Sozialist bleibt Sozialist, nur die Kappe variiert etwas. Übrigens – wer hier richtig rät, der darf das nächste Mal umsonst auf einer "Antifa-Demo" beim AFC mitlaufen. 😂🤣😂

Genau so verlogen, wie die Sozis, ist die CDU. Mindestens. Jetzt regen sich die "Christdemokraten" (Martin Luther rotiert im Grab) darüber auf und heucheln ihr Mitgefühl, für Herrn Stürzenberger (ehemals CSU-Mitglied in München) und für den ermordeten Polizisten vom Messeranschlag in Mannheim. Ja – noch einmal ihr CDU-Vollpfosten – wer hat denn von Ende 1982 bis Ende 2021 (mit 4 Jahren Unterbrechung) hier regiert? Wer hat 35 Jahre lang den Kanzler gestellt? Ihr seid die Hauptverantwortlichen für die Zustände in unserem Land. Niemand anderes sonst. Wer die CDU unterstützt, macht den "Bock zum Gärtner".

Da lobe ich mir doch die Grünen. Wirklich. Am Freitagabend war ich auf dem Fischmarkt und habe mir unsere Außenministerin "Annalena Baerbock" angehört. Sie hat mit entwaffneter Offenheit absolut dummes Zeug geredet. Herrlich dämlich. Comedy live. 😂

Unter anderem meinte sie, wir sollen alle wählen gehen. Und zwar demokratische Parteien. Auch wenn wir diese nicht mögen. Hat sie echt gesagt. Aber es sei wie beim Waschmittelkauf, meinte die Außenministerin, ob nun Ariel, Persil, Tandil oder etwas anderes, aber irgendein Waschmittel muss man kaufen. Sonst stinkt es hinterher nach brauner Soße. 😳🤣 So die fast wörtliche Aussage der Frau Baerbock. Und so ist es auch in der Politik, meinte sie sinngemäß weiter, egal wen du wählst, aber eine der 4 etablierten Parteien muss es sein.

Im Grunde ist es unserer Außenministerin egal, wo ihr das Kreuz macht, Hauptsache SPDCDUGRÜNEFDP. Die Grünen bleiben sowieso an der Macht. Entweder mit Scholz oder Merz als Kanzler.

Habe ich in dieser naiven Dumm Schwatzerei noch von keinem Politiker gehört. Hat mich alles an die "Nationale Front" in der sog. "DDR" erinnert. So weit sind wir also schon wieder. Die, die das Wort "Demokratie" immer am lautesten im Mund führen, sind am weitesten von ihr entfernt.

Mal schauen, welch offenen Worte mir nach der kommenden Woche zu unserer Nationalmannschaft einfallen. Am Montag geht es gegen die Ukraine und am nächsten Freitag wartet Griechenland in Mönchengladbach auf das Team. Zeigt die Mannschaft ihr Gesicht von November 2023 oder das aus diesem Jahr? 

Na gut, gebe es ja zu, vom Spiel – Deutschland gegen Ukraine – habe ich nur die zweite Halbzeit gesehen. Von 20.15 Uhr bis 21.45 Uhr gab es im ZDF den sehr spannenden Thriller "Im Netz der Camorra" mit dem absolut klasse Schauspieler "Tobias Moretti". Seine Tochter hat übrigens sein Talent geerbt und spielt auch im Film mit. Schaut Euch das noch mal in der Mediathek an, lohnt sich.

Daher gab es nur 45 Minuten Nationalmannschaft. Sicher – Deutschland mit großen Möglichkeiten, doch ohne Durchschlagskraft. Am Ende stand ein flauhes 0:0. Lag vielleicht auch an den vielen Wechseln und natürlich auch am Fehlen der beiden Real-Kicker und den Dortmundern, die noch zum Team stoßen. Zum Glück habe ich nirgendwo "Regenbogen-Mist" gesehen, ansonsten drücke ich sofort den Ungarn die Daumen. Oder den Schotten. 😂

Alles "Daumen drücken" hat nichts gebracht. Am Sonntag um 17.03 Uhr ist der tapfere Mannheimer Polizist seinen tödlichen Verletzungen erlegen. Schlimm. Und mindestens genau so schlimm ist es, diese verlogenen Faesers, Scholzomaten, CDU-Schreibtischtäter und Grüne-Naivlinge nach der Tat im Fernsehen zu sehen. Mir dreht sich jedes Mal der Magen um. Wieso bekommen diese Leute überhaupt noch eine einzige Stimme? Kann ich nicht nachvollziehen.

Sicherlich. Natürlich. Griechenland kann einem schon schwer im Magen liegen. Erinnere mich immer noch an unser Lieblingsrestaurant "Hellas" in der Marlistrasse in Lübeck. Die 31a – saftiges Gyros, sehr zartes Suvlaki, selbstgemachter unschlagbarer Krautsalat und diese meeeega leckere Soße auf dem Reis. Dazu noch Pommes, Zwiebeln, Zickzack und ein kleines Stück Schafskäse. Wahnsinn. Der beste "Grieche" überhaupt. Irgendwann in den 2000er Jahren, war er plötzlich verschwunden. Total schade! Sehr oft waren wir damals dort und gingen "pappensatt" nach Hause. Nach dem Essen noch einen schmucken Ouzo und ein frisch gezapftes Warsteiner. Herrlich. Ein perfekter Abend! 😂

Wahrscheinlich haben unsere "Nationalspieler" vor der Partie gegen Griechenland am Freitag auch so etwas ähnliches – wie oben beschrieben – eingefahren. Auf jeden Fall hatten sie im ersten Durchgang einfach viel Glück und einen starken Torwart, der sie im Spiel hielt und es zur Pause nur 0:1 stehen ließ. Im zweiten Durchgang die Deutschen etwas stärker und mit zwei Glückstreffern. Schade. Hätte den tapferen Griechen zu mindestens einen Achtungserfolg gegönnt.

Und was machen "meine" Schotten. Die waren am Freitag gegen Finnland zu Hause auch nicht durchgängig auf der Höhe des Geschehens. Bis zur 72. Minute führten sie noch mit 2:0, um in der 88. Spielminute den Ausgleich zu kassieren.

Bin mal unheimlich gespannt, was am nächsten Freitag passiert. Morgen am Sonntag kommen die Schotten nach Garmisch-Partenkirchen in ihr Quartier. Über 10.000 Fans werden sie in die bayerische Stadt begleiten. Da müssten wir eigentlich mal hinfahren. 😂 Kann nur super lustig werden. 😂🤣😂

Für Euch ein schönes Wochenende und bis ganz bald, wenn es wieder heißt: Die Altparteien, die das ganze politische Chaos hier anrichten, bekommen erneut über 80 % bei den EU-Wahlen und nichts verändert sich zum Guten. Oder wie der geniale KARL VALENTIN (1882 – 1948) es ausgedrückt hat: "Hoffentlich wird es nicht so schlimm, wie es schon ist." 


Relegationsspiele – Aufstieg Regionalliga – Werder Bremen II gegen ALTONA 93 am 26. Mai und AFC gegen den SV Todesfelde am 29. Mai 2024

Du kannst hier alles machen! Handball, Eishockey, rhythmische Sportgymnastik oder natürlich auch Volleyball spielen – ganz egal – nur hör bitte auf, die Idee nachhaltig zu verfolgen, auf Sylt "Pony" zu reiten. Das tut nicht gehen! Aber so was von, in gar keiner Weise. 😂🤣😂

Ne – nicht ablenken hier – auch wenn 3500 Islamisten im schönen St. Georg den "Tod Israels" brüllend herbeisehnen und die Polizei noch freundlich Begleitschutz gibt, ist das doch alles nicht so schlimm… und hat damit überhaupt nichts zu tun. Wo hier was hoch sterilisiert wird 😂, dass entscheidet immer noch der Bundeskanzler und seine Kamarilla in Berlin. Ist der "Scholzomat" kurz vor der verheerenden Niederlage in 2 Wochen bei der EU-Wahl schon so verzweifelt, dass er seine "Agent provocateur" VS-Agenten nach Kampen schickt?

Wir haben es hier nicht so mit Pferdesport. Lieber sind wir am Sonntag nach Bremen gedüst und haben Werder II gegen den AFC geschaut. Wobei – insbesondere von ALTONAER Seite – hatte das mit "Sport", also mit Fußball, wenig bis gar nichts zu tun. Die AFC-Kicker standen wie das Kaninchen vor der Schlange und warteten auf ihren Verzehr. Insbesondere in Halbzeit 1. Dabei handelt es sich bei Werder Bremen II um eine recht biedere Truppe, die nur in der Bremer Verbandsliga – ist vergleichbar mit dem Niveau in den Landesligen Hamburg – überzeugen kann. So – wie Bremen zu Hause am Sonntag aufgetreten ist, haben sie in der Regionalliga nichts zu suchen. Das Tor fiel nach 23 Minuten äußerst glücklich für Werder II. Ein Abpraller, eigentlich ein dreiviertel Eigentor von ALTONA.

Als endlich - 20 Minuten vor Schluss in der zweiten Halbzeit - sich ALTONA 93 mehr traute, gab es 2-3 halbe Möglichkeiten, den Ausgleich zu erzielen. Aber – leider war es fast wie immer, wenn ich mir den AFC anschaue, mehr als biedere Hausmannskost kann ich nicht erkennen.

Wenigstens hat ALTONA 93 das anschließende Elfmeterschießen klar für sich entschieden. Die Werderaner haben zweimal verballert. Dieses Ergebnis des "Elfmeterschießens" kann herangezogen werden, falls es zur Punkt- und Torgleichheit in der kleinen Aufstiegsrunde kommt.

Denn am kommenden Mittwoch, empfängt der AFC den schleswig-holsteinischen Vertreter SV Todesfelde. Achtung! Die Segeberger haben im Pokalendspiel am letzten Samstag gegen Phönix Lübeck sehr gut gespielt und nur knapp verloren. Und Phönix ist wirklich eine Spitzenmannschaft in der Regionalliga Nord. Das wird für den AFC ein hartes Stück Arbeit. Aber hoffentlich nicht nur "Arbeit", sondern es wird auch Fußball gespielt. 😉

Über 4100 Zuschauer am Mittwochabend auf der "Adolf-Jäger-Kampfbahn"! Über 4100 – und das bei einem Amateurspiel in Hamburg. Der Hammer. Das ist schon absolut bemerkenswert. Sehr schade daher, dass ALTONA 93 nur in der ersten Halbzeit gut gespielt hat. Da führten die AFC-Kicker mit 3:2 gegen den SV Todesfelde. In der Halbzeit wechselte Trainer BERGMANN die beiden starken Kicker RASMUS TOBINSKI (schoss das 3:2) und BUJA SEJDIJA aus und fortan kippte die Begegnung. Selber habe ich das Spiel nicht gesehen, aber TIM BUTENSCHÖN (AFC II) meinte per WhatsApp "zwei absolute Leistungsträger hat der Trainer zur Halbzeit rausgenommen, keine Ahnung warum, da muss was gewesen sein, anders ist das nicht zu erklären." Vorher äußerte sich BUTENSCHÖN wie folgt: "Hier ist was los. ALTONA spielt echt gut heute. So gegen Werder und sie hätten gewonnen. 3:2 – AFC unglaublich gut gespielt, traumhaft."

Im zweiten Durchgang – wie oben bereits beschrieben – kippte die Stimmung. Wörtlich hieß es: "ALTONA ganz schwach in der 2. Halbzeit. Wie ausgewechselt. Völlig aus dem Nichts schlechter. In der ersten Halbzeit so gut und in der 2. Halbzeit geht gar nichts mehr." Nach 90 Minuten stand eine 3:5 (!) Niederlage. Alle Aufstiegsträume damit ausgeträumt. 

Komisch. Wieso hat Trainer BERGMANN so folgenreich gewechselt? Wieso gab es so unterschiedliche Durchgänge? Waren die AFC-Kicker mit ihrer Kraft am Ende? Immerhin hatten sie ein schweres Spiel unter sehr warmen Witterungsbedingungen am Sonntag in Bremen. Aber auf der anderen Seite sei angemerkt, dass Todesfelde im Pokal am Samstag gegen Phönix Lübeck gekickt hat. Alles etwas merkwürdig. Jedenfalls kaum erklärbar, so ein großer Einbruch in Halbzeit 2.

Tja – in der nächsten Saison also wieder "nur" Oberliga Hamburg. Schon wenig, wenn ich an den gigantischen Zuschauerzuspruch denke und auch an die monetären Möglichkeiten des Traditionsvereins.

Euch wünsche ich jetzt eine schöne Restwoche und bis ganz bald. Am Samstag ist das Champions League - Endspiel (Dortmund gegen Real Madrid) und anschließend die Vorbereitung auf die Fußball-EM. Können wir uns alles locker anschauen. Die großen Entscheidungen sind alle gefallen. Tschüss. 


Kleiner Saisonrückblick auf die Spielzeit 2023/ 24 (23.05.2024)

Was für ein Gelaber schon wieder! Oder sollte ich besser schreiben, was für ein Rumgelüge? "Der neue Sportvorstand beim HSV - STEFAN KUNTZ - kann nicht mit dem Direktor Profifußball bei den ROTHOSEN – CLAUS COSTA – zurechtkommen, HORST HRUBESCH und er mögen sich auch nicht, zudem steht Trainer STEFFEN BAUMGART schwer in der Kritik" und so weiter und so fort mit all dem ausgedachten Blödsinn. Alles nur der Phantasie dieser Schreiberlinge entsprungen und herbeigeschwindelt, von einer Hamburger (etablierten) Medienlandschaft, die von uns allen keinen Cent mehr verdient hat. Eigentlich.

STEFAN KUNTZ hat es auf der gerade abgelaufenen Pressekonferenz am Donnerstagmittag klar gesagt, wie sehr er die Expertise der HSV-Legende HORST HRUBESCH schätzt und dass er auch sonst mit allen im Verein den Weg weitergehen möchte und allerspätestens 2026 mit dem HSV in der 1. Bundesliga spielen will. Das ist ein Wort! Alles GUTE lieber Herr KUNTZ und herzlich Willkommen in HAMBURG.

So wie hier schon wieder gelogen wurde beim Thema HSV, werden bei anderen Themen unangenehme Wahrheiten einfach weggelassen. Oder lest ihr etwas davon, dass Politiker von der CDU und SPD in Nordrhein-Westfahlen (Stichwort: Parteispenden-Schleuser-Skandal) verhaftet wurden? Oder die "Europäische Staatsanwaltschaft (EPPO)" gegen die EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen (CDU) ermittelt? Schaut bitte im Netz nach! Informiert Euch, bevor Ihr am 9. Juni Euer Kreuz macht. Unsere "Elite" ist zutiefst korrupt und lässt stattdessen Nebelkerzen auf die Opposition werfen. Alles Ablenkungsmanöver. Lasst Euch nicht täuschen.

Politisch läuft es gerade suboptimal und auch der Fußball hat nicht viel Freude gebracht. Jedenfalls in der Spielzeit 2023/24. Wobei – eigentlich gilt das überhaupt nicht für alle Lieblinge.

Aber bei den Wichtigsten – HSV und VfB LÜBECK – ging praktisch alles schief. Ganz krass bei den LÜBECKERN. Mit "Pauken und Trompeten" (12 Punkte Abstand auf das rettende Ufer) sind sie aus der 3. Liga abgestiegen. Der total überforderte Sportchef HARMS hat 4 Trainer in einer Saison verschlissen und zudem keinen "Plan B" in der Tasche. Gerade einmal zwei Spieler stehen zurzeit unter Vertrag. Jetzt will man etwas aufbauen mit jungen Kickern aus der Region und eine Spielphilosophie entwickeln. Aha. Das es keine "Spielidee" gab, habe ich hier schon in der Regionalliga-Saison 2022/23 geschrieben. Da kommt der HARMS (schon beim HSV gescheitert) ja früh drauf. 🙄 So ein Vogel. Echt. Unglaublich. LÜBECK darf nicht mal mittelfristig in der 4. Liga kicken. Das ist zu wenig. Wieso ist man beim VfB nicht in der Lage, der LÜBECKER Wirtschaft ein gutes Konzept vorzulegen, Gelder zu akquirieren und dann dauerhaft (mindestens) in der 3. Liga zu spielen?

Auch der HSV ist mal wieder gescheitert und damit zudem Sportvorstand JONAS BOLDT. Sicherlich ein kompetenter Manager. Aber – gleich nach dem verlorenen Rückrundenspiel gegen Holstein Kiel war mir klar, dass ein neuer Mann auf der Position, einen neuen Versuch Richtung Aufstieg starten muss. BOLDT – seit 2019 im Amt - ist zu oft gescheitert. Jetzt ist STEFAN KUNTZ da. Schauen wir mal. Er und Trainer BAUMGART gucken sich gerade genau die Mannschaft an und sondieren die Lage, wer charakterlich geeignet ist, mit dem HSV das Ziel Aufstieg zu realisieren. Denn an den fußballerischen Fähigkeiten sind die ROTHOSEN nicht gescheitert, aber wieder einmal an fehlender Mentalität. Wer bekommt dieses große – sehr, sehr große – HSV-Problem endlich in den Griff? Der HSV ist so eine Art "Wohlfühloase" für Kicker, die zuerst bärenstark anfangen und sich alsbald in der "Hängematte Volkspark" ausruhen. Hier die richtigen Hebel anzusetzen, ist eine riesige Herausforderung für die leitenden Angestellten der ROTHOSEN.

Der Fußball hat wirklich keinen Spaß gemacht in der abgelaufenen Saison. Oder? Stimmt so in der endgültigen Aussage nicht. Der HEBC hat unheimlich viel Positives gezeigt. Mit ganz geringen (finanziellen) Mitteln, auf einem halben Trainingsplatz (!!!) nur zweimal in der Woche, haben die Eimsbütteler die Oberliga Hamburg teilweise aufgemischt und sind vollkommen verdient auf einem hervorragenden 5. Platz gelandet. Sicherlich einen sehr großen Anteil hat der Spitzentrainer ÖSI KOCADAL (könnte auch mindestens den VfB LÜBECK trainieren 😉) an diesem Erfolg. Zudem arbeiten die lila-weißen daran, ihre Infrastruktur auf ein neues Niveau zu heben. Im Frühjahr 2024 kam die Zusage der öffentlichen Hand, dem HEBC für den Bau eines neuen "Vereinsheimes" Gelder im siebenstelligen (!!!) Bereich zur Verfügung zu stellen. Starke Leistung. Allerdings auch folgerichtig, nachdem der große Lokalrivale ETV mit achtstelligen Beträgen gepampert wurde. Zudem – mein Lieblingsthema – gibt es immer noch keinen zweiten Kunstrasen. Im neuen "Clubheim" sollen zwar neue Sportarten angeboten werden, doch der Fußball ist und bleibt der wichtige Mittelpunkt. Der HEBC ist ein Fußballverein. Ein zweites künstliches Grün, daher unerlässlich. Aber – der Vorstand des Kultclubs muss ja auch noch schöne Ziele in der Zukunft haben. 😀

Eine sehr erfolgreiche Saison hat ALTONA 93 insgesamt gezeigt. Die erste Mannschaft wurde Hamburger Meister und spielt ab Sonntag in Bremen gegen Werder um den Aufstieg in die Regionalliga Nord und die ZWOTE hat den Klassenerhalt in der Landesliga geschafft. Eine tolle Leistung. Allerdings bei den großen Summen – deutlich im sechsstelligen Bereich – an Sponsorengeldern, natürlich auch eine Pflichtaufgabe. Allerdings droht einer der finanzstarken Sponsoren abzuspringen. Bleibt alles spannend. Für den AFC kommt das Saisonfazit hier etwas zu früh, doch gehe davon aus, dass die Männer um Trainer BERGMANN zweiter in der Aufstiegsrunde werden und im nächsten Jahr u.a. gegen den VfB LÜBECK kicken. Halte Euch natürlich auf dem Laufenden.

Richtig – so richtig ganz große – Freude, hat TOTTENHAM HOTSPUR verbreitet. Jedenfalls in den ersten 10 (!!!) Saisonspielen. Bis zum 6. November 2023 (!) haben die SPURS keine einzige Begegnung verloren und davon nur zweimal Unentschieden gespielt. Folge: Platz 1 in der Premiere League. Anschließend verletzten sich wichtige Spieler – u.a. JAMES MADDISON – und am Ende der Saison, nach vielen Höhen und Tiefen, landeten die LONDONER auf Platz 5. Heißt: Teilnahme an der Europa League! Glückwunsch dazu. Der neue Trainer ANGE POSTECOGLOU hat sehr deutlich seine Handschrift hinterlassen und ein wunderbares Angriffspressing spielen lassen. Mit Ballbesitz ganz oft jenseits der 60 %. Saustark. Sollten die SPURS ihre Leistungsträger halten, sich gezielt verstärken, dann ist 2025 Platz 3 drin. Meine Prognose.

So Leute – mir war wichtig, noch einmal auf die liebsten Schnuckelchen in der abgelaufenen Spielzeit zu schauen. Aber – wie gesagt – ALTONA 93 spielt noch in der Aufstiegsrunde, die EISHOCKEY WM ist im vollen Gange und zudem berichte ich auch etwas über die deutsche Mannschaft bei der anstehenden EM. Wobei ich hoffe, dass sie mich mit ihrem "Regenbogen-Gedöns" nicht allzu sehr nerven. O.k. – gleich spielt Deutschland im Viertelfinale Eishockey-WM (natürlich ohne Regenbogen) gegen die Schweiz und daher haue ich jetzt hier nichts mehr in die Tasten. Euch wünsche ich eine sonnige Zeit. Bis spätestens Sonntag. Tschüss! 


Fußball an Pfingsten 2024

Pfingsten? Da haben wir frei! Genießen die Sonne und werfen den Grill an! 😀 Aber wieso gibt es "Pfingsten" eigentlich? Am Pfingstsonntag wurden die Jünger des JESUS CHRISTUS vom "Heiligen Geist" erhellt und konnten plötzlich in mehreren Sprachen das Evangelium verbreiten. Auch als sog. "Pfingstwunder" bekannt. Seit Ende des 4. Jahrhunderts wird "Pfingsten" (griechisch "pentekoste" – der Fünfzigste) immer 50 Tage nach Ostern gefeiert.

So – ihr Bagaluten – jetzt wisst ihr endlich Bescheid. 😉 Geschichte ist interessant. Habt ihr bestimmt hier auch schon gemerkt, dass ich mich sehr für geschichtliche Ereignisse und Geschehnisse der Vergangenheit interessiere. "Denn nur wer weiß, woher er kommt, weiß, wohin er geht." (Theodor Heuss, 1. Bundespräsident).

In Thüringen gibt es einen Politiker der Opposition, sogar Geschichtslehrer von Beruf, der beschäftigt sich auch gern mit der Vergangenheit. Vor einiger Zeit hat er sinngemäß in einer Rede ausgerufen: Alles für den HSV. 😂

Also – ganz ehrlich – HSV hat er nicht gesagt. 😂🤣😂 Stattdessen hat er ein Land in Mitteleuropa erwähnt, in welchem wir zufällig leben. Versteht ihr. Dieses Land darf ich in dem Zusammenhang nicht erwähnen, sonst muss ich mein Sparbuch räumen. Für eine deftige Strafe. Denn wenn du sagst: "Alles für …" und für diese drei Punkte betreffendes Land einsetzt, dann heißt es vor ein Landgericht (!) gezerrt zu werden, eine Verurteilung von 13.000 Euro (!) aufgebrummt zu bekommen und keine Berufungsmöglichkeit (!!!) zu haben. Ist ehrlich so. Auch wenn es sich wie ein makabrer Scherz anhört. Aber die Sozialisten hierzulande an den Schaltknüppeln der Macht und teilweise auch in der Justiz, meinen das vollkommen ernst. Eben reine Ideologen.

Als geschichtsinteressierter Mensch kannte ich diese Parole der "Sturmabteilung" der braunen Sozialisten: "Alles für …" gar nicht. Ehrlich nie gehört. Und jetzt kam vor Gericht durch Sachverständige heraus, dass es auch gar keine Parole mit diesen Worten gab. Ist bewiesenermaßen so. Nur aber, weil mal das Oberlandesgericht Hamm irrtümlich (!) im Jahre 2006 diesen Satz, "alles für …", der SA als eine Art "Glaubensbekenntnis" zugeschustert hat, wurde der betreffende Thüringer Oppositionspolitiker nun derart hart verurteilt. Versteht ihr? Ist das jetzt irre oder einfach nur total irre?

Natürlich wird das Urteil in der Revision vor dem Bundesgerichtshof keinen Bestand haben. Doch dann sind die Wahlen in 2024 vorbei. Eben Geschichte.

Lieber Gott – wo leben wir hier eigentlich mittlerweile? Lass bitte erneut ein Pfingstwunder geschehen! Derweil beschäftigen wir uns lieber mit Fußball. Der letzte Akt im Frühjahr 2024 steht an. Schaut bitte hier:

  • Rugenbergen – HEBC am 17.05. um 19.00 Uhr
  • ALTONA 93 – Süderelbe am 17.05. um 19.00 Uhr
  • VfB LÜBECK – RW Essen am 18.05. um 13.30 Uhr
  • HSV – 1. FC Nürnberg am 19.05. um 15.30 Uhr
  • Sheffield United – TOTTENHAM HOTSPUR am 19.05. um 17.00 Uhr

Moin Ihr Lieben! Jetzt komme ich endlich dazu, mich zu melden, mit den Spielen vom Freitag und Samstag.

ALTONA 93 hat vor über 2600 Zuschauern (Angabe TIM BUTENSCHÖN vom AFC II), nach einem 2:0 Erfolg über Süderelbe, die Meisterschale überreicht bekommen. In der Regionalliga sind die ALTONAER damit noch lange nicht. Jetzt geht es in der Relegation gegen den Meister aus Schläfrig-Holstein – SV Todesfelde – und den Meister aus Bremen – SV Werder – um die zwei Aufstiegsplätze in die vierte Liga. Werder wird sich meines Erachtens in jedem Fall durchsetzen, bleibt also noch 1 Platz nach. Kann der AFC das schaffen?

Mit Einem hervorragenden fünften Platz in der OBERLIGA HAMBURG – wie von SAM WEINSHEIMER ex-TSV-Sasel II Trainer vor der Saison prognostiziert (!) – hat der HEBC in Hamburgs höchster Liga abgeschnitten. Dazu einen HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH von meiner Seite.

Das Spiel gegen Rugenbergen am Freitagabend (Endstand: 1:1) war wohl nicht so doll. Erst wollte ich hinfahren, doch nach dem ich meine gegrillten Putenspieße und diese leckeren Schweinfilets verdrückt hatte, war ich müde. 😂

Auf jeden Fall äußerte sich der lila-weiße Trainer ÖSI KOCADAL sinngemäß und sprach von keinem guten Spiel. Und weiter meinte der Erfolgscoach, dass Rugenbergen sehr defensiv stand und der HEBC den Gastgeber aus der Defensive locken wollte. Dies gelang aber nie wirklich. "Lange Bälle zu schlagen und auf zweite Bälle zu gehen, liegt uns nicht, das wissen wir schon länger", meint dazu der Eimsbütteler Trainer. Auf einem schwer bespielbaren Platz, der zwar von außen vernünftig aussah, doch auf dem der Ball nicht wirklich gut lief, hatte Rugenbergen in Halbzeit 1 zwei sehr gute Chancen. Von den Eimsbüttelern kam zu wenig Gefährliches.

Der zweite Durchgang war schließlich noch schlechter als die erste Halbzeit, von daher geht das Unentschieden (Tor für den HEBC in der 49. Minute JOHANN BUTTLER) absolut in Ordnung. Zudem brachte Coach ÖSI in Halbzeit 2 einige Spieler, die etwas hinten dran stehen, da sie berufsbedingt oder auch wegen Verletzungen, nicht so viel trainieren konnten. Ganz am Ende gelang Rugenbergen der Ausgleich. Gebracht hat dieses Tor den Holsteinern nichts, da sie auf dem 16. Platz landen und damit absteigen. Jetzt geht es in der neuen Spielzeit für Trainer Nils Hachmann gegen ALTONA 93 II. Den Nils kenne ich ja schon seit über 20 Jahren. Da hat er mit den (99er und 2000er) Jugendmannschaften überragende Aufbauarbeit in Kummerfeld geleistet. Tja - man sieht sich hier in der Szene eben immer wieder. 😀

Interessant die Aussage von Coach ÖSI, dass sich demnächst auf der Stürmerposition des HEBC etwas Entscheidendes tun wird. Ein hochkarätiger Neuzugang? Trainer KOCADAL wollte noch keinen Namen nennen. Da bleibe ich aber am Ball. 😉

Ein Name – Leonardo Vonic – hat gestern am Samstag richtig genervt. Dreimal ist der VfB LÜBECK erstaunlicherweise auf der LOHMÜHLE gegen RW Essen in Führung gegangen und jedes Mal hat dieser "Vonic" ausgeglichen. Na ja, eigentlich auch egal. Wenigstens ist LÜBECK nicht Tabellenletzter geworden. Am Ende fehlten aber 12 Punkte, um nicht abzusteigen. Eine klare Sache. Jetzt geht es also in der nächsten Saison wieder in die norddeutsche Provinz. 😪 Aber vielleicht auch gegen ALTONA 93?

Und was war sonst so noch am Samstag? Der VfB STUTTGART ist der Verein der Stunde! Die erste Mannschaft wurde gestern vor den sch… Bayern noch Vizemeister und der VfB II ist in die 3. Liga aufgestiegen. Hammer! Da wird in Stuttgart – seit Sebastian Hoeneß Trainer ist – überragende Arbeit geleistet. Meister wurde Bayer Leverkusen. Haben kein einziges Spiel bisher in dieser Saison verloren. Respekt! Jetzt können die "Pillendreher" noch Europa-League-Gewinner und Deutscher Pokalsieger werden.

Die Chance sogar den Weltmeistertitel zu holen, haben nach wie vor unsere deutschen Kufen Cracks. Bei der Eishockey WM stehen sie so gut wie im Viertelfinale. Am Dienstag nach Pfingsten geht es im letzten Vorrundenspiel gegen Frankreich. Anpfiff ist um 12.20 Uhr.

Ach und überhaupt – habt ihr das mit "Cathy Hummels" mitbekommen? Das ist ja die Ex-Frau vom Dortmunder Innenverteidiger. Sie hat doch tatsächlich auf der Plattform X (ehemals Twitter) über die bevorstehende EM gepostet: "Das wird ein grandioses Erlebnis. Alles für Deutschland!" 😂🤣😂 Also exakt der gleiche Satz, für den dieser bekannte Thüringer Politiker (siehe oben) zu 13.000 Euro Geldstrafe verurteilt wurde. Das passiert der guten Cathy bestimmt nicht. Sie hat sinngemäß kundgetan, sie hätte sowieso keine Ahnung und lehnt natürlich diesen Politiker und seine blauen Piraten ab. Was denn auch sonst. Das rettet sie. Vielleicht kann sie auch gleich der örtlichen Antifa noch einen schönen Geldbetrag spenden, dann bekommt die Frau Hummels bestimmt vom Bundespräsidenten das Verdienstkreuz. Hier ist nichts mehr auszuschließen. 😁😉

Für den HSV und TOTTENHAM HOTSPUR steht heute das letzte Saisonspiel in 2023/ 24 an. Gucken wir das? Vielleicht so nebenbei. Mal schauen, wie das Wetter wird. Im Moment kommen etwas dunkle Wolken auf. Ein Omen?  

Jetzt, da es um nichts mehr geht, schießen sie plötzlich 4 Tore. Und dieser Herr GLATZEL sogar in einem Spiel 3 Stück. In der letzten Woche, gegen Paderborn, stand er noch rum wie ein "Stehgeiger". Aber gegen Nürnberg (4:1 Erfolg, zwischenzeitliches 2:1 POREBA) ging es ja um ihn persönlich und er konnte Torschützenkönig der 2. Liga werden, plötzlich klappt es auch mit einem Dreierpack. Na ja – soll er doch für 2,3 Millionen festgeschriebene Ablösesumme zum VfB Stuttgart oder so wechseln und da auf der Bank versauern.

Mich haben diese ganzen "HSV-Profis" nur enttäuscht in dieser Saison. Klopfen sich immer auf die Raute, sehen aber letztlich nur ihre persönlichen Belange. REIS, BENES, GLATZEL, DOMPÉ und wer weiß, wer noch, sind doch schon seit 4 Wochen mit dem Kopf bei anderen Vereinen. Anders ist diese ständige Leistungsschwankung gegen an sich unterlegene Gegner nicht erklärbar. Bin ich jetzt unfair?

Ganz fair möchte ich St. Pauli gratulieren. Was solls. Die Kiezkicker haben eine überragende Saison gespielt und sind am Samstag sogar Zweitligameister geworden. Es ist alles so schlimm…🤢😭🤢😭

Und wir HSVer dümpeln in Liga 2 rum. So eine grausame Saison. LÜBECK steigt ab, der absolute Erzrivale Kiel steigt auf, HSV steht auf der Stelle und TOTTENHAM wird "nur" fünfter. Der vierte Platz wäre absolut drin gewesen. Mit 3:0 haben die LONDONER in Sheffield gewonnen (zweimal KULUSEVSKI und einmal PEDRO PORRO) und sind nur 2 Punkte und 2 Tore vom vierten Rang entfernt. Übrigens – die SPURS hatten am Samstagabend 74 % (!!!) Ballbesitz und 18:6 Torschüsse. Wenn sie sich gezielt verstärken, ist nächstes Jahr Platz 3 auf jeden Fall möglich.

Na gut – ihr Schnuckelchen – heute ist Ruhe angesagt und morgen Eishockey. Den Viertelfinaleinzug haben wir schon geschafft, da Lettland am Samstagabend gegen die Slowakei mit 3:2 gewonnen hat. Vielleicht werden wir noch zweiter in der Gruppe, haben einen leichteren Gegner im Viertelfinale und schaffen erneut eine Medaille? Würde ich diesen tollen Sportlern wünschen. Die geben nämlich immer alles, anders als die HSV-Vögel. Ist so. Für Euch jetzt noch einen herrlichen Pfingstmontag und bis ganz bald zum kleinen Saisonrückblick. 


TOTTENHAM HOTSPUR gegen Manchester City am 14. Mai 2024

Dröhnendes Schweigen! Es herrscht absolutes "Schweigen im (Blätter-) Walde". Oder habt ihr hier irgendwo in den überregionalen, etablierten Medien gelesen oder im Radio gehört bzw. im Fernsehen gesehen, dass es gerade ganz aktuell einen handfesten "Schleuser-Parteien-Spendenskandal" in Nordrhein-Westfahlen gibt? Nein. Natürlich nicht. So kurz vor der EU-Wahl, stehen die etablierten Parteien noch mehr als sonst, unter besonderem Schutz ihrer Handlanger in den großen Medien.

Wer im Netz recherchiert, bekommt allerdings Erstaunliches zu lesen. Der FOCUS online beispielsweise schreibt am 09.05.24: "Recherchen durch den Kölner Stadt-Anzeiger und FOCUS online hatten ominöse Parteispenden des inzwischen unter Schleuserverdacht inhaftierten Frechener Anwalts Claus B. an die CDU zwischen 2020 und 2023 enthüllt."

Konkret geht es darum, dass eine "Schleuser-Bande" Chinesen, Inder und Araber in ihren Heimatländern gegen viel Geld mit großen Versprechungen angeworben hat und dann diese Menschen nach Deutschland gebracht wurden. Auch an die SPD bzw. an einen ihrer Politiker im Landkreis Düren, sind 300.000 (!!!) Euro geflossen. Dieses Geld der Schleuser wurde schließlich teilweise an die CDU und höchstwahrscheinlich auch an die SPD "gespendet", um entsprechende Türen bei Ausländerämtern zu öffnen.

Das ist der absolute Hammer. Normalerweise dürften solche Parteien keine Stimme mehr bekommen. Doch – siehe oben – die breite Masse ahnt davon nichts. Oder will davon nichts hören. Es könnte ja die eigene Ruhe stören.

Dafür nimmt der Kampf gegen die Opposition hier an Fahrt auf. RICHTIG SO! Alles verbieten. Zuerst verunglimpfen, dann diskriminieren, kriminalisieren und schließlich mit Hilfe des willfährigen – von den jeweiligen Innenministern gesteuerten – Inlandsgeheimdienstes beseitigen. Die Gerichte spielen teilweise auch mit. Wenn schon keine Argumente gegen die Opposition vorhanden sind, so hat doch das "Regime" immer noch die stärkeren Waffen zur Hand. So nach dem Motto: "Ihr habt uns Stimmen geklaut, liebe Parteigenossen in den Landtagen arbeitslos gemacht und jetzt schlagen wir zurück. Noch brutaler als ihr naiven Bürgerlichen euch das jemals vorstellen konntet." Klasse! Immer sonst nur diese "hohlen Phrasen". Dann doch gleich mit voller Härte zuschlagen. So herrscht wenigstens Klarheit.

Bitter. Aber Realität. Hier in der gesteuerten Schein-Demokratie. Und was macht die Masse des Bürgertums? Verhalten sich wie die drei berühmten Affen: Nichts sehen, hören und sagen. Der deutsche Michel schläft mal wieder tief und fest. Hoffentlich erwacht er nicht erneut in einem Alptraum.

Ne Leute – einen "Alptraum" erlebt TOTTENHAM HOTSPUR nun gerade nicht. Aber es ist schon erstaunlich, welch gute Rolle aktuell Aston Villa in der englischen Liga spielt. Gestern am Montagabend haben sie nach einem 1:3 Rückstand noch 3:3 gegen Liverpool gekickt. Sollten die SPURS heute am Dienstag gegen Manchester City nicht gewinnen, ist der Traum von der Champions-League Teilnahme endgültig ausgeträumt. Um 21.00 Uhr ist in LONDON Anpfiff.

Das war ja klar. Auch TOTTENHAM HOTSPUR hat das große Ziel "Schämpiens-Lieg Teilnahme" nicht geschafft. Mit 2:0 verloren die SPURS – unverdientermaßen – gegen Manchester City.

In Halbzeit 1 die LONDONER recht deutlich überlegen, doch ohne große Torchancen. Schade immer wieder, dass HARRY KANE da in München versauert. Mit ihm wäre mindestens Platz 4 realisierbar gewesen. So bleibt erneut nur die Erkenntnis, dass TOTTENHAM die Spiele meistens dominiert (53 % Ballbesitz gegen City), doch der richtige Knipser vorn fehlt.

Als Herr Haaland schließlich kurz nach Wiederanpfiff per Abstauber das 0:1 erzielte, kam die Begegnung auf die schiefe Bahn. TOTTENHAM in der Folge fahriger, aber mit der riesengroßen Torchance zum Ausgleich. In der 86. Minute vergibt der Ex-HSVer SON freistehend vor dem City Kasten. Er ist allein auf den Ersatztorwart "Moreno" zugelaufen, will am Keeper vorbeischießen, doch dieser hält im Stile eines Handballtorhüters. Man oh man – so eine große Möglichkeit. Sehr schade. Ein Unentschieden wäre absolut verdient gewesen. Kurz vor Schluss leider sogar noch das 0:2. Erneut "Erling Haaland" mit einem Strafstoß.

Hoffentlich bleiben die SPURS jetzt wenigstens fünfter. Ganz aktuell haben sie 6 Punkte Vorsprung auf Newcastle, doch die kicken heute am Mittwochabend bei Manchester United und könnten daher auf 3 Zähler verkürzen. Zudem haben die "Magpies" das bessere Torverhältnis. Für etwas Spannung ist also noch gesorgt. Ansonsten heißt der alte und neue Meister in England wohl Manchester City. Den Vorsprung werden sie sich am letzten Spieltag – gegen West Ham United – nicht mehr nehmen lassen. Persönlich hätte ich Arsenal London die Meisterschaft mehr gegönnt. Na ja. Diese Saison ist ohnehin gebraucht… 😑😂😏😇

Für Euch weiterhin sonnige Tage und bis spätestens Freitag. Da kickt der HEBC in Rugenbergen. Wird richtig interessant! Türkiye und Rugenbergen kämpfen im Fernduell um den Verbleib in der OBERLIGA HAMBURG. So – jetzt aber – TSCHÜSS! 


Fußball am Wochenende – vom 10. bis zum 12. Mai 2024

Guten Morgen, liebe Freunde! Heute nur einige einleitende Worte, da ich wenig Zeit habe. Die Vorfreude auf Freitagabend ist groß. Kann der HSV mit einem Erfolg in Paderborn den Abstand auf Fortuna Düsseldorf auf einen Zähler verkürzen? Dann stünden die Rheinländer in Kiel maximal unter Druck. Aber leider wissen wir ja beim HSV nie, was uns erwartet. Hoffentlich denkt die Mannschaft nach zwei gewonnenen Spielen hintereinander nicht, das wird schon irgendwie gehen. Na – wir werden es genau beobachten.

Und hier alle Spiele im besonderen Blickpunkt am sonnigen Wochenende:

  • SC Paderborn – HSV am 10.05. um 18.30 Uhr
  • FC Ingolstadt – VfB LÜBECK am 11.05. um 14.00 Uhr
  • TOTTENHAM HOTSPUR – Burnley am 11.05. um 16.00 Uhr
  • HEBC – SC Victoria am 12.05. um 10.45 Uhr
  • Halstenbek-Rellingen – ALTONA 93 am 12.05. um 14.00 Uhr
  • ALTONA 93 II – Barmbek-Uhlenhorst am 12.05. um 15.00 Uhr

JAAA! Gewonnen! Und sogar 6 Tore geschossen! Wer? Der HSV? 😲 Nö! Die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft hat am Freitagabend ihren Auftakt in die WM gegen die Slowakei mit 6:4 gewonnen! SUPER!

Und was ist jetzt mit dem HSV? Nichts! So – wie von mir schon ganz zart angedeutet – haben die ROTHOSEN wieder ihr anderes Gesicht gezeigt. Nach dem Motto, "irgendwie wird es schon funktionieren", agierte der HSV leblos, leidenschaftslos, zaghaft, mit vielen Fehlern im Passspiel und insgesamt wie eine Truppe, die überhaupt nicht an sich glaubt. Der Auftritt in Paderborn war erneut eine echte Sauerei. Der engagierteste Profi war noch der Trainer an der Außenlinie. Ansonsten war "tote Hose". Nur eine kleine Chance hatten die HAMBURGER. Durch DOMPÉ in Halbzeit 1. Mehr kam von diesen Typen nicht. Zum Kotzen. Entschuldigung. Aber ein passenderes Wort fällt mir nicht ein. Die 1:0 Niederlage in Paderborn (Kostons in der 7. Minute) ist auf jeden Fall hochverdient.

Na ja… heute freue ich mich auf das Spiel USA gegen Deutschland. Eishockey. Fußball spielt jetzt keine Rolle mehr. Die Saison ist überall gelaufen. Traurig. Nur schön, dass ALTONA 93 II die Klasse gehalten hat.

Übrigens – der ehemalige Trainer vom TSV SASEL II – SAM WEINSHEIMER – hat es schon gleich angedeutet, nachdem er im Herbst 2022 von seinem Amt enthoben wurde: Der TSV II befindet sich im freien Fall und ist jetzt tatsächlich in die Kreisliga abgestiegen. Mit SAM sind die Jungs noch in die Landesliga aufgestiegen. So kann es kommen, wenn ahnungslose am Ruder sind.

Es läuft nicht mehr rund – also bei TOTTENHAM HOTSPUR. Mit Ach und Krach haben die LONDONER zu Hause gegen den Absteiger Burnley mit 2:1 gewonnen. Wobei sie sich in der 25. Minute sogar blitzsauber auskontern ließen und der Gast das 0:1 (Bruun Larson) erzielte. Als allerdings PEDRO PORRO mit einem satten Schuss im 16er der Ausgleich gelang, waren die SPURS drückend überlegen. 21:7 Torschüsse und 63 % Ballbesitz sprechen eine klare Sprache. Das 2:1 durch VAN DE VEN in der 83. Spielminute brachte letztlich die Entscheidung. Souveräne Siege sehen allerdings anders aus.

Geht trotzdem noch etwas Richtung Platz 4 für TOTTENHAM? Die SPURS haben 4 Punkte weniger als Aston Villa, wobei 6 Zähler noch zu vergeben sind. Allerdings kicken die NORD-LONDONER am nächsten Dienstag im heimischen Stadion gegen Manchester City. Kann mir kaum vorstellen, dass hier ein Dreier möglich ist.

Wieder einmal total blamiert hat sich der VfB LÜBECK. An einem Samstag, da der absolute Erzrivale Holstein Kiel in die Bundesliga aufgestiegen ist 🤢, lassen sich die LÜBECKER in Ingolstadt mit 6:1 abschießen. Das ist ja voll oberpeinlich. Keine Einstellung, keine Leistung, keine Widerstandsfähigkeit – einfach nur amateurhaft. Der VfB LÜBECK hat zwar jetzt schon mit GUERINO CAPRETTI (42 Jahre - vorher u.a. beim SC Verl, Dynamo Dresden und Ingolstadt) einen neuen Trainer für die kommende Regionalliga-Saison verpflichtet, doch sollte dringend den "Sportchef" HARMS vor die Tür setzen. Der ist ja für das totale Desaster in der abgelaufenen Drittligasaison verantwortlich.

So – heute ist MUTTERTAG! Werde daher kein Fußball schauen. Aber natürlich lass ich mir berichten. Insbesondere vom AFC II und natürlich vom HEBC. Ganz aktuell führt übrigens die lila-weiße Invasion um 11:13 Uhr gegen Victoria mit 2:0. Torschützen: TJORVEN DAN KÖHLER und HENDRIK DIEKMANN! So bitte weiterverfahren 😀! 

Oha! Als ich nicht mehr auf "Fußball.de" geschaut habe, ist viel passiert. Der HEBC hat eine sichere Führung aus der Hand gegeben und fast noch verloren. Fast! Trainer ÖSI KOCADAL äußert sich wie folgt:

"Es war ein wildes Spiel. Für neutrale Fußball-Fans toll, doch für Trainer war das nichts. Beide Mannschaften haben viel zu viele Torchancen zugelassen, allerdings ganz klar zu wenig aus den Möglichkeiten gemacht. Insgesamt geht das 3:3 in Ordnung.

Bereits in der 1. Halbzeit hätten wir den Sack zumachen müssen. Führen 2:0 (Anm.: siehe oben) und das völlig verdient. Die ersten 25 Minuten gehen komplett auf unsere Seite. Da haben wir Vicky an die Wand gespielt. Tolle Torchancen waren dabei, ein 5:0 wäre nicht unverdient gewesen. Denke hier an den Lattenknaller von JOHANN BUTTLER, JOHANN scheiterte auch noch im 1:1 gegen den Torwart, gleiches bei FABIAN LEMKE, einen Strafstoß haben wir nicht bekommen und es gab auch noch weitere Strafraumszenen.

Toll herausgespielt allerdings nach 35 Spielminuten das 1:2 für Victoria. Vicky spielt schon einen klasse Fußball und hat sich im Vergleich zur Hinrunde noch einmal klar gesteigert. Allerdings merkte man auch, dass beide Mannschaften mit Ausfällen von Spielern zu kämpfen haben. Bei uns waren nur 13 Kicker am Start. Auf jeden Fall riss Victoria ab der 30. Spielminute die Begegnung an sich. Sicherlich auch, da wir uns auf einen offenen Schlagabtausch eingelassen haben. Wir sind vielleicht zu schnell in deren letzten Drittel gekommen, standen anschließend nicht mehr stabil und Vicky hat überragend gekontert.

Im zweiten Durchgang sind wir gut aus der Kabine gekommen. Zwar plätscherte das Spiel so vor sich hin, wir hatten aber die Kontrolle. Trotzdem der Gast ganz stark im Umschaltspiel und mit hochkarätigen Chancen. Der Ausgleich und vor allem die Führung für Vicky fiel nach einem großen Fehler von uns. Danach haben wir auf "Viererkette" hinten umgestellt und das System von Victoria gespiegelt. Dies hatte zur Folge, dass wir wieder voll am Drücker waren. Es gab mehrere gute Möglichkeiten zum Ausgleich, zwei Strafstöße wurden nicht gepfiffen, ein Ball ging an den Pfosten. Endlich, in der buchstäblich letzten Sekunde, fiel schließlich das 3:3. Ein Elfmeter verwandelt von ERCIYES PALO. Da hatte der Schiedsrichter den Mut, diesen Strafstoß zu pfeifen. Erst hatte ich gedacht, das wäre gar kein Elfmeter, bzw. die Situation ist vor dem Strafraum, doch die Aufzeichnungen auf unserer Videoaufnahme zeigen ganz klar, dass der Schiri recht hatte.

Am Ende der Saison werden wir wohl jetzt auf Platz 5 einlaufen. Eine ganz starke Leistung meiner Mannschaft. Und – es ist noch viel Potential vorhanden."

Na – wenigstens ein "Teilerfolg" an diesem, aus Fußball-Sicht gesehen, absolut grausamen Wochenende. Nicht nur Holstein Kiel ist aufgestiegen, sondern auch der FC St. Pauli am Sonntagmittag. 🤢🤮🤢. Schlimmer geht's nimmer. Diese Saison ist wirklich die bisherige Höchststrafe. Noch schlimmer als der Abstieg 2018 des HSV. Etwas Grausameres habe ich, also das Gesamt-Paket betrachtend, in 45 Jahren als treuer Anhänger der ROTHOSEN noch nicht erlebt.

Das gilt allerdings nicht für ALTONA 93 II. Der Klassenerhalt in der Landesliga ist ganz klar ein Erfolg. Auch wenn die Mannschaft unnötigerweise gestern am Sonntag gegen BU schon wieder verloren hat, so ist der AFC II insgesamt gesehen verdient in der 6. Liga geblieben.

Und wieso vergeigte ALTONA II gegen Barmbek-Uhlenhorst? Der gutklassige Landesligakicker TIM BUTENSCHÖN äußert sich wie folgt: "In Halbzeit 1 waren wir klar stärker und haben vollkommen verdient mit 1:0 (39. Minute MARCUS BORGMANN) geführt. MARCUS, JULIUS ZAHER und auch NOAH SLAMA hatten weitere glasklare Möglichkeiten. Leider vergeben. Im Laufe des Spiels haben die Trainer munter durchgewechselt, um allen verdienten Spielern noch einmal Spielzeit zu geben. Dies brachte allerdings einen Bruch in unser Spiel hinein, so dass BU immer stärker wurde und nicht nur den Ausgleich in der 80. Minute, sondern sogar ganz kurz vor Schluss den Siegtreffer erzielte."

Okidoki – die Landesliga-Saison ist jetzt zu Ende. Die Oberliga Hamburg hat noch einen Spieltag, genau wie die 3. Liga, 1. und 2. Bundesliga. Die Folter in Liga 2 und 3 setzt sich also fort.

Übrigens – Stichwort 3. Liga – gestern war ich in LÜBECK zum Muttertag und habe einen Artikel in den "Lübecker Nachrichten" über den VfB gelesen. Da hat sich der "Aufsichtsrat" der Grün-Weißen gemeldet. Die schlimmste Nachricht vorweg: Der Sportchef HARMS soll bleiben. 😲🙄🤢 Dann plant man keinen Aufstieg vor 2026 (!) in die 3. Liga, sondern will mit jungen Spielern aus der Region etwas aufbauen und eine klare Spielphilosophie entwickeln. Zudem möchte der Verein die HANSTESTADT LÜBECK dazu bewegen, sich stärker zu engagieren. Insbesondere was das Stadion und das Umfeld des VfB angeht.

Na ja – junge Spieler aus der Region und endlich eine "Spielphilosophie" finde ich klasse, aber jetzt ohne Aufstiegsperspektive in die Regionalliga-Saison zu gehen? Kann das klappen? Nehmen die Fans das in LÜBECK an?

Schauen wir mal – Euch wünsche ich trotz allem eine herrlich, sonnige Woche und möchte nicht versäumen, ALTONA 93 zur HAMBURGER MEISTERSCHAFT (2:1 Erfolg in Halstenbek) zu gratulieren. Bei einem Etat, der weit im sechsstelligen Bereich liegt, allerdings auch keine Sensation. Bis ganz bald – morgen am Dienstag kickt TOTTENHAM – und TSCHÜSS! 


Fußball am Wochenende – vom 10. bis zum 12. Mai 2024

Guten Morgen, liebe Freunde! Heute nur einige einleitende Worte, da ich wenig Zeit habe. Die Vorfreude auf Freitagabend ist groß. Kann der HSV mit einem Erfolg in Paderborn den Abstand auf Fortuna Düsseldorf auf einen Zähler verkürzen? Dann stünden die Rheinländer in Kiel maximal unter Druck. Aber leider wissen wir ja beim HSV nie, was uns erwartet. Hoffentlich denkt die Mannschaft nach zwei gewonnenen Spielen hintereinander nicht, das wird schon irgendwie gehen. Na – wir werden es genau beobachten.

Und hier alle Spiele im besonderen Blickpunkt am sonnigen Wochenende:

  • SC Paderborn – HSV am 10.05. um 18.30 Uhr
  • FC Ingolstadt – VfB LÜBECK am 11.05. um 14.00 Uhr
  • TOTTENHAM HOTSPUR – Burnley am 11.05. um 16.00 Uhr
  • HEBC – SC Victoria am 12.05. um 10.45 Uhr
  • Halstenbek-Rellingen – ALTONA 93 am 12.05. um 14.00 Uhr
  • ALTONA 93 II – Barmbek-Uhlenhorst am 12.05. um 15.00 Uhr


Fußball am Wochenende – vom 2. bis zum 5. Mai 2024

Moin, Ihr Lieben! Was für ein herrlicher, sonniger Tag heute dieser 1. Mai. Aber auch wenn uns die Sonne voll auf die Birne brutzelt, so wollen wir doch klar im Kopf und eindeutig in der Einordnung der Geschehnisse bleiben.

Letztens schrieb ich über das sportlich und politisch interessante Jahr 1983. Aber auch 1974 war meeega spannend. Im Sommer wurde Deutschland gegen Holland Weltmeister (2:1) und im April des gleichen Jahres, flog der "DDR-Spion" im Bundeskanzleramt – Günter Guillaume – auf. Er war einer der engsten Mitarbeiter des damaligen Bundeskanzlers Willy Brandt und spionierte für die "Stasi". Dieser Vorfall wog so schwer, dass "Brandwein Willy" noch im Mai 1974 von seinem Amt zurücktrat.

Warum erwähne ich das? Weil der ehemalige Kanzlerkandidat der CDU und Spötter über die Flutopfer im Ahrtal 2021 – Amin Laschet – dem Häuptling der blauen Piraten – Chrupalla – in Zusammenhang mit der Aufdeckung eines chinesischen Spions bei seinen "Naivlingen" im ZDF vor 2 Wochen wörtlich vorwarf, "solche Zustände hat es in der Bundesrepublik Deutschland in diesem Ausmaß an Landesverrat noch nie gegeben…"

Aha. Na ja – ihr wisst ja, dass ich von den "Fähigkeiten" und dem Wissen unserer führenden Eliten nun wirklich nicht viel halte. Aber dieser Herr Laschet hat augenscheinlich gar keinen blassen Schimmer von geschichtlichen Ereignissen. Es ist immer wieder ernüchternd und für uns alle auch peinlich, dass diese Dünnbrettbohrer bei Wahlen zusammen stets weit über 50 % bekommen.

Und welche Reaktionen kommen von den "Naivlingen für Deutschland (NfD)"? Nur wieder welche, die einem aufgescheuchten Hühnerhaufen ähneln. Dabei müsste jedem Demokraten doch mittlerweile glasklar sein, dass wir es hier mit echten Extremisten in Berlin an der Macht zu tun haben. Die unternehmen mittlerweile alles, um ihre sehr gut dotierten Posten zu verteidigen. Nur darum geht es. Denen ist jedes Mittel zum Machterhalt recht. Die haben eben vielfach nichts anderes gelernt. Selbst der "Inlandsgeheimdienst" wird zur Zersetzung der Opposition eingesetzt. An wen erinnert das bloß? Wenn das endlich mal jedem bei der Opposition klar werden würde, dann wäre die Überraschung auch nicht so groß, welche jetzt wieder nach Berichten der etablierten Medien um sich greift. Und es könnten wirksame, intelligente Gegenmaßnahmen getroffen werden.

"Spionagefall bei der NfD: Jian G. soll Verfassungschutz-Informant gewesen sein." (Leipziger Volkszeitung 26.04.24). Und natürlich auch den Chinesen zugearbeitet haben. Ist klar. Zufällig poppt alles knapp vor den EU-Wahlen auf, obwohl der sog. "Verfassungsschutz" schon vor Jahren Kenntnisse darüber erlangt hat. Dinge gibt es, einfach unfassbar. 😂

Nur echte ganz "Arglose" können wirklich überrascht sein, für alle andere gilt: Von Euch Scholzomaten, gleichgeschalteten Schreiberlingen, Miosgas (die plötzlich einen Abtrünnigen der Opposition im heute journal am 28.04. ausreden lässt) 😉 und weiteren Genossen, lassen wir uns schon lange nicht mehr ins Bockshorn jagen. Euch haben wir durchschaut. Zudem bleiben wir ganz bei uns und hören endlich auf, ausländische Staatsmänner zu bewundern. Ebenfalls absolut wichtig. Wird (leider) noch nicht von jedem beherzigt.

Wir bewundern nur den HSV. 😁 Na gut – auf jeden Fall, wenn sie so kicken, wie ab der 60. Minute in Magdeburg oder auch über weite Strecken gegen Braunschweig. Hoffentlich bleiben die ROTHOSEN am Freitagabend ebenfalls bei sich und lassen sich von St. Pauli nicht das Spielgeschehen diktieren. Wird unglaublich spannend. Das lange Wochenende beginnt allerdings schon am 2. Mai. Da kickt TOTTENHAM in einem weiteren Derby, diesmal gegen Chelsea. Alle Höhepunkte des ersten Mai-Wochenendes seht ihr hier:

  • FC Chelsea – TOTTENHAM HOTSPUR am 02.05. um 20.30 Uhr
  • HSV – FC St. Pauli am 03.05. um 18.30 Uhr
  • VfB LÜBECK – MSV Duisburg am 03.05. um 19.00 Uhr
  • SC Victoria II – ALTONA 93 II am 03.05. um 20.15 Uhr
  • FC Liverpool – TOTTENHAM HOTSPUR am 05.05. um 17.30 Uhr

Was ist mit TOTTENHAM los? Die letzten 3 Spiele haben sie alle verloren. Den letzten Erfolg gab es am 7. April gegen Nottingham. Gesehen habe ich das Spiel gegen Chelsea (2:0 für den Lokalrivalen) nicht, war bei dem schönen Wetter lieber in unserem neuen Viertel unterwegs, doch der KICKER online schreibt: "Königsklasse rückt in weite Ferne: Harmlose SPURS unterliegen Chelsea."

Tja – am Sonntag in Liverpool wird es ja noch schwerer, Zählbares zu holen. Die Nord-Londoner müssen aufpassen, dass sie Platz 5 nicht noch herschenken. Da lauert Manchester United 6 Punkte entfernt.

"Nur" 4 Punkte ist der HSV hinter Fortuna Düsseldorf. Neun Zähler sind noch zu vergeben. Heute ist der Spieltag des Jahres. HSV gegen den FC St. Pauli. Die ROTHOSEN müssen verhindern, dass die Kiezkicker in ihrem Wohnzimmer direkt aufsteigen. So eine Konstellation gab es in Hamburg noch nie. Eine Zeitenwende? 

DERBYSIEGER! 😀💪 🥰 Hochverdient mit 1:0 hat der HSV den FC St. Pauli aus dem Volkspark geschossen! SUPER! Dabei wurde den ROTHOSEN noch ein reguläres GLATZEL-Tor in der 1. Halbzeit aberkannt und zudem verballerte LUDOVIT REIS kurz vor Schluss einen Strafstoß. St. Pauli hatte nur eine einzige Torchance im ersten Durchgang, mit einem Ball an den Pfosten, ansonsten kam nichts. Gar nichts. Und sogar überhaupt gar nichts. Hinterher sagten mir ein paar braun-weiße Fans, dass Pauli wohl auch nicht beim HSV aufsteigen wollte. 😂🤣😂🤣😂 Herrlich komisch… Das Tor für den HSV erzielte nach einem Eckball übrigens ROBERT GLATZEL per Kopf. Herzlichen Glückwunsch.

Und überhaupt – die Paulianer reden ja immer so gern von "respektvollem Verhalten", selbst sind sie dazu aber nicht in der Lage. Schon vor dem Anpfiff haben sie bewusst das Aufwärmprogramm des HSV gestört und sind in die falsche Hälfte gelaufen. Die HSV-Mannschaft hat diese Leute gestellt und ihnen gezeigt, wer im Volkspark das Sagen hat. NUR DER HSV!

Gleich nach Abpfiff des DERBYs bin ich mit dem Fahrrad zum SC Victoria II gefahren. Da führte ALTONA 93 II mit 1:0 durch JULIUS ZAHER in der 5. Minute. Gesehen habe ich die ersten 30 Minuten nicht. Wohl die stärkste Phase des AFC II. Anschließend ließen sich die ALTONER immer mehr hinten hineindrücken, agierten zaghaft, fast ein wenig "blutleer" und verloren nach 90 Minuten verdient mit 2:1. Ganz merkwürdig. Wieso hat sich der AFC II denn so die "Butter vom Brot" nehmen lassen?

Tja – jetzt ist der Klassenerhalt rein rechnerisch immer noch nicht perfekt. Oder? Mal schauen, wie so die Ergebnisse an diesem Wochenende in der Landesliga Hammonia sind.

Der Abstieg für den VfB LÜBECK steht schon länger fest. Die Mannschaft konnte fast nie mit anderen Teams in der 3. Liga mithalten. Schossen in 35 Spielen nur 28 Tore, der klar schlechteste Wert von allen Mannschaften. Und was ist jetzt am Freitagabend passiert? Plötzlich dreht der VfB in Halbzeit 2 gegen den MSV Duisburg auf, macht aus einem 1:3 einen 5:3 Erfolg und zeigt endlich mal Mut, Leidenschaft und ein von mir nie erwartets Aufbäumen. Erstaunlich. Jetzt, da alles zu spät ist. Schade. Übrigens – ganz heftig für so eine große Traditionsmannschaft wie den MSV. Der Abstieg aus der 3. Liga lässt sich nun nicht mehr verhindern. Unglaublich. Ein Verein wie Duisburg nur noch in der Regionalliga. Hammer.

Heute am Samstag können wir entspannt Fußball gucken. Erst morgen wird es wieder heiß. Liverpool gegen TOTTENHAM. Bis dann!

Das Spiel hat der Trainer verloren! Bis zur 60. Minute war TOTTENHAM in Liverpool chancenlos und lag verdient mit 4:0 zurück. Da brachte SPURS Coach POSTECOGLOU endlich MADDISON und RICHARLISON. Von nun an ging es steil bergauf und die Nord-LONDONER deutlich stärker. Leider reichte es nur noch zum 1:4 - RICHARLISON in der 72. Minute - und 2:4 durch SON in der 77. Spielminute. Durch diese erneute – im Endeffekt - unnötige Niederlage, ist TOTTENHAM 7 Punkte entfernt von Platz 4, hat allerdings auch noch ein Spiel weniger als Aston Villa. Am nächsten Samstag muss auf jeden Fall ein Sieg her. Es geht gegen Burnley zu Hause.

Über die Niederlage des AFC II habe ich ja bereits berichtet. Am Samstagnachmittag allerdings, gewannen die ALTONER sozusagen über Umwege. Durch den 7:3 Erfolg von Nikola Tesla über Poppenbüttel steht fest, dass der AFC II nicht mehr absteigen kann. HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH zum Klassenerhalt!

So Ihr Lieben – von nun an fiebern wir dem Freitagabend entgegen. Der HSV kann in Paderborn den Abstand auf Fortuna Düsseldorf auf 1 Punkt verkürzen. Die Düsseldorfer kicken schließlich am Samstagabend bei Holstein Kiel. Wunder gibt es immer wieder…

Gut – für Euch jetzt einen wunderschönen Wochenstart und bis bald. Tschüss! 


Fußball am Wochenende - vom 26. bis zum 28. April 2024

1983 - in jeder Hinsicht ein spannendes und erfolgreiches Jahr! Der HSV wurde DEUTSCHER MEISTER und gewann den EUROPAPOKAL der LANDESMEISTER. Die absolut beste Saison der Vereinsgeschichte. Wohl für alle Zeiten, wie es ausschaut.

Aber auch politisch war es dramatisch. Ende 1982 ging die FDP der SPD von der Fahne und wandte sich der CDU zu. Damit endete die sozialdemokratisch-liberale Koalition (1969-1982) und schwarz-gelb kam an die Macht! Durch ein sog. "konstruktives Misstrauensvotum" im Bundestag. Dieses neue Bündnis wurde schließlich 1983 bei vorgezogenen Neuwahlen von den Wählern bestätigt.

Das war auch die Zeit, in der ich mich als fast 14jähriger anfing intensiv mit Politik zu beschäftigen. In LÜBECK besuchte ich viele verschiedene Wahlveranstaltungen der unterschiedlichsten Parteien. Auch die der sog. "Grünen". Eine neue Gruppierung. Da ging es hoch her. Richtige Revoluzzer waren dort unterwegs. Zu Gast war damals ein Redner aus dem Wendland, der gegen Kernkraftwerke wetterte. Und überhaupt gegen den Staat als solches. Polizisten wurden stets als "Bullen" bezeichnet und überhaupt ließ man seinerzeit kein gutes Haar an der Bundesrepublik Deutschland. Offen traten viele Mitglieder für ein "sozialistisches System" ein, obwohl nur wenige Kilometer weiter östlich von LÜBECK jeder sehen konnte, welche schlimme Auswirkungen der Sozialismus auf die Menschen hatte. Was ich dort hörte, also an absoluter Dummheit, konnte ich kaum glauben.

Das größte Feindbild damals allerdings, war neben dem CSU-Vorsitzenden Franz Josef Strauß der damalige CDU-Kanzler Helmut Kohl. Dieser wurde nie mit Namen genannt, sondern als "Birne" bezeichnet. Immer wenn jemand "Birne" sagte, freuten sich alle und feixten sich einen. Primitiv – dachte ich mir damals – die haben 0,0 gute Argumente und können den politischen Gegner nur verunglimpfen.

Jetzt sind diese Leute an der Macht. Und wie! Plötzlich wird jede Kritik an ihnen und ihrer schlimmen Politik, als "staatsgefährdend" eingestuft. "Diejenigen, die den Staat verhöhnen, müssen es mit einem starken Staat zu tun bekommen." (Innministerin Nancy Faeser im Februar 24 - nachzulesen u.a. in ZEIT ONLINE). Das sog. "Demokratiefördergesetz" – auch so eine sozialistische Nebelkerze – soll dafür sorgen, dass möglichst jede sachliche Kritik an Rot-Grün in den Graubereich der "staatsfeindlichen Hetze" gerät. So ähnlich wie es schon die SED in der sog. "DDR" gehandhabt hat. Oder Kaiser Wilhelm II. Da konntest du für Kritik am Kaiser bis zu 2 Jahre Festungshaft bekommen. Ist das Antifa-Faesers Vorbild?

Und dünnhäutig sind die heutigen Sozialisten. Herrlich komisch fast schon. Da zeigt doch tatsächlich diese intellektuell stark limitierte "Außenministerin" Baerbock den Unternehmer Michael Much aus Gmund am Tegernsee an, weil dieser "satirische Plakate über Politiker der Grünen auf seinem Grundstück aufgehängt hatte." (Berliner Zeitung 22.03.24). Ein Richter hat ihn jetzt vom Vorwurf der Beleidigung freigesprochen. Gott sei Dank. Wenigstens die Gerichte funktionieren hier noch einigermaßen.

Beleidigung? Na – liebe Frau Ministerin Baerbock – habe immer noch die Worte ihrer "Parteigenossen" in den 80er Jahren in LÜBECK in den Ohren. Das waren Beleidigungen. Heute hagelt es intelligente Kritik und damit sind sie komplett überfordert, wie überhaupt mit ihrem Amt als solches. Schon sehr peinlich für uns Deutsche, dass wir solche "Blindgänger" wie Baerbock und Habeck in führenden Positionen haben. Wie konnte es nur so weit kommen?

Das frage ich mich auch beim HSV. Wieso kommen wir nicht mehr in die Spur? Habe wirklich gedacht, als JONAS BOLDT im Sommer 2019 das Amt des Vorsitzenden übernahm, es ginge von nun an aufwärts. Und dann kam TIM WALTER (2021) als Trainer und ließ herrlichen Offensivfußball spielen. Und jetzt? Nun stehen wir erneut vor einem schwarz-weiß-blauen Trümmerhaufen. Dabei halte ich nach wie vor BOLDT und WALTER für erstklassige Leute. Wieso funktioniert es nicht beim HSV? Darauf habe ich mittlerweile absolut keine Antwort mehr. Die verschiedensten Protagonisten kommen und gehen, nur die alten Probleme bleiben stets bestehen. Warum ist das so?

Kann mir kaum vorstellen, dass die ROTHOSEN in Braunschweig gewinnen. Mal schauen. Ansonsten gibt es natürlich zwei echte Knaller am Wochenende zu bestaunen: ALTONA empfängt den HEBC und in LONDON ist ganz großes DERBY! Hier alle Begegnungen in meinem Blickpunkt:

  • Arminia Bielefeld – VfB LÜBECK am 26.04. um 19.00 Uhr
  • Eintracht Braunschweig – HSV am 27.04. um 13.00 Uhr
  • ALTONA 93 – HEBC am 27.04. um 15:30 Uhr
  • ALTONA 93 II – HNT am 28.04. um 12.30 Uhr
  • TOTTENHAM HOTSPUR – Arsenal London am 28.04. um 15.00 Uhr

Jetzt ist es endgültig zu Ende! Der Abstieg ist besiegelt. Zwar holt der VfB LÜBECK einen Punkt bei Arminia Bielefeld am Freitagabend (0:0 auf der Alm), aber nur ein Dreier hätte den Abstieg noch verhindert. Doch davon war der VfB mal wieder "Lichtjahre" entfernt. LÜBECK hatte Glück bzw. wieder einmal einen starken Keeper in KLEWIN und die Arminia verballerte einen Strafstoß. Sonst wäre auch diese Begegnung verdient verloren gegangen. So blieb es nach 90 Minuten beim Remis. Die Regionalliga hat uns wieder. 🤢🤕🥺😪

Vierte Liga. Für LÜBECK klar zu wenig, aber natürlich für ALTONA 93 ein großes Ziel. Keine Frage. Heute – am Samstagnachmittag vor über 1900 Zuschauern !!!!!!!!! – Hammer, oder? - hat der AFC erneut einen großen Schritt in Richtung "Semi-Professionellen-Fußball" vollzogen.

Mit 1:0 besiegten die ALTONAER insgesamt verdient den HEBC. Habe mir das Spiel angeguckt. Aber außer die sehr schmackhafte Currywurst und das leckere Fassbier auf der AJK, zudem die vielen lustigen englischen Fans, ist mir nur wenig Positives in Erinnerung geblieben. Auf einem schlecht geschnittenen Rasen-Acker war kaum schöner Kombinationsfußball zu sehen. Der HEBC verteidigte kompakt und intelligent seinen Kasten und der AFC rannte stets an, doch agierte vor dem Eimsbütteler 16er viel zu unruhig und im Abschluss zu ungenau. Zudem versuchte der HEBC immer wieder Nadelstiche nach vorn zu setzen. Allerdings agierte die lila-weiße Invasion nicht mutig genug. Schade. ALTONA 93 wirkt auf mich nicht so, als wenn da nicht etwas möglich wäre. Na ja – nach 60 Minuten das 1:0 durch RASMUS TOBINSKI und damit der Siegtreffer. Allerdings hatte der HEBC in den letzten 10 Minuten mehr vom Spiel, doch es fehlte im Strafraum die klare "Nummer 9". Daher die knappe Niederlage.

Trainer ÖSI KOCADAL meinte nur knapp: "War kein gutes Spiel von uns." Und auf meinen Hinweis, dass kaum guter Fußball auf diesem AJK-Acker möglich ist: "Da hat du natürlich auch Recht."

HURRA! Wir leben noch! Der HSV gewinnt unglaublich klar, hoch und verdient mit 4:0 (!!!!!!!!!!!!!!) – wie ist so etwas nur möglich? – bei Eintracht Braunschweig. Zweimal ROBERT GLATZEL (hatte nachts wegen Magen- u. Darmproblemen schlecht geschlafen) in der 10. und 22. Minute und tatsächlich Herr JATTA in der 69., zudem REIS in der 84. Spielminute. Gesehen habe ich nur den Treffer von BAKERY JATTA, da ich beruflich in Kiel war, erst am frühen Nachmittag in ROTHERBAUM ankam und mich zeitnah aufs Fahrrad schwang, um dann in 26 Minuten auf die AJK zu fahren. Nur sechsundzwanzig Minuten! Hätte gedacht, der AFC ist weiter weg. Na ja – wenn dem nicht so ist, können "wir" ja auch beim kultigen Club bleiben. Oder geht es weiter Richtung Westen? Man weiß es nicht, weiß es einfach nicht.

Ja – na ja - ihr Lieben – gibt es noch Hoffnung für die ROTHOSEN? Mal schauen, ob Schalke 04 gegen Düsseldorf dem HSV am Samstagabend hilft. Ansonsten bis morgen am Sonntagmittag – der AFC II kickt! 

Klar, souverän, mit großer Ernsthaftigkeit unterwegs, immer hochkonzentriert von der ersten bis zur letzten Minute, so gewann der AFC II gegen total überforderte HNT-Kicker mit 13:0. Es war dem guten Harburger Torwart zu verdanken, dass die Spieler südlich der Elbe sich nicht 20 Stück gefangen haben. In der ersten Halbzeit versuchte der HNT noch etwas dagegenzuhalten und erzielte sogar ein Abseitstor, zudem einen Treffer an den Querbalken aus ungefähr 30 m Entfernung, doch ansonsten hatte ALTONA 93 gefühlt 90 % Ballbesitz und mit MARCUS BORGMANN einen überragenden Stürmer, der 5 Treffer beisteuerte. Stark auch JULIUS ZAHER, der 3 Treffer erzielte. Ist damit ein möglicher Abstieg des AFC II endgültig vom Tisch? Leider nein. Unten ist es unglaublich eng. Am nächsten Freitag fehlt noch ein Punkt bei Victoria II.

Viel Ballbesitz hat auch stets TOTTENHAM HOTSPUR. Gegen Arsenal London waren es am Sonntagnachmittag 62 %. Trotzdem stimmen die Ergebnisse aktuell nicht. Mit 2:3 unterlagen die SPURS im großen Derby. Das Spiel verloren sie in Halbzeit 1. Da stand es zur Pause 0:3. Im zweiten Durchgang schaffte TOTTENHAM durch ROMERO und SON (Strafstoß) fast noch einen Punkt, aber am Ende steht erneut eine Niederlage. Der Abstand auf Aston Villa und Platz 4 wächst weiter an. Im Moment sind es 7 Punkte, allerdings haben die SPURS zwei Spiele weniger. Doch es warten u.a. mit Liverpool und Manchester City noch hammerharte Gegner.

Okidoki – liebe Freunde – jetzt bereiten wir uns geistig und seelisch auf den kommenden Freitag vor. HSV gegen Pauli – mehr geht nicht. Und anschließend ganz schnell in die "Hoheluft" zu Vicky II, da gastiert ALTONA II. Für Euch eine herrlich sonnige Woche und bis ganz bald. Tschüß! 


Fußball am Wochenende – vom 19. bis zum 21. April 2024

Nein Leute! Ehrlich nicht! Natürlich – ihr könnt auch ins Kino oder Theater gehen, um euch köstlich zu amüsieren. Oder in den Zirkus. Keiner verlangt von Euch, mit dem Zug in die Hauptstadt zu fahren. Wobei - wer richtig seinen Spaß haben will, der gönnt sich ein ICE-Ticket nach Berlin und besucht da den "Bundestag". Der Eintritt dort ist sogar kostenlos. Manchmal auch umsonst.

Nicht so allerdings am letzten Freitag. 12. April 2024. Da war es im Reichstagsgebäude so besonders lustig. Tatsächlich hat doch die "rot-grüne Mehrheit" in Zusammenarbeit mit diesen – in ihrer biederen Bürgerlichkeit - naiv agierenden liberalen Steigbügelhalter der Sozialisten beschlossen, dass wir uns alle ab 1. November 2024 das Geschlecht selbst aussuchen dürfen. 😳😂🤣😂 Tritratrullala…

Dann eierst du einfach zu deinem zuständigen Standesamt und erklärst mündlich – ohne sonst in Ämtern üblichen nervigen Schriftkram – dass du ab sofort eine Frau sein möchtest. Oder ein Mann. Eben je nach Lust, Laune und Gefühl. 😂🤣😂 Du kannst dir die Welt so gestalten, wie sie dir gefällt. Also so lange du den Verrückten da in der Spree-Metropole nach der Pfeife tanzt. Wehe, wenn nicht. Wage ja nicht zu sagen, es gibt in der Biologie ausschließlich "männlich" und "weiblich". Dann brennt aber die Luft.

Die Frau Dr. Wagenknecht hat es ganz gut auf den Punkt gebracht. Sinngemäß meinte die Intellektuelle, dass das hier mittlerweile ein Land sei, in dem zwar jeder sich sein eigenes Geschlecht aussuchen dürfe, aber nicht die eigene Heizung. Voll auf den Punkt gebracht.

Es sind schon eine ganz besondere Sorte von abgedrehten Zeitgenossen da in Berlin an der Macht. Wissenschaftliche Fakten werden gern beiseitegeschoben, die Biologie wird ignoriert und auch der industrielle Niedergang - durch eine unglaublich dumme Energiewende - wird negiert. Alles nur, um der eigenen Ideologie zu genügen. Kann so etwas Hirnverbranntes angehen? Was muss eigentlich noch passieren, damit die Menschen begreifen, dass sozialistische Ideen stets die Menschen in Not und Elend gestürzt, aber noch nie Positives bewirkt haben?

Übrigens – die "C"DU ist in keiner Weise besser. Sagt doch tatsächlich diese Karin Prien (immerhin stellv. Parteivorsitzende) auf "X": "Die Kategorien Mann und Frau bilden eine Art Rahmen, innerhalb dessen vielfältige Ausprägungen von Geschlechtlichkeit möglich sind – sowohl genetisch, anatomisch und hormonell als auch psychologisch und sozial."

Wie bitte, was? Ach Frau Prien – Sie sind wirklich nur noch der "K1" der ganz speziell Durchgeknallten. 😘😂

Bei unseren Lieblingen im Fußball ist so weit alles noch normal. Also wirklich noch. Bin mal sehr gespannt, wann sich das ändert. Wann spielen die ersten (Voll) – Pfosten mit und halten nicht nur den Querbalken? 😉

Jetzt aber wieder – volle Kraft voraus und Schluss mit Lustig! Das nächste meeega spannende Wochenende steht an. Schaut selbst auf die Höhepunkte von Freitag bis Sonntag:

  • SC Victoria – ALTONA 93 am 19.04. um 19.30 Uhr
  • VfB LÜBECK – Borussia Dortmund II am 20.04. um 14.00 Uhr
  • HSV – Holstein Kiel am 20.04. um 20.30 Uhr
  • HEBC – ETSV am 21.04. um 10.45 Uhr
  • Nikola Tesla – ALTONA 93 II am 21.04. um 14.30 Uhr

Meine Frau ANJA sagt immer, "du und dein LÜBECK 🙄😉 – da kannst du doch nirgendwo anständig Essen gehen und ansonsten ist das nur Provinz…". Na ja – sie bzw. ihre Familie sind seit Jahrhunderten "alte" HAMBURGER bzw. ALTONAER. Bisher konnte ich sie manchmal mit TRAVEMÜNDE so ein wenig begeistern und auch mit den hübschen Gängen und dem "Malerwinkel" in der KÖNIGIN der HANSE. Wobei ANJA dort in diese Altstadtgänge nicht so gern hineingeht, da sie die Anwohner nicht stören möchte. Ihr seht, leicht habe ich es auch nicht immer. 😁

Aber heute kann ich ihr nur recht geben. Was war denn da auf der LOHMÜHLE los? Seid ihr vollkommen bekloppt, oder was? Bin jetzt richtig sauer. Tatsächlich mit 0:5 hat der VfB zu Hause gegen die Zweitvertretung vom BVB verloren. Das ist einfach nur Arbeitsverweigerung! Nichts anderes. Wollte eigentlich das Spiel auf "Magenta" gucken, doch als ich einschaltete, stand es bereits 0:2. Da habe ich lieber gleich meine Rouladen gekocht…

Wirklich bitter. Der Trainer MARTENS sollte sofort seinen Hut nehmen – setzten 6 - und besser da in Segeberg oder so bleiben und der total überforderte Sportchef HARMS, bereits beim HSV kläglich gescheitert, gehört abgelöst. So eine große Enttäuschung diese Drittligasaison, vor allem da der VfB den großen Fehler fabrizierte, BASTIAN REINHARDT nicht im Dezember 2023 zum Chefcoach zu ernennen. Bin wirklich überzeugt davon, dass es mit BASTI wenigstens eine kleine Chance auf den Klassenerhalt gegeben hätte. Vielleicht eine sehr kleine – aber immerhin.

Man oh man – so ein gebrauchter Samstagnachmittag. 🤢 Fast noch schlimmer als das LÜBECKER Ergebnis, ist der Sieg von Düsseldorf heute gegen Fürth. Die Fortuna gewinnt in einer Tour und der HSV hechelt hinterher. Mal schauen, ob wenigstens ein Punkt in 4 Stunden gegen den Angstgegner (peinlich) Kiel im Volkspark drin ist. 

Rien ne va plus! Das wars. Alle Hoffnungen auf einen Aufstieg in die 1. Bundesliga sind nun endgültig zerstoben. Es ist alles hoffnungslos verloren. 😪 So früh wie noch nie in einer Zweitligasaison. Mit 0:1 hat der HSVlau zu Hause gegen Holstein Kiel vergeigt und damit 6 Punkte Abstand auf den Relegationsplatz 3. Richtig gerechnet kannst du sogar sagen, sind es eigentlich "7 Punkte", da der HSV ein um "16 Treffer" schlechteres Torverhältnis als die Fortuna aus Düsseldorf (Rang 3) hat. Bei noch ausstehenden 4 Spielen, gibt es (praktisch) keine Chance mehr.

Ausgerechnet "Tom Rothe" hat gegen die ROTHOSEN getroffen. Der Schleswig-Holsteiner kickte zwischen 2016-2018 beim SC Nienstedten in der C-Jugend und war 2018 zusammen u.a. mit TIM BUTENSCHÖN beim Jugendturnier "Gotia-Cup" in Schweden. TIM spielte damals in der A-Jugend. Anschließend ging Herr Rothe zu Pauli, Borussia Dortmund und hat jetzt alle Träume des HSV in 2024 begraben. 😪😥😪

Der Sieg für Kiel geht durchaus in Ordnung. Sicherlich hatten die HAMBURGER 63 % Ballbesitz, doch konnten mit der Kugel im letzten Drittel nichts anfangen. Ein bis zwei richtig gute Tormöglichkeiten hatte der HSV. Ansonsten war nichts zu sehen. Vor allem ein spielerisches Konzept konnte ich nicht erkennen. Es wirkt vieles ungestüm, wild, ungenau im Passspiel, es kommen Flanken in den Strafraum, die alles mögliche treffen, nur ROBERT GLATZEL nicht. Der steht vollkommen im Regen und bekommt praktisch keine brauchbaren Bälle. Es lässt sich ganz klar konstatieren, dass das Angriffsspiel unter dem neuen Trainer BAUMGART schlechter geworden ist als unter Ex-Coach TIM WALTER. Na ja – und hinten fängt der HSV sich ja auch immer einen. Da ist – wenn überhaupt – in den letzten Wochen nur eine sehr kleine Verbesserung eingetreten.

Auf jeden Fall reicht es so nicht für einen Aufstiegsplatz. Der HSV geht tatsächlich 2024/25 in seine siebte Zweitligasaison. Hätte ich nie gedacht. Mittlerweile sind wir ein etablierter unterklassiger Verein. Im Sommer wird es mit Sicherheit einen großen Umbruch geben. Denn natürlich hat jetzt auch Sportchef JONAS BOLDT ausgespielt. Kommt womöglich RALF RANGNICK als sein Nachfolger zum HSV? Würde ich sehr begrüßen.

Was für ein besch… Samstag. Zumindest im Fußball. Läuft es heute am Sonntag besser? In zweieinhalb Stunden kickt der HEBC auf dem REINMÜLLER. 

Grausame Fußballergebnisse. Alles läuft schief. Gewinnt doch tatsächlich auch noch der FC St. Pauli trotz mäßiger Leistung bei guten Hannoveranern mit 2:1. 🤢😡 Damit sind Kiel und Pauli schon aufgestiegen. Das lassen die sich nicht mehr nehmen.

Pauli und Kiel… zwei Vereine, die noch vor einigen Jahren in der Regionalliga gekickt haben und der HSV in der Champions- bzw. Europa League. Tja – bitterer kann es zur Zeit nicht kommen. Holstein Kiel war sogar hinter dem HSV, LÜBECK und Pauli die klare Nummer 4 im ganz hohen Norden. Und jetzt? Tatsächlich haben sie uns abgehängt. In der nächsten Saison liegen sogar 3 (!!!) Ligen zwischen dem VfB LÜBECK und Holzbein. Unglaublich. Ganz harte Zeiten für das Gemüt. 😪

Läuft wirklich alles schief gerade? Nö. So kannst du das nun auch nicht sagen. Auf eine Mannschaft ist Verlass. Auf die Liga vom HEBC. Auch am Sonntag kickten die Männer von Coach ÖSI KOCADAL wieder erfolgreich und holten ein 1:1 gegen die Eisenbahner. Trainer ÖSI äußert sich wie folgt:

"Es war ein verdientes Unentschieden. Die erste Halbzeit geht klar an den ETSV. Sie hatten die deutlicheren Tormöglichkeiten und waren zweimal gefährlich vor unserem Kasten. Mich ärgert, dass wir so oft so früh in Rückstand geraten. (Anm.: 0:1 in der 4. Minute "Marco Schultz") Die Häufigkeit an schnellen Gegentoren ist mir zu viel. Weiß auch noch nicht genau, woran es liegt. Habe noch keine Lösung dafür. Das müssen wir auf jeden Fall verbessern. Was wir zudem verbessern sollten, ist, dass wir aus viel Ballbesitz noch mehr Zählbares herausschlagen. Da fehlt die Effektivität. Möchte aber anmerken, dass wir gegen eine Top-Truppe gekickt haben, die ohne Zweifel vollkommen zurecht da oben in der Tabelle steht. Die Eisenbahner haben super Spieler in ihren Reihen und ja auch gegen den Tabellenführer ALTONA 93 gewonnen. Dafür, dass wir uns jetzt hier hinstellen können und sagen, wir sind punktgleich mit dem ETSV, ist es schon Wahnsinn, was meine Mannschaft da leistet.

Die zweite Hälfte geht klar an uns. Aus sehr viel Ballbesitz, sind wir in die gefährlichen Räume gekommen. Haben den Gegner auf eine Seite gelockt und schließlich das Spielgeschehen schnell verlagert. Es war ein ganz anderes Spielgefühl als noch in Halbzeit 1. Wir haben des Öfteren für Gefahr im gegnerischen 16er gesorgt. Daher auch verdient das 1:1 durch JOHANN BUTTLER in der 82. Minute. Sieben Minuten später hätte an sich der Siegtreffer fallen müssen. In der 89. Minuten erspielen wir uns herrlich eine 100 %ige Chance, die wir aber aus 5m nicht über die Linie gedrückt bekommen. Wieso, weiß ich nicht. Vielleicht Nervosität?

Insgesamt bin ich hochzufrieden. Auch gegen Spitzenmannschaften setzten wir unser Spielsystem durch, strahlen Dominanz aus und drücken der Begegnung unseren Stempel auf. Der ETSV hat nur einmal im Spiel sauber von hinten herausgespielt, ansonsten lange Bälle geschlagen. Es war schon ein sehr guter Vortrag von uns am Sonntagvormittag."

Soweit Erfolgstrainer ÖSI. Für ALTONA 93 hingegen, war es kein schönes Wochenende. Die erste Mannschaft hat nur 0:0 am Freitagabend bei Victoria gekickt und die ZWOTE sogar mit 3:1 bei Nikola Tesla verloren.

Gesehen habe ich nichts, da ich in "Monkey Beach" war. Aber der kranke TIM BUTENSCHÖN berichtete kurz: "In der 1. Halbzeit war der AFC II einen Tick besser als Nikola. Da hätten wir einen Strafstoß bekommen müssen. Zudem wäre es an sich zwingend gewesen, dass Tesla die "rote Karte" wegen einer Tätlichkeit an BRUNO GYURKOVICS bekommt. BRUNO wurde ins Gesicht getreten und musste sogar ins Krankenhaus. (Anmerkung von mir: Alles, alles Gute für Dich lieber BRUNO). In der Halbzeit stand es 1:1 durch einen Treffer kurz vor der Pause durch PIET VERBECK.

Die 3:1 Niederlage entstand im zweiten Durchgang durch 1-2 individuelle Fehler. Insgesamt war Nikola Tesla in der zweiten Halbzeit einen Ticken stärker."

Na ja – soweit das "gebrauchte" Wochenende. Viel besser wird es bis zum Saisonende nicht werden. Erfolge sind nicht mehr zu erwarten, außer, dass ALTONA 93 II noch den Nichtabstieg perfekt macht und die AFC Liga (keine Überraschung) Meister wird! Für Euch eine schöne Woche und bis bald. Tschüss! 


Fußball am Wochenende – am 13. und 14. April 2024

Könnt Ihr Euch noch an "Rainer Michael Müller" erinnern? Der war zwischen 2014 und 2021 "Regierender Bürgermeister" in Berlin. Also – das ist in Flächenländern – wie beispielsweise Schläfrig-Holstein Meerumschlungen – so etwas wie der Ministerpräsident. Dieser Herr Müller sagt doch tatsächlich ganz aktuell: "Wir wissen aus heutiger Sicht, dass manche Maßnahmen nicht so zwingend waren, wie wir damals dachten. Deshalb kann man, finde ich, auch über eine Amnestie nachdenken bei Verstößen gegen die Schutzauflagen während der Corona-Pandemie." (ZEIT online am 8. April um 6.51 Uhr).

😳😳😳 das passt auf jeden Fall - 😂🤣😂 das auch? Oder eher das hier? 😰😰😰

Unglaublich diese miesen Typen! Da haben sie Kinder beispielsweise in Berlin-Marzahn in Hochhäusern im Jahr 2020 ohne Balkon eingesperrt, die durften nicht zur Schule, in den Kindergarten oder draußen mit Freunden spielen und jetzt kommen solche Sprüche. Natürlich ohne die dazugehörige Entschuldigung. "Es tut mir leid, ich habe schlimmes Unrecht zu verantworten", wäre das Mindeste, was diese "Politiker" sich eingestehen müssten. Aber nichts von alledem. Immer noch grinsen sie frech in Kameras und sonnen sich im Scheinwerferlicht in TV-Studios. Kein "Verzeihung" kommt ihnen über die Lippen, dass Senioren in Altersheimen ungetröstet von ihren Angehörigen in der Zeit gestorben sind oder einsame Menschen zum Teil wochenlang allein ohne Besuch in ihren Wohnungen saßen und verstarben. Kenne so einen Fall in der Osterstraße in Eimsbüttel. Wann endlich werden die politisch Verantwortlichen zwischen 2020 – 2023 vor Gericht gestellt und für ihre Taten abgeurteilt?

Mir wird schlecht, wenn ich diese ganzen "Müllers" und Genossen da im Bundestag sehe. Oder den Herrn Merz von der CDU. Beklagt der doch tatsächlich die "hohe Ausländerkriminalität" ganz aktuell. Das ist doch nur lupenreiner Populismus. So ein mieser Hetzer! Was sagt denn die Frau Dr. Merkel dazu? Wer war denn zwischen 1983 und 2021 tatsächlich 34 (!!!) Jahre an der Macht? Es war die CDU in wechselnden Koalitionen, aber hat immer den Kanzler bzw. die Kanzlerin gestellt. Und jetzt diese dummdreisten Sprüche! Die sollen verschwinden! Diese schlimmen "Christdemokraten". So wie ihre Brüder und Schwestern von der "Democrazia Cristiana" in Italien. Das war auch so eine Mafia-Vereinigung wie diese Betrüger (denkt u.a. an die Spendengeldaffäre der CDU in den 90er Jahren) hierzulande. Daraus folgten überhaupt keine politischen Konsequenzen. Eigentlich ein unglaublicher Wahnsinn. Nur hier mit der einseitig berichtenden Medienlandschaft möglich, die sich mit den regierenden Parteien wechselseitig die Bälle zuspielt. Und die Masse der Menschen (mindestens 70 %) glaubt denen immer noch. Der Hammer.

Normalerweise müsste auch so eine Gruppierung wie die "Grünen" schon deutlich unter 5 % liegen. Noch 2021 während des Bundestagswahlkampfes hieß es auf großen Wahlplakaten überall: "Keine Waffen und Rüstungsgüter in Kriegsgebiete. Bereit, weil Ihr es seid." Digga. So 🤣 oder eher so 😥? Verlogener geht es ja überhaupt nicht! Jetzt können gar nicht genug Panzer, Gewehre und auch nach Möglichkeit noch Marschflugkörper in die Ukraine geliefert werden. Dabei weiß doch jeder einigermaßen geschichtsinteressierte Zeitgenosse, dass Russland niemals Kriege verliert und Deutschland sich so eine große blutige Nase zwischen 1941 und 1945 geholt hat, dass wir doch endlich klug werden sollten und vor allem NEUTRAL. Aber nichts da. Die Irren da in Berlin in der "Regierung" sterben einfach nicht aus. Und wieder sind es "Sozialisten" – damals im braunen Mäntelchen, heute im roten – die unser Land an die Wand fahren. Denkt bitte, liebe Leser, darüber einmal nach. Einfach mal den eigenen Kopf einschalten und nicht immer nur der MOPO und so glauben. Übrigens – dieses schlimme Blatt hat gestern (11.04.) die tägliche Propagandaberichterstattung eingestellt. Juhu! 😍 Jetzt aber so: 😀👍✌ Es gibt eben immer wieder viele Gründe zur Freude.

Dies gilt natürlich vor allem, wenn unsere Lieblinge Fußball spielen. Die Höhepunkte des kommenden Wochenendes seht Ihr hier:

  • Newcastle – TOTTENHAM HOTSPUR am 13.04. um 13.30 Uhr
  • Unterhaching – VfB LÜBECK am 13.04. um 14.00 Uhr
  • ALTONA 93 II – USC Paloma II am 14.04. um 12.00 Uhr
  • Magdeburg – HSV am 14.04. um 13.30 Uhr
  • Rugenbergen – ALTONA 93 am 14.04. um 14.00 Uhr
  • TSV Niendorf – HEBC am 14.04. um 14.00 Uhr

Oh – ne! Was für ein schlechter Start ins Fußball-Wochenende. Bei herrlichem Wetter spielten TOTTENHAM und LÜBECK miserabel. Passt eigentlich gar nicht zusammen. Wobei die SPURS gut begannen und vor allem über links – TIMO WERNER – zu echten Chancen kamen. Doch als die LONDONER hinten anfingen zwei "dicke Böcke" zu schießen, unglaubliche Fehlpässe, die man von ihnen sonst so gar nicht kennt, stand es nach 32 Minuten bereits 2:0 für Newcastle. Davon konnte sich TOTTENHAM nicht mehr erholen, wirkte sehr verunsichert und vergeigte mit 4:0 in der Fremde. Der Traum von Platz 4 – Champions League – schwindet. Vor allem, da die nächsten Gegner Arsenal und City heißen. Aber vielleicht reicht ja auch Platz 5? Da steht es "Spitz auf Knopf" zwischen der Bundesliga und der Premiere League. Für eine Liga reicht dieser fünfte Platz. Im Moment hat die deutsche Eliteliga hier knapp die Nase vorn.

Gar nichts mehr geht hingegen beim VfB LÜBECK. Mir ist wirklich schleierhaft, was sich die VfB Vereinsführung bei der Verpflichtung vom neuen Trainer JENS MARTENS gedacht hat. Es ist jetzt bei den LÜBECKERN überhaupt nichts mehr erkennbar. Daher auch die absolut verdiente 4:1 Niederlage in Unterhaching. Hinten gibt es auch nicht einen Hauch von Stabilität und wenn der VfB im Ballbesitz ist, wird die Kugel nur lang nach vorn geschlagen. So wurde vielleicht teilweise in den 70 und 80er Jahren gekickt, als MARTENS selber gespielt hat, aber heute ist das absolut lächerlich. Mit so einer "Spielweise" reicht es nicht mal für die Regionalliga. Und da kickt der VfB auf jeden Fall in der neuen Saison. Eigentlich unmöglich, für eine Stadt wie LÜBECK. Tja – was wollen wir machen? Wir bleiben treu!

Heute wird es erfolgreicher! Glaubt mir! In gut 2 Stunden spielt ALTONA 93 II. Da wird gegen Paloma II der Klassenerhalt perfekt gemacht. Bis gleich! 

Moin Leute! Tut mir leid, dass ich mich erst jetzt so spät melde, habe aber neben der Arbeit gerade noch bei einem kleinen Umzug geholfen.

Auf jeden Fall gab es gestern – für mich wirklich unerwartet – eine Niederlage von ALTONA 93 II gegen den USC Paloma II. Mit 0:1 ging das Spiel für die ALTONAER verloren. Die Gründe? Recht einfach: Die Trainer haben den AFC II auf entscheidenden Positionen - im Gegensatz zu den beiden starken zweiten Halbzeiten gegen Nienstedten und letzte Woche gegen den NTSV II – verändert und so agierte ALTONA 93 II total harmlos. Eigentlich kamen sie über 90 Minuten gar nicht richtig in die Begegnung. Die Niederlage daher absolut verdient. Das Ergebnis hätte auch deutlich höher ausfallen können. Der USC Paloma II ließ mindestens noch weitere 5 hochkarätige Chancen liegen. Die Trainer haben übrigens eine Erklärung für ihre Aufstellung abgegeben. Es geht in erster Linie darum, Kickern aus der ersten Mannschaft Spielzeit zu geben. Die ZWOTE ist eben Reserve der Liga. Tja – na dann. Zudem ist PIET VERBECK leicht angeschlagen und hat ebenfalls nicht gespielt. Das merkst du dann ziemlich deutlich.

Wenn ein ROBERT GLATZEL fehlt und ein - in der Form von Sonntag-Nachmittag - JEAN-LUC DOMPÉ nicht kickt, dann ist der HSV natürlich auch deutlich geschwächt. So stand es nach 45 Minuten 2:0 für den FC Magdeburg gegen die ROTHOSEN, durch zwei Elfmeter. Zudem bekam RAMOS in der 24. Minute eine "rote Karte" wegen einer Notbremse. Höchst umstritten das Ganze. Gesehen habe ich von alledem nichts, da ich noch in ALTONA war bzw. auf dem Rückweg.

In der 61. Minute allerdings, habe ich genau hingeschaut. Herr GLATZEL und auch Monsieur DOMPÉ wurden eingewechselt und fortan startete die Rakete. Angriff auf Angriff rollte auf das Magdeburger Tor zu und phasenweise sah es so aus, dass der Gastgeber in deutlicher Unterzahl kickte und nicht der HSV. Vollkommen verdient fielen noch zwei Tore für die ROTHOSEN durch Kapitän SCHONLAU und mit dem Kopf durch JONAS MEFFERT. Hätte die Begegnung noch 10 Minuten länger angedauert, wären die HAMBURGER als Sieger vom Platz gegangen. So begnügen wir uns mit einem Remis und haben leider Boden auf Düsseldorf verloren. Es sind bedauerlicherweise 3 Punkte Abstand und ein deutlich schlechteres Torverhältnis.

Von einem "typischen Unentschieden-Spiel" gegen den Niendorfer TSV, spricht HEBC-Erfolgstrainer ÖSI KOCADAL. Aber – seine lila-weiße Invasion hat mit 2:1 gewonnen. Hammer! Saustark!

Auf "Radio-Butinho" meinte der Eimsbütteler Coach: "Wir hatten heute das nötige Spielglück, haben aber auch viel für die Begegnung getan. Immer wieder sind wir durch Kurzpassspiel in die gefährlichen Räume gekommen und das ist uns auch bis zum Führungstor (Tim Krüger Eigentor) sehr gut gelungen. Da haben wir tollen, spielerisch starken, dominanten Fußball gezeigt. Nach dem Tor allerdings, kam der Schlendrian bei uns rein. Plötzlich hatten wir etwas zu verlieren. Vielleicht sind wir es auch nicht so gewohnt, mit einer Führung souverän umzugehen. Wir haben das Zentrum verloren und nicht mehr die zweiten Bälle geholt. Niendorf übernahm die Spielkontrolle und kam folgerichtig zum Ausgleich. Mal wieder traf Daniel Brückner (Anm.: HEBC-Urgestein) mit einem Freistoß gegen uns. In jedem Spiel trifft er gegen den HEBC. 🙄

In der zweiten Halbzeit haben wir wieder besser gekickt, vor allem auch im Zentrum. Absolut schön der 2:1 Treffer durch MALTE WILHELM. Anschließend kam es zu einer Art "Kick and Rush-Spiel". Beide Mannschaften entfachten Druck und wussten sich oft nicht anders zu helfen, als den Ball lang nach vorn zu schlagen. Die Teams gingen rustikal zu Werke und mit Wucht vorn drauf. Der TSV Niendorf hatte 2 hochkarätige Chancen, die unser starker Torwart NILS AHMANN überragend entschärfen konnte. Freue mich sehr für ihn. Zum Ende der Begegnung, hatten wir noch Konterchancen, diese aber nicht sauber zu Ende gespielt.

Im Endeffekt hat hier der Tabellenvierte gegen den Fünften gekickt. Das sind ja Ränge, an die wir uns als HEBC erst gewöhnen müssen. Gefühlt wie "Europa-League". Von daher ist es aller Ehren wert, was meine Spieler da leisten. Niendorf ist kein "Fallobst", sondern eine Mannschaft mit viel Macht und Wucht. Bin sehr stolz, dass wir ein 2:1 Sieg dort geschafft haben."

O.k. – Ihr Lieben. Das war jetzt das Wochenende mit etwas Licht (HEBC und ALTONA 93 Liga – 3:0 Sieg in Rugenbergen) und sehr viel Schatten. Für Euch eine wunderschöne Woche und bis ganz bald. Tschüss!


Fußball am Wochenende – vom 5. bis zum 7. April 2024

"Ich gender nicht, ich habe einen Schulabschluß." 😂🤣😂 Der Komiker "Mario Barth" warb auf "TikTok" in einem Video für sein neues T-Shirt, welches die Online-Plattform umgehend gelöscht hat. Herrlich entlarvend! Niemand darf die "neue Sprache" in Frage stellen. George Orwell – 1984 – lässt herzlich grüßen. Die neuen Sozialisten geben alles. Schon ihre Vorgänger verbrämten mit neuen Begriffen ihre wahren Absichten. Sie sprachen von einem "Antifaschistischen Schutzwall" und meinten damit die "Berliner Mauer", an der sie Menschen erschossen, die aus ihrem "Paradies" flüchten wollten.

Ins gleiche Fahrwasser passt der gefühlte Genosse "Thomas Haldenwang". Chef des Verfassungsschutzes auf Bundesebene. Leider schützt dieser Herr nicht die Verfassung bzw. unser Grundgesetz, sondern schleift die Meinungsfreiheit bis zur Unkenntlichkeit. Liebe Grüße, Herr Haldenwang von dieser Stelle. Sagt er doch tatsächlich in der FAZ, "nicht alle persönlichen Aussagen sind von Meinungsfreiheit gedeckt. Auch unterhalb der strafrechtlichen Grenzen, könnten Meinungsäußerungen verfassungsschutzrechtlich von Belang sein, wenn etwa zulässige Kritik in aggressive, systematische Delegitimierung staatlichen Handels umschlage."

Nö. Da liegen Sie falsch, Herr Präsident des "Verfassungsschutzes". Es geht niemals um die Abschaffung der Demokratie, um die Aushöhlung der Bundesrepublik Deutschland, sondern sogar ganz im Gegenteil! Der Bürger – der DEMOS – hat hier viel zu wenig Einflussmöglichkeiten. Mittlerweile leben wir in einer "gesteuerten Demokratie" und es ist ganz dringend notwendig, endlich "Volksbegehren- und entscheide" auf Bundesebene einführen. So wie in der vorbildlichen Schweiz. Denn die "Parteien" wirken an der Willensbildung mit (!), aber sind doch nicht allein für diese zuständig.

Auch Rechtsgelehrte wie der Oldenburger Verfassungsrechtler VOLKER BOEHME-NESSLER oder auch der Augsburger Professor für Öffentliches Recht JOSEF FRANZ LINDNER kritisieren den Totengräber der Demokratie – Haldenwang – sehr massiv und weisen ihn in seine Schranken. Die Frage stellt sich: Ist der Inlandsgeheimdienst mittlerweile außer Rand und Band?

Genossen wie Faeser (schreibt in linksextremen Antifa-Magazinen), Scholz, Habeck (findet Vaterlandsliebe in seinem Buch zum Kotzen) oder auch Steinmeier (Autor in den 70/80er Jahren in einer DKP-Nahen Zeitschrift), sollten hingegen ins Blickfeld der Geheimdienstbehörde gelangen. Doch das traut er sich nicht. 😉 Ist schon klar. Dieser "Rot-Grüne-Diener". Weniger ein wirklicher Staatsdiener, der Herr Haldenwang. Eher eine traurige Gestalt. Schaut Euch den mal genau an, liebe Freunde, guckt in seine verkniffene Visage, dann wisst ihr Bescheid. 😂

Allerdings – es gibt auch noch unbeugsame Charaktere. Mit lachenden, fröhlichen Augen, die keine Angst vor diesen Typen haben. Wirklich mutig, ohne das Wort "gratis" vorweg. Denke hier an Frau JOANNE K. ROWLING, die am 1. April (war aber kein Scherz) mächtig gegen den "schottischen Stachel" leckte und bewusst auf der Plattform "X" misgenderte. Dies kann in Schottland bestraft werden. Stört die tapfere Erfinderin von "Harry Potter" aber nicht. Sehr gut. Von solchen echten "Bravehearts" bräuchten wir noch viel, viel mehr. Kommt nach und nach. Es wird, glaubt mir. Oder der Herr Haldenwang schaltet diese Seite ab. Komische Anzeichen gab es bereits. Man weiß ja nie. 😀😉

Was wir allerdings genau wissen, ist, dass unsere Schnuckelchen so richtig abgehen an diesem entscheidenden Wochenende. Jetzt oder nie. Der HSV ergattert Platz 3 zurück, der VfB LÜBECK kämpft um die wirklich allerallerletzte Chance und der AFC II macht den Nichtabstieg (praktisch) perfekt. Schaut doch einfach hier:

  • Niendorfer TSV II – ALTONA 93 II am 05.04. um 19.15 Uhr
  • HSV – Kaiserslautern am 06.04. um 13.00 Uhr
  • VfB LÜBECK – Verl am 06.04. um 14.00 Uhr
  • ALTONA 93 – ETSV Hamburg am 06.04. um 15.30 Uhr
  • HEBC – Dassendorf am 07.04. um 10.45 Uhr
  • TOTTENHAM HOTSPUR – Nottingham am 07.04. um 19.00 Uhr

Sau stark! Richtig gut! Phasenweise sogar sehr gut! Das Spiel von ALTONA 93 II gegen den TSV Niendorf II. Und ich spreche hier vor allem von der zweiten Halbzeit. Immer wieder von hinten heraus perfekt organisiert – große Klasse die beiden Innenverteidiger Kapitän JASPER "Brinki" BRINKMANN und MICHEL OLE PHILIPP – über das wunderbare Mittelfeld auf die beiden Stürmer PIET VERBECK und BRUNO GYURKOVICS.

Und jetzt möchte ich hier mal einen erwähnen und das mache ich ja sonst nun wirklich nicht inflationär, der absolut überragend im zweiten Durchgang gekickt und das zentrale Mittelfeld organisiert hat: TIM BUTENSCHÖN. Immer wieder ließ er sich nach hinten fallen, holte Bälle ab, um diese in den Sturm hinein zu verteilen. So fiel auch das 3:3 (JULIUS ZAHER) und der Siegtreffer zum 3:4 (BRUNO GYURKOVICS).

Überhaupt dieser BRUNO GYURKOVICS, wie er den Ball voller Selbstvertrauen zum 4:3 in die Maschen hämmert, war schon fast allein das 5 Euro Eintrittsgeld wert. Übrigens hat BRUNO Sekunden vor der Halbzeit bereits den immens wichtigen Anschlusstreffer zum 1:2 aus ALTONER Sicht markiert. Das zwischenzeitliche 2:3 für den AFC II, erzielte übrigens PIET VERBECK mit einer Eleganz, die nur selten im Amateurfußball zu finden ist.

Im ersten Durchgang probierten die Trainer wohl noch etwas und ließen TIM BUTENSCHÖN auf der linken Seite agieren. Da kam er nicht so zur Geltung. Aber nachdem er im zweiten Spielabschnitt mit Platz zum Agieren die Fäden in der Zentrale ziehen konnte, spielte ALTONA 93 II den NTSV II phasenweise an die Wand. Der Sieg war aufgrund der letzten 40 Spielminuten hochverdient.

Gleiches schreibe ich nachher auch über den HSV. In 4 Stunden ist im Volkspark Anpfiff. Das Wetter ist perfekt. Also gewinnen wir mit 3:1. 😀

Na ja – so "richtig abgegangen", wie oben erhofft, ist der HSV nun nicht gerade. Eher sehr glücklich gewannen die ROTHOSEN mit 2:1 gegen gute Lauterer. Und durch einen sehr starken Torwart MATHEO RAAB, mit seinem besten Spiel für den HSV bisher. In der 27. Minute pariert er überragend gegen "Tachie" und vor allem in der 60. Spielminute hält RAAB sensationell gegen zweimal "Touré", der es nicht schafft, aus ungefähr 5 m am HSV-Keeper vorbeizukommen. Weltklasse da, der Herr RAAB!

Sicherlich – der HSV schoss verdient zwei Tore (BENES 34. und POREBA 61. Minute) und traf sogar noch zweifach den Pfosten, aber insgesamt war es eigentlich ein "Unentschieden-Spiel". Der HSV agierte in vielen Szenen viel zu unruhig, gar nicht souverän und zeigte nicht, wieso es in die Bundesliga gehen sollte. Ein spielerisches Konzept des Trainers BAUMGART ist für mich nicht erkennbar.

Gleiches gilt auch für den VfB LÜBECK. Keine Idee vom Fußball. Nur hat die KÖNIGIN der HANSE nicht einmal Drittliga-Niveau. Gesehen habe ich nichts, da ich im Volksparkstadion war, aber der KICKER online schreibt, "beim 0:0 gegen den SC Verl konnten sich die Norddeutschen bei der mangelnden Chancenverwertung der Gäste bedanken." Ansonsten hätte es wohl eine erneute Niederlage gegeben. Aber dieser eine Punkt ist natürlich viel zu wenig und hilft in keiner Weise weiter. Jetzt hat der VfB tatsächlich – wie von mir bereits in der letzten Woche angedeutet – 10 Punkte Abstand auf den rettenden Platz 16. Achtzehn Zähler sind nur noch zu vergeben. Mir stellt sich wirklich die Frage, wieso der VfB so einen Fußball-Rentner wie JENS MARTENS als Coach bis zum Saisonende verpflichtet hat. Unter Co-Trainer BASTIAN REINHARDT gab es immerhin bei 3 Spielen, die er Verantwortung trug, zwei Siege! Jetzt ist alles zu spät.

Ein ganz überraschendes Ergebnis gab es bei ALTONA 93. Mit 0:2 vergeigte der AFC gegen den ETSV von Ex-Coach "Berkan Algan". Mir sagte letztens ein Fußballfachmann, "wollen die ALTONAER Spieler überhaupt aufsteigen? Viel zu stressig und aufwendig… die spielen lieber Oberliga… kurze Wege, mehr Prämien, weniger Aufwand." Überhaupt scheint mir das ALTONAER Konzept mit erster und zweiter Mannschaft sowieso auf sehr wackligen Füßen zu stehen. Immer wieder kommen Spieler von der ersten zur zweiten Mannschaft, was aber mehr für Frust als für Lust bei den angestammten Kickern der ZWOTEN sorgt. Umgekehrt gibt es keinen Weg von der zweiten zur ersten. Jetzt soll ein sog. "Perspektivkader" gebildet werden. Na ja – ist natürlich nur eine "Beruhigungspille" für Kicker, die noch mehr wollen. Wenn du tatsächlich etwas reißen möchtest im Amateurfußball, musst du in einer ersten Mannschaft spielen.

So wie beim HEBC. 😀 In gut einer Stunde ist Anpfiff gegen Dassendorf. Das ist doch was! 

Was für ein starkes Spiel! Also zwischen TOTTENHAM und Nottingham Forest. Und zwar von beiden Mannschaften. Der Gast aus dem Wald wirkte in keiner Weise so, wie eine Mannschaft die ganz hinten in der Tabelle steht und vom Abstieg bedroht ist. Wenn ich das vergleiche mit der deutschen Bundesliga, dann liegen wirklich Welten dazwischen.

Die SPURS gewannen zwar mit 3:1 und hatten erneut viel Ballbesitz (64 %), doch das zwischenzeitliche 1:1 für Nottingham (besiegten 1980 den HSV im Landesmeister Endspiel), absolut verdient. Das 1:0 für TOTTENHAM erzielte übrigens auch der Gast, aber nach herrlicher Vorarbeit durch TIMO WERNER, der zu den besten Spielern am Sonntagabend gehörte. Immer wieder kam er über links in Hochgeschwindigkeit und brachte eine Reihe von gefährlichen Bällen in den gegnerischen Strafraum. Die beste Phase für die SPURS zwischen der 50. bis zur 60. Minute, da fielen auch die entscheidenden Tore zum 2:1 (VAN DE VEN) und 3:1 (PEDRO PORRO).

Schaut Euch mal die Zusammenfassung bei SKY oder so an. Dann wisst ihr, wie schöner Fußball – mit Konzept – gespielt wird.

Richtig schönen und erfolgreichen Fußball sind wir auch in dieser Saison vom HEBC gewohnt. Am Sonntagmorgen haben die Eimsbütteler aber leider mit 2:0 zu Hause gegen Dassendorf verloren. Von Coach KOCADAL habe ich noch nichts gehört. Wenn sich der Erfolgstrainer meldet, bin ich sofort auf Sendung. 

Gleich nach der 0:2 Niederlage gegen Dassendorf ist Trainer ÖSI KOCADAL vom HEBC in den Urlaub geflogen. Bei seiner Nachricht über "WhatsApp" hadert der Coach doch noch sehr mit dem Spielverlauf:

"Die "gelb-rote" Karte von MAGNUS PAUL HARTWIG wegen "Meckerns" in der 65. Minute hat uns ganz klar um den Lohn unserer Arbeit gebracht. Da hat der Schiedsrichter – um es pädagogisch auszudrücken – nicht genug Fingerspitzengefühl gezeigt. Es gab keinen Anlass, diese Karte zu zeigen. Bis dahin waren wir das bessere Team und hatten 4 Torchancen. Zwei davon sogar hochkarätige Möglichkeiten. Das 0:1 bereits in der 2. Spielminute darf niemals fallen. Da werden 2-3 Bälle abgewehrt, bis die Kugel zum Ex-HSVer "Harnik" kommt, dieser steht vollkommen allein und lässt sich die Chance nicht entgehen. Vorher hatten wir einen Spieler eingeteilt, der hier nicht aufgepasst hat.

Ansonsten haben wir Dassendorf gut bewegt und sie laufen lassen. Bis zur 70. Spielminute, hatte der Gast keine weitere Möglichkeit mehr. Nach dieser "gelb-roten Karte", haben sie es allerdings clever gemacht. Da sind halt hochdekorierte Spieler in ihren Reihen, die sich eine Überzahlsituation nicht entgehen lassen. Daher auch in der 73. Spielminute durch "Mattia Maggio" das 0:2. Vorher haben wir unsere Abwehr etwas entblößt und einen Spieler aus dem Abwehrblock herausgezogen. Dann kann so etwas passieren. Dassendorf hat natürlich eine hohe Qualität und nutzt so etwas aus.

Ansonsten bin ich mit unserer Entwicklung nach wie vor sehr zufrieden. Heute fehlte so ein wenig die Effektivität und Cleverness. Zudem tut es mir für ALTONA 93 leid. Da hätte ich gern geholfen. Bin doch ein alter ALTONAER Jung und dort groß geworden." 😀

Soweit Coach ÖSI, dem ich einen wunderbaren Urlaub in der Türkei wünsche. Und Euch einen klasse Wochenstart und bis demnächst, wenn es wieder heißt: NUR DER HSV, nie mehr 2. Liga und außerdem - natürlich – ganz besonders herzliche Grüße an Herrn Haldenwang und seine Schlapphüte. 😁 Tschüss! 


West Ham United gegen TOTTENHAM HOTSPUR am 2. April 2024

"RKI-Protokolle entlarven Söder: "keine fachliche Grundlage" für Bayerns FFP2-Maskenpflicht" (Frankfurter Rundschau, 01.04.24). "Politiker ziehen Corona-Bilanz: "Unnötig Menschenleben verloren." (T-online.de, 01.04.24). "Corona: Die RKI-Protokolle und wie die Politik die Wissenschaft ignorierte." (WELT, 29.03.24).

Unglaublich. Wenn du jetzt die etablierte Presse liest und im Netz nachforscht, dann berichten die meisten genauso, wie es die sog. "Corona-Leugner" – auch so eine Beleidigung der kritischen Geister jener Zeit – schon immer getan haben.

Sämtliche Maßnahmen – diverse Lockdowns, Schul- und Kindergartenschließungen, Sportverbote, Ausgangsverbote, Versammlungsverbote, Schließung von Restaurants, Maskenpflicht usw. usf. – waren übertrieben, nutzlos und sogar teilweise kontraproduktiv. Niemals hätten diese Maßnahmen von der Politik beschlossen werden dürfen. Der einzig richtige Weg, mit der "Pandemie" umzugehen, war beispielsweise der schwedische.

Eine Reihe von Experten haben seinerzeit darauf hingewiesen und wurden von den etablierten Medien und der Politik ausgegrenzt. Denke hier insbesondere an den Mainzer Virologen SUCHARIT BHAKDI. Ein Fachmann, der genau alles richtig beurteilt und vorausgesagt hat. Für die Wahrheit wurde dieser untadelige Mann auf das Übelste beschimpft und verleumdet.

Und jetzt? Wo bleiben die Entschuldigungen der führenden Politiker? Nichts. Da kommt rein gar nichts. Wie gesagt, ganz unglaublich alles.

Und wer nun behauptet, hinterher sei man immer schlauer, dem entgegne ich: Schaut bitte hier in mein Archiv. Habe damals die Argumente der echten Experten dargelegt, diese wurden in keiner Weise zur Kenntnis genommen. Und genau darum geht es. Die alten Römer wussten schon: Audiatur et altera pars (Gehört werde auch der andere Teil). Aber das passiert nicht. Auch ganz aktuell werden oppositionelle Meinungen ausgegrenzt, wenn sie nicht dem Mainstream entsprechen. Das ist kein Zufall, sondern Taktik und hat mit echter Demokratie nichts zu tun. Wir könnten das ändern, nur glauben immer noch viel zu viele, was im "heute journal", in der "Tagesschau" berichtet wird oder auch was im "Hamburger Abendblatt" steht.

Dabei ist es sogar durchaus sinnvoll, diese Medien zu konsumieren. Doch dann bitte hinterher auch andere Meinungen, Auffassungen und Argumente zur Kenntnis nehmen. Darum geht es! Das ist nicht immer einfach, aber der einzig gangbare Weg. Ansonsten werden nur Leute unterstützt, denen es um ihren eigenen Machterhalt geht oder ihre Gehälter (Diäten), aber eben nicht um das Allgemeinwohl. Wem jetzt bei diesen aufgedeckten "Corona-Lügen" nicht die Augen geöffnet werden, dem ist wirklich nicht mehr zu helfen.

Auch wir halten unsere Augen heute Abend offen. Selbst wenn es schon spät ist. Um 21.15 Uhr unserer Zeit, wird das LONDON-Derby – West Ham gegen Tottenham – angepfiffen. Bis dann!

Bei strömendem Regen entwickelte sich insgesamt eine recht maue Begegnung in LONDON zischen West Ham und TOTTENHAM. Die schönste Szene gleich in der 5. Minute. Da setzt sich TIMO WERNER herrlich links im Strafraum in Hochgeschwindigkeit durch, bedient JOHNSON am Fünfmeterraum und dieser versenkt eiskalt zur Führung. Anschließend war es allerdings vorbei mit der SPURSchen Herrlichkeit. Sicher – sie kickten manchmal gefällig, doch Torchancen gab es kaum noch. Zumindest keine klaren. Aber eine einzige für den Lokalrivalen. In der 19. Minute ein Eckball für United und vom Rücken (!) – Kurt Zouma – springt der Ball zum Ausgleich und Endstand ins TOTTENHAM Tor.

Nur Unentschieden. Da brachten auch die 68 % Ballbesitz für die SPURS keinen Zusatznutzen. So wird es schwer mit Platz 4. Vor allem, da es im April noch gegen Newcastle, Manchester City und Arsenal London geht.

Für uns geht es jetzt nach Niendorf. Also übermorgen am Freitag kickt dort ALTONA 93 II. Für Euch eine wunderbare Restwoche und bis zeitnah. 😀 Tschüss!


Fußball am langen Osterwochenende 2024

Erstaunlich! Wirklich erstaunlich! Es ist doch immer wieder unglaublich, wie etablierte Medien, Politiker etc. heute das eine behaupten und morgen überhaupt kein Problem damit haben, genau das Gegenteil zu verlautbaren. Ohne ein Wort des Bedauerns, versteht sich.

Mit großen Augen saß ich am Sonntagabend vor dem Fernseher und dachte schon, "Schwurbler", "Verschwörungstheoretiker" und oder "Rechtsradikale" haben das ZDF übernommen. Zumindest das "heute journal".

Hintergrund ist ein ganz neuer Ton, wenn es um das Thema "Corona" geht. Plötzlich waren die Maßnahmen zwischen 2020 und 2023 überzogen, die diversen "Lockdowns" hätten so nicht stattfinden dürfen, es war nicht richtig, ein nächtliches Ausgangsverbot zu verhängen und überhaupt hätte man Kinder in ihren Wohnungen nicht einsperren dürfen. Und so weiter und so fort. Die Krönung der großen "Wendehalssendung", war ein Gespräch mit diesem üblen Armin Laschet. Der stellte sich doch wirklich im Interview hin und behauptete, er hätte schon immer mäßigend damals eingewirkt und vor überzogenen Maßnahmen gewarnt. Digga 😳😂🤣😂

Leider habe ich davon seinerzeit nichts – aber auch überhaupt gar nichts – mitbekommen. Tut mir leid, Herr verhinderter Kanzler. Habe im Sommer 2021 nur gesehen, dass Sie sich über die Flutopfer im Ahrtal lustig machten. Aber wahrscheinlich ist das eine Masche von ihnen, die Menschen stets zu veralbern.

Und wieso wird gerade so verändert berichtet in den etablierten Münchhausen-Medien? Der Anlass sind die jüngst veröffentlichen "Sitzungsprotokolle des Krisenstabs des Robert-Koch-Institut (RKI)" aus den letzten Jahren. Ein Magazin hatte geklagt, jetzt vor Gericht Recht bekommen und daher mussten die Protokolle veröffentlich werden. Auch wenn große Teile "geschwärzt" wurden (warum eigentlich?), so ist der Inhalt sehr brisant. Trotz wider besseres Wissen, wurden von "unserer" Regierung Zwangsmaßnahmen angeordnet, die in keiner Weise verhältnismäßig waren. Der absolute Hammer! Tatsächlich handelte es sich um eine unglaubliche Manipulation der Regierung gegen die eigene Bevölkerung. Wahnsinn. Na ja – von einigen wurde ja damals schon entsprechend berichtet. Schaut einfach hier im "Archiv" nach. 😉

Allerdings aus Sicht der Bundesregierung und auch der einzelnen Landesregierungen, hat alles funktioniert. Die Menschen sind zu mindestens zweidritteln bereit, ihre Freiheiten aus vorgeschobenen Anlässen, massiv einschränken zu lassen und der Regierung praktisch alles zu glauben. Klappt ja gerade auch wieder bei diesen "Lügengeschichten" von einem Portal, welches öffentliche Gelder kassiert und den anschließenden staatlich organisierten Großdemonstrationen. Erschreckend. Warum lernt die breite Masse eigentlich aus der Geschichte nichts? Wieso schaffen es Politiker immer wieder, in Zusammenarbeit mit Teilen der Medien, die Leute so zu manipulieren? Als BÜRGER – im Sinne des französischen CITOYEN – ist es geradezu die Pflicht jedes einzelnen, den Regierenden zu misstrauen! Egal, wer gerade an der Macht ist. Duckmäusertum ist abzulehnen! 

Außer "König Fußball" regiert. Dann ist natürlich alles gut. 😀😉 Hier seht ihr das "Hammer-Programm" am kommenden wunderschönen Wochenende. Leider kicken viele Lieblinge zeitgleich:

  • SC Nienstedten – ALTONA 93 II am 28.03. um 19.30 Uhr
  • HEBC – USC Paloma am 28.03. um 19.30 Uhr
  • ALTONA 93 – Concordia Hamburg am 28.03. um 19.30
  • TOTTENHAM HOTSPUR – Luton Town am 30.03. um 16.00 Uhr
  • Viktoria Köln – VfB LÜBECK am 31.03. um 13.30 Uhr
  • Greuther Fürth – HSV am 31.03. um 13.30 Uhr

Was für ein erfolgreicher Fußballabend. Der HEBC und beide ALTONAER Mannschaften gewinnen. Ein perfekter Start ins Osterwochenende.

Der AFC II hatte von Anfang an sehr viel Ballbesitz, allerdings ohne gefährliche Aktionen nach vorn. Vom Gastgeber SC Nienstedten kam hingegen gar nichts. Außer in der 21. Minute. Ein Steckpass auf den durchstartenden "Papa Ndiaye", der läuft ungestört auf den ALTONAER Kasten zu, weiß nicht wohin mit dem Ball und schießt ihn aus ungefähr 16m einfach ins Tor. Also Leute – so was Läppisches. 🙄 Im Anschluss aber der AFC II mit zwei absolut hundertprozentigen Möglichkeiten. Jeweils freistehend aus 5 m vergeben. Allerdings sagen beide Mannschaften übereinstimmend, dass bei der einen Aktion die Kugel schon über die Linie war. Leider haben das die überforderten, insgesamt sehr schwachen Schiedsrichter nicht gesehen. Zur Halbzeit stand es daher 1:0 für den SCN.

Im zweiten Durchgang sofort der AFC II im Vorwärtsgang. Und wieder eine überragende Ecke von TIM BUTENSCHÖN. Die Dinger sind zwar nicht hart getreten, doch äußerst platziert und mit viel Schnitt. Am ersten Pfosten senkt sich die Kugel gefährlich Richtung Torlinie und wird in einer Gemeinschaftsaktion von PIET VERBECK und dem stärksten ALTONAER Kicker am heutigen Abend – MICHEL PHILIPP – über die Torlinie bugsiert. Der Treffer wird schließlich PIET zugesprochen. Dieses Tor brachte den SCN aus dem Konzept. Daher konnte der AFC II nachlegen. Wieder ist MICHEL PHILIPP entscheidend beteiligt. Ein herrlicher Pass von der linken Angriffsseite von MICHEL präzise in die Spitze gespielt, dort kann PIET VERBECK die Kugel entscheidend aufnehmen und netzt zur 2:1 Führung ein. Sehr stark. Im weiteren Verlauf der Begegnung, hingegen der SCN stärker, doch oft zu wild und ungenau vor dem ALTONAER Kasten. Trotzdem wäre es durchaus verdient gewesen, wenn Nienstedten noch getroffen hätte. Der Gastgeber vergab im Laufe der 2. Halbzeit 3 hundertprozentige Chancen. Aber auch für ALTONA gab es noch Kontermöglichkeiten, aber diese wurden viel zu ungenau ausgespielt.

Am Ende bleibt ein ganz wichtiger 2:1 Erfolg für ALTONA 93 II, die damit einen großen Schritt aus der Abstiegszone vollziehen. 😀

Habe ich Euch doch gesagt! Der HEBC ist mittlerweile eine echte Spitzenmannschaft in der OBERLIGA HAMBURG. Auch am Donnerstagabend feierten die Eimsbütteler wieder einen Dreier. Dazu Coach ÖSI KOCZADAL hocherfreut:

"Gegen den USC Paloma war es ein zerfahrenes Spiel. Trotzdem konnten wir die Partie auf unsere Seite ziehen. Darüber sind wir natürlich sehr zufrieden. Auch die gesamte Situation ist hocherfreulich, mit dem erfolgreichen Spiel, dem momentanen 3. Platz. Es läuft alles richtig gut.

In den ersten 20 Minuten hatten wir kaum Zugriff auf Paloma. Im Gegenteil. Viele Zweikämpfe gingen verloren, bei den zweiten Bällen waren wir nicht da. Insgesamt agierten wir zu fahrig, überhastet und übereilt. Ohne klare Aktionen. Schließlich haben wir uns aber reingefunden in das Spiel und konnten die Linien von Paloma aufbrechen. Zudem erzielten wir mit der ersten guten Aktion in der 30. Minute durch MAGNUS PAUL HARTWIG das 1:0. In Abwesenheit von JOHANN BUTTLER (verletzt), macht es MAGNUS richtig stark. Ackert viel, gibt richtig Gas. Sehr gut. In der 45. Minute nach einem Standard erzielen wir durch ROBIN SCHMIDT das 2:0. Vorher hatte übrigens Paloma eine Reihe von Chancen nach Standardsituationen, doch kein Treffer. Da haben wir es besser gemacht.

Im zweiten Durchgang hat der USC Vollgas gegeben, trotz der Tatsache, dass sie am Montag ein wichtiges Halbfinalspiel im Hamburger Pokal haben. Wir haben ihnen allerdings auch viel den Ball überlassen und auf Umschaltmomente gesetzt. Doch die Kontermöglichkeiten nicht gut ausgespielt. Allerdings hätte SEMI DEMIROVIC das 3:0 machen können, aber knapp vergeben.

Wie gesagt, wir sind gerade sehr glücklich. Uns "scheint die Sonne aus dem Hintern" und wir genießen die augenblickliche Situation. Jetzt freuen wir uns auf das Spitzenspiel gegen Dassendorf. Zweiter gegen Dritter. Da wollen wir es noch besser machen als in der Hinrunde, da hieß es ja Erster gegen Zweiter."

Soweit Coach ÖSI. Von der ersten vom AFC habe ich noch nichts gehört, aber das 6:1 gegen Concordia Hamburg spricht für sich. Auf der AJK kickt der zukünftige Hamburger Meister. 😀

Jetzt freuen wir uns auf Ostersonntag. Der VfB LÜBECK benötigt zum Überleben einen Dreier und der HSV zum Anschluss an Tabellenplatz 2 ebenfalls. Für Euch einen schönen Karfreitag und bis ganz bald. 

Hochverdient – aber doch mit einiger Mühe, hat TOTTENHAM HOTSPUR gegen die "Hutmacher" mit 2:1 gewonnen. Gesehen habe ich am Samstagnachmittag nichts, da meine Holde und ich ein "lecker Eis" bei "LELA" im Eppendorfer Baum gegessen haben. Ein unglaublich sahniges Eis. Nicht ganz preiswert, aber absolute Spitze. Bitte unbedingt probieren. Hinterher waren wir dann noch im "Little Amsterdam" und im "En Coeur" einen Wein trinken, um schließlich in der Pizzeria "Al Volo" eine meeeeeeega leckere Pizza einzufahren. Übrigens – besser als im "Al Volo" kannst du keine Pizza essen.

Na ja – möchte jetzt nicht abschweifen und noch freudig berichten, dass die SPURS 70 % Ballbesitz, 17:7 Torschüsse hatten und trotz 0:1 Rückstand bereits in der 3. Minute durch Kaboré (Eigentor in der 51. Spielminute – er wollte retten, vor dem einschussbereiten Herrn WERNER. Aber hätte dieser überhaupt getroffen? 😂) und SON (86. Minute) mit 2:1 gewannen. Alles anderer als ein Erfolg wäre auch nicht zielführend gewesen, um Platz 4 am Ende der Saison zu sichern.

Bloß nicht "vierter" werden. Wäre für die SPURS zwar ein großer Erfolg, doch nicht für den HAMBURGER SV. Da steht der HSV allerdings gerade ganz aktuell am Ostersonntag um 10.45 Uhr. Kann aber in gut zweieinhalb Stunden den 3. Platz gegen Fürth mit einem Sieg zurückergattern. Wir schauen genau hin!

Pessimistisch? Optimistisch? Oder einfach nur realistisch? Für den HSV ist höchstens noch Platz 3 in dieser Saison drin und der VfB LÜBECK ist mit der heutigen Niederlage bei Viktoria Köln abgestiegen.

Mensch – HSV. Gegen so biedere Fürther nur einen Punkt. Echt schwach. Wirklich. In der Halbzeit noch ein leistungsgerechtes 0:0, doch im zweiten Durchgang die ROTHOSEN deutlich stärker. Leider nur ein 1:0 – Traumtor MIRO MUHEIM nach einer kurzen Ecke aus 20 m genau in den Winkel - nach 56 Spielminuten. Im Anschluss die Möglichkeit für NEMETH überhaupt auf 2:0 zu stellen. BAKERY JATTA bedient ihn in der Mitte überragend, doch echt kläglich vergibt er freistehend vor dem Franken Tor. Und da der HSV fast nie zu Null kicken kann, trifft Fürth nach einem Tor aus 25m durch "Consbruch" – so etwas gelingt ihm vermutlich nie wieder – zum Ausgleich. Dabei blieb es. Der HSV zeigte sich leider über weite Strecken wie ein durchschnittlicher Zweitligist.

Tja – LÜBECK – 1:0 in Köln verloren und damit wohl heute Abend – sollte Bielefeld zu Hause gegen Duisburg gewinnen – 10 Punkte Abstand auf das rettende Ufer. Da geht nichts mehr. Trotz neuem Trainer in LÜBECK – Opa JENS MARTENS (Ex – Eintracht Norderstedt - 68 Jahre alt) 😂🤣😂 – hatte ich ganz vergessen hier zu erwähnen, lohnt sich wahrscheinlich aber auch nicht zu merken, vergeigt der VfB die vermutlich letzte Chance noch etwas in der 3. Liga zu reißen. Der Höhepunkt der absolut vermeidbaren Niederlage, der erst 17jährige Debütant – Said El Mala – setzt sich an der Grundlinie im Strafraum gegen EGERER durch und trifft aus unmöglichem Winkel zum entscheidenden Tor. Total bekloppt, so etwas. Geht gar nicht. Allerdings hätte in der letzten Sekunde vor der Halbzeit der VfB einen Strafstoß bekommen MÜSSEN!!! MÜSSEN!!!!!! Wie man das als Schiri nicht sehen kann, ist mir ein Rätsel. HAUPTMANN wird ganz klar umgesenst, doch der Pfiff bleibt aus. Wahnsinn. Wirklich. Na ja – es geht eben (fast) nichts mehr und daher kicken wir nächstes Jahr erneut nur in der Regionalliga. Bitter. 😥😣😥

LÜBECK nur viertklassig! Oder? Steigt etwa Phönix auf? Tja – meinetwegen. Doch wo spielen sie dann? Und das auch noch ohne nennenswertes Publikum.

So Leute – das Osterwochenende begann überragend und hört jetzt ernüchternd auf. Allerdings gibt es morgen noch diesen kultigen "Rinderbraten" bei meiner 90jährigen sehr fitten Mutter. Vielleicht sollte sie den VfB LÜBECK als Trainerin übernehmen. Das Alter spielt da wohl keine Rolle 😂 und meine Mutter war schon in den 50er Jahren auf der LOHMÜHLE. 😀 Für euch jetzt noch herrliche Feiertage und bis spätestens Dienstag. Da kickt TOTTENHAM im Derby gegen West Ham United. Tschüss. 


Fußball am Wochenende – vom 22. bis zum 24. März 2024

Hatte ich es mir doch fast schon gedacht. Obwohl bei der Verhaftung der RAF-Terroristin Daniela Klette eine Panzerfaust, mehrere Schnellfeuergewehre, Pistolen usw. gefunden wurden und sie auch noch während der Festnahme telefonisch (Toiletten-Trick 😂🤣😂) mindestens zwei ihrer Genossen gewarnt hat, juckt das hier mittlerweile kaum noch jemanden. Die Republik ist schon längst wieder zur Tagesordnung übergegangen.

Es stört die sog. "Zivilgesellschaft" – also mehr (rote) Gesellschaft als zivil 😉 – auch nicht, dass die "Vulkangruppe" auf unsere "kritische Infrastruktur" terroristische Anschläge verübt und Sachschäden in Millionen Höhe anrichtet. Soll doch "Tesla" sehen, wie das Unternehmen damit klarkommt. Den Elon Musk mögen die "Zivilgesellschafter" sowieso nicht mehr. Spätestens nach seiner Übernahme von "Twitter" – jetzt "X" – und seinen bemerkenswerten Äußerungen dort.

Ist den Gewerkschaften, Kirchen, Parteien, Verbänden egal, wenn linker Terror verübt wird. Im Gegenteil. Viele applaudieren klammheimlich. Nur wenn ein Lügenportal - "Correctiv" - sich Geschichten ausdenkt, gehen hunderttausende von Menschen auf die Straße und demonstrieren gegen die Opposition. Alles auf Geheiß der Regierung, des Bundespräsidenten, der Kirchen (Dr. Martin Luther rotiert im Grab) und aller etablierter Parteien. Total irre. Unbegreiflich, es funktioniert immer wieder.

Wie die dressierten Dackel laufen viele Leute los und fühlen sich auch noch großartig dabei. Ist das nur schräg oder schon gefährlich oberdämlich? Die Regierung ruft und der "deutsche Michel" steht stramm. Haben wir schon zigfach in der Geschichte bitter erlebt. Nichts dazugelernt. Ist ja so ähnlich wie in Russland am Montagabend, nach Putins Wahl-Inszenierung. Da standen auch alle "Kandidaten" zusammen auf der Tribüne und bekämpften gemeinsam die echte Opposition. Merken denn die Leute nicht, dass wir hier auf einem ähnlichen Weg sind, nur perfider organisiert?

Die politische Klasse ist geistig und moralisch am Ende. Wie 1989 in der sog. "DDR", wissen sie sich nicht mehr zu helfen, gegen eine immer größer werdende Anzahl von mitdenkenden Bürgern und dummdreisten sich sogar, in Mecklenburg ein 16jähriges Mädchen aus ihrer Klasse von 3 Polizisten abführen zu lassen, nur weil diese "Schlümpfe" und das Wort "Heimat" auf "TikTok" gepostet hat! 😂 Eine moralische Bankrotterklärung der noch Regierenden, par excellence.

Wenn allerdings wirklich Gefahr von bewaffneten Terroristen mit Kriegswaffen droht, wird das alles locker von der Berliner Clique hingenommen. Zudem sind ja am 9. März tatsächlich 600 Unterstützer für diese Frau Klette in Kreuzberg auf die Straße gegangen. Was für ein starkes linksextremes Potential! Und warum hören wir jetzt nichts von Herrn Steinmeier, Herrn Scholz, Frau Faeser und anderen? Mögen diese ihre Kampftruppen auf der Straße nicht so gern hart anpacken? Oder die 150.000 Demonstranten im Januar in Hamburg, die gegen Extremismus und für die Demokratie (angeblich) in der City waren. Wo sind die jetzt? Wäre doch eine gute Gelegenheit zu sagen: Wir sind mehr! Oder gilt das hier nicht?

Ach komm – lassen wir uns auf das Schöne konzentrieren. Jetzt wieder Fußball. Am kommenden Wochenende ziehen wir los und entscheiden uns auf jeden Fall zu 100 % für die Amateure. Die Proficlubs pausieren, wegen der Länderspiele. "Unsere Nationalelf" bekommt bestimmt gegen Frankreich mächtig auf den Deckel. Da schauen wir doch lieber hier zu:

  • Harksheide – HEBC am 22.03. um 19.30 Uhr
  • ALTONA 93 II – Rantzau am 24.03. um 12.00 Uhr
  • TSV Niendorf – ALTONA 93 am 24.03. um 14.00 Uhr

Schon immer wieder erstaunlich, wie souverän der HEBC da durch die Oberliga Hamburg marschiert. Mit nur sehr kleinem Budget, eingeschränkten Trainingsmöglichkeiten (halber Platz zweimal die Woche), in die Jahre gekommenes Clubheim und auch sonstigen infrastrukturellen Bedingungen, die oft eher an einen Kreisligaverein erinnern. Das meine ich jetzt wirklich nicht despektierlich! Sondern sogar mit ehrlicher Bewunderung, wie so etwas möglich ist.

Und überhaupt: Wird denn jetzt das "Clubheim" neu gebaut? Vom zweiten Kunstrasenplatz möchte ich gar nicht sprechen, denn angeblich stehen einem Neubau "Lärmschutzbedingungen" entgegen. Das glaube ich zwar nicht, aber immerhin lässt sich der Vorstand des HEBC da von der Politik und Verwaltung "einen Bären aufbinden". Das ist das, was dann letztendlich zählt und nicht meine Auffassung.

Aber im sportlichen Bereich leisten die Verantwortlichen und allen voran Trainer ÖSI KOCZADAL überragendes. Zum 2:0 Sieg am Freitagabend gegen Harksheide äußert sich der Erfolgscoach wie folgt:

"Hochverdienter Sieg. Der Gegner bleibt ohne Torchance und Torschuss auf unser Tor. Meine Mannschaft hat sehr, sehr reif und gut gespielt. Vor allem mit dem Ball endlich mal wieder sehr souverän und ordentlich von hinten heraus gekickt. Das 2:0 (Anm.: 74. Minute) war sehr sehenswert! Mit der Hacke erzielt, nach einem tollen Sololauf von ERCIYES PALO und einer Kombination über mehrere Stationen, bei der MALTE WILHELM dann am Ende mit der Ferse trifft.

In beiden Halbzeiten, vor allem aber im ersten Durchgang, hatten wir zwei 100 %ige Tormöglichkeiten, bei denen wir zweimal allein vor dem gegnerischen Torwart auftauchen und dieser allerdings sensationell pariert."

Den ersten Treffer für den HEBC in der 55. Spielminute erzielte übrigens MAGNUS PAUL HARTWIG. Herzlichen Glückwunsch, HEBC. Am Samstagvormittag steht ihr auf einem absolut hervorragenden 3. Platz. Total stark!

Stark? Die deutsche "National" – Elf, die jetzt auch noch von adidas zu den Amerikanern von "Neikie" oder so wechselt? Nö. Es handelt sich hier eher um eine bunte Gurkentruppe. Oder beweisen sie heute gegen einen starken französischen Gegner das Gegenteil? Wir gucken genau hin. Ansonsten geht es mit richtigem Fußball erst morgen am Sonntag weiter. 

Wie "bunte Gurkentruppe"? Die Nationalmannschaft hat es doch gut gemacht! Erstaunlich gut! Vor allem die ersten 8 Sekunden waren schon (fast) historisch. Anstoß Toni Kroos, der spielt den Ball zügig auf Herrn Wirtz und dieser fackelt am gegnerischen 16er nicht lang und haut die Kugel humorlos unter den Querbalten ins Tor zum 1:0. Sehr stark. Den zweiten Treffer habe ich dann nicht mehr gesehen, irgendwann in der Halbzeitpause fielen mir auf dem Sofa die Augen zu. Auf jeden Fall stand es am Ende 2:0 für Deutschland gegen Frankreich. Respekt. Hätte ich nie geglaubt.

Überhaupt nicht müde wurden wir heute bei ALTONA 93 II. Es ist schon bemerkenswert, mit welch zwei Gesichtern der AFC II in der Fremde und zu Hause in der Baurstrasse auftritt.

Daheim eine wirklich gute Landesliga-Mannschaft und auswärts… na ja – aber es ging ja heute auf heimischem Geläuf gegen den SSV Rantzau. Immerhin eine richtig klasse Elf, die sogar Ostermontag im Pokal-Halbfinale (!!!) gegen den Regionalligisten Teutonia 05 antritt. Saustark! Allerdings war von dieser Stärke heute gegen ALTONA II nicht viel zu sehen. Zu ungenau und fahrig agierten die Holsteiner, so dass beim sehr stabilen ALTONAER Defensivverbund kein Durchkommen war. Und immer wieder gelang es dem AFC II gefährlich nach vorn zu kicken. Nicht durch lange Bälle, sondern durch gefälligen Kombinationsfußball. Sah phasenweise durchaus attraktiv aus. Absolut verdient daher das 1:0 in der 17. Minute. TIM BUTENSCHÖN kann sich im gegnerischen Strafraum durchsetzen, will gerade vor dem Torwart abziehen, da spürt der gutklassige Mittelfeldakteur einen leichten Schlag und fällt. Der Schiri zögert keine Sekunde und gibt den Strafstoß. MARCUS BORGMANN verwandelt eiskalt, mit der Ruhe eines überragenden Stürmers. Im Anschluss ALTONA souverän und Rantzau immer unruhiger. Vor allem Untereinander durch viele Meckereien, brachten sich die SSV-Kicker aus dem Rhythmus.

Die Unzufriedenheit beim Gast sollte sich noch steigern. Es sind 50 Minuten gespielt. Eckball für den AFC II. TIM BUTENSCHÖN mit einem absolut genialen Eckstoß – war wirklich so 😉 – der Ball fliegt herrlich, wird lang und länger, klatscht hinten fast direkt ins Tor, allerdings an die Unterkante des Querbalkens, von dort auf PIET VERBECK und der Stürmer steht dort, wo ein Klassemann seines Formates steht: Zentral im Fünfmeterraum und verwandelt eiskalt zum 2:0. Das war schon die Entscheidung, denn der SSV Rantzau war heute wohl mehr mit den Gedanken beim Pokalhalbfinale als in ALTONA. Als schließlich sogar nach einem schönen Konter und einer herrlichen Einzelleistung der eingewechselte BRUNO GYURKOVICS das 3:0 erzielte, ging beim SSV nichts mehr. Sicher – die Ergebniskorrektur (3:1) mit einem wunderschönen Schuss in den Winkel durch Herrn König, aber dieser sollte am heutigen Mittag kein "Kaiser" mehr werden und so blieben 3 ganz wichtige Punkte in ALTONA!

Herzlichen Glückwunsch, AFC II. So ein Auftritt auch mal in der Fremde und ihr habt ganz bald mit dem Abstieg nichts mehr zu tun.

Abstieg? Meister wollen sie werden! Die erste Mannschaft von ALTONA 93. Und das schaffen sie auch. Nach 55 Minuten steht es gerade 3:0 für den AFC beim TSV Niendorf. Scheint ein echter ALTONAER Nachmittag zu werden. 😀

Sehr souverän – bis auf die Aussetzer in den letzten 3 Minuten gegen Dassendorf am 16. März – zieht ALTONA 93 seine Bahnen in der Oberliga Hamburg. Auch in Niendorf ließen die Männer von Coach BERGMANN nichts Anbrennen und gewannen mit 5:0. Sehr beeindruckend. Am Ende wird der AFC auch Hamburger Meister. Da lege ich mich jetzt schon fest. Vor allem wenn du mal guckst, welch klasse Leute die Liga-Mannschaft in die ZWOTE schicken kann. Auch gestern wieder mit FYNN RATHJEN und STEFFEN NIELSEN in der Innenverteidigung, die unheimlich souverän agierten und ein wichtiger Baustein beim 3:1 Erfolg über Rantzau waren. Sehr starke Leute.

Stark? Oder eher Oberpeinlich? Habt ihr gestern am Sonntagabend zufällig das "heute journal" gesehen? Also – ich habe gedacht, ist denen jetzt gar nichts mehr zu dämlich? Schaut Euch das mal in der Mediathek an. Stichwort: Corona. Hammerhart. Aber dazu demnächst mehr auf diesem Sender, der schon immer so berichtet hat, wie das ZDF am Sonntag. 😀😉

Für Euch einen herrlichen Start in die Osterwoche und bis allerspätestens Donnerstag. Da kickt der AFC II in Nienstedten. Tschüss! 


Fußball am Wochenende – am 16. und 17. März 2024

Alter – was ist denn hier los? Digga – voll abgefahren. 😂🤣😂 Der "Tagesspiegel" vom 08.03.24 berichtet, dass bei dieser RAF-Terroristin "Daniela Klette" in ihrer Wohnung in Berlin Kreuzberg – Frage übrigens: Wie kommt sie als gesuchte Kriminelle überhaupt an eine Wohnung? – 40.000 Euro, 1,2 Kilo (!!!!!!!!!) Gold, eine Schusswaffe (o.k. – normal in diesen Kreisen 😉) und – jetzt haltet Euch fest – eine PANZERFAUST (Achtung: Kriegswaffe!) gefunden wurde. 😳😂🤣😂

Nochmal die Frage: Was geht hier eigenlich ab? Und diese Frau Klette, hat jahrelang ganz unentdeckt in Berlin-Kreuzberg unter ihren Genossen gewohnt und – der Hammer – war sogar auf "Facebook" aktiv. 😂🤣😂 Keiner hat sie behelligt. Und schon mal gar nicht die sämtlichen Innenminister der 🍌 – Republik Deutschland. Kannst du dir doch alles gar nicht ausdenken, so schräg ist das hier.

Gut – na ja – die Minister haben sich ja auch um die "Rentner-Terroristen" der "Reichsbürger" kümmern müssen. War natürlich wichtiger. Das hat einiges an Zeit in Anspruch genommen und es galt, den "Rääääächten-Aufstand" zu verhindern. 😂

Allerdings gab es bei denen kein Schnellfeuergewehr und ähnliches abzuräumen. Aber ist doch egal. Hauptsache das eigene narrativ wird bedient.

So Leute – jetzt wurden also echte Kriegswaffen bei Terroristen entdeckt. Es ist also Gefahr in Verzug. Oder? Wie viele Waffen sind noch versteckt? Wann, wenn nicht jetzt, ist unsere Demokratie in Gefahr? Vor allem, da am letzten Wochenende in Berlin ungefähr 600 (!) Sympathisanten für diese Kriminellen demonstriert haben. Übrigens – die Polizei stand brav daneben und ist nicht eingeschritten.

Gehe also davon aus, bei dieser akuten Bedrohungslage, dass am nächsten Wochenende die ungefähr 150.000 Menschen wieder auf die Straße gehen, die im Januar d.J. schon einmal gegen "Extremisten" und für die Demokratie in der Hamburger Innenstadt unterwegs waren!

Oder lassen die sich nur aufrütteln, wenn die Regierung dazu aufruft, die demokratische Opposition zu bekämpfen? Ist denen die "parlamentarische Ordnung" vielleicht gar nicht so wichtig? Ist für diese Leute nur das Gemeinschaftserlebnis entscheidend, also mit anderen Menschen sich in der großen Gruppe stark, wichtig und mächtig zu fühlen? Ist es womöglich leicht und ohne Risiko versehen, gegen eine kleine Opposition vorzugehen - auch noch befeuert von etablierten Medien und Politikern, die um ihre Macht fürchten - aber sich nicht wirklich für die freiheitliche Demokratie zu engagieren? Viele, viele offene Fragen.

Tja - hinterfragen sich diese "gratismutigen" Menschen eigentlich manchmal selbst oder sind es nur Mitläufer, wie schon viel zu oft in der Geschichte?

Man weiß es nicht, weiß es einfach nicht. Was wir allerdings genau wissen ist, dass am Wochenende ein Überlebenskampf beginnt. Im Fußball. Insbesondere für den HSV und VfB LÜBECK. Auch beide ALTONAER Mannschaften haben ganz wichtige Spiele vor sich. Die absoluten Top-Begegnungen seht ihr hier:

  • VfB LÜBECK – Jahn Regensburg am 16.03. um 14.00 Uhr
  • ALTONA 93 – Dassendorf am 16.03. um 15.30 Uhr
  • Fulham – TOTENHAM HOTSPUR am 16.03. um 18.30 Uhr
  • HEBC – FC Türkiye am 17.03. um 10.45 Uhr
  • HSV – Wiesbaden am 17.03. um 13.30 Uhr
  • Kummerfeld – ALTONA 93 II am 17.03. um 15.00 Uhr

JAAA! Na also – es geht doch! Nach einem Spiel voller Einsatz und Leidenschaft, hat sich der VfB LÜBECK mit Trainer BASTIAN REINHARDT ein 1:0 Sieg gegen den eigentlichen Aufstiegsaspiranten Jahn Regensburg erkämpft. Spielerisch war wieder (fast) nichts zu sehen, aber die LÜBECKER ließen "ihr Leben" auf dem Platz. Bei einem Kartenpreis von Euro 34,00 😳 erwarte ich allerdings auch nichts anderes.

Die schönste Szene des gesamten Spiels in der 12. Minute. Ein herrlicher Konter, SCHNEIDER bedient ROBIN VELASCO am Jahn 16er und dieser schließt aus ca. 13 m platziert ab. TOOOOOOR! Die LOHMÜHLE stand Kopf. Die zweite gefährliche Szene für den VfB Sekunden vor der Halbzeit. JAN-MARC SCHNEIDER ist an sich frei durch und läuft auf den Regensburger Torwart zu, doch wird immer langsamer 🙄 – sah wirklich sehr behäbig aus – schließlich sogar vom Gegenspieler eingeholt, abgedrängt und kann nur noch harmlos auf das Tor schießen. Leider nicht die Vorentscheidung.

In der zweiten Halbzeit kam von beiden Teams nicht mehr viel, außer, dass der VfB wie verrückt fightete. Sehr beeindruckend! Jahn Regensburg hatte tatsächlich in den gesamten 95 Minuten keine 100 %ige Torchance. Wurde alles wegverteidigt.

War das die Wende? Na ja – es sind 6 Punkte Abstand auf den rettenden Platz 15. Nach der Länderspielpause sollten am 31. März die nächsten 3 Zähler in Köln folgen.

Anscheinend richtig weggeworfen, hat hingegen ALTONA 93 schon die sicher geglaubten 3 Punkte gegen Dassendorf. Was war denn ab der 92. Minute auf der AJK los? Bis dahin führten die ALTONAER mit 3:2, um dann noch mit 3:4 zu vergeigen. Unglaublich. Der Ex-HSVer "Martin Harnick" hat übrigens zum 2:2 und 3:3 für die Holsteiner getroffen. Mit seinen 36 Jahren ist er immer noch spielentscheidend.

Gänzlich neben der Spur war am Samstagabend TOTTENHAM HOTSPUR! Die Nord-LONDONER verloren vollkommen verdient im Derby gegen Fulham mit 3:0. Damit haben die wenigsten gerechnet. Sicher – die SPURS hatten wieder 57 % Ballbesitz, doch wenn Herr WERNER es nicht schafft, aus 1 m Entfernung den Ball über die Linie zu drücken, dann hast du nichts verdient. TIMO WERNER hat nach seiner Einwechslung in der 66. Minute für ordentlich Alarm über links gesorgt, doch ist leider fast immer vor dem Kasten ein echter Chancentod.

Heute am Sonntag geht es spannend weiter. In gut 4 Stunden kickt der HSV zu Hause und um 15.00 Uhr spielt der AFC II in einem "6-Punkte-Spiel" in Kummerfeld. Sogar schon um 10.45 Uhr ertönt auf dem kultigen REINMÜLLER beim HEBC der Anpfiff. 

Na ja, das sah ja schon etwas besser aus beim HSV. Insgesamt verdient mit 3:0 haben die ROTHOSEN gegen Wiesbaden gewonnen. BAKERY JATTA hatte auch gleich in der Anfangsphase die Chance zum 1:0, doch der Ball sprang an den Pfosten. Das war so eine 70 %ige Möglichkeit. Wenig später aber die Hessen mit der 100 %igen Chance zu Führung. Plötzlich taucht "Heußler" vor Torhüter RAAB auf, schiebt die Kugel aber knapp rechts am HSV-Kasten vorbei. In der 33. Spielminute schließlich endlich die Führung. MIRO MUHEIM schießt aus ungefähr 25m, der Ball wird am Rücken eines Wiesbadener Spielers abgefälscht und schlägt unhaltbar im Tor ein. Da war natürlich viel Glück dabei.

Genau wie beim 2:0 durch BENES. Ein Freistoß in der 51. Minute und der Mittelfeldlenker schießt nicht etwa über die Mauer, sondern murmelt den Ball unter den hochspringenden Hessen hinein ins Tor. Oberabgezockt. Allerdings auch ein glücklicher Treffer. Richtig herausgespielt allerdings, die Entscheidung zum 3:0 in der 85. Minute durch KÖNIGSDÖRFER. Vorher ein herrlicher Pass von BENES an den Fünfmeterraum.

Insgesamt hatte der HSV 59 % Ballbesitz und ist auch 2 km mehr gelaufen als Wehen Wiesbaden. Von daher geht der Sieg in Ordnung, Wer weiß allerdings, wie es gekommen wäre, wenn Wiesbaden (siehe oben) in Führung gegangen wäre. Bitte hört mir daher auf, hier wieder euphorisch zu werden. Jetzt mal wirklich von Spiel zu Spiel denken und jedes Mal 100 % in die Waagschale werfen. Nicht wieder irgendwie meinen, irgendetwas geht von allein. Dieser Dreier kann jetzt nur der Anfang einer Serie sein. Ziel: Holstein Kiel einholen (5 Punkte voraus) und am Ende zweiter werden, so wie es Trainer STEFFEN BAUMGART richtig im NDR TV am Sonntagabend gesagt hat.

Was sich allerdings ALTONA 93 II so in Kummerfeld gedacht hat, kann ich nicht sagen. Von dem Spiel habe ich nichts gesehen, da ich in Neustadt/ Holstein war. Habe nur gehört, dass die SVK Kicker wie immer unseren Jungs körperlich deutlich überlegen waren und auf dem engen Platz stets alles im Griff hatten. Das 1:0 zur Pause daher hochverdient. Als ALTONA II langsam im zweiten Durchgang in die Begegnung hineinkam, waren wohl einige Spielerwechsel dem Gesamtauftreten der Mannschaft und der Balance nicht unbedingt zuträglich. Auf jeden Fall ging schließlich beim AFC II nichts mehr und die ALTONAER vergeigten schon wieder auswärts viel zu hoch mit 5:0. Großer Mist.

Ebenfalls 5 Treffer hat der HEBC geschossen. Allerdings auch zwei Stück gefangen. Wieso? Dazu Trainer ÖSI KOCZADAL:

"Im Großen und Ganzen bin ich mit dem Spiel sehr zufrieden. Die beiden Gegentreffer passieren halt, wenn man gegen so eine Mannschaft genau das falsch macht, was wir falsch gemacht haben. Nämlich zugucken, Begleitschutz geben, wenn sich Türkiye frei kombiniert. Das erste Tor für die Wilhelmsburger war traumhaft herausgespielt und der zweite Treffer ein echtes Traumtor. Die Stärke von Türkiye ist es, richtig gut zu zocken und kicken zu können.

Wir waren da nicht eng genug dran und zu wenig aggressiv. Nach und nach haben wir uns aber mehr reingehängt und schließlich in der Höhe verdient gewonnen. Über die gesamte Begegnung hinweg hatten wir die Kontrolle, zeigten klasse Kombinationen und schöne Tore. Insgesamt war es ein absolut gelungener Sonntag. Wir hoffen, dass es jetzt so weitergeht."

Übrigens – die Tore für den HEBC erzielten: Zweimal JANEK WREDE (6. und 31.), SEMIR DEMIROVIC (zweifacher Hamburger Meister in der 73. Minute), RAOUL BOUVERON (81.) und BASTIAN STECH in der 84. Spielminute.

So Leute – eigentlich war alles schön am Wochenende, bis auf ALTONA 93 und TOTTENHAM HOTSPUR. Mal schauen, wie es bei den Amateuren am nächsten Samstag/ Sonntag weitergeht. Die Profis pausieren, da die Nationalmannschaft spielt. Für Euch einen herrlichen Wochenstart und bis bald. Tschüss! 


Fußball am Wochenende - vom 8. bis zum 10. März 2024

Mimimi! 😂 Jetzt jaulen sie wieder rum, die Politdarsteller unserer "Regierung". Der böse Russe hat Offiziere der Bundeswehr abgehört. Oder jemanden von den "Streitkräften", der sich sorglos irgendwo in Asien ohne Netz und doppelten Boden in einen Chat eingewählt hat. Wahrscheinlich eine "Teams-Sitzung" oder so. 😂🤣😂

Herrschaftszeiten – was haben die nur aus unserer Bundeswehr gemacht. Eine Lachnummer. Traurig, aber wahr.

Natürlich versuchen fremde Dienste unsere Polizei, Bundeswehr, Regierung, Zoll und sonstige Behörden ständig abzuhören. Ist doch klar wie Kloßbrühe. Zudem auch große Konzerne. In unserer Firma werden wir laufend geschult. Gehe ja auch davon aus, dass dies der BND in Moskau und sonst wo versucht. Das ist doch die originäre Aufgabe von Geheimdiensten. Was denn sonst?

Nein – liebe Leser – regieren können sie nicht, nur uns Bürger malträtieren, abzocken und dann die Staatsknete an ihre Genossen der "Zivilgesellschaft" verteilen. Das sind dann diese Vorfeldorganisationen, der "Vulkangruppe" in Brandenburg, die dann den Schaden anrichten, der vorher mit Steuergeldern befördert wurde und jetzt plötzlich mittels des Inlandsgeheimdienstes bekämpft werden soll. Wie bekloppt sind die da in Berlin eigentlich? Denken die, wir merken gar nichts?

Ehrlich – irrer geht es alles nicht mehr. Sag ich doch immer wieder – Horror-Clowns im Stile eines "Pennywise" an der Macht und wir alle mittendrin statt nur dabei. Zudem finanzieren wir den ganzen Kram auch noch, verwaltet von Leuten, die teilweise nicht mal einen Berufsabschluss haben. Vollkommen cringe.

Jetzt aber – nicht nur in Brandenburg wird ein Feuerwerk abgebrannt, sondern auch am Freitag in Düsseldorf und Norderstedt. Dieses und vieles mehr, seht ihr hier:

  • Fortuna Düsseldorf – HSV am 8.3. um 18.30 Uhr
  • HSV III – ALTONA 93 II (Pokal) am 8.3. um 20.00 Uhr
  • SC Freiburg II – VfB LÜBECK am 9.3. um 14.00 Uhr
  • ALTONA 93 – TSV Sasel am 9.3. um 15.30 Uhr
  • Aston Villa - Tottenham Hotspur am 10.3. um 14.00
  • ETSV – HEBC (Pokal) am 10.3. um 14.00 Uhr

Großer HSV-Abend am Freitag. Die erste und dritte spielte. Aber was heißt hier "groß" und "spielen". Die Liga-Mannschaft des HSV ist mittlerweile vollkommen neben der Spur. Gerade ganz aktuell hat der Trainerwechsel von TIM WALTER zu BAUMGART überhaupt nichts gebracht, sogar ganz im Gegenteil. Die Mannschaft wirkt komplett verunsichert und erspielt sich keine ernsthaften Torchancen mehr. Und in der Defensive ist die Truppe mindestens so anfällig wie unter WALTER. Daher auch vollkommen verdient die 2:0 Niederlage in Düsseldorf. Wobei Trainer STEFFEN BAUMGART merkwürdige Entscheidungen trifft. LASZLO BENES hat er auf der linken Seite (🙄) aufgeboten, dabei ist doch BENES ganz klar der Steuermann im zentralen Mittelfeld. Und nach dem Spiel zählte der neue Coach seine Mannschaft öffentlich an. Er hätte 11 Häuptlinge auf dem Platz gesehen. Was soll denn sowas? Der gute STEFFEN soll sich mal lieber eine Taktik einfallen lassen, die Tormöglichkeiten generiert und in der Abwehr stabil dasteht. Er hat überragende Kicker in seinen Reihen. Da gilt es, das Potential endlich abzurufen. Deswegen wurde er geholt. Oder ist der neue Übungsleiter bereits verbrannt?

Fast wäre der HSV-Abend für die ROTHOSEN gänzlich in die selbige gegangen. Leider nicht. Knapp im Elfmeterschießen, verlor ALTONA 93 II in Norderstedt. Mist. Und total unnötig. In der 60. Minute ging der AFC II durch einen eiskalt verwandelten Handelfmeter – JEREMY MILJEVIC – mit 1:0 in Führung und war sogar fortan in Überzahl. Ein HSVer bekam wegen absichtlichen Handspiels und Verhinderung einer klaren Torchance auf der Linie, "rot". Der HSV III war in der Folge regelrecht geschockt. In dieser Phase hätte (hätte, hätte, hätte…) das entscheidende zweite Tor fallen müssen. Doch nichts da. Der AFC II agierte zwar sehr kompakt und mannschaftlich geschlossen, doch insgesamt auch zu harmlos. Gerade das zentrale Mittelfeld bei den ALTONAERN strahlt mir zu wenig Torgefahr aus, zudem werden die Stürmer nicht wirklich gut in Szene gesetzt. Als schließlich in der 76. Minute durch einen wunderbaren Fernschuss der Ausgleich für den HSV III fiel, agierten fortan die ROTHOSEN deutlich stärker, doch ALTONA II rettete sich in das Elfmeterschießen. Hier trafen die ROTHOSEN jedes Mal und beim AFC II verballerten tatsächlich 3 Kicker. Sehr schade. Wieder im Halbfinale ausgeschieden. Dabei war doch das "schmucke HOLSTEN" schon so nah. 😏

So – Leute – heute wird es richtig spannend. Der VfB LÜBECK im absoluten Schicksalsspiel beim SC Freiburg II. Hier MÜSSEN 3 Punkte her. Sonst war es das mit Liga 3. 

Das wars dann wohl. Der VfB LÜBECK hat schon wieder deutlich mit 3:0 in Freiburg verloren und hat jetzt 8 Punkte Rückstand auf das rettende Ufer. 27 Zähler sind noch zu vergeben. Besonders erschreckend ist, dass es beim VfB kein Aufbäumen gibt. Keine Gegenwehr. Die Mannschaft ergibt sich in ihr Schicksal und wird Woche für Woche aus den Stadien geschossen.

Bringt jetzt überhaupt noch ein Trainerwechsel etwas? Na ja – probieren würde ich es mit Co-Trainer BASTIAN REINHARDT noch einmal. Das war doch im Dezember in Sandhausen (2:1 Erfolg) ganz schön anzuschauen. Wobei BASTI keine Lizenz hat und der VfB erneut bei jedem Spiel 2000 Euro Strafe an den DFB zahlen müsste. Ihr seht, es ist eine total zerfahrene Situation in der schönen Hansestadt.

Der Mann des Tages war übrigens der Freiburger "Maximilian Breunig" mit allen 3 Toren.

Mal schauen, wer in ALTONA heute die Treffer erzielt. Gerade ist die erste Halbzeit zu Ende und es steht 2:1 für den AFC gegen Sasel. 

Scheinbar unaufhaltsam geht es in Richtung Regionalliga. Wer soll ALTONA 93 aufhalten? Der TSV Sasel bestimmt nicht. Dort ist es genau so, wie Ex-Sasel II – Trainer SAM WEINSHEIMER schon vor über 1 Jahr richtig vorausgesagt hat: Ein einst sehr erfolgreicher Verein wurde vom Vorstand nach und nach an die Wand gefahren. Allerspätestens, als sie SAM herausgeworfen haben und damit die sehr erfolgreiche zweite Mannschaft mutwillig zerstörten, geht es dort steil bergab.

O.k. – auf jeden Fall hatte der TSV gegen den AFC am Samstagnachmittag keine Chance und verlor auf der AJK mit 4:2. Laut eines Berichtes der Fussifreunde, war ALTONA 93 drückend überlegen, hätte noch höher gewinnen müssen und die beiden Saseler Treffer waren reiner Zufall.

Wie gesagt, der AFC auf dem Weg eine Liga höher. Doch reicht dafür auch das Geld? Vor allem, wenn ein wichtiger Sponsor abspringt?

Keine Geldsorgen dagegen gibt es in England. Dort haben sie überhaupt keine Probleme damit, ihren Fußball an alles und jeden zu verkaufen. Hauptsache die Kohle stimmt. In anderthalb Stunden schauen wir genau nach Birmingham. Das "6-Punkte-Spiel" um Platz 4 startet.  

Deutlich überlegen (69 %) Ballbesitz und zudem 4 Tore gegen Aston Villa. Die SPURS feiern am Sonntagmittag einen nie gefährdeten deutlichen 4:0 Erfolg gegen die Gastgeber aus Birmingham. Vielleicht war Villa auch noch etwas müde, da sie ihr letztes Spiel am Donnerstagabend in der Conference League bei Ajax Amsterdam (0:0) hatten. Zudem kassierte Aston in der 65. Minute eine "rote Karte" und war anschließend komplett chancenlos. Bis zu eben dieser 65. Spielminute, führte TOTTENHAM bereits mit 2:0 durch MADDISON und JOHNSON. Ein Doppelschlag in Minute 50 und 53. Zehn Minuten vor dem Ende wurde schließlich noch TIMO WERNER eingewechselt, der sogar zum 4:0 Endstand traf. In der 93. Minute netzte der Ex-Hamburger SON bereits zum entscheidenden 3:0 ein. Jetzt sind die SPURS nur noch 2 Punkte hinter Platz 4 und haben ein Spiel weniger als Aston Villa.

Sehr schön. Wenigstens ein positives Fußball-Erlebnis am Wochenende. Unerwartet deutlich nämlich, hat der HEBC im Pokal bei den Eisenbahnern verloren. Tatsächlich mit 4:1. Heftig. Vom lila-weißen Coach ÖSI KOCADAL habe ich noch nichts gehört. 

Der Chefcoach des HEBC hat sich gemeldet und folgende Aussagen zur deutlichen Niederlage seiner Mannschaft beim ETSV getätigt:

"Es hört sich zwar komisch an, nach einer 4:1 Niederlage, doch wir haben insgesamt eine gute Begegnung absolviert und trotzdem deutlich verloren. Bis zu den beiden Gegentoren, 42. und 44. Minute, haben wir ein brutales Spiel gemacht, gegen einen sehr starken Gegner. Das Ergebnis spiegelt mit Sicherheit nicht den Spielverlauf wider. Denn bis zu den Gegentreffern, haben wir nichts zugelassen und hatten sogar selber Chancen auf den Führungstreffer. Ein Pfostenschuss von TJORVEN DAN KÖHLER war dabei und ein nicht gegebener Strafstoß. Den hätten wir wirklich bekommen müssen. Na ja, so etwas passiert nun mal. Gerade wenn man bei Spitzenclubs antritt, ist höchste Aufmerksamkeit bei den "Standardsituationen" angebracht. Das haben wir natürlich auch vorher klar angesprochen. Trotzdem bekommen wir zwei Stück innerhalb von 2 Minuten kurz vor der Halbzeit. Darf natürlich so nicht passieren.

Dennoch hatte ich in der Halbzeitpause ein gutes Gefühl. Die Mannschaft wollte unbedingt, glaubte ans Weiterkommen und war voller Optimismus. Zudem ist es uns schon des Öfteren gelungen, einen deutlichen Rückstand aufzuholen. Leider haben wir aber zu viele Fehler gemacht. So auch in der 70. Minute beim Aufbau aus der eigenen Abwehr heraus. Das 3:0 brachte schließlich die Entscheidung. Aber auch dann haben wir nicht aufgegeben und das 1:3 - ERCIYES PALO - erzielt. Bedauerlicherweise waren insgesamt zu viele individuelle Fehler im Spiel, so kann es nichts werden. Gerade bei Standards haben wir die Positionen nicht gehalten. Spitzenmannschaften wie die Eisenbahner nutzen so etwas.

Wir sind jetzt gegen eine "Top-Truppe" ausgeschieden. Trotzdem schade. Vor allem – so wie im letzten Jahr – nachdem wir erneut im Achtelfinale einen Regionalligisten rausgekegelt haben, folgte in der nächsten Runde das Ausscheiden. Aber wir freuen uns schon auf die neue "Pokal-Saison" und nehmen einen erneuten Anlauf."

Soweit Trainer ÖSI. Überhaupt gar keinen Anlauf mehr unternimmt der VfB LÜBECK Trainer FLORIAN SCHNORRENBERG. Am 28. Dezember 2023 wurde er ins Amt gehoben und am 11. März 2024 entlassen. Bitter. Vor allem, da es jetzt kaum noch Hoffnung für LÜBECK gibt. Die Zeit reicht wohl nicht mehr. Oder kann der neue Coach BASTIAN REINHARDT ein Wunder vollbringen? Am nächsten Samstag geht es zu Hause gegen den Tabellenzweiten JAHN REGENSBURG. Lieber BASTI, mach es doch genau so wie in Sandhausen im Dezember und überrasche die Bayern mit flottem Offensivspiel.

Für Euch jetzt eine herrliche Restwoche und bis ganz bald, wenn es heißt: Was macht denn die Wumme da im Kleiderschrank? 😂 Aber das klär ich zeitnah auf. 😀 Tschüss erstmal. 



Fußball am Wochenende – vom 1. bis zum 3. März 2024

Es ist wirklich spannend zu beobachten. Sogar sehr spannend. Als in den 80er Jahren die sog. Grünen als Partei richtig durchstarteten, da konnte kein Protest und keine Demonstration zu schrill sein. Und brutal. Erinnere mich an die Demos in Wackersdorf, Startbahn West in Frankfurt, natürlich an die "Republik freies Wendland" usw. Es wurde massiv gegen den Staat gehetzt, agitiert und die Bundesrepublik aufs Äußerste verunglimpft. Vor allem die Staatsorgane wie die Polizei. "Haut die Bullen platt wie Stullen", hieß es dort.

Die Leute, die das riefen bzw. die Stichwortgeber, saßen für die Grünen in den Parlamenten. Die Protagonisten hießen u.a.: Thomas Ebermann, Jutta Ditfurth, Rainer Trampert usw. Andere bei den Grünen kamen aus dem "Kommunistischen Bund Westdeutschland": Winfried Kretschmann (aktueller Ministerpräsident von Baden-Württemberg), Jürgen Trittin (Minister a.D.) etc.

Aktuell hingegen, sind die sog. Grünen eine "staatstragende Partei". 🤢 Jetzt wird jeder Protest gegen sie, in die "rechtsradikale Ecke" geschoben. Plötzlich sind Demos der Bauern, die immer staatstragend waren und sind, angeblich gegen eben diesen Staat gerichtet. Das ist natürlich absoluter Blödsinn. Die Grünen, ihre sozialdemokratischen Genossen und Helfershelfer bei den Medien, sind wahre Meister darin, die Wirklichkeit zu verdrehen und die Menschen zu verwirren.

Tatsache ist leider, fast alle haben nicht aufgepasst, als die sog. Grünen den Marsch durch die Institutionen antraten und sich diesen Staat aneigneten und bis zur momentanen Unkenntlichkeit veränderten. Es war möglich, weil sie überall die etablierten Medien unterwanderten. Die Leute glauben in der Masse, was im Spiegel, der Zeit, im Abendblatt steht oder im ZDF gezeigt wird. Dies wird kaum hinterfragt und einem eigenen Faktencheck unterzogen. Schade. Daher haben wir jetzt den Salat.

Es geht den Landwirten, Handwerkern, Spediteuren etc. überhaupt nicht um die Bekämpfung der Demokratie, ganz im Gegenteil sogar, sondern es geht ausschließlich gegen die politisch handelnden in Brüssel und Berlin. Die gehören nämlich abgelöst. Besser heute als morgen. Ein zutiefst demokratischer Wunsch.

Am letzten Montag haben die Bauern Brüssel lahmgelegt. Richtig so. Hoffentlich ziehen die deutschen Bauern in Berlin bald nach. Doch der hiesige Verband hat ja schon wieder die Hosen voll. Den Landwirten geht es im Kern nicht um ein paar Cent beim Agrardiesel oder sonst irgendwas, sondern um die Reform der "Europäischen Union". Diese benötigen wir in der Form nicht. Sie ist komplett aus dem "Leim gegangen". Zu aufgebläht, zu bürokratisch, überhaupt im Kern undemokratisch und viel zu teuer in der Administration.

Eigentlich ist die EU als Bund nationaler, freier, demokratischer Staaten konzipiert worden. Doch sie wandelt sich immer mehr zu einem "Bundestaat", in dem die nationalen Parlamente entmachtet werden und Regierungschefs aus fremden Ländern bestimmen, die wir hier gar nicht gewählt haben.

Eine EU in jetziger Konzeption, mit teurem EU-Parlament, Europäischem Gerichtshof oder auch Europäischem Rat, gehört abgeschafft. Insgesamt verschlingt dieser Moloch von 2021 bis 2027: 1,211 Billionen (!!!) Euro. (Quelle: ec.europa.eu). Eine unvorstellbare Summe. Und das alles, um abgehalfterte Politiker und Beamte zu versorgen.

Diese Kosten könnten wir massiv reduzieren, die EU wieder zurückschneiden auf eine "Europäische Wirtschaftsgemeinschaft" bzw. moderne "Hanse" und unsere Bauern vor Billigimporten aus dem Ausland schützen. Und wenn wir schon bei Reformen sind, dann bitte auch "Volksbegehren" bzw. "Entscheide" einführen. Denn die letzten Jahrzehnte haben überdeutlich gezeigt, dass die Parteien nach Wahlen stets ihre vorher gegebenen Versprechen vergessen. Hier sollte endlich ein demokratisches Regulativ eingezogen werden. Immer nach dem Motto: Lieber demo als kratie.

Auch in LÜBECK benötigen wir einen tiefgreifenden Wandel. Besonders beim VfB. Sonst geht es im freien Fall Richtung Viertklassigkeit. Wisst ihr, was der neue Trainer SCHNORRENBERG tatsächlich nach den letzten verheerenden Niederlagen wörtlich gesagt hat? "Der Vorteil ist, dass wir ab jetzt ganz befreit aufspielen können, weil wir erstmal ein Stück hinten dran sind. Keiner rechnet mehr mit uns." (LN, 27.02.24) 😳🙄😂🤣😂 Ist das jetzt ernst gemeint? Will der uns so richtig veräppeln? Kann doch alles nicht sein. Wieso ist der denn überhaupt noch im Amt? Wirklich unglaublich im an sich schönen LÜBECK.

Tja – da fällt mir nichts mehr ein. Nur noch, Euch schöne, erfolgreiche Spiele zu wünschen. Meine Favoriten seht ihr hier:

  • TURA Harksheide – ALTONA 93 am 1.3. um 19.30 Uhr
  • VfB LÜBECK – Saarbrücken am 2.3. um 14.00 Uhr
  • TOTTENHAM HOTSPUR – Chrystal Palace am 2.3. um 16.00 Uhr
  • ALTONA 93 II – Eintracht Lokstedt am 3.3. um 12.00 Uhr
  • HSV – VfL Osnabrück am 3.3. um 13.30 Uhr
  • FC Alsterbrüder – HEBC am 3.3. um 14.00 Uhr

"Schnorrenberg. Verpiss Dich." Die Ultras des VfB LÜBECK hatten ein großes Transparent am Samstag mit eindeutiger Aufschrift aufgehängt. Tatsächlich die vollen 90 Minuten guckte der LÜBECKER Coach FLORIAN SCHNORRENBERG auf dieses Banner. Tja – auch ich bin der Meinung, dass der VfB – wenn er nicht absteigen möchte – noch einmal etwas tun sollte auf der Trainerposition, doch ist die Vorgehensweise der Ultras wirklich zielfürend? Zweifel sind angebracht. Sollte die sportliche Leitung – also dieser überforderte SEBASTIAN HARMS – nämlich nicht jetzt reagieren, dann ist es das Gebot der Stunde, dass wir Fans mit der gesamten Mannschaft zusammenhalten. Da gehört natürlich auch der Trainer dazu. Sonst wird das sowieso gar nichts mehr und es geht erneut in die Regionalliga. 😖😞😤🤢

Das Spiel gegen den 1. FC Saarbrücken war an Grausamkeit kaum noch zu überbieten. Wenn das überhaupt möglich ist. "Fußball wie ein schlechtes Fischbrötchen" – meine vollkommen richtig der Magenta-Moderator. Total zerfahren, überhaupt keine Kombinationen, gar keine spielerische Linie erkennbar, nichts, rein gar nichts. Und auch kaum Torchancen. Eigentlich hatte der VfB nur eine einzige, die hatte es aber in sich. In der 39. Minute wird SCHNEIDER im Saarbrücker 16er zu Fall gebracht. Den fälligen Strafstoß allerdings vergibt VELASCO und schießt die Kugel platziert rechts neben den Pfosten vom Schützen aus gesehen. Der Torwart war schon in der anderen Ecke. Schade. Aber natürlich typisch für die LÜBECKER Gesamtsituation. Mehr war dann nicht. Fußball zum Abgewöhnen.

Da lobe ich mir doch TOTTENHAM HOTSPUR. Sicherlich – im Spiel gegen Chrystal Palace hat auch nicht alles geklappt. Trotzdem die SPURS mit 78 (!!!!!!!) Prozent Ballbesitz und zwei schönen Chancen durch TIMO WERNER. Aber er ist ja nun mal kein geborener Torjäger. Ansonsten zwar ein stetiges Anlaufen auf die Chrystal Abwehr, aber insgesamt die Nord-LONDONER zu harmlos. Dies änderte sich ab der 59. Minute. Vollkommen aus dem Nichts das 0:1 (schöner, direkter Freistoß) durch "Eze". Anschließend schalteten die SPURS vom 3. in den 5. Gang und gewannen durch ein Abstaubertor WERNER (!!!!!), ROMERO herrlicher Kopfball und SON (überragender Lauf über 50m und Abschluss) mit 3:1. Klasse und total verdient. Nächste Woche geht es jetzt gegen den direkten Konkurrenten um Platz 4. Aston Villa.

Anscheinend gar keine richtige Konkurrenz – bis auf etwas Dassendorf – hat ALTONA 93 in der Oberliga Hamburg. Mit einer nur mäßigen Leistung – so sinngemäß Trainer BERGMANN bei den "Fussifreunden" – gewann der AFC am Freitagabend in Harksheide mit 3:1. Die ALTONAER haben einen Punkt mehr als die Holsteiner Konkurrenz aus dem Sachsenwald und sogar zwei Spiele weniger. Sehr souverän.

Kann die ZWOTE hier anknüpfen? In genau 2 Stunden ist Anpfiff beim AFC II gegen Lokstedt. Bis gleich. 

JAAA! Na also, es geht doch! Du musst nur motivierte Spieler nominieren, die auch wirklich Lust dazu haben, in der zweiten zu kicken und schon funktioniert es. Der 2:0 Erfolg des AFC II gegen Eintracht Lokstedt geht absolut in Ordnung. Auch wenn spielerisch so einiges noch Stückwerk blieb, so waren Kampf und Einsatz vorbildlich. Und vor allem hatte ALTONA 93 einen absolut überragenden Mann: Torwart TIMON PAGEL. Gleich zu Anfang rettete er die "0" mit einer starken Aktion, im Laufe der ersten Halbzeit dann durch mutiges Herauslaufen erneut und vor allem kurz vor Schluss mit einer Sensationsparade! Aus kurzer Entfernung schießt der Lokstedter Stürmer aufs Tor, doch TIMON taucht blitzschnell runter und lenkt die Kugel über den Querbalken! Sensationell. Die Szene überhaupt des gesamten Spiels.

Ansonsten traf MARCUS BORGMANN nach schönem Steckpass in der 30. Minute zum 1:0 und Kapitän "Brinki" BRINKMANN in der 66. Spielminute nach einem Eckball per Kopf zum 2:0 Endstand. Weltklasse wie der Captain da hochgestiegen ist und perfekt vollendete. Sah meeega aus.

Beim Gast hatte der geneigte Fan das Gefühl, die Eintracht aus Looookstedt kann hier noch ewig weiterspielen, treffen würden sie nicht. Und so war es ja auch. Jeder Angriffsversuch blieb am kampfstarken Abwehrbollwerk hängen. Und dieses Bollwerk begann schon ganz vorn und setzte sich über das robuste Mittelfeld bis ganz nach hinten fort. So geht es. So kann der AFC II erfolgreich bestehen.

Tja – liebe Freunde – kurz nach dem Schlusspfiff in der Baurstrasse, bin ich auf dem schnellsten Weg nach Hause gedüst. Wollte unbedingt die zweite Hälfte des HSV gegen den großen Angstgegner Osnabrück sehen. Im Radio bekam ich dann noch mit, dass ROBERT GLATZEL per glücklichem Strafstoß zum 1:1 traf. In der 6. Spielminute nämlich, gingen die Niedersachsen bereits in Führung. Da hat der HSV mal wieder bei einer Standardsituation gepennt.

Der zweite Durchgang gestaltete sich wohl besser aus Sicht der ROTHOSEN, als die erste Halbzeit. Allerdings habe ich kaum ein richtiges Konzept ausmachen können. Das Anlaufen – darauf legt ja Trainer BAUMGART allergrößten Wert – gestaltete sich zu zögerlich und wenn die Hamburger den Ball hatten, agierten sie nach meiner Auffassung im und um den 16er zu hektisch. Der Torabschluss oft nur schlecht vorbereitet. Der KICKER Reporter "Sebastian Wolff" schreibt es online am 03.03.24 sehr richtig: "Tatsächlich wirkt Baumgarts neue Mannschaft in diesen ersten Tagen und Wochen nach Walter gefangen zwischen zwei Ideen: Sie spielt nicht mehr dominant Fußball, sie attackiert aber auch noch nicht mit voller Überzeugung."

So ist es. Als in der 76. Minute "Gyamfi" von Osnabrück "gel-rot" sah, hätte der HSV gewinnen müssen. Doch es kam ganz anders. Der im Moment formschwache VAN DER BREMPT foult den Ex-Hamburger "Tesche" im Strafraum. Den fälligen Elfer verwandelt "Cuisance" unhaltbar zum 2:1 Siegtreffer. Tja – jeder blamiert sich so gut er kann.

Erfolgreicher hingegen erneut der HEBC. Bei den heimstarken Alsterbrüdern holten die Lila-Weißen einen Punkt. "Zufrieden bin ich nicht", meinte hingegen HEBC-Coach ÖSI KOCADAL. Und weiter:

"Wir haben nicht gewonnen, da bin ich nie zufrieden. Und auch wenn wir gewinnen und nicht schön spielen, bzw. Dinge, die wir vorher besprochen haben, nicht umsetzen, dann bin ich auch nicht immer zufrieden. Es war gegen die Alsterbrüder ein sehr zerfahrenes Spiel. Bestimmt nicht schön anzuschauen für die Zuschauer. In den ersten 10 Minuten hatten wir größte Schwierigkeiten, uns einzubringen, anschließend allerdings, übernahm meine Mannschaft das Zepter. Zudem kreierten wir eine echte Großchance. MUTO und GRÜNEWALD laufen in einer 2:1 Situation auf den gegnerischen Torwart zu, MUTO führt den Ball, legt leider nicht quer, sondern möchte allein vollenden, allerdings hält der Torwart großartig. Sehr schade für uns.

Ansonsten war es an Möglichkeiten ein sehr armes Spiel. Ein Fernschuß von uns war dabei und ein Kopfball. Der Gastgeber hatte ungefähr zwei halbe Chancen. Dann kommt aber die Szene des Spiels. Wir haben den Ball im gegnerischen 16er, legen quer, kommen zum Torabschluß, doch anstatt den Ball einfach ins fast leere Tor einzunetzten, schießen wir genau den Torwart an. Das hätte absolut die 1:0 Führung sein müssen. Insgesamt hatten wir jedoch zu wenig Durchsetzungsvermögen. Das hat mir nicht gefallen. Aber bei den Alsterbrüdern gewinnen meistens auch nur die Spitzenteams und selbst diese, betreiben dafür einen ungeheuren Aufwand und tun sich sehr schwer.

Doch insgesamt läuft es ja gut in dieser Saison. Da gehören solche Spiele eben auch mal dazu."

Soweit Trainer ÖSI. Hochkarätig geht es jetzt nächsten Freitag weiter. Da kickt ALTONA 93 II um 20.00 Uhr im HALBFINALE des Holsten-Pokals beim Spitzenreiter der Landesliga Hammonia - HSV III. Ein echtes Highlight. Bereits um 18.30 Uhr ist Anpfiff in Düsseldorf. Fortuna gegen den HSV I. Da bin ich ja mal sehr gespannt. Für Euch jetzt einen schönen Wochenstart und bis ganz bald. Tschüss. 


Fußball am Wochenende – vom 23. bis zum 25. Februar 2024

Oh! Das kommt selten vor! Heute bin ich mal einer Meinung mit der in den etablierten Medien veröffentlichten Meinung. Der (wohl gewaltsame) Tod von Alexei Nawalny in einem sibirischen Strafgefangenenlager – früher hätte man von "Gulag" gesprochen – sollte jeden Menschen betroffen machen. Und zeigt erneut, dass in Russland seit jeher nur Despoten an der Macht sind. Mit Ausnahme vielleicht von Boris Jelzin in den 90er Jahren. Insbesondere seit der Oberverbrecher Josef Stalin an der Macht war, hat sich nicht wirklich etwas verändert. Also, was diese Läger dort angeht.

Übrigens Stalin – ist schon interessant, wie eine Sarah Wagenknecht hier mit "Samthandschuhen" in den Medien angefasst wird. Immerhin hat sie 1992 noch eine große Lobeshymne auf den roten Verbrecher verfasst. Aber das spielt natürlich keine Rolle. Frau Wagenknecht soll als "nützliche Idiotin" das etablierte Parteiensystem retten und der echten Opposition einige Prozentpunkte wegnehmen. Daher wird sie (noch) geschont. Leider lässt sich anscheinend diese an sich intelligente Frau dafür missbrauchen.

Übrigens – Stichwort "Nationale Opposition". Dazu gehörte Herr Nawalny auch. Er war ein "Konservativer Rebell". Daher möchte ich auch jeden bitten aus diesem nationalen Bereich, nicht dem ehem. (?) KGB-Mann Putin hinterherzulaufen. Geht gar nicht. Wir Deutschen neigen ja leider immer dazu, fremde Staatsmänner zu glorifizieren. Denke hier an "Gorbi", "Obama", "Macron" usw. usf. Dabei sollten wir ausschließlich bei uns bleiben und endlich NEUTRAL werden. "Völker haben keine Freunde, nur Interessen." (Lord Palmerston – engl. Premierminister Mitte des 19. Jahrhunderts).

Auch interessant, dass "sleepy Joe" Biden heute am Freitag die Ehefrau von Nawalny empfangen und sein Mitgefühl geheuchelt hat. Zeitgleich bedrohen aber die Amis den Aktivisten und Journalisten JULIAN ASSANGE mit 175 (!!!) Jahren Haft, lassen ihn in England in einem Hochsicherheitsgefängnis versauern, nur weil er die Wahrheit über unmenschliche Methoden der USA im Irak und in Afghanistan veröffentlich hat. Alles ein verlogener Mist.

Überhaupt redet niemand mehr über das illegale Gefangenenlager "Guantanamo Bay" auf Kuba, wo die Amerikaner ohne Urteil eines Richters, Kriegsgefangene foltern. Über die Verbrechen der USA in Japan (1945 zwei Atombombenabwürfe) und natürlich auch in Vietnam habe ich schon berichtet. Nein, liebe Freunde, von denen allen brauchen wir uns nichts einreden zu lassen. Die sind alle wesentlich schlimmer. Wie gesagt, nach zwei verlorenen Weltkriegen sollten wir uns Deutsche so verhalten wie die intelligenten Schweizer. Unparteiisch und mit guten Beziehungen in alle 4 Himmelsrichtungen.

Leider haben wir keine "intelligenten Politiker", sondern nur dümmliche, ungelernte Berufsabzocker am Ruder, die jetzt Angst um ihre Posten haben und Maßnahmenkataloge gegen die Opposition (Faesers 13-Punkte-Plan) veröffentlichen, die geeignet sind, der Demokratie schweren Schaden zuzufügen. Merkt diese "Ministerin" gar nichts mehr?

"Intelligent" ist ein gutes Stichwort! Agiert der HSV geschickter in der Defensive am Sonntag als in den vergangenen Spielen? Setzt der AFC II seinen guten Weg in diesem Jahr fort? Aber was heißt hier ZWOTE? Es spielt ja zu 50 % die erste Mannschaft. Sicherlich – eine zweite Mannschaft ist auch immer die Reserve der ersten. Nur sollten die Menschen mitgenommen werden. Was nützen dir die schönsten Konzepte, wenn du das Herz deiner Lieben verlierst? Schwierig.

Wird es hier auch "schwierig" oder läuft alles wie am Schnürchen? Wir werden sehen:

  • Eintracht Norderstedt II – ALTONA 93 II am 23.02. um 20.00 Uhr
  • ALTONA 93 – FC Türkiye am 24.02. um 15.30 Uhr
  • HEBC – TSV Sasel am 25.02. um 10.45 Uhr
  • Hallerscher FC – VfB LÜBECK am 25.02. um 13.30 Uhr
  • HSV – Elversberg am 25.02. um 13.30 Uhr

Ja. Oben steht "schwierig". Das ist natürlich aktuell weit untertrieben. In der letzten Woche noch hat der AFC II den Spitzenreiter HSV III recht souverän mit 4:2 besiegt, um am Freitagabend beim Tabellenzweiten Eintracht Norderstedt II mit 7:1 mächtig unter die Räder zu kommen. Wie kann so etwas sein?

Sicherlich, die Stimmung bei einigen Spielern der Mannschaft und insbesondere auch im Umfeld – bei den Ultras der zweiten – ist etwas angespannt. In der ersten Mannschaft gibt es wohl so viele Kicker – jemand sprach gestern von 30 Akteuren (?) – die zum Teil bei der ZWOTEN Spielpraxis sammeln sollen. So weit alles nachvollziehbar. Doch funktioniert dieses System praktisch ausschließlich als Einbahnstraße von oben nach unten? Einige, die im letzten Mai den Aufstieg von der Bezirksliga in die Landesliga geschafft haben, schauen jetzt in die Röhre. Kommen kaum noch zum Zug. Darunter leidet natürlich die Stimmung. Ist doch klar. Und wenn dann auch noch nicht einmal die Kicker der Ligamannschaft abliefern, tja, dann fehlt natürlich jedes Verständnis bei den Fans und auch bei einigen Spielern.

In der ersten Halbzeit stand es schon 4:0 für die Eintracht, wobei sich der AFC II 2 Tore praktisch selbst reinmurmelte. Im zweiten Durchgang agierte ALTONA zunächst konzentrierter, kam auch zum Ehrentreffer (LENNY GLISSMANN mit dem 1:4 in der 57. Minute), um dann aber wieder ins alte, unkonzentrierte Fahrwasser zurückzufallen. Zudem gab es kein - für die Landesliga - adäquates Zweikampfverhalten. Ein total gebrauchter Abend für ALTONA 93 II.

Na ja – schon eine "schwierige Situation" für die beiden Trainer der ZWOTEN. Mal schauen, wie heute die erste agiert. Gegen Türkiye auf der AJK. 

Knapp über 1000 Zuschauer, ein klarer 5:1 Sieg und eine drückend überlegende AFC-Mannschaft. Der Türkiye Trainer meinte bei den "Fussifreunden" sinngemäß, dass sein Team nur in der ersten Halbzeit mithalten konnte, im zweiten Durchgang hatten die Wilhelmsburger schließlich keine Chance mehr.

Alles richtig gemacht, ALTONA 93? Hat natürlich so den Anschein, doch – auch wenn ich jetzt Wasser in den Wein kippe – wenn eine zweite Mannschaft fast ausschließlich dafür da ist, Kickern, die in der ersten hinten dran stehen, Spielpraxis zu verschaffen, könnte das ganze Gebilde auch auf "tönernen Füßen" stehen. Aber vielleicht funktioniert ja auch alles? Wer weiß. Was allerdings nicht sein sollte ist, dass die Liga in die Regionalliga aufsteigt und die ZWOTE wieder zurück in die Bezirksliga geht. Damit wäre gar nichts gewonnen. Auf jeden Fall ist der Sinn zu hinterfragen, unmotivierte Kicker von der ersten bei der zweiten einzusetzen und sich dann auch noch in Norderstedt mit 1:7 zu blamieren.

Wehe! Wehe ihr blamiert Euch heute im Volkspark! Aber das wird es nicht geben. Erwarte einen klaren Erfolg für den HSV und bete, dass der VfB LÜBECK zeitgleich in Halle 3 Punkte holt. Vielleicht gelingt überall die Kehrtwende? 

Zuverlässig wie ein Schweizer Uhrwerk, so liefert im Moment der HEBC ab. Jedes Spiel konnte in 2024 gewonnen werden. Wobei der Cheftrainer – ÖSI KOCADAL – zur Begegnung gegen den TSV SASEL meint:

"Es war ein hartes Stück Arbeit, weiß bis jetzt nicht, wie wir das Spiel gewonnen haben. Alle Tore resultieren aus krassen Fehlern, außer das 3:2 durch MAGNUS HARTWIG. Dieses haben wir klasse herausgespielt. Freue mich ganz besonders für MAGNUS, der in den letzten Wochen viel leiden musste, oft auf der Bank saß, doch heute ein sehr starkes Spiel gezeigt hat und sich belohnte.

Wir hatten heute wenig Ballbesitz. Der TSV Sasel hat uns gut bewegt und das Spiel gemacht. Es war mit Sicherheit eines unserer schlechteren Begegnungen, aber egal, Hauptsache gewonnen. Auf jeden Fall wissen wir, woran wir in den nächsten Wochen zu arbeiten haben. Insbesondere bei eigenem Ballbesitz waren wir zu unsicher, da müssen wir uns steigern, wenn wir die nächsten Spiele erfolgreich gestalten wollen. So wie heute, können wir nicht immer gewinnen. Mich stört auch, dass wir stets zu viele Gegentore kassieren. Wir können ja nicht ständig 3 Stück vorne schießen.

Ansonsten ist die Mannschaft vom Zusammenhalt auf einem guten Weg, wenn mal ein Rückstand gefallen ist. Da habe ich in der Vergangenheit auch schon Kritik geübt, doch das Team hält in schwierigen Phasen zusammen und lässt sich nicht umwerfen. Zur Zeit fehlen noch wichtige Kicker, einige sind schon zurück, doch es dauert noch 2-3 Wochen, bis diese wieder in den Wettkampf können. Darunter leidet natürlich auch die Intensität im Training, aber es wird ja besser. Insgesamt freuen wir uns aber über einen erneuten Dreier."

Soweit Coach ÖSI zu der Leistung seines HEBC. Wird es auch beim HSV besser? Na ja, die Leistung gegen Elversberg war nur durchschnittlich. So ungefähr eine 3 bis 4 – in Schulnoten ausgedrückt.

In der Defensive wirkten die ROTHOSEN schon stabiler, allerdings mangelte es an der Feinabstimmung zwischen Torwart RAAB und insbesondere Innenverteidiger HADZIKADUNIC. Mehrfach rannten die beiden sich über den Haufen. 🙄 Ganz passabel war das frühe Pressing des HSV. Hier konnte der ein und andere Ballbesitz generiert werden. Leider agierten die HAMBURGER im letzten Drittel ziemlich fahrig, so dass kaum echte Torchancen zustande kamen. Allerdings hätte PHERAI gleich zu Anfang zweimal treffen müssen, doch seine Schüsse aus aussichtsreicher Position im 16er gestalteten sich eher wie Rückpässe. So war es KÖNIGSDÖRFER (vorher herrlicher Pass vom ansonsten schwachen GLATZEL) in der 53. Minute vorbehalten, mit einem echten "Sonntagsschuß" genau in den linken oberen Knick vom Schützen aus betrachtet, den Siegtreffer zu erzielen. Ansonsten war nicht mehr allzu viel. Der Erfolg geht schon in Ordnung, allerdings hatte der gutklassige Aufsteiger aus dem Saarland ebenfalls Möglichkeiten. Na ja – auch beim HSV gilt: Hauptsache gewonnen.

Von einem Erfolg ist der VfB LÜBECK dagegen "Lichtjahre" entfernt. Schon wieder eine deutliche Niederlage. 3:0 verloren. Dieses Mal in Halle. Wobei die Sachsen aus dem Anhalt, sogar noch einen Strafstoß verballerten. Der VfB zeigt nicht mal eine "Regionalligataugliche-Leistung" und wird sich – wenn nicht eine Wende um 180 Grad stattfindet - auch bald in ebendieser Liga wiederfinden. Das ist erschütternd. LÜBECK bekommt Profifußball nicht hin. Bitter. Traurig. Und auch zum wütend werden. Der neue Trainer SCHNORRENBERG ist vollkommen gescheitert. Noch einmal meine dringende Bitte: Gebt Co-Trainer BASTIAN REINHARDT das Kommando. Versucht alles, um nicht schon wieder abzusteigen!

O.k. – Ihr Lieben – das war jetzt das insgesamt durchwachsene Wochenende. Euch wünsche ich einen schönen Start in die neue Woche und bis ganz bald! Tschüss! 


STEFFEN BAUMGART – neuer HSV–Trainer (21.02.2024)

Am Dienstag, den 20. Februar 2024 war es endlich offiziell: Der langjährige HSV-Fan STEFFEN BAUMGART löst den HSV-Anhänger MERLIN POLZIN als Trainer der Rothosen ab. Überall Fans in Verantwortung. Jetzt kann ja wohl nichts mehr schief gehen. 😊😉

Wobei für mich Herr BAUMGART eher der Nachfolger von TIM WALTER ist. Die Nummer mit MERLIN/ LOIC war doch wohl nur ein Witz, oder? Na ja – wer weiß? Auf jeden Fall trifft Sportvorstand JONAS BOLDT nicht mehr die glücklichsten Entscheidungen. In der Winterpause spricht er sich noch für WALTER aus, nur um ihn dann 4 Spieltage später zu entlassen. Souverän geht anders. Obwohl – auch ich hätte ja an TIM WALTER festgehalten. Nur kann ich hier fröhlich rumschnacken und trage beim HSV keine Verantwortung. Ist wohl auch besser so, bei mir wäre Herr FAVÉ sofort versetzt als Übungsleiter bei den Minibuben in Norderstedt. Also bei der "Paul Hauenschild Sportanlage". Weiß bescheid? 😂😉 Im Jugendbereich hat er ja Erfolge vorzuweisen.

Hoffe nur, dass es jetzt in die 1. Bundesliga geht. Mit Paderborn hat STEFFEN BAUMGART es 2019 in das Oberhaus vollkommen überraschend geschafft. Doch dort in Ostwestfalen gibt es ein ruhiges Umfeld und nicht so viele Medien/ Spinner (packe mir gerade an die eigene Nase 😀), die überall mitreden wollen.

Na – wir werden es sehen. Auf jeden Fall finde ich es super, dass Herr BOLDT über seinen Schatten gesprungen ist und STEFFEN BAUMGART verpflichtet hat. Das ist jetzt auch die letzte Patrone, die der eigentlich von mir sehr geschätzte Sportvortstand verschießen darf. Im Mai 2024 wollen wir in die Bundesliga aufsteigen. Da gibt es keine zwei Meinungen. Auf geht's – HAMBURG!

Bedanken möchte ich mich noch einmal bei Ex-Coach TIM WALTER. Er hat einen überragenden Offensivfußball spielen lassen. Sehr, sehr schade, dass das Spiel gegen den Ball mindestens genau so wichtig ist. Hier waren keine Fortschritte erkennbar. Tschüß TIM – alles erdenklich Gute für Deine Zukunft!

So – jetzt aber – in 12 Spieltagen wollen wir wieder in der Bundesliga sein. Ja – SAM – ist so! 😀😉


Neuer Trainer beim HSV und Fußball am Wochenende – am 17. und 18. Februar 2024

SUPER! Ich bin ja sooo stolz auf meine Mitbürgerinnen und Bürger und natürlich auch auf alle mit oder ohne Sternchen. Also Pauli ist ohne Stern 😂👍💪 Na gut – also – jetzt nicht abschweifen hier, auf jeden Fall kam die Wahrheit ans Licht: Über 150.000 Menschen waren im Januar bei der ersten großen Demo gegen RÄÄÄCHTS in der Innenstadt. Stimmt bestimmt – hat doch das "Hamburger Abendblatt" auf Seite 1 geschrieben. Die lügen nie. 😉 Stark! Obercool. Richtig (gratis-) mutig und so widerstandskämpfend die Menschen dort in der City. Was die sich alles trauen, der Hammer. 😂

Das macht sich bestimmt bei den Wahlen bemerkbar, dachte ich so bei mir. Endlich wird die SPD wieder stark und verdrängt die "Antidemokraten". Doch Pustekuchen – nüscht is – wie die Berlina sagen, wa, gleich bei den Nachwahlen am 11. Februar zum Bundestag wurden die Sozis voll in der Spree versenkt. Tatsächlich haben sie – dort wo am Sonntag in Berlin gewählt werden durfte – knapp 8 % verloren und sind in etwa nur noch so stark wie diejenigen, die sie massiv kriminalisiert und mit übelster Nachrede bedacht haben.

Tja – so ist es wohl – immer mehr Menschen glauben diesen roten Lügenbaronen und ihren angedockten Medienhäusern nichts mehr. 😉 Und das ist auch gut so, wie ein ehemaliger regierender Bürgermeister bereits richtig gesagt hat. 😀

Tatsächlich ist wohl ausschließlich die "rote Blase" auf den Straßen, die ohnehin im Moment für einen demokratischen Umbruch (noch) nicht zu haben ist. Allerdings geht es denen auch mehr und mehr an den Geldbeutel. Ein Umdenken wird kommen. Glaubt mir. Es ist schon alles sehr interessant zu beobachten. Äußerst spannend.

Allerdings überhaupt nicht "interessant", sondern das allerletzte finde ich es, Familien in Altona den Kinderwagen anzuzünden, nur um es missliebigen politischen Akteuren in die Schuhe zu schieben. Und dann auch noch aus dem Internet "Zettel" auszudrucken, die einen farbigen Politiker (Achille Demagbo) zeigen und diesen damit massiv zu verunglimpfen. Was stimmt denn da im Kopf nicht? Sind diese Leute total irre?

So – jetzt aber wieder – nur noch positiv: Der HSV hat einen neuen Trainer! Aber was heißt da "positiv"? Wenn ich den KICKER online und andere (seriöse) Medien richtig verstehe, handelt es sich um zwei Lehrlinge. Chef wird (zunächst) MERLIN POLZIN, der schon seit 2020 beim HSV ist und damals als Co-Trainer von Daniel Thioune kam. Der MERLIN ist Hamburger, hat beim Bramfelder SV gespielt und wurde früher auf der Nordtribüne als Fan gesichtet. Jetzt soll er den HSV in die Bundesliga zaubern. 😁 Laut Sportchef JONAS BOLDT bekommt er eine echte Chance.

Tja – Leute – hört sich voll Kräsie an. Noch verrückter ist es, wenn der treue Fan den Namen des Co-Trainers hört: LOIC FAVÉ. Oh nein… 😂🤣😂 Mir bleibt auch gar nichts erspart… 😂🤣😂🤣😂 Über den guten LOIC wurde hier schon in den letzten 7 Jahren zigmal berichtet. Er war sehr erfolgreicher Jugendtrainer beim ETV, hat mir ungefähr 2013 eine Zusage für den HEBC gegeben, bis er sich mit dem damaligen Jugendkoordinator der Lila-Weißen unterhielt, da war das Thema erledigt, wechselte viele Jahre später in den Trainerstab des Zweitligisten St. Pauli, ging mit Timo Schulz nach Basel und ist seit Januar d.J. unter HORST HRUBESCH Jugendleiter bei uns ROTHOSEN. Ein ETVer und vor allem Paulianer soll uns jetzt in die Bundesliga führen. Puuh – Digga – es ist alles nur noch unglaublich… 😂🤣😂

Auf jeden Fall wünsche ich VIEL ERFOLG in Rostock. Was bleibt mir auch anderes übrig, oder SAM? 😂 Euch beobachte ich ganz genau.😉 Hier schauen wir auch genau hin:

  • Hansa Rostock – HSV am 17.02. um 13.00 Uhr
  • VfB LÜBECK – Preußen Münster am 17.02. um 14.00 Uhr
  • TOTTENHAM HOTSPUR – Wolves am 17.02. um 16.00 Uhr
  • ALTONA 93 II – HSV III am 18.02. um 12.00 Uhr
  • Union Tornesch – HEBC am 18.02. um 14.00 Uhr
  • FC Alsterbrüder – ALTONA 93 am 18.02. um 15.00 Uhr

Habe ich es doch geahnt. Immer wenn ich irgendwie mit diesem LOIC FAVÉ beim Fußball zu tun habe, wird es schwierig. 😀😉 Außer zu Beginn seiner Trainertätigkeit (E- oder D-Jugend beim ETV) – da verlor er mit seiner ersten Mannschaft gegen unsere zweite vom HEBC – hat uns LOIC immer geärgert. Nie gab es mehr Anlass zur Freude für uns, wenn wir seinen Mannschaften beim Spielen zugesehen haben. Das lag wahrscheinlich daran, dass er von einem unheimlichen Ehrgeiz angetrieben, sich schnell eine bärenstarke Jugendmannschaft beim Turnverein Eimsbüttel zusammenstellte und in der Folge jedes (!) Spiel gegen den HEBC gewann. Ein traumatisches (Jugend-) Erlebnis… ja – lacht jetzt nicht. 😂

Sicher – der Herr FAVÉ war ab 2013 nicht nur ETV-Übungsleiter, sondern auch DFB-Stützpunkttrainer. Die guten Jungs in Hamburg zog er daher an, wie die Motten das Licht. Alsbald kickten viele beim ETV. Sogar zum Schluss in der A-Jugend Bundesliga. Aber auch im Herrenbereich gab es mit ihm wenig Anlass zur Freude. Als Co-Trainer von "Timo Schulz" beim FC St. Pauli (2020 – 2022) war er über weite Strecken absolut erfolgreich und holte den einen und anderen Sieg gegen uns ROTHOSEN. 😏

Und jetzt soll dieser LOIC den HSV in die Bundesliga führen? Gestern noch in Pauli Klamotten und heute mit schönem HSV-Dress? Zusammen mit MERLIN POLZIN? Na ja – benötigen wir nicht einen gestandenen Coach? Denke hier an STEFFEN BAUMGART? Haben wir wirklich Zeit für Experimente mit zwei Lehrlingen?

Berufsbedingt habe ich kaum etwas vom Spiel Rostock gegen Hamburg gesehen. Doch was ich sah, hat mir schon wieder gereicht. Nach vorn wirkte es harmloser als unter TIM WALTER und die Defensive agierte "vogelwild". So kannst du nicht einmal in der Regionalliga auftreten. Mit dem 2:2 – trotz 1:0 Führung DOMPÉ in der 34. Minute – war der HSV noch gut bedient. Absolut harmlose Rostocker, trafen tatsächlich anschließend zweimal gegen uns. Das 2:1 leitete der eingewechselte KÖNIGSDÖRFER mit einem viel zu kurzen Rückpass selber ein und auch Torwart RAAB sah schlecht aus. Gott sei Dank, bereitete PHERAI in der 86. Spielminute herrlich vor und GLATZEL netzte aus 3m zum Unentschieden ein. Wenigstens einen Punkt gerettet.

Auf jeden Fall ist das erste Experiment mit dem Duo POLZIN/ FAVÉ gescheitert. Jetzt sind es bereits 4 Punkte Abstand auf einen direkten Aufstiegsrang. Noch einmal – Zeit zum Ausprobieren, ob zwei Trainertalente erfolgreich abliefern können, haben wir beim HSV nicht. Tut mir wirklich leid. Aber in dieser Phase der Saison geht es jetzt darum, nach oben nichts abreißen zu lassen. Daher meine dringende Bitte: Holt sofort STEFFEN BAUMGART!!!

Am Samstag habe ich gearbeitet. Vielleich auch gut so. Daher konnte ich zum Glück das Spiel des VfB LÜBECK gegen Preußen Münster nicht sehen. Es wird immer schlimmer. In der letzten Woche kassierte der VfB 7 Treffer in Dresden und am Samstag auf der heimischen Lohmühle 3 Stück gegen Preußen. Himmel hilf. 10 Dinger in einer Woche. Das hat ja gar nichts mit Profifußball zu tun. Der Trainerwechsel vom 28. Dezember 2023 ist schon jetzt gescheitert. LÜBECK befindet sich im freien Fall. Macht es Sinn, dass Ex-HSVer und Co-Trainer BASTIAN REINHARDT wieder übernimmt? Am kommenden Sonntag findet ein echtes "6-Punkte-Spiel" in Halle statt. Wer rettet den VfB LÜBECK vor dem Absturz in die Regionalliga, wenn dies überhaupt noch möglich ist?

Einen super Coach hat TOTTENHAM HOTSPUR mit ANGE POSTECOGLOU. Trotzdem haben die SPURS mit reichlich Pech gegen den "Angstgegner" Wolverhampton mit 1:2 verloren. Die LONDONER insgesamt drückend überlegen und mit 71 % (!!!) Ballbesitz. Doch leider "funktionierte" der Sturm nicht so, außerdem ließen sich die SPURS nach eigener Ecke (!) in der 63. Minute auskontern. Daher reichte das 1:1 durch KULUSEVSKI kurz nach der Pause nicht zum Punktgewinn. Kann passieren. Das wirft TOTTENHAM nicht um.

Wenn wir schon bei den Trainern sind, dann sei hier angemerkt, dass ALTONA 93 (beide Mannschaften) und natürlich auch der HEBC über erstklassige Coaches verfügen. Mal schauen, was alle 3 heute mit ihren Teams auf den Platz bringen. Übrigens – eine ganz ernste Anmerkung von mir – könnte mir absolut vorstellen, dass ein Mann wie ÖSI KOCADAL vom HEBC den VfB LÜBECK übernimmt! Das Zeug dazu hat er in jedem Fall.  

Zorrie! Ihr Lieben! Aber bin gerade so ein wenig im terminlichen Stress, daher erst heute am Dienstag die Infos zu den Spielen der Hamburger Amateure vom Wochenende.

Bereits am Sonntagabend kam folgende Nachricht vom HEBC-Chefcoach ÖSI KOCADAL:

"Es war ein irres Spiel gegen Union Tornesch. Weil auf dem Platz dort viel los war, wurde die Begegnung etwas später angepfiffen. Von Anfang an waren wir überhaupt nicht richtig auf dem Platz. Nach einer Minute stand es schon 1:0 und wenig später 2:0 für Tornesch. Da waren wir noch gar nicht angekommen. Keinen Zweikampf konnten wir gewinnen. Jeder lange Ball von Union war wie eine "Brandbombe", obwohl Union nach der frühen Führung auch keine echten Torchancen mehr hatte. Nach und nach kamen wir aber besser ins Spiel und erzielten nach einer flachen Hereingabe durch JOHAN BUTTLER in der 23. Minute das 1:2. Kurz vor Ende der ersten Halbzeit wurde es richtig unglaublich. Zuerst ein tiefer Ball auf JOHAN BUTTLER, der läuft mit Gegnerbegleitung auf das gegnerische Tor und wird im bzw. knapp vor dem 16er zu Fall gebracht. Der Schiedsrichter entschied zunächst nur auf Freistoß und wollte gar keine Karte zeigen. Da intervenierte aber der Linienrichter und wies ihn darauf hin, dass hier "Rot" wegen einer Notbremse angebracht sei. So kam es auch. Nach dieser Karte, reklamierte ein Union-Kicker lautstark und bekam "Gelb". Trotzdem beruhigte er sich nicht und reklamierte immer stärker. Daraufhin schickte ihn der Schiedsrichter bestimmt siebenmal weg. Nach der ungefähr achten heftigen Reklamation, zeigte der Schiedsrichter "Gelb-Rot". Wir waren also mit 2 Mann mehr auf dem Platz. Und es kam noch heftiger: Den anschließenden Freistoß verwandelte FABIAN LEMKE zum 2:2 Halbzeitstand.

Das Unentschieden zur Pause haben wir uns redlich erarbeitet und wollten natürlich in Durchgang 2 mehr. In den ersten 20 Minuten zeigten wir auch noch ordentlichen Fußball und kamen durch HENDRIK DIEKMANN zum 3:2. Anschließend allerdings, hielt Tornesch mit 9 Kickern klasse dagegen. Sie waren stets gefährlich und machten uns das Leben zur Hölle. Wir agierten viel zu verkrampft und ängstlich. Man merke der Mannschaft an, dass sie jetzt viel zu verlieren hat. Trotzdem gewannen wir am Ende knapp. Sehr stolz bin ich auf meine Mannschaft, dass sie einen frühen 0:2 Rückstand egalisieren konnte. Das ist gerade in Tornesch absolut nicht selbstverständlich. Der Sonntag hat mal wieder gezeigt, dass wir uns gegen körperlich starke, schnelle, robuste Gegner eher schwer tun.

Aber wie gesagt, wir sind zufrieden. Seit ich aus dem Urlaub zurück bin, gab es jetzt 3 Siege in Folge."

Genau! Ganz, ganz stark vom HEBC. Eine echte Spitzenmannschaft in der Oberliga Hamburg. Und das bei nur zweimal Training in der Woche auf einem halben Platz. RESPEKT!

Gleich dreimal in der Woche auf reichlich Platz, übt hingegen ALTONA 93 II. Mit einer der stärksten Saisonleistungen überhaupt, gewann doch tatsächlich und für mich vollkommen unerwartet, die ZWOTE gegen den Spitzenreiter in der Landesliga Hammonia - HSV III - mit 4:2. Hammer. Ganz stark. Leider habe ich nichts gesehen. Morgens um 10.00 Uhr war ich noch frühstücken im "Funk Eck" in der Rothenbaumchaussee (super dort!) und hinterher regnete es zu doll, außerdem ist ALTONA jetzt so weit weg… 😂🤣😂 o.k. – gehen gar nicht diese Ausreden, gebe es ja zu, allerdings habe ich mir so eine Leistung von ALTONA II auch nicht vorstellen können. Vom "Sprunggelenkangeschlagenen" TIM BUTENSCHÖN kamen zwischendurch folgende Infos: "1:0 für uns – spielen bis jetzt sehr gut. 2:0 kurz vor der Halbzeit. 3:0. 3:1 nach Ecke. 4:1 – JASPER Kopfball per Freistoß. 4:2 – Sieg."

Die Tore für den AFC II erzielten: JULIUS ZAHER (22. und 37. Minute), MARCUS BORGMANN (54.) und eben wie oben beschrieben Kapitän JASPER BRINKMANN mit Köpfchen zum entscheidenden vierten Treffer in der 70. Spielminute.

Überhaupt keine "Sorgen" muss man sich über die Liga von ALTONA 93 machen. Auch wenn sie mal mit 1:0 zurückliegt wie am Sonntagnachmittag gegen die Alsterbrüder, so gewinnt der AFC am Ende doch immer. RASMUS TOBINSKI (53. und 56. Minute) drehte das Spiel und VELI SULEJMANI machte in der 81. Minute den Deckel drauf. 3:1 Erfolg in Eimsbüttel, ganz in meiner neuen Nachbarschaft. Hätte ich ja zu Fuß hingegen können, doch ihr wisst, der Regen… 😂

Egal ob es regnet oder schneit, am Freitagabend düse ich nach Norderstedt. Dort kickt der AFC II. Vorher schreibe ich aber noch etwas zum neuen HSV-Trainer STEFFEN BAUMGART. Mein Wunsch ist in Erfüllung gegenangen. Jetzt geht's los! 😁 Hoffentlich. So – Ihr Süßen – bis ganz bald und Tschüss!


Fußball am Wochenende – vom 9. bis zum 11. Februar 2024

Herrlich! 😂🤣😂 So ein geiler Typ, dieser Kinderbuchautor und Laiendarsteller als Wirtschaftsminister. 😂🤣😂 Überall haben sie berichtet – in der Tagesschau, im heute-journal und in der etablierten "Münchhausen-Presse": Es sollen neue grundlastfähige Gaskraftwerke gebaut werden. Immerhin 20 Stück! ZWANZIG KRAFTWERKE! Ihr habt richtig gelesen.

Tagesschau.de schreibt am 05.02.24 um 18:55 Uhr: "Es braucht aber auch andere Kraftwerke (meine Anmerkung: Kohle ist gemeint). Zum einen, um die verbleibende Lücke zu füllen, zum anderen, weil die Stromerzeugung aus Wind und Sonne stark schwankt – je nach Wetterlage."

Ach was – so eine Erkenntnis. Da verschandeln sie die ganze Landschaft – fahrt bitte mal von Heide nach Husum, das ist so traurig 😥 – und trotzdem funktioniert ihre bekloppte Energiewende nicht. Sonne und Wind sind nun mal NICHT grundlastfähig. Schon mal etwas von "Dunkelflauten" gehört? Zudem – nach einer hoffentlich bald stattfindenden politischen Wende – muss dieser ganz Kram wieder abgerissen und teuer entsorgt werden.

Es gibt außerdem gute Alternativen zu den "Dreckschleudern" Kohle und Gas: Moderne Kernkraftwerke! Noch eine Anmerkung: Woher soll das ganze Gas eigentlich kommen? Tatsächlich mit dieser "Fracking" Sauerei gewonnen werden, die in Deutschland verboten ist? Wird es auf großen, umweltfeindlichen Schiffen transportiert? Oder aus Russland importiert, über den Umweg Indien? Oder etwa aus Katar, Herr Habeck? Man oh man oh man, wie werden wir hier wieder veralbert.

Was ist denn eigentlich los bei den sog. Grünen? Sind die gar nicht für Umweltschutz? Reine Tarnung, oder was? 😉 Was sagt "Fridays for future" dazu? Oder sind die nur noch im Kampf gegen Israel und gegen rääächts?

Alles total irre, dabei – jetzt wiederhole ich mich – gibt es andere Lösungen: Kernkraftwerke der Generation IV. Das Risiko einer Kernschmelze ist dort nicht mehr gegeben, da diese Reaktoren mit flüssigem Metall (Natrium, Blei), bzw. flüssigem Salz gekühlt werden. Informiert Euch im Netz. Unter anderem wieder "tagesschau.de" vom 16.04.2023 um 07.01 Uhr.

Von wirklich moderner Technik möchte der Herr Habeck und seine grünen "Idiotlogen" nichts wissen, stattdessen reden sie hier den Menschen ein, dass ein Industrieland in Zukunft mit Windmühlen versorgt werden kann. Digga – es ist alles so abgefahren. Vor allem da es Millionen Leute wirklich glauben. Auch sogar in großen Industrieunternehmen führende Manager. Ist jetzt kein Scherz. Kann ich persönlich bezeugen. 😎

Hab´  ich doch schon mal gesagt, in Deutschland findet feinstes "Popcorn-Kino" statt. Nur schade, dass wir nicht auf den Zuschauerplätzen sitzen, sondern mittendrin den Irrsinn ausbaden. Aber beim Fußball schauen wir gern zu. Die schönsten Begegnungen des kommenden Wochenendes seht ihr hier:

  • HSV – Hannover 96 am 9.2. um 18.30 Uhr
  • Dynamo Dresden – VfB LÜBECK am 10.2. um 14.00 Uhr
  • ALTONA 93 – TSV Sasel am 10.2. um 15.30 Uhr
  • TOTTENHAM HOTSPUR – Brighton am 10.2. um 16.00 Uhr
  • HEBC – Concordia Hamburg am 11.2. um 10.45 Uhr
  • ALTONA 93 II – SC Poppenbüttel am 11.2. um 12.00 Uhr

Es ist so wie bei dieser abgeleierten alten Schallplatte mit Sprung. Die Älteren wissen was ich meine, die Jüngeren denken sich, was erzählt der da wieder? Wenn du früher auf eine Party deine Platte mitgenommen hast, konnte es passieren, dass diese einen "Kratzer" bekam und die Nadel diese Stelle nicht mehr überspielen konnte. Sie blieb immer am selben Punkt hängen.

So ähnlich ist es auch beim HSV unter Trainer TIM WALTER. Immer die gleichen Fehler. Nichts verbessert sich im Defensivverhalten. Stets das gleiche abgeleierte Lied.

Schon wieder hat der HSV mit 4:3 zu Hause verloren und lag zwischenzeitlich mit 0:2 gegen Hannover 96 hinten. Wie gegen Karlsruhe vor 2 Wochen. Schon das dritte Mal in dieser Spielzeit 4 Gegentore (Kiel, KSC, 96) und gegen Lautern/ Schalke gab es 3 Stück. Das hört sich nach Schießbude der Liga an.

Nach den wirklich schlechten Erfahrungen der letzten Jahre mit den ganzen Trainerwechseln beim HSV, war ich immer gegen eine Entlassung von Coach WALTER. Doch es geht so nicht weiter. Sehr bedauerlich. Wirklich schade. Aber der HSV sollte jetzt STEFFEN BAUMGART holen.

Übrigens – die Tore für den HSV gegen Hannover erzielten: BENES, HADZIKADUNIC und GLATZEL zum zwischenzeitlichen 3:3. Aber ist auch egal, die Offensive kann machen was sie will, das Defensivverhalten der gesamten Mannschaft ist praktisch gar nicht vorhanden. Und dann hat auch noch WALTER den Torwart ausgewechselt. Schon eine Verzweiflungstat? Hat alles nichts gebracht, daher "Tschüß" lieber TIM WALTER! Deine Spielweise nach vorn ist überragend, doch nach hinten aus der Hölle. Es ist überhaupt keine Balance vorhanden. So kann der Aufstieg nicht gelingen.

Kann der VfB LÜBECK den Abstieg vermeiden? Große Zweifel sind auch hier angebracht. Und heute um 14.00 Uhr kicken die LÜBECKER ausgerechnet in Dresden. Oha. 

Ja. In der Tat. "Oha". Der VfB LÜBECK ist in Dresden schwer unter die Räder gekommen. Mit 7:2 wurde die "Hanse-Kogge" in Sachsen versenkt. Dabei fing der VfB sogar gut an und nahm von Anfang an das Zepter in die Hand. Hört sich zwar jetzt merkwürdig an, doch entspricht den Tatsachen. Vollkommen überraschend daher das 1:0 für Dresden nach 10 Minuten. Ein Dynamo-Kicker schießt harmlos im Lübecker 16er aufs Tor und HAUPTMANN fälscht mit der Brust ins eigene Netz ab. Der zweite Treffer genau so unnötig. Aus ungefähr 25 m haut "Herrmann" einen Freistoß genau in den LÜBECKER Winkel. Der Ball war so lange unterwegs, zudem Torwart KLEWIN noch mit der Hand dran, die Kugel hätte er halten müssen. Im Anschluss warf der VfB alles nach vorn und wurde bilderbuchmäßig in der 28. Spielminute ausgekontert. "Lemmer" traf zur 3:0 Entscheidung. Zwar gelang HAUPTMANN durch einen schönen Schuss aus 18m in der 32. Spielminute noch eine Ergebniskorrektur, aber spätestens in der 40.Minute begrub der Schiedsrichter alle LÜBECKER Hoffnungen. Er zeigte LÖHDEN glatt rot. Eine absolute Fehlentscheidung. Da war gar nichts. Keine Ahnung, was der Schiri da gesehen haben will. Leider gleich im Anschluss das 4:1 durch "Kutschke", der allerdings schon längst mit "gelb-Rot" vom Platz hätte fliegen müssen.

Ihr seht, es kam alles Negative am Samstagnachmittag zusammen. Gegen 15.00 Uhr sind wir nach Bad Oldesloe gefahren, so dass ich die zweite Halbzeit nicht mehr beurteilen kann. Eine 7:2 Niederlage geht aber gar nicht, auch nicht mit einem Mann weniger! Ist ja alles noch schlimmer als unter Ex-Trainer Lukas Pfeiffer. 🙄😏

Glück und Pech gleichen sich stets in einer Saison aus. Manchmal sogar am darauffolgenden Spieltag. In der letzten Woche gab TOTTENHAM HOTSPUR noch den Sieg kurz vor Schluss aus der Hand, am Samstag gewannen die SPURS in der 96. Minute mit 2:1 gegen Brighton. 😀 Die Gäste gingen zwar in der 17. Minute (Elfmeter) durch "Groß" in Führung, aber die LONDONER drehten die Begegnung. Das 1:1 durch SARR in der 61. und der Siegtreffer Sekunden vor Schluss durch JOHNSON. Vorher hat der Asien-Cup Rückkehrer SON wunderbar vorbereitet. Habe ich doch gesagt, wenn SON und SARR wieder da sind, ist TOTTENHAM auf dem Weg Richtung Champions-League!

Gar nicht unterwegs war hingegen ALTONA 93. Das Spiel gegen Sasel fiel aus. Stattdessen kümmert sich der AFC gerade um eine Familie in der Nachbarschaft, deren Kinderwagen abgebrannt wurde. Zudem hingen an der Haustür dieser Familie gleich die "richtigen" Zettel, damit jeder weiß, wer dafür verantwortlich ist. Gut, dass sich die Halunken bekannt haben. Habt ihr Euch mal im Internet diese Zettel da an der Haustür genau angeschaut? Cui Bono?

Genau – wem nützt es, dass TIM WALTER noch HSV-Trainer ist? Wieso hat Sportvorstand JONAS BOLDT noch nicht die Reißleine gezogen? Hallo – was ist schon wieder los bei den ROTHOSEN? Wir wollen in die erste Liga und nicht noch weiter im Unterhaus versauern. Ohne Defensive wird das aber nichts. TIM WALTER hatte jetzt Möglichkeiten ohne Ende dies in den Griff zu bekommen, schafft er aber nicht. Entspricht nicht seiner Mentalität und Vorstellung vom Fußball. Daher ablösen und STEFFEN BAUMGART holen!

Mal schauen, was der AFC II und der HEBC nachher so bewerkstelligen. Sehen kann ich leider wieder nichts, da meine Mutter am letzten Donnerstag 90 (!) Jahre jung wurde. Gleich hole ich sie aus LÜBECK ab und wir feiern im kleinen Rahmen in Hamburg. Daher kein Fußball, aber selbstverständlich werde ich trotzdem berichten, wie es so lief. Ist doch klar. 

Nachdem das Wochenende mit den Niederlagen des HSV und LÜBECK gruselig anfing, steigerte es sich am Samstagnachmittag mit dem Sieg von TOTTENHAM allmählich, um am Sonntag richtig schön zu werden.

ALTONA 93 II und der HEBC gewannen jeweils mit 3:1. Zum Erfolg seiner Eimsbütteler äußert sich Trainer ÖSI KOCADAL wie folgt:

"Concordia Hamburg hat uns das Leben ganz schön schwer gemacht. Es ist ein Gegner, den wir mal nicht eben so nebenbei besiegen, auch wenn Cordi nicht gerade in höheren Tabellenregionen unterwegs ist. Sie haben klasse Stürmer, die von der halben Liga gejagt werden. Die hätte jeder gern in seinen Reihen. Auch wenn einer nicht dabei war, so hat doch "Joel Szillat" in der 25. Minute zum 0:1 getroffen. Ein ganz starker Mann.

Trotz des Rückstandes hatten wir viel Ballbesitz, da uns Concordia die Kugel überließ. Leider kamen wir trotzdem nicht bzw. zu wenig in die gefährlichen Räume, hätten aber in der Halbzeit 2:1 führen müssen. Erneut vergaben wir klare Chancen.

Der zweite Durchgang plätscherte so dahin, bis wir Spielerwechsel vornahmen. Von da wurde es zwingender. Zudem ließ bei Cordi zunehmend die Kraft nach, trotz ihrer jungen "Knochen und Muskeln", häuften sich die Krämpfe. Sicherlich auch, da sie rein auf Konterfußball setzten und dem Geschehen stets hinterherliefen. Das 1:1 erzielte in der 70. Minute ALLAN MUTO und das 2:1 fiel schließlich durch einen Standard. Torschütze: ROBIN SCHMIDT. Den dritten Treffer bekamen wir praktisch geschenkt – MAGNUS HARTWIG - da lag vorher ein Foul vor, welches der Schiedsrichter nicht gepfiffen hat. Hier blieb er seiner großzügigen Linie treu, auch wir haben in der ersten Halbzeit einen Strafstoß nicht bekommen. Aber kein Vorwurf, es ist eben auch alles schwer zu sehen. Heute haben wir ein Kampfspiel für uns entschieden und schauen nach zwei Siegen in Folge jetzt nach Tornesch. Mal gucken."

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH – HEBC! Ihr seid wieder in der Spur.

Auch der AFC II scheint ganz gut aus der Winterpause gekommen zu sein. Sie gewannen mit 3:1 gegen "Poptown". Nach Aussage von TIM BUTENSCHÖN "geht der Erfolg absolut in Ordnung." Viel mehr habe ich nicht gehört, da am Sonntagnachmittag meine Mutter und ihr Geburtstag im Vordergrund stand. Die Treffer für den AFC II erzielten: 1:0 ANTON MATTHÄI (4. Minute), 2:1 MARCUS BORGMANN (41.) und 3:1 JEREMY MILJEVIC (90. Spielminute).

SONDERMELDUNG! Heute am frühen Vormittag (12.02.24) wurde HSV-Trainer TIM WALTER freigestellt. Schade, aber es ging nicht anders. Danke für alles, lieber Herr WALTER!

Klasse Sonntag! Vor allem auch am späten Abend! Habt ihr die Ergebnisse der Sozis in der Hauptstadt verfolgt? Herrlich… 😂🤣😂 Die können demonstrieren so viel sie wollen, am Ende ist nur ihre eigene "linke Blase" auf der Straße. Wichtige Erkenntnis. Schön anzuschauen. So ihr Lieben – jetzt wünsche ich Euch einen wunderbaren Start in die Woche und bis ganz bald. Tschüss! 


Fußball am Wochenende – am 3. und 4. Februar 2024

Was ist hier eigentlich schon wieder los in diesem Land? Da denkt sich ein Rechercheverbund oder wie die auch immer heißen – Correctiv – die "schönsten" Lügengeschichten aus – Pinocchio und der Baron von Münchhausen erblassen vor Neid – und schon rennen hunderttausende von Menschen los und demonstrieren praktisch für die Abschaffung der Demokratie. Ein unglaublicher Wahnsinn. Und wirklich erschreckend, wie einfach das schon wieder in Deutschland funktioniert. Merken die Leute eigentlich gar nichts mehr?

Die regierenden Parteien haben alle Skrupel beiseitegeschoben. Gegen missliebige politische Gegner ist jedes Mittel recht. Gestern kam heraus, dass der ehemalige Geheimdienstchef – Hans-Georg Maaßen – jetzt von seiner "eigenen" Behörde verfolgt wird. Einfach so, von heute auf morgen. Vor einiger Zeit hieß es noch vom sog. "Verfassungsschutz", dass zunächst das öffentliche Material einer Partei ausgewertet werden soll. Bei Maaßen und seinen Kollegen wird sofort skrupellos zugeschlagen. Bei anderen Oppositionspolitikern wird sogar gefordert, ihnen die Grundrechte zu entziehen. Ein Vorgang, der bisher nur aus lupenreinen Diktaturen bekannt ist.

Ganz ehrlich Leute, als sie die Kinder bei "Corona" eingesperrt haben und uns allen Nachts ein Ausgehverbot verhängten, hätten wir schon diese Leute dort von der Einheitspartei SPDCDUGRÜNEFDP bei Wahlen vom Hof jagen sollen. Noch ist es nicht zu spät. Aber vielleicht bald? Auf jeden Fall werden diese Politdarsteller immer unverfrorener, da sie nichts anderes außer "Politik" gelernt haben und um ihre Existenz fürchten. Der reine Machterhalt schweißt sie zusammen und um diesen zu sichern, ist ihnen mittlerweile jedes Mittel recht. Es ist 1 Minute vor 12!

Ist auch für Trainer TIM WALTER beim HSV bald Feierabend? Tja – der HSV muss dringend und ganz schnell seine Defensivprobleme in den Griff kriegen. Am besten gleich am Samstagabend in Berlin. Ansonsten steht wohl STEFFEN BAUMGART (schon als Kind HSV-Fan) als Nachfolger in den Startlöchern.

Und hier die wichtigen Termine des kommenden Wochenendes:

  • FC Everton – TOTTENHAM HOTSPUR am 3.2. um 13.30 Uhr
  • VfB LÜBECK – SSV Ulm am 3.2. um 14.00 Uhr
  • Hertha BSC – HSV am 3.2. um 20.30 Uhr
  • ALTONA 93 II – Hetlingen (Test) am 4.2. um 10.00 Uhr
  • Union Tornesch – ALTONA 93 am 4.2. um 14.00 Uhr
  • Buchholz – HEBC am 4.2. um 14.00 Uhr

Hochverdienter Sieg für den HSV! Mit 2:1 gewannen die ROTHOSEN in Berlin dank der starken Bank. In der 80. Minute wurde LUDOVIT REIS eingewechselt und traf sofort per Kopf (!) in der 83. Spielminute. Vorher hat PHERAI präzise von rechts geflankt. Die Hamburger hatten 16:7 Torschüsse und 61 % Ballbesitz. Daher auch zurecht das 1:0 durch MUHEIM (Schuss von der Strafraumkante) in der 57. Minute. Aber wieder kann der HSV nicht zu Null spielen, da diesmal erneut Torwart HEUER-FERNANDES nicht gut aussah. Einen Schuss von "Reese" wehrt er genau vor die Füße von "Tabakovic" ab, der schließlich einnetzte. Immer wieder diese leichten und total unnötigen Gegentreffer, die den HSV fast um den Sieg gebracht hätten. Aber eben nur fast…

Tatsächlich nicht nur "fast", sondern wirklich um den Erfolg gebracht hat die SPURS ein Fehler von ROMERO in der 94. Minute! Sekunden vor Schluss verlängert er den Ball mit dem Kopf Richtung eigenes Tor und Everton kann ausgleichen. Nur 2:2, nachdem in der 4. und 41. Minute RICHARLISON zweimal traf. Schade und echt unnötig.

Vollkommen in Ordnung geht hingegen das 1:1 des VfB LÜBECK gegen den SSV Ulm. Zwar waren die LÜBECKER in der ersten Halbzeit stärker und köpften verdient in der 25. Minute durch KASTENHOFER das 1:0, aber in Durchgang 2 Ulm deutlich besser. Schade allerdings, dass der starke VELASCO kurz nach der Halbzeit nicht die Führung ausbauen konnte. Da hat er sich überragend durch den Ulmer Strafraum gedribbelt und ganz, ganz knapp neben das Tor der Gäste geschossen. Das wäre es wahrscheinlich gewesen. Doch leider traf "Maier" in der 70. Spielminute zum 1:1 Endstand. Der Punkt ist zu wenig für den VfB, zumal es am nächsten Wochenende nach Dresden geht.

So – mal schauen, was heute die Amateur-Lieblinge so bewerkstelligen. Gerade kickt ALTONA 93 II. Sehen kann ich leider nichts, da es ein Trauerfall im engsten familiären Umfeld gibt und ich gerade erst aus Lübeck zurückkomme.

"Es war ein sehr guter Test", so gerade eben der technisch versierte Mittelfeldstratege – TIM BUTENSCHÖN – per WhatsApp in seiner Nachricht. Mit 4:1 hat ALTONA 93 II gegen den Bezirksligisten Hetlingen gewonnen.

"Wir waren von Anfang an sehr griffig, hatten guten Zugriff und hohe Ballgewinne, obwohl der Gegner mit 2 Innenverteidigern einem 6er und zwei Achtern uns da Leben schon schwer gemacht hat. Doch mit unserer "Scheibenwischertaktik" (?) vorn, haben wir das Spiel in den Griff bekommen. Zur Halbzeit stand es zwar nur 1:0, doch gleich zu Beginn des zweiten Durchgangs schnürten wir den Sack zu. In der 60. Minute wurde durchgewechselt, so dass ich über den weiteren Spielverlauf nicht viel sagen kann. Das Gegentor resultierte aus einem indirekten Freistoß. So etwas passiert normalerweise nicht."

Die Tore für den AFC II erzielten: JEREMY MILJEVIC, ANTON MATTHÄI und JANNIS von ROMATOWSKI.

Jau! Soweit TIM in seinem Statement. Bin mal sehr gespannt, wie in gut 90 Minuten die erste von ALTONA in Tornesch und der HEBC in Buchholz kickt. Bis nachher!

Hallo liebe Freunde! Aus privaten Gründen bin ich hier etwas in Verzug, aber Coach ÖSI KOCADAL hat sich am Montagmorgen gemeldet und über das Spiel des HEBC in Buchholz berichtet:

"Das 3:0 in Buchholz ist eine große Erleichterung. Die Art und Weise unseres Auftritts war gut und die richtige Antwort insbesondere auf das Ergebnis in der letzten Woche. Allerdings wissen wir den Erfolg einzuordnen, genau wie wir die letzte Niederlage einordnen können. Habe mit vielen gesprochen, da ich ja gegen Düneberg nicht dabei war, aber auch dort hätten wir mit 8:2 gewinnen können. Wir haben unsere Lehren gezogen und drei Trainingseinheiten weiter, die Dinge wie besprochen umgesetzt. Insbesondere nach Ballverlusten sind wir nicht mehr in Konter gelaufen. Buchholz hatte erst in der 92. Spielminute den ersten richtigen Torschuss. Dies war ein Strafstoß, der sogar noch wiederholt wurde. Ansonsten waren ein paar Eckbälle dabei, aber das kann ich nicht als Möglichkeit werten.

Uns ist es sehr gut gelungen, über das ganz Spiel hinweg den Gegner von unserem Kasten wegzuhalten. Dieses Mal haben wir eine defensivere Ausrichtung gewählt, etwas die Handbremse angezogen, da ja Buchholz enorm heimstark ist. Immerhin handelt sich hier erst um die dritte Heimniederlage der Niedersachsen. Auf schwerem Untergrund agierten wir dominant. Zudem hat ja praktisch keine Mannschaft eine richtige Vorbereitung im Januar gehabt, von daher bin ich mit unserer Effektivität sehr zufrieden."

Die Tore für den HEBC erzielten: CHRISTOFER GRÜNEWALD (32.), JORMA EGGERS (39.) und JOHANN BUTTLER (70. Minute).

Soweit der lila-weiße Trainer. Heute – am Dienstag – kickt der HEBC übrigens gegen die U 19 des ETV um 20.00 Uhr im Lokstedter Steindamm. Dort, wo es dieses wunderschöne vereinseigene Restaurant gibt. Ein Besuch lohnt sich schon deshalb. 😉

Richtig erfolgreich war übrigens ALTONA 93 am vergangenen Sonntag in Tornesch. Mit 6:1 hauten sie den Gastgeber aus deren Stadion. Fünf (!) verschiedene Torschützen gab es beim AFC: Zweimal GIANLUCA PRZONDZIONO, BILAEL EL-NEMR, GIDEON BAUR, RASMUS TOBINSKI und BUJAR SEJDIJA. Die Treffer verteilten sich schön von der 16. bis zur 75. Spielminute. ALTONA 93 ist ein klarer Anwärter zur Aufstiegsrunde in die Regionalliga. 😀

Okidoki – für Euch jetzt noch eine schöne Woche und bis allerspätestens am Freitag. Tschüss! 


Fußball am Mittwoch, den 31. Januar 2024

"Wir haben auch nicht von Deportationen gesprochen oder so." Wer sagt das? Etwa die CDU-Leute oder andere blaue Politiker, die beim "Geheimtreffen" in Potsdam im November 2023 über "Remigrationen" geplaudert haben (sollen)?

Nö. Das sagt doch tatsächlich die stellv. Chefredakteurin von "Correctiv" (hatten das Treffen im Januar 2024 zuerst veröffentlicht) Frau Anette Dowideit am Sonntagmorgen (28.01.24) in der ARD im Presseclub.

Unglaublich. Der Hammer. Sie hätte auch sagen können, "wir haben gar nicht gelogen und damit die momentane Massenhysterie gegen die Opposition ausgelöst." Aber auch das wäre schon wieder unehrlich. Denn wörtlich heißt es wider besseres Wissen auf der "Correctiv-Seite: "Was Sellner (Anm.: Österr. Aktivist) entwirft, erinnert an eine alte Idee: 1940 planten die Nationalsozialisten, vier Millionen Juden auf die Insel Madagaskar zu deportieren."

Das Wort "Deportation" ist auf dem Treffen nachweislich gar nicht gefallen, wurde aber entsprechend von "Correctiv" (unterstützt mit über 600.000 Euro im Jahr von den regierenden Parteien) so kolportiert und anschließend dann von den ARD-Tagesthemen und vom ZDF-Heute Journal übernommen und in die weite Welt posaunt.

Wieso wird so von linker Seite die Unwahrheit gesagt? Wieso werden die Menschen hier so gegeneinander aufgewiegelt? Steht es so schlimm um Rot-Grün und die gelben Steigbügelhalter, dass ihnen jedes Mittel recht ist? Dürfen dann diese Leute noch das Wort "Demokratie" in den Mund nehmen? Nein. Es sind überhaupt keine Demokraten (mehr).

Mich erinnert das eher alles an den "Altmeister" der Propaganda-Lüge: Dr. Joseph Goebbels. Dieser bezeichnete Ende der 20er Jahre den Berliner Polizieipräsidenten "Bernhard Weiß" als "Isidor Weiß", um ihn zu verunglimpfen. Dies gelang auch. Hunderttausende dachten wirklich, sein Vorname wäre "Isidor". Stimmte nicht. Heute würde man von "Framing" sprechen. Die Menschen denken an eine Person oder Partei oder Firma oder so und haben augenblicklich ein entsprechendes Bild im Kopf, welches insbesondere durch ständige (falsche) Wiederholung in den Medien gezeichnet wird. Denkt doch mal beispielsweise an Donald Trump! Sofort habt ihr entsprechende Vorstellungen. Obwohl wir alle nur ein gezeichnetes Bild von den etablierten Medien im Kopf haben. Keiner kennt ihn ja persönlich. So funktioniert das.

Interessant auch, die Erzählung "Die verlorene Ehre der Katharina Bluhm" von Heinrich Böll aus 1974. Der Frau Bluhm wird unterstellt, mit einem Terroristen liiert zu sein, obwohl sie vollkommen unbescholten ist. Doch durch die stets wiederkehrende falsche Berichterstattung der (konservativen) Presse, wird Katharina Bluhm schließlich in den Selbstmord getrieben.

Die Linken kennen doch diese Geschichte. Viele haben selbst unter falschen Beschuldigungen gelitten. Verstehen kann ich es nicht, dass sie heute genauso bzw. noch perfider arbeiten. Kann ich einfach nicht nachvollziehen. 

Bleiben wir lieber beim Fußball. Insbesondere bei den Amateuren ist es ein ehrlicher Sport. Am Mittwoch kickt ALTONA 93 II gegen den SC Sperber um 19.00 Uhr in der Baurstrasse in einem Test. Aber auch die Profis in England spielen. TOTTENHAM HOTSPUR um 20.30 Uhr gegen Brentford.

Bad Orb. Ganz nett, vor allem für Firmentagungen gut geeignet. Allerdings zu weit entfernt, um das Spiel ALTONA 93 II gegen Sperber zu sehen. Habe zwar gedacht, der NDR in seinem 3. Programm oder vielleicht SAT 1 oder so überträgt, doch da kam nichts. Dabei sind viele Tore gefallen. Dieser gutklassige Mittelfeldspieler vom AFC II – TIM BUTENSCHÖN – hat stattdessen berichtet:

"Wir sind von Anfang an sehr dominant aufgetreten, haben hoch gepresst und Sperber nicht ins Spiel kommen lassen. Der Gegner hat zwar auch versucht, von hinten herauszuspielen, doch dies ist ihnen nicht gelungen. Spätestens an der Mittellinie war Schluss. Von der 13. bis zur 32. Minute hatten wir unsere beste Phase im gesamten Spiel. Dort haben wir 5 Tore erzielt. Zwei Eckbälle waren dabei – einen habe ich direkt verwandelt – und ansonsten 3 schön herausgespielte Tore. Anschließend sind wir allerdings etwas eingebrochen, also nachdem es 5:0 stand und Sperber kam besser ins Spiel. Tatsächlich erzielten sie 2 Treffer. Ein Freistoß war dabei und ein Tor nach einem Konter. Total unnötig. Zur Halbzeit stand es 5:2.

Im zweiten Durchgang wurde munter durchgewechselt. Da habe ich nicht so viel mehr gesehen. Auf jeden Fall hat JANNIS von ROMATOWSKI noch das 6:2 erzielt."

Die Tore für den AFC II erzielten: Zweimal ANTON MATTHÄI, NOAH SLAMA, Eigentor, TIM BUTENSCHÖN und JANNIS von ROMATOWSKI.

Erfolgreicher Mittwoch! Auch TOTTENHAM HOTSPUR hat gewonnen. Und ähnlich wie ALTONA 93 II, hatten die SPURS eine ganz starke Phase im Spiel. Sie dauerte von der von der 48. bis zur 56. Minute. Dort machten die Nord-LONDONER aus einem 0:1 zur Halbzeitpause ein 3:1. Die Tore erzielten: UDOGIE, JOHNSON und RICHARLISON. Insgesamt hatten die SPURS 19:9 Torschüsse und 68 % Ballbesitz. Von daher geht der Sieg in Ordnung.

TOTTENHAM steht jetzt auf Platz 4 und hat allerbeste Chancen, einen Champions League Platz zu erreichen. Vor allem wenn SON und SARR demnächst wieder kommen.

So – Ihr Lieben – gleich tagen wir hier in Bad Orb weiter. Euch wünsche ich eine schöne Restwoche und bis spätestens morgen. Freitag lesen wir uns wieder. Bis dann und Tschüss!


Fußball am Wochenende – vom 26. bis zum 28. Januar 2024

Verrückte Zeiten! Verrückte Deutsche! Also natürlich nicht alle, ist ja immer so, für "alle" gilt nie etwas. Ausnahmen bestätigen aber oft die Regel. Da haben wir wirklich die schlechteste Regierung in der Bundesrepublik überhaupt, die Bauern, Handwerker, Spediteure usw. gehen auf die Straße, bringen diese Stümper da in Berlin in arge Bedrängnis und was passiert? Natürlich das, was Sozialisten am besten können: Tarnen und Täuschen - Ablenkungsmanöver starten. Von ihnen bezahlte Hilfstruppen posaunen Lügengeschichten in die Weltgeschichte und schon lassen sich hunderttausende wieder jeden Bären aufbinden und rennen wie ferngesteuert auf die Straße, um zu demonstrieren. Und zwar gegen die Opposition. Ohne die Dinge kritisch zu hinterfragen. Vollkommen abgefahren. Wäre so etwas in Frankreich beispielsweise überhaupt möglich? Ist so eine Obrigkeitshörigkeit dort denkbar? Non.

Im Moment schafft es der Scholzomat und seine Trümmertruppe, von den eigentlichen Problemen abzulenken. Doch wie lange? Bin sehr gespannt. Vollkommen schräg finde ich es, also jetzt sehr nett ausgedrückt, wenn Menschen gegen Faschisten oder Nazis demonstrieren und dann auf Plakaten in der 1. Reihe dazu aufrufen, Oppositionspolitiker zu töten. So wie aktuell in Aachen am letzten Wochenende geschehen. Was ist denn das anderes als Faschismus? Übrigens – die Staatsanwaltschaft ermittelt. Die etablierten Medien schweigen allerdings dazu. Oder habt ihr ein Aufschrei in der ARD/ZDF bzw. woanders vernommen? Der Herr Bundespräsident hat in den Tagesthemen am 24. Januar dazu auch kein Wort verloren. Erneut sehr bezeichnend. Übrigens schrieb der Steinmeier als Student für die linksextreme Zeitschrift "Demokratie und Recht", die bis 1989 von der sog. "DDR" unterstützt wurde. Also wenn der das Wort "Demokratie" in den Mund nimmt, ist höchste Wachsamkeit geboten.

Durchaus ermutigend ist es, dass sich immer mehr echte Demokraten engagieren und endlich "plebiszitäre Elemente" auch auf Bundesebene einführen wollen. Also vor allem "Volksbegehren und Volksentscheide" nach Vorbild der Schweiz. Das ist auch dringend geboten, da es wenig mit Demokratie zu tun hat, nur alle 4 Jahre zu wählen und anschließend als Bürger ausschließlich eine beobachtende Rolle einzunehmen. Zudem wissen wir ja, dass sich die Berufspolitiker an ihre Wahlversprechen in Laufe der Legislaturperiode kaum noch erinnern können.

Meine Hoffnung lebt, dass es vereint möglich ist, mit vielen kritischen Menschen, dieses aktuelle Regime in Berlin vom Hof zu jagen und zudem dafür zu sorgen, dass dieser unlautere Merz und seine Herz-Jesu Marxisten in der Versenkung verschwinden. So wie in den 90er Jahren in Italien mit der "Democracia Cristiana" geschehen. 😀

Überhaupt nicht in der "Versenkung" soll der VfB LÜBECK verschwinden. Auch wenn sie mit ihrem "Fußball" alles dafür tun. Möchte aber unbedingt auch hier weiterhin hoffen, dass die gezeigten "Leistungen" in 2024 bisher noch nicht alles waren. Am Samstag geht's in der 3. Liga weiter.

Und ebenfalls am Sonnabend auch in der Oberliga Hamburg. Der HEBC tritt in Düneberg an. Trainer ÖSI KOCADAL weiß im Moment aber gar nicht, wo seine Mannschaft "nach dieser merkwürdigen Vorbereitung steht". Die Eimsbütteler hatten nur ein Testspiel. Letzten Montag beim Landesligisten Rahlstedt. Da gab es zwar einen 6:1 Erfolg für den HEBC, doch in der ersten Halbzeit war ÖSI überhaupt nicht zufrieden mit seiner Mannschaft. Rahlstedt führte mit 1:0 und hätte gut und gern auch höher führen können. Erst im zweiten Spielabschnitt – nach einer taktischen Umstellung und Spielerwechseln – stand am Ende allerdings ein deutlicher Sieg.

Sein Vorbereitungsspiel verloren, hat ALTONA 93 gegen die zweite vom HSV. Aber nur mit 4:2. Hört sich doch nicht so schlecht an. Aber – wie Trainer KOCADAL schon oben sagt – niemand weiß wirklich, wo er gerade steht. Dadurch war die Vorbereitung winterbedingt zu chaotisch.

Ansonsten jetzt hier die wirklich wichtigen Begegnungen des letzten Januar-Wochenendes:

  • TOTTENHAM HOTSPUR – Manchester City (Pokal) am 26.01. um 21.00 Uhr
  • Düneberg – HEBC am 27.01. um 13.00 Uhr
  • ETV II – ALTONA 93 II (Test) am 27.01. um 13.00 Uhr
  • Erzgebirge Aue – VfB LÜBECK am 27.01. um 16.30 Uhr
  • HSV – KSC am 28.01. um 13.30 Uhr
  • TSV Buchholz – ALTONA 93 am 28.01. um 14.00 Uhr

Die Begegnung zwischen TOTTENHAM und Man City war gefühlt eine Begegnung auf Augenhöhe, auch wenn der Gast aus Manchester 18:1 Torschüsse und 57 % Ballbesitz hatte. Trotzdem egalisierten sich beide Teams weitestgehend im Mittelfeld. Es wäre bestimmt beim 0:0 geblieben, wenn City nicht in der 88. Spielminute nach einem Eckball den SPURS Keeper VICARIO grenzwertig behindert hätte und so Platz für "Ake" geschaffen wurde, der zum Siegtreffer aus kurzer Entfernung einnetzte. Schade. Verloren. Raus aus dem FA-Cup. Sicherlich insgesamt durchaus verdient für Manchester City der 1:0 Sieg. So in Gänze betrachtet. Trotzdem in der Entstehung des Tores sehr unglücklich.

Bei TOTTENHAM fehlt es vorn an Durchschlagskraft. Vor allem MADDISON (wurde zwar eingewechselt, ist aber natürlich noch nicht fit) SON (beim Asia-Cup 🙄) und PAPE SARR (Afrika-Cup) fehlen schon sehr. Und Herr Werner macht es ganz gut, doch ohne wirklich etwas zu bewegen. Nur ein Mitläufer.

Beim VfB LÜBECK fehlt mittlerweile niemand mehr. Die Verletzten sind zurück. Ausreden gibt es keine. Spielt endlich mal vernünftig Fußball, VfB!!! Heute in Aue. 

Oh! Sicher – die Sonne strahlt vom Himmel und das Bier auf dieser herrlichen Terrasse im "Elimar – Social Food" schmeckte ausgezeichnet, doch die Fußballergebnisse an diesem Wochenende sind bisher mehr als bescheiden.

Übrigens – sehr beeindruckend das "ETV-Sportzentrum im Lokstedter Steindamm". Lt. eines Berichtes der "Eimsbütteler-Nachrichten" vom 21.10.21 hat es insgesamt 20 Millionen (!!!) Euro gekostet. 3 Millionen hat die Hansestadt Hamburg (Bürgerschaft) beigesteuert und noch einmal 400.000 Euro insgesamt die Bezirke Nord und Eimsbüttel. (Hamburger Abendblatt vom 15.04.2019). Hinzu kommen Zuschüsse vom "Hamburger Sportbund" (1 Mio), "Kita-Förderung" der Behörde für "Soziales" (2,19 Mio.), Bankkredite (6,7 Millionen) und Eigenkapital des ETV von 3 Millionen Euro. (Angaben ETV auf deren Internet-Seite). Bleibt ja aber immer noch eine große Lücke von 3 - 4 Millionen Euro.

Dieses Geld ist wahrscheinlich vom Himmel gefallen, da beim ETV so viele "Gutmenschen" am Werk sind und es daher "Sterntaler" regnete. 😉😂 Tja liebe Freunde – vor allem beim HEBC – und ihr wollt nur ein Bruchteil davon haben für Euer neues Vereinsheim und Euch lassen sie am langen Arm verhungern. Und das nur, weil ihr eben kein SPD-Eimsbütteler Turnverein seid. Das "richtige" Parteibuch benötigst du in Hamburch. Unglaublich hier.

Aber – noch einmal – das "ETV-Sportzentrum" ist klasse geworden und die Gastronomie super! Da gibt es nichts zu kritisieren. Nur das Ergebnis unserer Männer von ALTONA 93 II war mittelprächtig. Mit 2:2 haben sie gegen den Bezirksligisten ETV II gespielt. Wobei in der ersten Halbzeit der AFC II stärker war und im zweiten Durchgang der Gastgeber. Allerdings wechselten die ALTONAER Trainer nach 45 Minuten munter durch, so dass alle Kicker Spielpraxis sammeln konnten. Die Tore für den AFC II erzielten: 1:0 ANTON MATTHÄI (37.) und Traumtor - volley aus der Luft genommen - von BENT OESERT in der 85. Spielminute zum 2:2 Endstand.

Unentschieden. Das wäre auch für den VfB LÜBECK ein klasse Ergebnis gewesen. Aber – wie fast erwartbar – vergeigten die LÜBECKER in Aue mit 2:0. Dabei fing alles gut an und der VfB mit einer 100 %igen Chance nach knapp 2 Minuten. Doch den Schuss aus 11m von HAUPTMANN kann der sächsische Schlussmann "Männel" klasse parieren. Das war es dann allerdings mit der grün-weißen Herrlichkeit. Im weiteren Verlauf versprühten die LÜBECKER nur Harmlosigkeit und daher das 1:0 für Aue (14. Minute Bär) absolut verdient. Dabei blieb es bis zur Pause.

Im zweiten Spielabschnitt erhielt der Gastgeber (Burger – 57. Minute) eine "rote Karte". Anschließend der VfB tatsächlich stärker als die Männer aus dem Erzgebirge. Doch im Auer Strafraum absolut harmlos. Das ist im Angriff in keiner Weise Drittliga-Niveau. Und zum Schluss kassierten die LÜBECKER sogar noch in Überzahl das 2:0. Elfmeter "Pepic".

Na ja – was soll ich sagen – mir fehlt leider im Augenblick die Phantasie, wie der VfB die Liga halten soll. Es fehlen alle Mittel.

Das ist bestimmt beim HEBC nicht der Fall. Die Eimsbütteler gingen in Düneberg mit 2:0 in Führung (ROBIN SCHMIDT 21. und SEMIR DEMIROVIC in der 30. Spielminute), doch am Ende stand tatsächlich eine 3:2 Niederlage. Fast schon unglaublich! Die Aufholjagd der Holsteiner begann erst in der zweiten Halbzeit und wurde Sekunden vor Schluss zum krönenden Abschluss gebracht. Hammer. Trainer ÖSI KOCADAL war beim Spiel nicht anwesend, aber sein Co-Trainer JAN GEIST hat sich ausführlich geäußert:

"Wir sind sehr enttäuscht. Die ganze Mannschaft hatte sich so viel vorgenommen und wollte unbedingt gewinnen. In der 1. Halbzeit hatten wir alles im Griff, führten mit 2:0, doch ließen mindestens noch zwei hochkarätige Möglichkeiten liegen. Insbesondere über unsere rechte Seite lief es sehr gut, da sind wir mehrfach durchgebrochen und standen gefährlich im Düneberger Strafraum. Ein 4:0 zur Pause wäre absolut verdient gewesen.

Auch im zweiten Spielabschnitt gleich die 100 %ige Möglichkeit zum Ausbau der Führung. Aus 2m treffen wir das leere Tor nicht und nur das Außennetz. Im Gegenzug Düneberg sofort mit dem Anschlusstreffer. Da hätten wir zweimal klären können, doch dies gelang nicht. Und plötzlich lag das Momentum auf Seiten des Gastgebers. So etwas gibt es ja häufig im Fußball. Wir verloren mehr und mehr unsere Ordnung und Struktur und Düneberg mit einem "Sonntagsschuss" aus 20m zum 2:2 in der 52. Minute. Trotzdem kommen wir zurück ins Spiel und kreierten im zweiten Durchgang insgesamt – nach meiner Meinung – die besseren Möglichkeiten. Doch erneut ließen wir 3-4 glasklare Chancen aus. In der 88. Minute hatten wir erneut die große Möglichkeit zu Führung, aber im Gegenzug Düneberg mit dem Siegtreffer in der 91. Spielminute. Vorher gab es einen "Pressschlag" – wohl ein Foulspiel – doch nicht gepfiffen und einen Schuss aus 13m ins linke untere Eck zum Düneberger Sieg.

Ich kann dem Gegner für seine Moral nur ein großes Kompliment machen. In der Oberliga Hamburg gibt es eben keine leichten Gegner oder welche, die es nicht verdient haben, dort zu spielen. Bei uns gab es in der 2. Halbzeit einen Spannungsabfall von 10-15 %. So etwas geht eben in dieser Liga nicht. Wären wir allerdings effektiver vor dem Tor, hätte es diese Niederlage nicht gegeben. Chancen waren genug da."

O.k. – hört sich fast dramatisch an. Leider lässt der HEBC schon in dieser ganzen Spielzeit vorn zu viel liegen. Mal schauen, was gleich in gut 2 Stunden der HSV so bewerkstelligt. Trifft ROBERT GLATZEL wieder? 

"Sind denn immer die Trainer schuld?" – meinte so meine angetraute Holde als ich nach dem Spiel HSV gegen den KSC missmutig meinte, "der TIM WALTER bekommt das mit den Defensivschwächen und den vielen Gegentoren einfach nicht in den Griff."

26 Gegentore hat der HSV jetzt schon. Das ist ein Platz im Mittelfeld. Wenn der Sturm nicht so gut treffen würde – Platz 2 hinter Düsseldorf – dann wären die Hamburger nicht insgesamt auf Platz 4, sondern schon weit abgeschlagen. Übrigens – Tabellenführer Pauli hat bisher nur 16 Gegentreffer gefangen. Die Abwehr gewinnt eben Meisterschaften. O.k. – 5 Euro ins Phrasenschwein. Ist aber einfach so.

Nein – die Trainer sind "nicht immer Schuld". Aber erneut kommt der HSV verschlafen und ohne richtige Einstellung aus der Kabine und liegt nach 5 (!!!!!!!!!!) Minuten mit 2:0 hinten. Und genau so verträumt begann auch Durchgang 2. Da traf der KSC nach 1 (!!!!!!!!!!!!!) Minute erneut. BESCHEUERT, oder was?

Natürlich haben die HAMBURGER von der 12. bis zur 45. Minute super nach vorn gespielt. Und herrliche Treffer (JATTA 33. und BENES 35. Minute) erzielt, doch der Sturm kann eben die Nachlässigkeiten im gesamten Defensivverbund nicht kompensieren. So blieb es leider nicht beim 3:3 (62. Spielminute GLATZEL, nach überragender Vorarbeit von MEFFERT und JATTA), sondern Karlsruhe traf in der 81. Minute "Wanitzek" zum 3:4 Siegtreffer. Da sah einer der besten Hamburger – REIS – vorher beim Fehlpass schlecht aus und Torwart HEUER-FERNANDES hält im Moment auch nichts.

Was für ein gruseliges Fußball-Wochenende. Alles ging schief. Gut, dass das Spiel von ALTONA 93 in Buchholz ausgefallen ist. Wer weiß, was da noch passiert wäre? Für Euch heute trotzdem einen schönen Wochenstart und bis Mittwoch. Da kickt der AFC II in einem Test gegen den Bezirksligisten Sperber. Tschüss!


VfB LÜBECK gegen 1860 München am 23. Januar 2024

Liebe Freunde und Anhänger dieser Seite. Heute möchte ich euch mal eine kleine Geschichte erzählen. Es handelt sich um ein fiktives Land in Europa – Absurdistan. Dieses Land war so "absurd", dass es doch tatsächlich in den letzten 100 Jahren zwei (!) Weltkriege verloren hat. Immer wieder wurden von den Menschen dort gleiche bzw. ähnliche Fehler begangen. Immer wieder gab es massiv aufs "Fressbrett", also auf die "Kauleiste" – wenn ihr versteht, was ich meine.

Da dachten sich nach dem zweiten verlorenen Krieg die führenden Politiker, jetzt machen wir alles anders und vor allem besser. Und sie gaben sich Farben: Die Schwarzen, Roten und Gelben. Denn vorher herrschte auch eine Farbe in Absurdistan, doch diese hatte das Land vollkommen an die Wand gefahren. Es waren: Die Kack-Braunen. So etwas wie unter "Kack-Braun" (Sozialismus mit nationalem Anstrich) sollte es nie wieder geben. Jetzt kamen die Demokraten. Sie wollten alle Konflikte in Zukunft in Rede und Gegenrede, mit wechselseitiger Rede einfach weg reden.

Dies gelang auch ganz gut bis in die 60er/ 70er Jahre hinein. Da machten sich erneut Sozialisten auf den Weg, um das Land zu verändern. Sie hatten nichts aus der Geschichte gelernt und waren noch nicht einmal in der Lage, beim Nachbarstaat von Absurdistan – den Rothäuten – genau hinzuschauen. Denn dort waren ebenfalls Sozialisten an der Macht, nur diesmal mit internationalem Anstrich. Aber auch das funktionierte nicht. Im Gegenteil. Not, Elend und Armut wuchsen bei den Rothäuten rasant. Die Menschen waren sehr verzweifelt und machten Witze über ihren eigenen Staat: "Über Spanien lacht die Sonne, über Rotland die ganz Welt." Und so weiter. Aber durch einen starken Geheimdienst, konnten die Rothäute die Menschen einschüchtern, drangsalieren, politische Gegner einsperren und so an der Macht bleiben. Zunächst.

Dies alles störte aber – wie gesagt – die Sozialisten in Absurdistan in den 60er und 70er Jahren nicht. Sie wollten ebenfalls Sozialismus überall durchsetzen. Und da es mit offener Gewalt und offenen Ansagen nicht funktionierte, gründeten diese eine Tarnorganisation: Die Grünlinge. Diese waren tatsächlich erfolgreich und kamen in den 80er Jahren fast überall über 5 %. Sogar ins nationale Parlament von Absurdistan zog diese neue Gruppierung ein. Und was machten die alten Parteien? Also die Roten, Schwarzen und Gelben? Sie meckerten. Vor allem die Schwarzen heulten rum, doch es half nichts, die Grünlinge setzten sich nach und nach durch.

Und plötzlich passierte etwas, womit die herrschende politische Klasse in Absurdistan nicht gerechnet hatte, obwohl sie in "Sonntagsreden" immer davon sprach: Das Land der Rothäute implodierte! Der Sozialismus war an seinem Ende angekommen und es kam zu einer Vereinigung zwischen "Rotland" und "Absurdistan" zu Gesamt-Absurdistan. Wer nun geglaubt hatte – nachdem der nationale Sozialismus und auch der internationale Sozialismus krachend gescheitert war - verschwindet jetzt diese lächerliche Ideologie endlich endgültig in der Mottenkiste der Geschichte, sah sich schwer getäuscht.

Die Sozialisten redeten einem Teil der Menschen schlau ein, dass das alles gar nicht der "richtige Sozialismus" bisher gewesen sei und man es noch einmal probieren möchte. Und tatsächlich – die Nachfolgepartei der ehemaligen Rothäute, konnte echte Erfolge in Gesamt-Absurdistan erzielen. Viele Zeitzeugen im In- und Ausland schüttelten über so viel Dummheit der absurden Menschen massiv den Kopf, aber es half alles nichts. Die "gewandelten" Rothäute zogen in viele Parlamente ein und konnten sogar im "Bratwurst-Land" die oberste "Bratwurst" stellen. Unglaublich. Dümmer geht nimmer, dachten viele.

Die Jahre gingen ins Land und die etablierte politische Klasse akzeptierte mit der Zeit die neuen sozialistischen Mitspieler. Genau wie sie schon die Grünlinge akzeptiert hatte. Zudem schafften es die Grünlinge, Sozialisten nach und nach (Stichwort: Marsch durch die Institutionen – Losung der 60er Jahre), die Presselandschaft, Funk und Fernsehen fast vollständig in die Hand zu bekommen. Die etablierten Medien berichteten in einer absurden Einseitigkeit nur noch, so dass immer mehr Menschen in Absurdistan aufbegehrten, die das so nicht hinnehmen wollten. Zudem wurde die Politik immer schlechter. Auch hier setzten sich mehr und mehr sozialistische Ideen durch, sogar bei den Schwarzen und Gelben. Absurdistan geriet immer weiter in Schieflage, so dass sich neue Kräfte auf der politischen Bühne aufmachten, Veränderungen auf demokratischem Weg herbeizuführen.

Die "Blauen-Piraten" gründeten sich. Auch dort waren "schräge Vögel" dabei, auch einige "Vollpfosten", aber perfekt ist eben nichts auf dieser Welt, dachten viele. Zuerst wurden Witze über diese neuen Protagonisten gemacht, schließlich wurden sie verunglimpft, beschimpft, als alles nichts half, hetzte man den Geheimdienst auf sie. So ähnlich wie bei den Kack-Braunen und im Rotland gegen politische Gegner. Doch auch das zeigte nicht die gewünschte Wirkung. Jetzt wuchs die Verzweiflung bei den Roten, Schwarzen, Gelben und Grünlingen. Ihre Macht schwand dahin. Wie bei einer Pokerpartie, waren die etablierten Kräfte aber in der Lage, noch ein Ass aus dem Ärmel zu ziehen. Durch geschickte Verteilung von Steuergeldern, hatte man bereits vor Jahren viele Vorfeldorganisationen geschaffen, die die Macht der etablierten Kräfte in Absurdistan absichern sollten. Eine Vereinigung von Journalisten nannte sich: Primitiv. Diese erhielt im Jahr 2022 von den Roten, Gelben, Grünlingen und Schwarzen über 600.000 absurde Taler an Steuergeldern, um die richtigen "Münchhausen-Geschichten" über Oppositionskräfte in Gesamt-Absurdistan zu verbreiten. Immer nach dem Motto: Wes Brot ich es, des Lied ich sing.

Und siehe da, die Wirkung war schon eine andere. Wie bereits bei den organisierten Massenaufmärschen der Kack-Braunen und auch bei den Rothäuten, riefen die Politiker in Gesamt-Absurdistan zum Kampf gegen die Opposition auf. Hunderttausende von Menschen gingen auf die Straße, um gegen sich selbst zu protestieren, allerdings natürlich, ohne dies zu merken. Das jammernde Ende folgt ja nicht sofort auf dem Fuße, sondern dauert immer etwas. Bei Kack-Braun ging es ziemlich schnell, doch bei den Rothäuten ging viel Zeit ins Land. Und so zogen die Leute nach Aufforderung der Regierenden durch die Innenstädte, fühlten sich unheimlich "Gratis-mutig" und einige sogar als "Widerstandskämpfer". Dabei schossen sie sich die ganze Zeit selbst ins Knie, wie schon vor 100 Jahren in Absurdistan, fast zu Beginn dieser kleinen Geschichte.

Ja – liebe Freunde – es wird spannend, wie es in Gesamt-Absurdistan weiter geht. Der Scheideweg ist da. Ist das Land verurteilt die großen Fehler, Irrtümer und sogar Verbrechen der Vergangenheit zu wiederholen oder wird daraus wirklich noch einmal eine richtige Demokratie? So nach Vorbild der tapferen Männer des "Rütlischwurs". Wir werden es sehen. Oder vielleicht auch nicht. Denn es handelt sich ja nur um eine Geschichte, eine Fiktion und überhaupt, Ähnlichkeiten mit jetzt handelnden Personen, Parteien sind natürlich rein zufällig. 😉

Überhaupt keine "Fiktion" ist es, dass der VfB LÜBECK am Dienstag gegen die Löwen aus München spielt. Ein richtig großer Name. Deswegen ist es so schön, dass LÜBECK in der 3. Liga kickt. Gelingt der dritte Erfolg für den VfB in Folge? Um 19.00 Uhr ist auf der Lohmühle Anpfiff. 

Wieso hat der VfB LÜBECK den Trainer im Dezember 23 gewechselt? Vielleicht um keine Strafgebühren mehr zu bezahlen, da der neue Coach über die notwendige Lizenz verfügt? Oder ging es doch in erster Linie darum, besser Fußball zu spielen? Wenn das die Absicht war, dann ist es auf jeden Fall bisher voll in die Hose gegangen. Dabei dachte ich noch nach dem Testspiel gegen Rostock, der VfB setzt auf Ballbesitz und Kombinationen von hinten aus der Abwehr heraus. Tja – liebe Freunde – davon war gegen Mannheim und auch am Dienstagabend gegen die Münchener Löwen nichts zu sehen. Gar nichts.

Das war überhaupt kein richtiges Fußballspiel zwischen beiden Traditionsmannschaften, nur ein Rumgestocher, ein Fehlpassfestival, ein Gekicke, welches nur auf Zufall und Glück beruhte, zudem gab es keine Torchancen. Außer beim 1:0 aus dem absoluten NICHTS heraus für die Löwen in der 79. Minute (Flanke, Kopfball von Ouro-Tagba, Tor) und schließlich beim 1:1 von BOLAND (ebenfalls Kopfball) in der 88. Spielminute. Mehr war nicht. Erschütternd. Und das vor über 6000 – darunter viele 60er - Zuschauern mitten in der Woche auf der LOHMÜHLE. Wenn dieses miese Gekicke der Anspruch des VfB LÜBECK ist, dann gute Nacht!

Für Euch heute erstmal einen schönen Tag und bis allerspätestens Freitag. Da spielt TOTTENHAM im FA-Cup gegen Manchester City. Da gibt es mit Sicherheit Leckerbissen zu bestaunen. Bis dann und Tschüss! 


Fußball am Samstag – am 20. Januar 2024

"Oh - wie ist das schön, oh - wie ist das schön, sowas haben wir schon lange nicht gesehen, so schön, so schön…"

Zuerst haben die Handballfans in der Halle beim Spiel Deutschland gegen Nordmazedonien am 14. Januar so wunderbar gesungen und dann kam Bundeskanzler Scholz in die Arena. Anschließend wurde es besonders herrlich. 😀 Als der Kanzler nämlich eingeblendet wurde, setzte ein gellendes Pfeifkonzert ein. Große Klasse. Die Leute wollten gar nicht wieder aufhören und vergaßen fast das Spiel darüber.

Hinterher habe ich gesungen: Oh – wie ist das schön… 😂

Und es wurde noch besser. Einen Tag später trat Finanzminister Christian Lindner von der FDP vor die Bauernproteste am Brandenburger Tor. Trotz leistungsstarker Mikrofone, war der Schuldenminister kaum zu verstehen.

"Hau ab, hau ab…" Die Landwirte gaben ihm genau zu verstehen, was sie von ihm und der Politik seiner Regierung halten. "Oh – wie ist das schön…" 😉

Ja – es ist wichtig, dass die Menschen auf die Straße gehen. Und zwar diejenigen, die sich nicht mehr vera… lassen von den Regierenden. Diese Leute dort in Berlin an den Schalthebeln der Macht, sind mittlerweile so verzweifelt, dass sie sich mit willfährigen, mit Steuergeldern alimentierten Journalisten eine Lügengeschichte, eine Verschwörungstheorie nach der anderen gegen die Opposition einfallen lassen, um von den wahren Problemen abzulenken. Zudem dies großartig bei ARD/ ZDF verbreiten, nur um ihre Macht und Pfründe zu sichern. Es gibt ja immer einige "Naivlinge", die denen noch etwas glauben. Andere – von der Regierung bezahlte sog. "NGOs", "Antifa-Organisationen", leider die Kirchen, Gewerkschaften usw. – haben natürlich nur wieder auf ein Signal zum Losschlagen gewartet. Ist immer die gleiche Vorgehensweise: 1. Die Inszenierung 2. Die Skandalisierung 3. Die Mobilisierung.

Allerdings wird die Lügerei immer dreister vom Scholzomaten und seiner Hofschranzen. Die Verzweiflung dort auf den Regierungsbänken ist riesig. Die Macht rutscht denen wie Treibsand aus den Händen. Scholz, Habeck, Lindner sind absolut mit ihrem Latein am Ende! 😀👍

Wir benötigen eine Politikwende um 180 Grad. Dazu sind die Ideologen in Berlin nicht in der Lage bzw. Willens. Es bräuchte beispielsweise gar keine Subventionen beim Agrardiesel und anderer Beihilfen. Hört endlich auf, die Energie künstlich mit Steuern und Abgaben zu belasten und schon hätten wir faire Preise. Und repariert vor allem die Gas-Pipelines nach Russland, einigt euch mit dem Riesenreich, solange es keine modernen Kernkraftwerke gibt und "Wasserstoff" in großen Mengen von uns hierzulande produziert werden kann. Das Gas kommt sowieso aus Russland, nur über den Umweg Indien. (tagesschau.de am 12.09.23).

Wenn ihr Euch mal anschaut, wie sich der Strompreis in 2024 zusammensetzt, dann wird einem schwindelig: Energiebeschaffung 40,6 %, Nettonetzentgelte 19,9 %, Umsatzsteuer 16 %, Vertrieb und Marge 11,6 %, Stromsteuer 4,5 %, Konzessionsabgabe 3,6 %, Umlage Offshore-Netz 1,3 %, § 19-Umlage 0,9 %, Entgelt für Messung und Messtellenbetreiber 0,8 %, KWKG-Umlage 0,8 %.

Das ist doch alles nicht normal. Hier und bei diesen ganzen CO2 Abgaben beim Gas und so weiter und so fort, sollte der Hebel angesetzt werden. Und überhaupt - niemand wird in Deutschland in der Lage sein, das Weltklima "zu retten". Es macht einfach, was es will, da es ein sog. "chaotisches System" (IPCC) ist. Beten wir zu Gott, dass die Proteste der Bauern, Handwerker, Spediteure etc. pp. erfolgreich sind und diese Bande da in Berlin endlich schnell (!) verschwindet.

Es ist immer gut, den Allmächtigen um Beistand zu bitten. Ob der HSV und VfB LÜBECK auch eine Kerze im Hamburger Michel oder in der Lübecker Marienkirche anzünden? Aber auch wenn nicht, sind die ROTHOSEN und LÜBECKER gut vorbereitet für die Rückrunde in ihren Ligen. Klasse auch, dass sich immer mehr Kicker treu zum HSV bekennen. Im Sommer schon GLATZEL, REIS, MEFFERT und jetzt sogar sehr langfristig (5-Jahres-Vertrag !!!) BAKERY JATTA. Also – einer erfolgreichen Saison und zunächst einem erfolgreichen Wochenende steht nichts mehr im Weg. Die schönsten Spiele sehr ihr hier:

  • VfB LÜBECK - Waldhof Mannheim am 20.01. um 14.00 Uhr
  • Schalke 04 - HSV am 20.01. um 20.30 Uhr

Jaaa! Der VfB und der HSV gewinnen. Welch ein perfekter Samstag. 😀 Da haben sich die Gebete gelohnt. 😉

Doch bis zur 78. Spielminute in Lübeck dachte ich so, oh man - was für ein schlimmer Fußball wieder. Da kannst du dir wirklich jedes Bezirksliga Spiel in Hamburg besser anschauen, als dieses miese Gekicke vom VfB LÜBECK. Wobei Waldhof Mannheim auch nicht viel besser war, aber immerhin in der 53. Minute glücklich in Führung ging. Der VfB kann eine Flanke nicht klären und der Mannheimer "Seegert" mit einem wirklich sehr schönen Treffer in den rechten oberen Giebel. Anschließend herrschte erneut triste Fußballkost.

Bis eben zur 78. Spielminute. Vorher wurde die Begegnung 10 Minuten unterbrochen, da ein Linienrichter von einem (Lübecker) Schneeball an den Kopf getroffen wurde. Diese Unterbrechung tat aber dem VfB anscheinend sehr gut. Sie kamen verwandelt und deutlich engagierter aus der Kabine. Und vor allem der kurz vor der Halbzeit eingewechselte ROBIN VELASCO drehte groß auf. 12 Minuten vor Schluss zieht VELASCO aus 18m ab und trifft ins rechte untere Eck. Tooor! 1:1. Und weiter gings. Endlich war Fußball zu sehen. Es sind noch 4 Minuten zu absolvieren, da schnappt sich der gute ROBIN erneut die Kugel aus ähnlicher Situation wie beim Ausgleich und trifft aus 16m wieder ins gleiche Eck wie oben beschrieben. 2:1! SIEG!

Der Rest war grenzenloser Jubel auf der LOHMÜHLE. Drei wichtige Punkte im Abstiegskampf konnten eingefahren werden. Und wieso war der VfB bis weit in die zweite Hälfte so schwach? Der neue VfB Trainer SCHNORRENBERG meinte, dass seine Mannschaft zu nervös agiert hätte. Tja – ist die Erklärung so einfach? Ein spielerisches Konzept habe ich leider erneut nicht erkennen können.

Da lobe ich mir doch meinen HSV! In der Defensive diesmal stabiler – daran wurde ja im Trainingslager gefeilt – und vorn ungeheuer effektiv. Zwei Chancen in Halbzeit 1 und zwei Tore. In der 22. Minute ein wunderbarer Angriff über rechts, VAN DER BREMPT flankt mustergültig in den Strafraum, dort steht IMMANUEL PHERAI vollkommen ungedeckt, allein auf weiter Flur und köpft zur Führung ein. Anschließend war von den ROTHOSEN nicht allzu viel zu sehen. Bis zur 35. Spielminute. Herr PHERAI treibt den Ball durchs Mittelfeld, mit Schalker Hilfe kommt die Kugel zu DOMPÉ, der lässt seinen Gegenspieler stehen, passt scharf in den Schalker 16er und dort netzt BENES aus 12m eiskalt ein.

Im zweiten Durchgang Schalke 04 mit verzweifelten Bemühungen, teilweise kopflosem Anrennen, der HSV mit einigen im Ansatz guten Kontersituationen, doch dies können die ROTHOSEN wie viel zu oft in dieser Spielzeit nicht nutzen. Glück hatte der HSV, dass Schalke zwar dreimal (!!!) den Querbalken und Pfosten traf, doch kein einziges Mal das Netz. Daher blieb es beim insgesamt nicht unverdienten 2:0 Erfolg.

War jetzt alles gut beim HSV? Nö. Nach vorn strahlten die HAMBURGER insgesamt zu wenig Gefahr aus und in der Defensive – zwar wirklich verbessert – ließen die ROTHOSEN eben auch erneut klare Chancen (die Aluminiumtreffer) zu. Schalke 04 ist schon eine ganz schön biedere Truppe, hier hätte ich mir insgesamt mehr Souveränität vom HSV gewünscht.

Sooo – ihr Lieben – heute am Sonntag ist Entspannung angesagt und Vorfreude auf den nächsten Dienstag. Da kickt der VfB LÜBECK zu Hause gegen 1860 München. Bis dann und Tschüß!


Fußball am Donnerstag, den 11. Januar und am Sonntag, den 14. Januar 2024

Mimimi! 😂 Habt ihr den Robert Habeck – Kinderbuchautor und Laiendarsteller als "Minister" – am letzten Freitag auf der Fähre im Hafen von Schlüttsiel gesehen? Weltklasse die Bauern dort. Sie wollten nett mit dem Herrn "Wirtschaftsminister" reden, doch dieser traute sich nicht von Bord. Schließlich drehte die Fähre um und konnte erst spät in der Nacht anlegen. Da haben die Landwirte dem Herrn Habeck mal gezeigt, wie es ist, "blockiert" zu werden. Wenn dies nämlich die grünen Klimakleber-Freunde von dem guten Robert machen und uns "Normalos" schikanieren, dann ist das in Ordnung und nicht so schlimm, hier verhält es sich natürlich plötzlich gaaaaanz anders. Der Herr Habeck hat mächtig rumgejault. Also hinterher. 😂🤣😂

Die etablierte Presse (SPIEGEL, ZEIT etc. pp.) überschlägt sich übrigens gerade mit Vorwürfen an die Bauern. Und verbreitet "Verschwörungstheorien". Böse "Rechte" sollen mal wieder Schuld sein, wenn der Protest gegen diese unfähigste Regierung aller Zeiten etwas deutlicher wird. Immer der gleiche linke Trick. Wenn es eng wird und die Menschen sich wehren, wird das Ganze in eine bestimmte politische Richtung geschoben, um die Anliegen der Betroffenen zu delegitimieren. Kennen wir schon von "Corona" und so. Fallen wir schon lange nicht mehr drauf rein.

Übrigens – Bauernaufstände (vielleicht wird es noch einer? 😉) haben in Deutschland eine gewisse Tradition. Denke hier an den Theologen THOMAS MÜNTZER (1489 – 1525), der sich für die Befreiung der Bauern vom Adel einsetzte und mit seinem Leben dafür bezahlte. Eine sehr interessante Geschichte. Einfach bitte mal bei "Wikipedia" nachlesen. Kann das hier nicht näher ausführen, das würde zu weit führen. Auch unter dem Stichwort "Bundschuh-Bewegung" nachschauen. Nur noch ein Hinweis, noch in den 80er Jahren des letzten Jahrhunderts wurde der Thomas Müntzer von den Sozialisten gefeiert. Kinder, wie schnell nicht nur die Zeit vergeht, sondern sich auch ebendiese verändert! 😊

Damals – im ausgehenden Mittelalter – kam es zu richtigen Kämpfen zwischen den Bauern und der Obrigkeit. So weit sind wir – noch – nicht. Doch wenn die Menschen wegen vorgeschobener Argumente – angebliche "Klimarettung" und weiterer Unsinn – in ihrer Existenz von den Regierenden bedroht sind, dann könnte es noch recht interessant hierzulande werden.

Mal schauen, ob es am Donnerstag und am Wochenende im Fußball auch spannend zugeht. Der HSV fängt morgen an und weitere Lieblinge folgen anschließend. Schaut doch bitte hier:

  • FC Zürich – HSV (Test) am 11.01. um 13.30 Uhr
  • Hansa Rostock – VfB LÜBECK (Test) am 14.01. um 13.00 Uhr
  • Manchester United – TOTTENHAM HOTSPUR am 14.01. um 17.30 Uhr

Immer das gleiche Lied! Der HSV ist drückend überlegen, führt zweimal gegen den FC Zürich mit 1:0 (MEFFERT in HZ 1 Schuss aus 16m) und 2:1 (GLATZEL in HZ 2 nach wunderbarem Steckpass von BENES) und lässt sich trotzdem zwei Tore hinten einschenken. Wie in der 2. Bundesliga. Es hat sich bisher noch nichts verändert.

O.k. – es ist ein Testspiel und Trainer TIM WALTER hat mächtig die "Zügel angezogen" im Trainingslager, daher die Beine sehr schwer, aber trotzdem kann ich mir leider nicht vorstellen, wie die ROTHOSEN ihre Defensivprobleme in den Griff bekommen sollen. Zudem lassen sie auch vorn zu viel liegen. DOMPÉ im ersten Durchgang mit Schuss an den Querbalken und vor allem ROBERT GLATZEL vollkommen frei vor dem Schweizer Torwart in der 2. Halbzeit, hätten für eine klare Führung sorgen müssen. Doch dies gelang ebenfalls mal wieder nicht.

Jetzt geht es für den HSV nach Hause. In Spanien herrschen 17 Grad und in Hamburg 3 Grad minus. Erkältungen sind hier vorprogrammiert.

Mal schauen, ob der HEBC noch einen Gegner organisiert bekommt am kommenden Wochenende. Die A-Jugend Bundesliga vom FC St. Pauli hat Angst vor den Eimsbüttelern bekommen und abgesagt. Weicheier. 

Geht das schon wieder los? Dachte ich so bei mir am Sonntagmittag. Der VfB LÜBECK hat bei Hansa Rostock Anstoß und was passiert? Der Ball wird einfach lang nach vorn geschlagen, ohne Sinn und Verstand, natürlich von Hansa abgefangen, der Konter läuft blitzschnell über die linke Rostocker Angriffsseite und nach 20 Sekunden steht es 1:0 für den Gastgeber. 😡🤢😡

Was soll denn sowas? Das hat doch nichts mit Fußball zu tun. Ist das der Plan des neuen Trainers FLORIAN SCHNORRENBERG? Nein! Der weitere Verlauf des Spiels war nämlich sehr erfreulich. Die LÜBECKER mit reichlich Ballbesitz, sehr dominantem Spiel und bereits in der 7. Minute der Ausgleich durch CYRILL AKONO. Abgestaubt im Fünfmeterraum. Vorher wurde der Ball klasse vorbereitet über rechts. In der Folge der VfB wirklich gut, sogar sehr gut bis zum gegnerischen 16er, dort allerdings recht harmlos. In der "Box" fällt dem VfB leider nicht all zu viel ein. Ansonsten wäre ein Sieg drin gewesen. Dieses Unentschieden beim Zweitligisten macht auf jeden Fall Hoffnung im Abstiegskampf.

Lange Bälle nach vorn bolzen. Das gibt es überhaupt nicht bei TOTTENHAM HOTSPUR. Alles wird immer spielerisch gelöst. Auch wenn die Verletztenliste noch so lang ist, bzw. einige Spieler beim Asien- und Afrika-Cup weilen, so kicken die SPURS stehts einen gepflegten Ball. Am Sonntagabend hat übrigens TIMO WERNER (ausgeliehen von Leipzig) seinen Einstand gegeben und gleich das 2:2 (BENTANCUR in der 46. Minute) vorbereitet. Das 1:0 für Manchester United erzielte "Höjlund" in der 9. Minute, RICHARLISON (Kopfball nach einer Ecke) glich in der 19. Minute aus und "Rashford" konnte die Pausenführung in der 40. Spielminute markieren.

Die SPURS mal wieder mit einer sehr guten Ballbesitzquote von 64 % und 16:9 Torschüsse für die Nord – LONDONER.

So – ihr Lieben. In Hamburg fallen mal wieder 3 Schneeflocken und schon fällt alles aus. Daher konnte der HEBC auch gar keinen Testspielgegner finden. ALTONA 93 (Liga) war zu einem Kurztrainingslager in Dänemark, der AFC II entspannt noch und wir freuen uns auf das nächste Wochenende! Der HSV und auch der VfB LÜBECK starten wieder in ihren Ligen voll durch. Bis dann und Ciao! 


Fußball am Wochenende – vom 5. bis zum 7. Januar 2024

Ein FROHES neues JAHR für Euch alle! HURRA! Es war alles gut. Vor allem an Silvester. "Die Gewalt konnte eingedämmt werden" – so berichtet unter anderem fast im gleichen Wortlaut die etablierte Münchhausen-Presse. Na – da sind wir aber beruhigt.

Der "Tagesspiegel" schreibt von 390 Festnahmen in Berlin, aber alle Randalierer sind am 2. Januar wieder freigekommen, zudem gab es 54 verletzte Polizisten (Tagesschau.de am 01.01.24). Also – alles ganz ruhig. 😳🙄😂 Genau mein Humor…

Übrigens – in diesem Jahr stellt die CDU den Regierenden Bürgermeister in der Hauptstadt, daher hat sie nicht nach "Namen" (also Sebastian, Max, Julius und so) der Kriminellen gefragt, das spielte natürlich keine Rolle, so wie noch Anfang Januar 2023. Tja Leute – es gibt wohl keinen verlogeneren Haufen als diese "Christenunion". Bei den Linken weißt du wenigstens genau, was du zu erwarten hast, hier bei der CDU sind echte "Hütchenspieler" am Werk.

Aber es gibt auch richtig gute Nachrichten: Unsere glorreiche Bundesregierung möchte noch mehr für den "Klimaschutz" unternehmen. Klasse. Daher wird der Preis für die Tonne C02 drastisch erhöht (ich berichtete schon Ende letzten Jahres darüber) und auch der Strompreis wird erheblich (über 30 % - Frankfurter Rundschau 23.12.23) steigen. Insbesondere durch die Erhöhung der "Netzentgelte". Also das Licht und auch die Energie für die neue Wärmepumpe wird teurer, Benzin und Diesel an der Tankstelle, die Gaspreise schnellen nach oben – aber das alles nur, um uns zu retten. Glaubt doch bitte Herrn Scholz. Glaubt ihm! Damit dämmen Herr Habeck und Frau Baerbock, Herr Lindner und der Scholzomat die Erderwärmung ein und sorgen so dafür, dass auch im nächsten Jahrhundert noch Fußball auf modernen Kunstrasenplätzen – also ohne Brandblasen an den Füßen – möglich ist. 😉

Wer das allerdings hingegen nicht glaubt, ist ein ganz übler Schwurbler, Verschwörungstheoretiker, Leugner und noch viel Schlimmeres. Habe letztens einen Architekten, der unseren Hauskäufern im vergangenen November doch tatsächlich in diesem 100 Jahr alten Gebäude in der Steenkampsiedlung eine Wärmepumpe andrehen wollte, gefragt, wieso Grönland übersetzt "grünes Land" heißt? Und wieso es möglich war, dass die Wikinger dort bis zum 14. Jahrhundert Weizen anbauten und Rinderzucht betrieben? Anschließend verließen sie Grönland, da die "Warmperiode" endete und die "kleine Eiszeit" begann. Es kam keine fundierte Antwort. Nur ein Verdrehen der Augen. Bescheid darüber wusste der Energieberater nicht wirklich. Tja – wer die Geschichte nicht kennt, lässt sich eben alles Mögliche erzählen. Von echten Scharlatanen.

Übrigens – habe Freunde in Schleswig-Holstein, die sich im August 2023 eine Wärmepumpe in ihr Einzelhaus (Baujahr 1998 mit Solaranlage auf dem Dach) einbauen ließen. Jetzt haben sie Stromkosten am Tag (!) von 10 Euro!!! Also über 3600 Euros im Jahr. Nur für diese tolle Pumpe. Prost Mahlzeit. Ach ne – lieber – nicht, die Kosten in der Kneipe steigen ja auch gerade rapide… 😂🤣😂

Und überhaupt - der Architekt, über den ich gerade berichtete, hatte zwar viele "Ahnungen" aber wenig Wissen. Wir kennen uns allerdings aus. Also so einigermaßen. Vor allem, wenn es um Fußball in klimatisierten Hallen geht. 😀 Am Wochenende ist Budenzauber angesagt. ALTONA 93 II kickt am SAMSTAG in Seevetal (Appenstedter Weg 100). So um die Mittagszeit geht es los. Und hier alle schönen Termine am ersten Januar-Wochenende:

  • TOTTENHAM HOTSPUR – FC Burnley (FA-Cup) am 05.01. um 21.00 Uhr
  • ALTONA 93 II beim Hallenturnier in Seevetal am 06.01. ab 13.00 Uhr
  • VfB LÜBECK – Dynamo Schwerin (Testspiel) am 06.01. um 14.00 Uhr
  • HSV – PSV Eindhoven (Testspiel) am 07.01. um 16.30 Uhr

Oh! Was? Wirklich? Das gibts doch nicht. So und ähnlich die Reaktionen der ALTONAER innerhalb von Sekunden am Samstagnachmittag beim Hallenturnier des TV Meckelfeld. Bis 4 Sekunden vor Schluss führten die AFC II – Kicker nämlich im Halbfinale gegen den Buchholzer FC, um dann doch tatsächlich noch 3:3 zu spielen. Das anschließende "9m-Schießen" ging leider verloren. Damit stand zum Turnierende aber ein hervorragender 3. Platz, 75 Euro Siegprämie, insgesamt 5 gewonnene Flaschen Sekt, zwei Schinken und zudem wurde der Altonaer - JEREMY MILJEVIC -  Spieler des Turniers. Also, ihr Lieben, ein sehr guter Auftakt in das Jahr 2024.

Besonders herausragend war das 9:0 gegen Hamm United, aber auch beim 5:3 gegen den Landesligisten TSV Elstorf zeigten die ALTONAER großen Budenzauber. Nur gegen den Harburger SC gab es eine Niederlage (0:5), trotzdem landeten die Männer von der Griegstrasse am Ende auf Tabellenplatz 1 (5 Mannschaften je Staffel) in ihrer Gruppe. Tja – und dann kam das oben beschriebene Ende im Semifinale…

Aber – HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH! Zudem vielen DANK an den TV Meckelfeld für ein hervorragend organisiertes Turnier! Bei Würstchen, selbstgemachten köstlichen Salaten und herrlich gekühltem Bayreuther Bier war die Stimmung überragend. 😀

In der Halle war es schön warm. Beim VfB LÜBECK hingegen eiskalt. Die LÜBECKER testeten in Norderstedt beim HSV gegen den Oberligisten Dynamo Schwerin. Auf rutschigem Geläuf brachte der neue Trainer SCHNORRENBERG jeden Spieler zum Einsatz. Am Ende stand ein standesgemäßes 4:0 für den VfB. Kritisch merkte der LÜBECKER Coach allerdings bei "HL-live" an: "Wenn wir mehr Tore erzielen wollen, müssen wir im letzten Drittel natürlich die Abschlussbereiche besser anlaufen. Das haben wir gestern erstmals im Training gemacht, da haben wir sicher noch Steigerungspotential."

Richtig. Klingt nach einem Plan. Bisher konnte ich – wie schon oft gesagt – gar keine spielerische Linie in LÜBECK erkennen.

Aber bei TOTTENHAM HOTSPUR. Auch wenn ohne Ende wichtige Spieler fehlen – u.a. SON, SARR, MASON usw. usf. – ziehen die SPURS voll ihre Linie durch. Sehr beeindruckend! Auch am Freitagabend im FA-Pokal gegen Burnley. Mit 63 % Ballbesitz waren die LONDONER drückend überlegen. Allerdings benötigten sie in der 78. Spielminute ein Traumtor von PEDRO PORRO um in die nächste Runde einzuziehen. Der Portugiese PORRO ergattert die Kugel 25m vor dem Gehäuse der Gäste, geht ein paar Meter, zieht ab und die Kugel schlägt vom Schützen aus gesehen links im Tor ein. Vorher tuschierte die Murmel noch den linken Innenpfosten. Ein unglaublich schöner Treffer!

So etwas wünschen wir uns auch vom HSV. Allerdings wird es heute am Sonntag gegen das absolute Spitzenteam PSV Eindhoven – die Holländer haben in ihrer Liga in dieser Saison jedes (!!!) Spiel gewonnen – sauschwer. Ist ja klar. Zudem überwintert PSV auch in der Champions League. Der TV Sender SKY überträgt übrigens das Testspiel um 16.30 Uhr live. Bis dann, ihr Lieben. 

Gutes Ergebnis! Vieles gut gemacht, HSV! Nach sehr engagiertem Spiel stand am Ende gegen den hohen Favoriten PSV Eindhoven ein 2:2. Wobei die HAMBURGER sogar zweimal in Führung gingen. Das 1:0 durch RAMOS (Eckball, Kopfball, Tor) schon in der 7. Minute und das 2:1 nach 35 Spielminuten (Strafstoß) GLATZEL. Allerdings konnte der Champions League Teilnehmer immer ausgleichen. Jedes Mal durch "Luuk de Jong". Der erste Treffer wieder typisch HSV. In der Defensive schläft DOMPÉ, die Holländer stecken läppisch durch im HSV 16er und schon fällt das Tor. JEAN-LUC DOMPÉ hat so große Stärken in der Offensive, doch ist hinten eine voll "5".

Übrigens – der Niederländer "Ramalho" bekam im ersten Durchgang "Rot" wegen einer Notbremse an PHERAI, das wollten aber beide Mannschaften nicht, daher fing das Spiel in der zweiten Halbzeit nach dreißigminütiger Beratungszeit mit dem Schiedsrichter von vorn an. Ein echtes Kuriosum.

So – Jetzt freuen wir uns auf die Handball-WM am Mittwoch (Auftakt Deutschland gegen die Schweiz vor 50.000 Zuschauern im Düsseldorfer Stadion) und am Donnerstag spielt der HSV in einem Test gegen Zürich.

Tschüss und bis ganz, ganz bald!