Fußball am Wochenende - vom 08. bis zum 10. November 2019

Alfred Hitchcock? Ein Lacher! Das Schweigen der Lämmer? Ein Witz! "Es" von Stephen King? Ein echter Langweiler! Ihr müsst mal zur "Zwoten" von Altona 93 kommen! Da ist Spannung angesagt! Da ist was los!

Die Männer von der AJK heute gegen die Reserve von Süderelbe von Anfang an spielbestimmend. Kein Vergleich zum Hinspiel im Sommer. Dieses ging ja mit 7:0 (!!!) verloren. Heute ein komplett anderes Bild. Daher auch vollkommen verdient eine 2:0 Führung in Halbzeit 1. Vor allem das 1:0 wurde wunderbar über die linke Angriffsseite herausgespielt, in den Rücken der Abwehr, in die Mitte gepasst und durch Sefa Demiral zum Führungstreffer vollendet. Ganz stark. Schöner Fußball. Auch im weiteren Spielverlauf Altona absolut dominierend. Nach einem Freistoß - getreten von Nizam - kann der Süderelbe Keeper Niklas Hoffmann (Ex HEBC in der Jugend und Werder Bremen!) nur mühsam abwehren und Altona II vollendet zum 2:0. Da waren 25 Minuten gespielt. Anschließend wachte Süderelbe zaghaft auf und hatte erste Aktionen in der Offensive. Zur Halbzeit blieb es allerdings bei der klaren Altonaer Führung.

Im zweiten Durchgang sofort nach Wiederanpfiff eine riesen Chance für Altona 93 II den Sack zuzumachen. Doch leider vergab Doruk Dagioglu aus aussichtsreicher Position. Überhaupt Doruk, er hat ganz stark gespielt, doch ihm fehlte das nötige "Zielwasser" heute vor dem gegnerischen Kasten. Er hätte locker 3 Treffer erzielen können. Einen hat Doruk schließlich noch versenkt, zum 3:0 in der 70. Spielminute. Das hätte es doch gewesen sein müssen. Aber Denkste. Jetzt machte es Altona spannend. Die Zuschauer sahen eine hochdramatische Schlussphase mit 2 Toren für den FC Süderelbe II und noch reichlich Zeit, um ein Unentschieden zu erzielen. Allein die Nummer 9 von Süderelbe sorgte für mächtig Alarm auf der linken Angriffsseite. Aber es sollte nicht sein. Sicherlich auch, da der Altonaer Torwart - Mats Bente - heute klasse parierte. Kurz vor Schluss noch mit einer Glanzparade. Als der Schiedsrichter nach gefühlten 100 Minuten abpfiff, war die Revanche gelungen. Altona 93 II besiegt insgesamt durchaus verdient den FC Süderelbe II mit 3:2. Herzlichen Glückwunsch!

Ansonsten gab es an diesem Wochenende nicht viel zum "Gratulieren". Sam Weinsheimer mit Sasel II (die Unentschieden Könige) nur 0:0 gegen Hoisbüttel. Sam hadert so langsam mit den ganzen "Remis". Er sagt, es wurden schon locker "6 Punkte" verschenkt. Da ist seine junge Mannschaft noch nicht clever genug.

Der HSV auch nur 1:1 in Kiel. Allerdings mit einem hochverdienten Punkt. Erkämpft mit 10 Mann. Jatta bekam in Halbzeit 1 glatt "Rot". Sehr harte Entscheidung, obwohl Jatta sich sicherlich ungeschickt verhalten hat. In Höhe des Mittelkreises muss er nicht so Reingrätschen. In der 43. Minute schließlich die Führung für Kiel und in der 91. Spielminute der hochverdiente Ausgleich durch Letschert für die Rothosen. Hauptsache nicht verloren.

Das kann man beim VfB Lübeck nicht schreiben. Sie lagen gestern am Samstag gegen den SSV Jeddeloh mit 2:1 zurück, bogen das Spiel anschließend noch um - 2:2 (Hobsch) in der 85. Minute und sogar das 3:2 (Riedel) in der 89. Spielminute. Eine Spitzenmannschaft sollte dann gewinnen. Nicht so der VfB. In der 94. Minute erzielte Jeddeloh doch tatsächlich noch das 3:3. Oh man - echt VfB - wie kann denn so etwas sein? Wolfsburg II hat klar und deutlich mit 3:0 gegen Flensburg gewonnen und liegt jetzt mit 4 Punkten Vorsprung vor Lübeck auf dem ersten Platz. Tja... die Halbserie ist schon um. So darf es nach dem 34. Spieltag nicht aussehen!

Auch die Liga von Altona 93 sollte sich wieder steigern. Die Männer von der AJK haben doch schon gezeigt, zu was sie in der Lage sind. Denke hier an den 4:1 Erfolg gegen Wolfsburg II. Jetzt gerade liegen sie zu Hause gegen Norderstedt mit 0:3 zurück. Und es sind schon 90 Minuten gespielt. Mist.

Kein Mist in dieser Spielzeit fabriziert der HEBC. Im Gegenteil. Sie agieren so zuverlässig wie ein "schweizer Uhrwerk". Gerade läuft noch das Spiel in Eidelstedt. Ob die Eimsbütteler wieder gewinnen? Oha - jetzt kommt aktuell die Meldung - der HEBC hat mit 5:3 (!) verloren! Was ist denn jetzt los? Die Schweiz ist auch nicht mehr das, was sie einmal war...

Na gut - schönes Restwochenende für Euch und einen klasse Wochenstart morgen. Übrigens - am nächsten Mittwoch (13.11.19) kickt Altona 93 II in einem Nachholspiel beim Harburger SC. Anpfiff ist um 20.00 Uhr. Wird bestimmt noch spannender als mein Liebslingsfilm "Heat" mit Robert De Niro und Al Pacino. Übrigens - ein genialer Streifen. O.k. Bis dann! Tschüß!


Fußball am Wochenende - vom 1. bis zum 3. November 2019

Eben gerade kam über die "Kicker App" die erlösende Nachricht: HSV reist ohne Hunt nach Wiesbaden!

Juhu! Möchte man jubeln. Wenigstens kann der blasse Typ dort jetzt das Spiel nicht verschleppen... Will mich aber auch gar nicht auf den HSV Kapitän einschießen, er ist schon ein guter Techniker, doch hat die Geschwindigkeit einer Schildkröte am Rollator. Grausam!

Mit hoher Geschwindigkeit und feinem Fußball soll es heute Abend für den TSV Sasel II Richtung Erfolg gehen. Sie kicken bei Sperber um 19.30 Uhr. Die anderen "Schnuckelchen" spielen alle am Sonntag:

Altona 93 II gegen Teutonia 05 II (Bezirksliga)

Wehen Wiesbaden - HSV (2. Bundesliga)

Blau Weiß 96 - HEBC (Landesliga)

Drochtersen - VfB Lübeck (Regionalliga Nord)

Ganz besonders spannend wird es auch bei der "Liga" von Altona 93. Sie kicken gegen Werder Bremen II mit David Philipp (Ex HEBC). Leider am Sonntag um 14.00 Uhr. So ziemlich parallel mit Altona 93 II und dem HSV. Tja, mal schauen, wie wir das alles so unter einen Hut bekommen. Für Euch jetzt erst einmal einen schönen Freitag Abend und dann bis spätestens Sonntag!

Oh Gott! Was für ein gruseliger Sonntag. Jedenfalls wenn man die Fußballergebnisse betrachtet. Fast alles ging schief. Fast...

Altona 93 II hat gegen Teutonia 05 II mit 3:1 zu Hause verloren. Die ersten 25 Minuten Altona stärker, doch mit nur einer halben Torchance. Nach einer Ecke steigen drei Altonaer zum Kopfball hoch und behindern sich gegenseitig. Anschließend bekam die Teutonia die Partie in den Griff und nach einem schönen Kombinationsspiel über die linke Angriffsseite, das 1:0 für die Männer von der Kreuzkirche. Im zweiten Durchgang nahm Trainer Wolfgang Geelhaar zwei Wechsel vor, doch leider zeigte sich die Altonaer Deckung wieder löchrig wie ein Schweizer Käse. Das 2:0 für Teutonia nach einem normalen Schuss aus 20 m und das 3:0 nach einem Lupfer über den Torhüter. Nach vorn war Altona zwar stets bemüht, doch außer einem verwandelten Strafstoß - Jakob Sachs - sprang nichts mehr heraus.

Der Schlusspfiff in der Bauerstrasse in Hamburg Othmarschen ertönte und schnell ging es nach Hause um den HSV zu sehen. Auf dem Sofa angekommen, stand es gerade 1:0 für die Rothosen in Wiesbaden. Kinsombi traf in der 49. Minute zur Führung. Anschließend (Aigner) sogar noch "Rot" für die Hessen. Der HSV hatte vermeintlich alles im Griff und stand mehrfach vor dem 2:0. Doch sie agierten vor dem gegnerischen Kasten nicht mit der nötigen Konsequenz. Egal. Kann man ja den Vögeln kein Vorwurf machen. Sie hatten ja alles im Griff. Alles unter Kontrolle. Wiesbaden. Wer ist denn schon Wiesbaden... Man, man, man - natürlich kam es, wie es kommen musste. Das überhebliche Gekicke wurde in der 91. Minute von Wiesbaden bestraft. Eckball und Schuss aus 6m von Knöll zum 1:1. Echt HSV - ihr seid einfach zu bescheuert. Und lernt es nicht!!!

Wer jetzt gedacht hat, es könnte nicht mehr schlimmer kommen, sah sich getäuscht. Es gibt ja noch den VfB Lübeck. Sie kickten drüben im Alten Land, in Drochtersen. Und? Verloren! Natürlich. Mit 1:0. Mist, echt. Übrigens hat Wolfsburg II vorher mit 5:0 gegen den HSC Hannover gewonnen. Lübeck fiel damit auf den zweiten Rang zurück.

Heute ging alles schief. Alles? Eben nicht ganz. Der HEBC gewann in der Landesliga Hammonia mit 4:0 in Schenefeld. Sie haben die Heimniederlage vom letzten Wochenende gegen Harksheide scheinbar gut weggesteckt. Zudem kickten die Norderstedter heute gegen BU nur 3:3. Damit ist der HEBC wieder alleiniger Tabellenführer mit zwei Zählern Vorsprung. Und Herbstmeister. Glückwunsch!

Oben schrieb ich, das fast alles schief ging. Gestern nicht! So ein schöner SAMSTAG. Bayern hat mit 5:1 in Frankfurt verloren. Herrlich. Super Eintracht. Weiter so.

Der Freitag Abend war auch nicht so schlecht. Sperber mit einem 1:1 gegen Sasel II. Nach 3 Minuten lag Sasel schon mit 1:0 zurück. Trainer Sam Weinsheimer von Sasel war mit seinem Coaching nur mäßig zufrieden. Er war gezwungen, mehrfach nach zu justieren. Daher die Führung für Sperber in Durchgang 1 schon in Ordnung. Allerdings wurde Sasel im Laufe der Begegnung immer stärker und gewann fast jeden Zweikampf. Das 1:1 fiel nach einem Strafstoß. In der Folge hätte Sasel einen weiteren Elfmeter bekommen müssen, doch den gab der Schiri nicht. Sam hat mit seinen Jungs die letzten 9 Begegnungen nicht mehr verloren, doch spielt zu häufig Unentschieden. Ansonsten könnte die Mannschaft Richtung Landesliga schauen.

O.k. - das wars jetzt. Im Moment spielt gerade Tottenham bei Ewerton. Läuft auf SKY. Für Euch noch einen schönen Sonntag. In der nächsten Woche ist Champions League. Mal schauen, was Bayern und Tottenham da so treiben! Tschüß und bis bald!


2. Runde im DFB Pokal - HSV gegen Stuttgart - am 29. Oktober 2019

Typisch HSV. Nach einem starken Auftritt am vergangenen Sonnabend in der zweiten Liga, folgte im DFB Pokal wiederum gegen den VfB Stuttgart ein ganz "blutleerer Auftritt" des HSV und eine 1:2 Niederlage nach Verlängerung. Sicherlich war es nicht günstig, dass Trainer Dieter Hecking auf mehreren Positionen Umstellungen vornahm. Oder vornehmen musste? Es fehlten insbesondere HARNIK und KITTEL. Aaron Hunt war mal wieder als "Schmidtchen Schleicher" unterwegs (langsam und pomadig) und der am letzten Samstag bärenstarke Jatta, fiel durch zahlreiche Abspielfehler und hektische Aktionen auf. Aber natürlich lag es nicht nur an den beiden, dass der HSV versagte und eine große Chance vergab, im DFB Pokal zusätzlich Einnahmen und Prestige zu generieren. Die ganze Mannschaft wirkte einfach nur platt! Und wieso? Keine Ahnung. Eben typisch HSV. Nach einem klasse Auftritt, folgt regelmäßig eine große Enttäuschung. Kennen wir schon. Zum Kotzen. Tschuldigung.

Jetzt geht es am Sonntag für die Rothosen weiter. Gegen den Tabellenletzten Wiesbaden. Da hat der HSV ja schon wieder vorher gewonnen... Bin mal gespannt, wie die Herren "Stars" sich dort präsentieren. Schönen Reformationstag für Euch und bis zum Wochenende. 


Fußball am Wochenende - vom 26. bis zum 27. Oktober 2019

Moinsen - liebe Fußballfreunde! Oder auch Moino - wie es in Italien heißt! Wir stehen vor einem super spannenden MEGA - WOCHENENDE!

Hochkarätigste Begegnungen stehen an - am Samstag:

HSV gegen VfB Stuttgart (2. Bundesliga)

TSV Sasel II gegen GW Eimsbüttel (Bezirksliga Nord)

Schalke gegen Dortmund (Bundesliga)

VfB Lübeck gegen Hannover 96 II (Regionalliga Nord)

Und dann - am Sonntag:

HEBC gegen Harksheide (Landesliga Hammonia)

Vorwärts Ost gegen Altona 93 II (Bezirksliga Süd)

Liverpool gegen Tottenham (Premier League)

Das sind echte Hammerbegegnungen. Vor allem natürlich in Liverpool, beim HSV und beim HEBC. Die Eimsbütteler sind noch ungeschlagen und treffen auf den starken Verfolger aus Norderstedt. Da brennt bestimmt der REINMÜLLER. Aber auch das Duell zwischen Sasel II und GW Eimsbüttel ist hochinteressant. Hier treffen zwei ehemalige "HEBC Trainer" aufeinander. Sam - Hamburger Meister mit der B-Jugend in 2017 - und Marco Fagin - bis zum Frühjahr 2018 noch Jugendkoordinator bei der "lila-weißen Invasion". Hochinteressant.

O.k. - in gut 43 Stunden geht es los!

Oh - wie ist das schön, oh - wie ist das schön - so was haben wir lange nicht gesehen, so schön, so schön...

Oha - was war denn da im Volkspark los? Hammer! Der HSV hat doch tatsächlich mit 6:2 gegen den VfB Stuttgart gewonnen. Nun möchte ich kein Wasser in den schwäbischen Riesling kippen, aber das Ergebnis fiel natürlich etwas zu hoch aus. Der VfB über weite Strecken mindestens gleichwertig, doch die kniffligen Entscheidungen fielen stets zu Gunsten der Rothosen aus. Denke hier vor allem an das Eigentor durch Castro (4:1 für den HSV) in der 56. Minute. Vorher hat Jatta den Stuttgarter Torwart behindert. Da hatte der HSV Glück, dass die Szene nicht abgepfiffen wurde. Später dann das 2:4 für den VfB und kurz danach sogar fast das 3:4. Allerdings lag hier ein Handspiel der Stuttgarter bei der Entstehung des Treffers vor. Aber das mit der "Hand" ist ja so eine Sache. Ist ein schönes Chaos. Pfeift vielleicht nicht jeder. Zum Ende des Spiels ließen sich die Schwaben dann "Abschlachten". Daher das sehr klare Resultat, welches nicht dem Spielverlauf entsprach. Geil war es trotzdem...

Nicht "Abschlachten" ließ sich gestern Marco Fagin mit Grün Weiß Eimsbüttel beim TSV Sasel II. Die Grün-Weißen verloren in Sasel nur mit 3:2. Trainer Sam Weinsheimer vom TSV sagt allerdings, dass seine Mannschaft deutlich überlegen war. Vor allem spielerisch. In der ersten Halbzeit hatte Sasel 90 % Ballbesitz und folgerichtig mit der 2:0 Führung zur Pause. Zudem der TSV noch mit einem Pfostentreffer und weiteren vergebenen Möglichkeiten. Das Ergebnis fiel absolut zu niedrig aus. Im zweiten Durchgang wurde Eimsbüttel ausschließlich nach Standardsituationen gefährlich. Mehr kam von Grün-Weiß nicht. Trainer Sam war mit seiner U21 sehr zufrieden, haderte bloß mit der Chancenverwertung. Sonst ist eine klasse Entwicklung erkennbar und es ist noch Luft nach oben, so der TSV Trainer in seinem Statement.

Schon "ganz oben" in der Tabelle der Regionalliga Nord steht der VfB Lübeck. Gestern gewannen sie souverän gegen Hannover 96 II mit 4:0 auf der Lohmühle. Damit bleibt die "Königin der Hanse" Tabellenführer, auch wenn Wolfsburg II knapp mit 4:3 (Siegtreffer fiel erst in der 88. Spielminute) gegen Havelse gewonnen hat.

Übrigens - habt ihr das Ergebnis am Freitag Abend in England mitbekommen? Da hat LEICESTER in Southampton mit 9:0 (!!!!) auswärts gewonnen. Mit 9:0! Wie geht denn das? In Southamton ist ja HASENHÜTTL Trainer... noch, oder?

Heute gibt es auch spannenden (hoffentlich) englischen Fußball! Liverpool gegen Tottenham. Um 17.30 Uhr ist Anpfiff. Läuft auf SKY. Vorher - ohne TV Bilder (leider) - kickt der HEBC gegen Harksheide und um 15.00 Uhr Altona 93 II bei Vorwärts Ost. Bis dann!

Hauptsache gewonnen! Wenn auch in letzter Minute auf diesem grausamen Grandacker (alle Grandplätze sind einfach nur Mist) bei Vorwärts Ost. Also Leute, irgendwie verstehe ich da wohl etwas falsch. Es heißt doch von der Politik immer, insbesondere auch von Hamburger Politikern, man müsse viel für "Integration" leisten, insbesondere für Kinder und Jugendliche und überhaupt sollen die "sozial schwachen" Stadtteile gefördert werden. Und dann statten die da bei der "Politik und Verwaltung" den Verein "Vorwärts Ost" mit einer neuen (!!!) "Granddecke" aus, anstatt da einen vernünftigen Kunstrasen zu bauen. Was soll denn sowas? Habe lange mit Verantwortlichen im Clubheim gestern bei Vorwärts Ost gesprochen. Hatte anschließend den Eindruck, dass die lieben Menschen dort nicht wissen, wie man einen Kunstrasen organisieren kann. Darauf baut die Hamburger Verwaltung und Politik. Bei den "cleveren Vereinen" - z.B. Nienstedten - wird der "Ferrari" unter den Kunstrasenplätzen (Kork) verlegt und Vereine, die sich nicht so gut "verkaufen", werden mit einer neuen "Granddecke" abgespeist. Dabei wäre es gerade im Bereich Veddel, Wilhelmsburg, Rothenburgsort dringend notwendig, wirklich etwas für Kinder und Jugendliche zu tun...

Zurück zum Spiel. Was heißt hier "Spiel"? Auf diesem "Grand" gab es eigentlich nur "Kampf" und "Krampf". Altona 93 II allerdings mit einem insgesamt verdienten 3:2 Erfolg. Nach 35 Minuten stand es 2:0 für Altona. Die Tore durch Nizam (präsizer Schuss aus 18m) und Tim Butenschön (Kopfball !!!). Wenig später allerdings der Anschlusstreffer für Vorwärts Ost. Ein abgefälschter Freistoß. Sehr unglücklich. Dabei (1:2) blieb es bis zur Pause.

Im zweiten Durchgang Altona 93 II um eine bessere spielerische Linie bemüht. War aber wirklich sehr schwer auf diesem holperigen Untergrund. Trotz aller widrigen Umstände, nur der AFC im Spiel nach vorn. Und trotzdem geschah das Unglaubliche. In der 85. Spielminute - dicker Abwehrfehler bei Altona - der Ausgleich zum 2:2. Damit wäre Vorwärts Ost sehr gut bedient gewesen. Aber sie wollten jetzt noch den Sieg und spielten munter nach vorn. Ein echter Fehler. Denn Altona konterte eiskalt, Doruk Daglioglu steuerte allein auf den gegnerischen Keeper zu, blieb total cool und vollendete in der 90. Minute zum 3:2 Sieg. Puuuuh - das war knapp... Aber wie gesagt: Hauptsache 3 Punkte!

Keinen einzigen Punkt hat am Sonntag Tottenham Hotspur in Liverpool geholt. Schade. Sie verloren verdient mit 2:1. Dabei erzielte KAINE nach 1 Minute schon die Führung für die Londoner. Aber in der Folge nur die Männer von Jürgen Klopp im Vorwärtsgang. Tottenham agierte wie das berühmte "Kaninchen vor der Schlange" und hatten daher keine Chance. Wobei sie zwischenzeitlich durch SON (hat er alles beim HSV gelernt) noch den Querbalken trafen und nach dem 2:1 Rückstand nach vorn spielten. Plötzlich ging es. Aber leider zu spät...

Verloren hat auch gestern der HEBC. Im Spitzenspiel der Landesliga Hammonia gegen Harksheide zu Hause mit 2:4. Wie konnte das passieren? Die Eimsbütteler haben doch noch gar nicht verloren. Vom HEBC kam nur: Spielglück für TURA, am Ende nicht unverdient. Hmmm - werde wohl demnächst mal wieder selbst zuschauen.

"Zuschauen" - das werden wir auch morgen am Dienstag! Dann kickt der HSV erneut gegen den VfB Stuttgart. Im Volkspark! DFB Pokal zweite Runde. Schönen Montag für Euch und bis ganz bald!


Fussball am Wochenende - 20. und 21. Oktober 2019

Oh nein! Was ist denn das jetzt wieder? Da führt der VfB Lübeck in Havelse mit 1:0, zeitgleich liegt Wolfsburg II bei Holstein Kiel II zurück und am Ende verliert Lübeck noch mit 3:1. Och Mensch - hör auf, so ein Mist. Vor allem da der VfL Wolfsburg ebenfalls mit 4:1 (!!!) in Kiel vergeigt hat. Lübeck hätte (hätte, hätte...) sich so ein schönes Polster erarbeiten können. Stattdessen verlieren sie in Havelse. H - a - v - e - l - s - e... 5303 Einwohner in der Nähe von Hannover (ihr wisst, nichts ist doofer als ...) Ach, lassen wir das.

Heftige Ergebnisse. Auch bei der Liga von Altona 93. Vergeigen doch tatsächlich mit 6:2 zu Hause gegen den VfB Oldenburg. Gesehen habe ich nichts, da fast parallel die "Zwote" von Altona 93 gekickt hat. Gegen Neuland. Auch zu Hause, in der Baurstrasse. Die Männer von Trainer Wolfgang Geelhaar haben 1:1 gespielt. Nur. Sie waren sehr deutlich überlegen und gingen auch sofort nach Anpfiff - nach einem Eckball von Jakob Sachs - durch Jasper Brinkmann in Führung. In der Folge ausschließlich Altona am Drücker. Klasse Spiel von hinten heraus. Trotzdem eine riesen Ausgleichschance für Neuland nach 15 Minuten. Doch überragend pariert vom starken Altonaer Schlussmann - Niklas Grünitz. Auch im zweiten Spielabschnitt weitere hochkarätige Möglichkeiten für Altona II die Führung auszubauen. Aber selbst aus kurzer Distanz, wollte die Kugel nicht über die Linie. Und da von Neuland nicht so viel kam, dachte sich Altona wohl, da helfen wir mal. Das 1:1 nach einem Eigentor in der 52. Spielminute. Bitter. Aber Altona ließ sich nicht aus der Bahn werfen und spielte ständig nach vorn. Tim Butenschön unter anderem noch mit einem Treffer an den Pfosten. Alles Bemühen half aber nicht, am Ende stand ein, für Neuland sehr schmeichelhaftes, 1:1.

Das gleiche Ergebnis hat heute Sam Weinsheimer mit dem TSV Sasel II erzielt. Gegen die Spitzenmannschaft der Bezirksliga Nord - SC Alstertal-Langenhorn. Sam spricht von einem sehr hohen Spielniveau. Das Ergebnis leistungsgerecht. Wobei es auch 5:5 hätte ausgehen können, so der Saseler Coach. Jetzt freut Sam sich schon auf Grün Weiß Eimsbüttel am nächsten Wochenende. Dort ist Marco Fagin Trainer. Sam und Marco kennen sich noch aus gemeinsamen HEBC Zeiten. Da war Marco damals (bis ca. Frühjahr 2018) Jugendkoordinator des Eimsbütteler Kultclubs und Sam Trainer der legendären "2000er" Mannschaft. Na - das ist doch jetzt eine klasse Spielpaarung.

Würde ich mir sehr gern anschauen. Aber der HSV spielt dann ebenfalls parallel - gegen den VfB Stuttgart. Allerdings möchte ich noch gar nicht so weit vorausschauen. Denn vorher - morgen am Montag - kickt der HSV bei den Freunden in Bielefeld. Eine echte Standortbestimmung gegen den Tabellendritten.

Für Euch noch einen schönen Restsonntag. Mal gucken, was der HSV so in 28 Stunden auf die Reihe bekommt.

Na ja, der Montag Abend endete jetzt unspektakulär. In Bielefeld gab es für den HSV das erwartet schwere Spiel und ein leistungsgerechtes 1:1. Wobei die Arminia - durch einen dicken Abspielfehler - dem HSV (Hinterseer) das erste Tor schenkte und im zweiten Durchgang dann der Schiedsrichter den Bielefeldern den Ausgleich ebenso als Präsent übergab. Vor dem Eckball und dem Kopfballtor durch Klos, lag ein klares Foulspiel vor. Was solls. Letztlich waren die Hamburger in der ersten Halbzeit stärker und die Bielefelder im zweiten Spielabschnitt. Von daher - alles in Ordnung.

Absolut "in Ordnung" ist es auch beim HEBC. Sie haben am Wochenende schon wieder gewonnen. Mit 2:0 bei BU. Jetzt steigt am nächsten Sonntag das absolute Spitzenspiel auf dem Reinmüller. Gegen den Tabellenzweiten aus Harksheide. Die Norderstedter haben aus 13 Spielen beachtliche 34 Punkte geholt. Um 10.45 Uhr ist beim HEBC Anstoß.

Jau - Was ist sonst noch so los? Ah ja - Tottenham spielt heute Abend in der Champions League. Gegen Roter Stern Belgrad. Können die Londoner ihre Krise beenden? Für Euch noch eine schöne Restwoche und bis ganz bald. 


Fussball an den Wochenenden - 5./ 6. und 12./ 13. Oktober 2019


Das Bild (Blick von unserem Balkon) ist der Grund, warum ich hier kaum bis gar nicht zum Schreiben komm. Zum Glück - sagen bestimmt einige. Schade - vielleicht andere. Heute (13.10.19) am Sonntag - blauer Himmel und 20 Grad in SCHENNA - möchte ich es deshalb kurz halten.

Es lässt sich auf jeden Fall festhalten, dass bisher alles planmäßig verlaufen ist. Auch beim Fußball... Am letzten Wochenende hat der HSV mit einem 2:0 gegen Fürth die Tabellenführung zurück erobert, der VfB Lübeck hat 2:1 gegen Werder Bremen II gewonnen - übrigens David Philipp hat das 1:0 für Werder auf der Lohmühle geschossen - der HEBC hat 3:0 gegen Haklstenbek-Rellingen obsiegt, Tims Altonaer gewannen ebenfalls (2:0) gegen Juventude und auch Sam Weinsheimer (TSV Sasel II) hat mit 4:2 beim SV Uhlenhorst klar die Oberhand behalten. Alles schön.

An diesem Wochenende ist weniger los. Das Spiel von Altona 93 II fiel aus - regnet es etwa in Hamburg? - aber Sam hat mit Sasel II schon wieder gewonnen. Gegen den SC Teutonia von 1910. Mit 2:1. Übrigens - Sam ist nur noch 8 Punkte vom Tabellenführer SC Victoria II entfernt... Da geht doch noch was... Richtig viel geht beim HEBC in der Landesliga Hammonia. Sie fahren einen Erfolg nach dem anderen ein. Am Freitag (11.10.19) mit 3:0 beim SC Hansa 11. Aus 12 Spielen haben sie starke 34 (!!!) Punkte geholt. Respekt! Allerdings hat sich Sam von Sasel das Spiel angeschaut und war jetzt nicht so begeistert. Das Ergebnis hätte auch anders ausgehen können, meint Sam. Hörte sich am Ende klarer an, als der Spielverlauf am Freitag war. Der HEBC gewann aufgrund seiner individuellen Klasse, so Sam abschließend.

Was war sonst noch so los? Nicht viel, denn es ist Länderspielpause. Daher spielt der HSV erst wieder am Montag, den 21. Oktober 2019 im Spitzenspiel gegen Arminia Bielefeld. Allerdings war David Philipp für die Werder Bremen Profis im Einsatz. Diese haben in Hamburg gegen Pauli getestet, allerdings mit 1:0 verloren. Bei Werder waren aber fast nur ganz junge Leute im Einsatz. David hat voll durchgespielt. Ich bin ja mal so gespannt, ob er in der Bundesliga demnächst eine Chance erhält... Ansonsten kickt gerade der VfB Lübeck in Norderstedt. Nach 17 Minuten steht es noch 0:0. Jaaa! Sehr schön! Klasse Abschluss des erfolgreichen Wochenendes! Auch der VfB Lübeck gewinnt. Mit 2:1 in Norderstedt und festigt die Tabellenführung.

Am nächsten Wochenende berichte ich wieder ausführlicher. Jetzt erst einmal einen schönen Restsonntag und einen schönen Wochenstart morgen! Pfüat di!


Tottenham Hotspur gegen Bayern am 1. Oktober 2019

2:7! Gegen Bayern! Euer Ernst? Ist Tottenham jetzt auf den Spuren des HSV? O.k. - das wohl nicht... Es sah ja gestern auch nicht alles schlecht aus. Besonders in Halbzeit 1. Insbesondere in der Offensive bei Tottenham. Zur Pause hätten sie eigentlich führen müssen, doch lagen mit 1:2 hinten. Im zweiten Durchgang brachen dann alle Dämme. Trainer Pochettino sagt lt. KICKER: "In dem Moment hat Stolz gefehlt. Das Resultat ist dann schon beschämend." Und weiter, "es ist wichtig, dass wir jetzt ruhig bleiben und zusammenstehen". Richtig so! Das auch an die Adresse der Tottenham Fans. Ihr habt einen super Trainer, jetzt geht zusammen durch das Tal der Tränen.

Im Dezember schaue ich mir das Rückspiel in München an. Da wird es ein anderes Ergebnis geben, ein ganz anderes...

Abhaken die Schmach und jetzt auf das Wochenende freuen. Alle kicken wieder. Unter anderem Altona 93 II zu Hause gegen Juventude. Schöne Restwoche für Euch!


Fußball am Wochenende - vom 28. bis zum 29. September 2019

Hello again! Nur noch wenige Stunden und es geht wieder los! Alle interessanten Mannschaften kicken!

Am Sonnabend: Regensburg gegen den HSV um 13.00 Uhr, ebenfalls zur gleichen Zeit - HSV II gegen den VfB Lübeck und um 14.30 Uhr in der Bezirksliga Nord - Sasel II vs. Wellingsbüttel, anschließend Tottenham Hotspur gegen Southhampton um 16.00 Uhr. Volles Programm.

Am Sonntag: Der absolute Höhepunkt des Wochenendes - um 12.30 Uhr Altona 93 II gegen den Tabellenführer FC Bingöl in der Bezirksliga Süd HH. Gleich im Anschluss - im wunderhübschen Quellental - Nienstedten gegen den HEBC - Anpfiff um 15.00 Uhr.

Habe ich noch was vergessen? In wenigen Minuten (Freitag) um 18.30 Uhr ist es auch nicht uninteressant: Bielefeld gegen Stuttgart in Liga 2. Guuut - also - haltet durch - bis SAMSTAG dann!

Freud und Leid liegen oft eng beieinander. Besonders im Fußball. Letzte Woche noch großer Jubel bei Altona 93 II - nach der furiosen Aufholjagd gegen Inter 2000 - und heute spielte der "Schiedsrichter" Schicksal. Es ist immer dann schlimm für den Fußball, wenn der Unparteiische der auffälligste Mann auf dem Platz ist. So geschehen in Halbzeit 2 beim Spiel Altona 93 II gegen den FC Bingöl. Die Gäste gewannen nicht unverdient in der Baurstrasse mit 2:1. Das Spiel wurde aufgrund des starken Regens von der Adolf-Jäger Kapfbahn zum Altonaer Trainingsgelände verlegt.

In der ersten Halbzeit war Bingöl auch absolut stärker. Von Anfang machten sie richtig Dampf, griffen früh an und Altona kam kaum aus der eigenen Hälfte. Wenn doch einmal, wurde es über die rechte Seite gefährlich und durch einen Pfostentreffer nach einem schönen Fernschuss durch Nizam. Ansonsten wäre eine Führung zur Halbzeit für Bingöl absolut verdient gewesen.

Im zweiten Durchgang gleich eine riesen Chance für Tim Butenschön von Altona 93 II. Im Strafraum zieht er ab, doch der Torwart klärt mit einer Glanzparade zur Ecke. Anschließender Eckball durch Tim und Kopfballtor durch Silas Opoku. 1:0 für Altona. Bingöl in der Folge augenscheinlich leicht geschockt. Tim Butenschön kann sich im Strafraum durchsetzen, wird klar gefoult, alle haben es gesehen, bis auf einen... ihr ahn es schon. Der "Schiedsrichter". Unglaublich. Bitter. Selbst die nicht gerade objektiven Bingöl Anhänger meinten, "das war doch eben ein klarer Strafstoß..." - na ja - sollte nicht sein. Vielleicht hat der Schiedsrichter irgendwie instinktiv gemerkt, dass er eine ganz krasse Fehlentscheidung gefällt hatte, jedenfalls war er jetzt total von der Rolle. Jede Kleinigkeit wurde gepfiffen, zudem verteilte er eine Unmenge gelber und auch zwei gelbrote Karten. Damit warf er mächtig Sand ins Getriebe. Trotzdem gelang es Bingöl, noch zwei Tore zu erzielen. Vor dem Altonaer Kasten waren sie jetzt eiskalt. Auch der Gastgeber stand kurz vor dem zweiten Treffer, aber leider vergab Armel Gohoua (kam von der ersten Mannschaft) frei vor dem gegnerischen Keeper. Nach knapp 100 Minuten pfiff der Schiedsrichter schließlich ab. Altona 93 steht mit leeren Händen da. Echt unnötig. Ein Punkt wäre absolut drin gewesen, gegen den Spitzenreiter der Bezirksliga Süd.

Einen einzigen Punkt - den haben der HSV gegen Regensburg in der zweiten Liga und Sams Saseler gegen Wellingsbüttel in der Bezirksliga Nord geholt. Aber sowohl Trainer Hecking als auch Trainer Sam waren hinterher nicht zufrieden. Der HSV lag zwar zur Halbzeit mit 1:0 zurück, doch riss in Durchgang 2 das Spiel an sich und führte durch Tore von Nachreiner - Eigentor - und Hunt mit 2:1. Das hätte doch reichen müssen. Aber nein, die Rothosen machten den berühmten Sack nicht zu, sondern verspielten noch den möglichen Auswärtssieg. Das 2:2 fiel für Regensburg in der 85. Minute.

Richtig ärgerlich war auch Trainer Sam Weinsheimer von Sasel II. Gegen Wellingsbüttel hätte seine Jungs gewinnen müssen, doch bei einigen mangelt es anscheinend an der nötigen Mentalität. Im Training sind sie super dabei und total fleißig, doch in den Spielen fehlt so manches mal die richtige Einstellung. Trainer Sam meint, in dieser Bezirksliga haben seine Saseler schon mindestens 6 Punkte einfach so verschenkt. Auch am gestrigen Samstag. Nur 1:1 gegen Wellingsbüttel. Und das sogar noch nach einem 0:1 Rückstand. Gegen diesen Gegner - so Sam - darf das einfach nicht passieren.

Ebenfalls in Rückstand lag gestern der VfB Lübeck beim HSV II. Aber es war nicht der Tag der Rothosen. Die Lübecker drehten das Spiel komplett und gewannen in der 90. Minute durch einen Strafstoß. Jaaaa - wenigstens ein klasse Ergebnis am Wochenende!

Bescheiden nämlich auch nur das Resultat des HEBC beim SC Nienstedten. 2:2 im Quellental. Eigentlich hätte ich mir das gern angeschaut, doch nach der "Regenschlacht" in Altona ging es schnurstracks nach Hause.

Sooo - das wars jetzt fast. Aber am Dienstag geht es schon weiter. Hochkarätig. In der Champions League. Tottenham gegen Bayern. Übrigens - die Londoner gestern mit einem 2:1 gegen Southampton.

Für Euch einen schönen Restsonntag und morgen einen klasse Wochenstart. Tschüß.


Fußball am Wochenende - vom 21.09. bis zum 23.09.2019

Yeeeeaaaha! Auf geht's HAMBURG! Yeeeeaaaha...

Jauuuuu! Habe ich es doch (fast) getippt! Der HSV gewinnt gegen Aue mit 4:0!!! Yeeeeeaaaaha... (oder so ähnlich) auf geht's HAMBURG - steigt endlich auf und verlasst diese grottige - scheiß - zweite Liga! Da gehört nämlich nur Pauli hin. Und die sind damit noch gut bedient! Yeeeeaaaaha - auf geht's Hamburg...

Den HSV habe ich live angefeuert! 4:0 gegen Aue gewonnen! Im Volksparkstadion! Vorher habe ich mir den HEBC (um 10.45 Uhr) gegen den SC Sternschanze auf dem REINMÜLLER angeschaut! Alter Eimsbütteler...oha... Der HEBC spielt richtig guten Fußball. Aber so richtig, guten - wunderschönen - Fußball. Vor allem von hinten heraus, aus der Abwehr! Sah richtig planvoll aus. Niemals wurde der Ball nach vorn gebolzt, sondern stets mit Sinn und Verstand über die Außen in den Sturm getragen bzw. schnell gespielt. Ein sehr strukturiertes Spiel. Respekt. Kein Vergleich zur Bezirksliga...

Dort Spielt - unter anderem - mein Tim. Er macht das dort nicht schlecht. Wobei - er viele Torchancen vergibt. Leider. Gesehen habe ich gestern (am 21.09.19) nichts, da ich beruflich unterwegs war. Aber - ALTONA 93 II hat mit 8:4 gegen INTER 2000 gewonnen. Wie bitte? Mit 8:4? Und dabei müsst ihr wissen, dass INTER zur Halbzeit mit 4:1 geführt hat! Wirklich? Sind wir hier beim Kinderfußball? So ähnlich - jedenfalls gefühlt... Wieso hat denn Altona klar in der Halbzeit zurückgelegen und nach 90 Minuten souverän gewonnen? Eine überzeugende Antwort habe ich leider nicht wirklich erhalten...

Guuut - der Sonntag ist jetzt fast vorbei! Aber ein besonderer Höhepunkt steht noch an! Der VfB LÜBECK spielt am Montag - live im Fernsehen auf SPORT 1 - gegen den VfB Oldenburg!

Leute - iii waard naarisch - iii draa durch - gerade gucke ich auf meine "Kicker App" - es ist 17.48 Uhr - und sehe, dass ALTONA 93 gegen Wolfsburg II mit 3:1 (!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!) führt! Was ist denn hier los? Wahnsinn! Starke Sache! Schaue gerade gebannt auf die "Kicker App"... Jaaaaaaaa - gerade das 4:1 für Altona 93!!!!!!!!!!!! Und ich bin nicht da.... Bin nicht auf der "Adolf-Jäger Kampfbahn" - Unglaublich. Stark von Altona. Wahnsinn. SUPER ALTONA 93!!! Mega - großer - RESPEKT. Alter... ganz, ganz großer Sport! Hallo - Cooool! Jetzt fehlen mir gerade die Worte... HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH an die LIGA!!!

Oha - starke Sache - jetzt erstmal Durchpusten und freuen auf Morgen - um kurz nach 8 - im Fernsehen - VfB Lübeck gegen VfB Oldenburg...

Puuuh - so ein starker Fußball Sonntag - gibt es nicht oft. Bis Montag! Geile Sache... heute...

Ach übrigens - jetzt hätte ich es fast vergessen - Am Freitag Abend hat Werder Bremen II mit 3:2 in Havelse gewonnen! Und - natürlich hat wieder der HEBCer DAVID PHILIPP getroffen. Ihr merkt schon, da ist noch so einiges möglich...

... ganz der stolze Papa - das hätte ich jetzt auch fast vergessen. Tim trifft und trifft und trifft... Früher hat Tim kaum einen "Möbelwagen" im Jugendfußball getroffen und jetzt hat  WOLFGANG GEELHAARD wirklich erkannt, wo seine Stärken liegen... oder? Na ja - Hallo Jan Gesper - weißt du noch, was du mir im Jahr 2012 in Norderstdedt gesagt hast? Kleiner Insider, jetzt... 

Staaaaark! Das "lange - Fußball - Wochenende" ging am Montag richtig erfolgreich zu Ende! Mit 3:1 (Halbzeit noch 1:1) hat der VfB Lübeck gegen den VfB Oldenburg gewonnen. Und ist damit wieder Tabellenführer. Großes DANKESCHÖN hier noch einmal an Altona 93, die das durch ihren absoluten Überraschungserfolg gegen Wolfsburg II erst möglich gemacht haben. Der Sieg für die Lübecker insgesamt verdient. Vor allem Arslan traf spielentscheidend zweimal in Durchgang 2. Niedlich fand ich die Forderung der beiden Fanlager, keine "Montagsspiele" zu veranstalten. Na ja - Leute. Wir können ja froh sein, dass es auf SPORT 1 am Montag die Möglichkeit gibt, live die Regionalliga zu zeigen. Ist jedenfalls meine Meinung.

Alle Lieblinge haben also gewonnen! Oder? Wirklich? Nicht ganz - Tottenham verliert doch in England tatsächlich gegen Leicester mit 2:1 - in London läuft es in dieser Saison noch nicht so rund, ist auch der Erfolgstrainer Pochettino plötzlich umstritten (?) - und in der Bezirksliga Nord hat Sasel II (Trainer Sam Weinsheimer) "nur" 2:2 gespielt. Und das nach einer 2:0 Führung bei Victoria II. Sam war mit der Schiedsrichter Leistung nun überhaupt nicht zufrieden. In einem Spiel, "in dem gar nichts los war" - so Sam - hat der Unparteiische viele Karten verteilt und damit einiges durcheinander gebracht. Seine Leistung war "desolat". Ansonsten war Sam mit seinen Jungs sehr zufrieden. Es wird immer besser und Sam freut sich schon auf die nächsten Begegnungen. "Hier muss gepunktet werden" - so der ehemalige Meistertrainer der HEBC B-Jugend.

Okidoki - jetzt geht es am nächsten SAMSTAG weiter. Da spielt der HSV in Regensburg. Und am Sonntag dann unter anderem Altona 93 II gegen den Spitzenreiter der Bezirksliga Süd - FC Bingöl. Na - das ist doch was! Schöne Woche für Euch und bis bald!


BILD - Zeitung vom 16. September 2019

Soooo - jetzt wisst ihr auch, wie der HEBC am Wochenende gespielt hat.

Und was war gestern schon wieder mit dem HSV los? Wieso sind die so "larifari" ins Spiel gegangen? Nach dem Motto, wir warten mal ab, was Pauli so macht - die können ja ohnehin kein Spiel gestalten - und ziehen dann irgendwann rechtzeitig das Tempo an. Pustekuchen. War wohl nichts. Durch ein Glückstor ging Pauli in Führung, der HSV lief fortan der Musik hinterher, bekam sogar noch einen klaren Treffer in der 45. Minute aberkannt und vollendete den "schwarzen Montag" mit einem Eigentor. Man, man, man... jetzt sind wir HSV Fans wieder die Deppen der Stadt. Schönen Dank, ihr Legionäre. 


Fussball am Wochenende - vom 14. September bis zum 16. September 2019

Guten Morgen, liebe Fußballgemeinde! Wir haben jetzt Samstag um 11.00 Uhr und in genau 2 Stunden ist Anpfiff zum "Super-Derby-Wochenende"!

Um 13.00 Uhr schon der erste absolute - vorläufige - Höhepunkt: HSV II gegen Werder Bremen II in Stellingen. Da spielt ja wohl David Philipp mit. Da gehen wir hin! Ab 15.30 Uhr startet dann die Bundesliga. Unter anderem mit den Begegnungen Dortmund vs. Leverkusen und Köln gg. Gladbach. Wahnsinn! Und dann natürlich am Montag das große "Hamburg-Derby" - Pauli gegen die Rothosen. Schwierig, schwierig, schwierig - das wird hart. Wir kennen ja alle den HSV... Läuft schon wieder (zu) gut und dann auch noch das letzte Mal mit 4:0 bei St. Pauli gewonnen... Kann ja eigentlich diesmal nur schiefgehen... Also: Ein Unentschieden wäre schon ein großer Erfolg!

Aber natürlich stehen nicht nur "Derbys" im bezahlten Fußball an, sondern auch in den Niederungen des Amateursports geht es zur Sache: Am Samstag kickt Sam Weinsheimer mit Sasel II gegen Duvenstedt, ebenfalls heute der VfB Lübeck beim BSV Rehden und am Sonntag spielt Altona 93 II gegegen Buchholz II. Zudem kickt natürlich die Spitzenmannschaft der Landesliga - HEBC - beim TSV Niendorf II. Niendorf II ist zu packen. Ihr erinnert euch? Die Niendorfer haben in einem Testspiel vor 2 Wochen gegen Sams Saseler verloren. Wir werden sehen! Gleich schon gucken wir genau hin, gleich geht es in die Spur - nach Stellingen!

Na Bravo. Der Samstag gestaltete sich - rein von den Ergebnissen her - so richtig bescheiden... aber so ganz richtig. Der HSV II verliert gegen Werder II mit 0:1. Das Tor fiel Anfang der 2. Halbzeit, wobei das Ergebnis auch nicht unverdient war. Spielerisch fand ich die Bremer insgesamt stärker, doch rein von den Torchancen her, hätte der HSV mindestens einen Treffer verdient. Aber es war so ein typisches Spiel, in dem der Fan das Gefühl hatte, die Rothosen können hier auch noch "ein Jahr weiter spielen" und werden kein Tor mehr erzielen.

Und wie war David so? Gut. Eine Möglichkeit zum eigenen Treffer hatte der Ex-HEBCer in Durchgang 1 und ansonsten mit vielen guten Aktionen am Ball und in der Einleitung von Kontern besonders im zweiten Durchgang. Allerdings wirkte David zum Ende des Spiels nach und nach müde - kein Wunder, so hat er doch einen Großteil verletzungsbedingt in der Sommervorbereitung gefehlt - und wurde kurz vor Ende des Spiels ausgewechselt. Ansonsten war viel Prominenz auf der Anlage in Stellingen. Unter anderem auch der zweite Vorsitzende des HEBC - Tilo Gesper und sein Bruder JAN, der jahrelang Trainer von David war und maßgeblich zu seiner Entwicklung in der Jugend beigetragen hat. Jan war für die Jungs damals ein klasse Coach. Noch heute reden seine Kicker in höchsten Tönen von ihm.

Tja, liebe Freunde, der HSV startet schon mal schlecht ins lange "Derby-Wochenende" - doch, es sollte im Laufe des Nachmittags noch krasser kommen: Tatsächlich verliert der VfB Lübeck sein Auswärtsspiel in Rehden. Oh man. Kann doch nicht sein. Der Treffer fiel in der 92. Minute durch einen Strafstoß. Glück im Unglück allerdings für die Lübecker, dass Wolfsburg II auch nicht stabil ist und nur 1:1 zu Hause gegen Jeddeloh gekickt hat. Mensch Lübeck - gegen Rehden muss man doch nun wirklich nicht verlieren. So ein Mist!

Mist - gutes Stichwort. So richtig am Fluchen war auch Trainer Sam Weinsheimer von Sasel II. Sein Team gewann zwar mit 4:1 gegen Duvenstedt, doch Sam beklagte sich über die sehr unfaire Spielweise des Gegners. Diese konnten ihre klare Niederlage nicht akzeptieren, so Sam und "traten ständig nach". Dabei wurde auch der erfahrene Innenverteidiger (Dario Warlich) von Sasel schwer verletzt und fällt jetzt erstmal aus. Eigentlich hätte Duvenstedt 3-4 rote Karten verdient, doch der Schiedsrichter griff nicht richtig durch. Zudem war das Ergebnis viel zu niedrig, so Weinsheimer weiter. Daher war Sam mit dem Samstag Nachmittag nur bedingt zufrieden.

O.k. - mal schauen, wie zufrieden nachher Altona 93 II dreinschaut. Um 12.30 geht es auf der "Adolf-Jäger Kampfbahn" gegen Buchholz II. Kennen wir schon aus dem Pokalspiel mit Verlängerung vom 20. Juli diesen Jahres. Bis in 4 Stunden dann.  

Jaaa! Na also! Es geht doch! Mit 6:1 hat Altona 93 II gegen den TSV Buchholz II auf der "Adolf-Jäger Kampfbahn" gewonnen. Allerdings sah es lange Zeit nicht so klar aus. Das Ergebnis am Ende (eigentlich) zu deutlich. Aber egal. Es wurden ja schon im Laufe der Saison von Altona viele Punkte verschenkt.

Heute nicht. Dabei fing Buchholz gleich sehr forsch an. Spielte in den ersten 10 Minuten im Stile einer Heimmannschaft und setzte die Altonaer Abwehr immer wieder unter Druck. Die ersten Möglichkeiten allerdings für die Männer von der AJK. In zwei Situationen hätte Tim Butenschön das 1:0 machen können. Nach 33 Minuten war es dann soweit. Einen langen Ball aus der Abwehr erläuft Tim auf der rechten Außenbahn, kreuzt seinen Gegenspieler, kurvt in die Mitte, und schließt aus guten 16 m zur Führung ab. Jetzt lief es gut für das Heimteam. Folgerichtig wenig später das 2:0 für Altona durch Robin Janowsky. Ein starker Spieler!!! Kam als "Aushilfe" von der ersten Altonaer Mannschaft.

Im zweiten Durchgang gleich der Anschlusstreffer für Buchholz. Nur noch 1:2. Kennen wir schon. Eigentlich steht es dann auch zeitnah 2:2. Diesmal nicht. Aber auch nur, da der starke Torhüter - Niklas Grünitz - mit einer überragenden Rettungsaktion die Altonaer Führung bewahrte. Wenig später - 60. Minute - das 3:1 durch Robin Janowsky. Ganz starke Schusstechnik! Unhaltbar versenkt er den Ball von der Strafraumkante im rechten oberen Winkel. Damit waren die Weichen auf Sieg gestellt. Auch wenn Buchholz nach vorn - insbesondere durch die Nummer 19 (Can Kömürcü) - stets gefährlich blieb. Am Ende wurde es noch sehr deutlich für Altona. Sicherlich auch, da Buchholz jetzt komplett öffnete und Altona über die gefährlichen Offensivspieler schön kontern konnte. Zum 4:1 traf der Youngster Kevin Block (wurde kurz vorher eingewechselt), zum 5:1 Jasper Brinkmann und den Schlusspunkt zum 6:1 setzte wiederum Tim Butenschön. Ein klasse Erfolg! Endlich mal. Allerdings ist Buchholz nicht so unterlegen gewesen, wie es das Ergebnis aussagt.

JETZT GEHT'S LOS! Die Spannung steigt! Nur noch schlappe 28 Stunden, dann wird das "große HAMBURGER Derby" angepfiffen! St. Pauli gegen den HSV. Die ganz große Frage lautet, geht der HSV mit der richten Einstellung ins Spiel?

Oh man - HSV. Ich hatte es ja bereits befürchtet. Tatsächlich verlieren die Rothosen mit 2:0 beim gefühlten Drittligisten vom Millerntor. Leider kein Unentschieden, so wie von mir (oben) erhofft. Bitter. Und auch sehr peinlich. So etwas geht gar nicht, ist aber jetzt passiert. Oha. Unterirdisch. Der HSV verliert das wichtigste Spiel der Saison bei diesen... ach lassen wir das. 

Tja - damit müssen wir jetzt umgehen. Scheiß Montag Abend. Tschüss bis die Tage! Ich muss jetzt erst einmal den Frust verarbeiten...


Fussball am Wochenende - vom 07. bis 08. September 2019

Neiiiiiin! Das gibt´s doch nicht!!! Schon wieder hat es Altona 93 II nicht geschafft, eine klare Führung ins Ziel zu retten. Dabei sah alles wirklich gut aus gegen die erste von Finkenwerder. Bis zur 57. Minute haben die Männer von der "Adolf-Jäger Kampfbahn" sogar mit 3:0 geführt und am Ende stand es tatsächlich 3:3. So etwas kann doch eigentlich nicht sein...

Nach vorn hatte Altona richtig gute Aktionen. Das 1:0 in der 17. Minute durch Tim Butenschön. Ein scharfer Pass auf den kurzen Pfosten, Tim enteilt seinem Gegenspieler und versenkt die Kugel knallhart ins rechte untere Eck. Auch in der Folge hatte Altona soweit alles im Griff. Wenn es doch mal hinten knifflig wurde, so war der starke Torhüter - Niklas Grünitz (kam von der ersten Altonaer Mannschaft) - zur Stelle und bügelte alles aus. Finkenwerder wurde eigentlich immer nur durch hohe Bälle gefährlich. Als aber in der 45. Minute das 2:0 für Altona fiel - Ecke Butenschön und Kopfballtor Til Dütemeyer - da waren die Männer von Trainer Wolfgang Geelhaar klar auf der Siegesstraße. Eigentlich...

Der zweite Durchgang begann gleich sehr unglücklich. Nach einer harten Abwehraktion, bekommt Altona eine "gelb-rote Karte". Schon wieder in Unterzahl, wie auch schon an den vergangenen 2 Spieltagen. Trotzdem durch Johannes Asbahr das 3:0 in der 55. Spielminute für Altona 93 II. Das hätte reichen müssen. Tat es aber nicht. Es werden einfach im gesamten Defensivverhalten zu viele einfache Fehler fabriziert. Daher stand es schnell 2:3 und in der 83. Minute schließlich sogar der dritte Treffer für die an sich biederen Finkenwerder. Tja - sehr bitter. Und trotz aller Widrigkeiten in der Abwehr, blieb Altona nach vorn stets gefährlich. In zwei Situationen stand Johannes Asbahr vollkommen frei vor dem gegnerischen Torwart und vergab den eigentlich schon sicher verbuchten vierten Treffer. Dieser gelang nicht, dafür hatte aber Finkenwerder in der 90. Minute die riesengroße Möglichkeit zum Sieg. Wunderbar setzt sich der Finkenwerder Stürmer gegen die müde Altonaer Abwehr durch, steht allein vor Torwart Grünitz und vergibt... Grünitz hat hier überragend pariert und Altona 93 II wenigstens den einen Punkt gerettet.

Wieder "nur" Unentschieden. Genau so wie Sasel II am Samstag Nachmittag gegen den TSV Niendorf III. Trainer Sam Weinsheimer war etwas genervt von seinen Jungs. Sie wollen es einfach immer "zu schön" machen, so Sam. Und mit "Hacke-Spitze-1-2-3" wird man nichts im Männerfußball, berichtet Weinsheimer. Hier sind seine Jungs einfach noch sehr jung und müssen lernen, klarer und sachlicher zu spielen. Denn technisch macht ihnen keiner etwas vor. Daher sind die 9 Punkte und damit der 9. Tabellenplatz nach 7 Spieltagen eigentlich zu wenig. Sam sagt, hier wäre deutlich mehr drin. Aber wenn du im gegnerischen Strafraum noch mit der "Hacke ablegen" willst, dann gelingt das eben nicht unbedingt...

Klar und sachlich hingegen, spielt der VfB Lübeck. Im Schleswig-Holstein Derby gegen Flensburg hat Lübeck zu Hause mit 2:0 gewonnen. Allerdings siegten die Wolfsburger auch klar mit 5:0 in Drochtersen. Somit marschieren die Favoriten vorne weg. Der VfB ist Tabellenzweiter und hat bereits 5 Punkte Vorsprung auf den dritten Platz. Und sogar ein Spiel weniger als Weiche Flensburg. Klasse ebenfalls Altona 93 in der Regionalliga. Sie gewannen am Sonntag mit 2:1 gegen St. Pauli II und verlassen damit die Abstiegsränge.

Okidoki - das war jetzt also das Fußballwochenende ohne Bundesliga. Aber - nächste Woche ist so richtig was los. Am Montag - 16. September 2019 - findet das große Hamburger Derby statt. St. Pauli gegen den HSV. Davor - am Wochenende - kicken alle sonstigen Schätze. Schöne Woche für Euch und bis dann!


Fussball am Wochenende - 31. August und 1. September 2019

Bitter! Bitter! Bitter! Altona 93 II verliert schon wieder. Diesmal zu Hause gegen den SV Wilhelmsburg. Aber es war wirklich - glaubt mir - wirklich, wirklich total unnötig. Reihenweise hat Altona sehr gute Möglichkeiten liegen gelassen. Hätte allein durch Tim Butenschön 2:0 führen müssen, doch liegt tatsächlich mit 0:1 - durch ein Eigentor - in Halbzeit 1 zurück. Und dann auch schon wieder eine "rote Karte" für Altona kurz vor dem Pausenpfiff. Letzte Woche "rot" wegen "Meckerns" und heute wegen "Nachtretens". Diese ständigen Undiszipliniertheiten gehen natürlich gar nicht und bringen die Männer von Wolfgang Geelhaar um den verdienten Lohn.

Trotzdem in Halbzeit 2 ein wunderschönes Tor mit links (!) durch Tim Butenschön zum 1:1. Klasse mit der Hacke vorbereitet durch Sefa Demiral, Tim legt sich den Ball noch einmal zurecht und schießt platziert aus 13 m in rechte untere Eck. Im Anschluss hätte Tim auch das 2:1 erzielen müssen, doch aus 16 m knapp links vorbei. Tja und dann trifft so ungefähr 10 Minuten vor Schluss der SV Wilhelmsburg zum 2:1. Eine wunderschöne Direktabnahme aus 14 m. Unglaublich. Aber UNNÖTIG!!! Zugegebenermaßen hatte Wilhelmsburg - vor allem nach dem Altonaer Platzverweis - mehr vom Spiel, doch die klareren Chancen hatte Altona. Vor allem Tim Butenschön. Wenn man bedenkt, dass Tim in der Jugend nicht gerade als Torschütze aufgefallen ist, so hat er sich jetzt  im "Herrenbereich" unglaublich gesteigert, doch vergibt leider noch zu viele klare Dinger. Aber ihn trifft natürlich keine Schuld an der Altonaer Negativserie. Für jemanden, der gerade aus der A-Jugend gekommen ist, macht er es überragend!

Überragend - so spielt im Moment auch der HSV. Schon wieder ein klarer Sieg heute gegen Hannover 96. Tore: Kittel in Halbzeit 1 und Kinsombi/ Jatta im zweiten Spielabschnitt. Die Tore wunderschön herausgespielt. Ein ganz großer Unterschied zur letzten Saison. Aber - gaaaanz ruhig bleiben. Wir haben hier schon so viel in Hamburg erlebt. Mal schauen, wie es weiter geht.

Ach - und überhaupt - wisst ihr, wer gestern schon wieder getroffen hat? Richtig - DAVID PHILIPP (Ex-HEBC) für Werder Bremen II. Und zwar zum 1:0 für Werder beim BSV Rehden. Am Ende stand es 3:1 für die Bremer. Cooool - David...

Nicht so gut in der Spur war gestern der TSV Sasel II von Trainer Sam Weinsheimer. Sie haben mit 1:2 im Heimspiel gegen den Aufsteiger Glashütte vergeigt. Trainer Sam ist ganz schön angefressen. Denn 2 Tage vorher, haben seine Jungs noch gegen den Landesligisten (!!!) TSV Niendorf II mit 3:2 gewonnen. Sam sagt, das war das beste Spiel von Sasel II, seit dem er dort Trainer ist. Und wieso dann diese Niederlage am Samstag? Sam berichtet, dass Sasel gleich in der Anfangsphase einen Strafstoß verballert hat, anschließend Glashütte mit einem "Sonntagsschuss" am Samstagnachmittag zum 1:0. Aber in der Folge nur Sasel im Vorwärtsgang und mit hochkarätigen Möglichkeiten. Allerdings kein. Tor. Gleich nach Wiederanpfiff die dicke Chance zum Ausgleich - wieder nichts - und im Gegenzug tatsächlich durch einen Konter das 2:0 für die Norderstedter. Jetzt hatte Sam die "Faxen dicke" und spielte fortan mit 4 Stürmern. Leider kam nicht mehr als das 1:2 dabei heraus. Wie gesagt, Sam ist richtig gallig. Spielerisch sagt er, gehört sein Team klar zu den besten Mannschaften in der Bezirksliga. Sie hätten schon deutlich mehr Punkte holen müssen. Allerdings ist es eine sehr junge Truppe und sicherlich haben die Jungs Glashütte etwas zu leicht genommen. Und dann kommt so ein Mist dabei am Ende heraus.

Kein "Mist" kommt im Moment beim HEBC heraus. Im Gegenteil. Sie siegen und siegen und siegen... Heute - am 1. September - im kleinen Derby gegen Lokstedt. 2:0 für die lila-weiße Invasion. Das ist schon eine klare Ansage. Wir wollen wieder in die Oberliga. Richtig so! Deswegen liegt da ja auch dieser wunderschöne Kunstrasen!

Auf "ganz natürlichem Grün" spielt meist immer der VfB Lübeck. Gerade - im Moment - beim HSC Hannover. Es sind 50 Minuten um und Lübeck führt mit 1:0. Sehr schön. Übrigens - in der 83. Minute liegt Wolfsburg II mit 0:2 im Derby gegen Hannover 96 II zurück. Das wäre ja stark... Mal abwarten. Berichte nachher. Jetzt erstmal "seelisch vorbereiten" auf das große "Nord - London Derby"!!! Um 17.30 ist bei Arsenal gegen Tottenham Anpfiff!

Jaaa! Super Ergebnisse in der Regionalliga. Lübeck gewinnt mit 2:1 in Hannover und tatsächlich verliert der VfL Wolfsburg II zu Hause mit 3:0 gegen Hannover 96 II. Damit hatte ich nun überhaupt nicht gerechnet. Der VfB Lübeck hat ein Spiel weniger als die Wolfsburger und ist wieder gut in der Spur.

Noch nicht so richtig "gut in der Spur" ist Tottenham Hotspur. Nach einer 2:0 Führung haben sie "nur" 2:2 bei Arsenal London gekickt. Arsenal insgesamt stärker, daher eher ein Punktgewinn für Tottenham. Übrigens - am 11. Dezember spielt Tottenham in München gegen Bayern. Da müssen wir hin...

Jau - jetzt ist nächste Woche Pause in der Bundesliga, da die Nationalmannschaft spielt. Aber bei den Amateuren geht es voll weiter. Die ganz große Frage lautet, kann Altona 93 II in Finkenwerder den Schalter umlegen und endlich mal wieder 3 Punkte holen? So schlecht, wie der Tabellen- und Punktestand vermuten lässt, ist Altona nicht. Ich bin wirklich optimistisch. Für Euch jetzt eine schöne erste Septemberwoche und bis ganz bald!


100 Jahre VfB LÜBECK - 28. August 2019

Der VfB feierte am Mittwoch Abend seinen besonderen Geburtstag und über 6000 (!!!) Fans kamen auf die legendäre Lohmühle gegen den VfL Wolfsburg II. Ganz stark und bemerkenswert. Allerdings zeigte sich schon lange vor Anpfiff, dass die Lübecker noch echte Amateure sind. Man wusste ja, dass viele Zuschauer kommen werden. Warum dann nur 2 Getränkestände und ein einziger Bratwurststand geöffnet hatte, ist mir ein Rätsel. Also kein Bier. War ja auch mit über 30 Grad viel zu warm...

Die hohen Temperaturen merkten die Zuschauer den Akteuren auf dem Feld nicht an. Es entwickelte sich sofort von Beginn an eine klasse Regionalliga Begegnung. Hohe Geschwindigkeit, schön über die Flügel und mit viele Torraumszenen. Insbesondere in Halbzeit 1 für die Lübecker. Obwohl ich den VfL spielerisch schon besser fand, erzielte der VfB durch Arslan das 1:0. Ein herrlicher Angriff über rechts, ein gezielter Pass in die Mitte, der VfL Verteidiger kann nicht klären und Arslan geht allein auf den Wolfsburger Torhüter zu und vollendet mit Ruhe und Übersicht in der 21. Minute zur Führung für die "Königin der Hanse". Dieser Treffer schockte den VfL etwas, so dass der VfB weitere Chancen hatte und hätte höher führen können im ersten Spielabschnitt. Hätte...

Der zweite Durchgang begann sofort mit absolutem Druck durch die Wolfsburger. Insbesondere die Nummer 9 (Mamoudou Karamoko) und die 19 (John Yeboah Zamora) fand ich extrem klasse. Sie wirbelten die Defensive der Lübecker gehörig durcheinander und ließen sich auch durch den kurzzeitigen Ausfall (!) des Flutlichts nicht aus der Bahn werfen. Vollkommen verdient daher das 1:1 in der 65. Minute durch Karamoko und sofort hinterher das 1:2 durch John Iredale. Erst jetzt wachte der VfB wieder auf und warf alles nach vorn. Möglichkeiten zum Ausgleich waren da und in der 90. Minute sogar ein Treffer zum 2:2. Doch leider Abseits...

Tja VfB - das wird in dieser Saison wieder sau schwer, Meister in der Regionalliga Nord zu werden. Und nur der Meister steigt direkt in die 3. Liga auf. Lübeck gehört in den Profifussball. Das Interesse der Fans ist absolut vorhanden. Bloß wer soll den starken VfL Wolfsburg stoppen?

Nicht zu stoppen ist auch David Philipp von Werder Bremen. David hat gestern - nach seiner Knieverletzung in der Saisonvorbereitung - sein zweites Spiel für Werder II absolviert. Diesmal von Beginn an bis zur 60. Spielminute. Und - zack - gleich hat er getroffen. Zum 1:0 gegen Flensburg. Wahnsinn! Stark! So einer gehört doch in die BUNDESLIGA! Los Florian Kohfeldt, schnapp ihn dir, worauf wartest du?

Keine Punkte "schnappt" sich im Moment Altona 93. Gestern hat die erste Mannschaft zu Hause gegen Lüneburg mit 1:2 verloren. Damit steht Altona auf einem Abstiegsplatz in der Regionalliga. So wie die 2. Mannschaft in der Bezirksliga. Was ist denn da los bei den Männern von der AJK?

O.k. - jetzt kurzes Durchschnaufen und dann geht es am Wochenende wieder voll los. Am Freitag wird es interessant: Sasel II gegen Glashütte. Am Sonntag dann volles Programm: Altona 93 II - SV Wilhelmsburg, HSV - Hannover 96, der HEBC kickt wieder ein Derby in Lokstedt und sicherlich ein absoluter Höhepunkt am Sonntag Abend: Arsenal London gegen Tottenham Hotspur.

Für Euch einen schönen Wochenendspurt und bis Sonntag dann!


Fussball am Wochenende - vom 24. August bis zum 25. August 2019

DERBY - TIME!!! Wir stehen vor einem besonderen Wochenende! Der HEBC spielt zu Hause gegen den Turnverein. HEBC vs. ETV. Es kann hier überhaupt nur einen Sieger geben - und dieser kommt vom REINMÜLLER! Am Sonntag - um 10.45 Uhr brennt die Hütte in Eimsbüttel.

Und auch sonst ist es sehr interessant: Poppenbüttel I kickt gegen Sasel II am Samstag und in der 2. Bundesliga spielt der HSV am Sonntag in Karlsruhe und Altona 93 II trifft auf den SC Vier- und Marschlande II.

Besonders bei Altona 93 II gegen den SC VM bin ich mal sehr gespannt. Wohin geht es für die Männer von der "Adolf-Jäger-Kampfbahn"? In der letzten Rückserie waren sie noch das stärkste Team in der Bezirksliga Süd! Und jetzt? Wohin geht die Reise?

Und was macht eigentlich David Philipp? Von Werder Bremen kam die Nachricht, dass David seine Kniebeschwerden soweit überwunden hat und in dieser Woche wieder ins Mannschaftstraining einsteigt!

Jaaaa! Habe ich es doch gesagt! Der HEBC gewinnt das große Eimsbütteler Derby. Zwar lagen die Hausherren auf dem legendären Reinmüller mit 0:1 zurück, doch drehten anschließend die Partie. Sicherlich spielte der "lila-weißen Invasion" auch in die Hände, dass die Turnfreunde in der 44. Minute eine "rote Karte" kassierten und durch Jorma Eggers - jetzt spielt Jorma endlich beim HEBC, da wollte er doch schon vor seiner Wedeler Zeit hin - kurz vor der Pause den Ausgleich erzielten. Mit einem Mann mehr gewann schließlich der HEBC in Halbzeit 2 vom Ergebnis her klar mit 3:1. Allerdings wurde mir zugetragen, dass der ETV auch in Unterzahl stets gefährlich blieb. Nicht weil sie als Team gut funktionierten, sondern durch die "klasse Einzelspieler". Besonders der ETVer "Lenni" (ex HEBCer von der großen 2000er Mannschaft), ist eine "echte Maschine". Egal. Am Ende stehen 3 Punkte für den souveränen, verlustpunktfreien HEBC. Dicken Glückwunsch!

Übrigens - Stichwort "große 2000er Mannschaft". Da kommt ja auch David Philipp (Werder Bremen) her. Gestern bestritt David sein erstes Saisonspiel für Werder II. Beim HSC Hannover kickten die Werderaner 2:2. David wurde nach seiner auskurierten Verletzung in der 60. Minute eingewechselt. Jetzt bleib gesund David und starte richtig durch. Wir wollen dich alle in der Bundesliga sehen!

Ebenfalls eine sehr gute Rolle spielt ein anderer Ex-HEBCer. Trainer Sam Weinsheimer (2017 mit dem HEBC Hamburger B Jugend Meister) mit Sasel II. Sie haben gegen Poppenbüttel am Samstag 1:1 gespielt. Sam sagt, das Ergebnis geht so voll in Ordnung. Seine Mannschaft macht es ca. 60 Minuten immer sehr gut, doch verliert zwischenzeitlich die Konzentration. Es standen in der Mannschaft aber auch wieder sieben 99er bzw. 2000er. Jetzt sind die ganz dicken Brocken erst einmal durch und es kommen leichtere Gegner, so Sam weiter. Von Sasel II ist wohl noch einiges zu erwarten.

Nicht so viel zu erwarten ist leider im Moment von Altona 93 II. Da spielt ebenfalls ein Ex-2000er vom HEBC mit. Tim Butenschön. Er kickt wirklich gut, doch für seine Mannschaft reicht es im Moment nicht zum Punktgewinn. Auch am Sonntag gab es beim SC Vier- und Marschlande eine sehr unglückliche 3:2 Niederlage. Zwischenzeitlich stand es schon in Halbzeit 1 2:0 für den SC VM. Ein Tor fiel aus 40 m. Der Ball flog über den Altonaer Torwart hinweg ins Netz... Wahnsinn! Anschließend aber Altona deutlich stärker und durch Sefa Demiral und Tim Butenschön das 2:2. Besonders Tims Tor war klasse. Mit dem Rücken zum Tor nimmt er den Ball an, lupft ihn etwas hoch, dreht sich und ballert mit links (!) die Kugel zum Ausgleich ins Netz. Super! Da lief alles sehr schön für die Männer von der AJK.

Auch im zweiten Spielabschnitt hätte Tim zweimal treffen können/ müssen - einmal traf er nur den Pfosten - und auch Nizam traf mit einem herrlichen Fernschuss den Querbalken. Vom SC VM kam nicht mehr viel, aber leider der entscheidende Treffer zum 3:2. Erneut ein dicker Abwehrschnitzer. Und zwar mehrfach. Dreimal gelingt es Altona 93 II nicht, den sicheren Ball zu klären, die Murmel landet beim Vierländer Angreifer und dieser versenkt das Spielgerät im Altonaer Gehäuse humorlos zum Siegtreffer.

Nach dem Spiel waren alle Männer von der AJK doch sehr geknickt. So eine dämliche, unnötige Niederlage. Aber was solls. Weiter machen. Im Angriff sieht vieles sehr schön aus, doch das Defensivverhalten ist oft wirklich grausam. Hier gilt es daran zu arbeiten.

Nicht "gearbeitet" hat am Wochenende der VfB Lübeck. Sie spielen am Mittwoch gegen den VfL Wolfsburg II auf der Lohmühle. Der VfB wird 100 Jahre jung!!! Daher der Anpfiff um 19.19 Uhr. Da bin ich wohl dabei! Für Euch jetzt einen schönen Wochenstart und bis ganz bald!


Fußball am Wochenende - vom 16. 08. bis zum 18. 08.2019

"Wenn einer eine Reise tut, dann kann er was erzählen..." Ja, das ist schon richtig. Allerdings kann ich an diesem Wochenende mehr über Binz (Rügen) - das schönste deutsche Seebad - berichten, als über Fußball.

Da ich zum Geburtstag von Edda und Gerd eben eine Reise nach Rügen geschenkt bekommen habe, habe ich leider keine Sekunde Fußball gesehen.

Dabei fing alles positiv an. Am Freitag hat der HSV gegen Bochum mit 1:0 gewonnen. Das Spiel war wohl nicht so doll, doch die 3 Punkte bedeuten Tabellenführung für die Rothosen. Und außerdem hat Hinterseer getroffen. Super klasse für ihn, da er ja als Torjäger geholt wurde, bisher noch nicht so treffsicher war und dieses wichtige Tor Selbstvertrauen geben sollte. Sehr schön.

Kurios ging es am Samstag weiter. Der TSV Sasel II spielte 5:5 (!!!) gegen Paloma II. Trainer Weinsheimer von Sasel war aus privaten Gründen in NRW und konnte daher ebenfalls nicht detailliert berichten. Allerdings schüttelte Sam gefühlt heftig mit dem Kopf. Seine Saseler haben nämlich in Halbzeit 1 schon mit 5:2 geführt. Sam meint, "aber immer das gleiche, 20 Minuten Tiefschlaf, Capitano schwer am Knie verletzt, fehlende Cleverness und diesmal auch wenig Spielglück...". Tja - so kanns gehen...

Ähnliche "Experten" - die ein Spiel nach klarer Führung aus der Hand geben - finden wir ebenfalls bei Altona 93 II. Sie haben doch tatsächlich das "Kunststück" fertig gebracht, eine 3:0 Halbzeitführung noch in eine 3:4 Niederlage gegen den HEBC II zu verwandeln. Unglaublich. Wie kann so etwas passieren? Vor allem habe ich gehört, dass Altona im ersten Durchgang noch drückend überlegen und der HEBC mit den 3 Gegentoren gut bedient war. Und warum dann so unterschiedliche Halbzeiten? Die dünne Erklärung: Philipp Körner musste bei Altona ausgewechselt werden und außerdem stellten die Eimsbütteler ihr Spielsystem um. Darauf fand Altona 93 II keine Antwort mehr. Hmm - na ja - hört sich wenig überzeugend an.

Auch nicht besonders überzeugend klingt das 3:2 des VfB Lübeck gegen den FC St. Pauli II. Aber egal. Wieder 3 Punkte und damit stehen aus 5 Spielen tatsächlich 15 Zähler zu Buche. Hört sich insgesamt souverän an. Lübeck ist Tabellenführer in der Regionalliga Nord.

Eine ähnliche Rolle wie der VfB in der Regio spielt der HEBC in der Hamburger Landesliga. Am Sonntag haben sie erneut gewonnen. Mit 4:0 gegen Nicola Tesla. Vier Spiele und 12 Punkte - Tabellenführer. Geht es schnurstracks wieder in die Oberliga?

Ach ja - fast hätte ich es vergessen - gestern fand die Auslosung zur zweiten Runde des DFB Pokal (30. Oktober 2019) statt. Der HSV empfängt den VfB Stuttgart. Es hätte härter kommen können. Ein Duell auf Augenhöhe.

Jau - jetzt geht es am nächsten Wochenende weiter. Da bin ich dann auch wieder voll dabei. Schönen Wochenstart für Euch und bis bald!


VfB Lübeck und Altona 93 am 14. August 2019

Jaaaa! Soooo ist schön! Der VfB Lübeck hat mit 4:0 beim Heider SV gewonnen und ist damit Tabellenführer der Regionalliga Nord. Vier Spiele und vier Siege. Klasse. Jetzt geht es am Samstag um 14.00 Uhr weiter. Gegner hier: FC St. Pauli II auf der Lohmühle.

Gesehen habe ich vom VfB nichts, da ich mir Altona 93 gegen Drochtersen/ Assel auf der AJK angeschaut habe. Im Stadion waren über 1500 (!) Zuschauer. Vor den beiden Kassenhäuschen stand noch wenige Minuten vor dem Anpfiff eine jeweils ungefähr 30 m lange Schlange. Wahnsinn! Ist schon stark, wie viele Fans der Traditionsverein bewegt.

Das Spiel von Altona ebenfalls klasse. Vor allem im ersten Durchgang und mit einem "Tor des Monats" von Pini. Aus ca. 30 m schießt er von rechts präzise über den vielleicht etwas zu weit vor seinem Kasten stehenden Keeper zum 1:0 ins Drochtersener Gehäuse. Da waren gerade einmal 4 Minuten gespielt. Auch in der Folge Altona immer wieder mit schönen Szenen in der Vorwärtsbewegung. Sah wirklich gut aus. Das zwischenzeitliche 1:1 wurde weggesteckt und in der 28. Minute erzielte A. Yilmaz den erneuten Führungstreffer.

Doch was war in Halbzeit 2 los? Altona mauerte sich vollkommen hinten ein und agierte wie das berühmte "Kaninchen vor der Schlange". Nach vorn tat sich praktisch gar nichts mehr. Die Fans warteten eigentlich sekündlich auf den Ausgleichstreffer. Allerdings gelang es Drochtersen kaum, richtige Chancen herauszuspielen. So blieb es beim glücklichen Sieg für Altona.

Schade, dass Altona 93 vor der großen Zuschauerkulisse in der 2. Halbzeit nicht mutiger gespielt hat. Hier wäre eine größere Eigenwerbung möglich gewesen.

O.k. - heute am Freitag startet  die 1. Bundesliga wieder. Und der HSV spielt gegen Bochum. Außerdem auch alle anderen Lieblinge am Wochenende. Unter anderem Altona 93 II gegen den HEBC II am Sonntag. Für Euch einen schönen Start ins Wochenende und bis bald!


Fußball am Sonntag - 11. August 2019

Was für ein aufregender, verrückter DFB-Pokal Sonntag. Von halb vier bis um halb zehn Uhr abends, saßen wir gebannt vor dem Fernseher und haben uns die XXL Spiele des HSV und VfB Lübeck reingezogen.

Beides Mal "Elfmeterschießen", doch leider mit sehr unterschiedlichem Erfolg.

Tja VfB - du hattest St. Pauli wirklich am Rande der Niederlage. Mit 2:0 haben die Lübecker schon in Halbzeit 2 geführt, doch leisteten sich zwischen der 60. und 70. Minute eine sehr schwache Phase. Hier drehte Pauli auf und das Spiel um. 25 Minuten vor dem Ende stand es plötzlich 2:2. Anschließend wieder der VfB stärker und mit Möglichkeiten zum Sieg. Zum Ende der 90 Minuten hätte es auch einen Strafstoß für Lübeck geben müssen, doch der Unparteiische schätzte die Situation anders ein. Allerdings sei hier erwähnt, dass auch Pauli in Halbzeit 1 ein Elfmeter verweigert wurde. Ebenfalls eine klare Fehlentscheidung. Also - ausgleichende Gerechtigkeit. Als in der Verlängerung die Kiezkicker in Führung gingen, war die Sache eigentlich entschieden. Eigentlich. Aber der VfB zeigte ungeheure Moral und kam in der 115. Minute durch Arslan noch zum Ausgleich. Das "Elfmeterschießen" musste entscheiden. Hier der FC St. Pauli mit dem glücklicheren Ende. Traurig. Sehr, sehr traurig. Schade VfB - ihr habt aber bestimmt viele neue Freunde hinzu gewonnen.

Anschließend dann Chemnitz gegen den HSV. Ebenfalls Entscheidung im "Elfmeterschießen". Sieg und Runde zwei für den HSV! Dieses Ergebnis ist hochverdient. Von Chemnitz kam in 90 Minuten praktisch gar nichts. Sie standen ausschließlich hinten drin und verteidigten ihren Kasten. Sah wie ein Handballspiel aus. Und dann erhielten die Sachsen auch noch einen Strafstoß geschenkt. Handelfmeter. Der Witz des Tages. Van Drongelen bekommt den Ball in die Rippen, aber bestimmt nicht an den Arm. Man oh man - diese Schiedsrichter manchmal... unmöglich! O.k. - durch Zufall und Glück für Chemnitz stand es nach 90 und 120 Minuten nur 2:2. Anschließend Elfmeterschießen und das bessere Ende für den starken HSV. Super!!!

Am Sonntag war aber nicht nur Pokal, sondern der Ball rollte auch im Hamburger Amateurfußball.

Einen absolut überzeugenden Sieg gelang dem HEBC! Mit 7:0 fegten sie Pinneberg vom REINMÜLLER! Das bedeutet Platz 1 und Aufstiegsplatz zur Oberliga. Glückwunsch!

Nicht so erfolgreich war leider Altona 93 II. Da das Spiel auf den Sonntag verlegt wurde, trat Altona mit gerade einmal 11 Spielern an. Davon einige Jungs, die noch gar nicht gespielt haben. Na ja - so ist kaum etwas möglich und daher gewann RW Wilhelmsburg auch hochverdient mit 2:0.

Ebenfalls "verdient" siegte der der TSV Sasel II mit 4:1 (!!!) bei den starken Alsterbrüdern. Oha. Das ist schon eine heftige Ansage. Trainer Sam Weinsheimer von Sasel zeigte sich dementsprechend auch hoch erfreut. Zur Halbzeit führte Sasel bereits mit 2:0, hätte allerdings nach Sams Aussage schon nach einer Minute zurück liegen können. Da vergaben die Alsterbrüder aus aussichtsreicher Position. In Durchgang 2 dann die Männer von Trainer Gunnar Hitscher mit mächtig Druck und dem 1:2 Anschlusstreffer durch den Ex Nienstedtener Luca Verago. Anschließend die Alsterbrüder weiter am Drücker. Sam meinte, wenn hier der Ausgleich gefallen wäre, wer weiß, wie seine sehr junge Mannschaft dann reagiert hätte. Doch - so Sam weiter - seine Männer haben eine ungeheure hohe spielerische Qualität und folgerichtig gewannen die Saseler am Ende mit 4:1. Besonders die Zukunft der Saseler sieht Sam rosig. Es handelt sich beim TSV wohl um die jüngste Bezirksligamannschaft, mit ganz vielen "99ern und 2000ern". Zudem mit einer super Mentalität ausgestattet. Die Jungs lernen jeden Tag dazu, so Sam sinngemäß und werden noch für die ein und andere Überraschung sorgen.

O.k. - das war jetzt der ereignisreiche Fußball Sonntag. Licht und Schatten haben sich abgewechselt. Interessant wird es am kommenden Mittwoch. Da spielt die erste von Altona 93 in der Regionalliga gegen Drochtersen/ Assel zu Hause. Hier sollten jetzt die ersten Punkte eingefahren werden, damit es nicht nach 3 Niederlagen, einen kompletten Fehlstart in die Saison gibt. Übrigens - im Hamburger Pokal hat Altona nur mit 2:1 bei Süderelbe gewonnen. Hört sich nicht überzeugend an.

Wünsche euch einen schönen, sonnigen Wochenstart und dann bis Mittwoch!


Lotto und Holsten Pokal - vom 06. bis 08. August 2019

Aus die Maus! Die "Zwote" von Altona 93 ist tatsächlich mit 2:1 beim Turnverein (ETV II) rausgeflogen. Oh - wie bitter. Und dabei haben die Altonaer sogar mit 1:0 geführt, doch dann brachte wohl Mitte der zweiten Hälfte eine "gelb-rote Karte" die Männer von der AJK aus der Spur. So ungefähr 5 Minuten vor dem Schlusspfiff erzielten die Freunde des "Barren und der Reckstange" doch tatsächlich den Siegtreffer. Gesehen habe ich nichts, da ich Geburtstag gefeiert habe. Tolles Geschenk... gerade gegen den ETV. Aber Tim sprach davon, dass es sich  bei den Eimsbüttelern um keinen "normalen Kreisligisten" handelt, sondern es eine Mannschaft mit großen Ambitionen ist. Trotzdem sollte man sich als Bezirksligist durchsetzen...

Ein "normales" Ergebnis sahen die Fans hingegen beim Spiel Sasel II gegen BU II. Der Landesligist aus Barmbek setzte sich knapp mit 1:0 durch. Wobei Trainer Sam anschließend davon sprach, dass seine Mannschaft in Durchgang 1 gleichwertig war. Im zweiten Spielabschnitt, so Sam weiter, brachte der Schiedsrichter durch fragwürdige Entscheidungen, das Spiel durcheinander. Vor dem 1:0 für BU pfiff er einen Freistoß, der keiner war. Und ansonsten übersah der Unparteiische einige versteckte Foulspiele der Barmbeker, unter anderem sogar ein Ellenbogenschlag. Zum Ende hin hagelte es sogar noch "rote Karten" - 2 Stück - für Sasel. Ansonsten meinte Sam, dass Barmbek-Uhlenhorst eben eine erfahrene Mannschaft hat und man seinem Team ansehen würde, dass es noch eine sehr junge Truppe ist. Trainer Sam hat das Spiel aber schon abgehakt und ist bereits voll auf den Sonntag fokussiert. Da geht es zu den Alsterbrüdern von Gunnar Hitscher - Ex Trainer der starken Nienstedtener 2000er Mannschaft.

Anscheinend sehr gut in der Spur ist der HEBC. Sie gewannen souverän beim Bezirksligisten Süd - Inter 2000 - mit 5:1. Zur Halbzeit noch 1:1, doch dann setzte sich der klassenhöhere HEBC klar durch. Die Eimsbütteler lassen in dieser Saison bisher nichts Anbrennen. Wird sehr interessant, was so alles möglich ist!

Jau - so weit zum Hamburger Pokal. Jetzt geht es schon voll in Richtung DFB-Pokal. Heute am Freitag Abend ist Anpfiff. Am Sonntag dann die Höhepunkte: Der HSV in Chmenitz und Lübeck empfängt Pauli. Außerdem ist wieder Bezirksliga Alltag in Hamburg. Unter anderem spielt Altona 93 II gegen RW Wilhelmsburg. Für Euch einen wunderschönen Start ins Wochenende!


Fußball am Wochenende - vom 2. August bis zum 5. August 2019

Jau! Sooo ist schön! Volle Galonne Fußball am Wochenende!

Gestern Abend kickte schon die HEBC Liga bei HTB. Es war wohl so ein typisches "Hebbbser Spiel". In der ersten Halbzeit lagen die Eimsbütteler schon mit 3:1 zurück, doch der gutklassige Fabian Lembke markierte fast mit dem Pausenpfiff das 3:3. In Durchgang 2 schoss Herr Priebe dann ca. in der 60. Minute den 4:3 Siegtreffer. Stark! Der HEBC voll in der Spur Richtung Oberliga. Übrigens wurde Moses Magens (2000er) wieder eingewechselt. Moses ist eine unheimliche Rakete. Von 0 auf 100 in gefühlten 3 Sekunden. Zudem mit einer Pferdelunge ausgestattet. Wenn Moses fit bleibt und seine Sprunggelenke nicht rum zicken, dann werden wir noch viele gute Taten von ihm erleben.

Gesehen habe ich leider nichts vom HEBC, da ich bei der Liga der GFSV in Flottbek war. Der ehemalige Verein (2006 bis 2008) von Tim. Wollte mir da mal den neuen Kunstrasen anschauen. Endlich ist einer von diesen miesen Grandplätzen weg. Die Liga der Flottbeker hat gegen Lurup II mit 3:0 gewonnen. Hochverdient. Zum Schluss die Luruper nur noch mit 9 Leuten auf dem Platz... Daher hatte der Torwart der GFSV (Lukas Müller - 2000er) auch nicht so viel zu tun. Doch in 3 Szenen konnte er zeigen, was in ihm steckt. War ein interessantes Erlebnis dort auf der "Wilhelmshöh".

Heute am Sonnabend geht es ebenfalls spannend weiter. Um 14.00 Uhr spielt Trainer Sam mit Sasel II beim HFC Falke. Der Verein der ehemaligen Ultras der HSV Nordtribüne. Und auch der VfB Lübeck kickt ebenfalls um 14.00 Uhr zu Hause gegen Lüneburg. 

Am Sonntag spielt Altona 93 II zu Hause und am Montag kann jetzt für den HSV gar nichts mehr schief gehen...

Trainer Sam von Sasel II ist mächtig genervt. Seine Mannschaft hat in der Bezirksliga Nord gegen Falke mit 3:1 verloren. Dies war aber überhaupt nicht nötig. Im Gegenteil, so Sam sinngemäß, hätte Sasel nicht nur 1:0 in der Halbzeit führen müssen, sondern mit 3:0 oder 4:0. Dies gelang aber nicht. Und so gerieten die Saseler noch in Durchgang 2 auf die Verlierer Straße. Unter anderem auch deshalb, da sein junges Team in einigen Situationen zu unkonzentriert agierte und den Gegner geradezu zum Tore schießen einlud. Besonders vor dem 2:1 für Falke. Eine echte "Slapstick-Einlage" so Sam Sam wörtlich. Einige seiner Kicker, berichtet Sam weiter, haben sich noch nicht an den Herrenfußball gewöhnt. Mit großem Respekt blickt der Saseler Trainer auf das kommende Wochenende. Da geht es zu den sehr starken Alsterbrüdern.

Besser gemacht hat es der VfB Lübeck in der Regionalliga. Mit 2:0 haben die Lübecker zu Hause gegen Lüneburg vollkommen verdient gewonnen. Laut Aussage von Manager Stefan Schnoor im "Sportbuzzer", war das ein sehr souveräner Auftakt. Seine Lübecker Mannschaft hat nichts zugelassen. Und Trainer Rolf Landerl ergänzt: "Der Sieg hätte natürlich höher ausfallen können, aber das ist Jammern auf hohem Niveau. Zu bemängeln ist nur die Chancenverwertung. Jetzt können wir etwas durchschnaufen und bereiten uns dann auf St. Pauli vor".

Genau. Bereitet euch gut auf Pauli vor und schießt sie aus der Lohmühle. Leider bin ich nicht dabei. Habe mich um Karten beworben, doch bin leer ausgegangen. So heißt es also, mitfiebern bei "Sky" im TV.

Nicht auf "Sky" wird nachher die Bezirksliga Begegnung zwischen Altona 93 II und Fatihspor übertragen. Daher sehen wir uns um 12.30 Uhr in der "Adolf-Jäger Kampfbahn"!

"Buffalo Soldier, Dreadlock Rasta, There was a Buffalo Soldier, In the heart of America, Stolen from Africa, brought to America…"

Jaaa - die Stimmung war gut auf der "Adolf-Jäger Kampfbahn" genau wie die Musik vor 39 zahlenden Zuschauern, die voll auf ihre Kosten kamen.

Die Männer von Altona 93 heute sehr gut organisiert und mit Ruhe am Ball gegen Fatihspor Hamburg. Meistens jedenfalls. Lag sicherlich auch daran, dass "Fußball Gott" - so der Stadionsprecher - Jakob Sachs von hinten die Fäden zog. Ein Mann mit großer Übersicht und Spielverständnis. Daher auch nach einem Sachs Freistoß das 1:0 in der 17. Spielminute durch Brinkmann. Schön rutscht Brinkmann in den scharf getretenen Ball hinein und bugsiert diesen unhaltbar zur Führung ins Tor. In der Folge Altona spielbestimmend und hellwach. Eine kleine Unsicherheit des Fathispor Torhüters kann Butenschön ausnutzen, spitzelt den Ball am Keeper vorbei und schießt mit links zur 2:0 Führung ins Netz. Sehr aufmerksam und clever gemacht. Mit dieser klaren Führung ging es zum Pausentee.

In Durchgang 2 sofort das 3:0 durch Jakob Sachs. Nach einem allerdings sehr, sehr glücklichen Strafstoß. Drei Tore Vorsprung, normalweise ist die Sache durch. Nicht so bei Altona 93 II. Sie haben immer mal wieder so leichte bis mittel schwere Unsicherheiten in der Abwehr. Daher mit einem Doppelschlag das 1:3 (Niedermeyer) und 2:3 (Büyükhan) in der 57. und 59. Minute für Fatihspor. Unglaublich. Das Spiel noch einmal so spannend zu gestalten. Vollkommen unnötig! Allerdings gelang Altona sofort der Gegenschlag. Wieder ein Freistoß durch den starken Jakob Sachs von rechts und Demiral mit dem Kopf zum 4:2 (62. Spielminute) für Altona 93 II. Als dann sogar nach herrlichem Spielzug Butenschön in der 63. Minute zum 5:2 einnetzte, war die Begegnung endgültig entschieden. Am Ende stand ein klarer und verdienter Erfolg. Übrigens - wie beschrieben - an allen Altonaer Toren war Jakob Sachs beteiligt. Und das als Abwehrchef. Stark!

Für Altona 93 II geht es jetzt am Mittwoch weiter. Beim Kreisligisten ETV II im "Holsten Pokal".

O.k. - das wars für den heutigen Sonntag. Morgen düsen wir gleich in der Früh nach Nürnberg. Den HSV am Abend unterstützen. Für Euch einen schönen Wochenstart! 

Hallo! HSV! Was war denn das da in Nürnberg? Respekt! Endlich mal wieder ein richtig gutes Fußballspiel des HSV gesehen. Mit planvollen Angriffen, starkem Kombinationsspiel und auch in Halbzeit 2 mit wunderschönem Konterfußball. Das 4:0 beim "Club" hochverdient. Na ja gut, Tim und ich haben im Fanblock auch alles gegeben und hinterher im Biergarten...

Übrigens - bei der Abreise am Dienstag Morgen hat selbst der Portier im Hotel (eingefleischter Club Fan) den HSV gelobt. "Da war ein Klassenunterschied zu sehen", meinte er, aber auch, dass ja die Hamburger auf den letzten Metern immer noch gern alles vergeigen...! Da hat er natürlich recht. Aber auf jeden Fall war am Montag Abend die Handschrift von Dieter Hecking erkennbar. Und so etwas "wie Handschrift des Trainers", hatten wir ja in Hamburg schon längere Zeit nicht mehr.

Jetzt geht es Schlag auf Schlag weiter. Heute und Mittwoch ist Pokal in Hamburg. Sasel II gegen BU II und Altona 93 II kickt beim ETV II. Am Donnerstag spielt der HEBC I gegen Inter 2000. Bis bald!


Fußball vom 30.07 bis zum 31.07.2019

"VfB feiert Auswärtssieg in Altona" steht auf der "VfB Lübeck App", die ich heruntergeladen habe.

Na ja, stimmt natürlich, sachlich richtig, aber zu "feiern" gibt es da nichts. Es war ein echtes Gewürge der Lübecker. Nie war eine spielerische Linie erkennbar, nur Kampf und Krampf, lange Bälle in die Sturmspitze, die dann regelmäßig im Nichts landeten. Schlimm. So sieht kein Aufstiegskandidat aus. War schon eine erschreckende Vorstellung.

Altona hingegen hat gut dagegen gehalten. Hinten weitgehend sicher und nach vorn immer wieder Nadelstiche gesetzt. Die 1:2 Niederlage war wirklich unnötig vor über 2600 (!!!) Zuschauern, zumal es bis kurz vor Schluss Unentschieden stand.

Tja VfB, jetzt stehen 6 Punkte aus 2 Begegnungen. Der Start ist also ergebnistechnisch durchaus gelungen. Doch reichen diese Leistungen, um am Ende Meister zu werden? Zweifel sind angebracht.

Keine Zweifel hingegen gibt es im Hamburger Amateurfußball. Alle "Lieblinge" - HEBC Liga, Sasel II und Altona 93 II - sind im Pokal weitergekommen.

Der HEBC hat deutlich mit 4:1 gegen Hansa 11 (auch Landesliga!) gewonnen. Der "2000er" Moses Magens hat mitgespielt und sogar das 3:1 geschossen. Glückwunsch, lieber Moses. Er ist jetzt so etwas wie der "letzte Mohikaner" der glorreichen 2000er Mannschaft des HEBC. Und überhaupt - Sam Weinsheimer (Meistertrainer der 2000er des HEBC) hat mit seinen Saselern 6:0 in Poppenbüttel (Kreisklasse) obsiegt. Bei Sam spielt der Sohn der HSV Legende "Cardoso". Dieser traf dann auch zum 5:0. Mit einem "Cardoso" in deinen Reihen, kann eigentlich nie etwas schief gehen! Und auch die "Zwote" von Altona 93 hat gewonnen. Mit 6:1 bei Hammonia in der Sternschanze. Gesehen habe ich nichts, da ich - wie oben erwähnt - bei der "Liga" von Altona zugeguckt habe.

Einen habe ich noch: Heute wurde die dritte Runde im "Holsten-Pokal" ausgelost: Sams Saseler kicken gegen BU II (Landesliga) - hartes Los - und Altona 93 II spielt am 7. August gegen ETV II (Kreisliga).

Jetzt geht es am nächsten Wochenende weiter. Von Freitag bis Montag geht voll die Luzie ab. Am Sonntag spielt u.a. Altona 93 II gegen Fatithspor.

Guuuut - dann lesen wir uns zeitnah wieder. Machts schön und fröhliche Restwoche!


Fussball am Wochenende - 26. - 27. Juli 2019

Heute gab es richtig Prügel. Aber so ganz richtig. Und zwar vom SC Süderelbe II. Dort ging Altona 93 II - vollkommen verdient - mit 7:0 unter. Puuh. Das ist natürlich sehr heftig und ein ganz brutaler Fehlstart in die Bezirksliga Süd.

Nach 6 Minuten stand es schon 3:0 für den Gastgeber. In allen Belangen war Süderelbe dem Gast überlegen - zumindest am heutigen Tag.

Tja - außer Spesen - super leckere Bratwurst da und ein schmuckes, kühles Astra - nichts gewesen. Bei Altona 93 II kommen noch einige Kicker - u.a. Jakob Sachs - aus dem Urlaub wieder. Gehe dann davon aus, dass sich Altona nicht mehr so präsentieren wird. Mal abwarten.

Schon am nächsten Mittwoch (31.07.19) geht es für die Männer von der AJK weiter. Im Pokal beim VfL Hammonia in der Sternschanze. Da kann es eigentlich nur besser werden...

O.k. - abhaken das Ding. Es gab nämlich heute auch ein erfreuliches Ergebnis. Der VfB Lübeck ist mit einem Sieg in die Regionalliga Nord gestartet. 3:1 gegen den SSV Jeddeloh vor 2413 Zuschauern auf der Lohmühle. Sehr schön!

Morgen wird es auch spannend. Wie startet Trainer Sam mit seinem TSV Sasel II in die Bezirksliga? Und natürlich ist es beim HSV interessant. Die Rothosen eröffnen ihre Zweitligasaison im Volkspark gegen Darmstadt 98. Zudem spielt der HEBC auf dem wunderschönen Reinmüller in der Landesliga gegen Inter Eidelstedt.

Und was macht eigentlich David Philipp (bis 2014 HEBC)? David hat ja die Vorbereitung bei der Bundesligamannschaft von Werder Bremen mitgemacht, taucht aber jetzt im Kader bei Werder Bremen II auf. Die Bremer haben heute ihr Auftaktspiel in der Regionalliga gegen Lüneburg mit 1:0 gewonnen. Leider ohne David. Dieser ist verletzt. Wohl aber nicht schwerer. Mal schauen, wann er so richtig durchstarten kann. Gute Besserung, lieber David!

"Neue Sportchefs, Trainer, Spieler kommen und gehen, die alten Probleme bleiben bestehen"!

Liegt es nun an der "Wasserader", wie mein Freund Carsten vermutet? Oder ist es dieser unerklärliche (überhebliche) HSV-Virus, der sofort jeden neuen Kicker beim HSV befällt. Ich weiß es nicht... kann es einfach nicht sagen...

Auf jeden Fall heute schon wieder ein "halber Fehlstart" in die neue Zweitligasaison für die Rothosen. Nur 1:1 gegen Darmstadt 98. Allerdings war die erste Halbzeit wirklich gut. Über 70 % Ballbesitz für den HSV und eine 1000 %ige Torchance für Aaron Hunt. Aus 2m braucht er die Kugel einfach nur ins Tor zu schießen, doch bugsiert die Kugel links vorbei. Du große Güte... so etwas geht eigentlich überhaupt nicht. Ein Mann mit seinen technischen Fähigkeiten. Unbegreiflich.

In Durchgang 2 dann sofort nach Wiederanpfiff - vollkommen aus dem Nichts heraus - die Führung für die Lilien. Anschließend der HSV zum Teil kopflos, mindestens aber harmlos am 16er und zum Schluss mit einem glücklichen Strafstoß. In der 97. Minute das 1:1 durch Hunt.

Oha, oha, oha - na ja, wenigstens einen Punkt gerettet. Als HSV Fan ist man ja sehr bescheiden geworden.

Nächstes Thema: Der HEBC hat übrigens am Vormittag gewonnen. Mit 4:3 gegen Inter Eidelstedt. Dabei haben die Eimsbütteler schon in der Halbzeit mit 3:0 geführt und sogar 4:0 im zweiten Spielabschnitt. Dann wurde es noch einmal eng... Lag bestimmt daran, dass FABI noch einen Trainingsrückstand hat... (kleiner Insider)

Und überhaupt - bei Sasel II gegen Hoisbüttel sind gerade 23 Minuten gespielt und die Männer von Sam Weinsheimer führen schon mit 2:0. Mal schauen, was der Ex Meister Trainer der B Jugend des HEBC von 2017 nachher berichtet.

Einen schönen Montag Morgen, liebe Fußballgemeinde! Inzwischen hat sich auch Trainer Sam Weinsheimer (TSV Sasel II) gemeldet. Sein Team hat gegen die erste Mannschaft von Hoisbüttel locker mit 3:1 gewonnen. Allerdings "5-7 Tore zu niedrig", so Sam in seiner Stellungnahme. Es war etwas "holperig", das Spiel hätte klarer entschieden werden müssen, da der Gegner keine Auswechselspieler dabei hatte. "Hauptsache ein Dreier", so Sam weiter. Jetzt geht es als nächstes in der Liga gegen Falke, dann Alsterbrüder (trainiert von Gunnar Hitscher - Ex A-Jugend Trainer SC Nienstedten) und schließlich gegen Paloma. Sam abschließend, "dann wissen wir, wo wir stehen".

Morgen am Dienstag geht es schon weiter. Da trifft Sasel II auf Poppenbüttel II (Kreisklasse) im Pokal und am Mittwoch kickt Altona 93 im Doppelpack. Die erste Mannschaft gegen den VfB Lübeck - es kann nur einen Sieger geben - und die "Zwote" im Pokal gegen Hammonia. Übrigens - es war kein schönes Wochenende für Altona 93. Die Liga hat ihr Auftaktspiel in der Regio in Norderstedt mit 5:2 verloren. Da stehen sie schon unter Druck am Mittwoch gegen den VfB aus der schönsten Hansestadt. Wir sehen uns. Herrlichen Wochenstart!


Fußball am Wochenende - 20. und 21. Juli 2019

"91 - 92 - 93 - ALTONA - ALTONA!!!" Die Fans aus Hamburgs Westen kamen in der niedersächsischen Provinz voll auf ihre Kosten. Sie sahen in Buchholz/ Nordheide einen unglaublichen Pokalfight! Ihre Lieblinge von der "Adolf-Jäger-Kampfbahn" machten es so richtig spannend! Wahnsinn!

Dabei war das gar nicht nötig. Altona 93 II von Anfang an stärker als der TSV Buchholz II und mit deutlich mehr Ballbesitz. Und auch hochkarätigen Chancen. Bereits in der 10. Minute hätte Tim Butenschön das 1:0 erzielen müssen. Doch eine präzise Flanke von links von Kevin Block köpft Butenschön völlig freistehend über das Gehäuse. Wenig später ist es Butenschön, der mit einem "tödlichen Pass" Kevin Block auf die Reise schickt, doch dieser vergibt ebenfalls freistehend vor dem gegnerischen Keeper. Von Buchholz war gar nichts zu sehen. Und das tat dem ansonsten guten Schiedsrichter wohl irgendwie leid. Auf jeden Fall zeigte er nach einem Stürmerfoul (!!!) des Buchholzer Angreifers plötzlich und unerwartet auf den Punkt. Strafstoß für den TSV Buchholz. Darüber lachten sogar die Fans aus Niedersachsen. Trotzdem das 1:0 in der 37. Minute für den Gastgeber. Dieses Gegentor schockte Altona irgendwie. Es zog ihnen den Stecker. Bei schwül-warmen Temperaturen um die 28 Grad konnten sie bis zur Halbzeitpause keine Möglichkeiten mehr kreieren.

Und sofort nach Wiederanpfiff ein erneuter Nackenschlack und das 2:0 für Buchholz. Wunderbar dribbelte sich der niedersächsische Angreifer durch die Altonaer Deckung und erzielte in der 47. Minute das 2:0. Oha! Schon die Vorentscheidung? Nichts da! In der Folge kehrte das Spielglück für Altona zurück. Nach einer Ecke von Butenschön griff der gegnerische Torwart daneben und der emsige Ishaaq Abubakar markierte in der 52. Spielminute den 1:2 Anschlusstreffer. Dabei blieb es bis zur 91. Minute. Altona 93 zwar bemüht den Ausgleich zu erzielen, doch oft zu umständlich in Strafraumnähe und mit wenigen wirklich hochkarätigen Möglichkeiten. Eben bis kurz vor Schluss. Wieder mit gütlicher Mithilfe des gegnerischen Schlussmannes, kann Altona den Schalter umlegen. Der Torwart will abschlagen, legt sich zwei bis dreimal den Ball vor, Butenschön stürmt auf ihn zu, der Keeper wird hektisch und spielt die Kugel genau dem Altonaer David Baum in die Füße. Baum fackelte nicht lang und traf tatsächlich Sekunden vor Schluss noch zum Ausgleich! Unglaublich. Damit hatte wohl niemand mehr gerechnet! Ein "Altonaer Jubelorkan" brach los! Wahnsinn! Typisch Pokal!

In der Verlängerung jetzt natürlich Altona 93 mental klar im Vorteil. Und auch weiterhin spielbestimmend. Als in der 93. Minute Sefa Demiral zum 3:2 traf, war die Begegnung prakisch entschieden. Buchholz jetzt geknickt. Daher folgerichtig in der 109. Minute noch ein weiterer Treffer für die Männer von der AJK. Der "Youngster im Team" - Kevin Block - traf noch zur endgültigen Entscheidung. Altona 93 II schlägt den TSV Buchholz II insgesamt verdient mit 4:2 nach Verlängerung! Herzlichen Glückwunsch!!!

Die nächste Pokalrunde findet jetzt am 30. Juli 2019 statt. Aber schon nächsten Samstag geht die Punktspielrunde in der Bezirksliga Süd los. Altona 93 II spielt bei Süderelbe II. Um 14.00 Uhr ist Anpfiff!

Ebenfalls gestern kickte der HSV in einem letzten Testspiel gegen den RSC Anderlecht 2:2 Unentschieden. Dabei führte der HSV (Hunt und Hinterseer) schon mit 2:0. Doch die Belgier erzielten vor 20.000 Zuschauern im Volkspark auch noch zwei Treffer.

Heute wird es ebenfalls sehr interessant: Der TSV Sasel II (Trainer Sam) kickt im "Holsten - Pokal" bei Tonndorf-Lohe (12.00 Uhr) und die erste Mannschaft des HEBC spielt bei der ersten von Finkenwerder im "Lotto - Pokal" um 16.00 Uhr! 

Moin, liebe Fußballfreunde! Das Wochenende endete wenig spektakulär. Die Ergebnisse fielen wie erwartet aus. Der TSV Sasel II gewann locker und souverän mit 13:0 gegen Tonndorf -Lohe II (Kreisklasse B). Trainer Sam von Sasel berichtete von 95 % Ballbesitz. Die Begegnung hatte das Niveau eines Trainingsspiels. Sam sprach von einer "guten Leistung der Truppe."

Ebenfalls ganz entspannt zog die Liga des HEBC gegen Finkenwerder (Bezirksliga Süd) in die nächste Pokalrunde ein. Zur Halbzeit stand es bereits 4:0 für die Eimsbütteler, anschließend schalteten sie 2 Gänge zurück. Am Ende gewann der HEBC souverän mit 5:0.

O.k. - jetzt freuen wir uns auf das nächste Wochenende! Endlich geht die zweite Bundesliga los (HSV empfängt Darmstadt) und natürlich auch die Bezirksliga. Altona 93 II spielt Samstag in Süderelbe. Eine sonnige Woche für Euch und bis bald!


Fussbal am Wochenende - am 13. und 14. Juli 2019

Auf dem Bild von links: Nick, Göcksel, Finn, Ben, Tim, Blerim, David, Beck, ?, Piet

Tja, liebe Fußballgemeinde, das "runde Leder" wird natürlich auch an diesem Wochenende gekickt, doch trotzdem ist alles ganz anders als sonst. Egal was ich hier schreibe, ob es nun Michael Wolf gefällt oder nicht, er wird sich nie wieder bei mir melden. Heftig. Es ist so traurig! Mit Michael war ich nicht immer einer Meinung. Weiß noch genau, wie er mich öffentlich auf "Facebook" refüfellt hat, da ich den "bekannten Trainer" der ETV A-Jugend kritisiert habe. Auch bei Sam Weinsheimer waren wir nicht immer einer Meinung. Und trotzdem haben Sam, Michael und ich uns immer wieder "zusammen gerauft"! Wir konnten ein offenes Wort miteinander reden und auch mal - nach zu emotionalen Sätzen - hinterher sagen: "Ey Alter, lass uns den alten Streit begraben und einen neuen anfangen"! Jetzt wird mich Michael nie wieder anrufen. Nie wieder eine "Whats App" schicken. Er ist einfach nicht mehr da. Er kommt nicht mehr zu mir, mit diesen ermahnenden Worten: Schreib aber keinen Quatsch! 

Es ist wirklich so unfassbar traurig. Michael fehlt. Solche gradlinigen Typen, die sich so unglaublich für den (Jugend) - Fußball engagieren, findest du nicht allzu oft. Er hinterlässt eine gewaltige Lücke.

Jetzt - an diesem Wochenende - spielt Sam Weinheimers "2. Herren" des TSV Sasel gegen den HEBC. Ausgerechnet "Sam gegen den HEBC". Und es wird kein Michael Wolf an der Seitenlinie stehen und Sam und seine Männer mit aller Kraft anfeuern. Wahnsinn. Kann es gar nicht fassen. Aber - eines weiß ich genau - Michael guckt von oben zu und wird immer "seine Saseler" mit ganzem Herzen unterstützen!!! Ruhe in Frieden - lieber Michael. Wir werden Dich nie vergessen! 

Und warum habe ich jetzt obiges Foto eingefügt? Es sind unsere Jungs - aus dem Jahr 2012 ungefähr - die heute bei den "Herren" kicken. In ganz unterschiedlichen Ligen! Aber mal schauen, was das nächste Jahr bringt. Wer sich wie und wo entwickelt. Gerade bei DAVID wird es unglaublich interessant!

Weiß genau, wie es Michael interessiert hätte, was aus "den 2000ern" wird. Voller Stolz rief er mich noch vor ca. 4 Wochen an und berichtete, dass sein Sohn LEON das letzte Spiel in der A-Jugend als Torwart für den TSV Sasel absolviert hat, da der Stammtorhüter verletzt ausfiel. Er war so stolz. So stolz auf seinen Sohn und alle "2000er", die er so großartig unterstützt hat und die ihm so viel zu verdanken haben!

An diesem Wochenende schaue ich - wie bereits erwähnt - auf Sasel II gegen den HEBC II und natürlich auf ALTONA II beim SC Nienstedten. Bis Sonntag. Dann von dieser Stelle mehr!

Moin, liebe Freunde! Fast hätte ich es vergessen: Heute - am Samstag - spielt auch Werder Bremen wieder. Gegen Darmstadt 98. Um 12.30 Uhr ist Anpfiff. Mit David Philipp? Und auch der HSV testet. Um 16.00 Uhr. Gegner: Huddersfield.

Einen schönen Sonntag Morgen! Werder Bremen hat gestern gegen Darmstadt 98 nur 1:1 gespielt und der HSV hat sogar gegen Huddersfield (2. Liga in England) mit 0:1 verloren.

Beides keine dollen Ergebnisse. Bei Werder liegt das mäßige Resultat auf der Hand, denn David war leider nicht dabei... Das HSV Spiel wurde live im "HSV TV" übertragen. Die Rothosen hätten niemals verlieren dürfen. Ständig waren die Hamburger im Angriff und hatten mehrere hochkarätige Möglichkeiten. Die Engländer schossen nur einmal aufs Tor und gewannen wirklich sehr glücklich. Na ja...

O.k. - der HSV kommt heute aus dem Trainingslager (Österreich) zurück. In zwei Wochen startet die 2. Bundesliga.

Schon nächste Woche wird es für ALTONA 93 II Ernst. Dann steht das erste Pflichtspiel im Holsten - Pokal an. Daher gibt es heute am Sonntag noch einen Härtetest. Um 15.00 Uhr wird im Quellental in Nienstedten das Spiel SCN gegen Altona angepfiffen. Gegen den Landesligisten wird es sicherlich sehr schwer, eine echte Standortbestimmung. Bis nachher!

Einen wunderschönen Montag Morgen, liebe Leser! Der TSV Sasel II und auch die "Zwote" von Altona 93 sind schon richtig gut drauf. Beide gewannen ihre gestrigen Testspiele!

Der TSV Sasel sogar mit 6:0 (!) gegen die Zweitvertretung des HEBC. In der Halbzeit stand es bereits 5:0. In Durchgang zwei nahm Trainer Sam einige Umstellungen/ Wechsel vor, so dass es dann nach Aussage von Sam "etwas wild und zerstreut wurde". Der HEBC spielte mit 6 "2001ern", die ja auch noch A-Jugend spielen könnten. Von den "alten 2000ern" war niemand mehr dabei.

Klasse gespielt hat auch Altona 93 II gegen die erste vom SC Nienstedten (Landesliga). Tim war ja eine Woche im Urlaub, durfte aber trotzdem von Anfang an ran. Gleich in der Anfangsphase ging Altona - nach einer Ecke von Tim - mit 1:0 in Führung. Im Anschluss zwar der SCN spielbestimmend und mit der 2:1 Führung nach 15 Minuten, doch Altona hielt stets sehr gut dagegen, ein Klassenunterschied war niemals erkennbar und zur Halbzeit stand es vollkommen verdient 2:2. In Durchgang zwei Altona 93 dann deutlich stärker. In der 37. Minute sogar mit der 4:2 Führung. Die Fans von der "Adolf-Jäger Kampfbahn" sahen im Quellental richtig guten Kombinationsfußball und letztlich einen absolut verdienten 4:3 Sieg ihrer Kicker!

STARK! O.k. - das waren jetzt Testspiele, aber Sasel und Altona sind gut in der Spur. Nächstes Wochenende wird es Ernst! Altona 93 spielt im Holsten-Pokal in Buchholz (Samstag, 14.00 Uhr) und Sasel in Tonndorf-Lohe am Sonntag um 12.00 Uhr.

Für Euch eine schöne Woche und bis bald!


Gestern bekam ich von Sam Weinsheimer (Trainer TSV Sasel II) die schockierende Nachricht, dass der Saseler Manager und Sponsor Michael Wolf vollkommen überraschend am Sonntag (07.07.19) gestorben ist. Meine Gedanken sind bei seiner Familie und vor allem bei seinem Sohn Leon. Michael kenne ich seit ca. 2013. Er hat stets gern hier diese Fußball-Seite verfolgt und sich immer wieder telefonisch oder per Whats-App gemeldet. Es ist unglaublich traurig und reißt eine riesige Lücke, dass Michael nun nicht mehr da ist. Ruhe in Frieden, lieber Michael Wolf. 


Fussball am Wochenende - vom 5. bis zum 7. Juli 2019

Noch geht es ja gar nicht richtig los, noch sind es 2 Wochen bis zum ersten Pflichtspiel für Altona 93 II im HOLSTEN - Pokal. Aber es wird ganz viel getestet!

Heute am Freitag Abend kickt Altona in Harburg. Der VfB Lübeck ist in Dänemark beim BELT-CUP dabei, Sams Saseler (TSV II) spielen am Samstag zu Hause gegen Wandsetal (Bezirksliga) und besonders gespannt bin ich auf den Sonntag! Kommt David Philipp beim Spiel Werder Bremen gegen den Karlsruher SC zum Einsatz?

Es sind 66 Minuten auf der Harburger "Jahnhöhe" gespielt. Tim Butenschön kommt am linken Strafraumeck an den Ball, zieht etwas in die Mitte, legt sich den Ball mit der Sohle zurecht - schießt - die mitgereisten Altonaer Fans halten den Atem an und präzise schlägt die Kugel im rechten oberen Eck des HTB Kastens ein. Toooooor! 5:2 für die Männer von der Adolf-Jäger Kampfbahn. Ein echter Treffer aus dem berühmten Lehrbuch! Wunderschön! Und natürlich für Tim megaklasse, da es sich erst um sein zweites Spiel im "Herrenbereich" handelte und solche Aktionen das Selbstvertrauen nur steigern. Glückwunsch!

Überhaupt - Herzlichen Glückwunsch an die gesamte Altonaer Mannschaft. Sie trainieren ja erst 10 Tage zusammen und waren dem Gastgeber HTB (Kreisliga) doch sehr deutlich überlegen. Das 6:2 hochverdient. Die Gegentreffer eher so "halbe Eigentore". Vor allem SEYHMUS ATUG (kam von der ersten Altonaer Mannschaft) bringt Altona 93 II mehrere Schritte deutlich nach vorn. Ein Kicker auf mindestens Oberliga Niveau - wenn nicht sogar höher - spielt jetzt in der Bezirksliga. Hoffentlich bleibt er... Auf jeden Fall hat Atug gleich im Mittelfeld die Fäden gezogen, das Spiel geordnet und immer wieder gefährliche Situationen im gegnerischen Strafraum kreiert. Zudem in Halbzeit 1 selbst einen Treffer erzielt. Ganz stark!

Ansonsten haben bei Altona noch einige gute Männer gefehlt. Unter anderem auch noch Jakob Sachs. Also - da ist weiteres Potential in der Hinterhand.

Unglaublich finde ich bei Altona die Unterstützung der Fans. Da gibt es wirklich Anhänger, die die zweite Mannschaft überall hin begleiten. Starke Sache. Die nächste Begegnung findet jetzt am Sonntag um 14.00 Uhr bei TBS Pinneberg statt. Leider ohne Tim. Er ist eine Woche im Urlaub.

Nicht im Urlaub ist der HSV. Sie trainieren im Moment noch in Hamburg und haben kurzfristig ein Testspiel gegen den dänischen Erstligisten Aarhus GF vereinbart. Die Partie ging 2:2 Unentschieden aus. Für den HSV trafen JATTA und LUKAS HINTERSEER (Strafstoß). Na ja, Trainer Hecking war "für den Stand der Vorbereitung" ganz zufrieden. Er sprach von einem "ordentlichen Spiel".

Mal schauen, ob Trainer Sam und seine Saseler heute auch "ordentlich spielen". Um 14.00 Uhr wird der Test gegen Wandsetal in Sasel angepfiffen. 

Gerade kam die Meldung in der "Kicker-App" - DAVID PHILIPP hat gegen den Karlsruher SC bei einem "Mini-Turnier" im österreichischen Trainingslager mitgespielt! Und er hat es wohl sehr gut gemacht. Auf jeden Fall hat David in der 8. Minute das Tor getroffen, aber leider Abseits und in der 29. Minute hatte er eine Großchance, doch der Karlsruher Keeper konnte parieren. Gespielt wurden nur 2 x 25 Minuten. Karlsruhe gewann mit 3:0. Na gut, der KSC ist auch schon länger im Training, zudem haben viele Nachwuchsspieler bei Werder ihre Chance erhalten.

(Foto von 2012 - David in der Mitte, links Torwart Erik, rechts von David steht Tim und daneben einer von den Zwillingen)

Der TSV Sasel II hat gestern "nur" 3:3 gegen Wandsetal gespielt. Habe von Trainer Sam lediglich eine kleine Info erhalten. Er konnte beim Spiel aus privaten Gründen leider nicht dabei sein.

Beim VfB Lübeck läuft es noch nicht so rund. Sie wurden nur Gruppen letzter beim "Belt-Turnier" in Dänemark und am Ende landete der VfB auf dem 5. Platz von 6 teilnehmenden Mannschaften. Letztes Jahr wurden die Lübecker noch Turniersieger. 

So - liebe Freunde - und jetzt die letzte Meldung vom heutigen Sonntag! Gerade kam die Info von Tim, der auf Mallorca weilt. Altona 93 II hat gegen den TBS Pinneberg (Bezirksliga West) mit 3:1 gewonnen. Wieder hat NIZAM für Altona zweimal getroffen. Super! So kann es weiter gehen. Gleich am nächsten Mittwoch, den 10. Juli. Da kicken die Männer von der AJK bei einem Turnier des SV Lieth. Um 18.30 Uhr geht es los!

Für Euch noch einen schönen Sonntag und bis ganz bald!


Die Würfel sind gefallen (2. Juli 2019)

Tim geht zu Altona 93. Er hat sich endgültig entschieden. Es herrscht wohl eine unheimlich klasse Atmosphäre in der Mannschaft. Gerade die "älteren Führungsspieler" kümmern sich um die "jungen Küken" sehr gut und ebnen ihnen den Weg in den Männerfußball. Sehr schön.

In der Vorbereitung trainiert Altona II dreimal in der Woche und am nächsten Freitag (05.07.19) testet die Mannschaft von Wolfgang Geelhaar gegen den HTB II (Kreisliga) auf der Jahnhöhe um 19.30 Uhr.

Was ist sonst noch los? Der HEBC hat heute am 2. Juli ein Testspiel auf dem Reinmüller gegen Rugenbergen (Oberliga) und aus Bremen ist zu hören, dass David Philipp eine neue Rückennummer erhalten hat: 31! Die jungen Nachwuchsspieler erhalten bei Werder immer die "hohen Nummern". Am Donnerstag (04.07.19) fährt Werder nach Tirol ins Trainingslager und am Sonntag (07.07.19) finden die ersten Testspiele statt. Unter anderem gegen den Karlsruher SC. Spielt David da schon mit?

Und was ist beim HSV so los? Da wird eine vollkommen neue Mannschaft zusammengestellt. Bereits jetzt haben die Rothosen 8 (!!!) Neuzugänge. Unter anderem einen neuen Torwart (Heuer Fernandes von Darmstadt 98), neue Abwehrspieler (Tim Leibold und Ewerton aus Nürnberg), auch im Sturm gibt es neue Kicker (Lukas Hinterseer von Bochum und eigentlich auch Bobby Wood - war an Hannover ausgeliehen), im Mittelfeld sind Kinsombi (Holstein Kiel), Sonny Kittel (Ingolstadt) und Jerremy Dudziak (Pauli) neu dabei. Im Gegenzug geht Douglas Santos zu Zenit St. Petersburg und van Drongelen ist in Augsburg im Gespräch. Zudem verlässt wohl Torwart Pollersbeck die Hamburger. Der HSV mistet aus. Ist richtig so. Es kann nur ein Ziel geben: Aufstieg in die BUNDESLIGA!

O.k. - das wars für heute. Wenn irgendwo etwas Interessantes passiert, dann melde ich mich. Tschüß!


Fußball vom 28. bis zum 30. JUNI 2018

Tja, liebe Fußballgemeinde, der Schritt von der Jugend zum Männerfußball ist nicht so einfach. Aber wem sage ich das. Ihr als Fachleute wisst es nur zu gut. Der Schritt - vor allem wohin - möchte gut überlegt sein.

Mein Tim hat bereits im Frühjahr bei Altona 93 II (Bezirksliga Süd) mehrfach mittrainiert. Auch am Donnerstag (27.06.19) war er beim ersten Training der neu zusammengestellten Mannschaft. Am Sonntag findet jetzt gegen Alstertal-Langenhorn das erste Testspiel statt. Da soll Tim mitkicken. Premiere für ihn im "Herrenbereich". Wird auf jeden Fall interessant...

Wo ist es noch interessant? In Buchholz/ Nordheide (Oberligist) testet der HSV am Samstag.

Und beim TSV Sasel II (Trainer Sam) ist volles Programm: Gegen die erste von Rahlstedt am Samstag und auch gegen die erste von Nicola Tesla am Sonntag.

Schon heute kickt der VfB Lübeck gegen Eichede. Erstes (Test) - Spiel in der neuen Saison. Übrigens - Lübeck - das Spiel im DFB - Pokal gegen Pauli findet am Sonntag, 11. August 2019 um 15.30 Uhr auf der Lohmühle statt. Hinterher - um 18.30 Uhr - kickt der HSV in Chemnitz.

Und was macht eigentlich David Philipp (von der G bis zur C Jugend beim HEBC) und Werder Bremen? Da werde ich in dieser Saison natürlich verstärkt hinschauen. Heute (28.06.19) ist beim Bundesligist Trainingsauftakt. Bin ja mal sau gespannt, wo David die ersten Testspiele absolviert? Bei der U23 oder bei den Profis?

Puuuuh - da ist aber jemand geschafft... Am letzten Donnerstag das erste Mal nach Wochen wieder Training und heute am Sonntag gleich das allererste Spiel im "Herrenbereich" für Tim! Es lief gut. Auch wenn Altona 93 II gegen Scala mit 4:0 verloren hat, so war es für die vollkommen neuformierte Altonaer Mannschaft unter dem neuen Trainer Wolfgang Geelhaar doch ein Auftritt der "in Ordnung geht". Zudem fehlten ja auch noch eine Reihe von Kickern. Unter anderem war der absolute Führungsspieler Jakob Sachs nicht dabei.

Im ersten Durchgang hatte der SC Alstertal-Langenhorn zwar mehr vom Spiel, doch die Altonaer Defensive stand ganz sicher. Es hätte sogar in der ersten Halbzeit 1:0 für Altona stehen müssen. Tim - gleich im zentralen Mittelfeld eingesetzt - mit einem wunderschönen Pass in die Spitze, doch der Stürmer von der "Adolf-Jäger Kampfbahn" fällt vor dem Tor die falsche Entscheidung und schließt zu ungenau ab. Schade. Und wie es dann immer so ist, wenn du vorn versemmelst, doch tatsächlich aus dem "Nichts" heraus - kurz vor der Pause - die glückliche Führung für Scala. 1:0 für den Gastgeber.

Im zweiten Durchgang war Altona ziemlich platt. Bei über 33 Grad Hitze kein Wunder. Immerhin haben die Männer vom Traditionsverein aus der Griegstrasse erst einmal trainert. Zudem schlichen sich jetzt Patzer in der Defensive ein und Scala mit dem letztlich verdienten 4:0 Erfolg.

Tim spielte fast durch. Wurde nur kurz in der zweiten Halbzeit rausgenommen. Anschließend konnte er kaum noch Kriechen...

Und was haben die anderen "Lieblinge" so gemacht? Der HSV schlägt Buchholz klar mit 13:1, der VfB Lübeck besiegt Eichhede mit 3:0 und Sams Saseler (TSV zweite) verliert gegen Rahlstedt mit 4:0 und kickt 0:0 gegen Nicola Tesla. Mal schauen, ob es von Sam noch ein Statement zum Wochenende gibt. 

Einen schönen Montag Morgen, liebe Leser! Mittlerweile hat sich auch Trainer Sam vom TSV Sasel II (Bezirksliga) gemeldet. Das Spiel am Samstag seiner Jungs gegen Rahlstedt (Landesliga) war noch etwas holperig. Die Rahlstedter sind allerdings auch schon weiter in der Vorbereitung. Sam war aber mit der Passqualität seiner Kicker nicht so zufrieden. Es werden in Sasel gerade viele neue Spieler integriert, zudem ein neues System eingeübt. Das benötigt seine Zeit. Daher die klare Niederlage.

Gegen Nicola Tesla (Landesliga) lief es am Sonntag schon deutlich besser. Die Begegnung endete zwar Unentschieden, doch Sam meint, dass der TSV Sasel mit "3 oder 4 Toren Unterschied hätte gewinnen müssen". Sam ist von der Lernwilligkeit seiner Spieler und vom Team Geist sehr angetan. Da wächst eine klasse Mannschaft heran, so der Ex Meistertrainer der HEBC B Jugend. In dieser Woche wird in Sasel dreimal trainiert und anschließend finden 5 Testspiele in 10 Tagen statt.

O.k. - liebe Freunde. Für Euch eine schöne Woche mit etwas weniger Hitze und dann bis die nächsten Tage.


Fußball am 23. Juni 2019

Letztens habe ich ja hier einen kleinen Ausblick auf die kommende Fußballsaison in verschiedenen Ligen vorgenommen. Dabei habe ich ganz Sam Weinsheimer (Ex Hamburger Meistertrainer in der B-Jugend des HEBC) und sein TSV Sasel II in der Bezirksliga vergessen.

Doch bevor ich über die Saseler ein paar Worte verliere, möchte ich über ein interessantes Ergebnis vom heutigen Sonntag berichten. Der ETV (A Jugend Regio) hat am letzten Wochenende in den Relegationsspielen um den Aufstieg in die "A Jugend Bundesliga", mit 4:1 gegen Chemnitz gewonnen. Eigentlich schon eine Vorentscheidung. Aber heute Nachmittag haben die Eimsbütteler doch tatsächlich mit 1:5 im Rückspiel nach Verlängerung in Sachsen vergeigt. Wahnsinn. Oha. Damit hat bestimmt beim Turnverein keiner gerechnet...

Insbesondere der Trainer des ETV - Loic Favé - ist ein ganz interessanter Bursche. Wurde ja auch schon im Hamburger Abendblatt und auch von anderen Kollegen als großes Trainertalent gefeiert. Das erste Mal aufmerksam auf Loic, wurde ich im Jahr 2012. Genau am 11. August 2012. Habe gerade noch mal in den alten "HEBC Spielberichten" nachgeschaut. Damals übernahm Favé als 19jähriger gerade die 2000er des ETV und verlor gegen die zweite (!!!) "2000er Mannschaft" des HEBC im Hamburger Pokal. Dies sollte allerdings der letzte Erfolg für den HEBC gegen den ETV bleiben. Danach blinkte Loic mit seiner Mannschaft links, ging auf die Überholspur, holte viele neue Spieler und sauste am HEBC vorbei. Zwischenzeitlich wollte ich ihn zum HEBC holen. Nach einem Gespräch allerdings zwischen Marco Fagin (damals Jugendkoordinator HEBC) und Loic war das Thema schnell erledigt. Nach und nach baute sich der ETV Coach und mittlerweile DFB Stützpunkttrainer, eine bärenstarke Mannschaft auf und schaffte sogar den Aufstieg in die B-Jugend Bundesliga. Jetzt auch heute - fast - der Aufstieg in die A-Bundesliga. Doch sollte nicht sein. Als alter HEBCer freue ich mich über Erfolge des ETV nun mal nicht, allerdings ist diese Niederlage in Chemnitz für den großen Lokalrivalen schon hammerhart. Daher ist Schadenfreude fehl am Platz. Denke bei diesen Spielen bloß immer, was wäre nicht alles beim HEBC möglich gewesen...

Ganz viel möglich sein soll in der nächsten Saison für den TSV Sasel II und Trainer Sam. Sam ist ganz begeistert von seinem neuen Verein. Angefangen von Manager Michael Wolf, über Torwarttrainer Thomforde (war gerade im TV bei der U21 Nationalmannschaft in Italien zu sehen) stehen eine Reihe von Experten zur Verfügung, die Sam bei seiner Arbeit unterstützen. Überhaupt hält der ganze Verein zusammen und zieht an einem Strang. Die Durchlässigkeit von der Jugend bis in den Herrenbereich ist hier gegeben, so Sam Weinsheimer in seinem Statement. Es ist ein klares Konzept vorhanden. Er erwartet daher eine klasse Bezirksliga Saison, mit vielen Eigengewächsen des TSV Sasel. Eine Reihe von Kickern haben schon als G und F Jugendliche beim TSV angefangen.

Hört sich sehr gut an. Wir werden es beobachten. Für Euch jetzt einen schönen Wochenstart und bis ganz bald. 


VfB Lübeck Connection beim HSV (21.06.19)

Beim HSV haben jetzt endgültig Ex-Lübecker das sagen. Es ist auch richtig so: Die Königin der Hanse übernimmt sozusagen den Ex - Dino und wird ihn (hoffentlich) wieder ganz nach oben führen! Also: Tobias Schweinsteiger (großer Bruder des Weltmeisters von 2014) wird neuer Co-Trainer beim HSV. Schweinsteiger hat von 2004 bis 2006 und dann auch - nach einem Zwischenstopp in Braunschweig - wieder 2007 beim VfB gekickt. Seine Trainer A-Lizenz hat er 2017 mit "voller Punktzahl" bestanden. Das war vor ihm nur Thomas Tuchel gelungen. Na, wenn das kein gutes Omen ist!

Auch der Cheftrainer Hecking und Co-Trainer Bremser des HSV sind ja ehemalige VfB Lübecker. Es kann jetzt überhaupt nur aufwärts gehen.

Und was macht der VfB Lübeck so? Im Netz habe ich eine interessante Info gefunden - auf "LN Sportbuzzer": Demnach startet der VfB mit einem Heimspiel in die Saison! Am 27. oder 28. Juli 2019 - Gegner: SSV Jeddeloh. Eigentlich sind die Spielansetzungen noch geheim...

Beim HEBC waren sie wohl mit der Staffeleinteilung für die zweite Mannschaft nicht so zufrieden. Wieder spielt die Zweitvertretung in der Bezirksliga Süd. Aber da ist ja auch Altona 93 II dabei...

Guuut - für Euch ein sonniges Wochenende und bis bald!


Neues aus dem Netz - 18. Juni 2019

Jaaaaa - die Vorfreude ist riesig beim VfB LÜBECK! Obigen "Post" habe ich jetzt auf Facebook entdeckt. Anfang August wird die Lohmühle brennen, wenn Pauli kommt. Auch wenn es im August oft richtig heiß ist, sollten die Kiezkicker sich ganz warm anziehen. Denn keiner mag den FC St. Pauli in Lübeck. Sehr freundlich ausgedrückt...

Auch auf "Facebook" gibt es eine sehr interessante neue Fußball Seite: Oberliga HH. Habe hier unter "Interessante Fußball Seiten" verlinkt. Bitte unbedingt mal anschauen.

O.k. - das wars für heute. Bis dann!


Es geht wieder los - Ausblick auf die Spielzeiten 2019/ 2020 (16.06.19)

Am 17. JUNI 2019 ist Trainingsauftakt beim HSV. Die Rothosen starten das Projekt "Aufstieg in die 1. Bundesliga"! Am 26. Juli ist dann die "fußballlose Zeit" endgültig zu Ende und die zweite Liga geht in ihre 46. Saison. Kann der HSV den Aufstieg packen? Mit Trainer Dieter Hecking und Sportvorstand Jonas Boldt sind die Hamburger gut aufgestellt. Meine ich. So etwas ähnliches habe ich allerdings auch bei Becker/ Wolf im letzten Dezember geschrieben... Dem Ex-Dino wünsche ich von Herzen, dass jetzt alle Rothosen ruhig bleiben, auch mal Tiefphasen gelassener wegstecken und die beiden ihre Arbeit entspannt bewerkstelligen können. Wenn nicht endlich Kontinuität beim HSV einzieht, dann wird der Verein nicht erfolgreich sein können. Es ist JETZT wichtig, den handelnden Personen voll und ganz zu vertrauen. Ruhe, Vertrauen und Kontinuität - die 3 Schlüssel zum Erfolg!

Gestern war Auslosung im DFB-Pokal: Chemnitz gegen den HSV. Ein hartes los. Gleich gegen einen Drittligisten. Sau schwer.

"Unser Ziel ist Platz 1" - so steht es im "Kicker" vom 13. Juni 2019. Gemeint ist der VfB LÜBECK. Der Meister in der kommenden Regionalliga Nord steigt direkt in die 3. Liga auf. Der VfB hat in der vergangenen Saison starke 74 Punkte geholt und die wenigsten Gegentore aller (!!!) Regionalligisten in ganz Deutschland kassiert. Zudem sind die Lübecker seit dem 17. November (1:2 in Kiel) ungeschlagen. Looooooos VfB - haut rein, steigt auf. Und - haut Pauli aus dem Pokal. Die Lübecker kicken nämlich in der ersten Runde auf der Lohmühle gegen die "Kiezkicker". Das ist doch was!

Es wird richtig spannend in der Saison 2019/ 2020. Was macht Altona 93 in der Regionalliga? Können sie die Klasse halten? Was macht der HEBC in der Landesliga? Geht's wieder nach oben in die Oberliga? Mein Tim wird im Herrenbereich in der Bezirksliga anfangen. Bloß wo? Und natürlich die oberspannende Frage: Wo sehen wir "uns David"? Von 2005 bis 2014 beim HEBC und jetzt Werder Bremen. Bekommt David Philipp seine Chance in der Bundesliga? Das Trainingslager absolviert er auf jeden Fall mit der ersten Mannschaft. Alter... Wenn ich David das erste Mal auf "Sky" sehe, bekomme ich voll Gänsehaut... Allein der Gedanke lässt mich wie "Gustav Gans" aussehen... oder so ähnlich.

Ach übrigens - gerade eben um 15.00 Uhr ging das Spiel zwischen Tims C-Jugend des SC Nienstedten gegen Einigkeit Wilhelmsburg zu Ende. Der SCN hat gegen den schon feststehenden Meister mit 2:1 gewonnen. Endlich waren mal alle Elbvorortekicker an Bord und Tim hatte sogar Einwechselspieler. Schon lief das Spiel wie am berühmten Schnürchen... Was wäre alles in dieser Saison möglich gewesen. Doch oft musste Tim Spiele absagen, da nicht genügend Jungs Zeit hatten. Daher legt er auch jetzt sein Amt als Trainer der C-Jugend nieder. Wer also jemanden sucht, mit C-Trainerschein und diesem "Ernst-Happel-Feeling", der kann sich ja melden!

Ich werde mich auch wieder melden. In den nächsten Tagen. Wenn beim HSV und anderen Lieblingen das Training startet, dann passiert auch bestimmt die ein und andere Überraschung. Also - einen schönen Wochenstart für Euch und bis ganz bald!