Achtelfinale im Hamburger-Pokal - HEBC gegen Eintracht Norderstedt am 7. Februar 2023

Mit Eintracht Norderstedt verbindet mich eine "besondere Beziehung". Es begab sich zu der Zeit, da ich 2. Vorsitzender beim Eimsbütteler Traditionsclub war. Ein besonderes Augenmerk hatten wir im Vorstand auf die Entwicklung der Jugendabteilung gelegt. Und tatsächlich waren die "2000er" im Jahr 2014 eine absolute Spitzenmannschaft im Hamburger Jugendfußball, gewannen immer mal wieder gegen den großen HSV und duellierten sich mit der Eintracht aus Norderstedt um den Einzug in die C-Jugend-Regionalliga.

Dort zog die berühmte "Bolz-Platz-Mutti" die Fäden. Und das sehr erfolgreich. Im Frühjahr 2014 gewannen die Norderstedter gegen unseren HEBC das entscheidende Spiel und zogen tatsächlich in die Regionalliga ein. Unserem HEBC blieb das Nachsehen. 😪 Beide Mannschaften hatten vorher übrigens den HSV besiegt. Das waren noch Zeiten. Es ging absolut hoch her. Da waren Emotionen im Spiel. Da ging voll die Luzie ab.

Immer wieder Eintracht Norderstedt. Einige Jahre vor dem schicksalsträchtigen Jahr 2014 (ungefähr 2009?), kickte die 1. Mannschaft des HEBC in der Bezirksliga und kegelte Norderstedt (damals Oberliga Hamburg) aus dem Pokal. Der REINMÜLLER brannte. Eine unglaubliche Stimmung. Hinterher flog das Dach vom Clubheim ab. 😂 Jedenfalls gefühlt.

Macht es noch einmal HEBC! Heute ist ja "nur" eine Liga Unterschied zwischen Euch und den Holsteinern, damals waren es zwei. 😉

In 2 Stunden ist Anpfiff auf dem REINMÜLLER. 

SENSATION auf dem REINMÜLLER!!! Der HEBC haut - absolut verdient!!! - Eintracht Norderstedt aus dem Hamburger Pokal!

Ja natürlich - ihr Holsteiner - entspannt euch. Die ersten 15 Minuten ward ihr etwas stärker, habt gleich ordentlich Druck gemacht, doch das Tor für euch in der 18. Minute (Cemal Sezer) fiel nur, da der HEBC einen leichten Ballverlust im Mittelfeld hatte. Dann ging es natürlich schnell über rechts, in den Rücken der lila-weißen Abwehr, Pass in die Mitte und - zack - drin war die Kugel. Na und? Mehr kam dann aber von Euch hochbezahlten Halbprofis nicht! In der Folge haben die Herzblut-Amateure euch gezeigt, wo Dingsbumms den Moscht holt!!! 😀

Immer wieder angetrieben durch FABIAN LEMBKE im Mittelfeld, rollte eine Angriffswelle nach der nächsten Richtung holsteinische Provinz. Und tatsächlich war es in der 38. Minute der Eimsbütteler Unterschiedsspieler, der mit seinem schwächeren (?) rechten Fuß vom gegnerischen 16er abzog und den vollkommen verdienten Ausgleich markierte. Dabei blieb es bis zum Pausenpfiff.

Gleich nach Wiederanpfiff nur der HEBC im Vorwärtsgang. In der einen und anderen Situation hätte ich mir noch mehr Seitenverlagerungen gewünscht, aber heute egal. In der 55. Minute (?) erzielte doch tatsächlich der Außenseiter das 2:1. TOOOR für den HEBC! Wiederum ein Schuss von der Strafraumkante. Oder? Nein! Schreck lass nach. Ungefähr 3 Sekunden (!!!) vor dem Einschlag in den Norderstedter Kasten, pfiff der Schiedsrichter den Vorteil ab und gab für den HEBC einen Freistoß. Gleich danach sah der Unparteiische seinen Irrtum ein und entschuldigte sich. Doch da war es schon zu spät. Oh - wie bitter. Aber - auch ganz egal. Denn der HEBC spielte bis zur 90. Minute absolut auf Augenhöhe mit den schwachen Halbprofis und zwang diese ins Elfmeterschießen! Dort verwandelten alle HEBBBBSER total souverän und die Eintracht Kicker verwackelten zwei Stück!

JAAAAA! Aus die Maus! Raus mit den Norderstedtern aus dem Pokal! Am Ende kam gefühlt der gesamte HEBC auf dem schönen Kunstrasen zusammen und sang dieses herrliche, alte Lied: LILA-WEISSE INVASION, INVASIOON, INVASIOOOOOOOONNNN 😀😀😀

Mir bleibt nur noch einen HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH auszurufen an ÖSI KOCADAL und seine Helden und froh in die Nacht zu gehen. Ja - für solche Abende haben wir den Kunstrasenplatz gebaut. 😀


Fußball am Wochenende - am 4. und 5. Februar 2023

Puuh! Noch mal Glück gehabt. Da bin ich aber beruhigt! Der Messerstecher vom 25. Januar 2023 im Regionalzug von Kiel nach Hamburg, der zwei junge Menschen (16 und 19 Jahre alt) tötete, war psychisch krank (DIE ZEIT) und konnte anscheinend gar nichts für seine Taten. Und ich hatte schon Angst, dass es sich um einen Attentäter mit islamischem Hintergrund oder so handelt. Aber dann ist ja wohl alles nur halb so schlimm... 🤢🤢🤢

Ganz aktuell hören wir von dem Fall nichts mehr. Na ja, ist auch schon eine Woche her. Was ist eigentlich mit den 7 Verletzten im Zug? Geht's denen gut? Oder sind das nur die falschen Opfer und passen nicht so recht ins Rot-Grüne Ideologie Schema?

Tja Leute. So läuft das hier mit der "freien" Berichterstattung. Es handelt sich eher um "betreutes Denken". Also wir werden in die richtige Richtung "betreut". Allerdings klappt es bei immer weniger Zeitgenossen. Eine wachsende Anzahl fragt sich mittlerweile: Was ist hier eigentlich los?

Daher spielt auch die Kriegserklärung an Russland beim Mainstream vom 24.01.23 von Frau Außenministerin Baerbock keine Rolle mehr und auch nicht das womöglich US-amerikanische (?) Attentat auf die "Nord-Stream-Pipeline" vom Herbst 2022. Passt nicht ins Konzept der etablierten Medien. Und was ist überhaupt mit dieser "Reichsbürger Geschichte" vom Dezember letzten Jahres? Welche Waffen wurden jetzt gefunden? Wann sollte der Putsch stattfinden? Oder war es alles nur heiße Luft, um die Opposition im Bundestag in Misskredit zu bringen? Möchte endlich Aufklärung haben, doch es wird dann einfach nicht mehr berichtet und der warme Wintermantel der Verschwiegenheit über missliebige Themen gelegt.

Jawohl! Warm anziehen. Das sollen sich auch die Gegner meiner Lieblinge am Wochenende. Es herrscht volles Programm. Vor allem am Sonntag:

  • ALTONA 93 - Niendorfer TSV am 04.02. um 15.30 Uhr
  • HEBC - Dassendorf am 05.02. um 10.45 Uhr
  • ALTONA 93 II - Harburger Türk-Sport am 05.02. um 12.00 Uhr
  • Hannover 96 II - VfB LÜBECK am 05.02. um 13.30 Uhr
  • Hansa Rostock - HSV am 05.02. um 13.30 Uhr
  • TOTTENHAM HOTSPUR - Manchester City am 05.02. um 17.30 Uhr

Wasserball in Hamburg. Wenn ihr mal bei Google nachschaut, dann steht dort, dass in 6 Hamburger Vereinen dieser interessante Sport angeboten wird. Unter anderem ist Eimsbüttel anscheinend eine Hochburg. Hier spielen der ETV und der SV Poseidon. Vergessen hat dieser Google, dass auch regelmäßig auf der zwar kultigen, aber leider oft aufgeweichten "Adolf-Jäger-Kampfbahn" in ALTONA Wasserball gespielt werden könnte. Könnte. Wird aber nicht. Ob der AFC dazu Lust hätte, weiß ich nicht. Und die Niendorfer? Keine Ahnung. Auf jeden Fall fiel das Fußballspiel in der Oberliga zwischen ALTONA 93 und dem NTSV am Samstagnachmittag aus. Schon wieder ist die AJK unbespielbar. 🙄

So etwas passiert bei ALTONA 93 II nicht. Die ZWOTE hat mit ihrem Kunstrasen tatsächlich bessere Bedingungen als die Ligamannschaft. Voll Kräsie. Daher freuen wir uns am Sonntag um 12.00 Uhr auf die Begegnung des AFC II gegen den Harburger Türk-Sport. Erinnert ihr Euch noch an das Hinspiel? Stichwort: Schneid abkaufen lassen. Auch wenn es gegen das Schlusslicht geht, bitte niemanden unterschätzen! 

Was für ein erfolgreicher Sonntag! Alle Schnuckelchen gewinnen!

Der HEBC siegt heute Vormittag mit 0:0 gegen Dassendorf. ALTONA 93 II wenig später mit 3:2 gegen den Harburger Türk-Sport. Der HSV mit 2:0 in Rostock und eben gerade TOTTENHAM HOTSPUR sensationell zu Hause mit 1:0 gegen Manchester City.

Na gut - "fast alle" gewinnen. Der VfB LÜBECK holt bei Hannover 96 II einen Punkt. Das ist ja auch nicht so schlecht. 😉

Werde jetzt alles in Ruhe aufarbeiten und bin dann am Montagmorgen wieder auf Sendung. Bis ganz bald! 

SUPER HEBC! Ein Unentschieden gegen Dassendorf ist ein absolut klasse Ergebnis. Gab es einen Punktgewinn gegen den Hamburger Rekordmeister für die Eimsbütteler überhaupt schon mal? Trainer ÖSI KOCZADAL ist mit seinen "lila-weißen Männern" sehr zufrieden:

"In der ersten Halbzeit war es ein geiles Fußballspiel von uns. Vieles was wir uns im Vorhinein vorgenommen haben, konnten wir auf den Platz bringen. Nach hohen Ballgewinnen, kreierten wir Torchancen. Denke hier an PIET OLDAG mit seinem Kracher an die Latte. Gleiches gelang auch TJORVEN DAN KÖHLER. Zudem Hatte MALTE WILHELM noch eine Chance vor dem Torwart, doch leider aus sehr spitzem Winkel. Dassendorf hingegen, hatte keine Tormöglichkeit im ersten Durchgang. Natürlich kamen sie mal vor unseren Kasten, doch wir haben mit "Mann und Maus" alles wegverteidigt. Unser Matchplan ging absolut auf. Wir agierten mutig und emsig. Da war ich sehr zufrieden.

In der zweiten Halbzeit war es insgesamt kein gutes Spiel mehr. Je näher wir an das Ende herankamen, desto mäßiger wurde die Partie. Unsere Männer wollten kein Risiko mehr eingehen und Dassendorf fehlte jede Durchschlagskraft. Sie agierten mit vielen Flanken, doch diese brachten für uns keine Gefahr. Der TSV spielte insgesamt recht harmlos.

Als Fazit bleibt festzuhalten, dass ein Dreier für uns verdient gewesen wäre. Aber natürlich hätte ich es vor dem Spiel unterschrieben, diesen einen Punkt zu holen. Darüber bin ich sehr glücklich. Jetzt heißt es, an diese gute Leistung anzuknüpfen und Kontinuität hinein zu bekommen. Das ist ja im Amateurfußball nicht immer einfach. Aber wir zeigen von Woche zu Woche, dass wir in die Oberliga Hamburg gehören," soweit Coach ÖSI vom HEBC. Übrigens - gerade eben beantwortete der Eimsbütteler Trainer meine eingangs gestellte Frage: "Als Trainer war es mein erster Punktgewinn, aber als Spieler habe ich mit Niendorf öfter mal etwas gegen Dasse geholt."

"Gefühlter Sieg" für den HEBC und fast eine "gefühlte Niederlage" für ALTONA 93 II? Na ja - so weit ist es nicht gekommen, allerdings gewann der AFC nur mit 3:2 gegen die Harburger. Normal haust du so eine Truppe zweistellig vom Platz.

Der "Harburger Trick" funktioniert folgendermaßen: Mit 11 Mann in der eigenen Hälfte stehen, alles wegtreten, was nicht schnell genug hochspringen kann und bei eigener Berührung, sofort schreiend umfallen, sich auf dem Boden wälzen und wüste Beschimpfungen aussprechen. Vor allem gegen den Schiedsrichter. Dieser ist absolut nicht zu beneiden und benötigt Nerven wie Drahtseile. Dabei hat "Türk-Sport" sogar zwei bis drei gute Fußballer in seinen Reihen. Denke hier vor allem an die Nummer 8 und 11. Doch mit ihrer destruktiven Spielweise in allen Belangen, bringen sie sich und die Zuschauer um ein gutes Fußballspiel.

Leider lässt sich die außerordentlich talentierte, aber eben sehr junge ALTONAER Mannschaft oft noch anstecken von der gegnerischen Hektik. Daher gab es kaum flüssigen Kombinationsfußball zu bewundern, aber wenigstens treffsichere Stürmer. Die Tore für ALTONA 93 II erzielten in Halbzeit 1: Der "Harry Kane" von ALTONA - JANNIS von ROMATOWSKI und zweimal PIET VERBECK. Die Harburger erzielten im ersten Durchgang das 1:1.  Klasse Konter über "Abdullah Kaya", Tor durch "Muharrem Akyürek" und den Anschlusstreffer in Halbzeit 2 durch "Habib Zagre". Dieser schießt den Ball aus 40m am verdutzen ALTONAER Torwart einfach so in den Kasten. Unglaublich. Dabei blieb es aber. ALTONA 93 II gewinnt total verdient, aber unnötig knapp mit 3:2 und festigt die Tabellenführung. Glückwunsch!

Sehr präzise bei Ballbesitz. Enorm Passsicher. Stets mit einer spielerischen Lösung in engen Räumen. Ruhig in den Aktionen, überlegt und doch mit hoher Geschwindigkeit in der Vorwärtsbewegung. Klasse Seitenverlagerungen auf die perfekt agierenden Außenstürmer DOMPÉ und JATTA. Einfach wunderschön anzuschauen! Das ist unser HSV zur Zeit. So hat er sich in Rostock präsentiert und gefühlt mit 5:1 gewonnen. In Wahrheit stand allerdings "nur" eine 2:0 auf der Anzeigetafel nach Schlusspfiff. Die Tore für die Rothosen: REIS in der 40. Spielminute und Neuzugang ANDRAS NEMEHT in der 94. Minute.

Alles gut beim HSV? Nö! Schon wieder war es die enorm große Konteranfälligkeit bei den Hamburgern, die fast für den zwischenzeitlichen Ausgleich gesorgt hätte. Hansa Rostock erzielte zwei Abseitstore. Wenn der HSV das noch in den Griff bekommt, dann wären sie tatsächlich die stärkste Mannschaft in der zweiten Liga. So ist es oft nur dem Unvermögen der Gegner geschuldet, dass der HSV als Sieger vom Platz geht. In Liga 1 wird dieses oft desolate Abwehrverhalten nicht funktionieren.

Ganz anders da am Sonntagabend TOTTENHAM HOTSPUR. Angeführt von bärenstarken Verteidigern - CHRISTIAN ROMERO, ERIC DIER und EMERSON ROYAL - errangen die SPURS verdient einen Dreier gegen Manchester City. Auch in der Vorwärtsbewegung die LONDONER durchschlagskräftig. Endlich war der Ex-HSVer HEUNG-MIN SON wieder in Normalform und natürlich HARRY KANE treffsicher wie eh und je. Daher - nach grobem Abwehrschnitzer von City - das 1:0 durch KANE in der 15. Spielminute. TOTTENHAM HOTSPUR bleibt an den Plätzen zur Champions League dran. Sehr gut.

Weiterhin Tabellenführer! Das ist unser VfB LÜBECK in der Regionalliga Nord. Vor über 700 (!!!!!!!) mitgereisten LÜBECK Fans, holte der VfB einen Punkt bei Hannover 96 II. Dazu der Cheftrainer LUKAS PFEIFER in "HLSports": Geschenkt wurde uns nichts. Ich finde, wir haben ein sehr gutes Spiel gemacht, haben eine gute Leistung gezeigt und uns auch vom 0:1 nicht unterkriegen lassen. In der Pause haben wir ein paar Details geändert, hatten dann Hannover auch in der letzten halben Stunde so weit, dass wir noch einen Dreier hätten holen können." Das Tor für den VfB erzielte in der 68. Minute ROBIN KÖLLE.

O.k. - liebe Fußballgemeinde - das war jetzt das absolut erfolgreiche Wochenende. Morgen am Dienstag geht es schon weiter. Da empfängt im Pokal der HEBC das Regionalligateam von Eintracht Norderstedt. Ein echter, absoluter Knaller. Bin äußerst gespannt. Für Euch jetzt einen schönen Montag und dann bis allerspätestens morgen. Tschüss! 


Fußball am Wochenende - am 28. und 29. Januar 2023

Letztens habe ich es wieder getan. Müsst ihr auch mal machen, solange es noch erlaubt ist. Den "YouTube Kanal" von SARAH WAGENKNECHT anschauen. In der Januarausgabe (20.01.23) beschäftigt sich Frau Dr. Wagenknecht sehr intensiv mit der Ukraine und Russland. Sinngemäß führt Sarah Wagenknecht aus, dass hier zwei "korrupte Oligarchien" gegeneinander kämpfen. Und weiter berichtet Frau Dr. Wagenknecht, dass die Ukraine im März letzten Jahres, 11 (!) Parteien verboten hat. Elf Stück! Einfach mit der fadenscheinigen Begründung, sie würden Russland freundlich agieren. Oha!

Ganz ehrlich, hatte ich in der hohen Anzahl so krass noch nicht auf dem Zettel. Und jetzt sollen wir Deutschen diesen Staatsschauspieler "Selenskyj" unterstützen? Und auch noch mit deutschen Panzern, die dann wieder gegen Russland rollen!? Geht's noch?

Natürlich ist unser "Bundeskanzler-Laiendarsteller" Olaf I. wieder eingeknickt. Am Mittwoch verkündete der überforderte Regent, selbstverständlich ohne die Deutschen zu fragen, nun doch "Leopard 2" Panzer an die Ukraine zu liefern. Womöglich eine der folgenschwersten Entscheidungen eines deutschen Regierungschefs seit Juni 1941. Wir werden sehen.

Wolodymyr Selenskyj ist von Beruf eigentlich Komiker und Kabarettist. Ähnliche "Clowns" regieren uns hier in Deutschland. Da beschließen die Grünen in NRW, den Ort "Lützerath" wegen des schlimmen und aus meiner Sicht unnötigen Braunkohleabbaus abzureißen. Ein grüner Polizeipräsident (Dirk Weinspach) leitet den Einsatz gegen die von den Grünen unterstützen Demonstranten. Und der Bundessprecher der "Grünen Jugend" - Timon Dzenius - meint am 21.01.23 auf Twitter: "RWE ist und bleibt ein Scheißverein - enteignet gehören die, aber komplett." Ebenfalls auf Twitter schreibt Frau Göring-Eckardt von den Grünen: "Die Klimakrise ist dramatisch. Ich teile die Hartnäckigkeit, mit der die Demonstrierenden mehr Klimaschutz fordern. Keine Generation kann sich Nichtstun erlauben. # Lützerath."

Dabei hat der Bundestag am 1. Dezember 2022 eine "vorübergehende stärkere Braunkohleverstromung" beschlossen, um Gas in der Stromerzeugung einzusparen. (siehe Bundestag.de) Dieser Beschluss fiel natürlich mit den Stimmen der Regierungsmehrheit, also auch mit den sog. Grünen. Die Ökosozialisten sind Regierung und Opposition in einem. Bedienen stets alle Seiten. Echte Populisten. Sie können sich alles erlauben, da die Masse der etablierten Medienlandschaft ihnen unkritisch zujubelt und diesen Leuten sämtliche Ungereimtheiten durchgehen lässt.

Gewählt werden sie immer wieder. Vor einem Jahr hieß es noch, "Frieden schaffen ohne Waffen" und heute können deutsche Panzer nicht schnell genug Richtung Osten rollen. Ganz egal. Ihre treuen Wähler stehen fest an ihrer Seite. Komme was da wolle. So etwas Beklopptes, in der ausgeprägten Form, gibt es bei freien Wahlen nur in Deutschland. Einfach irre das Ganze.

Hoffentlich werden wir am Wochenende nicht "irre" von den Ergebnissen im Fußball. Die schönsten Spieltermine kannst Du hier betrachten:

  • VfB LÜBECK - Preußen Münster (Test) am 28.01. um 14.00 Uhr
  • FC Süderelbe II - ALTONA 93 II am 28.01. um 18.00 Uhr
  • Preston - TOTTENHAM HOTSPUR (FA Cup) am 28.01. um 19.00 Uhr
  • USC Paloma - ALTONA 93 am 29.01. um 10.45 Uhr
  • HSV - Eintracht Braunschweig am 29.01. um 13.30 Uhr
  • Buchholz - HEBC am 29.01. um 14.00 Uhr

Da kannst du noch so viel malen, lackieren oder tuschen wie du willst, Dummheit lässt sich nicht einfach so überpinseln. Laut offizieller Verlautbarung der Bundesregierung, gibt Frau Außenministerin Baerbock im Jahr für Schminke und Visagistin sage und schreibe 136.552,50 Euro aus. Nützt alles nichts. Sie lächelt zwar stets süß in die Kamera, doch redet Deutschland im nächsten Augenblick um Kopf und Kragen. Am letzten Dienstag (24.01.23) hat sie in Brüssel vor dem Europarat Russland offiziell den Krieg erklärt. Es hat einige Tage gedauert, doch ganz aktuell berichten (fast) alle großen Medien. Wahnsinn!!!

Wahrscheinlich hat SARAH WAGENKNECHT mal wieder recht. Die Grünen sind die gefährlichste Partei Deutschlands. 

Uuups! Das war bestimmt so nicht geplant! Mit 0:3 verliert der VfB LÜBECK gegen den Regionalligisten Preußen Münster. Das Online-Portal "HL Sports" titelt: "VfB LÜBECK chancenlos gegen Preußen Münster." Hm - na ja - die Generalprobe in das Jahr 2023 ist also misslungen. Am nächsten Sonntag geht es nach Hannover gegen 96 II. Eines von 15 Endspielen um den Aufstieg in die so wichtige 3. Liga. Zur Zeit haben die Grün-Weißen 6 Zähler Vorsprung auf den HSV II. Der Meister der Regionalliga Nord steigt in dieser Spielzeit direkt auf. Also VfB - abhaken die heutige Nummer und in einer Woche Durchstarten.

Gleiches werde ich jetzt ebenfalls so handhaben. Also Durchstarten. Auf die andere Elbseite. Da kickt in gut einer Stunde ALTONA 93 II gegen den FC Süderelbe II. 

Er kam, sah und siegte! In der 83. Spielminute wechselte sich der ALTONA 93 II Trainer BENJAMIN LIPKE im Spiel gegen Süderelbe II selbst ein. Knapp eine Minute später startete LIPKE über links durch, wurde mit einem langen Ball von FINN RETTSTADT wunderbar bedient, drang in den gegnerischen Strafraum ein, flankte mustergültig auf den in der Mitte lauernden Torjäger PIET VERBECK und dieser versengte mit einer Direktannahme eiskalt den Ball für ALTONA II in den Maschen. TOOOOOOR! Tatsächlich 4:3 für den AFC. Und dann mit einem so klasse Treffer. Wunderschön. Wahnsinn. Die zahlreichen ALTONAER Fans lagen sich freudetrunkend in den Armen und kamen aus dem Jubeln gar nicht wieder heraus. Denn bereits 6 Minuten später lief es genau umgekehrt! VERBECK dringt über rechts in den Süderelbe 16er ein, spielt auf den freistehenden BENJAMIN LIPKE und dieser trifft zur endgültigen Entscheidung! 5:3 Endstand für ALTONA 93 II. Ganz stark! Gegen einen - über weite Strecken - absolut ebenbürtigen Gegner.

Von Anfang an entwickelte sich ein sehr schwieriges Spiel gegen den FC Süderelbe II. Die Männer aus Neugraben-Fischbek waren die wachere Mannschaft und gingen bereits nach 6 Minuten mit 1:0 (Eckball, Kopfball, Tor) in Führung. Bei kalten Temperaturen um den Gefrierpunkt herum und einsetzendem Schneetreiben, schienen die AFC Kicker wie festgefroren. Als schließlich nach einer halben Stunde das 2:0 für den FCS (Strafstoss) fiel, war es fast wie eine kleine Vorentscheidung. Aber es gibt ja noch PIET VERBECK. Mit einer feinen Einzelleistung, umkurvte PIET in der 35. Minute den gegnerischen Torhüter und netzte zum Anschlusstreffer ein. Damit ging es in die Halbzeitpause.

Im zweiten Durchgang nahm sich der AFC II zwar eine Menge vor, doch kassierte in der 54. Minute das 3:1. Das war allerdings die endgültige "Hallo-wach-Pille" für ALTONA. Endlich fingen die AJK Männer richtig an, Fußball zu kicken. Das starke Mittelfeld wurde nicht mehr mit langen Bällen überspielt, sondern bekam die Kugel zugepasst. Die spielfreudigen Mittelfeldakteure initiierten dadurch zahlreiche Angriff. Zudem hingen die Stürmer JANNIS von ROMATOWSKI (bereitete zwei Treffer vor) und PIET VERBECK nicht mehr in der Luft, wie noch zu häufig in Halbzeit 1. Tor um Tor wurde aufgeholt (2:3 MODOU CAMARA nach einem Freistoß und das 3:3 durch erneut PIET VERBECK), bis eben Trainer LIPKE endgültig die Spiel-Waage in Richtung seiner Mannschaft senkte. Bei diesem sehr intensiven und kräftezehrenden Spiel, hatte der AFC II zum Ende hin die stärkeren Reserven, die den Ausschlag für den 5:3 Erfolg brachten.

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH! Und ganz großen RESPEKT vor Eurer Leistung. Von der 62. bis zur 90. Minute 4 Tore zu erzielen, ist nicht selbstverständlich. Aber ALTONA 93 II ist hochmotiviert, wird bestens von seinen zahlreichen Fans unterstützt und hat so einiges vor in dieser Saison. Sehr interessant.

Das hat auch der HSV. Und natürlich der HEBC. Beide kicken gleich um wichtige Punkte. Die Eimsbütteler wollen die Liga halten und die Rothosen möchten hinaus. Hoch spannend, das Ganze.

Ach ja - fast hätte ich es vergessen. Habe allerdings auch nichts gesehen. Aber auf jeden Fall hat TOTTENHAM HOTSPUR mit 3:0 (SON, SON, Neuzugang DANJUMA) gegen Preston North End (2. Liga) im FA Cup gewonnen und zieht jetzt in Runde 5 ein. Natürlich ein Pflichtsieg!

So - jetzt aber auf richtigen Fußball freuen. In 1 Stunde spielt Altona 93 bei Paloma. Aber zunächst schauen wir auf den HSV.  

Ja, ja. Weiß noch sehr genau, wie die beiden netten älteren Herren letztes Jahr im "Irish Pub" in der Hannoveraner Altstadt zu mir gesagt haben: "Was wollt ihr denn in der ersten Liga? Da steigt ihr doch gleich wieder ab!"

Heute hat der HSV eine durchaus zweitligareife Partie in der Vorwärtsbewegung gezeigt, doch die Defensive war absolut unterirdisch. Unglaublich. Nach 17 Minuten stand es schon 2:0 (GLATZEL, HEYER) für den HSV gegen "Harmlos Braunschweig" - zeigten nicht einmal Regionalliga Niveau - doch dann dachten sich wohl die Rothosen: "Hey - wir haben hier alles voll im Griff und chillen mal eine Runde". Schon stand es - durch einen "Sonntagsschuss" aus 17 m (Herr Kaufmann) - nur noch 2:1. Wieso kommt der Braunschweiger vollkommen frei zum Abschluss? Was ist denn bei Euch los, HSV? Gegen so eine biedere Truppe, darfst du doch gar nichts zulassen!!!

So ähnlich waren wohl auch die Worte von Trainer TIM WALTER. Auf jeden Fall erzielte der HSV mit einem Schuss von der Strafraumkante (GLATZEL) das 3:1 in der 49. Spielminute. In der Folge weitere hochkarätige Möglichkeiten für den HSV. Wiederum GLATZEL mit der Hacke (!) aus 4m Entfernung an die Latte 😳 und wenig später ballert der Hamburger Goalgetter vollkommen allein - vorher hat JATTA überragend vorbereitet - den Ball freistehend aus 6m volle Kanne über das Tor. Ein Mann seiner klasse und dann so eine 1000%ige Chance vergeben. Wie kann das denn sein? Er hätte den Ball einfach nur entspannt über die Linie drücken müssen. Vom Sofa aus, hatte ich die Kugel schon gedanklich versenkt. 😉 Wenig später kam es natürlich wie befürchtet. Braunschweig (81. Minute "Wiebe") markierte das 3:2 und entfachte in der Folgezeit ordentlich Druck. Erst der überragend abgeschlossene Konter durch den besten Hamburger - LUDOVIT REIS - in der 92. Minute, brachte die Entscheidung und mich etwas zur Beruhigung. Man oh man - HSV. Mit so einer "Leistung" werdet ihr in der 1. Bundesliga voll abgeschossen. So wie Schalke 04 gerade.

Nehmt Euch mal an ALTONA 93 ein Beispiel. Die ERSTE und ZWOTE voll in der Erfolgsspur. Heute gewannen die AFC Männer in der Oberliga mit 4:0 bei Paloma. Das ist erneut ein dickes Ausrufezeichen. Wollt ihr Hamburger Meister werden? Möglich ist alles. Selbst wenn mal Stammspieler bei der Liga fehlen, so warten Kicker der zweiten Mannschaft mit ganz breiter Brust nur darauf, sich beweisen zu können. ALTONA 93 steht im Moment bärenstark da. Die Tore heute gegen den USC Paloma erzielten: BUJAR SEJDIJA, MICHAEL GRIES zweimal und JEREMY WACHTER. Glückwunsch, Männer! 

"Bereits in der 3. Minute hätte der TSV Buchholz eine "rote Karte" bekommen müssen. Der Typ liegt quer in der Luft und attackiert unseren Spieler. Zum Glück trifft er ihn nicht voll, ansonsten hätte unser Kicker morgen nicht zur Arbeit gehen können. Beim eigentlich fälligen Platzverweis, wäre es ein ganz anderes Spiel geworden", so Coach ÖSI KOCZADAL vom HEBC zur Partie seiner Mannschaft in der niedersächsischen Provinz.

Und weiter der Eimsbütteler Erfolgscoach der - zur Freude aller - in der abgelaufenen Woche seinen Vertrag verlängert hat: "Es waren katastrophale Platzverhältnisse für beide Mannschaften. Für uns natürlich sehr anstrengend und kräftezehrend, da wir nur selten auf Rasen spielen und nie auf Naturrasen trainieren. Da fällt jeder Meter schwer, jede Ballannahme ist schwierig, Bälle sind irgendwo gelandet, zu dem rutschten die Spieler ständig weg. Ist eben überhaupt nicht unser Fußball.

Allerdings haben wir es dafür gut gemacht. Vor allem das 1:0 in der 11. Minute durch FABIAN LEMKE war ganz toll herausgespielt. TJORVEN DAN KÖHLER spielt einen tiefen Steckpass auf FABI, der lässt zwei Gegenspieler aussteigen, umkurvt den Torwart und vollendet zur Führung.

Beim Gegentreffer zum 1:1 (46. Minute) sah unser Torwart etwas unglücklich aus. Aber ich sage ganz ehrlich, dass der TSV Buchholz zwischen der 40. Minute und bis weit in die zweite Hälfte hinein, dass gefährlichere Team war. Da agierten sie deutlich druckvoller. Allerdings hatten wir noch einen "Lattentreffer" und die Niedersachsen haben einen Ball von der Linie gekratzt. Ab ca. 20 Minuten vor Schlusspfiff, waren wir wiederum das bessere Team. Da hätte immer wieder ein Tor für uns fallen können.

Bin insgesamt zufrieden, erneut haben wir einen direkten Abstiegskonkurrenten nicht näher herankommen lassen. Jetzt warten allerdings echte "Kracher" auf uns. Bin sehr gespannt, wie wir aus den nächsten Wochen herauskommen werden. Auch der ETV kommt noch im Februar zu uns. Da hoffe ich einfach, dass wir gegen die Spitzenteams etwas Zählbares holen," soweit abschließend Coach ÖSI vom HEBC.

Okidoki - das war jetzt also das insgesamt absolut erfolgreiche Wochenende. Zum Glück nimmt anscheinend die "Russische Föderation" unsere Außenministerin nicht besonders ernst und was noch wichtiger ist, alle Lieblinge haben in ihren Pflichtspielen erfolgreich abgeschnitten. Selbst der "Harakiri" HSV. Für Euch heute einen schönen Restsonntag, morgen einen klasse Wochenstart und bis ganz bald. 🥰 Tschüss! 


Fußball am Wochenende - vom 21. bis zum 23. Januar 2023

Na - wie lange wird sie durchhalten? Nein - nicht die erste Mannschaft von RW Wilhelmsburg. Die haben sich gerade aus der Bezirksliga zurückgezogen. Gemeint ist die Bundesregierung. Noch hält sie US-amerikanischen Forderungen stand und liefert keine Panzer an die Ukraine. Doch wie lange kann sich Bundeskanzler Scholz gegen den Druck von "Uncle Sam" wehren? Immerhin unser großer Bruder. Der sagt doch eigentlich stets, wo es lang geht.

Nachdem die Amerikaner in vielen Kriegen ihre Einflusssphäre im Nahen und Mittleren Osten ausgebaut haben, soll es jetzt direkt vor die russische Haustür gehen. In die rohstoffreichen Gebiete der Ukraine. Da war schon mal jemand ganz scharf drauf und hat am 22. Juni 1941 losgeschlagen. Bis die deutschen Panzer im Schlamm und später Schnee steckenblieben. So ungefähr 12 Km vor Moskau im Ort "Chimki".

Nach diesem Fiasko sollte eigentlich allen klar sein, bis auf Strack-Zimmermann, Hofreiter, Merz und weiteren Stahlhelmfreunden, dass Russland unbesiegbar ist. Jedenfalls auf eigenem Territorium. Die USA sind schlau. Die wissen das natürlich auch. Deshalb "dürfen" die Drecksarbeit andere erledigen. Der KGB-Mann Putin spielt ihnen dabei noch in die Karten. Irgendeinen nützlichen Idioten finden die Amis eben immer wieder.

Aber die Mehrheit der Deutschen sollte doch wenigstens aus den beiden verlorenen Weltkriegen gelernt haben. Wie oft wollen wir denn noch aufs Fressbrett bekommen? Die Bundeswehr, deutsche Panzer und Geschütze sind ausschließlich und nur dazu da, Deutschland zu verteidigen. Möglichst ein blockfreies, neutrales Land, welches als ehrlicher Mittler in Europa fungiert. Das wäre kluge Politik.

"Klug" ist es wahrscheinlich auch, keine Testspiele gegen überforderte Holzhacker zu absolvieren. Na ja - es ist ja nochmal gutgegangen. TIM BUTENSCHÖN vom AFC II ist wieder fit und kann am Wochenende trainieren. Ein Testspiel absolviert ALTONA 93 II nicht. Aber viele andere kicken. Auch die Oberliga Hamburg startet voll durch. Guckst Du hier:

  • Eintracht Braunschweig - VfB LÜBECK (Test in Spanien) am 21.01. um 14.00 Uhr
  • ALTONA 93 - TSV Sasel am 21.01. um 15.30 Uhr
  • HEBC - HSV III am 22.01. um 10.45 Uhr
  • Fulham - TOTTENHAM HOTSPUR am 23.01. um 21.00 Uhr

Harmonie! Das große Stichwort um Erfolg zu haben. Dort wo zusammengehalten und gemeinsam an einem Strang gezogen wird, da stellt sich auch der Erfolg ein. Ein ganz besonders "harmonisches Beispiel" ist seit einiger Zeit ALTONA 93. Dort wird Hand in Hand gearbeitet, sich gegenseitig unterstützt und ein Gefühl der Stärke ist in den Club eingezogen. Die zweite Mannschaft des Vereins steht bereits seit Saisonbeginn unheimlich gefestigt da und in ihrem positiven Fahrwasser, ist jetzt auch das "Flaggschiff" - die Liga - zu alter Stärke zurückgekehrt. Gestern am Samstagnachmittag gewannen die Männer von Coach ANDREAS BERGMANN mit 2:1 gegen den TSV Sasel, obwohl es in der Halbzeit noch 1:0 für den Gast stand. Für den AFC traf in der 69. und 76. Minute der Toptorjäger: KEVIN PRINZ von ANHALT! Das war im vergangenen Sommer ein echter "Königstransfer". Da passt das Wort mal.

Ebenfalls eine klare Linie und Harmonie im Verein, gibt es beim VfB LÜBECK. Klares Ziel: Meister werden in der Regionalliga Nord und Aufstieg in die 3. Liga. Am Samstag verlor zwar der VfB gegen den Zweitligisten Braunschweig (gespielt wurden 4 x 30 Minuten) mit 4:2, doch über weite Strecken waren die Lübecker ebenbürtig. Trainer LUKAS PFEIFER zu dem Auftritt seiner Mannschaft: "Das war ein sehr guter Test, in dem die Mannschaft phasenweise sehr gute Leistungen gezeigt hat. Wir konnten nicht nur mithalten, sondern in einigen Phasen auch Akzente setzen. Ärgerlich war, dass wir das Spiel durch zwei einfache Ballverluste nach dem 2:2 (Tore: 1:1 DRINKUTH 31. Minute mit einem Strafstoß und 2:2 TARITAS in der 85. Spielminute) herschenken. Das wird auf diesem Niveau bestraft. Untern Strich ist das Fazit aber sehr positiv, zumal alle Spieler zum Einsatz kamen und niemand verletzt ist."

Mit der "Harmonie" ist es ja beim HSV oft recht schwierig. Gern wird in den verschiedensten Gremien - leider, leider - gegeneinander gearbeitet. Die breite Masse der Mitglieder hat aber auf jeden Fall ein großes Bedürfnis nach harmonischer Zusammenarbeit. Sicherlich auch deswegen, überstand am gestrigen Samstagnachmittag der Vereinspräsident und Vorsitzender des Aufsichtsrates der Fußball AG - MARCEL JANSEN - gleich zwei Abwahlanträge auf der Jahreshauptversammlung des HSV und bekam von den anwesenden Mitgliedern deutlich das Vertrauen ausgesprochen. Über 73 % votierten für den Ex-Profi. Hoffentlich fangen sie beim HSV jetzt auch an, endlich vertrauensvoll zusammenzuarbeiten. Vor allem Sportchef BOLDT und eben Herr JANSEN!

Beim HEBC läuft es anscheinend auch ganz harmonisch. Wobei der Club aufpassen sollte, dass er seine engagierten, ehrenamtlichen Führungskräfte nicht verheizt. Da weiß ich, wovon ich spreche. Heute am Sonntag kickt die Lila-Weisse Invasion gegen den HSV III auf dem REINMÜLLER. In 45 Minuten geht es los. 

"Das war ein 6 Punkte Spiel! Eines von vielen, welches wir jetzt schon mal gewonnen haben!" So gerade eben ein sehr zufriedener HEBC Coach ÖSI KOCZADAL, der sich über einen "verdienten Sieg, allerdings einen, bei dem nicht alles wie gewünscht lief", gefreut hat.

Und weiter der Eimsbütteler Trainer: "Es ist natürlich auch deshalb ein glücklicher Dreier, da unser Torwart (NILS AHMANN) einen Strafstoß in der zweiten Halbzeit in sensationeller Art und Weise gehalten hat, der aber kein richtiger Elfmeter war. Allerdings - so ehrlich bin ich - hätte der HSV einen anderen Handelfmeter zugesprochen bekommen müssen. Das der Pfiff ausblieb, war Glück.

Im Spiel hatten wir klasse Umschaltmomente und zahlreiche Torchancen. Vom HSV III war in Halbzeit 2 keine Tormöglichkeit zu sehen, bis auf den oben erwähnten Strafstoß. Ich bin natürlich absolut zufrieden, es ist unter dem Strich ein verdienter Sieg!"

SUPER! Perfekter Start in die Oberliga Hamburg für den HEBC und auch ALTONA 93! Die Torschützen für die Männer vom REINMÜLLER jetzt hier: TJORVEN BASTIAN DAN KÖHLER (cooler Name 😀) in der 15. Spielminute und... natürlich TJORVEN BASTIAN DAN KÖHLER auch in der 48. Minute! Herzlichen Glückwunsch!

So - liebe Fußballgemeinde, das war jetzt das absolut erfolgreiche Wochenende. Allerdings gehen wir in die Verlängerung. TOTTENHAM kickt im London-Derby gegen Fulham am Montagabend. Ist da ein Sieg für die Spurs drin? Nö. Bestimmt nicht. Mein Tipp: 2:2. Na ja, mal schauen. Wir lesen uns spätestens am Dienstag. 

Langweilig! Also das Spiel der SPURS. Aber wenigstens - anders als von mir angenommen - hat TOTTENHAM 3 Punkte geholt. Durch eine schöne Aktion von HARRY KANE in der 45. Spielminute. Er nimmt den Ball am gegnerischen Strafraum an, zieht ab und trifft platziert ins rechte untere Eck. Der 1:0 Siegtreffer. Ansonsten war es eigentlich ein typisches "0:0 Spiel" mit jeweils 10 Torschüssen auf beiden Seiten, allerdings einer positiven Ballbesitzquote der SPURS von 53% zu 47%.

Die Frage lautet aber, sollen sich die TOTTENHAM Fans wirklich über diesen Sieg freuen? Wenn Trainer CONTE gewinnt, dann wird es nicht einfacher, ihn loszuwerden. Und mit diesem biederen, immer latent defensiv orientierten Gekicke - wie jetzt zum wiederholten Male gezeigt - werden die Nord-Londoner nichts gewinnen. Aber auch rein gar nichts. Das kann und darf nicht der Anspruch von TOTTENHAM HOTSPUR sein.

Na ja - mal gucken, wie es in LONDON weitergeht. Heute schauen wir zunächst in heimische Gefilde. Am Dienstag und morgen am Mittwoch findet ein kompletter Spieltag in der Bundesliga statt und am Freitag beginnt die Rückrunde in der zweiten Liga. Für Euch eine schöne Woche und bis ganz bald! Tschüss! 


Fußball in der Woche - vom 17. bis zum 19. Januar 2023

Moin liebe Freunde! Über Großkonzerne, die ihre Werke auf "Windenergie" - also nicht grundlastfähigen Flatterstrom umstellen - habe ich schon berichtet. Mindestens genauso verrückt ist es, auf die E-Mobilität zu setzen.

Bis zum letzten August, fuhr ich einen "Diesel". Ein unheimlich sparsames Auto, mit einer sehr großen Reichweite. Im Juli 2022 bin ich von "Cupra Marittima" (ital. Adria Küste) bis kurz vor Potsdam mit einer einzigen Tankfüllung (60 L) gefahren. Das sind 1.300 Km. Seit August letzten Jahres, habe ich ein "Hybrid" Fahrzeug erhalten. Kleiner Tank (36 Liter), deutlich stärker im Verbrauch als der Diesel und eine kleine Elektrobatterie, die ungefähr 4 Stunden aufgeladen wird und mit der du dann ca. 45 Km fahren kannst. 😂🤣😂 Kein Witz. Und die Krönung des Ganzen: Dieser "Hybrid" wird auch noch steuerlich gefördert. Also von Euch Steuerzahlern. Jetzt eine wichtige Frage: Wieso werden solche Leute, die so einen Schwachsinn beschließen, immer wieder gewählt? Wer macht so etwas? Bitte um Meldung! 😉 Denn Hand aufs Herz, normal geht eigentlich anders, oder?

"Normal" ist es am heutigen Dienstag, wenn ALTONA 93 II den Kreisligisten SV Blankenese besiegt. Aber vorsichtig! Bei Blankenese handelt es sich um eine sehr ehrgeizige Mannschaft, mit einem Trainer (Timm), der in den 80er Jahren Bundesligaprofi war. Also - niemanden unterschätzen.

Und hier jetzt alle spannenden Begegnungen in der 3. Kalenderwoche 2023:

  • ALTONA 93 II - SV Blankenese (Test) am 17.01. um 19.30 Uhr
  • FC Alsterbrüder - HEBC (Test) am 17.01. um 20.00 Uhr
  • Vancouver - HSV (Test) am 18.01. um 15.00 Uhr
  • Manchester City - TOTTENHAM HOTSPUR am 19.01. um 21.00 Uhr

ALTONA 93 II konnte am Dienstagabend gegen den SV Blankenese wunderbar üben. Wie wird gegen eine Mannschaft gekickt, die mit 11 Mann in der eigenen Hälfte steht und ausschließlich das 0:0 verteidigt. Das ist ja nicht einfach. Die Räume sind recht rar. Wichtig sind schnelle Ballstafetten, die Breite des Platzes nutzen und schnell über die Flügel vorstoßen. Zudem eine hohe Passqualität. Dies alles gelang in den ersten 45 Minuten "befriedigend". So stand es in der ersten Hälfte auch nur 2:0, da zwei individuelle Einzelaktionen für die Tore sorgten. Der erste Treffer fiel durch TIM BUTENSCHÖN, der sich in der 15. Minute am gegnerischen Strafraum durchsetzte, platziert erneut mit links (!) abschloss und die Führung erzielte. Das 2:0 nach 30 Minuten mit einer (fast) direkt verwandelten Ecke durch einen Kicker, den ich im schummrigen Licht leider nicht erkennen konnte.

Im zweiten Durchgang agierte der Gast aus Blankenese zwar mutiger, doch in den Vorstößen sehr unbeholfen. Tatsächlich gelang es den Elbvororte-Kickern aber, 3 oder 4 mal allein (!) auf das ALTONAER Tor zuzulaufen! Unglaublich! Allerdings wurden die Möglichkeiten anschließend so kläglich vergeben, dass es mit dem Wort "Unvermögen" noch nett umschrieben ist. Durch die sich größer ergebenen Räume, konnte allerdings auch der AFC II groß aufziehen. Insbesondere TIM BUTENSCHÖN stach im Mittelfeld klar heraus und initiierte immer wieder gefährliche Szenen. Sah richtig stark aus. Und natürlich MODOU CAMARA. Je länger das Spiel dauerte, desto besser wurde der ALTONAER Flügelstürmer. Herausragend sein 5:0, als er gleich 4 Blankeneser schwindelig spielte und herrlich abschloss. Am Ende stand ein deutliches 6:0 für ALTONA 93 II, aber leider auch noch eine "rote Karte" für einen Blankeneser Spieler. Aus Frust trat er BUTENSCHÖN von hinten um, der sich auch prompt verletzte. Unmöglich so etwas. Und das in einem Testspiel auch noch.

Insgesamt ein klasse Spiel von ALTONA 93 II, allerdings haben sie im zweiten Durchgang - wie bereits oben angedeutet - zu viele Blankeneser Möglichkeiten zugelassen. Hier stimmte die Defensive Abstimmung nicht.

Ebenfalls gewinnen konnte der HEBC bei den Alsterbrüdern. Mit 2:0 obsiegten die Männer vom REINMÜLLER durch ein Eigentor und mit dem 2:0 durch FABIAN LEMKE, der ja auch in den Oberligaspielen immer mal wieder den Unterschied ausmacht. Mein HEBC Fachmann sagt zur Begegnung: "Typisches Testspiel mit vielen wechseln. Nicht aussagefähig." Von Coach ÖSI KOCZADAL habe ich noch nichts gehört.

Mal schauen, was jetzt gleich der HSV gegen Vancouver bewerkstelligt. In der Abwehr sieht es ja gruselig aus. Jetzt hat sich auch noch Torwart HEUER-FERNANDES verletzt. 🙄

JUHU! Der erste (!) Erfolg für den HSV in 2023. Mit 2:0 besiegten die Rothosen die Kanadier. Wahrscheinlich aber nur, weil diese ihre Schlittschuhe nicht dabei hatten. Ganz gut in Form ist wohl schon Herr GLATZEL. Erneut zwei Treffer. Ansonsten habe ich nichts gesehen und nur wenig gehört. Aber Hauptsache mal wieder ein (kleines) Erfolgserlebnis.

Von "Erfolgen" ist TOTTENHAM im Moment ziemlich weit entfernt. Mal schauen, wie hoch sie morgen am Donnerstagabend bei Manchester City vergeigen. 

Es bleibt dabei! TOTTENHAM HOTSPUR kann nur eine Halbzeit gut spielen. Wobei das Wort "gut" jetzt auch übertrieben ist. Auf jeden Fall blieb das Abwehrbollwerk der SPURS bei Man City 45 Minuten stabil. Sicherlich auch, da der Gastgeber recht einfallslos agierte, zudem nicht die notwendige Geschwindigkeit an den Tag legte und jegliche Durchschlagskraft in der Offensive vermissen ließ. Außerdem kickte Manchester zu sorglos in der Defensive. Nur deshalb gelang den mutlosen Londonern in der 44. und 47. Minute vollkommen überraschend - noch vor dem Halbzeitpfiff - eine 2:0 Führung. Allerdings hat der City Torhüter das 1:0 den SPURS regelrecht aufgelegt (Torschütze: KULUSEVSKI) und beim 2:0 (EMERSON ROYAL) sah Torwart Ederson auch nicht gut aus und wehrte unglücklich auf den Kopf von ROYAL ab, der schließlich nur noch einzunicken brauchte.

Tja - liebe Freunde - und dann begann der zweite Durchgang. Die ersten 10 Minuten waren mit das Furioseste, was ich überhaupt je im Fußball gesehen habe. In einer unheimlich hohen Geschwindigkeit, überrannte Manchester City die LONDONER geradezu. Vielleicht habt ihr irgendwo Gelegenheit, dies euch noch einmal anzuschauen. Der Gastgeber zeigte wirklich annähernd perfekten Fußball und zelebrierte ein Offensivspiel, welches praktisch nicht steigerungsfähig ist. WELTKLASSE!!!

Nach 53 Minuten stand es auf jeden Fall 2:2 (Alvarez und Haaland) und bereits nach 63 Spielminuten ging City vollkommen verdient mit 3:2 (Mahrez) in Führung. Von TOTTENHAM kam erneut nur sehr wenig. Ein Herr SON war praktisch ein Totalausfall, die SPURS wirkten insgesamt hoffnungslos überfordert und verloren auch deshalb "nur" mit 4:2 (wieder Mahrez in der 90. Minute), da Manchester City im letzten Drittel des Spiels erneut auf "Normalgeschwindigkeit" zurückschaltete.

Für mich ist Trainer ANTONIO CONTE gescheitert. Nach vorn viel zu wenig und selbst die Defensive hält einem spielfreudigen Gegner nicht stand. Nur die Individualisten - wie KANE - halten die Nord-Londoner im Augenblick einigermaßen im Rennen. Sollten sich die SPURS noch im Januar von CONTE trennen? Auf jeden Fall benötigt TOTTENHAM einen Trainer mit ähnlichem Konzept wie früher POCHETTINO oder auch ... äh - ne - lieber nicht. 😀😉

O.k. - die 3. Kalenderwoche neigt sich schon wieder dem Ende entgegen. Aber am kommenden Wochenende gibt es natürlich reichlich Spiele. Und heute am Freitag startet die Bundesliga in das neue Jahr. Für Euch einen schönen Freitag und bis spätestens morgen! Tschüss! 


Fußball am Wochenende - vom 13. bis zum 15. Januar 2023

In den letzten Wochen war viel davon die Rede, welche Partei nun die "schlimmste" bzw. "gefährlichste" ist. Angestoßen wurde diese Debatte vor Wochen von Frau Dr. Wagenknecht.

Für mich steht auf jeden Fall fest, dass die sog. "Grünen" die erfolgreichste deutsche Partei sind. Es ist wirklich atemberaubend, wie diese Leute dort in den letzten Jahrzehnten ihre politische Agenda durchsetzen konnten.

Komme gerade von einer Veranstaltung eines internationalen Großkonzerns wieder. Noch vor einiger Zeit war diese Firma ein absolut konservatives Unternehmen. Seit ca. 5 Jahren fing man dort schließlich an, das grüne Parteiprogramm auswendig zu lernen, mit voller Überzeugung zu verkünden und natürlich umzusetzen. Sehr brav. "Diversität", "Gendern", "alternative Energien", "E-Mobilität" usw. usf. Alles, was das "grüne" Herz begehrt.

Dabei zerstören beispielsweise diese schlimmen Windkraftanlagen die Natur und verschandeln die Landschaft. Schaut euch mal bei Google an, welche Tonnen Beton und Stahl für ein einziges Windrad verbaut werden. Eine große Versiegelung des Bodens (ca. 100 qm pro Anlage) findet statt. Erdöl wird benötigt, auch Dieselkraftstoff, knapp 150 Bäume (Balsaholz) werden für ein Windrad angebaut und zudem werden 200 - 1400 Liter Schmieröl für die Turbine verbraucht. Windkraftanlagen töten im Sommer Milliarden Insekten und ca. 100.000 Vögel jährlich. Knapp 30.000 Windräder stehen schon in Deutschland und noch ca. 10 bis 15.000 sollen dazu kommen. HILFE!!! Und dann liefern diese Dinger noch nicht einmal verlässlich Strom. Es ist wirklich ein absoluter, durch nichts zu rechtfertigender Wahnsinn, der hier veranstaltet wird. Besonders bitter: Hochintelligente Menschen und natürlich wieder einmal die "breite Masse", nicken das alles artig ab.

Etwas "wahnsinnige Ergebnisse" bestaunt der HSV - Fan auch und zwar gerade bei seiner ersten Mannschaft. Letzte Woche gab es eine 4:0 Niederlage gegen Köln und gestern am Freitag ein 2:6 (nach 140 Minuten) gegen Freiburg. Wobei es nach 14 Spielminuten schon 4:1 (!!!) für den SC Freiburg stand. Puh! Sehr heftig. Die beiden HSV Tore (1:0 und 2:4) schoss ROBERT GLATZEL! Die Rothosen haben ganz dringenden Bedarf in der Abwehr. Ein Neuling ist schon da: NOAH KATTERBACH vom 1. FC Köln, war zwischenzeitlich an den FC Basel ausgeliehen.

Und hier jetzt alle interessanten Spiele vom Wochenende im Überblick:

  • VfB LÜBECK - Greifswald (Test) am 14.01. um 13.30 Uhr
  • ALTONA 93 - FC St. Pauli II (Test) am 14.01. um 14.00 Uhr
  • ALTONA 93 II - Egen UI (Dänemark - Test) am 14.01. um 15.00 Uhr
  • ALTONA 93 II - Weiche Flensburg (Test) am 14.01. um 15.45 Uhr
  • Bramfeld - HEBC (Test) am 15.01. um 13.00 Uhr
  • TOTTENHAM HOTSPUR - Arsenal London am 15.01. um 17.30 Uhr

Was für ein besonderer Tag für ALTONA 93! Die erste Mannschaft hat gegen den Regionalligisten St. Pauli II gespielt und sogar mit 1:0 gewonnen und die ZWOTE hat sich absolut achtbar gegen den Regionalligisten Weiche Flensburg geschlagen - waren mit voller Kapelle am Start - und nur mit 3:1 (45 Minuten Spielzeit) verloren. Das Tor für den AFC II und zwischenzeitliche 1:2, erzielte BENT OESERT! Herzlichen Glückwunsch, lieber BENT! Einer echten Profimannschaft einen einzuschenken, ist nicht selbstverständlich. 😊😉

Ansonsten kommen hier Infos aus Dänemark nur sehr spärlich an. Allerdings hieß es wörtlich vom Zehner der ALTONAER: "Wahnsinn, was das in allen Bereichen zu Flensburg für ein physischer Unterschied ist. Aber schon witzig, was die für ein Riesen -Team dabei haben, auch um die eigentliche Mannschaft herum. Schon verrückt, gegen was für eine Mannschaft wir da gerade gespielt haben." Auf meine Frage, wie TIM seine eigene Leistung als Lenker im zentralen Mittelfeld gegen Weiche einschätzt, kam sinngemäß die Antwort: "Konnte kaum etwas initiieren. Wir sind den Flensburgern eigentlich immer nur hinterhergelaufen und waren mit Abwehrarbeit beschäftigt." 😀

Im zweiten Spiel gegen diese dänische Mannschaft, hat der AFC II mit ungefähr 5:1 verloren. So genau konnte es BUTENSCHÖN nicht sagen, da er später ins Spiel kam und in der Kabine mit einem Aufwärmprogramm beschäftigt war. Auf jeden Fall hatten die Dänen ungefähr "Oberliga Hamburg" Niveau. So jedenfalls der Bericht aus dem ganz hohen Norden.

Ebenfalls nördlich von Hamburg, aber nur so ungefähr 60 Km entfernt, spielt der VfB LÜBECK auf der mittlerweile wunderschönen Lohmühle. Der Testspielgegner am Samstag hieß Greifswald und ist ebenfalls Regionalligist in der Staffel "Nordost". Für LÜBECK war es ein absolut gelungener Start in das neue Jahr. Mit 2:1 (JANNIK LÖHDEN und FELIX DRINKUTH) besiegte die KÖNIGIN der HANSE die Mannschaft aus Vorpommern. Sehr gut! So weiter machen! Jetzt geht es nach Spanien ins Trainingslager und da kickt der VfB am nächsten Samstag gegen den Zweitligisten Eintracht Braunschweig.

Gegen eine Mannschaft mit "B" spielt heute auch der HEBC. Es geht gegen den SV aus Bramfeld in einem Testspiel. Überhaupt nicht "getestet" wird in LONDON. Da ist am heutigen Sonntag richtig was los! TOTTENHAM gegen Arsenal! Mehr geht nicht. Also um 17.30 Uhr SKY einschalten. 

Es ist immer wieder das Gleiche bei TOTTENHAM HOTSPUR. Sie sind zumeist nur in der Lage, eine Halbzeit richtig gut zu spielen. Meistens die zweite. Manchmal kann dann noch gepunktet werden, doch das funktioniert natürlich nicht in der gewünschten Regelmäßigkeit.

Gegen Arsenal London fanden die SPURS in Halbzeit 1 praktisch nicht statt. Hochverdient stand es daher nach 45 Minuten 2:0 für den Lokaklrivalen. Die Tore erzielten: LLORIS in der 14. Minute (Eigentor - vorher Schuss Saka) und in der 36. Spielminute ÖDEGAARD.

Im zweiten Spielabschnitt drehte TOTTENHAM plötzlich auf. Spielten richtig guten Fußball und kamen zu zahlreichen Gelegenheiten. Ein Unentschieden wäre absolut drin gewesen, doch leider fiel kein einziges Tor.

Die große Frage lautet in dieser Saison, wieso kann TOTTENHAM HOTSPUR erst gut spielen, wenn sie bereits mit dem Rücken an der Wand stehen?

Ein ziemlich ernüchterndes Ergebnis erzielte ebenfalls der HEBC am Sonntag. Mit 6:2 (!) verloren die Männer von Coach ÖSI KOCZADAL beim Landesligisten SV Bramfeld. Sicher, es ist nur ein Testspiel und da wird ganz viel ausprobiert. Zudem war wohl bei Bramfeld so ungefähr jeder Schuss ein Treffer. Allerdings meinte ÖSI heute am Montagmorgen: "Eine gute Warnung und hoffentlich ein Ergebnis, was uns alle mal aus dem Feiertageblues holt."

Es geht Schlag auf Schlag weiter. In dieser Woche finden reichlich Testspiele statt und TOTTENHAM kickt am Donnerstag bei Manchester City. Die spannende Frage lautet: Verlieren die SPURS schon früh im neuen Jahr den Anschluss an die Champions League Plätze? Für Euch jetzt einen herrlichen Wochenstart und bis ganz bald. Tschüss! 


Testspiel - ALTONA 93 II gegen den SV Lurup am 10. Januar 2023

Frau Dr. Wagenknecht hat vor einiger Zeit in einem Interview gesagt, dass die "Grünen" die schlimmste Partei im Bundestag seien. Nun schätze ich Sarah Wagenknecht sehr, das heißt ja aber noch lange nicht, immer mit ihr einer Meinung zu sein. Die schlimmste Partei ist nämlich: Die CDU.

Es handelt sich hier um echte "Brandstifter", die nach der eingetretenen Katastrophe scheinheilig "112" wählen und die Feuerwehr rufen. Nach dem Motto: Haltet den Dieb!

Jetzt wollen diese Leute "Vornamen" von den Berliner Silvester-Randalierern wissen. Wieso? Um damit ihr total politisches Versagen (seit 1983 war die CDU mit kurzer Unterbrechung im Bund an der Macht) bestätigt zu bekommen? Die Scheinheiligkeit dieser Leute ist durch nichts zu überbieten. Ein Friedrich Merz ist die Wiedergeburt des Hieronymus Carl Friedrich von Münchhausen. Nichts anderes.

Das Schlimmste an der Union ist vor allem, dass sie es immer wieder schafft, wohlmeinende Mitbürger zu täuschen und diese an die Wahlurne zu manipulieren. Aktuelle Umfrage: 29 % für die CDU. Wer sind diese Naivlinge? Eigentlich ist es zum Schlapplachen (nur die allerdümmsten Kälber, wählen ihre Metzger selber - sinngemäß Bertolt Brecht), allerdings bleibt den Menschen in Neukölln schon lange das Lachen im Halse stecken. Berlin ist bereits ein sog. "failed state". Folgt bald ganz Deutschland?

Alles zu verantworten von der "Christlich" populistischen Union und ihren Steigbügelhaltern. Zum Lachen ist vielen daher gar nicht mehr zumute! Und die, die heute noch Schmunzeln, werden morgen entsetzt ausrufen: Das haben wir ja nicht gewollt. So, wie wir es leider schon zu häufig in der deutschen Geschichte erleben mussten.

Trotz allem: Frohsinn und gute Laune! Wichtig für das Gemüt! Bei ALTONA 93 II findest du all das und noch viel mehr. Heute um 19.30 Uhr in der Baurstrasse kickt der AFC II in einem Test gegen den Bezirksligisten West aus Lurup. 

Zwischen ALTONA 93 II und dem SV Lurup entwickelte sich eine sehr einseitige Begegnung. In den ersten 10 Minuten hielt der West Bezirksligist zwar noch dagegen, doch je länger das Spiel dauerte, desto einseitiger wurde es. Zudem war der SV Lurup mehr damit beschäftigt, mit dem guten Schiedsrichter zu diskutieren, als sich auf das runde Ex-Leder zu konzentrieren. Spätestens nach dem 1:0 mit links (!) durch TIM BUTENSCHÖN in der 21. Minute, brach jeder Widerstand beim SV zusammen und mit dem 7:0 (dachte eigentlich 8:0?), war Lurup noch gut bedient. Besonders erwähnenswert übrigens NILS-PHILIPP RATHJE, der in der zweiten Halbzeit allein 4 Treffer beisteuerte.

Schöner Start für ALTONA II in das neue Jahr. Am morgigen Freitag geht es jetzt für die AJK Männer nach Dänemark ins Trainingslager! Wünsche Euch aus Bad Orb eine schöne Restwoche und bis spätestens morgen. Der HSV kickt in einem Testspiel gegen den SC Freiburg. Tschüss! 


Fußball am Wochenende - am 7. und 8. Januar 2023

😂🤣😂🤣😂 Oh - nein, ich kann nicht mehr... 😂🤣😂 schreibt doch tatsächlich der "Tagesspiegel" aus Berlin am 05.01.23: "Silvester-Krawalle in Berlin: CDU will Vornamen von Randalierern wissen."

Vornamen? Wie jetzt? 2015/16 und fortfolgende, wollte die Union nicht einmal an der deutschen Grenze die Nachnamen wissen und jetzt das. 😂🤣😂

Namen können diese plumpen Vögel gern haben: Willy, Theobald, Johann, Werner, Manfred usw. Randaliert haben verkleidete Reichsbürger, die ihren "Rollator" in die Ecke gedonnert und ordentlich auf den Putz gehauen haben. Weiß doch jeder! Schaut mal bei der "Berliner Zeitung" vom ebenfalls 5. Januar 2023 nach. Da werdet ihr "seriös" aufgeklärt. 😉

Und dann noch ein Wort zur CDU: Bleibt uns mit eurem Schmarrn und den gezündeten Nebelkerzen vom Leib! Diese "Rosstäuscher“ und verkappten "Herz Jesu Marxisten" bei der Union, sind schlimmer als jeder Ganove und Hütchenspieler. Da weißt du wenigstens, wen du vor dir hast. Bei der ehemaligen "Christenunion" hingegen denken sie wohl, die Wähler hätten alle schwere Gedächtnislücken. Unglaublich das Ganze. 

Mal schauen, was uns am Wochenende so beim Fußball erwartet. Es geht in die Halle und auf den grünen Rasen. Alles ist dabei!

Und hier die schönsten Ereignisse:

  • VfB LÜBECK U23 Teilnahme am Landeshallenturnier in Kiel
  • ALTONA 93 II Teilnahme Hallenturnier in Meckelfeld am 07.01. ab 12.00 Uhr 
  • TOTTENHAM HOTSPUR - Pourtsmouth (FA Cup) am 07.01. um 13.30 Uhr
  • 1. FC Köln - HSV (Testspiel) am 07.01. um 15.30 Uhr
  • TSV Sasel - HEBC (Testspiel) am 08.01. um 14.00 Uhr
  • ASV Hamburg - ALTONA 93 (Testspiel) am 08.01. um 14.00 Uhr

"Schade, du bist etwas zu spät gekommen, die Jungs haben so gut performed in den ersten Spielen!"

Trainer BENJAMIN LIPPKE von ALTONA 93 II war auf der einen Seite sehr stolz auf seine Spieler, aber natürlich gab er mir auch zu verstehen, dass beim 35. Vereinsturnier des TV Meckelfeld mehr drin gewesen wäre.

Die ersten beiden Begegnungen habe ich nicht gesehen. Da gewann der AFC II gegen die U 19 des JFV klar mit 5:0. Auch in der zweiten Begegnung ließen die Männer von der Griegstrasse nichts anbrennen und besiegten den Hamburger Landesligisten HTB deutlich mit 4:1. Die Weichen schienen auf Richtung Halbfinale gestellt.

In der dritten Begegnung wartete allerdings der dickste Brocken der Vorrunde. Der Ex-Regionalligist und heutige Oberligist Lüneburger SK. Es war ein Spiel ungefähr auf Augenhöhe, allerdings neigte die Waage etwas zu den Männern aus dieser wunderschönen niedersächsischen Stadt. Klasse allerdings das 1:1 für ALTONA 93 II. Fast wie draußen auf dem grünen Kunstrasen. TIM BUTENSCHÖN mit einer butterweichen Ecke und JANNIS von ROMATOWSKI mit seinem sechsten (!!!) Tor! Kopfball und Ausgleich. Anschließend allerdings der LSK mit dem durchaus verdienten 2:1.

Im letzten Spiel der Vorrunde, ging es jetzt für die ALTONAER gegen den Gastgeber TV Meckelfeld. ALTONA 93 II reichte ein Unentschieden, um in das Halbfinale einzuziehen. Tatsächlich hatte FINN RETTSTADT in der Anfangsphase die Riesenmöglichkeit zum Führungstreffer. Am gegnerischen Torwart war er schon vorbei, wurde leider etwas zu weit nach links außen abgedrängt und verzog äußerst knapp. Anschließend allerdings die Niedersachsen stärker und schnell mit dem 2:0. Die AFC Kicker ließen die Köpfe hängen und wurden - zu hoch - mit 5:0 aus der Halle geschossen.

Na ja - Budenzauber eben. Da geht es ganz schnell in die eine und andere Richtung. Leider wurde ALTONA II nur dritter in der Vorrunde. Gegen 17.30 Uhr düste schließlich der AFC II nach Hause und denkt sehr gern an ein wunderbar organisiertes Hallenturnier zurück! Danke schön - liebe Meckelfelder!

Und was war mit dem HSV heute los? Die Rothosen haben mit 4:0 gegen den Karnevalsverein aus Köln verloren. So hoch? Na ja - schwamm drüber. Oder Waschlappen drauf - wie Opa Kretschmann aus Baden-Württemberg sagen würde. Der möchte nicht so gern, dass wir duschen, lieber nur "Katzenwäsche" und dann natürlich auch gleich die "dreckige Opposition" im Bundestag - in einem Abwasch - mit wegspülen. Hat er gerade ("nicht auszuschließen") vorgeschlagen. Ist schon klar. In den 70er Jahren war der Winfried Mitglied des "Kommunistischer Bund Westdeutschland". Da kannste machen was du willst, ein Demokrat wird aus dieser Rothaut nicht mehr.

Bei TOTTENHAM HOTSPUR sind keine "Rothäute" am Start, auch keine Kampfhähne, sondern nur "Schmusekätzchen". Dank der "Lebensversicherung" HARRY KANE, haben die SPURS knapp mit 1:0 in der 3. Runde des "FA-Cup" gegen den Drittligisten Pourtsmouth gewonnen. Ohne KANE, ist bei euch nichts los. Dieser HARRY KANE ist ähnlich gefährlich wie JANNIS von ROMATOWSKI von ALTONA 93 II. Na ja - aber nur so ganz ähnlich. 😉

Und was hat heute der VfB LÜBECK in Kiel beim Hallenturnier erreicht? Weiß ich noch nicht. Sondiere gleich die Lage. Erstmal gibt es Abendbrot! In die Pfanne kommen die leckeren "Lachs-Würstchen" von HAGENAH und dazu "Omas Kartoffelsalat" von GLASMEIER! 😀

Nichts! Rein gar nichts! Also sogar überhaupt nichts hat der VfB LÜBECK in Kiel beim Hallenturnier vor knapp 8000 Zuschauern erreicht. Die U23 der Grün-Weißen verlor jedes Spiel in der Vorrunde und landete auf dem letzten Platz. Sieger des Turniers wurde Weiche Flensburg, die mit 2:0 gegen Phönix Lübeck im Endspiel gewannen.

Übrigens - WEICHE FLENSBURG! Habe hier zu Hause intern gehört, dass ALTONA 93 II am nächsten Wochenende gegen den Regionalligisten testet. Da nehmen die AFC Kicker, im Rahmen ihres Trainingslagers in Dänemark, an einem Turnier teil und dort ist wohl auch Weiche dabei. Mal schauen. Halte Euch natürlich auf dem Laufenden.

Und was passiert heute am Sonntag noch? Insbesondere die Oberligisten HEBC und ALTONA 93 testen. Beide um 14.00 Uhr. 

Oha! Stark! Das nenn ich mal einen super Start in das neue Jahr. ALTONA 93 gewinnt gleich gegen zwei Landesligisten in dieser Woche mit 6:0 (Lohbrügge am 5. Januar) und heute am Sonntag beim ASV Hamburg mit 5:0! Das ist schon eine Ansage. Klasse. Hat der AFC in dieser Saison noch etwas vor? Vieles läuft sehr gut im Herrenbereich. Die erste Mannschaftt hat seit Herbst 2022 einen klar erkennbaren Weg nach oben eingeschlagen und die Zweitvertretung entwickelt sich zu einer echten Reservemannschaft. Sehr gut. Bin mal gespannt, wo das noch endet.

Auch ganz stark heute am Sonntagfrühnachmittag der HEBC. Mit 3:1 gewannen die Eimsbütteler in einem Test bei der Oberligaspitzenmannschaft TSV Sasel. Immerhin Tabellenführer in Hamburgs stärkster Liga. Von Coach ÖSI KOCZADAL habe ich noch keine Info. Schreibe aber gleich Bescheid, wenn ich etwas höre. 

Der HEBC Trainer ÖSI KOCZADAL hat sich gemeldet und so etwas meine Euphorie gebremst. "Das Spiel ist leider nicht sehr aussagekräftig. Beim TSV Sasel fehlten Minimum 7 Stammspieler - richtig gute Leute - die nicht dabei waren. Hinten heraus haben die Saseler sogar noch mit Kickern aus der A-Jugend und von der zweiten Mannschaft gespielt. Daher hätten wir höher als 3:1 gewinnen müssen. Es war keine überragende Vorstellung von uns. Zudem haben wir - gerade in der Anfangsphase - zu viele Abschlüsse des Gegners zugelassen.

Trotzdem freue ich mich, dass wir gut reingekommen sind in das erste Spiel des Jahres. Habe auch gute Sachen bei meinen Spielern gesehen. Beispielsweise hat das "Pressing" sehr gut funktioniert. Es ist natürlich die Frage, ob es genau so gut geklappt hätte, wenn Sasel mit der ersten Mannschaft aufgelaufen wäre. Die Saseler hatten einen Fitnessvorsprung, für uns war es erst die dritte Einheit in 2023. Wir haben noch einiges an Arbeit vor uns."

Soweit der Coach ÖSI von der lila-weißen Invasion. Was war sonst noch? Der HSV kommt etwas holprig ins neue Jahr. Gestern am Sonntag bei einem Hallenturnier in Gummersbach, sind sie mit einer gemischten Mannschaft schon in der Vorrunde rausgeflogen. Außerdem hat sich leider der starke Finne SUHONEN verletzt und fällt mehrere Wochen aus. Zudem ist der HSV nach dem Abgang von TIM LEIBOLD (finde ich extrem schade) und der Dopingsperre von VUSKOVIC (ominöse Sache) auf der Suche nach Abwehrspielern. Ist MARTON DARDAI von Hertha BSC ein Thema?

Euch wünsche ich heute am Montag erst einmal einen schönen Wochenstart und bis ganz bald. Tschüss! 


Chrystal Palace gegen TOTTENHAM HOTSPUR am 4. Januar 2023

Oh! Die BILD Zeitung traut sich aber was. Haben die Surfer im Winde des Zeitgeistes noch 2015/ 16 eine große Aktion gefahren unter dem Motto: Refuschies welcome oder so ähnlich, so schwenken diese Meister der Anpassung seit einiger Zeit um. Denen sind wohl ihre "Intelligenzbestien" - also Leser - abhandengekommen.

Auf jeden Fall sind jetzt die noch vor 7 Jahren freudig begrüßten Einwanderer, Schuld an den Krawallen in der Silvesternacht. Potz Blitz. Das kann doch gar nicht sein. Verwunderlich ist daran überhaupt nichts. Schon der "große 68er" Daniel Cohn Bendit meinte in den 90er Jahren: "Die multikulturelle Gesellschaft ist hart, schnell, grausam und wenig solidarisch." Es kommt alles ganz genau so, wie die Masse der Menschen es wünscht bzw. wie diese Mehrheit bei Wahlen abstimmt. Hinzufügen möchte ich, dass der "Hotspot" der Krawalle - unsere Hauptstadt Berlin - schon seit einiger Zeit zu einem "failed state" wurde. Andere Großstädte werden folgen.

Anderes Thema: Sprunghafter Anstieg der Strompreise. Schreibt mir doch ein lieber Leser gestern, dass ich den Anbieter wechseln könnte, wenn ich mit "Vattenfall" und der dortigen Preisexplosion unzufrieden bin. Ja, ja - habe ich früher immer so gehandhabt. 2015 bin ich zur "Bayerischen Energieversorgungsgesellschaft mbH (BEV Energie)" gewechselt. 2019 hat  diese Insolvenz angemeldet und konnte mein Guthaben von € 272,16 am 20.11.2019 nicht auszahlen. Der Insolvenzverwalter schrieb mir kürzlich: "Prognosen zum Auszahlungszeitpunkt oder zur Höhe der Insolvenzquote können zum jetzigen Zeitpunkt nicht getroffen werden. Nach gegenwärtigem Kenntnisstand wird dieses Insolvenzverfahren sehr lange dauern."

Lustig, oder? Na ja - gebe es zu: Habe nach der Lektüre der Mail eher so geschaut 🤢 als so 😃.

Mal gucken, wie die SPURS Fans am Mittwochabend gucken. Den Nord-Londonern ist in alle Richtungen alles zuzutrauen.

Na ja. O.k. 4:0 gewonnen. Hört sich natürlich erst einmal gut an, doch war es in keiner Weise. TOTTENHAM fing zwar in der ersten Halbzeit recht vielversprechend an, doch nach ungefähr 20 Minuten, übernahm Chrystal Palace das Zepter. Es war nur der Abschlussschwäche der Süd-Londoner zu verdanken, dass die SPURS in der Halbzeit ein 0:0 mit in die Kabine nehmen konnten.

Gleich nach Wiederbeginn stand es schnell 2:0 (48. und 53. Minute) für TOTTENHAM bzw. für HARRY KANE. Die Lebensversicherung der Spieler mit dem stolzen Hahn auf der Brust. Gäbe es keinen KANE mehr, wäre TOTTENHAM bei diesem grausamen Gekicke, eine Mannschaft des unteren Mittelfeldes. Na gut. Nach der schnellen Führung in Halbzeit 2, brach Palace komplett ein, verteidigte wie eine Mannschaft, die nicht mehr an sich glaubt und bekam noch zwei weitere Tore. Für die SPURS trafen DOHERTY (68.) und SON in der 72. Spielminute.

Ein glücklicher Sieg. Die besseren Einzelspieler hatte ganz klar Chrystal Palace. Denke hier an die Augenweide "Wilfried Zaha" oder auch "Olise"/ "Eze" - ganz starke Einzelkönner!!!

Nach diesem 19. Spieltag bleibt TOTTENHAM an den Champions League Plätzen dran. Aber ob das mit diesem Signore CONTE etwas wird? Immer auf KANE und Glück kann er sich ja nicht verlassen. Wir werden es weiterhin aufmerksam beobachten. Am nächsten Samstag ist FA-Cup.

Wünsche Euch noch eine wunderschöne Restwoche und dann bis ganz bald. Tschüss! 


TOTTENHAM HOTSPUR - Aston Villa am 1. Januar 2023

FROHES NEUES JAHR! Liebe Fußballgemeinde! Es wird richtig spannend in diesem Jahr. Dreieinhalb der 5 Lieblingsvereine kämpfen in ihren Ligen um die Meisterschaft mit. Bin mal sehr gespannt, ob die gute bis sehr gute aktuelle Ausgangslage beim HSV, VfB LÜBECK, bei ALTONA 93 II und auch bei TOTTENHAM HOTSPUR in ungefähr einem halben Jahr "vergoldet" werden kann. Es ist Großes möglich bis zum Juni 2023.

Der HSV hat die Grundlagen gelegt. Mit Sportchef JONAS BOLDT wurde bereits Ende 2022 bis zum Jahr 2025 verlängert. Sehr gut. Trainer TIM WALTER unterzeichnet in diesen Stunden gerade seinen neuen Vertrag. Beim HSV zieht endlich Kontinuität mit sehr guten Leuten ein. Eine Voraussetzung für erfolgreiches Arbeiten. Dieses Jahr geht es zurück in die Bundesliga und für mich ins Hofbräuhaus. Soweit alles "normal" läuft. Bei einer guten Haxe und Helles für lau, werde ich im Mai mit Ex Sasel-Trainer WEINSHEIMER den Aufstieg feiern. Also ich feiere. Und SAM bezahlt. 😊😘

"Bezahlen" ist (k)ein gutes Stichwort. Auch im Jahr 2023 wird uns "Vater Staat" bzw. die regierenden Hütchenspieler da in Berlin, mit Schwung über den Tisch ziehen. Gerade haben die Stromanbieter erneut den Preis erhöht. Habe kurz vor Weihnachten Post von "Vattenfall" bekommen. Aktuell liegt der "Verbrauchspreis" beim besagten Stromanbieter noch bei 29,89 Cent/ kWh und ab 1. Februar 2023 erhöht der "Abzock-Verein" auf tatsächlich 39,87 Cent/ Kwh. Der "Grundpreis" steigt ebenfalls um 2,45 Euro auf 13,90 im Monat ab 02/ 2023.

Wahnsinn, oder?

Übrigens, im einem beiliegen Infoblatt klärt "Vattenfall" über "staatliche Strompreisanteile" auf: 0,417 Cent/ Kwh für die § 19-StromNEV-Umlage. 0,591 Cent/ Kwh für die Offshore-Netzumlage. 0,357 Cent/ Kwh für die KWKG-Umlage. Auf die Stromsteuer entfallen 2,05 Cent/ Kwh und auch Konzessionsabgaben an Kommunen für die Mitbenutzung von öffentlichen Verkehrswegen werden erhoben. Eine konkrete Summe wird hier nicht genannt. Hinzu kommen noch "Netzentgelte" unbekannter Größe. 🤢

"Hilfe" kommt von Kanzler "Olaf I.". Allerdings gibt der Herrscher uns mit der einen Hand ein paar Allmoosen, die er mit seiner anderen Hand wieder aus unserer Tasche mopst. Immer in der Hoffnung, die Masse merkt nichts bzw. zieht aus den gesammelten Erkenntnissen keine Schlüsse.

Ihre Schlüsse im Laufe der Jahre hingegen, hat SARAH WAGENKNECHT gezogen. Als intelligenter Mensch, hat Frau Dr. Wagenknecht einen beeindruckenden Weg von der "Kommunistischen Plattform" (in den 90er Jahren) hin zum freiheitlichen Denken in der Gegenwart zurückgelegt. Nach dem Motto: Wer mit 20 kein Sozialist ist, hat kein Herz, wer mit 30 (oder 50) immer noch Sozialist ist, hat keinen Verstand.

Schaut euch mal bei "YouTube" ihre Sendung "Die größten Flops und Lügen 2022 - mein ganz spezieller Jahresrückblick" an. Unglaublich interessant! Voll auf den Punkt! Respekt, Frau Dr. Wagenknecht.

In ihrem Jahresrückblick schaut SARAH WAGENKNECHT noch einmal auf die Hetze der Regierenden zurück, als sie in unglaublicher Weise ungeimpfte Menschen angegriffen haben. Beispielsweise hat der "Gesundheitsminister" verkündet: "In Deutschland reicht es nicht, den Ungeimpften auf die Nerven zu gehen, da muss man mehr tun." 43% der sogenannten Prominenten wurden in der BILD zur Aussage genötigt, dass sie keine Ungeimpften zu Weihnachten oder Silvester einladen.

Heftig, was in Deutschland alles möglich ist. Und kein Wort der Entschuldigung heute. Dabei ist längst bekannt und war auch schon vor einem Jahr klar, dass Impfungen gegen Corona nicht vor Infektionen und auch nicht vor der Weitergabe des Virus schützen. Zudem - so habe ich hier ganz aktuell im Freundeskreis festgestellt - auch nicht gegen schwere Verläufe der Krankheit.

Ganz im Gegenteil, werden durch "Maskenzwang" und andere unsinnige Maßnahmen, die Immunsysteme der Menschen geschwächt. Die gerade angelaufene Infektionswelle - insbesondere bei Kindern - spricht Bände. Und ausreichend Medikamente gibt es nicht, da durch die schlimme und in vielen Bereichen unnötige "Globalisierung" wichtige Heilmittel fehlen.

"Globalisierung" - auch so ein sozialistischer Blödsinn! Wurde von den Kapitalisten aber natürlich gern adaptiert. Gleiche Brüder, nur verschiedene Kappen auf. Aber beides "Internationalisten".

Frau Dr. Wagenknecht fragt in ihrem Rückblick unter anderem, ob ein Mann wie Lauterbach "keine Ahnung hat oder bewusst lügt". Und weiter: "Solche Knalltüten werden immer wieder gewählt, ich frage mich nur von wem?"

Herrlich erfrischend. Klasse, die Frau. Klar, präzise und ohne Ideologie. Also - unbedingt SARAH WAGENKECHT auf "YouTube" schauen und um 15.00 Uhr heute TOTTENHAM gegen Aston Villa bei SKY. Ins neue Jahr starten die SPURS mit 3 Punkten. Wollen wir Wetten? 😀

Die Silvesternacht war lustig! Gegen 21.30 Uhr sind wir vor die Tür gegangen, weil unsere Nachbarn mit ihren kleinen Kindern es haben mächtig krachen lassen. Die Feier ging dann so ungefähr bis 0.30 Uhr. Garantieren kann ich allerdings, dass kein TOTTENHAM Spieler bei der Party dabei war. Obwohl es am 1. Januar ab 15.00 Uhr so den Anschein hatte.

Was war denn das für eine laue Nummer der SPURS? Total langweilig, ohne Tempo oder Überraschungsmomente. Trainer CONTE hat so ein klasse Offensivpersonal, was er seinen Stürmern allerdings mit auf den Weg gibt, kann ich nicht sagen. Ganz schlimmes Gekicke. ANTONIO CONTE ziert sich aktuell noch bei der Vertragsverlängerung. Schlage vor, dass TOTTENHAM davon ganz Abstand nehmen sollte und allerspätestens im Sommer MAURICIO POCHETTINO als Coach zurückholt. Seitdem er nicht mehr Trainer ist, bleiben die SPURS permanent unter ihren Möglichkeiten. Das 0:2 gegen Aston Villa am Neujahrstag geht absolut in Ordnung. Auch wenn TOTTENHAM 59 % Ballbesitz hatte, so schossen sie nur 6 mal ziemlich harmlos auf das gegnerische Tor. So wird das nichts. Schon traurig, wie wenig die Nord-Londoner aus ihren Möglichkeiten machen.

Übermorgen (04.01.22 um 21.00 Uhr) haben sie die Chance, ein anderes Gesicht zu zeigen. Na ja, mit dem Wetten lass ich es lieber. Jedenfalls bei den SPURS 😉 Wünsche Euch jetzt einen schönen Wochenstart und bis spätestens in 48 Stunden. Tschüss!